Ergebnis 1 bis 36 von 36

Thema: Freigängerkitte

  1. #1
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12

    Freigängerkitte

    Hallo Zusammen,
    ich habe mich hier angemeldet da ich grad Bauchsmerzen zum Freigang meiner Kitte habe.
    hier erstmal das Wichtigste.

    -Europ Kurz Haar Kitte
    -3,5 Monate alt weiblich
    -Mutter, Freigängerkatze
    -Kitte wurde bereits im 2.Monat von der Mutter herumgeführt bevot wir sie nach 12 Wochen übernommen haben
    -Kitte ist gechipt und geimpft
    -Kitte war jetzt zuerst 1 Woche zur Eingewöhnung im Haus und anschließend durfte sie in den Garten wo sie sich nach anfänglichem anfauchen jetzt mit dem kastieren Nachbarskater angefreundet hat und im Garten und in 2 Wohnungen herumgetollt ist.

    Wir leben am Großstadtrand.
    Große Straßen aber auch Wald sind in der Nähe.
    Kitte ist sehr aktiv hat motorisch keine Probleme, klettert auf höchste Bäume und kommt auch wieder runter.

    Nun zum Thema.
    Seit gestern hat unsere Kitte gelernt wie Sie über den Zaun kommt und seitdem ist der Drang Ihr Revier zu vergrößern rießig was ich Ihr auch zugestehen möchte.

    Die nähere Umgebung kennt Sie ja durch die ehemaligen Streifzüge mit der Mutter.

    Geschlechtsreif ist Sie noch nicht.

    Dennoch:
    In mehreren Foren steht Freigang nicht ohne Kastration und nicht vor 7 Monaten.
    Diese Vorschläge beziehen sich auf allg. Hauskatzen die erstmal entdecken müssen, dass es eine Welt da draussen gibt. Unsere Kitte kennt die nähere Umgebung schon zu gut.

    Wer hat Erfahrungen mit frühreifen hyperaktiven Sportkitten, die Ihre nähere Umgebung bereitskennen.

    Kann sie sich verlaufen?

    Erkundet sie erstmal nur die nähere Umgebung und kommt dann zurück wenn Sie hunger hat?

    Wie seht Ihr das?

    Freue mich schon auf Eure Beiträge.

    Grüße Ralf






    Prinzipiell wollen wir ein Freigängerkatze und sind über viele eventualitäten informiert.
    Herausfor

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2020
    Beiträge
    15
    Hallo Ralf,

    erstmals ein ganz herzliches Willkommen im zooplus Forum. Ich bin mir sicher, dass wir dir bei deiner Frage weiterhelfen können und dir die Bauchschmerzen nehmen können.

    Zuerst habe ich aber noch zwei kleine Rückfragen: Dein Kätzchen ist in der unmittelbaren Nachbarschaft geboren worden und aufgewachsen, oder? Und bislang ist sie immer zu euch zurückgekommen?

    Nun aber schon einmal zu deinen Fragen:
    Wenn sich dein Kitten ausreichend an seine neue Heimat (also deine Wohnung) gewöhnt hat, verläuft sie sich in der Regel nicht mehr. Deshalb sagt man, grob über den Daumen gepeilt, dass man Kitten erstmal gut vier Wochen bei sich in der Wohnung lassen sollte. So fühlen Sie sich richtig heimisch und erkennen die Wohnung als ihr Revier an. Wir haben das so bei all unseren Katzen so gehandhabt und sie haben sich danach nie verlaufen. Und ja, sie kommen dann natürlich auch immer zurück, wenn sie Hunger haben.

    Geht das Kätzchen mal längere Zeit ab, solltest du schon mal die nähere Umgebung absuchen. Die kleinen sind manchmal doch etwas tollpatschig. Wir hatten zum Beispiel den Fall, dass ein Kitten hinter einen Holzhaufen geklettert ist und dann nicht mehr rauskam. Zum Glück hat uns die Mutter hingeführt und wir konnten die Kleine befeien...

    Ich würde das Kätzchen am Anfang auf jeden Fall lieber etwas länger in der Wohnung behalten, sodass sich schon eine enge Bindung aufbaut. Wenn Sie in der Nachbarschaft aufgewachsen ist, kann sie natürlich ansonsten auch mal wieder in der "alten Heimat" vorbeischauen.

    Was die Kastration betrifft: Das haben wir nie so gehandhabt. Wir haben unseren Miezen nach der Eingewöhnungszeit immer Auslauf erlaubt, auch wenn sie noch nicht kastriert waren. Warte aber nicht zu lange mit der Kastration. Wir haben den richtigen Zeitpunkt schon einmal verpasst und das zieht dann schon Scherereien nach sich.

    Viele Grüße,

    Florian

    PS: Ich hab auch mal zwei Artikel aus unserem Magazin für dich herausgesucht, die dir vielleicht helfen:
    https://www.zooplus.de/magazin/katze...gang-gewoehnen
    https://www.zooplus.de/magazin/katze...-sterilisieren

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.034
    Hallo Ralf!
    Ich finde es prima, dass es dir nicht gleichgültig ist, wie es deinem Kätzchen geht.
    Vorausschicken muss ich, dass ich nicht wirklich Ahnung mit deiner Situation habe. Zwar hatte ich auch kleine Zwerge bei mir, aber die waren aus dem Tierheim und noch einige Wochen im Haus, bevor sie kastriert raus durften.
    Bei deinem Kätzchen ist es ja anders, es kennt die Freiheit und dann ist es meist schwer, sie wieder im Haus festzusetzen.
    Wie groß ist dein Garten? Wäre es dir möglich, an den Zaunfeldern einen Kletterschutz anzubringen? Winkel, die ca 45 Grad sind, nach innen zeigen und locker mit einem Netz verbunden werden. Du findest dazu im Internet tolle Anregungen. Wenn deine Katze dann kastriert ist und richtig raus kann, könnte man das wieder abbauen. Obwohl es vielleicht gar nicht verkehrt wäre, den Schutz zu lassen, weil ja die großen Straßen in der Nähe sind.
    Mir macht bei deinen Schilderungen am meisten Sorgen, dass die Kleine noch nicht kastriert ist. Schnell ist der Zeitpunkt verpasst und das Unglück passiert!
    Geschehen kann bei Freigang leider immer was, egal, wie alt die Katze ist.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Vielen Dank Heike für die schnelle Antwort. Wir haben einen kl. Großstattgarten mit ca 70 qm. Allerdings mit kleinen Obstbäumen die unser Kätzchen prima als Sprungbrett in Nachbarsgarten nutzt. Gestern hatte ich versucht alle möglichen Löcher zu stopfen hab's aber dann aufgegeben als ich gesehen habe wie sie das Kindertrampolin hochgeklettert ist und mit elegantem Sprung über den Zaun ist. Was mich tröstet ist, dass Sie wirklich gern heimkommt da auch bleibt und feste Mahlzeiten hat zu denen sie auch regelmäßig auftaucht. Ich werde wahrscheinlich eine Katzenklappe einbauen damit sie immer allein rein und raus kann. Kastration ist mit lt T Arzt 4,5 Monaten vorgesehen. Bis dahin müßte sie laut Wiki nicht geschlechtsreif sein. Ich hoffe alles wird gut. Grüße Ralf

  5. #5
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Florian, ja sie ist in der Nachbarschaft geboren und ist mit Mutter und Geschwistern mit 2 Monaten sogar schon durch unsere Wohnung gestreift, ohne dass wir sie gefüttert hätten....kannte unsere Wohnung folglich schon Daher hat die Eingewöhnung auch nur kurz gedauert. Sie kennt die Umgebung, möchte Mal sagen sehr gut. Prinzipiell habe ich schon daß Gefühl dass sie zurecht kommt....loslassen ist halt schwehr. Danke für deinen Input

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.034
    Wenn die Kleine zuverlässig heimkommt, ist ja eine Hürde schon genommen und du brauchst dir über das Im-Haus-Halten keine Sorgen machen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie von ihrer Mama das Wichtigste gelernt hat und sich ganz gut zurechtfindet. Als ich deinen Post nach meiner Antwort nochmal gelesen hatte, fiel mir auf, dass es ungünstig wäre, deine Katze durch einen Schutzzaun quasi zu isolieren. Sie käme nicht mehr zu ihrem Kumpel, dem Nachbarskater, und er nicht mehr zu ihr. Also, ich denke, verpasst die Kastra nicht und dann sollte alles gut sein. Ich musste gerade lachen, als ich sie mir auf dem "Fluchthelfer" Kindertrampolin vorstellte. Cleveres Mädchen!
    Wie schon geschrieben, passieren kann leider immer was! Hoffen wir einfach, dass alles gutgeht und die Kleine ihr tolles Katzenleben lange gesund genießen kann!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Ohje... In der Regel sollten junge Katzen nicht raus, bevor sie nicht mindestens 8, besser 12 Monate alt sind. Davor sind sie sehr unbedarft, tollpatschig und unaufmerksam. Sie achten nicht auf ihre Umgebung und werden dadurch öfter Verkehrsopfer oder fallen größeren (Raub-)Tieren vor die Füße...

    Vor allem sollte KEINE Katze unkastriert raus!!! Das halte ich für vollkommen verantwortungslos. Auch wenn sie jetzt noch nicht geschlechtsreif scheint, kann das schneller passieren, als dir lieb ist. Und was dann? Eine viel zu junge Katze werfen lassen oder "ausräumen"?
    Lasst sie zumindest jetzt kastrieren. Man muss nicht bis zum 6. Monat warten, diese Ansicht ist veraltet. Falls dein TA da nicht mitmachen will, frag im nächsten Tierheim nach, welcher TA sie betreut. Bei uns im TH werden Katzen mit 16 Wochen kastriert, wenn sie gesund sind.

    Habt ihr sie auch bei Tasso oder ähnlichem registriert? Chippen allein reicht nicht, um die Katze zu identifizieren. Sie muss auch gemeldet sein.

    Entweder ihr lasst dem Kleinen jetzt den Freigang, oder ihr sichert euren Garten so, dass sie nicht raus kann, oder ihr behaltet sie die nächsten 6-7 Monate im Haus. Bei Möglichkeit 2 und 3 braucht die Kleine aber kätzische Gesellschaft in Form einer gleichalten Katze.

    Wurde die Mutter des Kittens inzwischen kastriert?

    P.S. Es heißt KitteN. Es ist immer ein "das Kitten", eine Unterscheidung in "die Kitte" und "der Kitte" gibt es nicht, da "Kitten" ein Anglizismus ist.
    P.P.S. Der Vollständigkeit halber: Ihr habt keine Europäisch Kurzhaar Katze, sondern eine Europäische Hauskatze, auch LaStraMi (Landstraßenmix), FeWiKa (Feld-und-Wiesen-Katze) oder Hauskatze genannt. Die EKH ist eine Rasse und Rassenzugehörigkeit wird durch den Stammbaum festgelegt. Ohne Stammbaum keine Rasse, demnach auch keine EKH.

  8. #8
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Zitat Zitat von florian2020 Beitrag anzeigen
    Nun aber schon einmal zu deinen Fragen:
    Wenn sich dein Kitten ausreichend an seine neue Heimat (also deine Wohnung) gewöhnt hat, verläuft sie sich in der Regel nicht mehr. Deshalb sagt man, grob über den Daumen gepeilt, dass man Kitten erstmal gut vier Wochen bei sich in der Wohnung lassen sollte. So fühlen Sie sich richtig heimisch und erkennen die Wohnung als ihr Revier an. Wir haben das so bei all unseren Katzen so gehandhabt und sie haben sich danach nie verlaufen. Und ja, sie kommen dann natürlich auch immer zurück, wenn sie Hunger haben.
    Das sagt man nicht über Kitten, sondern über erwachsene Katzen, die sich gegenüber anderen auch behaupten können. Und die Dauer ist stark abhängig vom Charakter. Manche können nur eine Woche drin bleiben, bevor sie komplett die Decke hochgehen, bei anderen braucht die Eingewöhnung 6 Wochen und mehr.
    Man sollte lieber länger warten als zu kurz.

    Zitat Zitat von florian2020 Beitrag anzeigen
    Was die Kastration betrifft: Das haben wir nie so gehandhabt. Wir haben unseren Miezen nach der Eingewöhnungszeit immer Auslauf erlaubt, auch wenn sie noch nicht kastriert waren. Warte aber nicht zu lange mit der Kastration. Wir haben den richtigen Zeitpunkt schon einmal verpasst und das zieht dann schon Scherereien nach sich.
    Diese Aussage halte ich für grob fahrlässig. Katzen und Kater gehören nur kastriert in den Freigang! Es gibt genug herrenlose Katzen, da braucht man nicht noch zuarbeiten. Eine Katze, die (zu) jung Kitten bekommt, kann schwere gesundheitliche Folgen davon tragen. Und eine Katze, bei der man mit der Kastration wartet kann in die Dauerrolligkeit rutschen. Gleichzeitig erhöht sich das Risiko von Gebärmutterkrebs und anderen Krebsarten mit jeder Rolligkeit.
    Unkastrierte Kater haben riesige Reviere und streunen auf der Suche nach intakten Weibchen weite (teils sehr gefährliche) Strecken ab.

  9. #9
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Danke paenx für die fachliche Korrekturich werde jetzt aufgrund meiner Unkentniss "Katzejunges" verwenden und den Adelstitel EKH aus dem Stammbaum des Kätzchen streichen lassen. Dürfte sich nicht auf deren Psyche des Kätzchens auswirken.
    Danke allen nochmal. Ihr seid toll.

  10. #10
    Registriert seit
    20.07.2020
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von PaenX Beitrag anzeigen
    Diese Aussage halte ich für grob fahrlässig. Katzen und Kater gehören nur kastriert in den Freigang! Es gibt genug herrenlose Katzen, da braucht man nicht noch zuarbeiten. Eine Katze, die (zu) jung Kitten bekommt, kann schwere gesundheitliche Folgen davon tragen. Und eine Katze, bei der man mit der Kastration wartet kann in die Dauerrolligkeit rutschen. Gleichzeitig erhöht sich das Risiko von Gebärmutterkrebs und anderen Krebsarten mit jeder Rolligkeit.
    Unkastrierte Kater haben riesige Reviere und streunen auf der Suche nach intakten Weibchen weite (teils sehr gefährliche) Strecken ab.
    Danke für deine Präzisierung bzw. deinen Einwand. Du hast natürlich recht; man sollte Katzen und Kater natürlich immer kastrieren, bevor sie geschlechtsreif werden. Das unterschreibe ich sofort. Außerdem ist es immer besser, die Kitten länger in der Wohnung zu halten als kürzer.

    Ich habe nur aus meiner Erfahrung berichtet und wollte Ralf etwas die Panik nehmen, dass nicht sofort das Schlimmste eintreffen muss. Es ist mit Sicherheit auch so, dass wir damals nicht alles richtig gemacht haben bei unseren Katzen. Deshalb nochmal danke für deinen Einwand!

  11. #11
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Zitat Zitat von sleepyontour Beitrag anzeigen
    Danke paenx für die fachliche Korrektur������ich werde jetzt aufgrund meiner Unkentniss "Katzejunges" verwenden und den Adelstitel EKH aus dem Stammbaum des Kätzchen streichen lassen. ������ Dürfte sich nicht auf deren Psyche des Kätzchens auswirken.
    Danke allen nochmal. Ihr seid toll.
    Ich kann leider nicht erkennen, ob das ernst gemeint ist oder nicht. Mir zeigt es keine erkennbaren Sonderzeichen an... Falls es ironisch ist: Es ist kein Vorwurf, dass ich EKH und EHK angemerkt habe. Es ist ein Hinweis, weil es weder rechtlich noch genetisch dasselbe ist.

    Zitat Zitat von florian2020 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Präzisierung bzw. deinen Einwand. Du hast natürlich recht; man sollte Katzen und Kater natürlich immer kastrieren, bevor sie geschlechtsreif werden. Das unterschreibe ich sofort. Außerdem ist es immer besser, die Kitten länger in der Wohnung zu halten als kürzer.

    Ich habe nur aus meiner Erfahrung berichtet und wollte Ralf etwas die Panik nehmen, dass nicht sofort das Schlimmste eintreffen muss. Es ist mit Sicherheit auch so, dass wir damals nicht alles richtig gemacht haben bei unseren Katzen. Deshalb nochmal danke für deinen Einwand!
    Alles gut. Wenn die Katze von sleepyontour zeitnah kastriert wird, dann passt es für mich auch soweit.

    @sleepyontour: Hast du einmal über eine Gefährtin für die Kleine nachgedacht? Katzen sind sehr soziale Tiere und gerade wenn das Wetter zu schlecht zum Rausgehen ist, würde deine Katze sehr von einer gleichalten Freundin profitieren. Als Kumpel bitte keinen Kater dazu nehmen, weil Kater ruppig spielen, während Katzen eher sanftes Fangen spielen. Bei Kater-Katze-Konstellationen kommt es ab der Pubertät häufiger zu Problemen als bei Katze-Katze-Konstellationen bzw. Kater-Kater-Konstellationen.

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Hallo Sleepyontour,

    es ist hier schon viel geschrieben worden, was wichtig ist!

    Wir haben seit 1991 Katzen bzw. Kater, die auch Freigänger sind. Habe also glaube ich einige Erfahrung, auch mit Freigänger-Katzenmädchen. Und habe auch unter anderem mit Katern, die frei geboren sind und Katzenmädchen, die schon die Freiheit gekannt haben und dann erst mal nicht raus durften.

    Florian, aus welcher Zeit rühren denn Deine Erfahrungen, bei denen Du Deine Katzen/Kater ausgelassen hast, bevor sie kastriert waren?


    Mit 3,5 Monaten würde ich Kitten noch nicht raus lassen, auch wenn sie schon das Draußen kennen. Es geht mir hier in erster Linie nicht um die Kastration, sondern um Gefahren die draußen lauern. Viele Katzen und Kater, die sterben in Freiheit, weil zum Teil durch den Straßenverkehr, als auch durch Feinde für die so ein Kätzchen ein Leckerbissen ist, oder einfach nur zum Spaß getötet wird.

    Ein Kätzchen, das unsere früheren Vermieter schon mit 4 Monaten raus ließen, wurde von einem Hund tot gebissen, weil es die Gefahr nicht kannte.
    Dann gibt es Greifvögel die für ein Kätzchen mit 4-5 Monaten eine Gefahr sind, ältere Katzen, die das Kätzchen jagen und es dann nicht mehr heim findet, weil es aus dem vertrauten Revier draußen ist. Fuchs und Marder sind als Feinde auch auch nicht außer Acht zu lassen.

    Meine letzten Kitten bekam ich 2007 und habe sie genau an dem Tag, als sie vier Monate alt wurden, kastrieren lassen. Das war für uns genau richtig.

    Hast Du eigentlich schon mal überlegt Dein Katzenmädchen eine Kumpeline als Spielgefährtin zu vergesellschaften. Das würde vielleicht auch vom Freiheitsdrang ablenken.
    Kitten in dem Alter lassen sich gut vergesellschaften. Wobei Freigänger wirklich nicht unbedingt einen Kumpel oder eine Kumpeline brauchen.

    Unsere Kater durften im 6 Monaten in den grenzenlosen Freigang Fannchen und Ninchen mit 7 Monaten.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Hallo Zusammen, keine Ironie Paenx. Weiß auch nicht warum die Emoticons nicht angezeigt wurden???
    Unsere Nachbarn haben eine Katze im selben Alter und eine Katzenleiter über die die beiden Katzenjungen ständig Mal in ihrer Wohnung, mal in unserer und im Garten sind. Wenn sie zu zweit sind bleiben sie auch im Garten und tollen umher. Wenn Sleepy allein ist versucht sie auszureißen. Na gut ....ich werde sie nur noch unter Aufsicht ohne spielgefährte in den Garten lassen und dann nur wenn sie richtig Hunger hat weil dann kommt sie immer zurück sobald es essen gibt....ihr glaubt es nicht wie schnell sie dann zurück ist.. Gute Nacht allen. Box the was...wie kriegt ihr hier Photos rein?

  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Guten Morgen Sleepyontour,

    Noch eine Sache: zur Sicherheit, wenn Sleepy richtig on Tour ist, lass sie chippen und in den Ohren tätovieren.
    Es ist eine.gute Chance bei abgängigen Katzen und Katern sie wieder zu finden. Ich weiß nicht ob Du das System auch in Verbindung mit dem Tierregister Tasso kennst?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  15. #15
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.034
    Toll, dass Sleepy einen gleichaltrigen Spielgefährten hat. Zu zweit macht das Weltentdecken doch gleich viel mehr Spaß!
    Deinen Gedanken, Sleepy beim Draußensein im Auge zu behalten, finde ich gut, denn die Einwände, die hier aufgeführt wurden, sind nicht von der Hand zu weisen.! Aaaaber, dann käme sie ja nicht mit ihrem Freund zusammen und das wiederum fände ich schade, auch in puncto Sozialverhalten. Könntet ihr vielleicht mit euren Nachbarn etwas bauen? Nicht sehr teuer aber stabil, so dass ihr so eine Art "Katzenkindergarten" hättet, in dem dann beide Minis toben können? Wenigstens so lange, bis Sleepy kastriert und auch alt genug für die große weite Welt ist?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  16. #16
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Zitat Zitat von sleepyontour Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen, keine Ironie Paenx. Weiß auch nicht warum die Emoticons nicht angezeigt wurden???
    Unsere Nachbarn haben eine Katze im selben Alter und eine Katzenleiter über die die beiden Katzenjungen ständig Mal in ihrer Wohnung, mal in unserer und im Garten sind. Wenn sie zu zweit sind bleiben sie auch im Garten und tollen umher. Wenn Sleepy allein ist versucht sie auszureißen. Na gut ....ich werde sie nur noch unter Aufsicht ohne spielgefährte in den Garten lassen und dann nur wenn sie richtig Hunger hat weil dann kommt sie immer zurück sobald es essen gibt....ihr glaubt es nicht wie schnell sie dann zurück ist.. Gute Nacht allen. Box the was...wie kriegt ihr hier Photos rein?
    Schön, dass sie zumindest zeitweise eine Freundin hat. Dürfen die beiden jederzeit zusammen spielen oder gibt es da nur bestimmte Zeiten? Ich würde beispielsweise verstehen, wenn die Nachbarin ihre Katze nachts gern bei sich hätte oder nicht immer wieder Balkon/Fenster offen haben will, damit die Katze runter kann (wenn es keine Katzenklappe zur Leiter hin gibt). Ab Herbst/Winter könnte die gemeinsame Zeit der beiden dann deutlich weniger werden...
    Oder falls ihr bzw die Nachbarin in den nächsten Jahren umziehen, dann verlieren die Katzen ihre Freundin...
    Eine Zweitkatze für Sleepy und eine für die Nachbarskatze wäre die dauerhaftere Lösung. Auch wenn beide wohl Freigänger werden, heißt das nicht, dass die den ganzen Tag draußen sind. Einige bleiben auch eher im Haus und würden von einer Freundin stark profitieren.

    Ich verstehe den Gedanken nicht, Sleepy ohne Freundin und hungrig in den Garten zu lassen. Hungrige Katzen haben die Tendenz sich Futter zu suchen, sie könnte also gut genau deshalb auf "Jagd" gehen. Hat Sleepy nicht rund um die Uhr Nassfutter bereitstehen? Katzen sind Häppchenfresser sollten jederzeit Zugang zu Nassfutter haben. Und gerade im Wachstum ist es wichtig, dass sie so viel fressen können, wie sie wollen. Das können auch mal 400g-800g oder mehr Futter am Tag sein. Das verwächst sich, aber sie brauchen das.
    Ich glaube, dass ein Garten, den man nur allein und hungrig betreten darf, viel an Wert verliert. Da solltet ihr eher über eine Sicherung des Gartens nachdenken, sodass sie nicht weg kann.

    Ist die Mutterkatze mittlerweile kastriert? Falls nicht, sorg bitte aus oben genannten Gründen dringend dafür...

    Fotos können über Fremdanbieter, wie abload.de oder picr.de hochgeladen werden und mit der Url für Foren hier eingefügt werden.

  17. #17
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Hi Zusammen,
    Sleepy ist gechippt und bei Tasso angemeldet
    Mutterkatze kann erst in 10 Wochen lt TA sterilisiert werden ( nicht mein Thema da die Mutter nicht mir gehört und Grad geworfen hat).
    Hungrig in den Garten war ein Tipp aus dem Netz um Sie leichter mit Futter wieder zurückzulocken....fand ich rational und logisch.
    Was die Futterzufuhr angeht scheiden sich die Geister im Netz. Da 50 % sagen man soll die Katze an feste Mal Zeiten gewöhnen und 50% sagen dass das Napf immer voll sein soll und entsprechende mir bekannte Katzen beides überlebt haben und keine Krankheitssymptome weder physischer noch psychischer Natur aufwiesen habe ich mich für eines der beiden entschieden. Nämlich ersteres. Menge entspricht dem von paemx genannten Gewicht. LG Ralf
    Ich schlieẞe jetzt das Thema da mir die Zeit zum checken einfach fehlt aber ich möchte mich dennoch nochmal für die wertvollen Beiträge bedanken.....keine sorge....dem Kätzchen geht es "saugut" ;-)

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Schade, dass Du den Faden schließen und auch nicht bleiben möchtest. Es wäre schön gewesen ab und zu von Dir und die Entwicklung von Sleepy zu lesen.

    Macht`s gut!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  19. #19
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Zitat Zitat von sleepyontour Beitrag anzeigen
    Hi Zusammen,
    Sleepy ist gechippt und bei Tasso angemeldet
    Mutterkatze kann erst in 10 Wochen lt TA sterilisiert werden ( nicht mein Thema da die Mutter nicht mir gehört und Grad geworfen hat).
    Hungrig in den Garten war ein Tipp aus dem Netz um Sie leichter mit Futter wieder zurückzulocken....fand ich rational und logisch.
    Was die Futterzufuhr angeht scheiden sich die Geister im Netz. Da 50 % sagen man soll die Katze an feste Mal Zeiten gewöhnen und 50% sagen dass das Napf immer voll sein soll und entsprechende mir bekannte Katzen beides überlebt haben und keine Krankheitssymptome weder physischer noch psychischer Natur aufwiesen habe ich mich für eines der beiden entschieden. Nämlich ersteres. Menge entspricht dem von paemx genannten Gewicht. LG Ralf
    Ich schlieẞe jetzt das Thema da mir die Zeit zum checken einfach fehlt aber ich möchte mich dennoch nochmal für die wertvollen Beiträge bedanken.....keine sorge....dem Kätzchen geht es "saugut" ;-)
    Was heißt, "die Mutter hat gerade geworfen"? Sie hat nach dem Wurf vor 3,5 Monaten schon wieder einen? Die Mutter kann man kastrieren lassen, sobald die Kleinen mit der festen Nahrung beginnen, also 6-8 Wochen nach Wurftag. Bitte hab trotzdem ein Auge darauf, dass sie kastriert wird (nicht sterilisiert, auch das ist ein Unterschied: Kastrieren bedeutet das Herausnehmen der Hoden bzw. Eierstöcke; Beim Sterililsieren werden die Ei-/Samenleiter lediglich durchtrennt. Die Hormone werden weiter produziert, das Tier ist nur nicht mehr fortpflanzungsfähig. Allerdings geht bei Sterilisation auch gern mal was daneben, sodass das Tier weiter intakt bleibt. Kastration, also das Herausnehmen ist die sichere Variante). Du hast ein Katzenkind von ihr aufgenommen, damit hast du nach meiner Meinung auch einen Teil der Verantwortung für die Mutter übernommen.

    Wenn du Futterzeiten eingeführt hast, dann gib dem Kitten bitte mehr als 2 Mahlzeiten pro Tag und wenn der Napf leer ist, wird aufgefüllt, bis die Katze satt ist. Es gibt für Katzen kaum etwas Schlimmeres, als den ganzen Tag Hunger zu haben... Die Menge des benötigten Futters kann täglich schwanken. Meine "alte" Katze frisst mal kaum 120g, den nächsten Tag dafür 250g. Bei Kitten kann das noch extremer sein.

    Schade, dass du dich nicht weiter beteiligen möchtest. Für mich sind noch einige Fragen offen.

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Sleepyontour,
    doch ich denke, Du solltest mit den Haltern der Mutterkatze reden. Die Mutterkatze sollte so bald das vertretbar ist, kastriert werden und sie sollte vor allen, wenn die Mutterkatze nach dem neuen Wurf wieder rollig werden kann, keinen Freigang mehr haben. In 10 Wochen kann es schon wieder zu spät sein und es kann wieder ein Wurf unterwegs sein.
    Katzenelend kann uns nicht egal sein. Geburt und Aufzucht er Kitten ist für eine Katze kein Vergnügen.
    Ich hoffe im Stillen, dass die Mutterkatze von Sleepy nicht wirklich schon wieder einen neuen Wurf hat.

    Mag Sleepy eigentlich irgendwelche Leckerlies besonders gerne? Dann könntest Du sie auch mit den Leckerlies locken. Sie bekommt immer wenn sie heim kommt ein Leckerlie und Du verbindest das mit einem Signal, z.B. mit dem Scheppern der Futterdose. Wenn Du das einige Zeit machst, verbindet Deine Katze das Signal mit der Gabe der Leckerlie, wenn sie heim kommt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #21
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Nicht nur Geburt und Aufzucht sind mit Schmerzen und großer Mühe verbunden, auch die Zeugung ist bei Katzen überaus schmerzhaft.

    Das Antrainieren eines Signals, wie Pampashase schreibt, finde ich auch sehr praktisch. Wenn ihr sie aktuell sicher im Garten behalten könnt, wäre das der perfekte Moment. Und sobald sie in 6-9 Monaten komplett raus darf, kennt sie das "Komm Heim"-Signal schon.

  22. #22
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Machen wir doch ;-) einmal kurz aufs Futternapf klopfen und drinnen ist sie :-) heut Abend hat sie ganz toll mit Nachbarskatze umhergetollt. Dann haben wir aufs Napf geklopft und nur durch das Geräusch angelockt war sie drinnen. Machen wir immer so und funktioniert auch. Alles gut. Mutter wird laut Halterin nach der Stillphase "kastriert". Liebe Grüße und schönes We

  23. #23
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Pampahase keine Sorge. Ich bleib Euch erhalten....Brauch doch Tipps die ich ggf später auch anderen weitergeben kann. Es ist nur so dass ich einen Fulltimejob habe und nur ab und zu reinschauen kann. Keine Sorge, wir sind zu viert mit Nachbarn und deren katze zu neunt die sich um Sleepyqueen kümmern und sie alle sehr lieben. Halte euch von Mal zu Mal aüf dem laufenden.

  24. #24
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    523
    Habt ihr trotzdem über eine Zweitkatze nachgedacht? Wenn Sleepy nur abends mal kurz mit der Nachbarskatze spielen darf, dann ist das leider nicht ausreichend... Kitten sollten immer einen kätzischen Spielgefährten haben. Menschen sind dafür kein Ersatz, gerade wenn man Vollzeit arbeitet. So lange ist Sleepy alleine

    Habt ihr schon einen Termin für die Kastration mit dem Tierarzt ausgemacht?

  25. #25
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.971
    Zitat Zitat von sleepyontour Beitrag anzeigen
    Pampahase keine Sorge. Ich bleib Euch erhalten....Brauch doch Tipps die ich ggf später auch anderen weitergeben kann. Es ist nur so dass ich einen Fulltimejob habe und nur ab und zu reinschauen kann. Keine Sorge, wir sind zu viert mit Nachbarn und deren katze zu neunt die sich um Sleepyqueen kümmern und sie alle sehr lieben. Halte euch von Mal zu Mal aüf dem laufenden.
    Ins Gartenparadies würdet ihr prima passen . Meine Kitten waren alle sehr früh draußen, mach dir da nicht ganz so viele Sorgen.
    Nur das Kastrieren nicht vergessen .
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  26. #26
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.579
    auch ich habe meine katzenkinder - allerdings immer kater und immer so bald als möglich (bei katern so etwa mit 12 wochen) kastriert - relativ früh raus gelassen, sicher waren sie nicht älter als dein mädchen.
    allerdings wohne ich - für katzen -selten privilegiert. straße ja, aber nix großes und nicht interessant, da nach hinten raus ein zusammenhängendes wildes paradies von erheblicher größe.

    deine kleine ist ein kind und es wird nicht anders sein, als bei menschenkindern: es fehlt an erfahrung, konzentration und weitblick.
    das kann gut gehen, muss es aber nicht.

    als weibliche jungkatze kann sie auch ein gefundenes fressen für andere, erwachsene kater sein - weniger sexuell, als allgemein übergriffig.
    ich weiß, wovon ich rede, mein fabio ist leider so einer.

    kastriert werden sollte sie zeitnah - rolligkeiten haben neben der alterskomponente auch eine lichtkomponente, rolligkeiten mit vier, fünf monaten sind durchaus möglich.
    das ist eigentlich der einzig dringende rat, den ich an dich habe - für alles andere ist es jetzt zu spät.
    drin halten wirst du sie nicht mehr können.

    und rechne damit, dass sie demnächst über die stränge schlägt: das war bei mir bei fabio so, bei stöpsel und sogar noch bei lilly (die habe ich als 1-jährige aus wohnungshaltung übernommen).
    am anfang lief es super mit dem frei sein und heim kommen - und dann kamen die groß-ausflüge.
    tage verschwunden. sie haben sich halt sicher gefühlt und dann - ganz in kindermanier - halt die sau raus gelassen.
    die kater nur einmal, lilly gleich dreimal.
    stöpsel durfte ich aus einer werkstatt retten, wo er sich am wochenende hat einschließen lassen, fabio aus einem dornengebüsch und lilly einmal von einem garagendach.
    sie sind halt unerfahren...
    behalts einfach im hinterkopf und wenn sie länger nicht heim kommt - geh sie zügig suchen.

  27. #27
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Hi Zusammen, kurzes Update. Sleepy hat den August gut verbracht. Rauf runter zu Nachbars Wohnung um fast den ganzen Tag mit Nachbarskatze zu spielen....Naja ausgiebige Schlafpausen ausgenommen. Die Beiden knuddeln und jagen sich durch Wohnung und Garten. Aktuell sind noch keine Anstalten zum ausreißen erkennbar. Während unseres Urlaubs hat mein Schwager bei uns gewohnt. So könnte Sleepy im gewohnten Umfeld bleiben und wurde auch noch regelmäßig geknuddelt. Sleepy ist jetzt 4 einhalb Jahre alt. Alles gut soweit. Ich meld mich nach der Kastration wieder

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Du meinst wohl Sleepy ist 4,5 Monate alt und nicht 4,5 Jahre.
    Schön, dass es ihr so gut geht und sie eine tolle Kumpeline hat.
    Und sie ist jetzt reif für die Kastration.
    Alles Gute dafür.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  29. #29
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.034
    Danke für das update! Das hört sich toll an. Für mich gibt es nichts Schöneres, als wenn sich mindestens 2 Katzen so prima verstehen und miteinander Katzen sein können. Und wenn die Nachbarn da mitspielen und euren Katzen somit diese Möglichkeit geboten wird, umso besser!
    Alles Gute für Sleepys Kastra!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  30. #30
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Ups....ja, natürlich Monate

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Naja mit 4,5 Jahren und unkastriert könntet ihr Euch ja auch vor Kitten kaum retten!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Hallo Zusammen, wollte Euch informieren dass unser Kätzchen gestern kastriert würde und jetzt wohlauf ist. Darf jetzt ein paar Tage nicht raus was für sie gaaaanz schrecklich ist.maunz

  33. #33
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.034
    Suuuuper! Alles Gute für das tapfere Kerlchen.
    psssssst.....bald ist alles überstanden und vergessen, Kleiner, und du kannst wieder die Welt erobern! !

    Danke, dass du uns auf dem Laufenden hältst. Das ist leider nicht selbstverständlich.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  34. #34
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Super! Alles Gute der tapferen Minitigerin!

    Sie hätte wohl auch diesen Weg gewählt, wenn sie wüsste, wie sich häufige Trächtigkeit, Geburten und Kittenversorgung anfühlen.

    Katzen leiden unter partieller Demenz. Bald ist alles vergessen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  35. #35
    Registriert seit
    30.07.2020
    Beiträge
    12
    Grad erste Maus gefangen, nachhause gebracht, knurrend verteidigt und vertilgt. Ich weiß dass das für Euch wahrscheinlich normal ist wenn Ihr einen Freigänger habt. Wirr waren dennoch mächtig stolz auf Sie.

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.769
    Die erste Maus ist doch immer was besonderes! Ich glaube, da ist und war jeder Dosi stolz!

    Bitte, wenn sie Mäuse fängt, Entwurmen nicht vergessen. Am besten lasst Ihr Euch vom TA beraten.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Freigängererziehung
    Von devencord im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 18:15
  2. Freigänger ?
    Von AnneB. im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 11:59
  3. Freigänger !?!
    Von Fusselfutzi im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 09:44
  4. Freigänger mit 16
    Von Exilsächsin im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 16:27
  5. Freigänger ???
    Von Rennsemmel im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.2004, 21:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •