Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 45

Thema: Ich brauche Hilfe, 9 Wochen junger Kater

  1. #1
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13

    Unhappy Ich brauche Hilfe, 9 Wochen junger Kater

    Hallo ihr lieben,
    Ich bin neu hier und stelle mich erst einmal vor ich bin Lisa und lebe in einer Wohnung in Langenfeld. Ich habe mir vor einer Woche einen kleinen Kater geholt er ist grade mal 9 Wochen alt, meiner Meinung nach viel zu früh abgegeben worden, da er nicht sozialisiert werden konnte... naja er ist trotzdem mein kleines Baby. Er heißt Pooka und ist ein EKH :-) er frisst nass und Trockenfutter und nutzt das Katzenklo selbstständig...

    So jetzt habe ich gaaaaaanz viele Fragen und hoffe ihr könnt mir helfen :-(

    • er springt mir ins Gesicht, seit zwei Tagen. Ihn anpusten oder anfauchen habe ich schon getan, bringt nur leider nichts...
    • er miaut ständig, naja eher schreit er, wenn ich nur den Raum verlasse und hinter einer verschlossenen Türe sitze, ich denke, dass er nach seiner Familie ruft oder eben nach mir ?!
    • ABEF auch wenn ich ihm Raum bin wo er sich aufhält, miaut er drauf los. Ich streichle ihn, er miaut weiter und fängt an zu kratzen und beißen, ich spiele mit ihm er miaut... ich bin mit meinem Latein echt am Ende :-(

    Und noch mehr haut habe ich nicht an meinem Körper, welch er noch zerkratzen könnte...

    Ich danke euch im Voraus für viele tolle Antworten !!

    Liebe Grüße
    Lisa und Pooka

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.075
    Hallo Lisa!
    Ja, das Katerchen ist eindeutig zu früh von seiner Familie getrennt worden! Aber nun ist es so und man muss versuchen, das Beste daraus zu machen.
    Das Erste, was ICH tun würde, ist eine 2. Katze, bzw. Kater zu holen. Pooka braucht unbedingt und so schnell es geht kätzische Gesellschaft. Gut würde ich einen jungen, verspielten aber schon sozialisierten Kater finden, der Pooka "Spielregeln" beibringen kann. Dass er kratzt und beißt ist völlig normal, das sind Dinge, die er altersgemäß nun ausprobiert, nur bist du nicht der richtige und natürliche Partner dafür. Dieser würde Pooka in der kätzischen Sprache Grenzen aufzeigen.
    Wenn Pooka dir gegenüber ein Verhalten zeigt, das du nicht möchtest, ignoriere ihn. Zeigt er das gewünschte Verhalten, bestätige ihn mit Lob oder Leckerchen. Wenn er miaut, dann nicht tröstend streicheln oder ansprechen, denn das wäre Bestätigung für ihn. Wenn du mit Pooka spielst und er nimmt deine Hände als "Feind", dann laut und kurz 'Aua' sagen und weggehen. Ich komme immer wieder dahin. ...bitte schnellstmöglich einen 2. Kater. Nicht nur, dass du damit Pooka etwas Elementares gibst, sondern du wirst auch viel Spaß und Freude haben, die Beiden zu erleben!

    Da fällt mir noch ein Nachtrag ein!
    Schau doch mal hier im Forum unter "Geschichten und Erlebnisse" den Thread "Pflegis by Taskali" an. Taskali hat eine Pflegestelle für Katzen in ihrem Haus und kann ihre Schützlinge, die deutschlandweit vermittelt werden, ganz prima einschätzen. So landet sie fast immer einen Treffer, wenn Gesellschaft für die eigene Katze gesucht wird. Das letzte Wort haben allerdings die Kandidaten selbst!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Vielen lieben Dank !

    Über einen Spielgefährten habe ich natürlich auch schon nachgedacht... nur habe ich Angst, dass ich den zweien nicht gerecht werde... ich weiß sie beschäftigen sich selber und spielen gemeinsam, allerdings arbeite ich im Schichtdienst, ich weiß nicht ob das was ausmachen würde ??

    Mein kleiner sieht mich schon als mama an. Wäre es da nicht besser eine Katze dazu zu holen ? Kater sind doch relativ Besitzergreifend ? :-)

    Um auch ganz ehrlich zu sein (ich finde das sollte man sich einfach eingestehen) bin ich mit dem kleinen Racker echt überfordert und habe dann natürlich Angst, dass ich mit zweien zusammenbreche :/

    LG !

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.075
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass sich Katzen prima deinem Rhythmus anpassen können. Als ich selbst noch Wohnungskatzen hatte und im rollenden Schichtsystem gearbeitet hatte, gab es keinerlei Probleme.
    Kater haben ein anderes Spiel - und Raufverhalten als Katzen, gehen ruppiger miteinander um. Das kann eine Katze schnell über - und deinen Raufbold unterfordern. Darum würde ich zu einem Kater raten oder zu einer Katze "Marke Räubertochter".
    Ich könnte mir vorstellen, dass du überfordert bist, weil du dem Kleinen nicht gerecht wirst, er aber auf dich fixiert ist. Natürlich ist eine Zusammenführung auch manchmal ein nervenaufreibendes Projekt. Aber bei so jungen Kerlchen kann auch holtertipolter eine tolle Freundschaft entstehen und du wärst dann entlastet.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Ich spiele mal den Spielverderber. Wenn Du zur Miete wohnst, hast Du Deinen Vermieter gefragt, ob Du eine Katze oder auch zwei halten darfst? Oder steht das was in Deinem Mietvertrag?

    Heike (Plüschi) hat eigentlich schon alles gesagt. Gibt es aus seinem Wurf vielleicht noch ein Geschwisterchen. Das wäre natürlich eine gute Lösung. Ansonsten kann ich Dir Taskali auch wärmstens empfehlen.
    Ich denke, es wäre problematisch Deinen kleinen Tobespund alleine zu lassen.
    Bei allen Katzen gilt, unerwünschtes Verhalten ignorieren und erwünschtes Verhalten belohnen. Bei unerwünschten Verhalten sollte auch so viel Zeit liegen, dass er zwischen dem Angenehmen und dem
    unerwünschten Verhalten keine Verbindung mehr herstellen kann.
    Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du das mit seinem Verhalten schaffst und Dir vorstellen kannst, dass Du mit ihm überfordert sein könntest, wäre auch eine Option ein gutes Plätzchen für ihn zu suchen, wo er mit einem Tobekumpel glücklich werden kann.
    Es ist wahrscheinlich, dass er in dem alter mit einem gut sozialisierten Katerkumpel sich zu einem tollen Kater mausert. Die Garantie hast Du nie. Leider entwickeln vor allem Kater und Katzen in Einzelwohnungshaltung im Laufe der Zeit Verhaltensauffälligkeiten. Bei einem 9 Wochen alten Katerchen ist das noch nicht unangenehm, wenn er Dich anspringt. Aber stell Dir mal vor, er macht das noch mit einem Jahr.

    Alles Liebe und Gute Euch beiden! Es wäre schön, wenn Du uns hier auf dem Laufenden hälst.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.148
    Hallo Lisa,

    Eigentlich wurde schon alles wichtige gesagt. Aber dennoch möchte ich dich auch noch einmal in die Richtung bestärken.
    Dein kleiner ist auf dich völlig fixiert, du bist Mama Ersatz und kannst ihm das was er eigentlich noch hätte lernen müssen, nicht beibringen. Also rauft er mit dir... Das muss er schnellstens lassen, sonst etabliert sich das noch. Ich kann dir versichern, dass all deine Ängste mit 2 Katzen weniger bedenklich sind als mit einer. Sowohl dein schichtdienst als auch die überforderung würden entspannter werden.
    Ersatz Mutti wirst du für ihn immer bleiben, aber jetzt hättest du noch die Möglichkeit, ihm die richtigen Verhaltensweisen vom richtigen Spielgefährten /Artgenossen beibringen zu lassen.
    Machst du das nicht, sehe ich es leider als relativ wahrscheinlich an, dass du DANN irgendwann überfordert bist und der kleine große sich das nicht mehr abgewöhnt. Das wäre traurig, wenn du dann aus lauter Verzweiflung erwägst, ihn weggeben zu müssen oder sowas.
    Agierst du jetzt noch, wirst du das Ruder noch rum reißen können und kannst wahrscheinlich recht entspannt bei seiner Erziehung und dem katzenspiel zuschauen und lachen
    Ich hatte immer 2 Kater früher, das hat gut geklappt, selbst wenn einer später dazu kam.
    Aber eine wirklich treffsichere Empfehlung gibt dir - wie schon gesagt - Taskali. Sie kann dir den Kater oder die Katze raussuchen, die den kleinen perfekt unter die Fittiche nimmt ich wünsche dir und dem kleinen alles Gute!
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  7. #7
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo :-)
    Ich habe meinen Vermieter natürlich direkt gefragt, es ist völlig in Ordnung :-) auf dem laufenden werde ich euch mit Sicherheit halten danke für die lieben Antworten

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.361
    Ich hab damals meine TIffy auf der Straße aufgelesen - trächtig. Besitzer war nicht zu finden...Hat dann bei mir 7 Junge bekommen. Es war klar - Tiffy bleibt und Jack auch... Und eigentlich auch Mikesch Leider habe ich damals auch gedacht: eine dritte schaffst Du nicht. War ein Fehler Es wäre vieles so viel einfacher gelaufen, hätte Jack einen ebenbürtigen Spielkameraden gehabt Man schafft es mit 2en viel besser als mit einer allein, glaub es uns. Schau, ob Du ein Wurfgeschwisterchen bekommen kannst - ja, die erkennen sich wieder Am besten auch einen Kater. Leg Geld beiseite, daß Du die rechtzeitig und zusammen kastrieren kannst - BEVOR die anfangen zu markieren Dann paßt das alles schon

    Wie siehts mit Impfungen und Entwurmungen aus? Das machen die Vermehrer leider oft nicht, die Grundimmunisierung ist aber wichtig

    Deine "Probleme" kommen übrigens daher, daß er mit Dir wie mit einem Spielkameraden rauft Ist komplett normal

  9. #9
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo
    War am Samstag beim TA, dort hat er eine Impfung bekommen. Aus dem Wurf sind leider alle kleinen schon weg... die Geschwister sind sogar noch vor ihm abgeholt worden :-/
    Über einen zweiten Kater werde ich auf jeden Fall nachdenken, vielen Dank !

  10. #10
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.357
    Hallo Lisa,
    ich schließe mich den anderen an und würde auch zu einer zweiten Katze raten. Ich persönlich hatte immer nur Kater, fand die immer bisschen "treu-doofer" als Katzen, aber vielleicht sind das nur meine Vorurteile. Jedenfalls können zwei kastrierte Kater super harmonieren. Ich würde baldmöglichst einen Spielgefährten suchen, der allerdings mindestens 12 Wochen alt sein sollte. Dennoch können die ersten Monate ziemlich fordernd sein, sind halt noch klein und verspielt.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  11. #11
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    542
    Noch eine Stimme für einen zweiten Kater, der etwa so alt ist wie dein Kleiner, aber lange genug bei der Mutter bleiben konnte (also 12-14 Wochen).

    Wieso ein zweiter Kater und keine Katze?
    Kater haben ein ganz anderes Spielverhalten als Katzen. Während Kater raufen und prügeln (das ist übrigens wahrscheinlich auch der Grund, weshalb dir der Kleine ins Gesicht geht - Er versucht mit dir zu rangeln), spielen Katzen lieber sanftes Fangen und Verstecken. Es kann gut gehen, wenn man Kater und Katze hat, aber dadurch, dass Pooka noch so klein ist und sein Charakter sich noch entwickelt, bist du auf der sichereren Seite, wenn du ebenfalls einen Kater dazu holst.

    Wieso überhaupt ein zweiter Kater?
    Du schreibst, dass du Angst hast, beiden nicht gerecht zu werden. Ich kann das vollkommen verstehen, aber geh nochmal in dich: Wie willst du Pooka gerecht werden, wenn du im Schichtdienst arbeitest und er ganz alleine ist? Er ist so ein kleines Würmchen und dann über mehrere Stunden allein. Wenn du heim kommst, dann musst du ihn komplett auslasten, egal ob du müde bist oder krank oder so. Mit einem Kumpel kann Pooka auch während deiner Abwesenheit spielen und kuscheln, rangeln und die Zeit verbringen. Trotzdem wird die Freude groß sein, wenn du wieder da bist und dich mit den beiden beschäftigst. Ein zweiter Kater macht vieles einfacher, aber zum Spielen und Kuscheln ist der Mensch trotzdem noch toll
    Zu wissen, dass meine beiden Kleinen nicht alleine sind würde mir schon viele Sorgen abnehmen
    In den Tierheimen gibt es schon die ersten Kitten...

    Nassfutter und Trockenfutter - Was muss und was muss nicht?
    Allgemein empfiehlt es sich, Katzen ausschließlich mit Nassfutter zu ernähren. Kein Zucker, kein Getreide, möglichst viel Fleischanteil sind die einfachsten Regeln zur Futterauswahl. Katzen stammen von Wüstenbewohnern ab und nehmen Wasser eher selten übers Trinken auf, sondern mit der Nahrung. Gesunde Katzen dürfen übrigens so viel fressen wie sie wollen. Das ist gerade im Wachstum wichtig. Die Fütterungsempfehlungen sind zu allgemein und treffen bei weitem nicht auf alle Katzen zu! Nassfutter kann auch 12h draußen stehen bleiben ohne schlecht zu werden.
    Trockenfutter ist ein wahrer Dickmacher. Es enthält nur wenig Wasser und Fleisch, aber dafür pflanzliche Inhaltsstoffe, die die Katze nicht braucht. Als Leckerli, zum Clickern, für das Fummelbrett und zum Beschäftigen kann man es aber geben. Es ist eben nur Fast-Food.

  12. #12
    Registriert seit
    10.05.2020
    Ort
    Deutschland, München
    Beiträge
    7
    Ihr Haustier spürt einfach nicht Ihre Liebe und braucht Ihre Aufmerksamkeit

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Also Hermann, diese Aussage wage ich zu bezweifeln. Wir Menschen können einer Katze und erst recht einem Katzenkind nicht den Artgenossen ersetzen. Da hilft auch alle Liebe nichts.
    Ich hatte vor 13 Jahren zwei 8 Wochen alte Katzenkinder bekommen. Fannchen, eines der beiden Katzenkinder ist gestern 13 Jahre alt geworden. Ihre Schwester Ninchen ist leider im Dezember 2015 an einer schweren Erkrankung gestorben.
    Aber, als sie beide als kleine Kätzchen zu uns kamen, konnten wir erleben, dass wir trotz all unserer Liebe für die beiden, ihre Verbundenheit, nie ersetzen können. Die Beziehung von Katze zu Katze ist einfach anders, als die von Katze zu Mensch. Auch wenn sie sich noch so sehr lieben.
    Eine erwachsene Katze, die Freigang hat, kann durchaus als Einzelkatze gehalten werden, weil sie sich ihr kätzische Gesellschaft und die für sie richtige Distanz und Nähe zu den Artgenossen selbst suchen und bestimmen kann. Aber eine Wohnungskatze kann das eben nicht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Vielen lieben Dank, für die ganzen Tips :-) ich werde mir einen zweiten Kater holen, somit können die beiden sich dann gegenseitig bespaßen und lieben
    Pooka hat sich allerdings auch um einiges gebessert :-) er mauzt ziemlich viele, sodass ich seine Bedürfnisse teilweise nicht einschätzen kann, aber das kriegen wir auch noch hin

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass alles gut wird.
    Das viele Maunzen kann ein Zeichen von Langeweile und Aufmerksamkeit fordern sein.
    Du musst aufpassen, dass Du das maunzen nicht unbewusst verstärkst, indem eine für Pooka angenehme Reaktion auf das Maunzen folgt. Auf der anderen Seite braucht er Zuwendung, vor allem dann, wenn er nicht maunzt.
    Aber vielleicht regelt sich das, wenn ein Katerkumpel einzieht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.075
    Das ist super und eine tolle Entscheidung! Ich wünsche deinen 2 Katern und dir viel Freude miteinander und wunderbare lange Jahre!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Guten Morgen Lisa,

    Es wäre schön, wenn Du weiter hier schreibst, wie es sich entwickelt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo ihr lieben

    Ich habe seit heute einen zweiten kleinen Kater :-) er ist jetzt in der 10. Woche. Auch er geht aufs Klo und isst normal :-)

    Jetzt kommen natürlich ein paar harte Tage auf mich zu...

    Mein pooka akzeptiert den kleinen Mann (Chico) eigentlich ganz gut, ich glaube er freut sich über den Spielpartner. Das hat er sich direkt deutlich gemacht... ist direkt auf den kleinen los und hat ihm auf den Kopf gehauen (ohne Krallen).

    So, Chico hingegen ist absolut nicht begeistert... er faucht, knurrt und haut (auch mich, nach einem missglückten Angriff seitens Pooka)

    Habt ihr Tipps ? :-))

  19. #19
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Guten Morgen,

    für Chico ist das jetzt wohl alles etwas viel. Eine neue Umgebung, vielleicht gerade von der Katzenmama weg, von Geschwistern, ein neuer Mensch, ein neues Revier....

    Zusammenführung lief bei uns anders ab. Bei uns hatten die neuen Katzen immer zuerst Für ein paar Tage ein eigenes Zimmer mit allem was Katze braucht. Dort durfte sie/er erst Mal alleine sein, ohne Dosi und anderer Katze.
    Ich bin dann öfter zuerst kurze Zeit zu Ihr/Ihm ihm ins Zimmer gegangen, habe Leckerlie hingelegt, Futter gebracht ..., habe mit Ihm/ihr geredet und bin dann wieder aus dem Zimmer gegangen.
    Die Zeit, in der ich im Zimmer geblieben bin, habe ich immer weiter ausgedehnt.
    Je nachdem wie sicher sich der Neuankömmling gefühlt hat, habe ich dann am nächsten Tag oder erst nach Tagen, mal kurz die anderen pelzigen Bewohner des Hauses zum Neuankömmling gelassen, aber eben so, dass sie nicht aufeinander losgehen konnten,
    Auch habe ich dem Neuankömmling die anderen Räume der Wohnung erst ohne die alt eingesessenen Katzen erkunden lassen.
    So lange war der alt Eingesessene in dem Raum, eingesperrt, in dem der Neuling vorher war.

    Allerdings muss das nicht die einzig richtige Methode zur Zusammenführung sein.

    Es gibt auch ein Buch „Aller guten Katzen sind.....“.

    Hier im Forum habe ich auch schon gelesen, dass Dosis die Katzen einfach ihr Ding machen lassen. Allerdings braucht vor allem jeder von beiden Rückzugsräume, wo er vor dem anderen sicher ist.

    Viel Glück bei der Zusammenführung.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  20. #20
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.357
    Guten Morgen,

    ich finde prima, dass du einen Spielkumpel für Pooka dazugenommen hast und ein Tag ist ja nichts. Allerdings ist Chico ja auch wieder recht früh abgegeben worden und da kann man nur hoffen, dass er einigermaßen sozialisiert wurde. Ich würde den Neuankömmling nicht bedrängen, auch nicht mit Streicheleinheiten, und nach Möglichkeit nicht eingreifen und die Vierbeiner aber nicht trennen. Zumal beide sehr jung sind! Wenn Chico es zu wild treibt, kannst du eingreifen und ihn "abpflücken", er ist ja selbst noch sehr jung. Immer positiv verknüpfen für beide Seiten, sprich: nicht mit Pooka schimpfen oder ähnliches - er lernt: "Es ist toll, dass jemand Neues da ist!", nicht "Ich kriege jetzt Ärger, weil jemand Neues da ist". So junge Katzen kann man bestimt mit Spielen auch super zusammenbringen, aber dafür muss Chico erstmal "ankommen".

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  21. #21
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Danke !

    Chico ist momentan in der Küche, er fühlt sich auch sichtlich wohl. Er liegt im Körbchen und kommt zu mir schmusen :-)

    Pooka kriegt keinen Ärger, meist möchte er einfach erstmal schnuppern. Natürlich ist es für den kleinen viel heute ist es allerdings schon deutlich besser :-)

    Ich halte euch auf dem laufenden

  22. #22
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    542
    So schön es ist, dass Pooka nicht mehr alleine leben muss - Ich verstehe eines nicht: Wieso ist Chico auch zu früh von der Mutter weg? Bei Pooka wurde dir bereits geschrieben, dass er zu jung war. Wieso wurde bei Chico nun derselben Fehler gemacht?

    Zu der aktuellen Situation:
    Pooka wird eventuell alle seine Energie, die sich in den zwei Monaten aufgestaut hat auf Chico lenken. Kräftemäßig ist er ihm mit seinen gut 4,5 Monaten haushoch überlegen. Besser als Chico jetzt als Punching-Ball herhalten zu lassen, wäre, mit ihm und Pooka zusammen zu spielen, sodass Pookas Aufmerksamkeit nicht voll auf Chico lastet. Wenn Pookas Kabbelei zu wild wird, sollten sie sanft getrennt werden, damit Chico eine Pause bekommt. Normalerweise wird aber gesagt, man könne Kitten einfach machen lassen. Wenn die Raufereien von beiden Parteien ausgehen ist alles gut. Wenn nur einer auf den anderen prügelt, dann ist das kein ausgeglichenes Spiel mehr.
    In ein paar Tagen kann alles schon ganz gut laufen.

    Aber: Wenn Chico sich nur versteckt vor Pooka, dann solltest du über eine langsamere Zusammenführung nachdenken. Auch Klo-Mobbing und Stalking sollten unterbunden werden.

    Zudem solltest du zeitnah über die Kastration beider nachdenken, falls noch nicht passiert. Pooka ist wirklich langsam bereit, durch die Hormone könnte er noch gröber werden beim Spielen. Bei Chico müsste eine Kastration auch schon möglich sein. Es dauert ungefähr 6 Wochen, bis die Hormone vollständig abgebaut sind

  23. #23
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.589
    ne, bei chico ginge ne kastra nur mit inhalationsnarkose - der wiegt ja sicher noch keine 2kg.
    2kg ist minimum für ne normale (preiswerte) narkose, bei ner inhala biste ja gleich ordentlich paar euro mehr los.

    aber pooka, da bin ich deiner meinung, sollte dringend alsbald unters messer, am besten sofort.

    bei allem anderen bin ich ganz bei dir.

    als ich fabio damals mit etwa 6 wochen aufgelkesen habe, war stöpsel ja schon ein jahr etwa - fabio musste ja erst mal in quarantäne zu seinem schutz - er war dann auch etwa 9 wochen.
    stöpsel war eine kleiner lieber rüpel damals - aber fabio hatte tatsächlich teilweise oberwasser - er war einfach rüpeliger
    stöpsel hat das einfach durch masse und phlegma ausgegelichen
    aber das kann genausogut natürlich völlig in die andere richtung gehen - und dann ist es für den zwerg nicht mehr lustig.

    aus fabio und stöpsel ist übrigens kein liebespaar geworden: sie hängen gern draußen mal zusammen ab und chillen irgendwo gemeinsam, aber drinnen haben sie wenig kontakt - da sind für stöpsel hunde und menschen wichtiger und fabio ist halt nur ne teil-hauskatze.
    lustiges katergeraufe gabs nur die erste zeit - aber so ist es halt mit freigängern in maximaler freiheit, die nicht aufeinander angewiesen sind.
    zum spielen sind die immer zu müde

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Guten Morgen,

    mit 10 Wochen würde ich noch keine Katze kastrieren lassen, nicht nur wegen dem Narkoserisiko.
    Bitte habe ein Auge auf Chico, dass er nicht von seinem Kumpel untergebuttert wird.

    Berichte bitte, wie die beiden sich entwickeln.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  25. #25
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo erstmal,

    1. habe ich damals selber gesagt, dass pooka zu jung war
    2. bitte urteilen Sie nicht und werfen mir einen Fehler vor.
    3. der kleine Chico war bereits von seiner mama getrennt und ich habe ihn aufgenommen, da die alte Besitzerin keine Zeit hatte.!
    4. Chico ist gut sozialisiert, um einiges besser als pooka damals

    Chico werde ich garantiert noch nicht kastrieren lassen. Pooka darf auch noch nicht, ich habe mit meinem Tierarzt vor kurzem erst gesprochen. Wie ist das denn wenn einer kastriert ist und der andere noch nicht ?

    Ich halte euch alle auf dem laufenden und danke euch :-)

  26. #26
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    542
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    ne, bei chico ginge ne kastra nur mit inhalationsnarkose - der wiegt ja sicher noch keine 2kg.
    2kg ist minimum für ne normale (preiswerte) narkose, bei ner inhala biste ja gleich ordentlich paar euro mehr los.
    Hm, aber irgendwie muss es ja möglich sein. In unserem Tierheim werden keine Jungkatzen rausgegeben, wenn sie nicht kastriert sind. Und da wird auch nicht gewartet, bis die 5 Monate sind oder so. Aber ja, irgendwas mit Gewicht habe ich im Hinterkopf.
    Zudem höre ich auch immer wieder mal, dass manche Züchter ihre Katzen nur kastriert abgeben - auch schon mit 12-16 Wochen.

    Zitat Zitat von Lisa_Pooka Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal,

    1. habe ich damals selber gesagt, dass pooka zu jung war
    2. bitte urteilen Sie nicht und werfen mir einen Fehler vor.
    3. der kleine Chico war bereits von seiner mama getrennt und ich habe ihn aufgenommen, da die alte Besitzerin keine Zeit hatte.!
    4. Chico ist gut sozialisiert, um einiges besser als pooka damals

    Chico werde ich garantiert noch nicht kastrieren lassen. Pooka darf auch noch nicht, ich habe mit meinem Tierarzt vor kurzem erst gesprochen. Wie ist das denn wenn einer kastriert ist und der andere noch nicht ?

    Ich halte euch alle auf dem laufenden und danke euch :-)


    Wieso "darf" Pooka noch nicht?
    Es kann zu Problemen kommen, wenn einer kastriert ist und der andere langsam potent wird: Kastrierte Katzen stehen immer unter potenten. Unter Umständen kann es also dazu kommen, dass Chico dann Pooka unterbuttert. (Das hat nichts damit zu tun, dass Katzen durch die Kastration ruhiger werden - das muss gar nicht sein - sondern einfach damit, dass die Hormone arbeiten.)

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Katzen sind Wundertüten.
    Ansich dürfte eine Kastration von Pooka nichts ausmachen, wenn Chico noch nicht kastriert ist. Chico sollte halt dann auch rechtzeitig kastriert werden. Mikesch ich damals 1996 mit etwas mehr als 5 Monaten kastrieren lassen.
    Im Alter von 5-6 Monaten sollte Pokka dann aber spätestens kastriert werden.
    Eine späte Kastration von Pokka sehe ich als kritisch an, weil auch die Hormone einige Zeit brauchen, bis sie runtergefahren sind.

    Wie sich das tatsächlich bei den jungen Katern auswirkt, wenn einer kastriert ist und der andere noch nicht, weiß ich tatsächlich nicht.

    Persönlich würde ich eher Pokka nicht zeitgleich mit Chico kastrieren lassen. Chico ist sowieso der jüngere und wenn Pokka katrig wird, ist er doch dominanter.

    Aber wegen der Kastration zu unterschiedlichen Zeiten weiß wahrscheinlich Carlo besser Bescheid.

    PaenX wollte Dich bestimmt nicht angreifen. Sie ist eine ganz Liebe, der einfach nur das Wohl der Katzen am Herzen liegt.

    Warum wurde Chico so früh von seiner Mama getrennt? War die ältere Dame von der Du Chico hat, die Halterin der Mutterkatze oder wurde Chico schon vorher an die ältere Dame abgegeben?

    Ob Chico tatsächlich gut sozialisiert ist, wird sich erst im Laufe der Zeit rausstellen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Hallo Lisa_Pokka,

    leider kann man nicht von allen TAs bei der Frage der Kastration eine gute Antwort bekommen. Gerade im ländlichen Raum neigen TAs immer noch zur späteren Kastration, was nicht immer im Sinne der Katzen ist.

    Hast eine gute TK in Deiner Nähe. Dort würde ich mal nachfragen, wann Du Deine beiden und ob Du sie entweder getrennt oder zusammen kastrieren läßt.

    Gerade bei so jungen Katern würde ich die Kastration auch dort ambulant machen lassen. Es sei denn, Du bist bei einer gut ausgestatteten TA-Praxis, die nur Kleintiere behandelt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  29. #29
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.589
    mit 12 wochen haben die meist 2kg - als werden die kurz vor der abgabe kastriert.
    dauert ja nur 2 minuten (ich habs bei meinen abgabekitten mal gestoppt)

    mit 4,5 monaten ist pooka keinesfalls zu jung für eine kastra....
    er steht kurz vor der geschlechtsreife.

    such dir einen anderen ta und weg mit dem zeug.

  30. #30
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.357
    Merlin habe ich auf Anraten des Tierarztes mit knapp einem Jahr kastrieren lassen und Gandalf war ein halbes Jahr jünger und unkastriert, kein Problem. Im Nachhinein wäre es bei Merlin etwas früher sicher besser gewesen, weil er trotz Kastration zum Markieren neigte. Nicht in der Wohnung zum Glück, aber dort, wo man andere Katzen riechen konnte, also zum Beispiel im Treppenhaus... Von Frühkastration bin ich persönlich kein Freund, wobei es im Tierschutz vermutlich sinnvoll ist. Aber für die "Frühkastration" sind 5 Monate ohnehin kein Thema mehr

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  31. #31
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13



    Meine zwei süßen liegen nun zusammen 🥰

  32. #32
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Das klingt doch gut.

    Hast Du schon einen Plan für die Kastra von den beiden?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  33. #33
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Nein habe ich noch nicht :-) momentan humpelt pooka und ich war heute beim TA, Freitag nochmal, da werde ich alles weitere abklären

  34. #34
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Guten Morgen,

    Dann wünschen wir Pooka gute Besserung. Was hat der Kleine angestellt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  35. #35
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.932
    Hier mal ein interessanter Artikel zu Kastration / Frühkastration

    https://www.katzen-fieber.de/kastration.php#12
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  36. #36
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo ihr lieben,
    Pooka ist kastriert. Chico wird in der nächsten Woche erstmal geimpft
    Pooka hat vermutlich eine Fraktur der Kniescheibe und etwas stimmt mit seiner Hüfte nicht... er muss in einer Tierklinik vorstellig werden :/ dann wird geschaut ob er operiert werden muss. Habt ihr Versicherungen für eine katzis ? Wenn ja welche könnt ihr empfehlen

    Danke und einen schönen Sonntag !

  37. #37
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.357
    Oh je, weiß man, woher das kommt, ein Unfall? Tierversicherungen hatte ich nicht für meine Tiere. https://www.zooplus.de/info/about/tierversicherung hier kannst du dir Vergleiche anschauen und die Tarifdetails einsehen. Aber bei einigen steht explizit dabei, dass sie keine angeborenen Krankheiten versichern und beispielsweise keine Hüftdysplasie. Drücke dir die Daumen!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  38. #38
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.075
    Uiiii, das ist ein Ding! Aber gut, dass es entdeckt wurde und hoffentlich gut behandelt werden kann. Leider weiß ich in puncto Versicherung keinen Rat, aber ich drücke für die eventuelle OP und die Genesung danach ganz fest alle Daumen! !!

    Einen anderen Rat hätte ich vielleicht noch. Sollte es zur OP kommen, wird Pooka wahrscheinlich anschließend für längere Zeit "stillgelegt" werden müssen. Für so einen Zweck habe ich mir einen Welpenauslauf bei ZP gekauft. Da ging das Katzenklo rein, dazu Futternapf, Wassernapf und Kuschelkissen. Nur, das du das vielleicht mal im Hinterkopf behältst.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  39. #39
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.008
    Oh nein,
    Wie sicher ist der Befund denn.
    Wie ist denn das mit der Kniescheibe passiert? Und was ist mit der Hüfte.

    Auf jeden Fall gute Besserung dem Jungen Fellknäul. Und Dir viel Kraft!

    Nein, eine Krankenversicherung für die Katzen habe ich nicht und hatte auch nie eine.
    Wenn ich das richtig weiß, würde Dir die KV für Pokka‘s Behandlung jetzt nichts bringen, weil Du ja vor Abschluss der Versicherung schon weißt, dass da was kommen kann.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  40. #40
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    13
    Hallo ihr lieben,

    Ihr habt mir damals so gut geholfen ! Danke dafür !

    Jetzt ist etwas Neues aufgetreten...
    Ich habe seit zwei Monaten einen Partner. Anfangs konnte er pooka streicheln. Seit einiger Zeit knurrt pooka dauerhaft. Vorhin hat er sogar auf einen Stuhl gepinkelt (ich denke vor Angst)

    Wie kommt das auf einmal ? Und vor allem was kann ich tun ??

    Freue mich wirklich auf Eurer Hilfe, danke !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zusammenführung alter Kater & junger Kater *HILFE*
    Von Sunshine09 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 17:30
  2. Zwei 6 Wochen alte Kitten, Durchfall! Ich brauche Hilfe!
    Von Benekli Aslan im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 13:29
  3. Hilfe mein 8 Wochen alter Kater frisst schlecht
    Von Tigerwoman99 im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 14:23
  4. Hilfe mein Kater (13 Wochen) pinkelt in die Badewanne
    Von irishdancegirl im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 07:01
  5. ganz junger Perser 10 Wochen
    Von Anette im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 12:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •