Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Wieder ein trauriges Jahresende

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.425

    Wieder ein trauriges Jahresende

    Hallo Ihr Lieben.
    Nachdem am 31.12.2018 unser geliebter Seneca über die Regenbogenbrücke ging, mussten wir gestern leider miterleben, wie wieder ein Kater ins Regenbogenland ging.
    Am 31.12.18 waren unsere Freunde aus Bayern bei uns, um mit uns Silvester zu feiern. Es wurde keine Freier. Aber es war gut unser befreundetet Ehepaar zu Besuch zu haben, nachdem Seneca kurz vor ihrer Ankunft ins Regenbogenland gewechselt war. Das hat uns viel Trost gegeben.
    Die Wunden, die Senecas Tod gerissen hat, sind gerade dabei gewesen sich zu schließen.
    So entschieden wir uns wieder einen Gegenbesuch bei der befreundeten Familie zu machen. Bis 23.59 Uhr haben wir auch einen schönen Abend gehabt.
    Genau um 23.59 Uhr ging deren Kater Fellix an seinen Wassernapf, kippte um, schnappte noch drei-viermal nach Luft, gab einen Schrei von sich und er atmete nicht mehr. Wir hatten alle vier keine Chance etwas für ihn zu tun. Es ging so rasend schnell. Heute Nachmittag wurde er im Garten der Famlie beigesetzt.
    Felix wurde nur 12 Jahre alt. Seine Dosis waren noch einige Tage vorher beim Routine-Check beim TA. Da war alles in Ordnung.
    Er war ein toller Kater, ein wunderschöner schwarz-weißer Kater. Seine Dosis hatten ihn vor ca. 10 Jahren aus dem TH geholt. Da war er wahrscheinlich 1-2 Jahre alt. Bei seinen neuen Dosis ging es ihm gut. Er hatte Freigang, war aber auch viel in der Wohnung und wurde von der ganzen Familie geliebt. Auch von uns.
    Was ihm passiert ist, weiß ich nicht. Ihm war nichts vorher anzumerken.

    Und ich möchte keinen Dezember mehr. In einem Dezember in verschiedenen Jahren sind zuerst Mohrle 1996 spurlos verschwunden, Nina schlief beim TA von sich aus ein, nachdem ihr Blutbild total kaputt war, Amy, wurde vom TA erlöst, nachdem er ihr nicht mehr helfen konnte, Seneca war einige Häuser von hier entfernt in eine Dämmwand gelaufen und kam nicht mehr raus, Als wir ihn mit den Besitzern aus seinem Gefängnis raussägen konnten, kam für ihn jede Hilfe zu spät. Und jetzt Felix.

    Felix, Du bist jetzt sicher schon im Regenbogenland. Und egal, was Dir gefehlt hat, Du wirst wieder gesund sein. Behüte Deine Dosis, die immer gut zu Dir waren.
    Ich habe unsere Regenbogenkinder gebeten Dir zu helfen Dich im Regenbogenland zurecht zu finden. Grüsse sie von uns.
    Sag Ihnen, dass sie nie vergessen werden und immer einen Platz in unserem Herzen haben werden.

    Run free, Felice!

    Aber kann mir jemand sagen, was mit Felix passiert ist. Herzschlag? Was mir noch aufgefallen ist, seine Pupillen waren ganz weit, beidseitig.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Oh man, Sabine, das tut mir so leid! Ich kann sehr gut verstehen, dass du dem Dezember nichts mehr abgewinnen kannst.
    Leider habe ich keine Vorstellung, was Felix passiert sein kann.
    Ich fühle mit dir und besonders deinen Freunden. Ihnen wünsche ich viel Kraft und Zeit zum Trauern.

    (Ich bin heute eh in entsetzlich trauriger Stimmung, wegen der verbrannten Affen und anderen Tiere im Krefelder Zoo )

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.051
    Komme gut auf die goldenen Steppen kleine Seele

    Sabine, es geht im Weltall nichts verloren. Liebe bleibt ewig bestehen

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.425
    Ich danke Euch für die lieben Worte!

    Es ist inzwischen auch wieder etwas Normalität eingekehrt. Die Bilder von Silvester verblassen etwas. Ohne Felix jemals zu vergessen, war er doch der Kater unserer Freunde. , den wir einfach gerne hatten.
    Was noch da ist, ist der Schock, dass ein völlig gesund wirkendes Lebewesen von ein paar Sekunden zu den anderen aus dem Leben scheidet.
    Aber um es mit den Worten von Reinhard Mey zu sagen"... und der Gedanke irgendwann, auch durch dies Tor zu geh'n hat dann, nichts drohendes, es mahnt uns eher,
    jede Mintue bis dahin, wie ein Geschenk mit wachem Sinn, in tiefen Zügen zu erleben.
    (aus Reinhard Mey: Du hast mir schon Fragen gestellt).
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.051
    Ja,es ist hart, wenn man daneben steht, aber aus der Sucht von Felix hätte es kein "schöneres" Ende geben können. Alle seine Lieben bei ihm und schnell und ohne Schmerzen. Zu früh ist es immer, egal wie alt das Lebewesen ist, was geht. Aber ich glaube dran, daß sie immer bei uns bleiben. Das macht es einfacher.

  6. #6
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.908
    och Sabine, das ist ja schrecklich.

    Thrombose? Schlaganfall, das könnte die Pupillen u.U. erklären?

    Es ging offensichtlich sehr schnell und das ist auch gut so. Auch wenn es euch die Freude auf das neue Jahrzehnt natürlich geschmälert hat. Felix mußte offensichtlich nicht leiden.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.425
    Ja, es hat kurz den Anschein gehabt, dass er keine Luft bekommt.
    Es ging alles so schnell.
    Aber er hat wohl vorher auch nicht gelitten.
    Und jetzt ist er im Regenbogenland. Da geht es ihm hoffentlich wieder gut.

    Aber, wenn er schon abgerufen wurde, so hatte das Schicksal doch ein Einsehen mit ihm und er musst nicht lange leiden.

    Das schlimme war nur die Hilflosigkeit. Wir standen daneben und konnten nichts mehr tun. Meine Freundin war noch beim Notdienst suchen. Da war es aus.

    Ich hoffe nur, dass sie wieder einer Katze ein Heim geben werden, weil Felix es wirklich gut dort hatte.

    Ich danke Euch für Eure lieben Worte und Euer Verständnis.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.659
    Armer Felix

    ich kann dich verstehen mit dem Dezember. Im Dezember ging meine erste Katze Kitty, sie starb ähnlich wie Felix mit 5. Vom Sofa gehüpft, umgekippt und in meinen Armen gestorben. Dann ein paar Jahre später, Sylvester, mit Wasser im Bauch im Dezember gehen gelassen. Amadeus im Dezember, Mary an Nikolaus, Sindbad ging Eende November...es ist eine dunkle Zeit..

    Ich drück dich.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.425
    Das ist so unfair vom Schicksal. , unsere Fellwürste einfach wegzunehmen.
    Zu früh, einfach zur falschen Zeit, .... Ich drücke Dich auch ganz fest.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #10
    Registriert seit
    30.05.2020
    Beiträge
    4
    Mein Beileid und viel Kraft!

    Mich hat es ja schon mitgenommen als ich von der Arbeit nachhause gefahren bin und die weiße Katze (die ich jeden Morgen auf den Weg zur Arbeit gesehen habe), tot am Straßenrand gelegen hat . Hat sich regelmäßig morgens Streicheleinheiten von den Kids am Bushalte-Häuschen abgeholt.

    Wisst Ihr den was der Grund für diesen abrupten Umstand war? Vorerkrankungen o.Ä.?

    Grüße

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.425
    Guten Morgen,
    Nein, wir wissen Grund nicht, weshalb Felix so schnell über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
    Er war am Tag vorher noch beim TA und da war alles noch in Ordnung. Allerdings wurde wahrscheinlich kein Blutbild gemacht (Landtierarzt).
    Es gab vorher keine Anzeichen, dass was nicht stimmt. Doch, jetzt wo Du es sagst. Die Tochter unserer Freunde, wollte am Nachmittag mit ihm spielen. Da kam er mir etwas Träger vor. Sonst ist er immer nach dem Federwedel gesprungen und da hat er nur gepfotelt aber schon schnell und mit Energie.

    Felix spielt jetzt bestimmt gerade mit unseren Regenbogenkatern Katerspiele und unsere Regenkatzen
    Sitzen dabei und plaudern über die Albernheit der Kater.

    Unbekannte weiße Katze, komm gut über die Regenbogenbrücke.
    Ja, es tut mir auch in der Seele weh, wenn ich überfahrene Tiere auf der Straße oder am Straßenrand sehe. Vor allem, weil manchmal einfach Rücksichtslosigkeit der Autofahrer eine Rolle spielt.
    Aber wir dürfen auch nicht alle Autofahrer über einen Kamm scheren. Manchmal kann man einen Unfall mit einem Tier trotz aller Sorgfalt nicht vermeiden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein trauriges Jahresende
    Von Pampashase im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 03.03.2019, 09:20
  2. Trauriges Video
    Von >3Ninchen3< im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 22:20
  3. Trauriges (wütendes) Kaninchen
    Von Laillla im Forum Testen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 18:39
  4. Immer so viel Trauriges?
    Von s' Maja im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.10.2004, 19:55
  5. Trauriges Weihnachtsfest
    Von kleopatra im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 20:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •