Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 48

Thema: Leni und die fip

  1. #1
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691

    Leni und die fip

    ich mache es jetzt mal hier, als eignen tröd.

    dass leni fip hat ist so gut wie sicher, der nach unten verschobene albumin-globulin-quotient ist eigentlich ein sicheres indiz.
    es gibt eigentlich kein anderes krankheitsbild, wo er so stark abweicht.
    wenn, ist es bei ihr die trockenen form, so dass ein erregernachweis/rivoltaprobe über punktat ausfällt - würde ich ihr aber auch nicht antun.

    bis auf ihre maximale inappetenz merkt man ihr eigentlich nichts an.
    sie hat auch kein fieber.

    das mit dem essen halten wir momentan mit mirtazapin auf kurs.
    muss man auch nur alle drei tage oral geben - gut im umgang mit leni.
    auf diese weise frisst sie ziemlich gut rohes hühnerfleisch - allerdings auch nur das.
    keinerlei nafu. keine milch. nichts, was sie je gemocht hat.

    ansonsten ist sie eigentlich fit, mobil ,geht auch raus.

    wen man mal die mäkelei als anfang nimmt (die ich halt anfänglich nicht ernst genommen habe, weil leni nun mal eine mäkelkatze ist, die regelmäßig gewohntes futter plötzlich nicht mehr möchte), wird die fip vor etwa 8 wochen begonnen haben.

    ich habe mit meiner tä heute über gs441524 gesprochen.

    sie ist von diesem ansatz sehr angetan und wie der zufall es will, gibt es in der praxis derzeit die ersten, die diesen weg gehen (über die fb-gruppe fipfree) unter ihrer betreuung.
    die betreffende katze ist 7 monate alt.

    wir haben uns dann beraten und ich habe mich dagegen entschieden. für leni wäre das tägliche spritzen maximaler streß.
    die fip ist vermutlich dann ja auch bereits auch bereits weit fortgeschritten.
    und, wenn man ehrlich ist, leni ist eben keine 7 monate alte gesunde katze.
    sie ist 8 oder 9 jahre und es grenzt an ein wunder, dass sie es überhaupt bis dahin geschafft ist.
    und selbst wenn es ihr gelänge, die fip zu besiegen, stürbe sie in nicht allzu ferner zukunft an was anderem.

    da muss ich einfach auch so denken: ich habe 5 hunde, vier davon alt und sehr alt und vier weitere katzen - wenn auch alle eher jung.
    ich muss mein geld zusammen halten (und wir reden von rund 2000 euro) für die anderen, wo diverse medizinische projekte dann mehr sinn machen.
    auch für mein sonstiges engagement im tierschutz.

    für leni bleibt auf ein wunder zu hoffen.

    derzeit leidet sie nicht, da bin ich mir sicher.

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Ach man, Leni!

    Zur Behandlung kann ich nicht viel sagen.
    Aber ich denke, dass Du ein sehr gutes Gespür für Deine Katzen hast und bei Leni richtig entschieden hast.
    Man muss nicht bei jedem kranken Tier die Therapiemöglichkeiten bis zum Äußersten ausreizen,
    wenn nicht die Therapie wirklich eine viel Mehr an Lebensqualität bringt.
    Entschuldige, wenn ich das so doof frage: Aber kann Leni nicht die anderen Katzen mit der FIP anstecken. Oder hältst Du die Katzen getrennt?

    Ich wünsche der Leni, dass sie noch eine lange Zeit in der sie nicht leiden muss und Dir weiter viel Kraft.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    nein, sabine, die fip selbst ist nicht im engeren sinne ansteckend - das sind ja nur die mutierten coroanviren, die die fip machen, eigentlich sind feline coronaviren harmlos.
    die machen meist gar nüscht, ansonsten bissl durchfall.
    bei einem bruchteil der katzen (5-10%) mutieren die aber im laufe der zeit - alle anderen verdrängen das virus oder leben prima und ungestört damit.
    die muation kommt üblicherweise bei jungen katzen vor, deren immunsystem noch nicht ausgeprägt ist (die werden dann oft von der mutter angesteckt) oder bei älteren oder eben geschwächten wie leni.
    mittelalte katzen haben selten fip, ausnahmen bestätigen die regel - ivo war so eine. er war höchstens fünf.
    da er ja aus dem selben "stall" wie leni stammte, dem katzenmessie, kann man davon ausgehen, dass der bestand dort ziemlich verseucht war.

    man kann natürlich davon ausgehen, dass leni ausscheider ist (über kot) - aber das können die anderen katzen genauso sein.
    ich teste nicht auf felines coronavirus - da würde man sich nur frustrieren.

    fabio ist wahrscheinlich virenfrei - er benutzt de facto keine innenklos und ist wild geboren. wildlinge gehen nicht aufs gleiche klo - daher sind sie meist coronavirenfrei

    das gute an leni ist, dass sie sozusagen ihr eigenes klo hat, die katzen haben sich das irgendwie aufgeteilt: sie nimmt eigentlich nur das im wohnzimmer, romi das im arbeistzimmer (beide dm-streu), stöpsel das in der diele (betonit) und lilly das in der küche (betonit).
    sollte leni der einzige ausscheider sein, haben die anderen gute chancen, sich nicht mit dem virus anzustecken.

    aber ich weiß nicht, woher romi kam - die saß ja eines morgens einfach in meinem katzenhaus - infiziert kann sie genauso sein.
    dito stöpsel, der mit seinen geschwistern ja ein straßenrandfund war und definitiv nicht wild geboren wurde.

    lilly dagegen eher nicht. sie ist wohl eher eine wildgeburt und hat dann als einzelkatzen gelebt.
    mitgebracht hat sie vermutlich nichts - haben kann sie es mittlerweile

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    in gewisser weise hat der sehr langsame verlauf bei leni auch etwas tröstliches.
    man hat zeit, abschied zu nehmen.

    bei ivo ging es viel schneller, erste symptome, die man dann erst in der rückschau wahrgenommen hat, hatte er vielleicht drei wochen vor seinem tod.
    dass er mal nicht so gut drauf war, nicht so gut gefressen hat...
    nichts, was man gleich ernst nimmt.
    die akute phase hat nur wenige tage gedauert - da war keine zeit mehr für letzte schöne fotos, letzte gemeiname stunden im garten und all das.

    mit leni kann ich jetzt jeden tag als letzten tag leben. fotos machen, im garten sitzen.

    für mich als vieltierehalter gehört sterben ja leider dazu, dass ist der preis für die viele liebe, die man bekommt.
    ich habe in gewisser weise dran gewöhnt, auch wenn es trotzdem narben hinterlässt.

    leni habe ich damals, als ich sie unter jacke aus diesem unsäglichen haus geschmuggelt habe (und dafür mit kratzern über den ganzen körper bezahlt habe ), dem tod abgerungen - die damalige tä des th wollte sie sofort einschläfern.
    ich denke, sie hatte die staupe.
    dazu der chronische schnupfen.

    und seither war es ein ringen um gesundheit, mal mehr, mal weniger.
    ich wusste ja immer, dass sie nicht 15 wird.

    ich kann sie dann auch gehen lassen, wenn es soweit ist und so kommen sollte.

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.173
    Hallo Bettina!
    Was für eine Sch...diagnose!
    Die Frage mit der Ansteckung kam mir auch sofort in den Sinn, aber das ist geklärt.
    Ich würde auch auf keinen Fall Therapien beginnen wollen, die die Katze stressen. Ich kenne die Problematik mit Nelly. Auch bei ihr wusste ich von Anfang an, dass unsere Zeit sehr begrenzt sein wird. Jeder Gang zum TA war die Hölle für sie und sie reagierte auf Stress mit dem Eosinophilen Granulom. So musste ich immer abwägen, wie sinnvoll eine Maßnahme sein würde. Ich hatte mich entschieden, Nelly ihren inneren Frieden zu lassen, das schien stärkend für sie zu sein. Außerdem haben wir viel gekuschelt, das liebte sie so. Nun ist Nelly fast schon 3 Jahre tot, und auch wenn ich täglich damit rechnen musste, traf es mich hart. Und doch bin ich mit mir im Reinen, denn die Zeit, die wir hatten, habe ich ihr "nellyschön" gemacht.
    Du bist ja recht firm, kennst deine Leni und hast ein Auge auf sie.
    Ja, und auch das Finanzielle darf man nicht aus den Augen verlieren. So einen Betrag schüttelt man nicht einfach mal so aus dem Ärmel. Anderes wäre es bestimmt, würde man zur Rechnung einen Garantieschein für 10 gesunde weitere Jahre bekommen.
    Ich wünsche Leni, dass sie so viel Lebensfreude wie möglich hat und ihr euch eine noch schöne Zeit zusammen machen könnt!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.556
    Mist
    google mal bitte nach Unicaria Tomentosa/ Una de Gato/ Katzenkralle (alles das selbe, gibt aber verschiedene Ergebnisse). Damals stand bei Mammi aus dem Stall ja FIP im Raum. Ich habe mehrere Berichte von Katzenbesitzern gefunden, die ihre Katzen bei ausgebrochener FIP damit behandelt haben und die anscheinend alle gut weiterleben. Das Ganze ist schon etwas her und ggf gibts heute weitere Berichte dazu im Netz. Bei Mammi wars das Herz, daher kann ich da keinen Bericht weiter zusteuern.
    Katzenkralle pur ist eklig bitter, bekommt man nicht in die Katze. Aber es gibt sie als Globolis und es gab von den Holländern Diamand Pharma oder so ähnlich potenzierte Katzenkralle (Kapseln unter Unicaria Tomentosa). Die geht super, hilft und wird gut angenommen (beim Pferd hatte ich ein Sarkoid damit weg bekommen). Leider nicht immer verfügbar.
    Es wäre ein Versuch. Vielleicht hilft es ja. Ich drücke alle Daumen und die Katzen alle Pfoten

  7. #7
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    danke, da mache ich mich mal schlau.

  8. #8
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    wenn man es nicht besser wüsste...

    bilder vom heutigen tage






  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    ps: ihr struppiges fellchen ist keine neue erscheinung hat sie seit über zwei jahren.
    sie hat das dichteste, weicheste und feinste fell aller meiner katzen - aber irgendwann hat sie aufgehört, sich richtig zu putzen.
    so vor gut zwei jahren

    diese art fell verfilzt total schnell - regelmäßig kämmen ist nix, was wirklich ginge.
    was geht, ist sie mit den fingern zu striegeln - das verhindert filz so weitestgehend, ist aber nicht wie gekämmt oder selbst geputzt.

    leni und fabio haben sich gern.
    fabio ist jetzt keine katze, der wirklich körperliche nähe zu irgendwas sucht (katze, hund, mensch), aber leni näselt ihn regelmäßig an und er lässt es sich gefallen.
    die anderen mädels läßt er ja gern mal seinen katercharme spüren - leni nie.
    er liegt auch nur mit den anderen auf dem kratzbaum am sofa, wenn leni da mit liegt - natürlich auf seiner eigenen etage


  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Es wäre aber gerade traurig, wenn gerade diese einzigartige Katze FIP hätte.
    Und 8 oder 9 Jahre ist kein Alter. Und eigentlich auch ungewöhnlich, dass sich eine FIP so lange hinzieht.
    Wie sieht es denn mit der Gewichtsentwicklung aus? Und ist ein Laborfehler ausgeschlossen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    Witzigerweise hat sie zugenommen.
    Etwas
    Sie frißt halt viel von dem Hühnerkram dank der Tabletten.

    Meine TÄ ist kommende Woche im Urlaub, gestern war ich mit Leni noch mal da, da haben wir noch Langzeitantibiose wegen dem Schnupfen vemacht für 7 Tage.
    Am Montag, wenn sie wieder da ist, habe ich gleich den nächsten Termin.
    Ist Leni da noch gut drauf, lasse ich das Labor wiederholen.

    Eine fip kann schon Monate dauern, vor allem die trockene Form - auch wenn das eher Ausnahme als Regel ist.

    Heute wird übrigens auch Felix gefressen - mochte sie früher eher nicht.

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Naja, die Gewichtszunahme kann auch vom Mirtazapin kommen.
    Kann nicht auch der Schnupfen für die Appetitlosigkeit verantwortlich sein?

    Dir wünsche ich weiter viel Kraft.

    Vielleicht ist Leni ja doch auf dem aufsteigenden Ast. Wäre so schön.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Ich hoffe mit euch, dass Leni vielleicht doch etwas anderes hat als FIP und noch einige Jahre bei euch sein kann... Auf jeden Fall denke ich, dass sie bei euch und eurer TÄ in guten Händen ist. Ihr werdet das Richtige entscheiden, auch wenn die gesamte Situation sicherlich nicht einfach ist...

    Es freut mich zu lesen, dass Leni ihr Huhn und die Medis frisst und zunimmt - noch mehr Sorgen als ohnehin sind auch wirklich nicht nötig.

    Ich denke an euch und lese hier mit.

    P.S. Aus irgendeinem Grund ist Leni für mich schon immer und seit jeher 4 Jahre alt.

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    klar, was das fressen angeht, macht es derzeit das mirtazapin.
    damit frisst sie mehr als jemals - logischerweise nimmt sie auch zu.
    vermutlich hat sie die 4kg jetzt geknackt (vorgestern 3,9) - nie hat sie so viel gewogen.
    leni ist groß und hager und war immer eine schlechte fresserin, mäklerin, napf-halb-leer-esserin.
    zu allerbesten zeiten, so vor zwei, drei jahren wog sie mal 3,8kg.
    das war, als sie ihre zähne endgültig los war, im maul frieden einkehrte und der schnupfen sich auf ein mäßiges niveau in der folge einpegelte

    aber seither ist es mit ihr ja schleichend bergab gegangen - ohne, dass wir je was gefunden hätten.
    auch z.b., dass sie sich nicht mehr richtig putzt seit zwei jahren.

    das mirtazapin übertüncht das
    das gibt man alle 72 stunden - und man merkt im laufe des 3.tages, wie die wirkung nachlässt und die freßlaune.
    einmal gegeben, wirkt es binnen einer stunde.
    es muss aber nicht über einen spiegel wirken, bei gelegenheit kann ich schon mal sehen, ob sie ohne das zeug wieder total verweigert oder auf normal-leni-level weiter frisst.
    momentan habe ich aber keine lust drauf

    es ist jedenfalls auffällig, dass leni, seit sie antibiose bekommt (die erste 7-tage gabs schon eine woche vorher) irgendwie sehr gut drauf ist.
    und das sie kein fieber hat - denn eine fip bedeutet eigentlich immer fieber.
    aber es bleibt eben auch auch der quotient, für den es kaum eine andere erklärung gibt - außer laborfehler.

    der schnupfen ist jetzt so wie vorher - da, aber nicht allzu einschränkend. so, wie sie ihn immer hat.
    richtig schlimm war es nach der fip-diagnose - zur standardbehandlung gehört ja kortison und das hat den schnupfen wieder richtig ausbrechen lassen.
    ist halt immunsupressierend, das kortison

    ja louise, für mich ist leni auch irgendwie eine alterslose katze. sie ist ja immer da, ist auch sehr gleichförmig in ihrem leben, dass sie jetzt schon so lang bei uns ist...die zeit verfliegt.

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Guten Morgen Bettina,

    Hoffen und beten wir für die liebe Leni, dass sie noch lange nicht leiden möge und die TÄ nächste Woche keine schlechte Nachricht hat.
    Falls Du ein Blutbild machen lässt, wäre es gut wenn Du was zu den Ergebnissen in Bezug auf die FiP schreibst. Sorgen mache um die Leni.

    Übrigens habe ich bei Fanny das Phänomen auch. Sie hatte mal ihr Höchstgewicht im Winter bei 5 Kilo.
    Da hat sie aber noch überwiegend TroFu (Purizon) zu sich genommen.
    Seit 2017 gibt es bei uns für alle Katzen nur noch Cachet Select Nafu. Seither kam sie im Winter auf ihr Höchstgewicht von 4,6 Kilo.
    Seit ihrer Erkrankung im Herbst/Winter 2020 kommt sie nicht mehr über die 4,3 Kilo.
    Das Fannchen wird am 10. Mai 14 Jahre alt.

    Auf jeden Fall sind alle Daumen und Pfoten für die Leni gedrückt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Wie geht es Leni?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    leni geht es gut!

    irgendwie ist das verrückt...

    bis auf die tatsache, dass - außer mal paar bröckchen felix - nichts geht außer hühnerfleisch (davon aber ordentlich).

    sie ist munter, mobil, geht raus...

    grade ist hier mittagsschläfchen mit romi


  18. #18
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    leni geht es gut!

    irgendwie ist das verrückt...

    bis auf die tatsache, dass - außer mal paar bröckchen felix - nichts geht außer hühnerfleisch (davon aber ordentlich).

    sie ist munter, mobil, geht raus...

    grade ist hier mittagsschläfchen mit romi
    Das klingt doch soweit gut, ich freu mich.

    Glaubst du, Leni würde Felini Complete oder ein anderes Komplettsupplement am Fleisch akzeptieren, damit keine Fehlversorgung zustande kommt? Reinem Fleisch fehlt vor allem Calcium als Gegenspieler zum Phosphat und belastet ohne Ca die Nieren ziemlich. (Dass sie überhaupt frisst geht natürlich vor )

  19. #19
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    ich werde es versuchen, ich habs schon bestellt...
    klar fehlt calcium, taurin vermutlich auch

  20. #20
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Bis es da ist kannst du auch 6g Eierschale ohne Eihaut (ein mittelgroßes Hühnerei hat ~5-6g Schale) auf 1kg Fleisch geben. Dann ist zumindest das Ca und das Ca:P-Verhältnis abgedeckt.

  21. #21
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    danke!
    fange ich morgen mit an.

  22. #22
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Es freut mich, dass es Leni besser geht. Und Hühnerfleisch ist ja für viele Katzen etwas sehr Leckeres.
    Mag sie das Hühnerfleisch auch mit Felini Complete?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  23. #23
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    so, ich nun mal mit einem aktuellen stand und neubewertung.

    leni hat keine fip, soviel ist relativ sicher.

    montag haben wir sie schlafen gelegt, um sie ein bisschen genauer anzuschauen, auch us.

    da ist nichts, rein gar nicht, was auf eine fip hindeutet.
    und auch bei einer trockenen fip müsste es veränderungen geben - an augen und den organen.
    und sie hat ja auch kein fieber.

    dabei haben wir daslabor wiederholt - mit dem gleichen ergebnis, wie das vorherige: a-g-quotient bei 0,31 (vorher 0,3) normal müsste größer als 0,57

    und dann fiel meiner tä auf, dass sie kein älteres labor von leni hat als das vom april und eines von 2014 (da war es nicht genug serum, um albumin/globulin zu bestimmen) - ich war mir aber hundertpro sicher, dass zwischenrein mindestens noch mal eins gemacht worden war.
    also hat sie gesucht und ward fündig - bei claudia reingerutscht, von 2016.
    auch damals war der a-g-quotient nicht in ordnung - und eine fip von 5 jahren ist nun wirklich undenkbar.

    leni hat also vermutlich eine unbekannte stoffwechselstörung, wo sie proteine nicht verwerten kann. die rutschen so durch.
    das würde auch ihr erscheinungsbild, diese hagere, irgendwie alte (sie wirkt ja wie eine 15 jahre alte katze) erklären.

    das neue labor ergab denn auch, dass niere weiter absteigend ist, sdma ist bei 19 (grenzwert 14), krea leicht erhöht (2,7 statt 2,4), harnstoff deutlich drüber
    das kommt also jetzt obendrauf und würde die inapppetenz erklären.

    leber ist gut, so dass es keinen grund gibt, nicht weiter das mirtazapin zu geben.

    irgendwie an nierendiät ist natürlich nicht zu denken - derzeit ist die pampe von gourmet gold der hit. (nur die pampe, nichts mit stücken)
    hühnerfleisch ist out.

    leni ist also eine stoffwechselkranke katze plus leicht fortgeschrittener niereninsuffizienz.
    sie wird natürlich unter den voraussetzungen nicht bis zu einen krea von fast 7 durchhalten wie claudi seinerzeit.

    wie lange, wird sich zeigen.

    urlaub in vier wochen ist ein riesenproblem. leni ist letztlich ein pflegefall. mit 2 wochen nur futter hinstellen verhungert sie.
    mitnehmen ist eigentlich auch keine option: leni ist ein zuhause- und mit-anderen-katzen-sein-katze.
    wir sind schon wichtig - aber das ist nicht wie bei lilly, die ja so ein art dackel vom männe ist.

    bleibt nur, sie zusammen mit romi ins th zu verfrachten.
    die können die pflege, tablettengabe, das futterjonglieren leisten.
    ist auch nicht zuhause, aber immerhin mit romi. und mit balkon.
    fabio wäre ihr sicher lieber, aber aber fabio 2 wochen in ein zimmer sperren geht auch nicht.

  24. #24
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Ich freue mich sehr, dass es wohl doch keine FIP ist!

    Was bedeutet die Stoffwechselkrankheit in Verbindung mit der Nierenerkrankung für euch? Gäbe es einen Diätplan, wenn Leni weniger - nennen wir es - "selektiv" fressen würde?
    Ich hoffe, dass Lenis Nieren noch ein paar Jahre durchhalten.

    Der Plan mit dem TH ist das einzig Richtige, denke ich.

  25. #25
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    nun ja, für mich erklärt das dann auch, warum leni mit etwa 8 jahren dann auch schon ein nierenproblem hat - obwohl sie nie nicht trofu gefressen hat und immer eine anständigen trinkerin ist: die niere ist halt immer schon sehr belastet gewesen mit proteinen.

    nein, einen diätplan gibt es nicht. selbst wenn sie ein nierendiätfutter eine weile fressen würde - das ist ja proteinreduziert.
    da bleibt dann noch weniger hängen...

    wie lange leni durchhält...eher monate als jahre, leider.

  26. #26
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    603
    Den Konflikt habe ich fast befürchtet: Lenis Körper bräuchte mehr Proteine, aber für die Nieren ist das Gift.

    Die Diagnose ist also insofern besser, als dass ihr wisst, es ist noch etwas Zeit und es ist keine FIP. Aber beruhigend ist es dennoch nicht...

  27. #27
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    nein, aber immerhin weiss ich jetzt, dass ich nicht mit einem plötzlichen verfall rechnen muss. sondern mit einem schleichenden prozess.
    und dass sie durchaus die aussicht auf einen schönen frühling (sollte er mal kommen ) und sommer hat.

    so habe ich ja täglich in der angst gelebt, dass heute aber vielleicht die fip ausbricht...

    das glas ist also nicht halbleer, sondern halbvoll - zumindest fast

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Bettina, schön, dass nichts bei Leni auf FIP hindeutet.

    Bist Du eigentlich sicher, dass Leni erst vergleichsweise junge 8-9 Jahre alt ist?
    Mal aus Unkenntnis gefragt, was wäre mit Seniorfutter für Katzen? Vorausgesetzt Leni würde es annehmen?

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und daher wünsche ich Leni noch ganz viele schöne Monate.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  29. #29
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    hallo sabine,

    nein, älter ist sie auf keinen fall. eher jünger.

    als ich leni damals bei dem katzenmessie "eingesteckt" habe, machte sie den eindruck einer etwa halbjährigen katze.
    also noch nicht ganz ausgewachsen und fertig.
    die damalige tä war sich aber recht sicher, dass sie entwicklungsverzögert ist und wohl etwas älter, sie schätze sie auf 1 jahr oder ewtas drüber - aber wirklich auch nicht mehr.

  30. #30
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Hallo Bettina,

    Naja, bei Serena, dachte ich auch, dass sie noch kein Jahr alt war, als sie sich das erste Mal bei uns eingeschlichen hatte. Dabei war sie um die 14.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #31
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    so mal aktuelles von leni:

    eigentlich hätten wir morgen einen termin zur einschläferung gehabt - aber wie so oft hat leni sich irgendwie berappelt.

    sie frißt ganz okay - auch ohne tabletten.
    nicht wirklich viel und mit richtig appetit wie stöpsel oder romi - aber es geht.

    allerdings ist sie stark verhaltensgeändert - sie ist - für ihre verhältnisse - extrem viel draußen. stundenlang.
    was aber auch damit zusammen hängen kann, dass wegen baumaßnahmen ein teil unseres wilden nachbargrundtsückes planiert worden sind. für gerüste etc.
    sonst war das ja eine nur mühsam zu durchdringende grüne hölle um diese jahreszeit.

    auch die kater fühlen sich da sauwohl.

    wir werden sie am samstag nicht mit den urlaub nehmen und auch nicht ins th geben.
    leni liebt ihr zuhause, sie ist so ein katze.

    lily kommt mit, sie ist ja männes hund. sie hängt an ihm, nicht an orten und fährt halbwegs gut auto.
    14 tage urlaub von den katern werden ihr auch gut tun.

    ich habe einen neuen freßplatz für leni etabliert, der für die anderen nicht so offensichtlich ist.
    den werde ich videoüberwachen, um einen eindruck zu haben, wie gut sie wirklich frisst.

    natürlich werden die 14 tage nicht sein, als wenn ich da hinterher wäre und sie regelmäßig animieren würde.
    aber wenn sie so um die runden kommt

  32. #32
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.173
    War das Thema Einschläfern tatsächlich aufgetaucht? Stand das schon irgendwie im Raum bzw. in deinen Posts und ich habe es übersehen?
    Ich hoffe, Leni schlägt sich tapfer während eures Urlaubs und auch ihr kommt ein bisschen zur Ruhe.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  33. #33
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.579
    Oh, ich drücke die Daumen, dass sie sich weiter berappelt und auch während eures Urlaubs weiter frisst!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  34. #34
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    danke, dass hoffe ich auch - aber notfalls fahre ich natürlich heeme.


    ja heike, es stand so vor anderthalb wochen, als ich den termin ausgemacht habe, zur disposition.

    ohne mirtazapin ging nüscht, sie wirkte komisch, fremdelte, rief viel und hatte was depressives

    irgendwas fehlt ihr ja und es fehlt ihr schon mindestens seit 2016, vermutlich länger.
    seither ist der albumin/globulin-quotient nicht in ordnung.
    fip kann es nicht sein - stoffwechselstörung oder irgend ein unbekannter virusinfekt?
    oder doch die katze mit der nie gesehenen chronischen fip?

    aber seit mitte vergangener woche fing sie an, sich zu stabilisieren, auch ohne mirtazapin zu fressen...

    möglicherweise ist die krise fürs erste überwunden.

    wunder kann man - nun da die niere obendrauf kommt - sicher keine erwarten - einfach von woche zu woche....

    das ist ein bild von vergangener woche - so schlecht sieht sie ja nicht aus, oder?


  35. #35
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Bettina,
    Sie sieht hübsch aus, die Leni und bestimmt nicht danach, als wäre sie schwer krank?
    Daumen und Pfoten sind gedrückt, dass sie sich weiter stabilisiert und einigermaßen frisst, auch wenn ihr im Urlaub seid.
    Der Leni wünsche ich, dass die Katzengöttin es gut mit ihr meine und sie noch einige Zeit ohne groß zu leiden hier verbringen kann und Euch wünsche ich einen schönen Urlaub mit wenig Sorgen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  36. #36
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.173
    Krank sieht Leni für mich keinesfalls aus. Wenn, dann würde ich ihr höchstens die vielen Lebenstage ansehen! Und davon soll noch eine große Schippe obenauf kommen!!!
    Aber ich verstehe dich, Bettina. Leiden und sich quälen sollte sich kein Tier (und Mensch). Und du siehst am deutlichsten die Veränderungen und kannst helfen. So wie es sich jedoch aktuell darstellt, ist es aber am schönsten!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  37. #37
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    so, letztes wort gesprochen:

    wir nehmen sie jetzt doch mit.
    zum glück haben wir einen großen, geduldigen diesel: die futtermengen, die ich einpacken muss für 14 tage...

    zur zeit ist irgendwas in soße von dm angesagt - das kriege ich nicht in polen. plus dm-holzstreu (was anderes geht ja auch nicht), plus klo - lily braucht ja ihr eignes klo mit dreck (grober betonit).

    die fahrt wird streß pur - 6 stunden brauchen wir schon. und es soll samstag ja nur unmerklich kühler werden.
    lily und autofahren geht so la la - leni geht eigentlich nicht.
    aber vielleicht beruhigt sie sich ja auf der autobahn.
    ich kann die zwei nur in eine von hundekisten sperren (mit klo), die hunde müssen sich in ihrer kiste dann stapeln (machen die aber durchaus gern).
    die kiste ist halt so eine hundefaltbox - zwar neu - aber das mesh hält keiner katzenkralle lang stand. sclimmstenfalls haben wir ausgebrochene katzen im auto - anhalten dann unmöglich.
    und auch sonst könnten die hunde höchstens mal 5 minuten zum pipi raus - ich kann ja kein fenster offen lassen, wenn ich das auto abstelle.

    na ja, wo wille, da weg...

    im ferienhaus habe ich aber ein eigenes zimmer für die beiden, wo sie erst mal runterkommen können.
    das ist auch ebenerdig und neben dem wohnzimmer und da es ein altes haus ist, sind die fenster tief. da können sie dann auch rein/raus, die kann man auch tagsüber offen lassen, wenn man nicht da ist
    das haus liegt weit weg von der straße und der ort ist eh eine sackgasse, wo die straße endet - kein durchgangsverkehr.
    es gibt keine nachbarn mit freilaufenden hunden - der einzige nachbar hat zwar einen, aber der ist im hof oder mit ihm beim kühe hüten.
    eine miez hat der nachbar auch - aber das ist auch ein mädchen und die werden sich arrangieren, so sie sich je treffen sollten.

    (übrigens, eine meiner leistungen - die miez wurde gleich bei anschaffung kastriert - jahrelanges reden fällt halt doch auch mal auf fruchtbaren boden, wir kennen den nachbarn ja schon mehr als 10 jahre)

  38. #38
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.173
    Uff, das wird kein Zuckerschlecken bei den Temperaturen! Kann man nur wünschen, dass alle Beteiligten die Fahrt gut wegstecken und mit einem schönen Urlaub belohnt werden!
    Berichte bitte, wenn ihr wieder zurück seid!
    Wie kommt es, dass Leni nun doch mitkommt? Wäre zu unsicher für dich, oder?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  39. #39
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.691
    ja, letztlich traue ich dem braten nicht...

    und ich bin kontrollfreak.

    und habe ne neue catsitterin...

    tierärzte gibts auch in polen - und nicht zu knapp.

    und ich habe auch keine lust, im urlaub dauernd aufs handy zu starren, um die aufnahmen der cam zu kontrollieren.

  40. #40
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.431
    Bettina, ich wünsche Euch eine möglichst wenig stressige Fahrt morgen und hoffe, dass alles gut geht.
    Kraule bitte Leni extra von mir. Die anderen Fellingers natürlich auch.
    Ich musste Mal mit Ninchen in die TK nach Reutlingen. An dem Tag war es auch so heiss.
    Die TK hat mir geraten Kühlakkus aus der Gefriertruhe auf, neben und unter die Box zu legen.
    Das hat wirklich was gebracht. Natürlich mit dünnen Handtüchern um die Akkus.

    Habt einen schönen erholsamen Urlaub und kommt gesund wieder.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Leni - völlig verklebt
    Von Carlo im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.04.2020, 14:28
  2. Am 28.10.kommt Leni zu uns!!
    Von Babsi1967 im Forum User-Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.10.2018, 12:51
  3. für Leni (Mecki&Flocke)
    Von coramadden im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 17:46
  4. Radfahren Leni
    Von Mecki&Flocke im Forum Hunde - Freizeit, Training & Hundesport
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 11:57
  5. Leni und Lira
    Von Catheart im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 15:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •