Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Katze regelmäßig mit zu Partner und Katze nehmen?

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2020
    Beiträge
    1

    Katze regelmäßig mit zu Partner und Katze nehmen?

    Hallo!

    Mein Partner und ich wohnen nicht zusammen, jedoch nur ca 5 Minuten auseinander.

    Ich habe seit 4 Monaten eine Katze, sie ist nun 7 Monate alt, welche ich auch jede Woche für ein paar Tage mit zu meinem Partner nehme,klappt alles ohne Probleme.

    Nun überlegt mein Partner, sich auch eine Katze zu holen.

    Hier natürlich die Frage, ob es dann immernoch so einfach ist, meine Katze regelmässig mit dorthin zu nehmen, da die neue Katze ja dann permanent dort wohnt und meine immer nur für ein paar Tage dort ist. (Revier, Trennung etc)

    Hat jemand Erfahrungen?
    Zusammenziehen kommt aktuell nicht in Frage

  2. #2
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    542
    Hallo,

    Katzen sind sehr soziale Tiere, allerdings beschränkt sich das in den aller meisten Fällen nur auf ihr Kernrevier (bei Freigängern z.B. die Wohnung, im erweiterterten Revier draußen werden Eindringlinge vertrieben). Katzen sollten also nicht alleine gehalten werden. Deine Katze war nun 4 Monate allein, hat schon einiges an Katzensprache verlernt, das könnte mit etwas Zeit wieder werden. Nur sind Katzen keine Hunde, die man zum Spielen einfach mit zu anderen nehmen kann. Deshalb glaube ich nicht, dass es mit der Katze in der Wohung deines Partners für ein paar Tage die Woche so einfach klappen wird.

    Wenn dein Partner sich KatzeN zulegen will, dann bitte mindestens zwei (am besten Kater und Kater oder Katze und Katze). Und auch du solltest für deine Kleine nach einer passenden Freundin suchen. Die Faustregel ist hier: Gleiches Alter, gleicher Charakter(, gleiches Geschlecht). Also bitte kein Kitten zu deinem Pubertier, das wäre komplett unterlegen. Eine Katze im Alter von 6-12 Monaten würde gut passen.
    Aber ihr braucht dann beide zwei Katzen, denn die Tage, wo du nicht bei ihm bist, wären beide Katzen einsam. Meine beiden einjährigen Katzen spielen jeden Tag mehrmals miteinander. Nur eine von beiden kann ich mir nicht vorstellen, sie wären beide furchtbar allein, wenn die zweite fehlen würde.

    Ob das mit dem Mitnehmen dann noch klappt, wenn die Katzen sich kennen (also langsame Zusammenführung der Katzenpaare aus den zwei Haushalten), kommt sehr auf die Katzen und ihr Territorialverhalten an. Und ob ihr 4 Katzen in seiner Wohnung haben wollt, müsst ihr entscheiden. Aber bitte: Zwei Katzen oder keine.

    Viele Grüße!

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.992
    Guten Morgen Laura,

    Katzen sind Wundertüten. Daher kann Dir niemand sagen, ob das klappt, wenn Du Deine Katze in das Revier der anderen Katze mitnimmst. Selbst wenn es bei anderen in dieser Konstellation geklappt haben sollte, ist es keine Garantie, dass Eure beiden Katzen sich verstehen werden, wenn Deine Katze zu ihr zu Besuch kommt.
    PaenX hat schon viel zum Sozialverhalten der Katzen geschrieben. Die Katze bei Deinem Partner wird Deine Katze zunächst als Eindringling sehen. Auch wenn Du eine Kumpeline für Deine Katze zu Dir holst, wirst Du sie mehr oder weniger vorsichtig zusammenführen müssen.

    Noch eine andere Frage: wohnen Dein Freund und Du denn zur Miete. Wenn im Mietvertrag nichts anderes geregelt ist, brauchen Mieter die Erlaubnis des Vermieters, Katze(n) zu halten.

    Wollen Dein Partner und Du denn irgendwann zusammen ziehen? Wenn Dein Partner zwei Katzen hat und Du zwei Katzen hast - braucht ihr schon einen sehr katzenlieben Vermieter, der vier Katzen in seiner Wohnung duldet.

    Was PaenX schon geschrieben hat, kann ich bestätigen. Deine Katze wird wahrscheinlich auf die Dauer als Einzelwohnungskatze nicht glücklich werden, vor allen wenn Du arbeitest.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.357
    Wenn ihr auf eine junge und soziale Katze achtet bei der Auswahl, kann es klappen, aber ohne Garantie. Nach einer Trennung vor vielen Jahren hat mein damaliger Ex einen Kater behalten und ich zwei. Es war dann kein Problem, wenn die sich wiedergesehen haben. Allerdings hat mein Ex sich noch einen zweiten Kater dazugeholt, der wiederum nicht so gut mit meinem klarkam, war aber auch ein junger Draufgänger... Diesen Kater konnte ich nicht regelmäßig für ihn "hüten", weil es zu stressig war. Aber eure Katzen sind ja alle noch jung.

    Zwei Katzen sind auf jeden Fall artgerechter, wenn also zwei gleich bei einem von euch leben würden, ihr müsstet euch halt einigen, bei wem, wäre es super. Dafür müssten dann die Interessen von einem Menschen, der gerne eine einzelne Katze als Dauermitbewohner hätte, hintenanstehen - aber aus gutem Grund. Das wäre eine sehr tierfreundliche Entscheidung und wenn ihr mal zusammenziehen solltet, sind zwei Katzen auch kein Thema.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze rastet regelmäßig aus!
    Von KatvonB im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 10:41
  2. Katze verschwindet regelmäßig für mehrere Tage. Normal?
    Von holger82 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 19:31
  3. Katze übergibt sich regelmäßig
    Von kasimirxy im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 22:12
  4. Regelmäßig eingerissene Krallen
    Von Nemus im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2004, 06:25
  5. Katze betätigt sich regelmäßig als Wecker :-)
    Von Doro1 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.09.2003, 11:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •