Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 120 von 122

Thema: Tips für Zusammenführung gesucht

  1. #81
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ja, in der Tat, weil ich nicht will, dass sie etwas hier einschleppt. Aber wenn du mit abrätst, weil man das bereits gemerkt hätte, warte ich erstmal ab. Zum Entwurmen nehme ich Paste. Sie braucht davon nur 1 ml der ist einfach verabreicht.
    Mickey mein alter Rabauke überrascht mich ohne Ende und ich muss zugeben, dass ich ihm so viel diplomatisches Geschick nicht zugetraut hatte.
    Und das Ende vom Lied? Mickey ist seit 1 Stunde bei ihr im Arbeitszimmer und es ist mucksmäuschenstill dort …. und ich? Ich sitze wie der Depp alleine im Wohnzimmer :-))

  2. #82
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.086
    Guten Morgen Suse,

    ob Du bereits gemerkt hättest, dass das Ninchen Ungeziefer eingeschleppt hat, will ich so pauschal nicht sagen. Flöhe könntest Du testen, indem Du Ninchen auf ein großes weisses Tuch stellst und mit einem Flohkamm auskämmst. Wenn winzig kleine schwarze Krümmelchen auf dem Tuch sind, feuchtest Du einige Krümmelchen an. Werden Sie rostrot oder rot, hat Ninchen tatsächlich Flöhe. Die schwarzen Krümmelchen wären Flohkot, der im Prinzip aus geronnenem Blut besteht. Durch die Feuchtigkeit wird das Blut im Flohkot wieder gelöst.

    Entwurmen wäre sinnvoll als Prophylaxe. Du könntest aber auch Kotproben zur Untersuchung zum TA bringen. Die Kotproben müssten aber von drei aufeinaderfolgenden Tagen sein und natürlich nach Katzen getrennt.

    Schaue bitte Mal, gegen welche Wurmarten die Paste genau ist. Wenn ich das richtig weiß, sind die Pasten die es gibt nicht gegen alle Würmer. Bandwürmer z.B. sind bei der Wirkung oft nicht eingeschlossen.

    Ja, der Kater ist, wenn man ihn bittet, manchmals auch galant und gesittet! Warum gesellst Du Dich nicht zu Deinen Katzen?

    Das ganze klingt sehr gut!

    Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #83
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Das Antiwurmmittel enthält 2 verschiedene Wirkstoffe, und ist damit gegen alle üblichen Wurmarten wirksam.
    Ich sitze den ganzen Tag im Arbeitszimmer, jetzt z.B. mit beiden zusammen, die völlig friedlich hier liegen, dösen, gucken …… da mag ich abends dann auch gerne mal gemütlich im Wohnzimmer sitzen. Da alle Türen offen sind, können beide ja selber entscheiden wo sie sein möchten.
    Ninchen kam dann gestern abend tatsächlich noch mutig ins Wohnzimmer (wo Mickey inzwischen wieder auf dem Sofa lag) und kuschelte sich auf meinen Schoß.
    Also, ich bewundere wirklich beide, wie souverän sie mit der veränderten Situation umgehen.
    Ich wünsche euch allen auch einen guten Start in die neue Woche.

  4. #84
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.086
    Verrätst adu mir, wie die Wurmpaste heißt? Das Spot-On gegen Würmer mag ich nicht, weil es eine relativ große Kenge ist. Leider habe ich schon ziemlich abgelutschte Tablettenstückchen irgendwo in der Wohnung gefunden.

    Schön, dass Ninchen und Mickey so cool mit der neuen Situation umgehen.
    Ich hoffe Dir wird nicht langweilig!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #85
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    vitaminthe ist z.b. eines dieser breitbandentwurmungsmittel in pastenform mit 2 wirkstoffen.

    auch panacur gibts als paste und obwohl es nur einen wirkstoff enthält, wirkt es doch gegen die gängigen bandwurmarten und auch gegen giardien (gegen letztere natürlich nicht bei 1maliger anwendung).
    für meine hunde wäre es mir zwar nix, weil es nicht gegen den fuchsbandwurm wirkt - mit dem haben dann zwar meine hunde vielleicht nicht so ein problem - aber für mich könnte es eins werden. ich will ja nicht jedem hundekuss ausweichen
    aber da katzen andere ernährungsgewohnheiten haben als hunde, denen ja nix zu eklig ist , ist der fuchsbandwurm bei katzen ja auch eher kein problem.

  6. #86
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.086
    Leider brauchen wir schon was wegen Fuchsbandwurm, weil Herrn oder Frau Reinecke jede Nacht auf unser Grundstück kommt. Er/sie wurde mehrfach geblitzt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #87
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Moin, hier ist alles ganz entspannt. Ninchen traut sich noch nicht so ganz ins Wohnzimmer, wenn Mickey dort ist, aber das wird noch.
    All die Jahre habe ich Panacur Tabletten (die man zu ganz feinem Pulver zerreiben, und unter das NaFu mischen kann) verwendet. Es muss jeweils an 3 aufeinanderfolgenden Tagen verabreicht werden. Jetzt werde ich Vitaminthe Paste nehmen, weil ich nicht weiss, wie ich die Tablette Ninchen verabreichen soll, da sie nur TroFu frisst. Und bevor sie alles verweigert etc gibt's jetzt halt die Paste.
    Mickey ist durch die SUC und Semintra Therapie gewohnt etwas über eine Spritze ins Maul zu bekommen und Ninchen wird es 1x / Quartal auch überstehen.
    Da dieser Thread sich zu einem quer durch den Gemüsegartenthread entwickelt, was ich richtig klasse finde, habe ich noch eine Frage an alle, die auch ältere Katzen haben.
    Weiss jemand, ob es etwas bringt einer älteren gesunden Katze mit normalen Blutwerten, 1x / Woche SUC zu geben um eine CNI Erkrankung hinauszuzögern / zu verhindern?
    Ihr braucht jetzt nicht antworten: geh zum TA etc …. das werde ich sowieso machen, mich interessiert es nur, ob ihr da Erfahrungen habt, oder Kenntnisse habt, dass es ab einem gewissen Alter etwas bringt.

  8. #88
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Ich wende die SUC-Therapie auch an, wenn Nierenwerte nicht im grünen Bereich sind. Soweit ich weiß, nützt die Gabe homöopathischer Mittel nichts, wenn man sie vorbeugend gibt. Der Leitspruch der Homöopathie ist 'Ähnliches mit Ähnlichem heilen'. Das heißt für mich, es müssen erst Symptome da sein, um dann gezielt dagegen anzugehen.
    Wenn die Katze gesund ist und alle Werte in Ordnung sind, würde ich weiterhin auf genügend Flüssigkeitsaufnahme achten. Auch hochwertiges Futter, das so wenig wie möglich Firlefanz enthält, weil Nieren auch durch "Schrott" belastet werden können, ist nicht zu unterschätzen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #89
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ah OK. Problem ist halt, wenn die ersten Symptome da sind, und die Nierenwerte sich verschlechtern bereits die Nierenfunktion nur noch 33% beträgt, d.h. 2/3 der Nierenfunktion ist schon verloren. Aber ich verstehe, wie du es meinst.

  10. #90
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    894
    Moin! Ich lese hier immer mit, da ich auch vor Kurzem eine ZF hatte. Bzgl. SUC mann ich Heike zustimmen. Mein verstorbener Kater hatte schlechte Nierenwerte und ich bin mit SUC eingestiegen. Habe mich über Heel beraten lassen. Danach waren die Nierenwerte wieder okay! Sie waren grenzwertig erhöht muss ich dazu sagen. Und die damalige TÄ war eher konservativ.
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  11. #91
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Bei uns ist die Lage unverändert. Nach wie vor ist Ninchen nachts sehr lange wach und maunzt laut, wahrscheinlich mag sie nicht alleine sein. Wenn ich sie zu mir ins Schlafzimmer lasse, maunzt sie mir von rechts hinten links ins Ohr. Da ich aber berufstätig bin, muss ich nachts schlafen und kann nicht spielen. Und ich muss sie leider nachts von Mickey trennen, weil sie den größten Teil vom Futter nachts frisst.
    Tagsüber klappt alles richtig gut. Mickey sucht ihre Nähe und sie knurrt oder faucht mal kurz, flippt aber nicht mehr aus. Wenn ich nicht zuhause bin, lasse ich alle Türen auf - wenn ich nach Hause komme, liegen beide trotzdem im gleichen Zimmer. Darüber freue ich mich total. Also, dafür dass sie gerade mal 10 Tage hier ist, läuft alles richtig gut.
    Bisher konnte ich sie nicht vom NaFu überzeugen. Das braucht wohl noch Zeit.

  12. #92
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Das klingt doch schon richtig gut!
    Wenn du sagst, dass Ninchen nachts so richtig gut futtert, wäre es doch einen Versuch wert, ihr zu dieser Zeit nur Nassfutter hinzustellen, vielleicht garniert mit etwas zerbröseltem Lieblingstrockenfutter oder einem Thunfischhäubchen.
    Ich hatte (habe) ja auch Trofujunkis , habe aber radikal das Trofu verbannt und nur noch rund um die Uhr Nafu angeboten. Allerdings habe ich mich breitschlagen lassen, immer Trockenfleisch oder getrocknete Herzen von Huhn oder Rind drüberzukrümeln. Ab und zu mische ich auch Ergänzungsfutter (Huhn, Fisch) unter das Nafu. Das hat geholfen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  13. #93
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    wie wäre es, wenn du ihr eine "bar" einrichtest - einen separaten freßplatz - vielleicht erhöht - an den mickey nicht ran kommt oder nicht rangeht?
    dann könntest du sie nachts zusammen lassen....
    wir haben eine lily-bar (trofu-junkie dito) für nachts aufm küschenschrank. erhöht schon wegen der hunde. weil lily sich tagsüber ja quasi gar nicht bewegt und wenn kriegt sie dann nafu, wovon sie immerhin eine sorte frißt (animonda vom feinsten für kastrierte katzen mit lachs oder forelle).
    erstaunlicherweise geht nimmersatt stöpsel da nicht dran.
    auch fabio nicht. nur leni trinkt manchmal die immer daneben stehende kleine schale milch. darf sie ja auch.

  14. #94
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ich hatte Ninchen immer mal NaFu angeboten, aber nicht über Nacht stehen lassen. Ich hatte den Eindruck, dass sie es nicht mal als Futter erkennt. Wenn es nicht mehr so heiß / schwül ist, lasse ich es ihr mal über Nacht stehen. Sie frisst richtig gut, und ich habe den Eindruck, dass sie schon zugenommen hat - ich muss sie mal wieder wiegen.
    Wenn es um TroFu geht, kommt Mickey trotz knapp 17 Jahren ÜBERALL drauf. Vor allem wenn er sieht, wie Ninchen dort oben genüsslich vor sich hin knuspert. :-)
    Nachtrag zum entwurmen: Eine vertrauensbildende Maßnahme ist das Verabreichen der Paste ja nicht ….. aber so weiss ich, dass sie die erforderliche Menge bekommt. Und danach kam sie gleich wieder zum köpfeln und Schmuseeinheiten abholen. Also auch etwas, was man wohl 1x / Quartal unbeschadet verkraften kann.

  15. #95
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    suse, wie läuft es denn?

    wie ist eigentlich die geschichte mit dem trofu ausgegangen, hast du was gefunden, was ihr mundet?

  16. #96
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Hi Carlo, Ninchen traut sich inzwischen auch mal an Mickey vorbei zu laufen …. ohne knurren. Gestern gab es aber auch die erste handfeste Prügelei (die ich miterlebt habe). Viel Geschrei von beiden, und beide waren ein Knäuel …. ich bin aber nicht dazwischen gegangen, weil ich den Eindruck hatte, die müssen da wohl noch was klären. Wenn ich dazwischen gehe, wird es nur aufgeschoben. Nach 15 sec, war alles vorbei, und beide verhielten sich wie immer. Mickey ist nach wie vor der große Diplomat, Ninchen die kleine Kratzbürste. Ich vermute, dass es da auf ihrer Seite einfach noch einige Unsicherheiten gibt.
    Ich habe Purizon gekauft - sie inhaliert es, als wäre sie knapp vor dem Hungertot und frisst weit mehr, als die Fütterungsempfehlung vorgibt. Da sie 8 Jahre nur WhiskasTroFu bekommen hat, hat sie vielleicht einen Nährstoff -, Vitamin -, Mineralstoffmangel, den sie jetzt ausgleicht. Ausserdem darf sie mit ihren 2,5 Kilo bestimmt auch noch etwas zunehmen.
    So sehr es mich freut, dass sie das neue Futter ohne jegliche Probleme annimmt …. dadurch wird die Umstellung auf NaFu noch schwieriger. Darum kümmere ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt. Erstmal soll zwischen beiden Friede, Freude, Eierkuchen herrschen.
    Nachdem ich das gelesen habe, klingt es etwas negativ …. soll es aber nicht. Ninchen ist eine super tolle, niedliche, von ihrem Wesen und Umgang völlig unkomplizierte Katze und ich bin an jedem Tag froh, dass sie hier ist. Und Mickey wird ihr Herz auch noch erobern.

  17. #97
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    …….. wir dürfen auch nicht vergessen, dass sie morgen Abend vor 14 Tagen erst hier eingezogen ist - und dafür läuft alles nach meinem Empfinden sensationell gut. Gefühlt ist sie seit vielen Jahren hier.

  18. #98
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    tja, purizon ist irgendwie katzendoping...
    meine katzen haben immer milch zur verfügung - denn auch die besteht zu 99,5% aus wasser.
    und dick ist keine.
    außer stöpsel - aber bei dem liegts nicht an der milch

    wichtig ist ja nur, dass zum trofu genug getrunken wird.
    und was meine katzen trinken, ist mir letztlich egal - hauptsache sie trinken.
    und trofu-lily trinkt viel milch.
    wasser trinkt sie auch - ich denke, sie trinkt ausreichend.

    was die vergesellschaftung anbelangt - letztlich läuft es doch ganz gut.
    ich habe jetzt nicht wirklich erwartet, dass die beiden sich um den hals fallen - aber für beide bietet diese derzeitige interaktion auch abwechslung und dem alten herrn tut das sicher gut.

  19. #99
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ich denke auch, dass es beiden gut tut …. der Ursprungsgedanke war ja, dass ich nach Majas Tod, den Eindruck hatte, dass Mickey nicht gerne Einzelkatze sein möchte. Und er bestätigt mich, indem er Ninchens Nähe sucht.
    Vorhin schreibt mir Ninchens Vorbesitzerin, dass sie von den anderen Katzen immer gejagt wurde. Auch während sie gefressen hat - nun, jetzt wundert mich ja garnichts mehr. Ich verstehe nicht ganz, warum sie Ninchen dann nicht getrennt von allen in Ruhe gefüttert hat ….. naja.
    Vielleicht merkt sie ja nach und nach, dass Mickey ihr gegenüber eher ein Kuschelbär, als ein Rabauke sein möchte.

  20. #100
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.086
    Schön zu lesen, wie sich Mickey und Ninchen entwickeln.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #101
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Ninchen ist nach wie vor nachts laaannngeeeeee wach und quäääckt. Wenn ich sie zu mir hole, hopst sie auf meinem Bett rum und quäckt weiter ….. grrr
    Ich habe mal eine andere Frage: spricht etwas dagegen, Dosenfutter mit kleingeschnittenem frischen Fleisch zu garnieren? Mickey frisst chronisch zu wenig, liebt aber frisches Fleisch. z.B. frische Hühnerherzen, frisches Rinderhackfleisch etc Verträgt sich das frische Fleisch mit dem gekochten (Dosen-) Fleisch? Eigentlich müsste ich ihn auf seine alten Tage noch auf BARF umstellen - dann hätte er bald ein Kilo mehr auf den Rippen :-)
    Aber irgendwie traue ich mir das momentan nicht zu

  22. #102
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    ...... Im Tierhotel gibt's: Babymäuse 25 Stk ..... die würde Mickey einfach so weginhalieren :-)

  23. #103
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Quäääääken, jaaaaa, das kenne ich auch!
    Ich gebe auch ab und zu Frischfleisch auf das Dosenfutter und habe noch nichts Negatives bei den Katzen bemerkt. Jedoch muss ich gestehen, dass ich mir da nie Gedanken drum gemacht habe.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  24. #104
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Danke Plüschi, dann werde ich mir auch keine Gedanken machen. Ich habe nur in Erinnerung, dass man ab einem bestimmten Anteil von Frischfleisch supplementieren muss ...... aber soviel wird es nicht geben.

  25. #105
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    nein, du musst dir wirklich keine gedanken machen.
    im nafu ist ohnehin zuviel von allem, das ist lange bekannt.

    auch nafu steht im verdacht, für die massiven probleme bei katzen mit dem urinaltrakt in verbindung zu stehen - keineswegs nur trofu.
    zuviel kalzium, zuviel phosphor - auch sehr teure futter sind da bei tests unangenehm aufgefallen.

    eine katze in mikeys alter darf gern auch ein bißchen moppelig sein - nicht fett, aber doch so, dass etwas zum zusetzen da ist.
    in dem alter kann schon ein simpler magen-darm-infekt ein tier an den rande des todes bringen, durfte ich mit meiner 16 jahre alten hündin im frühjahr erst erfahren.
    450 euro später war sie zwar übern berg (logisch, so passiert immer am wochenende ), aber es war knapp.
    wenn ihr meine tierärztin hier nicht noch ne infusion gelegt hätte, die ich die fahrt über in die tierklinik habe laufen lassen, hätte ihr kreislauf versagt
    und wenn lisa nicht auch so ein dezenter moppel wäre...(auch wenn die hälfte lipome sind), hätte sie den folgetag vielleicht nicht überstanden

    wo ein junges tier sich einmal schüttelt, hat das immunsystem eines alten tieres einfach nicht mehr die kraft.
    zwei meiner jüngeren hunde hatten sich angesteckt - mit denen musste ich noch nicht mal zum tierarzt.

    auch wenn lisa so fit scheint, sie bewegt sich noch gut, ihr herz ist okay und sie kann noch weite strecken wandern (auch wenn sie fast blind und taub ist) - für mich war das insofern eine lehre, dass ich auch ihr rigides diätprogramm, dass sie seit vielen jahren einhalten muss (sie halt wirklich der geborene moppel ) ein bißchen gelockert habe.
    soll sie doch 10kg wiegen - daran stirbt sie jetzt in ihrem alter nicht mehr.
    wir haben die 9kg (was sicher auch schon 1kg zuviel ist) mit viel kampf über die jahre gehalten - das war sicher gut für ihre gelenke und fürs herz - aber nun ist es gut.

  26. #106
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Suse* Beitrag anzeigen
    Danke Plüschi, dann werde ich mir auch keine Gedanken machen. Ich habe nur in Erinnerung, dass man ab einem bestimmten Anteil von Frischfleisch supplementieren muss ...... aber soviel wird es nicht geben.
    Ich bringe mal mein Halbwissen mit ein : Früher galt die 20%-Regel, also bis 20% der wöchentlichen Futtergabe muss bei Rohfleisch nicht supplementiert werden. Das gilt heutzutage aber nicht mehr, weil Nassfutter besser supplementiert ist als früher und nicht mehr so sehr über dem Bedarf.
    Mal ab und zu Rohes finde ich auch ok, auch ohne Supplemente, weil in Ergänzungsfutter (wie zoolove, cosma etc) auch nichts weiter supplementiert wird. Deshalb sind es Ergänzungsfutter.

    Sollte Mickey aber Nierenprobleme haben oder entwickeln, würde ich zumindest gemörserte Eierschale empfehlen, um das Phosphor abzudämpfen, dass auf die Nieren schlägt. Dann kommt auf 1 kg Fleisch die Schale eines Eis (also 5-6 g).

    Wenn du doch öfter Fleisch geben willst, würde ich zum Anfang Felini Complete (bei Nierenproblemen Felini Renal) vorschlagen.

    Als Futter finde ich TK-Babymäuse aber wirklich ungeeignet, da man die Haltung (und was da alles an Medis etc drinnen steckt) nicht kennt. Ich hole Fleisch vom Fleischer auf dem Markt. Da gibt es auch alles, was ich für mein Halbbarf brauche. Geeignet finde ich ansonsten jedes Muskelfleisch. Rohes Schwein aus Bio-/Freilandhaltung nehme ich aber nicht, weil da der Kontakt zu Wildschweinen und damit Aujeszky-Viren nicht ausgeschlossen ist. Gekocht ginge das wohl.

    Bei dir scheint es mit der gleichzeitigen Fütterung von Nass und Frisch keine Probleme zu geben. Manchmal verträgt Katze wohl nicht beides auf einmal, bei uns geht es aber auch gut.

  27. #107
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.086
    Vielleicht hat sich Ninchen das schon früher angewöhnt, also schon lange bevor sie zu Dir gekommen ist.
    Du hattest ja geschrieben, dass sie ja von den anderen Katzen immer gejagt wurde und dass die anderen Katzen viel draußen waren. Und dann muss sie nur, wenn sie gequääääääkt hat Zuwendung bekommen haben....... Du musst nur aufpassen, dass Du das Verhalten nicht noch verstärkst, indem Du sie durch das ins Schlafzimmer holen für das Quääääääken noch belohnst.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #108
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    @ Carlo, danke für Lisas Geschichte, die wieder einmal zeigt, dass die Beobachtung und Einschätzung des Tierhalters oft wertvoller ist, als das wissenschaftliche Geschreibsel. Mickey ist zu dünn, d.h. er sollte etwas zunehmen - und weiteres abnehmen muss unbedingt verhindert werden.

    @ PaenX, ja genau, so eine %Regel hatte ich im Hinterkopf. Ich möchte das rohe Fleisch nur als DEKO verwenden, und hoffe, dass er dadurch regelmäßig mehr frisst. Einen Phosphatbinder habe ich hier, den kann ich ja hinzufügen. Aber Felini Renal scheint gut zu passen, dann könnte ich die Frischfleischmenge auch erhöhen. Mickey liebt z.B. frisches Rinderherz über alles (das kann ich hier beim Metzger bestellen).
    Den Begriff Halbbarf finde ich klasse, da werde ich mich mal langsam rantasten.

    @ Pampashase, da stimme ich dir zu. Eine erzieherische Maßnahme haben wir schon hinter uns: wenn ich am Schreibtisch sitze, wuselt sie immer über die Tastatur etc. Gelernt hat sie inzwischen, dass sie auf dem Schreibtisch bleiben darf, wenn sie dabei aus dem Fenster guckt, mir zuguckt, oder sich hinlegt …. dann gibt es auch Streicheleinheiten usw
    Fängt sie an mir ständig dazwischenzuwuseln, hebe ich sie runter auf den Fußboden. Und es ist echt witzig, wie schnell eine bereits 8 Jahre alte Katze das Prinzip versteht. Jetzt kuschelt sie sich entweder auf meinen Schoß, setzt sich auf die Fensterbank, oder legt sich 0,2 mm von der PC Maus entfernt auf den Schreibtisch.

  29. #109
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    648
    Als Deko ist Herz bestimmt ok. Da würde ich auch nicht supplementieren.
    Bei regelmäßiger Fleischmahlzeit mit Felini Complete / Renal steht in der Anwendung, dass maximal 15% Herz zum restlichen Muskelfleisch dazu kann. Unsere Katze bekommt seit einem Jahr halb-halb der Tagesration aus Nassfutter und Fleisch mit FC und neuerdings, um sich dem echtem Barf anzunähern, mit Easy Barf - da kommt dann noch Leber mit dazu. Wenn sie das zuverlässig frisst, gehe ich weiter in Richtung natürliche Supplemente. Leider fehlt mir aktuell noch der letzte Motivationsschub, um mich endlich weiter richtig einzulesen...
    Auf Dauer sollte man diese Fertigsupplemente laut Voll-Barfern aber nicht geben, weil das so abgestimmt ist, dass es mit allen Fleischsorten ungefähr passt.

  30. #110
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    PaenX, dein Plan klingt richtig gut. Ich hatte mich vor 15 Jahren ja auch mal intensiv mit dem Thema barfen auseinander gesetzt. Es passte gut, weil Maja und Mickey Freigänger waren und sowieso jede Menge Mäuse, Amseln, Insekten und die Goldfische aus Nachbars Gartenteich fraßen. Mickey ergänzte seinen Speiseplan dann leider noch mit Eichhörnchen, die er sich auf dem Friedhof organisierte :-(
    Durch Berufstätigkeit etc ist das Thema dann allmählich wieder eingeschlafen. Ausserdem war es für mich in den Sommermonaten bei über 30° schwer zu händeln.
    Aber grundsätzlich finde ich diese Art zu füttern richtig spannend. Kennst du den b.a.r.f. Rechner, der hat mir damals sehr geholfen.
    Mickey hat nun gerade sein normales Futter mit RinderhackfleischTopping gefressen. Er hat so reingehauen, als wäre ab morgen weltweit das gesamte Katzenfutter ausverkauft. DAS war für mich die Bestätigung, und ich werde nun die Menge an rohem Fleisch langsam erhöhen. Wenn es das ist, was ihn als 17 jähriger glücklich macht und er dadurch auch wieder etwas zunimmt, dann soll er es so haben.
    Vielleicht kann ich mit kleinen Krümeln Hackfleisch auch Ninchen an das Thema Nassfutter heranführen.

  31. #111
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Da komme ich auch gleich wieder mit einem Buch um die Ecke Dr. Jutta Ziegler "Rohkäppchen und der zahnlose Wolf".

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  32. #112
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Huraaaa, heute ist der erste Tag (Ninchen ist inzwischen "erst" 18 Tage hier) an dem beide aneinander vorbeilaufen, ohne zu knurren oder zu fauchen. Beide ganz vorsichtig und geduckt, aber das ist ja gut, dass beide gleichermaßen vorsichtig sind.
    Ninchen wohnt ja nach wie vor im Arbeitszimmer - bei geöffneter Tür. Hier sitze ich viele Stunden am Schreibtisch - aber eben nicht 24 Std / Tag.
    An den letzten beiden Tagen ist mir schon aufgefallen, dass es Ninchen richtig stinkt, dass das allgemeine Leben ausserhalb vom Arbeitszimmer, und damit ohne sie, stattfindet. Tagsüber habe ich sie da bereits nur noch in der Küche gefüttert, das hat sie sehr schnell gelernt :-)
    So hat sie wohl gemerkt, dass es auch in der übrigen Wohnung richtig schick ist.
    Was mir auffällt ist, dass sie unheimlich aufmerksam ist. Sie läuft z.B. im Flur neben mir her, und guckt mir dabei die ganze Zeit ins Gesicht. Das fasziniert mich, und vorhin dachte ich mir dabei, dass sie vielleicht eine gute Kandidatin fürs Klickertraining wäre. Das würde ihr eventuell viel Bestätigung und damit auch mehr Sicherheit geben.
    Noch eine tolle Entwicklung, wenn ich aus dem Arbeitszimmer raus gehe, kommt sie fast jedes mal mit - vor allem wenn Mickey auf dem Balkon ist. So erobert sie also nach und nach die gesamte Wohnung.
    Ich bin überglücklich ….

  33. #113
    Registriert seit
    27.08.2019
    Beiträge
    60
    @Suse

    Das hört sich super an! Ich bin ja ganz fasziniert, wie gut es läuft Ich habe dazu aber mal eine allgemeine Frage in die Runde: Ist es empfehlenswert beide Tiere in einem Raum zu füttern? Ich bin ja auch gerade bei einer Katzenzusammenführung und ich würde gerne irgendwann beide Katzen in einem Raum füttern können, aber ich weiß nicht, ob es nicht für beide zu stressig wäre.

    Lg Pia

  34. #114
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Hi Pia, danke für dein Feedback. Hast du einen Thread zu deiner Zusammenführung? Ich werde mal stöbern ….
    Also, ich habe all die Jahre beide Katzen zusammen in der Küche gefüttert - jeden in einer anderen Ecke, so hatte jeder seine Ruhe beim fressen.
    Mickey und Ninchen füttere ich nicht zusammen (zeitgleich), weil Mickey es nicht akzeptieren würde, dass sie TroFu bekommt, und er nicht.

  35. #115
    Registriert seit
    27.08.2019
    Beiträge
    60
    Falls du ihn nicht gefunden hast, hier einmal der Link: https://forum.zooplus.de/showthread.p...2-und-6-Jahre)

    Ja, ich würde eigentlich nämlich gerne beide zusammen füttern. Tilda (Neue Zweitkatze) frisst sowieso schon aus Toffys (Erstkatze) Fressnapf, wenn da Nassfutter übrig geblieben ist (Toffy isst nicht soooo gerne Nassfutter...) und TroFu haben beide Katzen immer da stehen die Damen sollen ja nicht verhungern

  36. #116
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Heeee, ich bin "fassungslos" :-)
    Ich liege auf dem Fernsehsessel (Füße hoch), und BEIDE liegen auf meinem Schoß !!!!
    Zuerst etwas angelegte Ohren bei Ninchen, aber kein Knurren oder Fauchen - dann völlige Entspannung - keiner will seinen Platz freiwillig aufgeben.
    Und Ninchen tretelt wie ein Minikitten, das ist sooooo süß.

  37. #117
    Registriert seit
    27.08.2019
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von Suse* Beitrag anzeigen
    Heeee, ich bin "fassungslos" :-)
    Ich liege auf dem Fernsehsessel (Füße hoch), und BEIDE liegen auf meinem Schoß !!!!
    Zuerst etwas angelegte Ohren bei Ninchen, aber kein Knurren oder Fauchen - dann völlige Entspannung - keiner will seinen Platz freiwillig aufgeben.
    Und Ninchen tretelt wie ein Minikitten, das ist sooooo süß.
    Ohhh wie schön. Das freut mich sehr für euch alle!!! Tolle Entwicklung bin ja leicht neidisch :P Spaß !!!

  38. #118
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Danke mangosaftii, ich habe mich "tot" gestellt ….. nur nicht stören *hihi*
    Jetzt hat Ninchen gemerkt, wie kuschelig und gemütlich es sein kann, wenn sie sich traut, und Mickey merkt, dass die kleine ganz harmlos ist und ihm nichts weggenommen wird an Kuschelzeit etc
    Ich denke, wir können unsere 4 Katzen nicht miteinander vergleichen. Jede hat ihr eigenes Temperament, Bedürfnis nach aktiver Zuwendung - oder in Ruhe gelassen werden, aktiver Bespaßung - oder den halben Tag gemütlich unter der Wolldecke verpennen.
    Ausserdem: Mickey ist fast 17, Ninchen 8+ Jahre alt. Auch das ist ein großer Unterschied zu deinen Katzen. In dem Alter wird schon eher mal der Schongang eingelegt.
    Ich wünsche allen einen wunderschönen Sonntag, mit jeder Menge Katzen - (Hunde) Entertainment, Leckerchenorgien und Kuscheleinheiten

  39. #119
    Registriert seit
    27.08.2019
    Beiträge
    60
    Haha, ich hätte oder stelle mich auch immer tot, wenn es einen kurzen guten Moment gibt Dafür, dass ich zwei noch etwas jüngere Katzen habe, wovon eine echt sehr agil ist, sind sie aber in den Momenten, in denen sie sich gut verstehen, echt ruhig zusammen. Sind zwar nur kurze, aber es gibt sie. Sie beschnuppern sich inzwischen sogar zwischendurch an ihren Näschen (kann man zwar an einer Hand abzählen, aber es gibt sie ) oder letztens hat Toffy sich auf den Boden gelegt und die ganz Zeit gewälzt wie sie es immer draußen auf dem Balkon tut, wenn es warm ist und sie sich wohlfühlt. Tilda saß direkt daneben und hat sich geputzt. Aber na ja, ich freue mich für Dich/Euch, dass es gut läuft und ihr zusammen den Sonntag kuschelig verbringen könnt <3 Lg Pia

  40. #120
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    87
    Also wenn Toffy sich auf dem Boden wälzt und Tilda sich daneben putzt, sind beide (in diesem Moment) doch mega entspannt. Diese Momente werden sicher nach und nach häufiger, und auch länger werden. Die beiden kommunizieren ja in solchen Situation sehr viel miteinander und erzählen sich gegenseitig, was sie voneinander halten. Und ich denke, je unaufgeregter wir uns dabei verhalten umso schneller gewinnen beide an Sicherheit und dieses Verhalten wird zur Normalität. Heute ist der 8.9. -----> ich finde deine beiden legen gerade auch eine Turboentwicklung hin.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zusammenführung 1+3!
    Von neuschnee im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2013, 21:01
  2. Zusammenführung!!!!
    Von Moin im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 13:40
  3. Zusammenführung
    Von vision_0405 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 12:11
  4. Zusammenführung
    Von Wolke7 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 06:46
  5. Zusammenführung
    Von naturekid im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.2002, 08:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •