Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Trauer um unsere Katze Bella

  1. #1
    Registriert seit
    25.07.2022
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    6

    Trauer um unsere Katze Bella

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier und habe mich hier angemeldet, weil ich jemanden brauche, mit dem ich über die Trauer über den Verlust unserer Katze Bella schreiben kann. Bin 58, verheiratet und wohne in Duisburg. Mein Mann und ich sind beide ganztags berufstätig.

    Letzten Dienstag, 19.07.22, ist leider unsere Katze Bella nach 11 1/2 gemeinsamen Jahren verstorben. Sie war ca. 14 Jahre alt und hatte verschiedene Vorerkrankungen ( u.a. an der Schilddrüse, dafür musste sie Tabletten nehmen ) . Vor kurzem bekam sie dann Atemprobleme und beim Tierarzt wurde festgestellt, dass sie Krebs Metastasen an der Lunge hatte. Auf Grund ihres Alters konnte sie nicht mehr operiert werden. Sie bekam zunächst eine Spritze mit Cortison und dufte wieder nach Hause. Der Arzt sagte, er könnte nicht genau sagen, wie lange sie mit dieser Diagnose noch leben würde. Das es dann doch so schnell zu Ende gehen würde, haben wir dennoch nicht geahnt. Zunächst sah es einige Tage so aus, als würde ihr es ihr etwas besser gehen. Sie hatte auch teilweise wieder etwas mehr gefressen, aber leider viel weniger als normal. Letzten Dienstag war es ja so heiß und da lag sie dann den ganzen Tag bis abends, hat sehr schnell geatmet, wollte trotz Kühlung mit einem Tuch nicht mehr essen und trinken. Abend war es dann so weit, dass sie gehen wollte. Sie lag auf dem Sofa und wir waren bis zum Schluß bei ihr, als sie starb. Wir sind sehr traurig und vermissen sie unendlich. In der Wohnung liegen überall noch ihre Kissen und die Kratzbäume stehen da, als ob sie noch da wäre. Ich kann die Sachen nicht einfach wegräumen, jedenfalls jetzt noch nicht. Es ist niicht einfach, mit der Trauer umzugehen, zur Arbeit zu gehen und alles andere zu erledigen, was wir sonst so machen, weil ich immer das Gefühl habe, neben mir zu stehen. Gestern haben wir einen ersten Schritt zur Trauerbearbeitung gemacht und haben zwei Pfotensteine bestellt, die bald auf ihr Grab kommen. Wir werden Belle in Kürze bei Freunden im Garten beerdigen. Es wird sicher einige Zeit dauern, den Verlust zu verarbeiten. Manchmal weine ich, aber ich habe noch nicht das Gefühl, dass es mir hilft. Kann auch im Moment noch nicht den Gedanken an die schönen Momente und Erinnerungen zulassen. Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht und ich würde mich über eure Kommentare freuen.

    Wir haben schon vor, uns nach einer Zeit der Trauer irgendwann wieder neue Katzen zu holen, aber dafür ist es mir jetzt noch viel zu früh.

    LG Christina

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.688
    Hallo Christina,

    fühl Dich mal gedrückt. Es geht vielen von uns hier so. Ich hatte bis letzten Jahr, 22. Dezember noch 3 Katzen Ich mußte meine Tiffy mit Zungentumor und meine Coco - auch eine Schilddrüsenkatze - mit einem Thorax-Erguss gehen lassen. Es war schrecklich und ich bin froh immer noch meinen Charlie zu haben. Nach so vielen Jahren mit 4 Katzen ist es eine Umstellung nur noch eine zu haben. Aber da Charlie auch nicht gesund ist, habe ich erstmal von einem Kumpel abgesehen und ich glaube, das ist auch gut so für ihn.
    Laßt Euch die Zeit, die Ihr braucht und irgendwann klopft da die eine oder andere Samtpfote an und möchte zu Euch ziehen.

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.091
    Hallo Christina,

    Du bist nicht alleine mit Deiner Trauer. Fast jeder User hier hat schon Regenbogenkinder.
    Es ist verständlich, dass Du Bella vermisst. Unsere Lieben hinterlassen immer eine große Lücke und
    die Wunden die der Verlust hinterlässt, heilen nur langsam.
    Es braucht Zeit, bis wir uns an die Regenbogenkinder mit einem Lächeln erinnern. Weißt Du noch als sie …..
    weißt Du, es haben schon einige Katzen und Kater bei uns gelebt und es sind schon einige im Regenbogenland.
    Mir hilft der Gedanke, dass sie erst wirklich tot sind, wenn niemand mehr an sie denkt.
    Da wir immer wieder an unsere Regenbogenkinder denken, sind sie einfach im Regenbogenland, einfach in einer anderen Welt.

    Es ist schön, dass Ihr Euch neuen Katzen nicht verschließt.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie es mir gegangen wäre, wenn nach dem Gang über die Regenbogenbrücke nicht noch Katzen bei uns gelebt hätten. Sie haben einfach durch ihr Dasein Und jede auf ihre Weise Trost gespendet.

    Ich wünsche Euch viel Kraft für die Trauerzeit!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    25.07.2022
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    6
    Hallo zusammen,
    ich danke euch für eure lieben Worte. Es tut gut zu wissen, dass ich mit meiner Trauer nicht alleine bin.

    LG Christina

  5. #5
    Registriert seit
    25.07.2022
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    6
    Es ist vor allem an Tagen wie heute, wo ich alleine zu Hause im Homeoffice arbeite, sehr schwer, den Verlust zu ertragen. Bella war eine Einzelkatze und da mein Mann außer Haus arbeitet, bin ich nun alleine in der Wohnung. Es ist so still hier und Bella fehlt mir so sehr. Ich vermisse das Geräusch ihrer Pfoten, wenn sie über den Flur lief, wenn sie morgens zur Küche kam, um ihr Futter zu bekommen, das Geräusch, wenn sie schnurrte, das Gefühl, ihr Fell zu spüren, wenn ich sie gestreichelt habe. Mir fehlt die Nähe zu ihr.

    Ist es euch in den ersten Tagen nach dem Tod eurer Katze auch so gegangen ? Wie seid ihr mit diesen Gefühlen umgegangen ?

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.297
    Liebe Christina!
    Es tut mir sehr leid, dass deine Bella tot ist. Was du jetzt durchleiden musst, kenne ich nur zu gut. Ich musste schon viele Abschiede aus den verschiedensten Gründen ertragen, die Trauer ist die gleiche! Und auch heute noch vermisse ich jede einzelne meiner Katzen sehr. Ich weine nicht mehr, bin aber traurig, wenn ich an sie denke, bzw. daran, dass sie nicht mehr bei mir sind.
    Tatsächlich gab es für mich 3 Säulen, die mir durch die schlimmste Zeit Stütze waren...zum Einen, dass ich immer mehrere Katzen habe, die mich brauchen und ablenken. Dann habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, den leeren Platz an eine weitere Katze aus dem Tierschutz zu geben. Die Zusammenführung ist auch eine gute Ablenkung. Und zu guter Letzt habe ich tolle Menschen, auch im Forum, die sich wunderbar einfühlen können und bei denen ich mich ausheulen konnte. Das Wissen, dass viele tierliebe Menschen genauso leiden, wenn ihr geliebtes Tier stirbt, ist Trost.
    Ich habe immer Katzen aus dem Tierschutz aufgenommen, jede hatte einen Rucksack Erlebnisse mitgebracht. Ich wollte ihnen ein angstfreies und katzengerechtes Leben in Liebe und Geborgenheit geben. Jeder Tag, an dem die Katzen das hier hatten und haben, zählt. Nur das war dann schlussendlich wichtig für mich.

    Ich finde es schön, dass du nicht ausschließt, dass irgendwann wieder Katzen bei euch einziehen werden. Du wirst spüren, wann der richtige Zeitpunkt ist. Bella wird immer in Euren Gedanken und in eurem Herz bleiben. Lass deine Trauer zu, lass die Tränen laufen, das befreit! Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen an deiner Seite!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.091
    Liebe Christina,

    wenn Du es von Deiner Trauer her kannst, würde ich Dir raten, lieber früher als später eine oder besser mehrere neue Katzen aufzunehmen. Du hast ja geschrieben, dass Du Dich neuen Katzen nicht verschließt.
    Du wärst nicht mehr alleine in der Wohnung, wenn Dein Mann auf Arbeit ist und gerade jetzt haben viele THs und TSVs Aufnahmestopp. Durch Corona habe sich viele Menschen unüberlegt Katzen angeschafft, die jetzt in THs abgegeben werden. Zudem haben viele, die sich ein Kätzchen als Corona-Gefährten angeschafft haben, nicht die Verantworung übernommen und haben die Tiere nicht kastrieren lassen.
    Die Tiere brauchen dringend unsere Hilfe. Und Du brauchst Trost. Ihr könntet Euch gegenseitig helfen.
    Weisst Du eine neue Katze, oder neue Katzen nehmen Bella nicht den Platz in Deinem Herzen weg. Das Herz wird weiter. Es haben alle Platz in Deinem/Eurem Herzen. Und wenn Du die Sachen siehst, die Bella hinterlassen hat, wirst Du nicht mehr so sehr an ihren Tod erinnert, sondern dass Du ihr Testament erfüllt hast und dass sie würdige Erben gefunden hat.
    Vetraue auf Dein Gefühl. Bei einigen unserer Katzen habe ich das Gefühl, dass sie von einem unserer Regenbogenkinder geschickt wurden, weil sie durch irgendwas an ein bestimmtes Regenbogenkind erinnern.

    Es wäre schön, wenn Du Dich auch hier im Forum niederlassen würdest.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.688
    Zitat Zitat von Christina58 Beitrag anzeigen
    Es ist vor allem an Tagen wie heute, wo ich alleine zu Hause im Homeoffice arbeite, sehr schwer, den Verlust zu ertragen. Bella war eine Einzelkatze und da mein Mann außer Haus arbeitet, bin ich nun alleine in der Wohnung. Es ist so still hier und Bella fehlt mir so sehr. Ich vermisse das Geräusch ihrer Pfoten, wenn sie über den Flur lief, wenn sie morgens zur Küche kam, um ihr Futter zu bekommen, das Geräusch, wenn sie schnurrte, das Gefühl, ihr Fell zu spüren, wenn ich sie gestreichelt habe. Mir fehlt die Nähe zu ihr.

    Ist es euch in den ersten Tagen nach dem Tod eurer Katze auch so gegangen ? Wie seid ihr mit diesen Gefühlen umgegangen ?
    Ich höre noch heute teilweise nachts die Tapsen von Tiffy und das Schnarchen von Coco... die beiden sind schon im Dezember gegangen, fast ein 3/4tel Jahr her Sie sind immer präsent und ich bin froh noch Charlie zu haben. So ganz ohne Leben in der Wohnung wäre es schrecklich für mich.
    Vielleicht denkst Du doch mal an 2 Rabauken als Nachfolger. Sie lenken ab, machen viel Blödsinn und den Verlust erträglicher. Die Tierheime sind grad übervoll, weil die ganzen im Homeoffice-Corona angeschafften Tiere nun wieder abgegeben werden.
    Ich habe damals, als mein Pony verstarb schnell wieder ein neues gesucht, weil meine alte Stute so sehr getrauert hat. Es war für mich zu früh, aber letztlich doch die absolut richtige Entscheidung für Pferde und für mich. Und es hat gut getan einen anderen Gedanken zu haben. Joschi hat sich wirklich alle Mühe gegeben mich aufzumuntern.
    Schaut Euch doch einfach mal in Tierheimen um... einfach so... vielleicht, sitzt da schon jemand mit gepackten Koffern und sagt: hey, biste endlich da? Hier ist der Koffer, da bitte unterschreiben, können wir nun bitte nach hause fahren? Und wenn nicht, geht ihr wieder... kommt ein anderes Mal wieder

  9. #9
    Registriert seit
    25.07.2022
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    6
    Hallo Tamara,

    ich kann deine Trauer und deinen Schmerz gut nachvollziehen. Unsere Katze Bella, die auch eine Wohungskatze war, ist auch erst vor ganz kurzem am 19.07.22 verstorben. Sie hatte diverse Vorerkrankungen, zum Schluß Krebs/Metastasen and der Lunge. Allerdings ist sie abends bei uns zu Hause, als wir bei ihr waren, gegangen Wir sind auch sehr trauriig, auch wenn wir uns noch von ihr verabschieden konnten. Mir selbst hilft es sehr , hier im Forum zu schreiben und den Zuspruch und die Antworten von anderen Mitgliedern zu lesen, die auch eine Katze verloren haben. Lasse die Trauer und die Tränen zu, es baucht Zeit, das alles zu verarbeiten.

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.091
    Hallo Tammyle,

    ich drücke Dich ganz fest. Und würde Dir gerne mehr schreiben.
    Würde Dich aber bitten einen eigenen Faden hier in "Trauer und Trost" für Deine Tamara zu eröffnen und Deinen Text dort
    reinzukopieren. Dies hier ist eigentlich der Thread von Christina58 und ihrer Bella. Und dieser Thread war nicht geschlossen, sodass auch hierzu noch Beiträge kommen können.
    Das ist nicht böse gemeint.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    27.241
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Hallo Tammyle,

    ich drücke Dich ganz fest. Und würde Dir gerne mehr schreiben.
    Würde Dich aber bitten einen eigenen Faden hier in "Trauer und Trost" für Deine Tamara zu eröffnen und Deinen Text dort
    reinzukopieren. Dies hier ist eigentlich der Thread von Christina58 und ihrer Bella. Und dieser Thread war nicht geschlossen, sodass auch hierzu noch Beiträge kommen können.
    Das ist nicht böse gemeint.
    Ich habe den Beitrag in einen eigenen Thread verschoben

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  12. #12
    Registriert seit
    25.07.2022
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    6
    Heute war die Beerdigung von Bella im Garten von Freunden. Wir haben Rosen auf ihren Sarg gelegt, in den wir ihr zwei ihrer Kissen und ein paar ihrer Spielzeuge auf ihre letzte Reise mitgegeben haben. Oben auf das Grab haben wir einen schönen Stein in Herzform mit ihrem Foto und einer besonderen Inschrift gesteckt.
    '' Manchmal bist du in unseren Träumen, oft in unseren Gedanken, aber immer in unserem Herzen. '' Dazu noch einen andern Stein mit der Aufschrift '' wir vermissen dich'' und eine Gedenk-Kerze und ein paar Blumen. Es ist sehr schön geworden und auch wenn es natürlich ein trauriges Erlebnis war, habe ich für mich das Gefühl, ihrem Leben einen würdigen Abschluss gegeben zu haben. Wir haben nun einen schönen Platz, wo wir hinkommen und trauern könnnen , und das tröstet mich sehr. Es ist ein weiterer Schritt für mich, die Trauer und den Schmerz um den Verlust von Bella zu verarbeiten.

    Ist euch das auch so gegangen, als ihr eure Tiere begraben habt ? Was mich noch interessieren würde, habt ihr einen Tipp für mich, welche Pflanzen wir im Herbst und Winter auf das Katzengrab stellen können ? Die kleinen Blumen, die wir jetzt erst mal gesetzt haben, sind eher noch Sommerblumen, die sich vielleicht noch etwas halten, aber wenn es später im Herbst kälter wird, wollte ich etwas anderes pflanzen, eventuell winterharte Heide usw. Berücksichtigen wollen wir dabei, dass sich in dem Garten von unseren Freunden manchmal auch andere Katzen aufhalten, so dass die Pflanzen auf dem Katzengrab ungiftig für Tiere sein sollten.

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.091
    Das klingt sehr ergreifend und wunderschön! Du wirst Dich Bella dort immer sehr nahe fühlen und es wird Dir wirklich in der Trauer helfen.
    Wir haben ein Buchsbäumchen auf dem Grundstück zum Gedenken an unsere Regenbogenkinder und im Schlafzimmer einen Bilderrahmen mit Bildern von den Flauschis, die nur noch in unseren Herzen leben. Daneben hängt ein herzförmiger Gedenkstein mit einer Katze und selbstleuchtenden Katzenpfoten.
    Daher kann ich Dir mit den Pflanzen für das Grab von Bella nicht weiterhelfen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    623
    Ich musste bis jetzt noch keines meiner Tier gehen lassen, weshalb ich mich bei Trauerthemen zurückhalte.

    Aber bezüglich der Bepflanzung: Meine Eltern nehmen für das Grab meines Opas auch immer Heidekrautpflanzen mit verschiedenen Blütenfarben. Die meisten Sorten sind auch ungiftig für Tiere. Zusammen mit einer Laterne für die Kerze und der Abdeckung mit Tannenzweigen finde ich das schön.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trauer um meine geliebte Katze
    Von Äxy im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.02.2022, 13:26
  2. Unsere neue Katze jagd unsere alte aus dem Garten
    Von schnulli3 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 17:51
  3. Bella
    Von potti im Forum Kleintiere - Trauer & Trost
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 19:50
  4. UMFRAGE: Trauer beim Hund/ Katze
    Von Himawariko im Forum Allgemeine Diskussionen rund ums Tier
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 14:41
  5. Bella hat abgenommen
    Von Maggie2 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 21:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •