Ergebnis 1 bis 25 von 25

Thema: Verhalten vor & nach der Kastration beim Kater

  1. #1
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7

    Unhappy Verhalten vor & nach der Kastration beim Kater

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe da ein kleines Problemchen. Mein geliebter Kater (1 Jahr alt) wurde vor 5 Tagen kastriert
    Einer Woche vor der Kastration hat er angefangen in der Nacht durch die Wohnung zu geistern & hat ununterbrochen miaut, was schon fast wie heulen klang. Da war mir schon klar, dass es aller höchste Zeit ist, ihn kastrieren zu lassen. Kurz danach fing er auch direkt an zu makieren. So weit ich das mitbekommen habe, nur drei Mal. Einen Tag nach der Kastration hat er nochmal makiert, aber bis jetzt gar nicht mehr. Allerdings läuft er desöfteren Orientierungslosigkeit (vor allem Nachts) durch die Wohnung & miaut. Ich versuche ihn dann immer zu beschäftigen mit spielen oder streicheln, aber er lässt sich kaum beruhigen. & mir fehlt Nachts der Schlaf... hat jemand eine Idee was ich dagegen machen kann bzw. wann die Hormone endlich aus dem Köper sind, so das er nachts wieder in Ruhe neben mir schlafen kann?

    Vielen Dank im Voraus

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    895
    Hallo Vans,
    ich würde Dir raten, ihn zu ignorieren. Wenn Du Nachts mit ihm spielst, kann sich das als Gewohnheit und Spielzeit einschleichen. Ich denke, 'ihr' müsst da durch. Vllt. gibt noch es die Möglichkeit einer homöopathischen Unterstützung für Dein Katerchen.

    Alles Gute
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Hallo!
    Ich schließe mich Angelas Rat an.
    Ist dein Kater Einzelkater und darf/ kann auch nicht raus?
    Falls ja, wäre es auch möglich, dass er sich einsam fühlt. Er ist sehr jung und ein Sozialpartner zum Toben, Spielen, Putzen, Kommunizieren in der selben (Körper)Sprache könnte viel ausgleichen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Guten Morgen Vans,

    es ist so, wie Heike und Angela schon geschrieben haben. Wenn Du auf sein Verhalten reagierst und er das auch noch als positiv empfindet, verstärkst Du das Verhalten. Er lernt, wenn ich nachts maunze bekomme ich Zuwendung. Also maunze ich nachts, dann bekomme ich mehr Zuwendung.
    Übrigens kann auch eine negative Reaktion Zuwendung sein.

    Also bringt nur Ignorieren etwas.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Du könntest natürlich bevor er anfängt orientierungslos durch die Wohnung zu laufen und zu maunzen ihn versuchen ihn müde spielen.
    Ob es hilft weiß ich nicht. Es gibt da ein Mittel, das Zyklene heißt. Das ist ein natürliches Mittel, das eine beruhigende Wirkung haben soll. Ob es bei Deinem Kater helfen würde, weiss ich nicht.
    Du kannst ja mal im Internet Dich drüber informieren.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Können Schmerzen, die vielleicht auch mit der Kastration zusammenhängen, bei deinem Kater ausgeschlossen werden?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    Hallo ihr Lieben,
    danke für die Rückmeldungen. Da habt ihr natürlich recht, da ist ignorieren wohl die beste Lösung.... ist allerdings manchmal sehr schwer ihn zu ignorieren in der Lautstärke.

    Aber er ist ein Wohnungskater, kennt das Draußen aber auch nicht. Alleine ist er nicht. Ich habe mir vor ca. einem halben Jahr, einen zweiten Kater geholt, der ist jetzt 9 Monate alt. Die spielen auch zusammen & toben sich total aus, trotzdem maut er dann. das geht dann jetzt ungefähr ne stunde & dann legt er sich neben mich & schläft. ich denke nicht dass das mit irgendwelchen schmerzen zusammenhängt. er spielt, er frisst & trinkt gut, das sind nur die paar Stunden in der Nacht wo er so unruhig wird. & ich denke das liegt noch an dem Hormonen... & er fühlt sich halt noch Paarungsbereit.

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ist der Katerkumoel denn schon kastriert?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Super, dass er nicht alleine ist!
    Dann musst du wahrscheinlich noch ein Weilchen starke Nerven haben, bis sich alles hormonell eingepegelt hat.
    Gerade habe ich ein Buch in den Händen, in dem steht, dass von Menschen unerwünschtes Verhalten einer Katze nur durch Ignorieren in die richtigen Bahnen gelenkt werden kann. Die Katze muss merken, dass Rufen und Kratzen an der Schlafzimmertür Energieverschwendung sind und sich nicht lohnen. Einmal nachgegeben heißt das Erfolg für den Minitiger und das wird von ihm verinnerlicht. Das ist keine Boshaftigkeit von den Katzen, sondern eine Erfahrung.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  10. #10
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    Ja das klingt logisch. Ist aber gar nicht so einfach dieses Verhalten zu ignorieren
    Der Kleine ist noch nicht kastriert. Der ist jetzt erst 8 Monate & mit meinen Tierarzt komme ich da leider nicht auf einen Nenner. Der meinte der Kleine wird frühstens im Februar kastruert. Das Theater habe ich aber mit dem Großen durch. Die letzten drei Monate habe ich nachgefragt wegrn der Kastration, aber er war der Meinung dass er noch nicht so weit sei & erst kurz vor Weihnachten kastriert werden soll. Nu hatte ich das Theater Anfang November mit dem makieren & dem Geheule. Aber ich wollte ihn auch nicht zu früh kastrieren lassen. Aufgrund von Entwicklungsstörungen. Aber die Tierärzte sind sich so wieso nicht einig, wann der beste Zeitpunkt ist. Ich denke das ist von Katze zu Katze auch unterschiedlich. Ich hoffe nur dass der Kleine nicht auch mit dem makieren anfängt.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die schnellen & tollen Antworten
    Dann werde ich mir wohl noch starke Nerven aneignen müssen

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich entweder mit dem TA reden , oder einen anderen TA suchen.
    Unsere Kater wurden alle zwischen dem 7. und 9.Monat kastriert.
    Ich finde es für die Kater schwieriger im Zusammenleben, wenn ein Kater kastriert ist und der andere noch nicht, da unkastrierte Kater in der Rangfolge der Kater höher stehen, als kastrierte Kater.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #12
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    Okay, das ist gut zu wissen. Ich wollte den Kleinen auch nächsten Monat direkt kastrieren lassen, aber mein Tierarzt wollte das noch nicht. Er ist aber noch ziemlich klein. Das war bei dem Großen nicht so. Leider habe ich im Umfeld keine guten Tierärzte. Die haben alle ein sehr schlechte Bewertung und sind völlig überteuert. Ich fahre schon 20 Minuten zu meinem Tierarzt, weil dieses Ehepaar eigentlich immer sehr gut war. Nur mit der Kastration lassen sie sich Zeit. & ich möchte nicht unbedingt so lange fahren, weil meine Mietzen Auto fahren hassen.
    Ich versuche nochmal mit dem Tierarzt zu reden... Ich hoffe er lässt sich darauf ein.

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ja, das Problem kenne ich - keine guten TAs in der Nähe. Wir fahren sogar gut 40 Minuten zum TA. Tröste alle unsere Katzen, die wir seit 1991 hatten und aktuell haben, alle hassen das Autofahren. Etwas Erleichterung bringt ein großes Tuch vollständig über die Box während der Fahrt und beim TA zu geben. Irgendwie beruhigt die Dunkelheit die Katzen.

    Wir haben übrigens Wahlfreiheit bei den TAs. Du kannst also auch zur Kastration zu einem anderen TA gehen, wie üblich.
    Auf Bewertungen würde ich mich nicht verlassen. Da kam neulich eine Sendung über den Kauf von Bewertungen. Da kriegt man die Krise.
    Kennst Du Leute in Deiner Umgebung, die auch Tiere haben. Da bekommst Du meist ehrliche Meinungen über TAs, bei denen diese sind.

    Kann es sein, dass Dein zweiter Kater einfach von der Statur her kleiner bleibt. Unser Seneca war vom Körper her kleiner als unser Fannchen und die ist keine sehr große Katze.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    Das mit Tuch über der Box habe ich schon versucht. Das war irgendwie noch schlimmer. die haben sich dann durch die Gitter mit den Pfoten gequetscht & das Tuch völlig auseinandergenommen
    Ich habe ein paar Freunde gefragt & die meisten sind auch bei meinem Tierarzt, weil die in Ribnitz ganz schlechte Erfahrungen gesammelt haben. Vielleicht muss ich dann doch bis nach Rostock fahren...

    Naja, mein Großer (Malefiz) ist auch ein Main Coon Mix. Der ist so wieso riesig der Kleine (Salem) ist ein Perser Mix. Dass die sich von der Größe sehr unterscheiden, ist ja klar bei einem Coonie, aber Salem ist mit fast 9 Monate die Hälfte von einer Normalen Hauskatze. Keine Ahnung ob der vielleicht so klein bleibt
    Jetzt lasse ich die ohne Tuch fahren & da meckern sie dann nicht ganz so viel.

  15. #15
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Du könntest ja mal in der Plauderecke bei den "Nordlichtern" nachfragen. Vielleicht haben sie einen guten Tipp für einen TA in deiner Region?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  16. #16
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    895
    Meiner Meinung nach geht ein TA nach Gewicht und nicht unbedingt nach Größe. Es gibt ja auch die sogenannte Frühkastration.

    Lass die Transportkiste offen zugänglich in der Wohnung stehen und leg auch Leckerlies hinein. Integrierte die Kiste in den Alltag, damit sie als etwas Selbstverständliches wahrgenommen wird.Ich transportiere immer zwei Kater zusammen, da ich auch einen Schisser habe. Allerdings sind beide zart. Vllt kannst Du ja auch clickern. Bei meinen funktioniert das ganz gut.
    Beim Transport würde ich die Kiste trotzdem abdecken.
    Bachblüten haben bei meinem nichts gebracht. Es gibt aber noch das Pheromonspray, vllt hilft das ja....?!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    bei mir werden kater kastriert, wenn sie 2kg wiegen (wg. der narkose) - das ist i.d.r. so mit 12 wochen der fall.
    wie sollte man im tierschutz auch sonst noch kater vermitteln?
    denn eins dürfte klar sein - unkastriert darf kein kater vermittelt werden - auf die guten worte von zukünftigen haltern kann man keinen pfifferling geben.
    ein unkastrierter kater der durch die botanik streift...ist ein unkastrierte kater zuviel.

    die haltung deines ta ist überhaupt nicht nachvollziehbar, selbst nicht, wenn man irgendwie gegen frühkastrationen ist.
    auch dein zweiter kater ist längst geschlechtsreif mit seinen 9 monaten - und 2kg wird er ja wohl wiegen?
    damit ist auch eine schocknarkose gar kein problem - eine inhalationsnarkose geht sowieso immer.

    ehrlich gesagt macht mich die haltung deines ta mehr als sauer, sie unterläuft jeden tierschutz - denn zu dem kommen ja nicht nur leute mit wohnungskatzen...
    mit 6 monaten kann ein kater sich schon prima vermehren und ganz viel leid in der welt da draußen produzieren.
    kleines felliges leid, das sich ebenfalls weiter reproduziert...

    und wie gesagt, es geht nicht nur um die fortpflanzung - unkastrierte kater sind halt gerne mal nicht so freundlich - die wahrscheinlichkeit, sich ernste verletzungen und sich damit draußen eine fiv einzufangen, steigt exponentiell - und dieser kater trägt die krankheit dann weiter, denn man wird davon lang nichts bemerken

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Bettina, leider ist diese Haltung bei TAs im ländlichen Raum noch immer verbreitet, dass Kater mindestens ein Jahr alt sein müssen, wenn sie kastriert werden und Katzen sollten mindestens einmal rollig gewesen sein.
    Unkastrierte Katzen gehören auch nicht nach draußen. Weder Katze noch Kater.
    Es braucht nicht noch mehr Katzenleid. Da stimme ich mit Dir überein.

    Aber, was sagt Ihr vom Tierschutz. Weshalb es gut und wichtig ist, zwei oder mehr Kater bevor sie 6 Monate alt sind kastrieren. Mal abgesehen davon, dass Dosi Mühe und Not haben kann Ihnen Markieren in der Wohnung wieder abzugewöhnen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  19. #19
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    guten morgen
    zum ursprünglichen problemchen zurück zu kommen... ich habe heute nacht durch geschlafen. malefiz fing gestern abend gegen 22 uhr wieder an durch die bude zu laufen & zu heulen...aber ich habe euren rat befolgt & es völlig ignoriert. nach ca einer halben stunde hörte er komplett damit auf & legt sich zu mir. er hat sogar wieder gekuschelt... das hat er seit der kastra nicht mehr so häufig gemacht. heute habe ich das gefühl er ist viel ruhiger & ausgeglichener. er hat wenn er miaut, wieder sein normales miauen auf lager. km erzählen war er so wieso schon immer gut
    aber vielleicht hat das ignorieren schon ganz gut funktioniert & die horme sind vielleicht so langsam aus dem körper raus. denn seit freitag hat er auch nicht mehr makiert. bin stolz auf meine mietze katze

    zu dem kastrationsthema.... meine beiden sind zum glück stubentiger. die waren noch nie draußen & das werden sie auch nicht, da ich mitten in der stadt an einer hauptstraße wohne. allerdings möchte ich ja auch dass der kleine jetzt auch kastriert wird, allein um das makieren zu vermeiden. & mit den hormonen möchte ich sie auch nicht qäulen. ich rufe nachher bei meinem tierarzt an & wenn er mir keinen termin zur kastra gibt, suche ich mir einen neuen

  20. #20
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    895
    Hört sich gut an. *Daumen drück*
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  21. #21
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Klasse! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das keine Eintagsfliege war!
    Alles Gute den Katerchen und viel Glück, dass du an einen guten Tierarzt gerätst!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #22
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Hallo Vans,

    das klingt gut. Die Hormone brauchen schon länger, bis sie aus dem Körper sind. Aber es wird besser.

    Wenn Du den Kleinen jetzt kastrieren läßt, haben die Herren Katers ungefähr Waffengleichheit in Punkt Hormone. Das tut ihnen und Dir bestimmt gut.

    Und ehrlich, ich zahle lieber für einen TA etwas mehr und habe bei ihm möglichst viele Leistungen vor Ort (Ultraschall, Röntgen, Labor, und die Möglichkeit die Katzen dort mit gutem Gewissen operieren zu lassen, wenn es nötig ist. Und ich möchte das Gefühl haben, dass sich der TA wirklich auskennt.

    Viel Glück mit der Entscheidung bei welchem TA Du die Kastra machen lässt und dem Kleinen schon jetzt vorab alle guten Wünsche zur Kastra.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  23. #23
    Registriert seit
    12.11.2019
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    7
    Halli Hallo,
    der Große wird immer ruhiger & makiert hat er auch seit einer Woche nicht mehr. Es wird besser

    & ich habe gestern mit einer Kollegin gesprochen, die hat mir erzählt, dass wir im Umkreis einen neuen Tierarzt haben, der total gut sein soll. Bei dem habe ich heute früh angerufen & ihm meine Lage erklärt. Er war auch der Meinung das zwischen dem 6 & 9 Monat kastriert werden soll & habe nun nächsten Mittwoch einen Termin

  24. #24
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Na, wenn das keine guten Nachrichten sind!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  25. #25
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Guten Morgen,

    das klingt richtig gut!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verhalten meiner KAter nach Kastration
    Von OlliLove im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 12:57
  2. Verhalten nach Kastration ?
    Von Dragi im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 08:32
  3. Verhalten nach Kastration
    Von Laura1987 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 08:28
  4. Verhalten nach Kastration
    Von yvonne79 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 18:51
  5. Verhalten nach Kastration?
    Von frank&melanie im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 21:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •