Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Blutbild

  1. #1
    Registriert seit
    31.07.2021
    Ort
    Castrop-Rauxel, NRW
    Beiträge
    48

    Blutbild

    Hallo,
    mir geht da immer noch etwas durch den Kopf. Letztes Jahr hatten wir einen 15 jährigen Kater aufgenommen. Er wurde krank, Blutabnahme, rotes Blutbild ok, weiße Blutkörperchen sehr wenig. es wurde alles vesucht, aber die weißen Blutkörperchen kamen nicht
    zurück. Weder unser Tierarzt noch das Labor konnten sich einen reim darauf machen, was da los war.
    Hatte von Euren Katzen das schon einmal, oder kann mir das jemand erklären?
    Danke
    Bine von El Capitan

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.578
    Ich frage mal bei der Zooplus-Tierärztin nach, ob sie etwas Allgemeines zu den weißen Blutkörperchen sagen kann!

    Ist der Kater dann gestorben?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.429
    Hallo Bine,
    Du schreibst sehr allgemein. Wer sind "wir" die den 15-jährigen Kater aufgenommen haben?
    Und wer hat welche Behandlungen versucht? War der Kater bei einem TA oder in einer TK?
    Was wurde alles versucht?
    Wurde ein Leukosetest gemacht
    Wurde Interferon gegeben?
    Hat der Kater überlebt oder möchtest Du einfach wissen, woran er gestorben sein könnte?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    31.07.2021
    Ort
    Castrop-Rauxel, NRW
    Beiträge
    48
    Hallo Pampashase,
    wir , das sind mein Mann Rüdi und ich. Tigerle war bei unserem Tierarzt. Tigerle hat nicht überlebt.
    Er haat sich erst wunderbar gemausert, hat den gesicherten Balkon genossen.
    Dann bekam er 40 Fieber, Antibiotika, wieder gut, nach einer Woche der wieder der gleiche Spuk.
    Am 27.04.2020 hab ich Tigerle aus dem Grandenhof in Haltern geholt, mußte, als Vereinsmitglied kämpfen um Ihn zu bekommen.
    Er hatte voll Durchfall, er kam erstmal ins Quarantänezimmer. Baytrill gegen Durchfall, Surofan für die total entzündeten Ohren.
    am 05.05. war bis auf die Ohen soweit alles gut. Bauch fühlt sich trotz Durchfall gut an.
    am 22.06.fing das Fieber an. Dienstag un Mittwoch Baytrill, Donnertag und Freitag verweigert, Samstag hatte ich Schussel vergessen, Sonntag in Spritze aufgelöst und ins Maul.
    Am 29.06. wieder zum Arzt, bis Samstag ging es Ihm supergut, wieder 40,4 Fieber.
    Am 30.6. wieder zum Spritzen, Fieber 39,5, morgen, Mittwoch, Spritzen wir selber, Donnsertag wieder zum Doc.
    Am 02.07, Donnerstag, 37 Grad, wieder gespritz, Spritzen fürs Wochende mitbekommen. Frißt schlecht.
    Am Montag wieder zum Doc, 38,1 Grad.
    Haben die ganze Woche selber gespritz, um Ihm den Stress mit der Fahrt zu ersparen.
    Fieber weg, Fressen schlecht, Durchfall.
    Blutahnahme, war ein richtiger Kampf, Fiv Test negativ, Leuko schwacher ausschlag.
    WBC/ weiße Blutkörperchen viel zu niedrig 1,5N 10³ MM³, Normal 5,0-11,0. alle anderen Werte BB in Ordnung.
    Verdacht: Kontakt mit Seuche oder Leuko. Jedenfalls ein Infekt.
    Am 09.07, nach Oberhausen in die Katzen Finca, zu Dr, Melanie an Haack-Wilson.
    Er bekam Convenia (Breitbandantib.), hält bis 14 Tage, wirkt auf die Schleimhäute.
    RE VET 11- bei Entzündungen und Infektionen, Vita B12, für das Immunsystem, Rapidoxon, allergische und entzündliche Erkrankungen, Melosus, Schmerzen und Entzündungen.
    Kaum zuhause fing er an zu fressen. Er hat sich super erholt.
    Am 25.07. Zahntermin, 2 Zähne gezogen, 1 Zahn abgebrochen, war aber noch so fest, kam nicht raus.
    Weiße Blutkörperchen immer noch zuwenig.
    Blut ins Labor, Schilddrüse ok.
    Alles gut überstanden, Abends gefressen, sehr mobil.
    Dienstag und Mittwoch wieder schlecht, Metacam.
    Durchfall weg.
    Blutwerte aus dem Labor, waren stimmig mit denen von unserem Doc, bis auf Leuko, da war er NEGATIV.
    Doc will noch mal im Labor anrufen, was wir noch machen können.
    31.07., die nachgeforderten Werte sind da, Labor kann sich auch keinen Reim machen, da das rote BB in Ordnung ist.
    Geht Ihm gut, er bekommt 2x die Woche 2,5 ml B12 gespritz.
    06.08, wieder in Oberhausen, wurde wieder gespritz, aber kein Cortison. Hat nix gebracht.
    Seit dem 08.08. geht er nicht mehr auf den Kratzbaum, auch die koorination der Hinterbeine klappt nicht mehr richtig. Es ist total heiß.
    11.08. bei unserem Doc, Cortison
    14.08., wieder Cortison, jeden 2.Tag eine halbe Tab Prednisolon 5mg.
    16.08., Durchfall im Wohnzimmer.
    19.08., um 8.40 Uhr kam der Doc, ich habe Tigerle gehen lassen, er hatte keine Kraft mehr.
    Er ist jetzt in einer Urne bei uns, wegen der großen Hitze, er konnte nicht solange gelagert werden, und Corna, konnten wir nicht zum Rosengarten und Ihn bei unseren anderen ausstreuen.
    Bis Tigerle in den Gnadenhof kam, war er immer gut gegen Schnupfen und Seuche geimpft worden, leider wird das Impfen im Hof vernachläßigt.
    Neben Tigerle waren noch Lucy, Ruby, Asina, Pinky und Creamy bei uns.
    El Capitan Bine

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.429
    Guten Morgen Bine,

    Es tut mir leid! Aber Tigerle hat seinen Frieden und er leidet nicht mehr!

    Eine Erklärung hätte vielleicht eine Obduktion gebracht, aber auch nur vielleicht.
    Aber wenn sich selbst das Labor und der TA, der das Tier behandelt keine Erklärung hat…..

    Allerdings ist die Frage bei den Leukosetests, die bei Tigerle gemacht wurden, ob das Schnelltests oder Gen-Tests waren.

    Ja und ich habe bei meinem Ninchen ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Ninchen war Anfang 2015 nach neg. Leukose Gentest gegen Leukose grundimmunisiert worden, da uns im Februar 2015 ein
    Kater zugelaufen war, der nicht eindeutig Leukose neg. getestet war.
    Ninchen ist im Dez. 2015 nach kurzer Erkrankung gestorben.
    Sie hatte Matschkot und ein kaputtes Blutbild und da waren Anteile im Blut, die da in der Anzahl nicht hin gehören.
    Der TA geht von einer tumorösen Erkrankung unbekannter Herkunft aus.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    28.07.2020
    Beiträge
    5
    Hallo Bine,

    zunächst einmal muss ich mich entschuldigen, dass ich mich jetzt erst melde, da ich letzte Woche im Urlaub war.

    Dein Verlust tut mir sehr leid und ich verstehe, dass Dich das Thema nicht loslässt. Leider kann ich ohne den Kater gesehen zu haben auch nur Vermutungen anstellen, was die Ursache der Erkrankung war. Am wahrscheinlichsten ist allerdings eine virale Erkrankung. So wie dein Tierarzt schon vermutet hat, sind hier Leukose und Katzenseuche die größten Verdächtigen, vielleicht sogar eine Kombination aus beidem.

    Du hast auf jeden Fall Dein Bestes gegeben um Tigerle zu retten! Leider sind wir gerade bei Viren aber leider oft machtlos :-(

    Liebe Grüße
    Franziska (Tierärztin)

  7. #7
    Registriert seit
    31.07.2021
    Ort
    Castrop-Rauxel, NRW
    Beiträge
    48
    Ich danke Euch für die Antworten. Vielleicht war Tigerle froh endlich einen ruhigen Hafen gefunden zu haben, er wurde geliebt, er fand ruhr um zu gehen. Als vormals Freigänger in einem Haus mit bis zu 80 Katzen gesperrt zu sein, ist ja nicht so ohne, jung und alt, krank und gesund, alles durcheinnander, deshalb bin ich da auch als ehrenamtliche weg. Und in seinem führen zuhause muß er auch geliebt worden sein, sonst wäre er nicht regelmäßig genen Seuche und Schnupfen geimpft worden. Leider kümmern sich die nicht um Bildung in Sachen Katze, sonst wäre er auch gegen Leuko und Tollwur geimpft worden.
    Der erste Leukotest war ein Schnelltest, leichter Ausschlag, ich vermute im Labor mit Blut, negativ.
    Eine Opduktion, da hab ich garnicht dran gedacht, und geändert hätte es ja sowieso nix mehr.
    So lebt er in unseren Herzen weiter.
    Mit einem freundlichen Miau
    El Capitan Bine

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.429
    Hallo Bine,

    Nein, eine Obduktion hätte nichts mehr geändert.
    Ich habe auch keine Obduktion bei Ninchen machen lassen. Dein Tigerle und meine Nina sind äußerlich unversehrt und in Frieden im Regenbogenland angekommen. Sie werden nie vergessen sein.
    Das ist auch etwas Gutes.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Blutbild ?
    Von Puschlmietze im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 07:29
  2. Blutbild Hund
    Von Mecki&Flocke im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 20:20
  3. Auswertung Blutbild ?
    Von Schneckenzahn im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 09:18
  4. Blutbild - wie oft?
    Von Katzenmiez im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.11.2008, 18:07
  5. Blutbild ok, was nun?
    Von Sandra1980 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.11.2004, 11:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •