Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 88

Thema: Es tut so unsagbar weh…

  1. #1
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55

    Es tut so unsagbar weh…

    Hallo ihr Lieben,

    Innerhalb 1/2 Jahres habe ich meine beiden 13 jährigen Fellnasen auf tragische Art und Weise verloren. Beide hatten einen Herzfehler, waren aber medikamentös gut eingestellt. Mein Kater raffte im Juni diesen Jahres eine plötzliche Aorten Thrombose dahin…sehr qualvoll. Vorgestern das gleiche Schicksal mit seiner Schwester.

    Ich begreife das alles noch nicht so wirklich und bin unendlich traurig.

    Habe jetzt alles was mich an meine Fellnasen erinnert weg geräumt… inklusive Kratzbäume abgebaut… komme mir aber gleichzeitig auch sehr schäbig damit vor…

    Genauso wie mein Kater wird auch seine Schwester eingeäschert.

    Dennoch meine Frage:

    Was hat euch bei der Trauer geholfen?

    Wann ist man bereit für einen neues Fellnasen - Familienmitglied?

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Hallo Punktolinchen!
    Das ist wirklich tragisch, innerhalb so kurzer Zeit gleich beide Katzen zu verlieren. Mein aufrichtiges Mitgefühl!
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ich das große Glück hatte, liebe und verständnisvolle Menschen um mich zu haben, die meine Heulattacken und Erzählungen immer wieder mit mir durchgestanden haben. Mein eigenes Mantra bei allen Verlusten ist, dass ich hoffe, jeder Katze ein schönes und artgerechtes Leben gegeben zu haben, und dass ich sie bis zum letzten Tag liebte. Alle meine Katzen sind aus dem Tierschutz, jede hatte einen eigenen Rucksack mit Vorgeschichte dabei.
    Geholfen haben mir auch immer meine anderen Katzen. Wenn möglich, habe ich meist nach kurzer Zeit den freien Platz an eine weitere Tierschutz-Katze vergeben. Das tat mir gut und die Zusammenführung lenkte mich prima ab.
    Ob du für eine "neue" Katzen bereit bist, wirst du bestimmt innerlich merken. Ich habe mir oft Vermittlungsseiten angesehen. Die Geschichten der Katzen haben mich immer berührt, so kam es bei mir innerhalb von Tagen zu einem weiteren schnurrenden Mitbewohner. Es mag natürlich an meiner Einstellung liegen. Jeder handhabt es anders. Aber wenn du grundsätzlich bereit bist, wieder mit einer Katze zu leben, wirst du den Zeitpunkt fühlen.
    Und ich bin mir sicher, sie werden dir sehr helfen, die ganz große Trauer zu bewältigen. Deine zwei verstorbenen Schätzchen werden immer ihren Platz bei dir haben!
    Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen an deiner Seite!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallo Heike,

    vielen vielen Dank für deine lieben Worte. Auch ich habe das große Glück, dass ich viele liebe Menschen um mich habe die mich versuchen zu trösten und mich aufzubauen.
    Dennoch muss man durch den tatsächlichen inneren Schmerz alleine durch.
    Als mein Anton im Juni diesen Jahres verstorben ist, hat mir mein Pünktchen sehr dabei geholfen darüber hinweg zu kommen. 13 Jahre waren wir drei vereint und haben einander Halt gegeben. Pünktchen hat nachdem Anton verstorben war nur sehr kurz getrauert. Sie hat dann vermehrt Nähe und Zuwendung gesucht und ist zur richtigen Diva mutiert.
    Ihr plötzlicher Tod hat mir dann endgültig den Rest gegeben.

    Auch die beiden waren von einem Bekannten und keine Zuchtkatzen. Für mich kommt auch nur eine Katze aus dem Tierheim in Frage….gerne auch ein Senior dem ich einen schönen Ruhestand bescheren kann….

    Ich frage mich nur wann ich wirklich so weit bin… warum hab ich gestern alles abgebaut…ist das nicht unfair?

  4. #4
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.138
    Punktolinchen, ich hatte es genauso gemacht wie Du - nach dem Tod von Paulchen hatte ich alles weggeräumt. Nein, das ist nicht unfair. Wir wollen einfach nicht noch mehr als sowieso schon an unsere geliebten Tiere erinnert werden. Es ist Selbstschutz weil der Schmerz sonst zu groß wäre.
    Ich hatte mir viele Katzen auf den TH Seiten aus der Umgebung im Netz angesehen. Irgendetwas paßte immer nicht und wenn es das war das ich mir diese Katze nicht auf Paulchens Kratzbaum vorstellen konnte. Ich war wohl noch nicht soweit. Dann sah ich Alisha. Sie war so anders als Paulchen und trotzdem passte es.
    Du wirst merken wann Du soweit bist wieder eine Katze zu wollen.
    Grüße
    Monika



  5. #5
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Guten Morgen Sybille,
    vielen vielen Dank für deine lieben Worte.
    Ich bin im Moment noch so im Schmerz gefangen dass ich gar nicht sagen kann was ich jetzt im Moment will.
    Ich bin auch gerade nicht in meiner Wohnung, sondern bei meinem Freund… anders halte ich’s grad nicht aus….
    Mir graut schon jetzt morgen wieder in meine Wohnung zu gehen….zwar ist das meiste von ihr schon weg aber die Wohnung an sich erinnert mich eben….

  6. #6
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Hallo Punktolinchen, es tut mir sehr leid, dass du diesen doppelten Verlust hattest. Einen und dann noch 2 so lange Treue Freunde gehen lassen zu müssen, ist hart. Mein Mellon starb vor gut einem Jahr an einem Fip Lungenthrombus, ebenfalls hätte ich ihm diese Qual gerne erspart. er war 15 1/2 Jahre an meiner Seite.
    Aber wir haben es manchmal nicht in der Hand.
    Ich kann verstehen, dass du alles was erinnert nicht um dich haben magst. So bin ich direkt hin, auch als seine Schwester Nala damals verstarb, und habe alles weg geräumt was an die Krankheit zuletzt erinnerte. Aber dadurch, dass immer mindestens eins Katze übrig blieb, hab ich alles andere da gelassen wo es hin gehörte. Ob nun mit oder ohne ihre Sachen... Der Verlust wird dich begleiten, wo auch immer du bist. Und auch die Wohnung wird dich immer erinnern. Wechselst du diese, trägst du es trotzdem in dir. Ich kann dir nur raten, dich deiner Wohnung zu stellen und es durch zu machen. Es wird besser, das Leben geht einfach brutal weiter und irgendwann wird es einem ein wenig leichter. In dem Wissen, wie Heike schon sagte, dass man ein schönes Leben voller Liebe zusammen hatte. Am Tod können wir leider nichts ändern.
    Wann du wieder soweit bist, wirst du spüren. Mir half es sehr, mich erstmal nur gedanklich damit abzulenken.... Mit der reinen Vorstellung.... Und irgendwann wirst du dann denken, das ist er oder sie.
    Zum Thema "schäbig" möchte ich sagen, dass du da vielleicht etwas hart zu dir bist. Du bist verzweifelt gewesen und hast versucht, etwas Linderung zu bekommen. Das klappt aber so leider nicht. Deine Katzen haben es verdient, dass du sie ordentlich betrauerst. Und da gehören alle Erinnerungen einfach dazu. Lass sie zu, weine, lass alles raus. Danach geht es dir immer wieder ein bisschen besser. Und dann wird es irgendwann leichter werden, weil man akzeptieren kann, was passiert ist. Dass man alles gegeben hat.

    Ich drück dich mal ganz fest aus der Ferne

    Liebe Grüße Steffi
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  7. #7
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallo Steffi,
    Vielen Dank auch dir für deine netten Zeilen.
    Natürlich werde ich meine Maus ausdauernd betrauern… ich weine mir schon seit 3 Tagen die Augen aus dem Kopf….

    Bin nur eben auch sehr ratlos und verwirrt….

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Das ist ja in solchen Zeiten auch ganz normal. Bei Nala konnte ich 2 Wochen lang nicht richtig essen, bei Mellon haben mich wochenlang Heulkrämpfe geschüttelt.
    Das braucht seine Zeit. Nur je länger du nicht in deine Wohnung gehst und nicht versuchst, dort weiter zu leben, desto mächtiger wird es dich wieder umhauen.
    Das ist zumindest meine Erfahrung.
    Die Bestattung war für mich auch wichtig, auch der Ort an den ich immer wieder gehen konnte, um mit ihnen zu reden. Hast du so einen Ort auch?
    Mir hat geholfen, es jeden Tag raus zu lassen.... Und dann wird es irgendwann weniger... anders.
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  9. #9
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Ja ich habe mein Pünktchen ins Tierkrematorium gebracht und ihr eine schöne Urne ausgesucht. In 2-3 Wochen bekomm ich sie dann zurück.
    Habe ich bei Anton auch schon so gemacht und seine Urne ist immer bei mir.

    Spätestens morgen Nachmittag werde ich mit meinem Freund wieder in meine Wohnung fahren. Da wird sich dann zeigen was es mit mir macht…

    Eine Freundin hat mir heute das
    „Testament einer Katze geschickt“
    Das hat mich sehr berührt….

    Testament einer Katze ❤️

    Einer armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Katze
    würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
    meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
    mein weiches Kissen, mein Spielzeug
    und den so geliebten Schoß,
    die sanft streichelnde Hand,
    die liebevolle Stimme,
    den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
    die Liebe, die mir zu guter Letzt
    zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
    gehalten im liebenden Arm.

    Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
    Nie wieder werde ich ein Tier haben,
    der Verlust tut viel zu weh.
    Suche Dir eine einsame Katze aus
    und gib' ihm meinen Platz.
    Das ist mein Erbe.
    Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles,
    was ich geben kann.

  10. #10
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Dieses Testament ist wirklich sehr berührend und kann durchaus bei Entscheidungen oder Überlegungen hilfreich sein.
    Ich würde mich auch den Tatsachen stellen, Punktolinchen. Verdrängen ist nicht gesund. Irgendwann kommt es mit voller Wucht hoch, und dich haut es aus den Pantinen. Lass die Trauer zu, heule Rotz und Blasen, das befreit!
    Ich habe seit 2010 eigene Katzen und bis 2018 habe ich jedes Jahr eine verloren, 2014 sogar 2 am selben Tag. Ich dachte immer, der Boden tut sich unter mir auf. Irgendwann akzeptiert man das Unvermeidliche, der Schmerz verliert an Intensität. Aber ein kleiner Rest bleibt immer. Das zeigt ja, wie sehr wir unsere felligen Begleiter geliebt haben und sie vermissen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  11. #11
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.355
    Das Testament ist wunderschön geschrieben.

    Dein Pünktchen möchte bestimmt nicht, dass du den Ort an dem ihr glücklich wart, plötzlich meidest. Lass den Schmerz zu und denk an die schöne Zeit zurück. Das tat mir zumindest gut. Ich habe am 1.12 Queeny und Grigio gehen lassen müssen.
    Jeden Tag stehe ich am Grab und rede mit ihnen. Ich vermisse sie unendlich, aber sie sind fest in meinem Herzen geblieben.
    Vielleicht hilft dir das. Ich druggel dich
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  12. #12
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallöchen,
    gleich beide Fellnasen an einem Tag???? Oh Gott unvorstellbar…. Furchtbar. Das tut mir wahnsinnig leid.

    Ich glaube das ganz schlimme ist im Moment die komplette Stille in meiner Wohnung…kein Tapsen, kein Schnurren….und vor allem….keiner der wartet wenn ich nach Hause komme…

  13. #13
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.138
    Ja, genau das ist das ganz Schlimme! Das konnte ich auch nicht aushalten und hatte mich deswegen recht schnell nach einer Katze (kein Kater da Paulchen ein Kater war) umgesehen.
    Das "Testament einer Katze" kannte ich noch nicht aber es ist das was ich damals auch dachte. Es gibt so viele Katzen die ein schönes Zuhause suchen.
    Grüße
    Monika



  14. #14
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Guten Morgen Sybille,
    Guten Morgen in die Runde,

    ich werde jetzt dann zeitnah aufbrechen und in meine Wohnung gehen. Habe gerade bei dem Gedanken an das Heimkommen ohne Begrüßung meiner Fellnase (n) bitterliche Tränen vergossen. Und es stehen auch noch Reste des Kratzbaumes im Flur. Alles habe ich noch nicht geschafft in den Keller zu räumen…

    Ich muss mich dem aber stellen und muss lernen den Verlust anzunehmen…
    Ich hoffe es gelingt mir und ich kann irgendwann eine richtige Entscheidung treffen wann eine „neue“ Fellnase bei mir einzieht…
    Für immer und ewig

  15. #15
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Ich habe jetzt viel in meiner Wohnung um geräumt und gerade im Wohnzimmer einiges umgestellt. An der Stelle des Lieblingskratzbaumes hab ich zwei Laternen und zwei Bilder der beiden Fee Fellnasen ausgestellt.

    Es tut weh, aber das Umräumen hat mir dennoch ganz gut getan… ich hätte es mir schlimmer vorgestellt….

    Die Zeit wird zeigen wann ich bereit bin….

    P.S. Würde gerne ein Foto hiervon einfügen aber leider komm ich nicht ganz dahinter wie das hier mit dem Handy funktioniert.
    Für immer und ewig

  16. #16
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.355
    Zitat Zitat von Punktolinchen Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt viel in meiner Wohnung um geräumt und gerade im Wohnzimmer einiges umgestellt. An der Stelle des Lieblingskratzbaumes hab ich zwei Laternen und zwei Bilder der beiden Fee Fellnasen ausgestellt.

    Es tut weh, aber das Umräumen hat mir dennoch ganz gut getan… ich hätte es mir schlimmer vorgestellt….

    Die Zeit wird zeigen wann ich bereit bin….

    P.S. Würde gerne ein Foto hiervon einfügen aber leider komm ich nicht ganz dahinter wie das hier mit dem Handy funktioniert.
    Du wirst es spüren, wenn dir die Beiden sagen und dich führen, zu den Kätzchen die oder das dich brauchen.
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  17. #17
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.138
    Du wirst es spüren, wenn dir die Beiden sagen und dich führen, zu den Kätzchen die oder das dich brauchen.
    Ja, das war bei mir auch so!
    Ich hatte lange gesucht und keine Katze, obwohl sie alle wunderschön waren, war die Richtige bis ich Alisha kennenlernte. Erst sie konnte ich mir auf Paulchens Kratzbaum und aus Paulchens Schüssel fressend vorstellen.
    Laß Dir Zeit, zwinge Dich zu nichts. Sei offen dann kommt alles so wie es sein muss.
    Grüße
    Monika



  18. #18
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Ja ich denke auch dass ich’s spüren werde wenn der oder die richtige dabei ist. Ich habe jetzt mal drei Tierheime angeschrieben.

    Hab meinen Fall grob geschildert und geschrieben was ich in etwa suche (Wohnungskatze, alleine, etwas älter). Da man ja wegen Corona nicht mehr zu den offiziellen Besuchszeiten hingehen kann und auf den Homepages nur junge Kätzchen abgebildet waren hab ich mir gedacht ich schreibe mal.
    Zudem hab ich auch geschrieben dass es nicht sofort zu einer Vermittlung kommen muss, sondern ich gerne die Möglichkeit hätte eine Fellnase die passen könnte kennen zu lernen…

    Vielleicht ergibt sich ja was.

    Danke euch allen für die tollen Worte und den liebevollen Zuspruch.
    Für immer und ewig

  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Ich finde es toll, dass du einer älteren Katze ein Zuhause geben möchtest, wenn du soweit bist. Gerade diese haben es schwerer, vermittelt zu werden.
    Ich wünsche dir und auch der potentiellen Katze, dass ihr zur richtigen Zeit am richtigen Ort seid!
    Kleiner Tipp....schau auch mal auf die Seite "Pflegis by Taskali". Miriam vermittelt Katzen, nachdem diese bei ihr bestens auf das Leben mit Menschen vorbereitet wurden, und sie kann sie richtig gut einschätzen. Ich selbst habe zwei Schätzchen von ihr, und die sind richtige Knaller! Da sind auch ab und zu Katzen, die das Wohnungsleben dem Überlebenskampf draußen vorziehen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  20. #20
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Guten Morgen,
    vielen Dank für den tollen Hinweis. Hab mich hier im Forum bereits auf der von dir genannten Seite umgesehen. Es ist wunderschön was hier geleistet wird und mir hat’s gleich die Tränen in die Augen getrieben.
    Da ich aus Bayern komme ist ein spontaner Besuch dort wahrscheinlich schwierig.
    Ich würde jedoch gerne mal zu Miriam Kontakt aufnehmen.
    Soll ich sie hier übers Forum in einer PN mal anschreiben?
    Liebste Grüße
    Für immer und ewig

  21. #21
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Aber klar, schreib Miriam gerne eine PN!
    Ganz toll ist auch, dass Miriam ihre Schützlinge ins neue Zuhause bringt, wenn alles passt!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #22
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Ich habe auch eine Taskali zuhause meine Honey.. Und sie ist hier so aufgeblüht
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  23. #23
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallo ihr Lieben,
    vielen vielen Dank für eure netten Tipps.
    Ich werde sie auf jeden Fall demnächst mal anschreiben.

    Ich möchte gerne eine Rentnerkatze, da ich ja berufstätig bin und noch alleine wohne. Zudem wohne ich im 3. Stock. Freigang wäre zwar von meiner Wohngegend her absolut toll aber die Lage der Wohnung im Haus selbst ist leider zu weit oben.

    Meine Schwester hat ihren Kater allerdings mit 12 Jahren noch so erzogen, dass er ihre Wohnungstür findet und obwohl sie ebenfalls im dritten Stock wohnt.

    Habe mich das bisher nie getraut bei meinen Schützlingen. Sie waren schon immer in der Wohnung. (70qm und großes Dachfenster)
    Wie sind da eure Erfahrungen?
    Prinzipiell bin ich mittlerweile schon eher dafür einer Miez Freigang zu ermöglichen…wenngleich es natürlich genug gibt die das nie kennenlernen…

    So denke ich eben dass einer älteren Katze das nichts ausmacht wenn sie eh schon immer eine Wohnungskatze war und generell etwas gemütlicher unterwegs ist??
    Für immer und ewig

  24. #24
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.138
    Reine Wohnungskatzen findest Du bei Tierheimen oder Katzenschutzvereinen. Meist sind das Katzen wo die Besitzer sich nicht mehr um ihre Katzen kümmern können oder verstorben sind.
    Grüße
    Monika



  25. #25
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Ich habe meinen Mellon 15,5 Jahre und meine Nala knapp 11 Jahre lang nur in der Wohnung gehalten. Erst kein Balkon, dann kleiner, dann größer und dann Terrasse. Es hat ihnen immer gereicht. Auch Honey, die von draußen kam, ist mit Terrasse und gesichertem freigang jetzt zufrieden.
    Es ist eine Charakter frage. Die kleinen, die ich jetzt habe, sollten auch drin bleiben.. Aber sie drängen so sehr nach draußen, dass ich dem nun nachgebe, sobald die Katzen Klappe drin ist.
    Ich denke, ein Rentner wird mit der warmen Wohnung eher zufrieden sein... Aber all das kann dir Taskali ganz genau sagen.
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  26. #26
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallo ihr Lieben,

    ihr werdet es nicht glauben…. Gerade hab ich ne e-Mail vom Tierheim aus dem Nachbarort bekommen. Ich hatte dies gestern angeschrieben und mein Anliegen geschildert.

    Die haben doch glatt vor ein paar Tagen nen 5-jährigen Kater Namens Robby bekommen. Sein Besitzer ist leider kürzlich verstorben und der Kerl trauert nun sehr.
    Er ist ne reine Wohnungskatze.

    Ich hab ihn mir auf dem Foto angesehen. Er sieht wirklich etwas traurig aus. Aber ein wirklich süßer Knopf.

    Ich werde dort morgen anrufen und einen Besuchstermin vereinbaren.
    Ich bin schon jetzt total nervös….

    Ich hoffe der Link hier funktioniert und man sieht das Foto

    Für immer und ewig

  27. #27
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Leider konnte ich den link nicht sehen... Aber das klingt doch nach leicht nach Schicksal da bin ich ja mal gespannt
    Ihr braucht beide Trost... Es wäre so schön, wenn ihr euch gegenseitig helfen könntet
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  28. #28
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Oh schade dass es nicht geklappt hat…
    Ich werde es morgen mal mit dem PC versuchen. Vielleicht klappt es dann…

    Ich werde morgen mal im Tierheim anrufen und nen Termin ausmachen.
    Es muss dann natürlich auch passen zwischen uns….

    Bin schon sehr gespannt.
    Für immer und ewig

  29. #29
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.344
    Natürlich muss es passen.... Gar keine Frage. Aber die Geschichte von euch beiden ist wie füreinander gemacht. Ich bin wirklich sehr gespannt
    Wäre ja zu schön
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  30. #30
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.355
    Das klingt nach einem Wink des Schicksals. Da hat bestimmt jemand seine Pfoten im Spiel. Drücke dir die Daumen und ihm natürlich auch, dass es ein Weihnachtsmärchen gibt

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.829
    Guten Morgen Punktolinchen,

    erst mal mein tiefes Beileid. Vor allem, weil Du innerhalb so kurzer Zeit Deine beiden geliebten Fellnasen verloren hast und das auf so tragische Weise.

    Ehrlich gesagt sprach bei dem was Du geschrieben hast viel dafür, dass Du längst offen warst das Testament Deiner Regenbogenkinder zu erfüllen und nur die Bestätigung haben wolltest, das das so in Ordnung ist.

    Bei Dir und Robby klingt das jetzt für Euch beide nach Schicksal. Ja, natürlich muss es passen.

    Was ich an Deiner Stelle im TH fragen würde ist, ob er eher den Eindruck macht, Einzelkater bleiben zu wollen? Eigentlich sollen Wohnungskatzen nicht einzeln gehalten werden.
    Ein Kater, der fünf Jahre alleine gelebt hat, sollte aber nicht unbedingt vergesellschaftet werden.

    Die Daumen und und alle Pfoten hier sind fest gedrückt, dass es funkt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Uiiii, was für schöne Neuigkeiten!!!
    Wie Steffi schon schrieb....es ist eine berührende Vorstellung, dass das Katerchen und du euch gegenseitig aus der Traurigkeit helfen könnt.
    Ich bin auch sooo sehr gespannt! Aber beschnuppert euch erstmal in Ruhe. Lass dich von nichts und niemandem unter Druck setzen, auch von unserem Mithibbeln und unserer Neugier nicht!
    Ich wünsche dir eine schöne Kennlernzeit und büdde, büdde berichte weiter....

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  33. #33
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen



    Was ich an Deiner Stelle im TH fragen würde ist, ob er eher den Eindruck macht, Einzelkater bleiben zu wollen? Eigentlich sollen Wohnungskatzen nicht einzeln gehalten werden.
    Ein Kater, der fünf Jahre alleine gelebt hat, sollte aber nicht unbedingt vergesellschaftet werden.



    Sabine, die Idee mit dem Nachfragen ist prima! Aber dass man eine Katze, die 5 Jahre nicht in Gesellschaft gelebt hat, für immer alleine halten sollte, würde ich nicht unterschreiben. Denn man weiß ja nicht, ob Robby im alten Zuhause alleine gehalten wurde, weil ER das angezeigt hat oder ob die MENSCHEN das wollten.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  34. #34
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.355
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Sabine, die Idee mit dem Nachfragen ist prima! Aber dass man eine Katze, die 5 Jahre nicht in Gesellschaft gelebt hat, für immer alleine halten sollte, würde ich nicht unterschreiben. Denn man weiß ja nicht, ob Robby im alten Zuhause alleine gehalten wurde, weil ER das angezeigt hat oder ob die MENSCHEN das wollten.
    Da gebe ich dir voll Recht
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  35. #35
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.355
    Zitat Zitat von Punktolinchen Beitrag anzeigen
    Oh schade dass es nicht geklappt hat…
    Ich werde es morgen mal mit dem PC versuchen. Vielleicht klappt es dann…

    Ich werde morgen mal im Tierheim anrufen und nen Termin ausmachen.
    Es muss dann natürlich auch passen zwischen uns….

    Bin schon sehr gespannt.
    In welchem Tierheim denn?
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.829
    Ich frage mich, weshalb ich manchmal so schwer zu verstehen bin. Vielmehr habe ich extra darauf hingewiesen, im TH nachzufragen, ob er den Eindruck macht Einzelkater bleiben zu wollen.
    Das ist doch deutlich, dass eine Entscheidung ob Einzelkater oder einen Kumpel haben möchte, von ihm abhängig gemacht werden soll.
    Was ich vielmehr sagen wollte ist, dass nur wenn er anzeigt, dass er Einzelkater sein möchte, dass er dann nicht unbedingt vergesellschaftet werden sollte. Vor allem, wenn er jetzt den Tod seines
    Dosis zu verkraften hat.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Sabine, dein letzter Satz sagte für mich eindeutig aus, dass ein Kater, der 5 Jahre alleine gelebt hat, nicht unbedingt vergesellschaftet werden sollte. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich das falsch verstanden habe oder du anders gemeint hast, ist das doch kein Beinbruch. Man kann es ja geraderücken. Und das hast du ja.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  38. #38
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.138
    Punktolinchen, das klingt ja erstmal wunderbar
    Konntest Du ihn schon besuchen und stimmte die Chemie? Bei Alisha stimmt die Chemie für mich beim 1. Besuch aber ich hatte mir Zeit gelassen und sie 3 oder 4 Mal besucht um sicher zu sein das es klappt.
    Laß Dich von nichts und niemandem überreden. Du und das Katerchen entscheiden alleine.
    Grüße
    Monika



  39. #39
    Registriert seit
    17.12.2021
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    55
    Hallo ihr Lieben,
    es ist wunderschön zu lesen wie ihr mir alle beisteht und mit Rat und Tat zu Seite steht.
    Kurz zur Einzelhaltung: als ich vor gut 13 Jahren meine zwei geliebten Fellnasen zu mir geholt habe wurde mir eindringlich geraten ZWEI zu nehmen da sie ja Wohnungskatzen sind.
    Ehrlicher Weise hab ich in den dreizehn Jahren die Erfahrung gemacht dass dies nicht unbedingt zutrifft. Meine beiden hatten gerade in jungen Jahren oft Zoff. Anton hat sich auch phasenweise aufgeleckt. (Leck-Alopezie) und Pünktchen folgte dann kurz darauf mit gleichen Symptomen. Ich habe natürlich ALLES mögliche getan um den beiden zu helfen. Wir haben’s dann schrittweise mit Antidepressiva und anderen Herzmedikamenten gut in den Griff bekommen…aber perfekt war’s nicht.
    Letztendlich muss ich aber sagen dass sie sich zwar im Rahmen ihrer Möglichkeiten akzeptiert haben aber große Liebe war das nicht unbedingt.
    Als Anton dann verstorben ist, ist Pünktchen regelrecht aufgeblüht. Und das Auflecken war komplett verschwunden.
    Das hat mir gezeigt, dass Fellnasen genauso individuell wie wir Menschen sind.
    Die beiden Katzen meiner Geschwister sind beide Einzelkatzen, WEIL sie keine anderen Fellnasen neben sich akzeptieren.
    Die Katzen meiner Eltern beispielsweise waren schon immer zusammen und kommen super gut klar.

    Kurzum kommt es jetzt auf Robbys und meine Persönlichkeit an. Ob wir zueinander finden und uns sympathisch sind.
    Zudem muss vorab auch so noch einiges geklärt werden. Ich bin auch voll berufstätig und auch da muss erfragt werden ob Robby es überhaupt kennt alleine zu sein.
    Auch Vorerkrankungen müssen abgefragt werden.
    Und eigentlich muss eine Katze doch bevor sie vom Tierheim abgegeben wird auch tierärztlich durchgecheckt werden oder?
    All das muss natürlich sowohl in Robbys als auch in meinem Sinn abgeklärt und besprochen werden.

    Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

    Und bitte ihr Lieben… streitet nicht.
    Ihr seid doch alle so erfahren und hilfsbereit. Unterschiedliche Meinungen dürfen immer sein… davon profitieren wir alle und das Forum lebt schließlich hiervon.

    Knuddel euch
    Für immer und ewig

  40. #40
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.272
    Soweit ich das kenne, sollte eine Katze (oder ein anderes Tier) tierärztlich untersucht sein, bevor es zur Vermittlung steht. Manche TH übernehmen sogar bei chronischen Krankheiten lebenslang die TA-Kosten!
    Ich hatte in meiner Gruppe auch 2 Katzendamen, die gut auf die Gesellschaft anderer Katzen verzichten konnten. Eine von ihnen reagierte mit Erbrechen und Stresssymptomen. Zum Glück hat sie mein Nachbar liebevoll aufgenommen. Der anderen Katze hat mein geschiedener Mann beim Auszug in seinem neuen Zuhause ein Prinzessinnendasein ermöglicht. Das Erstaunliche war jedoch, dass beide Damen einen Kater hier hatten, den sie sehr mochten. Als dieser spurlos verschwand , war ihr kätzischer Freund und Halt weg und mit den anderen (und auch untereinander) konnten sie keine Freundschaft mehr schließen. Das zeigte mir wieder mal ganz deutlich, dass es auch unter den Katzen auf den/die "Richtige" ankommt.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Trauerschmerz ist unsagbar.......
    Von Samsara im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2016, 18:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •