Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Erziehung währrend der Futterzeit

  1. #1
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    10

    Erziehung währrend der Futterzeit

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe ein kleines Problemchen. Zu Hause habe ich zwei Schuffelnasen, die sich beide absolut lieben. Sie toben, schmusen & können gar nicht mehr ohne einander. Allerdings ist der jüngere von beiden (Salem) beim fressen total gierig. Er frisst dem älteren (Malefiz) immer alles weg. Salem frisst so hastig sein Napf fast leer & geht an Malefiz Napf. Malefiz geht dann weg oder guckt ihm dabei zu. Mittlerweile traurt Malefiz sich schon gar nicht mehr an den Napf ran zu gehen, wenn ich beiden was hin stelle. Wenn ich den beiden ein Leckerli gebe, fängt Salem an zu knurren, schlingt seins schnell runter & würde das Leckerli Malefiz am liebsten aus dem Maul zu klauen. Währrend der Futterzeit sitze ich schon immer dabei & muss darauf achten, dss Salem bei seinem Napf bleibt. Eine Zeit lang habe ich Salem in den Raum neben an gesperrt, wenn er an Malefiz Napf ran gegangen ist, allerdings miaut er denn so laut, das Malefiz aufhört zu fressen & gucken geht.
    Habtnihr eine Idee was ich machen kann, dass Salem nicht mehr so ein Futterneid hat?

    Vielen Dank schon einmal im vorraus

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.359
    So ein Problem hatte ich noch nicht bei meinem Flauschis.
    Was mich allerdings immer sehr fasziniert hat, war Verhaltenspsychologie.
    Und deshalb mal die Frage, wie reagierst Du, wenn Salem das macht.
    Rein von außen betrachtet bekommt Salem eine Belohnung, wenn er sein Futter runter schlingt. Die Belohnung ist, dass er dann einen Teil von Malefitz's Futter bekommt.
    Jetzt kenne ich Eure Wohn-und Lebenssituation nicht.
    Kannst Du den Katzen zu unterschiedlichen Zeiten füttern und werden der eine in einem Zimmer frisst, den anderen im anderen Zimmer ablenken indem Du z. B. Mit ihm spielst. Und wenn z.B Salem sich dabei artig beim Spielen verhält, ihn dafür mit einem Leckerlie belohnen.
    Und ebenso kannst Du positive Verstärker bei Malefiz einsetzen.
    Das ist jetzt nur mal eine Idee.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.060
    Ich schließe mich Sabine an. Ich hatte ein ähnliches Problem, als die dritte Katze dazu kam. Da hilft nur Konsequenz oder die Futternäpfe die mit Chip funktionieren. Da geht der Deckel nur auf, wenn der richtige am Napf ist. Oder eben, bleib konsequent dabei und schick jeden, immer wieder an seinen Napf. Sieh zu, dass die Näpfe nicht beieinander stehen, dass kann zu verwirrend sein. D.h. die zwei Näpfe sehen für den einen aus wie ein grosser. Für manche Katze ist es auch zu viel soziale Nähe, wenn die Näpfe nebeneinander stehen.
    P.s. es ist schon normal, wenn eine Katze Mal beim anderen nascht und schaut, ob der was anderes bekommt.
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.887
    Ich habe das Problem mit einem Straßenkater auch gehabt. Bei ihm ist es bestimmt der ewige Überlebenskampf gewesen. So lange er bei mir war, bekam er sein Futter in einem anderen Raum. Außerdem ist Futter bei mir immer parat. Ich habe Freigänger und keine festen Zeiten. So braucht niemand Angst haben, zu verhungern. Ich stelle die Näpfe verteilt auf, das heißt, einer darf auf der Arbeitsplatte futtern, die anderen im Abstand zueinander auf dem Fußboden. Witzigerweise beginnt wie auf Kommando eine Rotation, jeder geht an den Napf von jedem. Da wird dann auch schon mal jemand weggeschoben. Entweder, das "Opfer" sitzt bedrüppelt daneben, oder gibt dem Dieb eins auf die Zwölf. Vielleicht hast du genügend Platz, auch in verschiedenen Räumen zu füttern? Ich würde jedoch auch da gleichzeitig das Futter anbieten.
    Da fällt mir noch ein. ...wie alt ist Salem?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    661
    Klingt für mich eindeutig nach Hunger. So hatte unsere Katze bei den Vorbesitzern sich auch auf das Futter gestürzt. Sie stand damals schon beim Rausholen des Tütchens auf der Arbeitsplatte und begann zu fressen, obwohl noch gar nicht alles auf dem Teller war.
    Bei uns sitzt sie brav auf dem Boden neben uns und schaut zu, während wir das Futter zum Austausch vorbereiten.

    Deshalb die Frage: Was und wie viel bekommen die beiden.

  6. #6
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    10
    Hallo ihr Lieben,
    erstmal danke für die ganzen Antworten

    Also Salem ist jetzt 10 Monate, er ist bei seit der 12 Woche & Malefiz ist bereits über ein Jahr.
    Futter gebe ich denen meiste ganz unterschiedlich. Wenn ich arbeite morgens jeder eine viertel Dose Nassfutter & Abends auch, dann haben die aner immer Trockenfutter zu stehen.
    Eigentlich bin ich da immer konsequent. Irgendwann kapiert es Salem auch & geht dann weg. Mit den verschieden Räumen bzw. einer isst pben auf dem Küchenthresen & der andere unten auf dem Boden. Aber so wirklich was gebracht, hat es auch nicht. Da Salem dann immer zu Malefiz geht oder in einem anderen Raum Theater macht, so das Malefiz aufhört zu essen & gucken geht was da los ist.

  7. #7
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    661
    Zitat Zitat von Vans Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,
    erstmal danke für die ganzen Antworten

    Also Salem ist jetzt 10 Monate, er ist bei seit der 12 Woche & Malefiz ist bereits über ein Jahr.
    Futter gebe ich denen meiste ganz unterschiedlich. Wenn ich arbeite morgens jeder eine viertel Dose Nassfutter & Abends auch, dann haben die aner immer Trockenfutter zu stehen.
    Eigentlich bin ich da immer konsequent. Irgendwann kapiert es Salem auch & geht dann weg. Mit den verschieden Räumen bzw. einer isst pben auf dem Küchenthresen & der andere unten auf dem Boden. Aber so wirklich was gebracht, hat es auch nicht. Da Salem dann immer zu Malefiz geht oder in einem anderen Raum Theater macht, so das Malefiz aufhört zu essen & gucken geht was da los ist.
    Eine Viertel Dose? Wie viel ist das? Es gibt 200g, 400g, 800g Dosen und das sind nur die Standardgrößen. Etwas genauer wäre hilfreicher.
    Ich bin der Meinung, dass beschränkter Futterzugang gerade in dem Alter deiner beiden nicht geeignet ist. Die sind im Wachstum, da kann der Futterbedarf täglich schwanken. Und zumindest Salem scheint nicht zu reichen. TroFu hin oder her, das ist als Dauerfutter eh ungeeignet für Katzen. Hier gibt es das nur als Leckerli, zum Clickern oder ins Fummelbrett.

    Wäre es eine Möglichkeit für dich, über eine Weile beiden so viel Nassfutter zu geben, wie sie wollen? Am Anfang kann die Futtermenge horrende sein. Ich habe von Katern gehört, die im gleichen Alter wie deine sind und normal zwischen 400 und 1000g Nassfutter pro Tag benötigen, ohne dick zu sein oder zu werden. Und ich meine bei der Futtermenge hochwertiges, gut sättigendes NaFu. Nicht so etwas, was meist im Supermarkt steht, wie Whiskas oder Felix etc.
    Solange Reste im Napf bleiben, ist es ausreichend. Wenn nicht, muss nachgelegt werden.
    Nur mal als Vergleich: Unsere Dame wird dieses Jahr 10 Jahre alt, wiegt im Winter um die 4kg, ist normal aktiv und frisst am Tag etwa 200g hochwertiges Nassfutter. Sie ist aber nicht wirklich mit deinen zu vergleichen, da weiblich, recht sparsam beim Fressen und nicht mehr im Wachstum. Deine brauchen i.d.R. deutlich mehr Futter als sie. Nach Krankheit, wo sie einiges an Gewicht verloren hatte, hat sie über wenige Wochen 350g und mehr gefressen, bis sich das wieder bei 200g eingepegelt hat.

    Nassfutter kann auch gut ein paar Stunden draußen stehen, das wird bei normalen Temperaturen nicht schlecht. Ein Schluck Wasser drüber und die Katzen haben ausreichend Flüssigkeit. TroFu entzieht dem Körper selbige und da Katzen von Wüstentieren abstammen, sind sie darauf angewiesen, dass sie Wasser mit der Nahrung aufnehmen. All you can eat ist auch naturnaher, da Katzen überwiegend Häppchenfresser sind.
    Wieder als Vergleich: Bei uns wird meist der viertel Napf als Frühstück geleert und der Rest der 100g Portion im Laufe des Vor- und Nachmittags. Abends wird frisches Futter hingestellt, wieder etwa 100g, da wird dann etwa ein halber Napf geleert und im Laufe des Abends/der Nacht der Rest. Sollte es mal nicht reichen und der Napf vor dem Schlafen gehen leer sein, dann gibt es eben nochmal etwas.

    Im Vergleich zu früher kann ich bei unserer Dame bestätigen: Satte Katzen sind glücklichere und ausgeglichenere Katzen.

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.887
    Das mit der Altersangabe hilft gut weiter. Katzen, die unter einem Jahr alt sind, haben einen enormen Futterbedarf. Das reguliert sich mit zunehmendem Alter. Mein Rat an dich wäre auch, die Näpfe mit hochwertigem Nassfutter zu füllen und nachzulegen, sollten sie leer sein. Zudem futtert eine Katze nicht wie ein Hund alles auf einmal auf, sondern holt sich in Abständen. Trockenfutter würde ich nicht permanent anbieten, auch wenn es für den Menschen bequem ist.
    Ich persönlich fülle morgens alle Näpfe auf und wenn ich von der Arbeit komme, gibt's die nächste Runde. Bevor ich ins Bett gehe, wird auch nochmal nachgesehen, dass Futter da ist. So werde ich niemals von mauzenden Katern geweckt. Und es ist wirklich so, dass die Herrschaften nicht ständig futtern, sondern nur, wenn sie Hunger haben. Der Eine oder Andere musste aber auch erst lernen, nie wieder Angst vor Hungersnot zu haben.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.359
    Da wird die Sache klarer. Wenn Salem sein NaFu liebt, dann holt er es sich bei seinem Kumpel, wenn er ihn lässt. Die Option, früh und abends eine viertel Dose NaFu für jeden und den ganze Tag NaFu stehen haben, ist nicht so günstig. Wobei ich das lange Zeit auch hatte, weil ich bis Dezember 2015 eine absolute Trockenfutterfetischistin hatte. Aber, wenn Katzen NaFu fressen, sollten sie auch NaFu bekommen, einfach weil
    Katzen den Flüssigkeitsmangel durch Trockenfutter nie durch Trinken ausgleichen können.
    Was ich auch wichtig finde ist, dass die Katzen Futter ohne Getreide und Zucker bekommen.
    Wo ich den Vorrednern widersprechen möchte, Du bekommst auch durchaus Mittelklassefutter im Supermarkt.
    Bei Aldi Süd gibt es z.B. die 200 Gramm Dosen Cachet select. Unsere Katzen fressen nur Futter mit Gelee.
    Und das ist bei Sorten ohne Zucker und Getreide etwas schwerer zu finden, vor allem, wenn man ländlich liebt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #10
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    661
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Da wird die Sache klarer. Wenn Salem sein NaFu liebt, dann holt er es sich bei seinem Kumpel, wenn er ihn lässt. Die Option, früh und abends eine viertel Dose NaFu für jeden und den ganze Tag NaFu stehen haben, ist nicht so günstig.
    Ich glaube, Sabine meint, den ganzen Tag TroFu stehen zu haben ist ungünstig

    Kein Zucker, kein Getreide und am besten noch gute Deklaration, da stimme ich zu.
    Ich schrieb, dass ungeeignetes Futter meist in Supermärkten steht. Durch die Werbung wird es leider oft als tolles, gesundes, 1A-Futter dargestellt, was es aber nicht ist. Und dazu kostet es oft genauso viel, wie bessere Futter...
    Als Ausnahmen fallen mir auch nur das Cachet ein (aber da auch nicht alle Sorten/Größen, wenn ich mich recht erinnere, irgendwas hatte Getreide oder Zucker?), für Pflegi Senna hatten wir was aus dem Nord-Aldi, das ok war. In der Edeka-Kette klingt Wildes Land nicht schlecht, wird hier aber nicht gefressen. In Drogeriemärkten soll man wohl auch bei gründlicher Suche fündig werden.

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.359
    Ja, so meinte ich das.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #12
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    10
    Ich habe den vor der Kastration auch drei mal am Tag Nassfutter gegeben. In einer Dose sind 500g. aber mein tierarzt hat gesagt, ich gebe denen zu viel & soll nach der kastration bei beiden das futter minimieren. wegen dem risiko auf krankheiten wenn die so dick werden. salem hat nach der kastration auch ganz schön zu gelegt. der hat jetzt voll den dicken bauch bekommen. aber dann werde ich das mal so ausprobieren. Trockenfutter minimieren & mehr nassfutter. danke für die hilfreichen antworten

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.359
    Der Dickmacher ist das Trofu und wenn Du das immer stehen hast, können sie sich ja immer bedienen. Und Krankmacher können Getreide sein. Das kann Diabetes geben.
    Der TA hat schon recht, auch Übergewicht ist ein Krankmacher. Ich würde vorschlagen TroFu weglassen und NaFu auf zwei bis drei Portionen am Tag aufgeteilt.
    Die Menge, die Du füttern musst, hängt auch mit der Bewegung der Katzen und der Qualität des Futters zusammen.
    Meine Katzen sind das gewöhnt. Die werden jede Woche einmal gewogen. Da weiß ich, ob die Futtermenge in Ordnung ist.
    Mit der Menge des Trofu vertut man sich auch gerne, weil die Futtermenge, die man pro Tag geben darf so gering ist.
    Welche Marken fütterst Du denn als Trofu und NaFu.
    Ich mache jetzt mal ein Beispiel. Aldi Trofu macht mehr dick, als Purizon Trofu und die 400 gr. Dosen von Aldi Süd machen dicker als die 200 gr. Dosen von Aldi Süd.
    Von Aldi Süd brauchst Du von den 200 Gr. Dosen weniger füttern als von den 400 gr. Dosen von Aldi Süd.
    Wenn Deine Katzen von Macs -gibt es hier im Shop - fressen, brauchen sie weniger Futter als von den Aldi Süd 200 gr. Dosen, weil das Futter hochwertiger ist.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Erziehung
    Von Kathimausel im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 12:00
  2. Erziehung
    Von GinaK im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2005, 09:57
  3. Erziehung
    Von Joker45 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2003, 17:50
  4. Erziehung
    Von Franzi25 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2002, 13:08
  5. Welches Futterzeit-Modell habt ihr?
    Von Jacky77 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2002, 10:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •