Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80 von 122

Thema: Tips für Zusammenführung gesucht

  1. #41
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Das ist ja interessant, dass Applaws allgemein eher abgelehnt wird, dann erspare ich uns erstmal diesen Test. Sie scheint nicht besonders mäkelig zu sein. Ich hatte eine kleine Tüte Purina 7+ gekauft für den Anfang - das frisst sie gut. Beim NaFu habe ich viele verschiedene Sorten, da wird sich etwas finden.
    Probleme hat sie wohl mit dem Klo, sie geht rein, pieselt aber nicht. Heute nacht hat sie auf den Boden gepieselt. Zum Glück mitten im Zimmer, so dass ich es sofort sehen konnte. Ich werde also auch noch unterschiedliche Streusorten testen müssen.
    Mietzelchen heisst Mietzelchen :-) Ich habe sie aber schon umgetauft auf Ninchen, und sie hört drauf. Es hört sich, wenn man beim rufen die gleiche "Melodie" verwendet, genauso an wie Mietzelchen.
    Nach wie vor macht sie einen topfitten Eindruck (als ich heute morgen aufstand, kam sie sofort an, strich um meine Beine, ließ sich kraulen und maunzte), somit steht heute der große Zimmertausch an. Und die Schlafzimmertüre bleibt zu, bis sie zuverlässig aufs Klo geht. Ich habe keine Lust darauf, dass sie mir irgendwann ins Bett pieselt - bisschen egoistisch muss man sein dürfen. :-)

  2. #42
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    So, der große Zimmerwechsel hat stattgefunden, mit großer Aufregung auf beiden Seiten. Ich bin erstmal bei Ninchen geblieben und habe mich "entspannt" und regungslos auf das Sofa gesetzt. Sie war natürlich sehr unruhig, sprang aber immer wieder auf meinen Schoß. Inzwischen haben sich beide beruhigt und schlafen. Ach, das TroFu ist auch bereits bestellt.

  3. #43
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Hallo Suse,

    da muss ich gleich einhaken. Besorge Dir bitte beim TA vorsichtshalber Urinstreu für Urinuntersuchung. Die kostet so 3 € pro Protion. Auf´s Kaklo gehen und nichts rein machen und fremdpinkeln kann auf eine Blasenentzündung (evtl. mit Kristallen) hindeuten. Es muss es nicht so, aber es kann es sein.
    Natürlich kannst Du auch fremdgepinkelten Urin aufsaugen um ziemlich bald danach zum TA bringen. Oder Du schnappst Ninchen und bringst sie zum TA. Die meisten TAs können Urin aus der Blase ausmassieren.
    Es kann sogar sein, dass Harngries oder ein Harnstein Harnsteinrnröhre verlegt.
    Die Katze einer Klientin von mir, hatte das und wäre fast daran gestorben.
    Bei einem Hausbesuch bei meiner Klientin hatte ich zufällig gesehen, dass die Katze aufs Kaklo geht und nichts rein macht und bin gleich mit Katze und deren Dosine zum TA.
    Der hat gleich Urin genommen und einen Ultraschall gemacht. Zwei Tage später wurde die Katze operiert. Sie hatte einen Kalzium-Oxalatstein und Harngries in der Blase.

    Du brauchst jetzt keine Panik haben. Es muss nichts sein. Aber eine schnellstmögliche Urinuntersuchung wäre wichtig, am besten mit Katze.

    Die Schwester von Fannchen, das war auch ein Ninchen. Sie ist leider im Dezember 2015 ins Regenbogenland gegangen. Sie wurde nur 8,5 Jahr und ist nach einer ganz kurzen schweren Erkrankung unbekannter Ursache gestorben (entweder Leukose, Tumor oder eine seltene Nachwirkung einer Interferonbehandlung oder Nebenwirkung der Leukoseimpfung, die sie einige Zeit vorher bekommen hatte).
    Mein Ninchen war eine der ganz besondere, besondere Katzen. Sie wird vom Regenbogenland über Dein Ninchen wachen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #44
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    fürs applaws muss man einfach die richtige katze finden... ist doch völlig easy
    vielleicht sollte ich mir mal eine bestellen, die die bestände hier abarbeitet...

    ansonsten gebe ich sabine völlig recht - mietzelchen (ich habe übrigens einen hund, der so heißt - der kam mal als "missy" zu mir - das kriege ich mit meiner sächsischen zunge aber nur schwer unfallfrei über die lippen und ein netter name ist es auch nicht für einen pflegehund und irgendwie wurde miezelchen draus - auch aufgrund einer anfänglich durchaus bestehenden problematik im umgang mit samtpfoten . heute heißt sie offiziell zwar hildegard, weil sie meiner großtante selben namens exakt gleicht - aber so nenne ich sie nur, wenn ich streng oder böse bin. und das muss man selten mit ihr) gehört baldmöglichst einem ta vorgestell. in jeder hinsicht.
    allerdings habe ich auch teilweise anspruchsvolle katzen, was streu angeht: stöpsel muss seinen "dreck" haben (billiges grobes betonit), leni ihr cats best und die guten katzen wie romi, lily und fabio nehmen im prinzip alles - wobei es durchaus auch da vorlieben gibt. aber sie sind anpassungsfähig. stöpsel gar nicht, der wird wirklich unsauber und das war schon als kitten so.
    ich habe versucht, ihn durch untermischen auf cats best umzustellen - wenn eine gewisse menge cats best erreicht war, fing er an, vors klo zu machen.
    heute geht er zwar fast ausschließlich draußen, er ist robust und wetterfest - aber für die 5x klobenutzung im jahr muss es eben "dreck" sein

    ninchen ist natürlich auch schön, keine frage

  5. #45
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ohhh, noch ein Ninchen - wenn auch leider schon im Katzenhimmel.
    Ich habe jetzt noch 2 andere Streusorten gekauft und werde ihr diese anbieten. Wenn sie bis morgen Vormittag keines angenommen hat, gehe ich zum TA. Ansonsten gibt es nichts neues …. sie schläft seit dem Zimmerwechsel. Aber ruhig schlafen können, ist ja auch ein gutes Zeichen. Ich gehe rein und raus, mache normale Geräusche in normaler Lautstärke und TV läuft …. so gewöhnt sie sich an den üblichen Ablauf. Das einzige wovor ich sie erstmal verschone, ist der Staubsauger.
    Hui, ich sehe gerade die TroFu Bestellung bei Zooplus ist schon unterwegs, und wird wohl morgen ankommen. Sehr sehr cool.

  6. #46
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ja, noch ein Ninchen. Ninchen sind wohl besondere Katzen.

    Das ist ein guter Plan. 8 Jahre Billig-TroFu ist Gift für die Blase und vielleicht auch für die Nieren. Und auf der langen Reise hat Dein Ninchen bestimmt auch nicht getrunken und gepieselt. Ich hoffe, dass trotzdem alles in Ordnung ist.

    Wenn Dein Ninchen jetzt schläft, hat sie bestimmt die Aufregung der Reise überwunden und fühlt sich schon geborgen bei Dir.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #47
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Erstmal möchte ich mich bei euch für die vielen lieben und hilfreichen Beiträge bedanken. Ich muss echt mal ein Foto machen und hochladen. Sie ist ja komplett grau, hat aber nur im Gesicht ein paar feine dunkle Linien. Der Körper ist durchgehend grau - sie ist also nicht getigert. Ihr Fell ist sehr dicht, aber ultrakurz.
    Während der Reise hatte sie innen an der Boxentür 2 Behälter mit TroFu und Wasser.
    Ja, es ist wirklich schade, dass sie 8 Jahre sooooo schlecht ernährt wurde. Deswegen ist es mir auch wichtig das geriatrische Profil zu machen. Mickey hat CNI Stufe 2 und eine Proteinurie, beides wird jetzt gut behandelt, ansonsten sind seine Blutwerte TOP.

  8. #48
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Halleluja, sie hat ins Klo gepieselt !!!!!!
    Madame mit ihren Minipfötchen scheint feines Streu zu mögen - damit kann ich ab jetzt dienen.
    Ach, worüber man sich so alles freuen kann. Ausserdem, sie liegt mit mir auf dem Fernsehsessel und lässt sich kraulen, als hätten wir in den letzten 10 Jahren nichts anderes getan. Heute abend ist sie 48 Stunden hier, wohlgemerkt. Ich bin überglücklich und absolut fasziniert von dieser niedlichen Maus (ähhh Katze) Oh, wiegen wollte ich sie ja. -----------> genau 2,5 Kilo, jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie zierlich sie ist.

  9. #49
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    foto, foto, foto...

    vom herrn des hauses natürlich auch, logisch

    2,5kg ist nartürlich ein hemdchen...
    und zarte pfötchen wollen offenbar auch zartes streuchen

  10. #50
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    2 x jaaaa
    Und jetzt hat sie in die Badewanne ge"kackt" ….. vielleicht braucht sie 2 Klos - soll auch kein Problem sein.
    Der Herr des Hauses ist übrigens ein Siam - die alte Art, also ein Thai mit rundem Köpfchen

  11. #51
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    das können durchaus auch nachwirkungen der sedierung sein - sie ist sehr klein und zart.

    aber immerhin wars die badewanne - das glas ist also halbvoll, nicht halbleer

    ich bin auch froh, das leni für ihre gelegentlichen fremdpinkelattacken immer die plastetabletts im flur benutzt, wo die hundegummistiefel drauf stehen....
    man muss es nur sehen, bevor man die stiefel anzieht

    und nein, ich werde ihr kein plastetablett als klo anbieten!
    vielleicht will sie ja latexstreu? wir ham als daueruser nur die guten stiefel aus richtigem gummi, nicht aus pvc.
    nur leider gehen die so selten putt, dass eine zerhäckselung zu leni-streu keinen sinn macht...

  12. #52
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Deine Hunde haben Gummistiefel? :-) cool *hihi*
    Ja, ich bin auch froh, dass sie sich die Badewanne ausgesucht hat … und das ist ein Zeichen mehr, dass das Schlafzimmer (Bett) erstmal tabu ist.
    Latexstreu wäre echt mal eine gute Erfindung. Zum Glück gibt es inzwischen viele unterschiedliche Streu, so dass es für jede Mieze das geeignete gibt

  13. #53
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Die Beschreibung von Deinem Ninchen klingt nach einer sehr hübschen Katze.
    Bitte Fotos!
    Ich bin schon gespannt wie es bei Euch weiter geht und was Herr Siam und Frau Graupelzchen zueinander sagen werden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #54
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Von Ninchen gibt es nichts neues zu berichten. Sie trinkt sehr sehr wenig, deswegen habe ich ihr heute mal Katzenmilch (die, die man selber anrührt) hingestellt …. davon hat sie jetzt schon etwas weg geschlappert. Mickey ist noch sehr aufgeregt und irritiert. Erstens hört und riecht er sie ja und zweitens ist er es überhaupt nicht gewohnt so weg gesperrt zu werden. Ich habe für die erste Begegnung nun ein Türgitter bestellt. Ninchen ist sooooo entspannt, das will ich nicht durch die erste ramboartige Begegnung kaputt machen.

  15. #55
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Meine Katzen fahren voll auf die "My Star Milkcups" ab. Die kleinen Döschen spüle ich nach dem Eingießen mit ein wenig Wasser aus und strecke somit die "Milch". Sogar die Muster im Schälchen und Tropfen, die auf dem Fußboden landen, werden akribisch aufgeleckt. Vielleicht wäre das auch was Leckeres für Ninchen. Außerdem gebe ich dem Nassfutter immer noch einen Schuss warmes Wasser zu. So kommt noch etwas mehr Flüssigkeit in die Katze.
    Da fällt mir noch ein, hast du mehrere Wasserschälchen im Haus verteilt, am günstigsten da, wo die Katzen oft langgehen? Eventuell auch verschiedene Materialien für die Wasserschalen für den Geschmack? Eher kein Plastik, denke ich.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  16. #56
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Die Milkcups gucke ich mir mal an. Das Problem ist, dass sie ausschließlich TroFu frisst. Aber wenn sie gerne Katzenmilch trinkt, bin ich erstmal zufrieden.

  17. #57
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ich nehme normale laktosefreie milch - gibts ja mittlerweile fast in jedem supermarkt.
    normaler fettgehalt, fettarm wird nach meiner erfahrung nicht gern angenommen.

  18. #58
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ninchen ist der absolute TV Junkie :-)
    An den letzten beiden Abenden lag sie auf meinem Schoß und guckte fasziniert in die Glotze, jetzt habe ich die Kiste wieder angemacht, zack sprang sie auf den Sessel und guckt wieder.
    Die hatte auf La Palma bestimmt Fernsehverbot, und genießt es jetzt lol

  19. #59
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    wie wäre es mit bißchen bildungsfernsehen?

    die "sendung mit der maus" z.b.?

    https://www.youtube.com/watch?v=l70UhhNalqA

  20. #60
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Gute Idee …. jetzt liegt sie auf dem Kratzbaum …. Blick fest in Richtung Glotze.
    Mit Mickey habe ich früher diese Filme aus den Zoos geguckt. Immer wenn z.B. der Bär aus dem Bild gelaufen ist, lief Mickey hinter den Fernseher um nachzusehen wohin der Bär gelaufen ist. Sooooo süß

  21. #61
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    lily mag mäusekino

    https://youtu.be/o3WQDtI2YYk

  22. #62
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Katzen lieben allgemein Tierfilme. Fannchen hing, als wir einen Tierfilm gesehen haben, am Fernsehschrank.
    Und später wollte sie das Tier im Fernseher fangen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  23. #63
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ihr habt die gleichen Erfahrungen - cool
    Morgen ist wieder Zimmertausch. Grund: es ist nicht OK, dass Mickey zur Hauptkuschelzeit dauerhaft im Arbeitszimmer bleibt.
    Ich hoffe das Türgitter kommt bald

  24. #64
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    na ja, ich wäre jetzt weniger zaghaft - sie scheint mir stabil und nicht schüchtern zu sein. aber es langsamer angehen zu lassen, wird auch auf keinen fall schaden.

  25. #65
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ja, langsame Zusammenführung ist schon richtig. Aber eine Gittertüre bedeutet ja auch wieder eingesperrt und vom normalen Leben ausgesperrt zu sein.
    Das mag für das Ninchen noch gehen, da sie nicht in eingefahrenen Bahnen ist. Aber Mickey versteht bestimmt nicht, warum sich sein Leben so und so lange ändert.
    Was bei der Zusammenführung bei Dir gut ist und nicht, kann ich Dir nicht sagen, weil eine Zusammenführung von Freigängern nun mal was anderes ist.
    Denn als Freigänger können die alt eingesessenen Katzen in die Freiheit ausweichen und Spannungen draußen abbauen.
    Rein gefühlsmäßig würde ich Mickey mal kurze Zeit zu Ninchen reinschauen lassen alle Türen offen lassen, damit die Katzen ihr Ding machen können. Wenn es gleich gut geht ist es gut.
    Ansonsten würde ich einfach die Zeit der Zimmertrennung langsam verkürzen und unbedingt, egal in welchem Zimmer den Katzen gleich viel Aufmerksamkeit geben.
    Beide sind ja andere Katzen im Revier gewöhnt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  26. #66
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Beide sind keine Freigänger, Mickey war früher 10 Jahre Freigänger, aber das ist lange her. Die Gitteridee hatte ich, weil ich dachte es wäre gut, dass die beiden sich begegnen können, ohne große Auseinandersetzung. Gedacht war das auch nur für einige Tage, je nachdem wie beide reagieren.
    Insgesamt ist die Situation natürlich für Mickey blöd.
    Ich kann heute ja mal einen Test wagen ……

  27. #67
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Danke für euer "Mutmachen" :-)
    Die Türen sind offen, beide haben geschlafen. Ich saß bei Mickey am Schreibtisch, dann kam Ninchen angetrabt, sah Mickey und hat sich auf dem Schubladencontainer unter dem Schreibtisch verkrochen und hat geknurrt als wäre sie ein Dobermann. Mickey hat sich vor sie gesetzt und sie angeguckt, als wollte er sie hypnotisieren. Ich bin dann erstmal gegangen und habe angefangen die Wohnung aufzuräumen …. bin also immer hin und her gelaufen. Mickey wurde es dann zu blöde und ist gegangen. Zwischendurch geht er immer wieder zu ihr, guckt sie an und überprüft, ob sie immer noch knurrt … und geht wieder.
    Ich hatte Schiß, weil Mickey ja immer ein großer Rabauke war und extremes Revierverhalten hatte. Aber wenn er sie in Ruhe lässt, wenn sie sich verkriecht, ist es ja erstmal perfekt. Und sie macht echt nicht den Eindruck, als würde sie ihn attackieren. Sie wird hoffentlich wissen, dass sie als die Neue, sich erstmal unterordnen muss.
    Inzwischen hat Mickey aus ihrer Wasserschale getrunken und ausgiebig ihr Klo benutzt, vielleicht reicht ihm das ja sogar um sein Revier zu markieren.
    Spannend wird es echt, wenn sich ihre Wege kreuzen, oder beide abends bei mir im Wohnzimmer sein wollen.

  28. #68
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    ...… beide sind im Wohnzimmer, jeder läuft mit dem Bauch 1,5cm über dem Fußboden, Ninchen knurrt und faucht, Mickey dreht sich um und geht. Absolut faszinierend, ich hatte ja damit gerechnet, dass Mickey sie verprügelt, jetzt gibt er klein bei und lässt sich total von ihrem Knurren beeindrucken. Er merkt wohl, dass sein hohes Alter ihm Grenzen setzt. Ich bin erstmal sehr erleichtert, dass das Aufeinandertreffen so abläuft.

  29. #69
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Mickey ist ein sehr höflicher Kater, der Ninchens Distanzgrenze akzeptiert!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  30. #70
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ich glaube nicht, dass Mickey's Verhalten was mit dem Alter zu tun hat.
    Beide sind einfach nicht auf Krawall gebürstet.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #71
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Hihi, ja.
    Ninchen ist inzwischen wieder ins andere Zimmer gewandert, aber das ist ja gut, wenn sie es für sich selber so reguliert. Schwierig ist es halt sie so zu füttern. Da sie ja sehr dünn ist, habe ich das TroFu stehen lassen, so hat sie über 24 Std das Maximum der empfohlenen Futtermenge geschafft. Da muss ich mir nun etwas einfallen lassen. Wenn ich da bin und nicht gerade schlafe, kann ich es ihr immer wieder anbieten …. aber wenn ich arbeite und nachts ….. hm

  32. #72
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    krawallbüchse

    wenn mickey höflich und auf kurs friedensnobelpreisträger bleibt, wird sich die krawallschachtel recht schnell einkriegen.

    allerdings solltest du sie auch zur ordnung rufen - denn wenn mickey genug hat, hat er irgendwann genug (wenn er nicht z.b. so ein dickfell wie stöpsel ist) - und dann kann sich das zur echten feindschaft auswachsen.
    und sowas ist in katzenkreisen schwer therapierbar.
    ich würde dir raten, die zusammenkünfte derzeit überschaubar zu halten - nicht gar nicht, aber mit augenmaß.
    wenn du den eindruck hast, das ein punkt erreicht ist, wo sie sich in ihrer knurrerei verfestigt, würde ich abbrechen - nicht mickey wegschicken, sondern den moment abpassen, wo er eh den rückzug angetreten hat

    bißchen irritiert bin ich über deine bemerkung zur rangordnung: mir wäre neu, dass katzen sowas hätten - das haben - entgegen ländläufig billiger meinung - nicht mal hunde.
    weder hunde noch katzen sind wölfe oder löwen - und deren zusammenleben basiert in wesentlichen teilen auf blutsverwandschaft.

    und selbst wenn sie es sie gäbe, bedeutete dies vor allem eins: der, der am meisten riskiert, gewinnt. vielleicht. es hat nichts aber auch nichts mit irgendwelcher dauer oder sontwas zu tun. es bedeutet, dass einer meint, er wäre der chef und andere akzeptieren das - oder auch nicht.

  33. #73
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Danke Carlo, für deine ausführliche Meinung, echt interessant. Ich dachte (hatte die Information), dass die alteingesessene Katze die Nr 1 bleiben müsste, damit sie sich nicht zurückgesetzt fühlt durch die neue. Aber logischer ist es, dass die das untereinander regeln. Bisher war Maja die Nr 1 und Mickey hat sich an ihr orientiert …. das ist mir jetzt besonders wieder aufgefallen, seit sie nicht mehr da ist.
    Momentan traut sie sich nicht mehr ins Wohnzimmer. Vielleicht war es ja kein Krawallgeknurre, sondern ein Angstgeknurre. Leider hat sie seit heute Vormittag auch nichts mehr gefressen. Ich habe bei ihr jetzt die Tür wieder zu gemacht, vielleicht fühlt sie sich dann sicherer, frisst, trinkt was und schläft. Morgen ist ein neuer Tag - und eine neue Chance für eine ziemlich gute Freundschaft.
    Ich bin echt froh, dass es heute keine Prügelei, Beisserei oder dergleichen gab.

  34. #74
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    rangordnung ist ein großes martialisch-männliches und sehr billiges wort und stammt aus einer zeit der einfachen wahrheiten. die gibt es aber nicht, diese einfachen wahrheiten.

    vergesellschaftungen sind immer eine sache von fingerspitzengefühl und augenmaß, auch da gibts keine einfachen regeln - man muss sehen können und fühlen und dem, was man sieht und fühlt, vertrauen.

    ich habe seit gestern einen neuen pflegehund. wie üblich tut sich meine 5er-stammbesatzung erst mal genieren.
    natürlich achte ich drauf, dass der neue wuffel nicht aus versehen (mit absicht würde das sicher nur ein absoluter ausnahmehund machen, der in eine bestehende meute kommt - der wolf unter den schafen) nandis nächtlichen lieblingskuschelthron besetzt. oder trudes lieblingskörbchen.
    sondern ich nehme ihm zu mir ins bett, wenn ich das gefühl habe, er könnte es brauchen oder suche ihm eins von den weniger beliebten körbchen.
    umgedreht achte aber auch penibel drauf, dass trudes futterirrsinn nicht mit ihr durchgeht - was sichere hunde in einer bestehenden meute mal gut verkraften können ist sicher, dass ein piranha-dackel ihr futter weginhaliert.. mit schüssel
    eine zunächst entwurzeltes hundi aber, so bescheiden die wurzeln auch gewesen sein mögen, hat diesen schutz vor einer rüpelnden gertrude mit schlechten freßmanieren natürlich verdient.
    während selbiger in gegenwart des neuen hundis außerhalb der futterschüssel die dackelaugen auf tiefstand hängen - weil trude eigentlich immer eher ängstlich auf fremde hunde reagiert.
    also darf sie natürlich beim spaziergang bissl auf abstand hinterher trödeln - was sonst nicht gestattet ist. (sonst verliert man den überblick ).
    der neue hundi dagegen darf für ein paar tage im haus mein schatten sein - was für die anderen hunde nicht erlaubt ist.
    (bis es ihm auch abgewöhne - bei dem hier wird der staubsauger wieder mein guter freund sein - oder er es sich selbst abgewöhnt, weils ja langweilig ist und schlafen die eigentlich bessere option.

    usw. usf...

  35. #75
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Herrlich, ich muss gerade laut lachen.
    Ich habe zwar 18 Jahre Katzenerfahrung (morgen wäre Maja 18 Jahre alt geworden) … aber eben nur mit den gleichen beiden Katzen. Somit fehlt mir eben jegliche Erfahrung der immer wieder neuen Zusammenführung.
    Umso interessanter und wichtiger sind für mich eure Berichte.

  36. #76
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Es gibt ein Buch von Sabine Schroll "Alle Katzen sind. ...Der Mehrkatzenhaushalt" . Das ist meine kleine Bibel geworden. Ich empfehle es sehr gerne, weil man dort unheimlich viel über die Kommunikation und das Verhalten der Katzen untereinander und die Zusammenführung erfahren kann (u. a., dass es keine Rangordnung unter Katzen gibt, sondern aus Situationen heraus die Karten gemischt werden und dass auch das Bevorzugen der Erstkatze nicht richtig ist.)
    Auch das Buch von Christine Hauschild "Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand" ist empfehlenswert!
    Daraus könntest du Beiden ja vorlesen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  37. #77
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ja, ich glaube eher, dass es Angst bei Deinem Ninchen ist, dass sie in den Fauch-Knurr-Modus bringt. Ich bin ein Freund der "Verhaltenstherapie" - positives Verhalten verstärken, negatives Verhalten ignorieren.
    Das heißt auch den beiden die Begegnung miteinander so angenehm wie möglich zu machen.
    Das interessante bei Fannchen und Seneca war, dass Fannchen sofort, sobald sie Seneca begegnete sofort irgendwo Schutz suchte und jedes Mal tat, als würde sie von Seneca gleich gefressen werden, wenn der nur und auf Abstand an ihr vorbei lief.
    Die beiden konnten aber gemeinsam im Abstand auf dem Sofa oder der Terrasse liegen.

    Ich wünsche Dir starke Nerven. Zusammenführungen sind nicht einfach.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #78
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Vielen Dank für die schönen Buchtips.
    Als Mickey heute morgen zu Ninchen ging um sich nach ihrem Wohlbefinden zu erkundigen, knurrte sie wieder, aber das Knurren war wesentlich milder, als gestern noch. Beide benutzen inzwischen beide Klos, was für mich auch ein gutes Zeichen ist. Heute Nacht hat sie viel gefressen, überhaupt fällt mir auf, dass sie Nachts lange wach ist. Mickey und ich schlafen nachts :-) Gestern abend ist mir noch siedendheiß eingefallen, dass ich sie ja unbedingt entwurmen muss - und Mickey gleich mit. Ausserdem bekommen beide Frontline. In 2 Wochen gehe ich mit Nine dann mal zum TA.

  39. #79
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Es ist ja wirklich witzig …. Ninchen liegt nach wie vor im Arbeitszimmer auf dem Schubladencontainer …. Mickey geht alle paar Stunden zu ihr, macht nichts, guckt sie nur an. Sie knurrt und faucht - Mickey geht gaaanz langsam wieder raus.
    Jetzt hat er seine Taktik abgeändert …. geht zu ihr und vergrößert von Mal zu Mal den Abstand bis sie aufhört zu knurren. D.h. er liegt jetzt im Arbeitszimmer in 3 Meter Abstand auf dem Fußboden, guckt sie an - und sie ist ganz still. Herrlich, die beiden.

  40. #80
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    na ja, mickey verhält sich momentan wie ein bilderbuchkater!

    warum gibst du wohnungskatzen frontline?
    fipronil wirkt nur gegen flöhe und zecken...und bei letzteren mäßig

    nicht, dass ich was gegen spot-ons hätte - bei mir bekommen alle tiere das aller 4 wochen drauf - weil ich mir mit 5-6 hunden und 5 katzen plus nachbarskatze einfach keinen flohzirkus leisten kann.
    aber für wohnungskatzen ist das chemieverschwendung und ob die kleine flöhe mitgebracht hat, läßt sich ja einfach feststellen.
    gegen milben etc. wirkt fipronil nicht, allenfalls noch gegen haarlinge - aber die hättest du längst bemerkt.

    eine entwurmung ist dagegen natürlich notwendig - wenn du dir keine entwurmung per tablette bei der kleinen zutraust - die gibt es auch als spot-on. teurer spass im vergleich zur tablette, aber falls man anfänglich einen vertrauensverlust befürchtet, sicher eine option.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zusammenführung 1+3!
    Von neuschnee im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2013, 21:01
  2. Zusammenführung!!!!
    Von Moin im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 13:40
  3. Zusammenführung
    Von vision_0405 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 12:11
  4. Zusammenführung
    Von Wolke7 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 06:46
  5. Zusammenführung
    Von naturekid im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.2002, 08:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •