Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 92

Thema: Alte Katze und Kitten vergesellschaften

  1. #1
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48

    Alte Katze und Kitten vergesellschaften

    Hallo, vor 4 Wochen haben wir überraschend unseren 17 Jahre alten Kater verloren. Meine 18 jährige Katze hat anfänglich überhaupt nicht reagiert, weil sie jetzt auch nicht unbedingt die besten Freunde waren, hat dann aber nach einer Woche angefangen ihn zu suchen, weniger gefressen und wurde sehr anhänglich. Seit einer Woche aber ist sie nun wie ausgewechselt, will nur noch spielen und weckt uns dafür auch mehrmals nachts. Sie ist mittlerweile ein bißchen taub und wird dann wirklich seeeehr laut. Wir haben nun einen kleinen Kater gefunden, 14 Wochen, der sehr verschmust und wenig bis gar nicht verspielt ist. Am liebsten schläft er mit seiner Lieblingsschwester und oder seiner Mutter. Meine Frage ist nun, ob es eine gute Idee ist, die zwei zu vergesellschaften? Eine ältere Katze kommt bei meiner nicht in Frage, da sie die absolute Herrscherin in ihrem Königreich ist, würde sie keine gleichaltrige Katze mehr akzeptieren. Das Beste für sie wäre wahrscheinlich, wenn wir den ganzen Tag zu Hause bleiben würden, das geht nur leider nicht. Hat da jemand Erfahrung? Viele Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Hallo Wyse, es tut mir sehr leid, dass ihr euren Kater verloren habt. 17 ist natürlich ein sehr schönes Alter, aber dennoch ist es ein schmerzlicher Verlust
    Ich war beim Lesen voller gemischter Gefühle. Einerseits sagt man, man solle möglichst gleichaltrige Tiere zusammen bringen und am besten auch nicht von unterschiedlichem Geschlecht. Andererseits scheinen sowohl deine bestehende 18 jährige Katze, als auch der kleine Kater eine Ausnahme von der Regel zu sein. Dennoch ist der Altersunterschied massiv, weiter auseinander geht kaum.
    Zudem muss man bedenken, dass ein kleiner Kater in wenigen Monaten geschlechtsreif wird und sich sein Wesen dann noch einmal verändern wird. Jedenfalls würde er dann seinen Mitbewohnern mehr auf die Nerven gehen als vorher. So viel steht fest.
    Ob deine Katze das in einem Alter von über 18 dann noch sehr lange miterlebt, weiß natürlich nur der Himmel.
    Ich habe vor einem Jahr Merlin und Nenya aufgenommen, im Alter von 4,5 Monaten, nachdem mein Kater mit 15,5 Jahren gestorben ist zuhause gibt es noch honey, mittlerweile 6,5 Jahre alt. Sie war für mich auch nicht der Typ, der ein anderes erwachsenes Tier akzeptiert. Zudem wollte ich wegen dem Spieltrieb nicht nur ein Kitten aufnehmen.
    Sowohl damals honey im Alter von 1 Jahr zum 11jährigen Mellon, als auch die beiden kleinen zu Honey haben von der Zusammenführung her sehr gut funktioniert.
    Letzteres hat sich aber leider seit einer Weile verändert. Honey wurde Opfer von Klo Mobbing der kleinen, mittlerweile großen 2,die zu lebhaft für die Wohnung sind. Sie sollen freigang erhalten, sobald die katzenklappe drin ist,damit honey wieder mehr Ruhe bekommt und hoffentlich aufhört, uns in die Küche zu pinkeln :-/
    Was ich damit sagen will ist, dass es sehr auf den Charakter der jeweiligen Tiere ankommen wird. Aber dass es auch nicht umsonst bestimmte Empfehlungen gibt... Die Wahrscheinlichkeit bei deiner angedachten Konstellation ist groß, dass es schief gehen kann... Wenn du die Stärke hast, dann im Fall des Falles nach einer alternativen Lösung für den kleinen Kater zu suchen, kannst du es natürlich erstmal einfach ausprobieren. Ich kann das einfach nicht... Die Tiere die zu mir kommen, sollen auch bleiben wenn es irgendwie geht und noch vertretbar ist. Und doch werde ich neu bewerten müssen, wenn sich der normale freigang Alltag hier eingestellt hat, ob es allen gut geht.
    Sicherlich haben andere hier noch mehr und andere Erfahrungen gemacht. Aber wenn du mich fragst, dann würde ich dir dazu raten, es nur zu versuchen und damit zu rechnen, dass es schief gehen kann und dann entsprechend vorbereitet zu sein.
    Natürlich wünsche ich dir, dass alles gut laufen wird
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  3. #3
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Hallöchen, vielen Dank für die Antwort. Wir rechnen schon damit und machen uns das echt nicht einfach. Wir hätten auch nicht daran gedacht noch mal eine Katze zu holen, wenn unsere Enny jetzt nicht total aufgedreht hätte. Sie ist topfit und wird gerade wieder voll die verrückte kleine Katze, die sie mal war. Die Züchterin des Katers hat uns auch angeboten, dass sie ihn wieder nehmen würde falls es nicht klappt. Meine Befürchtung ist eher, dass sie sich nicht für ihn interessiert und er dann alleine ist. Da hat uns die Züchterin aber auch angeboten, eine Halbschwester aus dem nächsten Wurf zu reservieren, wäre dann allerdings erst im August `22. Mit der Geschlechtsreife bin ich schon vertraut, das war auch in der vorherigen Konstellation ein Thema, hatte sich aber nach der Kastration wieder gefangen. Doof wäre halt für den Kleinen ein Hin und Her.

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.275
    Hallo Wyse!
    Spontan hätte ich Bedenken bei deinem "Modell". Muss überhaupt eine weitere Katze einziehen? Wäre es vielleicht denkbar, dass deine Enny so aus sich rauskommt, weil sie die "Alleinherrschaft" genießt?
    Solltest du jedoch Gesellschaft ins Haus holen wollen, würde ich zu 2 gleichgeschlechtlichen/gleichaltrigen Katzen tendieren.
    Auch wenn man sich mit dem Tod des geliebten Tieres keinesfalls auseinandersetzen möchte, muss man bei einer 18jährigen Katze doch mal den Gedanken dahin gehen lassen. Das würde dann bedeuten, der kleine Kater, den du jetzt ins Auge gefasst hast, wird über kurz oder lang auch wieder alleine sein.
    Mir ist der Altersunterschied einfach zu gewaltig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die betagte Dame mit dem Jungsspund was anfangen kann und umgekehrt genauso. Natürlich hat man schon Überraschungen erlebt und nichts ist in Stein gemeißelt, aber wenn man es in der Hand hat, würde ich anders "wählen".

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Ich verstehe. Es ist aber leider auch nicht gesagt, ob es sich nach kastration immer so gibt, wie du es kennst. Ich habe auch jetzt 2 völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht und hätte das nie so gedacht.
    Zudem ist nicht gesagt, wie lange eine 18 jährige Katze aufdrehen wird, bis sie sich wieder zurück zieht oder ihre Ruhe braucht. Immerhin ist sie bereits sehr alt.
    Die Absicherung mit dem nächsten kitten bzw der Rückgabe Möglichkeit ist natürlich ideal für alle Eventualitäten. Aber eine Sicherheit, ob es nicht ein kleines hin und her für den Kater geben wird, die kann dir leider keiner geben. Da gehen wir alle immer ein gewisses Risiko ein, sobald wir ein Tier neu zu einem anderen aufnehmen.
    Es kann durchaus gut funktionieren, ja. Keine Frage.
    Aber vielleicht dreht deine Große derzeit ja auch nur so auf, weil sie erleichtert ist und euch wieder für sich hat. Klingt vielleicht erstmal ernüchternd... Aber du sagtest ja, sie wären nicht die engsten Freunde gewesen?!
    Durchaus auch eine Möglichkeit.
    Ich will dir bestimmt nicht abraten, bin ich doch immer dafür, wenn eine Katze ein neues und schönes Zuhause bekommen soll. Aber ich möchte ein paar Gedanken einstreuen, die du vielleicht noch für dich abwägen solltest. Wenn du das getan hast, dann lass dich von deinem Gefühl leiten. So würde ich es jedenfalls tun
    Berichte bitte gerne weiter, ich bin gespannt, wie deine Entscheidung ausfällt und wie es dann werden wird
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  6. #6
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Das sind alles Gedanken, die wir uns eben auch machen. Wir glauben auch, dass sie egtl nur uns bräuchte, da sie aber wirklich nur noch Aufmerksamkeit will und die Nachbarn uns jetzt schon auf ihr Geschrei angesprochen haben, kann es so nicht bleiben. Ab übernächster Woche müssen wir wieder arbeiten und dann wäre sie von 7-12 und 12.20 - 16 Uhr, sowie 17 bis 19 Uhr, komplett alleine.

  7. #7
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Sie hatte ja auch mal einen besten Freund, mein erster Kater, der ist dann aber an HCM gestorben, als sie 1 war und dann haben wir eben unseren Kater dazugeholt, mit dem ist sie nie ganz warm geworden. Der jetzige Kater wollte aber auch katertypisch immer mit ihr raufen und mein vorheriger Kater war ein feiner Herr, der machte sowas nicht, den fand sie ganz toll. Deshalb ist die Mutter des Gedanken, dass sie vlt mit einem "feinen Herrn" wieder so eine Bindung hat.

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Die Gedanken sind absolut verständlich. Und das kann wie gesagt auch sein. Dennoch würde ich auch, wie Plüschi schon sagte, kein kitten alleine holen. Es gibt sicher auch 2 nicht so raufige, aber wenn tun sie es eben miteinander.
    Das federt auch den Anspruch auf Gesellschaft an die alte Dame deutlich ab. Das war auch genau das, was ich hier vor einem Jahr entschieden habe. Und es wäre auch alles gut, hätte ich mir nicht 2 völlig überdrehte Monster geholt
    Übrigens kommt die Schreierei sicherlich zu einem guten Teil von der Taubheit oder Blindheit, was da im entstehen ist. Sie sucht damit die Sicherheit, die ihr früher ihre funktionierenden Sinne gegeben haben.
    Sicher wäre es aber auf keinen Fall gut, wenn sie so lange alleine sein müsste jeden Tag.
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  9. #9
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Das war auch mein Gedanke, gleich 2 zu holen. Da entstünde dann die nächste Frage, ob sie dann auch aus 2 verschiedenen Würfen kommen können... achso, erwähnen sollte ich vlt noch, dass wir den Neuzugang an Geschirr gewöhnen und mit zum Wandern nehmen wollen.

  10. #10
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Das ginge sicherlich... Bei kitten sowieso deutlich einfacher als bei Erwachsenen. Zumal sie immer auch Anschluss suchen, zum kuscheln etc.
    Mit dem Geschirr und dem Wandern... Puh. Da kann ich nicht viel zu sagen. Für mich ist eine Katze kein Hund. Ich werde meine zwar auch mit Geschirr kurz an draußen gewöhnen, aber eben nur 2-3 Tage lang und sie dann laufen lassen.
    Das ist die artgerechteste Haltungsform. Sicher mag es auch da Ausnahmen geben, aber das ist nicht meins.
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  11. #11
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.151
    Muss überhaupt eine weitere Katze einziehen? Wäre es vielleicht denkbar, dass deine Enny so aus sich rauskommt, weil sie die "Alleinherrschaft" genießt?
    Dieser Gedanke kam mir auch als Erstes.
    Grüße
    Monika



  12. #12
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Muss nicht, uns wäre es auch lieber erst mal keinen zu holen, weil wir noch sehr trauern aber sie ist bald ganz alleine, wenn wir arbeiten und das wollen wir nicht...

  13. #13
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.367
    Du hast Maine Coon, oder? Die sind sowieso sehr verspielt, meine Felicia dreht auch gerade voll auf. Aber sie können auch sehr eigen sein. Ich habe sie damals auch mit Rückgaberecht geholt, weil mein Bazi nicht ohne ist. Wie sozial ist das Kitten?
    Und wirklich so ruhig.
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  14. #14
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.367
    Zitat Zitat von Wyse Beitrag anzeigen
    Hallo, vor 4 Wochen haben wir überraschend unseren 17 Jahre alten Kater verloren. Meine 18 jährige Katze hat anfänglich überhaupt nicht reagiert, weil sie jetzt auch nicht unbedingt die besten Freunde waren, hat dann aber nach einer Woche angefangen ihn zu suchen, weniger gefressen und wurde sehr anhänglich. Seit einer Woche aber ist sie nun wie ausgewechselt, will nur noch spielen und weckt uns dafür auch mehrmals nachts. Sie ist mittlerweile ein bißchen taub und wird dann wirklich seeeehr laut. Wir haben nun einen kleinen Kater gefunden, 14 Wochen, der sehr verschmust und wenig bis gar nicht verspielt ist. Am liebsten schläft er mit seiner Lieblingsschwester und oder seiner Mutter. Meine Frage ist nun, ob es eine gute Idee ist, die zwei zu vergesellschaften? Eine ältere Katze kommt bei meiner nicht in Frage, da sie die absolute Herrscherin in ihrem Königreich ist, würde sie keine gleichaltrige Katze mehr akzeptieren. Das Beste für sie wäre wahrscheinlich, wenn wir den ganzen Tag zu Hause bleiben würden, das geht nur leider nicht. Hat da jemand Erfahrung? Viele Grüße
    Wenn er so wenig aktiv ist, dann würde mich das irgendwie beunruhigen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  15. #15
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Also, wir haben ihn uns angeguckt, er ist neugierig, spielt gerne Angel- und Fangspiele, ist aber ansonsten ein Gemütlicher. Er war der einzige Kater im Wurf. vlt deshalb. Sozialisiert ist er bestens, wächst in der Familie mit Kindern auf und 2 älteren Katzen, sowie seine Geschwister und Halbgeschwister. Ist der zweite Wurf aus der Hobbyzucht und bin echt ganz begeistert, weil die Züchterin super vernünftig ist und hier nicht am Fließband verpaart. Ja, ich habe Coonies. :-)

  16. #16
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Ahso, die Enny bekommt jetzt die zweite Woche Zylkene. Meine TA meinte, dass ihr das bei der Trauerarbeit helfen sollte und das könnte es ja jetzt auch ganz gut bei Einzug eines neuen Mitbewohners.

  17. #17
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Dann scheint ja alles gut vorbereitet zu sein und du scheinst dich auch schon quasi für ihn entschieden zu haben!?
    Was ist aus dem Gedanken an ein 2. Kitten geworden? Versuchst du es nun zuerst mit ihm alleine?
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  18. #18
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Ja, wir probieren es jetzt erst mal so und falls es nicht klappt, holen wir noch eine dazu. Ich hätte zwar noch eine gesehen, die passen würde aber das ist eine aus einer "verantwortungsvollen Hobbyzucht" mit 5 Katzen, 4 Katern und jeweils Verpaarungen im Frühjahr und Herbst und lassen die auch noch vor Abgabe kastrieren, das unterstütze ich nicht. Ich hoffe, wenn wir das jetzt bedacht und behutsam machen, dass es klappt und wenn nicht gibt es im Frühjahr dann den nächsten Untermieter.

  19. #19
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Dann wünsche ich euch alles Gute und hoffe sehr, dass alles klappt
    Wäre schön, wenn du dann mal berichtest
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  20. #20
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Danke, das mach ich auf jeden Fall... Mulmig ist uns schon aber wir können die Enny nicht so lassen.

  21. #21
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Also, wir haben den Kleinen seit gestern da. Er hat sich erst mal unterm Sofa versteckt, kam dann aber um 1 nachts raus und wollte spielen, schmusen und essen. Er ist auch richtig aufgetaut, kam aber bisher nicht aus seinem Zimmer raus. Mein Freund hat heute Nacht bei ihm im Zimmer geschlafen. Meine Enny hat den ganzen Tag rumgeschnüffelt und vorhin haben wir mal kurz nicht aufgepasst, da stand sie dann in der Tür und hat ganz neugierig geschaut. Der Kleine auch, hat sie dann aber angeknurrt und -gefaucht, da ist sie wieder abgezottelt und schnüffelt jetzt wieder rum. Wir haben ihm jetzt ein Bettchen von ihr hingelegt, damit er sich mal an den Geruch gewöhnt, da hat er sich gleich reingelegt und die Tür aufgelassen. Er hat auch eine Decke aus seinem zu Hause, bin mir aber nicht sicher, ob und wann wir ihn die wegnehmen sollen.

  22. #22
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Hui, das ging fix. OK... Das scheint mir alles schon recht gut zu sein. Ich würde die 2 aber für mehrere Tage separiert lassen, wenigstens nachts und tagsüber immer etwas mehr vorsichtig zusammen lassen. Seine Decke würde ich ihm nicht unbedingt direkt weg nehmen.. Er braucht ja auch was, mit Erinnerungen. Wenn dann nach einer Weile etwas von ihm zu ihr.
    Ansonsten würde ich mich als Mensch komplett raushalten... Jaaa, gebe zu, daß hab ich auch nicht so gut gemacht aber den Rat kann ich ja weitergeben
    Für ihn ist alles neu, auch ihr... Und daher wird er auch immer mal aus Unsicherheit etc eher knurren. Das legt sich innerhalb weniger Tage immer mehr. Hier war anfangs richtig gefauche.... Aber das muss seinen Weg gehen ohne dass wir mit mischen.
    Bin gespannt, wie es weitergeht. Und Bilder fände ich von den beiden auch schön
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  23. #23
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Also die verblüfft mich total, voll interessiert, sucht ihn überall und macht die ganze Zeit so Animiergeräusche. Er ist halt etwas eingeschüchtert und erschrickt auch noch sehr leicht. Mein Freund ist aber schon sein bester Freund und bei dem hockt er ständig. Mein TA hat jetzt gesagt, dass ich ihm auch Zylkene geben kann. Ich hoffe so, dass es klappt.
    Ich weiß leider nicht wie man Bilder hochlädt.

  24. #24
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.151
    Das freut mich das es bisher so gut klappt mit dem Kleinen
    Bilder kannst Du mit https://picr.de/ verkleinern und dann den Link hier einfügen. Dafür solltest Du unten auf erweitert gehen.
    Grüße
    Monika



  25. #25
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Gibt's noch eine andere Möglichkeit, bei picr.de müsste ich mich erst anmelden.

  26. #26
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Geht auch ohne Anmeldung
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  27. #27
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Links auf Wunsch des Threaderstellers gelöscht


    Oben Enny, Mitte Kenji, unten Son Goku
    Geändert von Sheratan (04.01.2022 um 15:44 Uhr) Grund: Links gelöscht

  28. #28
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Wer sind denn Nr 2 und 3? Bzw wer ist der neue?
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  29. #29
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Der in der Mitte ist der Neue und der Letzte mein verstorbener Kater.

  30. #30
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Beide super süß.... und wirklich eine ziemliche Ähnlichkeit
    Aber der kleine scheint sich wirklich schon wohl zu fühlen
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  31. #31
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Ja das tut er, ich hoffe jetzt nur dass es mit der Enny klappt. Sie schreit überhaupt nicht mehr ubd schleicht die ganze Zeit um ihn rum. Vlt kommt heute der Durchbruch bei ihm.

  32. #32
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Na wenn sie schonmal nicht mehr schreit, ist ja schon was gewonnen. wobei ich da nur vorsichtig optimistisch wäre, es kann auch sein, dass sie aufgrund von Unsicherheit eher leise macht.
    Wann der Durchbruch bei ihm kommt, kann man natürlich nicht sagen. Aber grundsätzlich wird es schon einige Tage dauern... Man muss sich eben erst richtig kennen- und einschätzen lernen
    Also, hab Geduld.... Die beiden machen das schon. Und ganz wichtig - je normaler sich die Menschen dabei verhalten und nicht ständig um die Miezen rum sind, desto besser und schneller klappt das viel Spaß weiterhin
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  33. #33
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Danke

  34. #34
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.367
    Das klappt doch schon prima und in ein paar Tagen wird sich auch bei ihm die Neugier einstellen.
    Leyla seit 19.12 da ist schon sehr interessiert an den Großen.

    Dein Neuer sieht aus wie Leylas Papa

    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  35. #35
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Die ist ja auch mega hübsch

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.854
    Dann drücke ich mal ganz fest die Daumen, dass es klappt. Es sieht ja gut aus.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Also es gab mal eine Annäherung von 20 cm da gabs bißchen Gefauche, es müssen aber beide immer gucken. Hab gestern noch Feliway gekauft, jetzt kann ich nur abwarten.

  38. #38
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Na man hört ja hier gar nichts mehr wie läuft es denn mittlerweile?
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  39. #39
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Hallo, gerade wollte ich ein Update posten. Also, die Enny macht als noch einen kleinen Bogen um ihn, schaut aber immer, wo er denn jetzt nun stecken könnte. Er darf sich ihr nähern und sie auch mal beschnuppern. Blöd wird`s, wenn wir mit ihr spielen und er hechtet ihrem Spieli hinterher, dann erschrickt sie sich, faucht Spucki und knurrt. Das kennt der Kleine so gar nicht und versteckt sich dann hinter einem von uns. Ab und zu, wenn sie ihn beim Fressen abschnüffelt oder sie dicht an ihm durchläuft und er gar nicht damit gerechnet hat, faucht auch er sie an. Ansonsten verhält sie sich, wie bei meinem alten Kater, sie schnurrt, geht überall rein, keine Anzeichen, dass sie sich zurückzieht, alles normal, als wäre der andere Kater nicht gestorben und der neue nicht eingezogen. Sie ist allerdings immer noch verspielter, seit dem Tod meines Katers und schläft nicht mehr so viel. Der Kleine ist mega gut sozialisiert, nachdem er sie dann aus sicherer Entfernung gestalked hat, nähert er sich ihr immer ganz vorsichtig, darf dann auch mal seine Nase in ihren Korb stecken. Er ist mega verspielt, schläft bei uns im Bett, was der Enny gar nix ausmacht, obwohl sie in ihrem Beistellkörbchen am Bett schläft und ihn auch sieht. Es zieht sich keiner zurück und keiner verhält sich eingeschüchtert, nur eben ist der Kleine als mal verschreckt, wenn sie ihn anfaucht, das hört sich bei ihr halt schon anders an, als bei ihm... Ach ja, sie fressen zusammen und fressen sich gegenseitig das Futter weg, das klappt schon mal sehr gut.

  40. #40
    Registriert seit
    27.12.2021
    Beiträge
    48
    Ach ja, heute gab es einen kleinen Zwischenfall. Beide apportieren und ich habe Ennys Spielzeug geworfen, da ist der Kleine ebenfalls losgestürmt und war dann zeitgleich mit ihr am Spieli, da hat sie ihn mega angefaucht. Dem verstorbenen Kater hätte sie da eine Ohrfeige verpasst aber dem Kleinen nicht. Er hat sie dann verdutzt angeschaut und sie hat geschnaubt und sich die Nase geleckt, sind aber beide sitzengeblieben. Ich hab sie dann auch gleich wieder mit dem Spielzeug abgelenkt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 7 jährige Katze vergesellschaften?
    Von PaenX im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.12.2017, 20:59
  2. Katze mit 2 Katern vergesellschaften
    Von postwarbreakout im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 21:12
  3. Katze mit Kater vergesellschaften
    Von DaisyKitty im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 08:04
  4. Kann man zu einer erwachsenen Katze auch eine junge Katze hinzu vergesellschaften ?
    Von Jemima19851504 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 22:34
  5. alte und junge Meeris vergesellschaften
    Von Candy 68 im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.01.2008, 17:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •