Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 58

Thema: Allergie durch neuen Kratzbaum?

  1. #1
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482

    Allergie durch neuen Kratzbaum?

    Paulchen hatte zu Weihnachten einen neuen Kratzbaum bekommen. Er liebte ihn und lag ständig darauf oder in der Hängematte. Dann kam seine Zahngeschichte dazu mit 3 Wochen AB. Als er wieder zuhause war ging es ihm 3 Tage gut und dann hustete er. Paulchen hatte vorher auch hin und wieder gehustet. Herpesbläschen im Mund also wieder AB. Die Bläschen sind weg. Das Husten hörte trotzdem nicht auf. Nach Rücksprache mit meiner TÄ meinte sie es könne eine Allergie auf den Kratzbaum sein. Kann das sein?
    Grüße
    Monika

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.121
    Hallo Sybille, von welcher Firma ist denn der Kratzbaum? Nur aus Neugierde, ich könnte mir vorstellen, dass bei günstigeren Modellen vielleicht billigere Kleber verwendet werden etc., die Allergien auslösen. ich meine aber, dass so ein Husten sich nach ein paar Tagen geben müsste, läge es am Baum. Darum würde ich ihn mal einige Tage entfernen und schauen, wie es sich entwickelt?

    Ansonsten fällt mir jetzt noch Asthma ein. Wie alt ist Paulchen denn?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Guten Abend Monika,
    Das ist sehr schwer zu beurteilen, ob Paulchen auf den Kratzbaum allergisch reagiert?
    Kannst Du den Kratzbaum einfach mal eine Weile außer Reichweite von Paulchen aufbewahren? Neben billigem Kleber am Kratzbaum, können auch die Bettchen und und Hängematten mit Pestiziden behandelt sein.
    Daher wäre schön die Frage, von welcher Firma der Kratzbaum ist.

    Was ich nicht ganz verstehe ist, weshalb Paulchen bei Herpesbläschen im Mäulchen ABs bekommt? Herpesbläschen werden durch Viren hervorgerufen. Wollte die TÄ verhindern, dass sich eine bakterielle Infektion drauf setzt?
    Ansich kenne ich als Therapie bei Herpes Medis zur Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte, bis hin zu Interferon bei heftigen und häufigen Herpesbläschen im Katzenmäulchen.

    Gute Besserung dem Katertier Bleib bitte gesund!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Ich würde es auch nicht ausschließen wollen, dass der Husten noch mit dem Herpes in Verbindung stehen könnte, oder eine chronische Bronchitis bei Paulchen vorliegen könnte.
    Wenn mein NG irgendeinen winzigen Infekt hatte, hustet er hinterher mindestens 6 Wochen lang. Er hat eine chronische Bronchitis, weil sein Vater in der Wohnung viel geraucht hatte.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.597
    ich glaube nicht an eine allergie.
    die würde vorzugsweise in form einer kontakallergie vorliegen beim kratzbaum.

    eine erkältung wäre nach massig ab-behandlung eine mögliche ursache - damit sind auch alle guten bakterien weg und calici-viren haben leichtes spiel.
    oder auch einfach mal so, paulchen ist ja freigänger.

    asthma kommt vor bei katzen - aber ein asthma-husten hört sich ganz anders anders an. da krampfen die bronchien wg. der entzündungen und das klingt nicht *hust, hust*, sondern eher würgend und nach tiefster pein. typisch ist, dass das gern in ruhephasen auftritt

    ein aspirierter fremdkörper, der sich irgendwie am gaumensegel verheddert hat, wäre ebenso möglich.

    zu den ab und dem herpes sage ich nix - interferon wäre die einzige (teure und schwer händelbare) option gewesen - ansonsten muss man halt die zeit machen lassen. und streß vermeiden

  6. #6
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Der Kratzbaum ist vom Fressnapf und hatte gut über 100 € gekostet. Alles Plüsch (ja, ich schäme mich dafür da ich so etwas für mich nie kaufen würde).
    Der Kratzbaum steht seit Montag in einem Verschlag auf dem Balkon und Paulchen hatte ich seinen alten, windschiefen Kratzbaum wieder hingestellt. Er hustet seitdem nicht mehr und frißt etwas besser.

    Pampashase, ja genau. Die Tä wollte verhindern das sich eine Infektion drauf setzt. Geraucht wird in der Wohnung nicht.

    Carlo, das Husten klang schon brutal und kam einfach so nach tiefster Entspannung in seiner Hängematte.
    Grüße
    Monika

  7. #7
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.121
    Dann schaut es ja wirklich nach einem Zusammenhang aus! Aber: Nur weil du Hängematte sagst... Er liegt aber nicht mit dem Hals auf dem Rand der Matte? Mein Orko war ein Spezialist fürs "Halsabklemmen" und zu Beginn fiel mir das erst nach einigen Tagen auf, als er im Blumenkasten auf dem Balkon lag und die Kehle immer auf den Rand legte.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  8. #8
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Shertan, Paulchen lag ganz eingekuschelt in seiner Hängrmatte und irgendwann hustete er ganz schlimm.
    Ich finde es alles sehr merkürdig da Katzen doch wissen was ihnen gut tut. Jedenfalls ist er jetzt, ohne den neuen Kratzbaum wieder besser drauf.
    Grüße
    Monika

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Das kann Einfach Zufall sein, dass es Paulchen ausgerechnet dann besser geht, wenn der Kratzbaum weg ist, weil der Körper sich ja auch gegen Infektionen wehrt.

    Kannst Du Dich bei Fressnapf mal kundig machen, wo der Kratzbaum gefertigt wurde?
    Wenn der eine weitere Reise hinter sich hatte, ist der bestimmt mit Insektenvernichtungsmitteln behandelt. Vielleicht reagiert Paulchen darauf. Wenn sich Paulchen so einkuschelt, ist er ja mit dem Mäulchen und der Nase ganz nah am Plüsch.

    Aber ich denke, dass der Husten bei einer Allergie zu Weihnachten schneller stark geworden wäre.
    Ich tippe eher auf eine Erkrankung, die dank körpereigener Abwehr besser wird.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #10
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Pampashase, Fressnapf macht sich kundig wo der Kratzbaum gefertigt wurde. Morgen weiß ich hoffentlich mehr und werde berichten.
    Meine Vermutung war auch das da Gifte eine Rolle spielen. Merkwürdig ist es trotzdem da Katzen doch ein sehr gutes Gefühl dafür haben was ihnen gut tut und was nicht.
    Grüße
    Monika

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Guten Morgen, Monika,

    Vielleicht eingeschränkt. Aber es gibt genug Katzen, die sich vergiften, gerade, wenn sie Mäuse, die vergiftet worden sind fressen.
    Oder die Katze, von der die Dosine hier vor einiger Zeit geschrieben hat, dass die Katze die mit Farbe gestrichenen Zimmerwände ableckt. ......
    Hinzu kommt, dass Paulchen gelernt hat, dass so ein Kratzbaum eine feine ungefährliche Sache ist. Vielleicht war der Plüsch auch verlockender, als der wenn überhaupt für Katzen wahrnehmbare Geruch von irgendwelcher Chemie im Plüsch.
    Bei z. B. Permethrin vergeht der Geruch auch und die giftige Wirkung bleibt danach für viele Monate.

    Wobei ich bei Paulchen jetzt eher beim Husten eher von der Begleiterscheinung eines Infekts ausgehe, der halt zufällig mit dem Kratzbaum
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #12
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Die Mitarbeiterin vom Fressnapf rief mich heute Morgen an. Sie hatte sich schlau gemacht. Der Kratzbaum wurde in China hergestellt.
    Da Paulchen, seit dem Tag an dem ich den Kratzbaum weggestellt hatte, wesentlich besser drauf ist, vermute ich einfach mal eine Reaktion auf das Einatmen giftiger Stoffe. Das erklärt auch weswegen er, wenn er scheinbar ganz tiefenentspannt in seiner Hängematte lag (Köpfchen eingekuschelt), schnaufte wie ein Walross und auch nur dann.

    Hat jemand eine Ahnung welches Gift benutzt worden sein könnte? Wie geschrieben, es ist ein Kraztbaum aus ganz feinem weichen Plüsch. .......
    Grüße
    Monika
    Geändert von OESFUN (04.04.2020 um 17:07 Uhr) Grund: Shoplink entfernt

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Nein, leider kann ich Dir nicht sagen, mit was der Kratzbaum behandelt worden ist. Ich kann auch nicht mal sagen, dass der Kratzbaum direkt mit Giften behandelt worden ist.
    Allerdings liegt es auf der Hand, dass irgendwas gemacht werden muss, dass Sachen mit Textilien entweder direkt oder die Räumlichkeiten in denen sie transportiert werden mit irgendwas behandelt werden müssen, dass
    sich keine Schädlinge während der langen Überfahrt breit machen. Schädlinge könnten Textilien ja zerfressen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Vieleicht hat jemand anderes eine Ahnung. Meine direkte TÄ erreiche ich wegen Corona erst wieder am Montag.
    Grüße
    Monika

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Warum ist es so wichtig für Dich zu wissen auf was Paulchen da genau reagiert?
    Du weißt im Moment nicht mal ob es der Kratzbaum tatsächlich ist.
    Sicherheit, dass Paulchen auf den Kratzbaum reagiert hast Du nur, wenn Du ihn in einigen Wochen, wenn Paulchen wirklich ganz gesund ist, wieder in die Wohnung stellst. Aber er muss dann schon mehrere Wochen ganz symthomfrei sein, bevor Du das versuchen könntest. Und ich würde es vorher mit der TÄ besprechen.
    Der Kratzbaum ist ja wirklich schön.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Pampashase, es ist mir wichtig da ich die TÄ darauf aufmerksam machen kann. Vielleicht gibt es ein Gegenmittel das das Gift aus dem Körper bekommt.

    Paulchen ist im Moment sehr viel besser drauf und das Risiko, das er sich wieder verschlechtert, gehe ich nicht ein. Schöner Kratzbaum hin oder her.
    Grüße
    Monika

  17. #17
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.464
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Die Mitarbeiterin vom Fressnapf rief mich heute Morgen an. Sie hatte sich schlau gemacht. Der Kratzbaum wurde in China hergestellt.
    Da Paulchen, seit dem Tag an dem ich den Kratzbaum weggestellt hatte, wesentlich besser drauf ist, vermute ich einfach mal eine Reaktion auf das Einatmen giftiger Stoffe. Das erklärt auch weswegen er, wenn er scheinbar ganz tiefenentspannt in seiner Hängematte lag (Köpfchen eingekuschelt), schnaufte wie ein Walross und auch nur dann.

    Hat jemand eine Ahnung welches Gift benutzt worden sein könnte? Wie geschrieben, es ist ein Kraztbaum aus ganz feinem weichen Plüsch. .......
    Grüße
    Monika
    Sybille - bitte keine Links auf Verkaufsplattformen von Mitbewerbern, das ist hier nicht erlaubt.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Liebe Monika,

    dann lass doch ein Blutbild machen. An dem kann zwar nicht festgestellt werden, auf was Paulchen evtl reagiert hat, aber es zeigt zumindest, ob jetzt alles in Ordnung ist.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  19. #19
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Pampashase, die Idee hatte ich auch schon aber das geht im Moment nicht da aufgrund von Corona Abstand gehalten werden muss. Bei der letzten Blutabnahme hatten wir Paulchen zu dritt festhalten müssen damit die TÄ das Blut abnehmen konnte.
    Habe gestern die Tierheilprakikerin angerufen und gefragt ob es möglich ist homöopathisch zu entgiften ohne zu wissen welches Gift es ist. Sie sagte mir man könne homöopathisch Gifte ausleiten und bringt mir nächste Woche etwas vorbei.
    Grüße
    Monika

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Mit was wird da entgiftet? Wenn ich das richtig weiß müssen bei Homöopatika keine Wirksamkeitsstudien zu den Mitteln gemacht werden.
    Und manche Globolie sind aus Giftpflanzen gemacht, deren Gift ganz stark verdünnt ist, z. B.Aconitum.
    Ich will das jetzt nicht ins Schlecht ziehen. Ich nehme selber bestimmte Mitrel, wenn ich es für bestimmte Erkrankungen braucht, eben z. B. Nux Vonica, Arnika, Belladonna, Aconitum. .....
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Hallo Monika,
    es ist ja jetzt doch schon wieder einige Zeit seit dem letzten Beitrag her.
    Wie geht es dem Paulchen inzwischen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  22. #22
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hallo Pampashase,
    Paulchen hustet nicht mehr und bekommt auch besser Luft. Aber er frißt extrem schlecht und hatte am Dienstag Fieber. Die TÄ hatte das Fieber festgestellt. Daraufhin ließ ich ein großes Blutbild machen. Die Werte sind alle wunderbar aber die Leukos sind viel zu hoch. Also ist irgendwo eine Entzündung und er bekommt jetzt Penicillin. Paulchen (und ich auch) haben da echt keine Lust mehr zu. Das ist immer eine Quälerei für den armen Karl.
    Grüße
    Monika

  23. #23
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Hallo Monika,

    das tut mir leid. Das arme Paulchen! Vielleicht war der Husten und die Atemprobleme doch keine Erkrankung, die mit dem Kratzbaum zusammenhing, sondern etwas Entzündliches, dass sich auf den Herpes draufgesetzt hat.
    Auf jeden Fall drücken wir die Daumen und die Pfoten, dass Paulchen schnell wieder ganz gesund wird.
    Wie alt ist denn das Paulchen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  24. #24
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hallo Pampashase,
    vielen Dank fürs Daumendrücken

    Auf den Herpes kann sich nichts draufgesetzt haben da der Herpes noch sehr gering war als ich mit Paulchen bei der TÄ war. Damals hatte er sofort AB bekommen.

    Den TA Besuch gestern habe ich platzen lassen weil es Paulchen am Sonntag richtig, richtig gut ging und Montag auch. Da wollte ich ihn nicht wieder in die Box sperren, zur TÄ fahren und spritzen lassen. Er will das nicht mehr! Letzte Woche hatte er sich so gewehrt das er nicht mehr festgehalten werden konnte und saß dann unter dem Schreibtisch in der Praxis. Statt dessen habe ich die Synulox Tabletten abgeholt und die packe ich ihm in Leberwurst aus der Tube. Ein Tip von meiner Nachbarin der gestern Abend und heute Morgen sehr gut funktionierte

    Heute Morgen hatte Paulchen sogar wieder mit mir gekuschelt was er schon lange nicht mehr tat Mittags, als ich von der Arbeit kam, war er draußen und lässt es sich dort wohl immer noch gut gehen.

    Ach ja, Paulchen ist erst 8. Also noch ein junger Hirsch
    Grüße
    Monika

  25. #25
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Also, ich bin da wirklich kein Experte. Aber ABs haben doch nur eine beschränkte Wirkungsdauer.
    Außerdem wirken doch nicht alle ABs gegen alle bakteriellen Erreger. Sonst bräuchte es ja nur ein AB gegen alle Bakterien geben.

    Wenn eine Behandlung ohne TA-Besuch der Flauschis gut zu bewerkstelligen ist, ist das die beste Lösung.

    Mit 8 Jahren ist ja dann das Paulchen im besten Kateralter. Allerdings ist er doch für einen Hirsch sehr klein geraten!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  26. #26
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.597
    mir sieht das von anbeginn nach einem ausgewachsenen katzenschnupfen aus (übrigens: im maul haben katzen caliciviren, während herpesviren die augen (horn- und bindehaut) befallen).
    die ab helfen dagegen natürlich nicht, konnten also auch den infektionsverlauf im engeren sinn nicht beeinflussen - sie sind aber trotzdem sinnvoll, um bakterielle sekundärinfektionen von schleimhäuten und tieferen atemwegen zu verhindern.
    auch die husterei gehört dann in den infektionsverlauf.

    paulchen ist relativ jung und gesund - der wird das überstehen - das geschehen im maul würde ich aber dringend im auge behalten. calici kann böse enden.
    mir war mal das kleine, wunderliebe katerchen zugelaufen, dass eines tages einfach in meiner küche saß - den konnte ich nur noch erlösen. die caliciviren hatten seine gesamte mundschleimhaut zersört und alle haut von der zunge hatte sich gelöst...
    im normalfall, bei kräftigen, gesunden tieren in guter haltung passiert das natürlich nicht.

    sollte eine herpesbefall der augen hinzukommen - auch das kann schwere komplikationen bis zur erblindung hervorrufen - da gibt es aber durchaus antiviral wirkende augentropfen, die dann meist auch in kombi mit einer antibakteriellen augensalbe gegegen werden

    interessieren würde mich, ob paulchen gegen schnupfen geimpft ist? oder war er bereits vorerkrankt? eine impfung bietet leider keinen hundertprozentigen schutz.
    sollte er vorerkrankt gewesen sein, ist ein starker neuausbruch ein indiz dafür, dass er nicht so ganz auf dem damm ist und/oder irgendwie stress hat.
    oder die zähne machen ärger.
    ansonsten hat er sich angesteckt

    raus sollte paule nach möglichkeit eigentlich nicht - er ist ein ansteckungsrisiko für andere katzen

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Bettina, ich habe auch bewußt die Herpesbläschen gemeint, weil Monika von Herpes-Bläschen im Mäulchen von Paulchen geschrieben hat.
    Ehrlich gesagt, habe ich mich nicht damit beschäftigt, welche Viren die Bläschen im Mäulchen ausgelöst haben. Mir war nur bewußt, dass es verschiedene Katzenschnupfen auslösende Viren gibt, Calici und Herpes habe ich gewußt.
    Danke, dass Du mit uns Dein Wissen teilst. Das ist immer sehr lehrreich und auch hilfreich.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Paulchen ist geimpft und die Katzen in meiner Umgebung sind gesund.

    Carlo, ich kann nur das schreiben was die TÄ mir gesagt hatte. Paulchen hatte Herpesbläschen im Mund. Wenn da noch etwas anderes wäre, wäre das sicher bei der Zahn OP aufgefallen.
    Grüße
    Monika

  29. #29
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Guten Morgen,

    Paulchen scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Das ist das Wichtigste, :

    Ich weiß nicht, ob Du Dich hier weiter austauschen möchtest?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  30. #30
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Pampashase, ja im Moment geht es Paulchen gut aber das letzte AB hatte ich gestern morgen gegeben. Von daher weiß ich nicht ob es so bleibt.
    Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht ob der Thread am Leben erhalten bleiben soll. Mittlerweile erscheint es mir als sehr unwahrscheinlich das der neue Kratzbaum die Ursache war. Allerdings find alles damit an.
    Grüße
    Monika

    PS: Paulchen frißt im Moment nur Trofu. Ist Josera ok wegen Dl-Metheonin?

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    guten Abend Monika,

    Ich hoffe, es bleibt so, dass es Paulchen langanhaltend besser geht. Und ehrlich gesagt, glaube ich auch nicht daran, dass der Kratzbaum schuld war. Sonst hätte das AB jetzt nicht geholfen.

    Da kamen einfach viele Sachen zusammen. Es gibt ja eine Inkubationszeit. Der Husten könnte schon mit den Bläschen im Mäulchen zusammen gehangen haben. Dann die Zahn OP und die ABs.
    Und ich denke, es ist gut, dass Paulchen gegen Katzenschnupfen geimpft ist.
    Gestern waren unsere Lädies auch beim Impfen. Nach Deinem Thread habe ich jetzt schon Panik, weil Erica im Herbst zur Zahnsteinenfernung kommen soll.

    Wir drücken mal die Daumen und die Pfoten, dass es Paulchen auch nach dem Absetzen des ABs weiter gut geht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hallo Pampashase,
    ja, da kamen wahrscheinlich viele Dinge zusammen aber der neue Kratzbaum bleibt jetzt erst mal auf dem Balkon in dem Verschlag. Ich riskiere im Moment nichts mehr.
    Grüße
    Monika

  33. #33
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Guten Abend Monika,

    Ich würde den Kratzbaum auch erst mal lassen wo er ist. Allerdings würde ich ihn gut schützen und wenn Paulchen wieder mindestens 3 Monate wieder ganz fit ist, würde ich es nochmals mit Paulchen und dem Kratzbaum versuchen. Aber da muss er wirklich mindestens drei Monate ganz gesund sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  34. #34
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hallo Pampashase,
    genau so hatte ich mir das auch gedacht
    Der neue Kratzbaum steht gut geschützt und wenn es diesen Sommer wieder so heiß und tagelang trocken ist werde ich alles was geht abschrauben, in die Wama stecken und draußen trocknen lassen. Den Rest wollte ich mit Neutralreiniger gut säubern, wässern und trocknen lassen. Im Moment macht das keinen Sinn - es fliegt zu viel Blütenstaub besonders vom Raps.
    Grüße
    Monika

  35. #35
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Ist der Kratzbaum denn aus Holz? Oder sind die Rohre aus stärker Pappe?
    Alles, was zu waschen geht, in der WaMa zu waschen, ist eine gute Idee.

    Wobei auch schon das Auslüften Erfolg bringen kann. Aber wie gesagt, ich glaube kaum, dass Paulchens Symthome was mit dem Kratzbaum zu tun haben.
    Ob abschrubben und wässern der anderen Teile so gut ist, weiss ich nicht?
    Du kannst damit unter Umständen Irgendwelche nicht so tollen Substanzen anlösen und sie trocknen wieder. Und Du weißt nicht welche chemischen Reaktionen zwischen den unbekannten Stoffen und dem Neutralreiniger stattfinden.
    Ist nur so ein Gedanke.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  36. #36
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.597
    Kleine Anmerkung, sorry kann nicht anders:
    Was gelb fliegt, ist nicht Raps.
    Rapspollen fliegen so gut wie nicht, da Raps von Insekten bestäubt wird.
    Fliegende Pollen wären da kontrapruduktiv.
    Das gelbe kommt von Nadel- und gehölzen.
    Kann man auch daran sehen, dass es 2018 extrem war - owohl die Rapsanbaufläche konstant ist.
    Aller paar Jahre gibt es Mastjahre bei Bäumen.
    Und ein solches war 2018. Da kam viel zusammen.
    https://botanikguide.de/heftiger-pol...-viele-pollen/
    Deswegen sind Baumpollenallergien häufig, Rapsallergien selten:
    Je nach Allergenkontakt

  37. #37
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Bettina, ich finde es gut, wenn Du Anmerkungen machst. Jeder hat sein auch bei Wissensgebieten seine Stärken.
    Ich habe auch nicht gewußt, dass Herpesbläschen von Caliciviren kommen können. Aber ich finde das sehr interessant.
    Auch über Raps und Pollen habe ich mir nie gedanken gemacht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #38
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.597
    kann man ja auch mal versuchen, gelegenheit ist ja grade günstig: rapsblüte pflücken und auf die staubgefäße pusten - da passiert nicht viel.
    der pollen ist eher klebrig, weil er an insekten haften soll.
    bei vielen baumpollen sieht das halt anders aus, wenn auch nicht bei allen.
    birke ist ja auch des allergikers freund.

    linden dagegen sind z.b. auch insektenbestäuber, hört man ja, wenn man zur blüte unter einem baum lang geht. da summt ja der ganze baum
    und lindenblütenhonig ist ja auch alleseits beliebt (nicht bei mir - wenn überhaupt honig, dann nur klee- oder rapshonig)

    eigentlich hätte es dieses jahr wieder ein stärkeres jahr geben müssen. aber bisher finde ich es - nach den ablagerungen auf meinen dunkelgrünen fensterrahmen - eher mau.
    vielleicht ist die grundsätzlich seit 2018 anhaltende trockenheit daran schuld.
    bei uns hier im mitteldeutschen trockengebiet (harz regenschatten) ist es wirklich extrem. wir sind ja kummer gewohnt - aber hier gibts bäche, da habe ich seit jahren kein wasser mehr drin gesehen. nicht mal im winter. trotzdem es letzten winter vielleicht ein bißchen feuchter war. aber eben nicht nass.

  39. #39
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.362
    Ich werde es mir heute mal anschauen. Ich habe nämlich gesehen, dass bei uns wild auf dem Grundstück eine Rapspflanze wächst. Ich frage mich nur, wie die da hin kommt. Wir haben nirgens in der Nähe ein Rapsfeld.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  40. #40
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Carlo, hier in der Nähe ist sehr viel Raps aber Nadelbäume oder -gehölze gibt es keine. Seltsam ist doch das das viele Gelb nur in der Rapsblüte überall auftaucht.
    Ja, es gibt noch eine Zeit wo alles gelb ist (hier bei mir nicht), ist aber zeitversetzt zu der Rapsblüte und das wird dann an den Nadelgehölzen liegen. Danke, wieder was gelernt denn ich wunderte mich schon wo der Blütenstaub herkommt.
    Grüße
    Monika

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzis mögen neuen Kratzbaum nicht?
    Von engel7499 im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 12:51
  2. Allergie durch Betablocker
    Von kaahrl im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.01.2010, 22:27
  3. Katzentod durch Antibiotikum-Allergie??
    Von katzenpapi im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 21:11
  4. Gedanken zur Allergie durch Tiere
    Von GerlindeH im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 12:17
  5. Allergie durch Ecchinacea ?
    Von Merline im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.10.2003, 16:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •