Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Kleiner Katzenkatermann knurrt und faucht beim Spielen

  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    132

    Kleiner Katzenkatermann knurrt und faucht beim Spielen

    Hallo zusammen,

    vor gut 2 Monaten ist aus heiterem Himmel im Schlaf unser 6 Jahre alter Kater Kenny gestorben. Danach hat sich unser anderer Kater Rufus verändert, in dem Sinne, dass er jede Nacht "singend" durch die Wohnung gelaufen ist. Teils sehr laut und ausgiebig. Das hatte er vorher nie gemacht. Spannend dabei auch, dass er und Kenny sich eigentlich nie richtig gut verstanden haben. Sie haben sich toleriert, aber Freundschaft ist was Anderes. Dennoch scheint er ihn danach total vermisst zu haben. Katzenbeziehungen sind halt manchmal nicht immer einfach zu verstehen. Menschenbeziehungen ja auch nicht...

    So oder so war uns klar, dass wir wieder eine dritte Katze dazu holen wollten. Eigentlich nehmen wir immer "ältere" Katzen so ab 6+ auf, die aus irgendwelchen Gründen abgegeben werden müssen und ansonsten im Tierheim landen würden. Diesmal jedoch drohte ein kleiner Kater von 16 Wochen im Tierheim zu landen, weil wieder mal jemand meinte, dass man seinen Kindern etwas Gutes tut, wenn man ein Kätzchen kauft. Offenbar hat man dort dann aber gemerkt, dass Katzen Arbeit machen und die Kinder hatten auch kein Interesse. Außerdem war der kleine Mann dort komplett allein und hatte kaum Spielzeug. Als wir ihn abgeholt haben, hat er gerade mit einer Plastiktüte gespielt! Einfach nur erschreckend.

    Der Plan war dann, dass wir ihn erst einmal in ein einzelnes Zimmer packen, dass er ankommen kann. Das war allerdings bereits nach zwei Stunden hinfällig, weil sich Rufus in eben selbiges Zimmer stibitzt hat und als wir ihn dann rausholen wollten, hat der kleine Mann die Chance genutzt und ist ausgebüchst. Nun, die Katze will, was die Katze will. Alles in allem hat der kleine, sein Name ist Flavius, sich binnen sehr kurzer Zeit richtig gut eingelebt. Er liebt unsere Kletterwand (mit Teppich und 4 Kratzbäumen) und genießt es Spielzeug zu haben. Auch mit den beiden anderen wird es Tag für Tag besser. Er hält sie noch etwas auf Abstand und faucht hin und wieder, aber heute haben er und Rufus bereit zusammen am Fenster gesessen. Ich glaube nicht, dass er vorher wirklich andere Katzen kannte (siehe unten wegen Handaufzucht).

    Beim Tierarzt waren wir auch bereits und es ist alles in Ordnung mit ihm. ABER -

    Flavius scheint nicht miauen zu können. Jedenfalls haben wir das von ihm noch nicht gehört. Stattdessen ist es so, dass er beim Spielen öfter mal faucht und seltener auch mal knurrt. Er tobt dann ganz normal weiter und scheint auch keine Schmerzen oder so zu haben. Unsere Tierärztin glaubt, dass er das eventuell statt des Miauen macht oder aber er versucht zu miauen oder mauzen, und dass das dabei rauskommt.

    Ich wollte hier mal fragen, ob das schon mal jemand erlebt hat? Es ist wirklich nicht dramatisch und die anderen beiden sind gesetzt genug, um das einfach zu ignorieren. Er genießt sowieso noch Narrenfreiheit. Trotzdem hatten wir das in den all den Jahren noch nicht. Eventuell gibt es sich aber auch einfach mit der Zeit. Er knurrt und faucht auch sonst alles mal an, was er nicht kennt oder was ihm nicht passt. Eventuell ist das auch einfach seine Art.

    Was halt wohl auch noch ist, ist dass er offenbar eine Handaufzucht ist. Da fehlt dann natürlich ein Stück weit auch die Sozialisierung. Aber die bekommt er jetzt dann hoffentlich von unseren beiden anderen Stubentigern. Achso - Rufus hat das nächtliche Singen bereits nach wenigen Tagen dran gegeben. Er brauchte wahrscheinlich wirklich jemanden, mit dem er auch Nachts toben kann. Unser Charlie ist schon ein Katzenopa und hat für diesen Jugendwahn nichts mehr übrig. Auch wenn er dem Kurzen total gerne zuschaut und sehr interessiert ist.


  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.120
    Schön das Du dem kleinen Katermann ein Zuhause gegeben hast und er sich so gut eingelebt hat und das Zusammenleben mit deinen Beiden so gut klappt.

    Als mein Kater jigme hier eingezogen ist, hatte er auch ein paar merkwürdige Angewohnheiten.
    Er wurde mit cirka 6Wochen von seiner Mutter verlassen in einer Garage mit seiner Schwester gefunden.
    Von Menschen wollte er nichts wissen und sobald die Tür im Kitten-Zimmer der TA-Praxis - wo er mit anderen Kitten groß werden durfte - aufgemacht wurde hat er vorsichtshalber erst einmal gefaucht. Als er dann mit einer anderen Katze hier eingezogen ist hat er dieses fauchen noch ganz schön lange beibehalten.
    Er ist schnell ein großer Schmuser geworden, aber wenn es Futter gab lief er auf mich zu und fauchte - das war schon ziemlich komisch.
    Heute - er ist jetzt bald 6 jahre alt - faucht er wenn er verunsichert ist, vor allem bei Menschen die er nicht kennt.
    Seine sonstige Lautäußerung ist, wenn er spielen möchte, eine Art Singsang in sehr hohen Tönen und wenn er sich wohl fühlt ein schönes lautes schnurren...

    Ich denke auch Dein kleiner Katermann wird andere Lautäußerungen lernen und das fauchen wird weniger werden.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt wie sich Flavius weiter entwickelt.
    Bitte berichte doch weiter.
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.099
    Flavius sieht ja super süß aus. Schön, dass Du ihm das TH erspart hast, auch wenn die Konstellation vom Alter der 3 Katzen her, nicht so günstig ist.
    Aber manchmal hat man keine Wahl.
    Erica ist auch eine Handaufzucht. Sie ist auch anders, als die anderen Katzen. Sie ist, wie alle unsere Katzen grenzenlose Freigängerin. Ich erinnere mich auch noch an den ersten Tag, als sie nach draußen kam. Sie ist vor einen Schmetterling geflüchtet. Bis heute bringt sie als einzige Beute Laufkäfer.
    Sie ist das allerliebste graue Wunder, dass es auf der Welt gibt. Erica ist extrem anhänglich, dafür aber allgemein ängstlicher als die anderen Katzen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.099
    Flavius sieht ja super süß aus. Schön, dass Du ihm das TH erspart hast, auch wenn die Konstellation vom Alter der 3 Katzen her, nicht so günstig ist.
    Aber manchmal hat man keine Wahl.
    Unser graues Wunder Erica ist auch eine Handaufzucht und sie ist auch anders, als die anderen Katzen. Sie ist, wie alle unsere Katzen grenzenlose Freigängerin. Ich erinnere mich auch noch an den ersten Tag, als sie nach draußen kam. Sie ist vor einen Schmetterling geflüchtet. Bis heute bringt sie als einzige Beute Laufkäfer.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    132
    Hallo zusammen,

    erst einmal vielen Dank für eure Antworten. Das hat mir sehr geholfen. Wir werden das jetzt einfach mal ganz entspannt beobachten. Ich habe heute sogar das Gefühl, dass es schon etwas weniger geworden ist. Auch mit den beiden anderen Fellnasen klappt es immer besser. Mit dem Rufus hat er auch schon ein paar Mal getobt, wobei Rufus, als jemand der selbst früh von der Mutter genommen wurde, bei allem was wir wissen, teils sehr unsicher ist, wie er sich nun verhalten soll. Er ist aber insgesamt sehr vorsichtig und lässt dem Kleinen viel durchgehen.

    Mit unserem Katzenopa Charlie geht es jetzt auch besser. Am Anfang haben sie sich noch lautstark angebrummt, mittlerweile gehen sie auch ganz normal aneinander vorbei. Das Schöne am Charlie ist, dass er einer der friedlichsten Kater ist, die wir in über 20 Jahren hatten. Der ist total genügsam und tiefenentspannt. Er lebt nach dem Motto - Lässt du mich in Ruhe, dann habe ich mit dir auch kein Problem. Der absolute Ruhepol in unserer Katzen-WG. Und der Kleine lässt ihn auch ganz in Ruhe.

    Wie ihr schon sagtet, ist es bei so großen Altersunterschieden immer etwas schwierig. Aber da wir wussten, wie unser Charlie drauf ist, waren wir da von Anfang an positiv gestimmt. Und es bewahrheitet sich jetzt auch. Ehrlich gesagt, habe ich selten eine so friedliche und unproblematische Katzenzusammenführung gesehen. Wir sind da auch heilfroh drüber, weil wir es auch schon gänzlich anders erlebt haben.

    Ansonsten ist der Kleine ein absoluter Wirbelwind. Der genießt den Kratzbaum und seine Spielmäuse. Keinerlei Hemmungen.

    Ich werde gerne weiter berichten, wie er sich macht.

    Hier noch ein Bild wo der kleine Mann mit Rufus bei mir im Arbeitszimmer am Fenster sitzt. Für knappe 5 Tage, die er nun bei uns ist, gar nicht mal so schlecht. Uns ist da erst einmal aufgefallen, wie groß unser Rufus doch ist. Das fällt im Alltag so gar nicht auf...


  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.099
    Das klingt doch ganz gut.

    Wahrscheinlich muss er erst lernen, dass er ein Kater ist und vor bestimmten Dingen keine Angst haben muss.
    Alleine schon, der Verlust des ersten zu Hauses kann traumatisch sein, weil er nicht versteht, warum.
    Bei Euch hat er jetzt seinen guten Endplatz gefunden. Und die Zeit heilt viele Wunden.

    Extra Grüße von Seneca an Flavius!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #7
    Cappu Guest
    Hi,

    ich hab mal irgendwo gelesen, dass Katzen Miauen nur in der Kommunikation Mama/Welpen und Katze/Mensch einsetzen. Untereinander kommunizieren Katzen (außer wenn Mama ihre Welpen ruft) verbal nur mit Fauch-/Brummlauten. Dass der Kleine aktuell nicht miaut, muss also kein Problem darstellen. Wenn er endgültig angekommen und nicht mehr ALLES furchtbar neu für ihn ist, ändert sich das bestimmt.

    Süßer Knopf

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Das liest sich richtig gut und ich freue mich über das tolle Dreiergespann.
    Ich kenne es auch so, dass das Miauen klugerweise von Katzen nur zur Kommunikation mit dem Menschen "erfunden" wurde. Untereinander werden andere, für Menschen teilweise gar nicht erkennbare, Laute und Gesten eingesetzt.

    Ich habe mehrere Katzen und musste manchmal herzlich lachen, weil nach JAHREN mal ein Ton aus der Zuckerschnute quoll. Oft habe ich schon gesagt 'ach, du hast ja sogar eine Stimme!" Der Eine setzt sie gar nicht ein, der Andere dafür übernimmt das für alle mit!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    erst mal gratuliere ich zum namen von dem kleinen - der hätte auch von mir sein können

    ich habe über die sache mit dem lautäußerungen mal nachgedacht und in meiner erinnerung geforscht, ob meine katzen sich anmiauen - und tasächlich wirkt das auf mich nicht geläufig. schreien ja, wenns schlecht läuft - fauchen, brummen, zischen - alles dabei. aber miauen...., nö.
    stöpsel miaut in der kommunikation mit uns gern und viel, der ist ein erzähler. der schnurrt auch richtig viel, richtig laut und in zwei tonlagen, die er auch gleichzeitig kann, wenn er super-zufrieden ist.
    romilia auch (allerdings ist ihre kommunikation beschränkt, es heißt immer: "hunger, gib mir essen, pronto" )- aber fabio
    nee, ich glaube, der miaut echt nicht. er ist ohnehin ein leiser geselle, der sich auch leise bewegt, er schnurrt mit uns, aber auch leise. das fällt mir jetzt angesichts der fragestellung erst auf.
    lenis miauen ist aufs rufen beschränkt.

  10. #10
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    grade eben hat uns stöpselchen übrigens auf der abendrunde mit den hunden kurz vor zuhause abgefangen - er miaut auch die hunde an übrigens. hilde, seine besondere freundin, wird in einem aufwändigen ritual mit seitlich dran schmieren, kopfstubsen (im gegenzug gibts ein schleckerle vom hund) und aufgeregten anmiauen - das definitiv hilde gilt und nicht mir - begrüßt.
    vorher, wenn er uns kommen hört, miaut er auch schon mal an aus der deckung von irgendwo - und erwartet wohl meine antwort. wenn ich ihn dann rufe, kommt er angeschossen - ab dann zählen aber nur noch die hunde

  11. #11
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    132
    Auch hier ein kleiner Statusbericht - Das Knurren und Fauchen hat sich zu 99% gelegt. Er macht das nur noch, und das auch ganz leise, wenn etwas nicht nach seinem Willen läuft. Nicht bei uns Menschen, aber wenn er z.B. eine Fliege sieht und nicht dran kommt. Die Anderen schnattern dann immer, aber das scheint er auch noch nicht zu können. Dafür fängt er ganz langsam mit so etwas wie Miauen an. Es hört sich eher nach Quätschen an. Das macht er, wenn er uns mal nicht sieht oder findet oder aber, wenn er etwas haben will (und er kann wirklich alles gebrauchen!). Ich rede mir ein, dass er sich das bei unserem Rufus abgeschaut hat. Der kann, wenn er seine fünf Minuten hat, ganz Arien "singen". Das färbt wahrscheinlich ab.

    Mit den beiden Anderen versteht er sich weiterhin fantastisch. Hin und wieder muss er mal seine Grenzen austesten und versucht dann den anderen in die Ohren oder den Hals zu beißen, nie wirklich doll, aber die anderen wissen sich da schon zu helfen. Das Beißen ist wahrscheinlich übermut und der aktuelle Zahnwechsel. Im Zweifel bekommt er dann schon mal einen gedonkt, vor allem von Rufus (natürlich nicht von uns Menschen ). Das muss er einfach lernen. Dadurch, dass er eine Handaufzucht war, erlebt er jetzt auch einfach die Sozialisierung, welche ihm davor gefehlt hat. Böses Blut gibt es zwischen den Dreien aber nie.

    Hier noch ein Foto vom Katzenkatermann in seinem Karton, bei mir im Arbeitszimmer. Der fliegt hier durch sämtliche Zimmer. Wir haben unendlich viel Katzenspielzeug. Das sieht hier teils aus wie ein riesiges Kinderzimmer. Aber am Besten laufen immer wieder Deckel von Milchpackungen, Papierschnipsel oder anderen Zeugs. Da dürfen sie hin und wieder mit spielen, aber wir nehmen es dann meist irgendwann weg, weil die Gefahr des Verschluckens zu groß ist. Letzte Woche haben wir noch mal einen Schwung Spielmäuse geholt. Davon ist noch genau eine da. Der Rest wurde versteckt, vorzugsweise unter Schränken und dem Sofa. Katzen halt...


  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.099
    Danke für den netten Bericht.
    Schön zu lesen, wie toll sich der Katzenkatermann unter der Obhut der anderen Katzen und von Euch entwickelt.
    Das beißeln, dass Flavius bei den anderen Katzen macht, scheint mir eher Spiel zu sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Cappu Guest
    Wie gut ich das kenne... Am tollsten ist einfach "Menschenspielzeug".
    Super, dass sie sich weiterhin so klasse verstehen! Das einander Beißen haben meine beiden Kater ihr Leben lang untereinander gemacht. Irgendwie schien es bei ihnen zum Raufritual dazuzugehören. Immer mit Beißhemmung, aber oft auch mal mit darauf folgendem Geschimpfe von Seiten des gerade "gebissenen" Katers. Ich glaube, das ist Katertieren einfach in die Gene geschrieben, es resultiert nicht unbedingt aus fehlerhafter Sozialisation. Aber bestimmt muss gelernt werden, wie fest man "zubeißen" darf und wann es zuviel ist.

  14. #14
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    132
    Vielen Dank noch einmal für eure liebe Hilfe und eure Ratschläge. Das Miauen wird wirklich immer besser. Ich gehe mal davon aus, dass er das in ein paar Wochen oder Monaten richtig gut kann. Ich hatte mal gelesen, dass Katzen das untereinander gar nicht brauchen und sie es primär lernen, weil sie merken, dass Menschen (auch als Dosenöffner bekannt) darauf reagieren.

    Das mit dem in den Hals beißen halte ich auch für Raufen oder auch nur die Aufforderung zum Spielen. Er macht das meist, während er den beiden Anderen die Köpfchen oder Ohren putzt. Dann wird in den Hals oder die Ohren gebissen. Meist aber auch nur einmal. Ich finde das bisher auch überhaupt nicht schlimm. Die beiden Anderen wissen sich da gut zu wehren. Hin und wieder fängt er sich dann auch mal eine. Am Ende des Tages sind es halt Jungs und die müssen sich eben immer mal raufen, um zu zeigen, was sie für tolle Macker sind.

    Ich habe hier noch mal zwei Bilder vom Flavius.

    Auf dem Ersten macht er FKK-Urlaub und das nicht gerade Gentleman-like. Da liegt er an unserer Wand, die komplett mit einem Teppich bezogen ist und davor stehen drei Kratzbäume. Der Kurze ist aber der Erste, welcher den Teppich richtig nutzt und daran hochklettert.



    Auf dem zweiten Bild sitzt der kleine Mann an einem Fenster in meinem Arbeitszimmer. Da sieht er zum ersten Mal richtig stark prasselnden Regen. Davon war er total fasziniert und hat geguckt wie eine Afrikanische Goldkatze, die zum ersten Mal einem Elefanten begegnet.


  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.099
    Es ist toll, dassvDu Dich hier so rege beteiligst und es ist schön zu sehen, wie wohl sich Flavius und die anderen Flauschis bei Euch fühlen.
    Flavius ist auch ein besonders hübscher Kater.

    Interessant finde ich die FKK-Haltung schon und schön. Es ist deshalb interessant, weil
    Unsere Erica, ebenfalls eine Handaufzucht, auch gerne und viel diese Haltung einnimmt.
    Selbst in Ihrer Schüssel auf dem Kratzbaum liegt sie manchmal auf dem Rücken.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze knurrt und faucht auf einmal
    Von Xtr3m3T3rror im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2015, 12:20
  2. Katze knurrt und faucht
    Von silvercat im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2012, 13:34
  3. Stumps knurrt und faucht noch immer :o(((
    Von Snuggle im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 10:14
  4. Die Neue knurrt und faucht....
    Von madame 01 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 16:38
  5. Hilfe! Katze faucht, knurrt und macht ins Bett!!!!
    Von SandraM im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.12.2004, 12:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •