Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Katze 6 faucht Katze 1 an und Katze 1 hat Angst vor Kitten

  1. #1
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8

    Katze 6 faucht Katze 1 an und Katze 1 hat Angst vor Kitten

    Guten Tag,

    Gestern sind bei meinen Freund und mit 2 kleine Kitten eingezogen. Von Charakter her sind beide so wie die bestehenden Katzen. Isis ist 6 Jahre alt und redet viel (ist aber tagsüber Rasse anhängig) und sonst geht ruhig, so ist der eine Kater auch. Shiro ist 1 Jahr und ist sehr aufgeweckt und agil, weshalb sie Isis meine Ruhe ließ. Der andere Kater ist auch sehr agil und aufgeweckt. Nun ist es so dass seit gestern Isis nicht nur die Kitten anfaucht und knurrt sondern auch shiro mit der sie bereits ein Jahr lang zusammen lebt. Shiro versteckt sich nur noch an hohen stellen. Unser Hund yasu 5 Jahre wird von beiden Kitten angeknurrt und es ist ihm total egal.

    Ich Frage mich nur warum Isis nun wieder shiro anfaucht ohne dass diese etwas macht...

    Und da ich ab Donnerstag wieder arbeiten muss ob ich die Katzen dann trennen soll, momentan sind die kitten in einem Raum und die anderen zwei können sie durch ein Gitter sehen und riechen.

    Besten Dank im voraus für eure Antworten.

    Liebe Grüße

    Lumiel

  2. #2
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Hallo Lumiel.

    Dass Isis Shiro anfaucht kommt wahrscheinlich durch den Stress und die Kitten (Stichwort "Umgeleitete Aggression", vor allem aber Unsicherheit in der neuen Situation und mit den Kitten). Sie versucht jetzt erstmal alle auf Abstand zu halten. Erwachsene Katzen finden Kitten oft gruslig, da sie sich seltsam benehmen und meist distanzlos verhalten.
    Zudem sind die Kitten erst seit gestern da, Katzen freuen sich selten über Neulinge im Revier, weshalb die langsame Zusammenführung am Gitter der beste Weg ist, die Altkatzen und die Neukatzen aneinander zu gewöhnen.

    Aktuell sollten die Altkatzen und die Kitten getrennt bleiben, bis sich die Situation entspannt und es auch am Gitter friedlich ist. Das kann einige Tage dauern, eventuell auch ein-zwei Wochen bis sich die Altkatzen (vor allem Isis) wieder sicher fühlen. (Ich glaube nicht, dass es mehrere Wochen dauern wird, da Isis und Shiro nicht als Einzelkatzen aufgewachsen sind.) Erst dann sollte das Gitter geöffnet werden.

    Was ich nicht recht herauslese: Ihr habt jetzt Isis, Shiro und die Kitten. Habt ihr dazu noch zwei Kater oder sind die Kitten jene beschriebene Kater?

  3. #3
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Hallo PaenX,

    Die zwei Kater sind die neuen Kitten. Shiro und Isis fauchen mich jetzt auch an, aber das kenne ich schon von der Zusammenführung mit Isis und Shiro. Isis ist von klein auf mit einem anderen Kater zusammen aufgewachsen, leider konnten wir diesen beim Umzug nicht mitnehmen ( der Kater ist bei meinem Eltern geblieben wo er aufgewachsen ist) und so kam Shiro. Die zwei haben sich immer Mal wieder abgeleckt oder Isis hat shiro angebrummt beim Spielen, da Shiro ihr nicht Mal 5 Minuten Ruhe gegönnt hat, haben wir uns für einen Kater entschieden. Durch einige Umstände ist es jetzt ein Geschwister paar Kater geworden.

    Liebe Grüße

    Lumiel

  4. #4
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Zu dem Kater einen Bruder mitzunehmen war goldrichtig. Leider werden oft erwachsene Katzen und einzelne Kitten zusammengesetzt und das geht gerne schief, weil Kitten doch sehr energiegeladen sind und immer toben wollen. Erwachsene Katzen sind da meist die falschen Spielpartner, da sie diese Energie nicht mehr haben. Zudem führt eine Kater-Katze-Kombination oft ab der Pubertät zu Problemen, wenn der Kater beginnt vermehrt raufen zu wollen und die Katze lieber mädchenhaftes Fangen spielen will. Das führt zu Frust und Stress auf beiden Seiten.
    Also alles richtig gemacht bei euch mit den zwei Katerbrüdern, die zusammen raufen und toben können und die beiden Mädels dafür nicht bedrängen müssen! (Shiro und Isis können ja trotzdem mitspielen )

    Das Fauchen und Knurren würde ich nicht überbewerten. Wie gesagt, es ist eine neue Situation für die älteren. Wir vergesellschaften seit September 2020 eine "alte" Einzelkatze mit zwei jungen Mädels. Selbst nach der Zeit grummelt die ältere Katze uns an, z.B. wenn sie denkt, dass ich sie "verfolge" (ich laufe einfach zufällig in die gleiche Richtung :rolleyes"). Das passiert auch, wenn die Jüngeren über Nacht in einem anderen Raum sind und sie den Rest für sich hat. Wir hatten die Zusammenführung fast geschafft, doch dann hat sich die Ältere sehr vor einer Jüngeren erschreckt... Dieses Erschrecken, der Fakt, dass sie 10 Jahre allein war und eine OP vor Kurzem ziehen unsere Zusammenführung in die Länge.
    Bei euch bin ich durchaus optimistisch, dass in zwei Wochen alles durch ist. Aber bitte gebt den beiden Stammkatzen genügend Zeit, sich in die Situation rein zu finden.

    Wie alt sind die Kater? Sind die Stammkatzen kastriert?

  5. #5
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Ja beide Stammkatzen sind kastriert und die zwei Kater sind 10 Wochen alt.
    Ich verstehe nur nicht wieso Shiro die sonst immer ein hat drauf ist plötzlich so verängstigt ist und immer wieder abhaut. Ich denke ich mache die zwei Kitten wenn ich Donnerstag und Freitag arbeiten gehe, habe sonst Home Office, in das Zimmer indem sie sind und schließe dann die Tür, vielleicht trauen sich die älteren Katzen auch mehr wenn mein Freund ich und weg sind.

    Zumindest hoffe ich dass sie sich bald vertragen werden und ich dann das Gitter wieder weg machen kann. Und das auch bald Shiro wieder etwas frisst, da sie seit gestern aus Angst oder bockigkeit nichts gefressen hat. Habe ihr beides angeboten aber sie möchte nichts haben.

  6. #6
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Oh... mit 10 Wochen sind sie eigentlich zu jung, um sie von der Mutter zu trennen... Kitten sollten mindestens 12 besser 14-16 Wochen bei der Mutter aufwachsen... Hat es einen Grund, dass es so früh sein musste?

    Beobachtet erstmal, wie es sich die nächsten Tage mit dem Gitter zwischen beiden Parteien verhält. Macht euch und den Katzen keinen Stress. Nur mit Geduld wird das Zusammenleben ein harmonisches werden. Und für die Altkatzen ist, wie gesagt, die Gittertür erstmal notwendig.

    Was meinst du mit "beides angeboten"?
    Standardfrage an Neuuser: Was fütterst du und wie viel?

  7. #7
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Hallo,

    Ich Füttere nass und Trockenfutter. Trockenfutter von Purina one und Nassfutter wechsle ich immer durch. Ich hatte Shiro sowohl nass und Trockenfutter angeboten. Das Trockenfutter für die großen steht ihnen die ganzen Tag zur Verfügung und Nassfutter 2x am Tag. Die Kitten füttere ich mit Carny Kitten und auch öfter am Tag. Obwohl ich überlege wie ich es mache wenn ich zwei Tage ins Büro muss und dann wieder fünf zu Hause bin. Wieso die Kitten mit 10 Wochen kamen, dass hatte Private Gründe bei der Züchterin und ich hatte gedacht, dass es dann evtl. Auch leichter für die Katzen ist sich anzunähern.

    Liebe Grüße

    Lumiel

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.579
    Liebe Lumiel,

    weil du "Züchter" schreibst: Papiere hast du aber nicht bekommen, oder? Kein seriöser Züchter gibt Kitten vor der 12. Lebenswoche ab. Im Moment sind leider sehr viele unseriöse Vermehrer zugange, weil die Nachfrage so hoch ist. Schau vielleicht auch mal hier: https://www.zooplus.de/magazin/katze...katzenzuechter Aber nun sind sie ja ohnehin eingezogen... Also: viel Glück!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  9. #9
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Zitat Zitat von Lumiel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich Füttere nass und Trockenfutter. Trockenfutter von Purina one und Nassfutter wechsle ich immer durch. Ich hatte Shiro sowohl nass und Trockenfutter angeboten. Das Trockenfutter für die großen steht ihnen die ganzen Tag zur Verfügung und Nassfutter 2x am Tag. Die Kitten füttere ich mit Carny Kitten und auch öfter am Tag. Obwohl ich überlege wie ich es mache wenn ich zwei Tage ins Büro muss und dann wieder fünf zu Hause bin. Wieso die Kitten mit 10 Wochen kamen, dass hatte Private Gründe bei der Züchterin und ich hatte gedacht, dass es dann evtl. Auch leichter für die Katzen ist sich anzunähern.

    Liebe Grüße

    Lumiel
    Hm... es ist leider oft dieselbe Masche der Vermehrer... Davon kann man in letzter Zeit wieder viel lesen. Du hast sie jetzt da, aber für stille Mitleser, die aktuell nach Katzen suchen packe ich ganz ans Ende mal eine Liste der anscheinend beliebtesten Ausreden, wieso man angeblich nicht bis zur 12. Woche warten könne (kein Anspruch auf Vollständigkeit, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt... )*.

    Wenn deine Katzen Nassfutter fressen, dann lass am besten das Trockenfutter weg. Als Leckerli, zum Suchen oder im Fummelbrett kann es gern verwendet werden, aber nicht als Hauptfutter und nicht zur freien Verfügung. Trockenfutter ist physiologisch absolut ungeeignet für Katzen, die den Großteil des Wassers aus der Nahrung nehmen und deshalb von Natur aus trinkfaul sind. Trockenfutter entzieht dem Körper zusätzlich Wasser, da es im Magen erst zu quellen beginnt. Ich habe mal den Test gemacht: 50g TroFu haben 50g Wasser aufgesogen. Das ist Flüssigkeit, die den Katzen fehlt, da sie nicht vollständig zurückgeholt wird im Darm. Eine 4kg schwere Katze hat einen Flüssigkeitsbedarf von etwa 250ml pro Tag. Nur über TroFu ernährt wird der Katze aber Wasser entzogen anstatt zugeführt. So viel kann eine Katze kaum trinken, wie sie müsste, um das TroFu auszugleichen und den Wasserbedarf zu decken.

    Nassfutter hat einen hohen Feuchteanteil und weit mehr Fleisch und tierische Anteile als TroFu, welches zu großen Teilen aus pflanzlichen Bestandteilen besteht. Nassfutter sollte rund um die Uhr angeboten werden. Es darf jeder so viel fressen, wie er will. Besonders Kitten und Katzen im Wachstum brauchen viel Futter. Das kann phasenweise auch mal 800g pro Tag und Tier sein. Damit einhergehende "Bäuchlein" verwachsen sich schnell mit dem nächsten Wachstumsschub.
    Aber auch erwachsene Katzen entsprechen selten der "Normkatze" auf der Fütterungsempfehlung. Manchen ist das viel zu wenig, anderen reicht die Menge locker. Aber jede Katze sollte individuell entscheiden können, was sie braucht und wie viel damit sie satt und zufrieden ist. Das ist auch tagesformabhängig, kann sich in den Jahreszeiten unterscheiden oder je nachdem, wie gut das Futter schmeckt . Als Freigänger bzw. wild jagt sich die Katze auch so viele Beutetiere wie sie will.

    Wenn Katzen ein gesundes Fressverhalten erlernen durften und nicht limitiert werden, überfressen sich Katzen auch nicht, da sie ein gutes Sättigungsgefühl haben.
    Nassfutter kann auch im Sommer 12h stehen bleiben (wenn es nicht gerade in praller Sonne steht oder im wärmsten Raum). Ein bisschen Wasser untergerührt verhindert das Austrocknen und gibt der Katze eine zusätzliche Wassermenge.

    Bei Animonda Carnys Rindsorten kann es wohl zu Durchfall kommen, einfach im Blick behalten. Sollte das geschehen, dann erstmal die Marke wechseln. Kittenfutter ist auch nicht wirklich nötig, oft unterscheidet sich die Zusammensetzung nicht bis kaum. Geeignete Marken haben einen hohen Fleischanteil, kein Getreide, keinen Zuckerzusatz, wenn überhaupt dann maximal 5% Ballaststoffe (Gemüse) und sind möglichst genau deklariert (wie viel und was ist wovon drin).

    Ich wünsche dir trotz meiner folgenden Vermehrerkritik viel Glück und Freude mit den Katzen und dass die Zusammenführung klappt.

    ____________


    *Meine Bitte: Hände weg von Vermehrern! Wenn jemand Katzen sucht, dann bitte im Tierheim, Tierschutz oder über seriöse Züchter.
    Züchter gehören immer(!) einem Zuchtverband an, der bestimmte Richtlinien hat. Rassekatzen brauchen zwingend einen Stammbaum, nicht nur die Eltern, sondern auch die Kitten. Der Stammbaum wird durch den Verein ausgestellt und kostet nicht mehr als 20-40€, wodurch der Satz "Ohne Stammbaum 100€, mit Stammbaum 500€" niemals(!) von seriösen Züchtern kommt. Züchter müssen jeden Wurf dem Verein melden und bekommen automatisch die Stammbäume ausgestellt. Der Stammbaum dient nicht als "Prestige" oder "Guck mal was ich für eine edle Katze habe", sondern als Nachweis über die genetische und gesundheitliche Linie. Die Eltern/Großeltern/etc. sind auf Erbkrankheiten getestet, sowie auf andere (u.a. sexuell übertragbare) Erkrankungen (wie FIV, FeLV). Gute Züchter verfolgen ein Zuchtziel und züchten nicht nur für Liebhaber. So etwas wie "Hobbyzüchter" ohne Stammbaum und Verein sind keine Züchter, sondern Vermehrer. In Deutschland sind so gut wie alle seriösen Züchter Hobbyzüchter (mit Verein und Stammbaum). Kaum ein Züchter verdient Geld durch die Kitten, im besten Fall werden die Kosten für die Gesundheitsvorsorge der Eltern und Kitten, die Aufzucht, die Fütterung etc. gedeckt.
    Katzen aus dem TH/TS und von Züchtern sind zweifach geimpft (ja, auch Wohnungskatzen sollte man impfen, da Keime nicht vor der Haustüre stehen bleiben und sie durch Schuhe mit reingetragen werden können), gechippt (ja, auch Wohnungskatzen, da sie auch mal durch die Tür entwischen können), oft auf FIV und FeLV getestet und Kitten mindestens 12 Wochen alt (TH/TS kann Ausnahmen bilden bei absoluter Überbelegung).

    Und hier die unvollständige Liste der Top-Erklärungen der Vermehrer:
    - "Die Leute fahren in den Urlaub und deshalb sollen die Kitten jetzt schon weg." (Wenn man einen Wurf plant, dann sollte man wenigstens auch die 12 Wochen danach sich kümmern können )
    - "Man muss überraschend ins Krankenhaus." (Kann sein, kommt aber überraschend oft vor sobald die Kitten 8-10 Wochen alt sind und mobiler werden, sowie anfangen mehr zu fressen.)
    - "Die Mutter verstößt die Kleinen." (Das nennt sich Erziehung. Die Kitten lernen in der Zeit ab der 8. Woche noch wichtiges Sozialverhalten. Dazu gehört auch, Grenzen zu akzeptieren, die die Mutter aufzeigt! Zudem beginnt(!) der Abnabelungsprozess erst.)
    - "Wir geben die immer schon in dem Alter weg." (Nur weil man das "immer schon" so macht, heißt es nicht, dass es richtig ist. Früher hat man Wellensittiche, Kaninchen, Katzen und Meerscheinchen auch allein gehalten.)
    - "Wenn ihr sie jetzt nicht nehmt, dann bekommt sie jemand anderes!" (Mag sein, aber die neuen Besitzer der Katzen unter Druck setzen geht gar nicht! Außerdem bestimmt die Nachfrage nach Vermehrerkätzchen das Angebot. Wenn keiner mehr beim Vermehrer kauft, werden auch keine Kitten mehr dort "produziert". Mitleidskäufe sind aber leider auch Käufe...)

  10. #10
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Hallo,
    Erst einmal vielen Dank für die Antwort. Ich bin momentan froh zwei Kitten statt nur eins genommen zu haben, da haben die beiden wenigstens sich noch wo im Moment kein Interesse der großen an den kleinen besteht.
    Ich hoffe jetzt nur, dass ich den kleinen Lausbuben nicht geschadet habe, dass sie jetzt schon bei mir und meinen Freund sind, jedoch haben sie heute Nacht nicht nach der Mutter gesucht, aber das könnte ja noch kommen.
    Wie lange werden Kitten denn von der Mutter gestillt oder wie man es bei Katzen nennt?
    Soll ich meine großen Katzen einfach machen lassen oder kann ich sie irgendwie unterstützen mit Bachblüten immer Feliway damit sie sich besser fühlen?

  11. #11
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Naja, die Sozialisierung ist wie gesagt nicht abgeschlossen. Und ich vermute, sie sind nicht zweifach geimpft? Sollte das stimmen, dann könnten sie in den nächsten Tagen kränklich werden, weil das Immunsystem noch nicht fertig ist und sie jetzt in einem neuen Mikroklima sind. Wie gesagt: es kann sein, muss nicht.

    Wenn sie futterfest sind, würde ich mir wegen des Trinkens bei der Mutter nicht unbedingt Sorgen machen. Aber ich habe bei jemanden gelesen, dass die Kitten einer Fundkatze auch mit 4 oder 5 Monaten noch ab und an bei Mutter trinken waren, obwohl sie ansonsten futterfest waren.Die Mutter hat es zugelassen.

    Feliway Friends/Optimum kann helfen, kommt aber auf die Katzen an. Zylkene kann helfen, aber ebenfalls vom Individuum abhängig. Das gleiche gilt wohl für Telizen, damit habe ich aber keine Erfahrung.

    Was ihr braucht ist erstmal Geduld, die Kleinen sind erst einen Tag da. Es ist vollkommen normal, dass die Älteren etwas Zeit brauchen. Unterstützen könnt ihr dadurch, dass ihr euch normal verhaltet, den Stammkatzen ein sicheres Gefühl gebt. Die Kleinen sind jetzt da, na und? Alles normal. Verstehst du? Wenn die Stammkatzen sich soweit beruhigt haben, könnt ihr gemeinsame Leckerlirunden am Gitter machen, verbindet die Kater mit etwas Positivem ohne, dass die Stammkatzen bedrängt werden. Und wenn Isis langer braucht als Shiro, dann macht ihr die Runden erstmal nur mit Shiro und den Katern. Es sollte alles immer auf Freiwilligkeit beruhen.

    (Ich bin bei Vergesellschaftungen am Anfang eher vorsichtig... Und weder hatte ich bis jetzt eine VG mit Kitten noch ausschließlich mit Katzen, die Gesellschaft kennen. Kann auch sein, dass das alles übertrieben ist. Ich würde aber nichts überstürzen. Manche Fehler kann man später nicht mehr kitten...)

  12. #12
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die Antwort.
    Die Kitten wurden am Tag vor der Abholung das erste Mal geimpft, dann habe ich die kommenden Tage vermehrt ein Auge auf sie, falls alles etwas viel ist. Die schlafen sehr viel und suchen nachts die Nähe. Ich bin morgen im Home Office, dann lasse ich die Türen auf und schaue Mal ob jemand anders Gitter geht aus Neugier oder nicht. Ich möchte keine Katze bedrängen sondern es nur angenehmer für alle machen, damit sich alle sicherer fühlen und keine Angst oder Panik haben müssen.
    Isis und shiro sind beide von kitten Alter an gewöhnt nicht alleine zu sein, daher habe ich Hoffnung.

  13. #13
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.579
    Ich habe früher (habe nun keine Katzen mehr) immer direkt "vergesellschaftet", also Gandalf kam zu Merlin, da waren aber beide noch sehr jung, Merlin erst ein halbes Jahr und Gandalf 12 Wochen. Aber als Orko (3 Jahre) zu den beiden kam, bin ich ebenso verfahren. Das war auch kein Problem, aber mit der Zeit haben sich Orko und Merlin irgendwie immer gegen Gandalf verbündet. Aber bei einer Vierer-Konstellation kommt das vielleicht nicht so vor. Aber was meinst du mit "suchen nachts die Nähe", sind die kleinen Kitten nun nachts bei euch und die älteren nicht mehr, weil die Kitten da sind? Da wäre ich vorsichtig, aber vielleicht verstehe ich das jetzt auch nicht richtig?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  14. #14
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Die zwei älteren Katzen sind schon seit wir in der Wohnung eingezogen sind nachts mit dem Hund und meinen Freund in Wohnzimmer, da er abends mit ihnen spielt und bis in die Puppen wach ist. Ich fange morgens schon sehr früh am zu arbeiten und stehe gegen 4 Uhr auf, da hatte es sich so eingebürgert das ich durch meine Arbeit alleine im Schlafzimmer schlafe. Jetzt haben wir die Kitten ins Schlafzimmer gemacht, da das Arbeitszimmer Shiros Reich und das Wohnzimmer Isis und Shiros Reich ist. Isis und shiro schläfen zu 90 der Zeit im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer der Rest eher im Bad und ganz selten waren sie im Schlafzimmer, deswegen wurde es nach der Nutzungsdauer der alten Katzen ausgesucht. Keine der Parteien schläft also alleine.

  15. #15
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.579
    Ach sooo! Das liest sich dann prima! Sorry, ich wollte jetzt auch nicht, dass du das Gefühl hast, das so genau erklären zu müssen, aber so "aus der Ferne" klang es eben erstmal so, als ob eventuell nur die Newbies dann im Schlafzimmer wären und die "Oldies" alleine. Und: 4 Uhr, Respekt

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  16. #16
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    Trier
    Beiträge
    8
    Ja ich hatte mich da etwas unklar ausgedrückt. Ich muss lange zur Arbeit fahren, kann dann aber auch früher frei machen, mein Freund arbeitet immer bis spät abends, daher auch die Kitten damit Shiro mit ihnen spielen kann, wenn die Vergesellschaftung klappt. Isis braucht eher ihre Ruhe zum Schlafen und möchte diese auch.

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Hallo Lummiel,

    wie läuft es inzwischen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kater faucht Katze an
    Von Schlaryngo im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2019, 08:54
  2. Vorhandene Katze hat Angst vor Kitten - Hilfe
    Von Xrissie im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.08.2017, 13:27
  3. Katze faucht Katze an - unerträglich
    Von delphin im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2007, 19:04
  4. Katze angst vor Kitten?
    Von pitufo im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 09:17
  5. Katze faucht andere Katze an, völlig neu!!! bitte Rat
    Von Mausezwerg1981 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.03.2003, 17:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •