Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 41

Thema: Nachbarkater liebt uns, aber:

  1. #1
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16

    Nachbarkater liebt uns, aber:

    Achtung Textwand Inc

    Vor mehreren Jahren lernten wir unseren Nachbarkater, nennen wir ihn "Fellnase", kennen: mitten im Winter. Wir kamen nachts nach Hause, es lagen 30 cm Schnee, kommt uns auf unserem Hausweg eine Art Perserkater entgegen???? Okay...wo bist du denn entwischt? Da wir zu dem Zeitpunkt noch selber Katzen hatten, war ich in Gedanken schon dabei eine Notunterkunft im Keller einzurichten. Mein Mann ist da rigoroser. Er zum Kater: Wo wohnst? Zeig mir das! Kein Witz: Kater läuft zwei Häuser weiter und setzt sich vor eine Haustür. Alle durchgeklingelt. Besitzer gefunden.

    Seitdem hatten wir regelmässig Besuch von Fellnase, besonders natürlich sobald das Wetter gut wurde und wir draussen in unserem Garten waren. Wir haben ihn nicht gefüttert, weil wir wussten, er hat ein Zuhause. In den Sommermonaten stellten wir Zecken fest. Also wurde er immer untersucht und bei Bedarf die Zecken entfernt, dafür gab es ein kleines Leckerli, mehr nicht. Er wurde zum Dauergast, lag mit Vorliebe in unserem Flur und nutzte auch sonst jede Gelegenheit, um ins Haus zu kommen. Als unsere alte Katzendame letztes Jahr gestorben war, war das für ihn wie ein Startschuss. Es war ein Wunder, dass er nicht mit seinem Koffer kam. Nichtsdestotrotz hat er ja Besitzer, also haben wir ihn brav abends rübergebracht so gegen 21 Uhr. Das passte aber nicht so recht. Ich habe dann gefragt, wann sie ihn denn so immer reinholen. Antwort: 23 Uhr - 23.30 Uhr.
    Haben wir also zugesehen, dass er dann auf ihrem Gelände war. Trotzdem nutzt er jede Gelegenheit um hier zu sein. Aber immerhin war er die Nächte zu Hause wie gewünscht.


    Paralell dazu gibt es aber hier auch einen Streuner. Ein extrem menschenscheues Tier. 30 Meter Sicherheitsabstand. Panik, Panik. Da haben wir jetzt ganz langsam Vertrauen aufgebaut, denn er muss kastriert werden, sowieso vom Tierarzt gecheckt werden (ein Auge ist kaputt). Ich will nur nicht, dass er vom Ordnungsamt gefangen wird, sondern kümmer mich jetzt, dass mit dem Tierschutz zu organisieren (Lebendfalle). Er soll dann auch hier ein Zuhause bekommen.

    Soooo: Fellnase und Streuner können sich mal gar nicht leiden. So lange ich dabei bin passiert nix. Also Fellnase jeden Abend zu unterschiedlichen Zeiten rübergebracht aufs Gelände. Mit dem Ergebnis, dass er nicht rein ging, sondern nachts um 3 hier rein wollte und ich dann immer aus dem Tiefschlaf hoch, im Schlafanzug raus, die Kampfhähne getrennt, weil Fellnase will ja nur rein. Ich habe dann eines abends mit Fellnase vor ihrem Haus gewartet. Exakt in der gewünschten Zeit, kam aber keiner.

    Heisst aber letztendlich auch: Fellnase ist nicht bei seinem Besitzer...und das jetzt mittlerweile seit 2 Wochen...habe ihnen jetzt einen Brief geschrieben und die Situation geschildert. Sie werden mir bestimmt aufs Dach steigen, aber heute Abend gönne ich uns beiden eine Auszeit, nachdem Fellnase gestern Nacht um 1 mit unserem Sohn hier reingekommen ist, nachdem er 13 Stunden draussen war. Heute bringe ich ihn nicht rüber und wir beide können mal eine Nacht durchschlafen. Und der Streuner kriegt jetzt noch sein Nachtmahl.

    Vor 4 Wochen wollten Fellnasens Besitzer auf einen Kurzurlaub und er sollte solange in eine Pension, er war aber draussen unterwegs. Haben sie bei mir geklingelt und mir zu verstehen gegeben, dass ich ihn nicht mehr reinlassen soll und ihn verjagen soll. Okay und wie verhindere ich dann die Prügelei draussen? Ich lasse ihn ja nur noch rein, wenn es Theater draussen gibt, ich halte aber nicht meine Türen geschlossen, wenn ich im Garten was zu tun habe. Ich habe ihn dann später rübergebracht, Fellnase kommt nämlich, wenn er des Göttergatten Auto hört, er hat dann einen Beschützer, an dessen Seite man (katz) am Streuner vorbei kommt. Dann darf man sich kurz den Hintern wärmen, bevor Katz zum Nachbargelände gebracht wird.

    Eigentlich würde Fellnase gerne hier einziehen, wir lieben ihn auch heiss und fettig, aber, er gehört uns nicht. Der Streuner gehört uns noch nicht, braucht uns aber ganz doll. Mir wäre schon geholfen, wenn Fellnasens Besitzer ihn mal früher reinholen oder überhaupt reinholen würden. Ich möchte auch kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn ich ihn vor einer Prügelei rette und ihn reinlasse. Und er sich dann hier ausruht bevor es wieder nach draussen geht.

    Sorry oder danke für denjenigen, der bis hierhin gelesen hat. Aber ich bin etwas ratlos und musste das einfach mal loswerden.

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.847
    Hallo Minou!
    Ich habe deine Geschichte mit Spannung gelesen. Uii, von so einer Situation habe ich auch noch nichts gehört und bin auch ratlos.
    Erst einmal finde ich es von dir und deinem Mann toll, dass ihr euch so um beide Katzen sorgt!
    Ein paar Gedanken habe ich. Fellnase hat sich, so denke ich, euch als seine Familie ausgesucht. Am leckeren Futter wird es nicht liegen, das bekommt er nicht von euch. Aber Zuwendung und Aufmerksamkeit und ein Plätzchen im Haus. Für mich stellt sich das nämlich aus deinem Geschriebenen so dar, dass er das in seinem eigentlichen Zuhause vermissen könnte. Ich bin mir recht sicher, dass er immer wieder zu euch kommen wird. Auch eine meiner Katzen hat sich ein neues Zuhause gesucht, weil sie mit den anderen Schnurrern nicht klarkam.
    Weißt du, ob Fellnase eine Katzenklappe zur Verfügung steht? Aber anscheinend nicht, sonst müsste er nicht immer so lange draußen bleiben. Könntest du die Besitzer eventuell mal auf so eine Klappe ansprechen? Fellnase scheint ja auch gerne mal ins Haus zu wollen, wie man bei euch sieht. Wäre es denkbar, dass ihr offiziell Fellnase übernehmen könnt? Vielleicht würde, wenn das Hin und Her aufhört, schon mal etwas Entspannung reinkommen und ihr könntet darauf aufbauen.
    Dann KÖNNTE es ja auch sein, dass sich bei der Untersuchung von Streunerle herausstellt, dass dieser gechipt ist und von einem Besitzer vermisst wird! ? Falls jedoch nicht, lasst ihr ihn doch bestimmt kastrieren, wenn noch nicht geschehen. Auch das kann dann zur Deeskalation beitragen, weil Streunerle ruhiger wird.

    Besseres fällt mir leider erstmal nicht dazu ein.
    Ich würde es toll finden, wenn du uns auf dem Laufenden hältst. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht bei euch.
    Auf jeden Fall wünsche ich viel Glück und dass ihr für ALLE Beteiligten eine gute Lösung findet!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Ich berichte gern.

    Fellnase schläft und schläft und schläft. Streuner liegt satt in seiner Box. Der kriegt nachher wieder eine Spielstunde.

    Wie gesagt, ich organisiere jetzt das Einfangen mit dem Tierschutz....ich möchte nur nicht die Böse sein, die es tut. Es muss abgeklärt werden, ob er nicht doch irgendwo vermisst wird, sonst bekommt er hier ein Zuhause. Er muss auf jeden Fall kastriert werden und das Auge muss untersucht werden und natürlich der übliche Kram wie Parasiten oder Krankheiten. Tierschutz hier für das Know-how nicht für die Kosten, die übernehmen wir.

    Ich bin nur noch nicht sicher ob wir ihn im Anschluss zuerst wieder in den Garten setzen oder ob ich schon ein Zimmer vorbereiten soll. Er ist schon sehr panisch und ich muss mir sehr überlegen, ob ich ihn wirklich einsperren will oder ob ich nicht lieber ihm das Tempo überlasse, ich bin da sehr geduldig. Immerhin komme ich schon beim Füttern auf wenige Zentimeter an ihn heran. Er spielt jetzt auch schon mit mir und der Angel....wohl eher mit der Angel als mit mir, meine Güte hatte er anfangs Angst vor dem Ding.

    Fellnasens Besitzer wissen ja durch meinen Brief wo er ist. Ich habe ihnen auch angeboten, ihn zu jeder gewünschten Tageszeit rüberzubringen. ...muss ich jetzt abwarten.
    Die Besitzer wohnen halt im dritten Stock....ich schlage ihnen jetzt ne Kamera vor, dann können Sie sehen, wann er vor der Tür sitzt....am liebsten hätte ich ihn ganz hier, aber an ihrer Stelle würde ich auch nicht meine Katze abgeben wollen. Aber ein bisschen mehr Eigenverantwortung würde ich mir wünschen und nicht einfach nur Forderungen stellen, die ICH dann einzuhalten habe ( verjagen Sie ihn, lassen Sie ihn nicht mehr rein ).

  4. #4
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Ach so...total vergessen warum ich diese Unterkategorie genommen habe....rechtlich ist diese Situation wohl auch nicht alltäglich.
    Wenn ich Fellnase reinholen, damit draussen Ruhe ist, ist das dann schon Diebstahl?

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.121
    Hallo Minou.

    Das ist ja wirklich eine spannende Geschichte.

    Ich kann mich Plüschi anschießen wenn ich schreibe:
    Es ist toll wie Du und Dein Mann Euch kümmert und wie viel Gedanken Ihr Euch macht um zwei Kater die ein offensichtlich Zuhause bei Euch suchen.

    Dein Streunerle würde ich erst mal eine gemütliche Streuner-Box draußen hinstellen, wenn das möglich ist und auch am Besten vor der Kastration.
    Dann könnte er in seinem eigenen Tempo schauen ob er zu Euch in die Wohnung möchte.

    Es wäre schön weiter von Dir zu lesen...
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  6. #6
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.577
    Hallo Minou, nicht leicht die Situation. Eine Patentlösung habe ich auch nicht. Wir haben auch oft Katerkampf vor der Tür. Nachbarkater Garfield zählt unseren Hof mit zum Revier, Prinz von oben aus dem Dorf möchte gerne einziehen, tut uns schön so wie Fellnase bei euch. TA wird nicht von den Dosies bestellt, neulich war er deutlich krank mit Fieber aber angeblich nur müde. Tja was tun...Garfield hat ältere Rechte, Prinz tut mir leid...wie du weiß ich nicht so recht was tun. Ich finde es erstmal klasse, das du dem Streunerle weiterhilfst, denn er braucht ja Hilfe. Ich drücke die Daumen, dass du eine Lösung findest...
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  7. #7
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Danke für Euer Feedback

    Streuner hat eine schicke Box gezimmert bekommen mit Styropor innen und Holz aussen rum...ging er aber nicht rein. Mein Gefühl sagte mir...da sieht er nix und kann nicht flüchten. Also grosse offene Box gekauft, durchsichtig, Einstreu rein, Stroh obendrauf, Styropor unter der Box, das ganze dann unter unserem Tisch draussen, Plane drüber, eine Seite offen....er liegt drin.

    Fellnasens Besitzer haben sich noch nicht gemeldet. Die springen mir bestimmt morgen ins Gesicht....

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Hallo Minou,

    spannend, die Situation. Bitte berichte auf jeden Fall weiter.

    Also ohne Verbindlichkeit der Auskunft: Das scheint kein Diebstahl zu sein, wenn Du Fellnase für eine Zeit rein lässt.
    Du lässt ihn ja wieder raus, oder?
    Ärger kann es mit den Haltern trotzdem geben. Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

    Da gab es auch mal in Großbritannien einen Rechtsstreit, weil eine Katze über lange Zeit zwei verschiedene Dosis hatte, die nichts voneinander gewußt hatten.
    Das musste wirklich ein Gericht entscheiden, wem die Katze "gehört" und wem nicht. Die Katze hatte auf bei jedem Dosi einen anderen Namen.

    Was soll aus Streuner werden, wenn er eingefangen und kastriert ist? Wollt Ihr ihm ein Heim geben?

    Wollt Ihr Fellnase die freie Wahl geben, sich für Euch oder seine anderen Dosis zu entscheiden?

    Viel Glück!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Streuner kriegt hier auf jeden Fall ein Zuhause, vorausgesetzt er gehört keinem. Ordnungsamt ist informiert, ich kann mir jetzt die Lebendfalle vom Tierheim abholen und Tierarzt hält sich bereit, weil ich ja noch nicht weiss, wann er in die Falle geht.

    Fellnase wartete gerade vorm Haus im Regen ( hinterm Haus ist ja der Streuner, da hat er jetzt Angst ) und war jetzt 7 Stunden draussen. Er könnte auch 2 Häuser weiter nach Hause gehen, da würde er zumindest in einem geschützten Eingang sitzen....
    Ich halte ihn ja nicht fest. Ich hatte die Hoffnung, dass seine Besitzer ihn tagsüber mal abgreifen und ihm nochmal zeigen, wo er wohnt......sie haben sich auch immer noch nicht gemeldet.
    Auch wenn ich keinerlei Recht dazu habe, zum Abendprogramm ist hier jetzt Schluss. Ich habe mir 2 Wochen lang die Nächte um die Ohren gehauen, um zu gucken, dass er nach Hause geht. Habe immer die Reinholzeit der Besitzer abgewartet, nur um festzustellen, dass Fellnase immer noch draussen war. Mehrere Nächte dann gegen 2/3 Uhr rausgerannt, um die Kampfhähne zu trennen. Er schläft jetzt....im Schlafzimmer auf einer Decke.

  10. #10
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    toll, dass ihr euch so um streuner kümmert!
    mein ratschlag an euch: nehmt ihn rein nach der kastra, versucht es wenigstens. zähmen geht in räumlicher beschränkung leichter und viel schneller. lies dir hier mal "pflegis by taskali" in der tiervermittlung durch - sie macht das jeden tag.
    wenn ihr einen ganzen raum für ihn habt, wird er sich vermutlich auch nicht groß anstellen.
    dass er schon so weit eure nähe sucht, ist ein gutes zeichen, er hat sicher potential ein durchaus zahmer kater zu werden.
    ich habe für meine wilde sara (die leider seit juli verschollen ist) eine handelsübliche hundehütte hier von zp. drinnen zwei styroporkisten, die durch eine kakla verbunden sind. im hinteren schlafbteil, befindet sich noch eine plüschhöhle. das vordere abteil dient als trockener freßplatz sara mag das schlafabteil auch nicht besonders, sie schläft dort nur bei wirklich großer kälte. sie frißt aber gern im freßabteil. dort habe ich mittlerweile, ander als im foto, auch eine kiste (nach vorn offenund die beiden ksiten sind mit der klappe verbunden) mit teppich - einfach weil sich dieses styropurzeug super gut sauber halten läßt und keine feuchtigkeit aufnimmt. natürlich haben beide kisten einen deckel.





    eine meiner katzen, die erste meiner katzen überhaupt, livia, ist ja auch bei mir aus- und bei den nachbarn eingezogen - über einen längeren zeitraum.
    ich habe sie ziehen lassen. wenn sie bei nachbars nun mal glücklicher ist....
    sie kommt jetzt nur noch, wenn die nachbarn besuch haben - livia hasst jede abweichung von ihrer routine und lärm und betriebigkeit
    irgendwann habe ich den nachbarn livia offiziell überlassen - inklusive natürlich aller verpflichtungen.
    vielleicht appellierst du einfach noch mal an fellnases besitzer und ihre großherzigkeit - die ja nicht euch gelten soll, sondern dem glück ihres katers.
    mir war und ist livias glück wichtig und aus diesem blickwinkel hatte ich kein problem, mich hinten anzustellen.
    solang er freigang hat, wird er eh selbst entscheiden...

  11. #11
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Hallo ihr...
    Kurzes Update:
    Fellnasens Besitzer haben sich immer noch nicht gemeldet. Ich führe ein Tagebuch über seine Gewohnheiten. Wann er raus geht, wie lange er draussen bleibt. Ich schreibe sie jetzt nochmal an. Eine offizielle Lösung muss her.

    Streuners Einfangen muss ich auf nächste Woche verschieben, es steht noch eine Familienfeier an. Und er...und auch wir sollen Ruhe haben, wenn wir ihn reinholen.

    Trommellwirbel: Er hat mich berührt!!!! Vorsichtig ums Bein gestrichen! Dann habe ich mich, wie immer, zu ihm gesetzt und er hat dasselbe nochmal an meinem Rücken und am Knie gemacht, schliesslich sich zu meinen Füssen gelegt, aber so, dass er mich mit seinen Pfötchen berührt hat...

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Hallo Minou,
    Das klingt doch gut. Nach der Kastration wird er auch noch ruhiger. Das braucht nur seine Zeit. Wenn er bei der Kastration dann schon in Narkose liegt, würde ich gleich auf Leukose und FiV testen lassen. Es ist einfach besser man weiß es.
    Macht Euch erst Mal ein schönes Familienfest und dann .....
    Daumen sind gedrückt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    jaaa...der will ein zahmer kater werden.
    vielleicht war er es auch schon mal und ist nur mißtrauisch und entwöhnt.
    fiv- und leukose halte ich für wichtig und richtig. und zähne - ich vermute, da ist bestimmt bedarf.
    da eine katerkastra ja kein offener bauchraum ist, ließe sich das problemlos mit machen.

  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Es kommt halt drauf an, wie alt der Streuner ist. Seneca hatte makellose Zähne.
    Es kann auch sein, dass er frei geboren ist, aber einen Futterplatz hatte.
    Aber wenn er Dir jetzt schon zu Füssen liegt dann möchte er einziehen.
    Bereitet schon Mal den Mietvertrag vor.
    Und wenn Fellnase dann auch einziehen will, geht das bestimmt auch. Wenn beide kastriert sind, können die sich zumindest arrangieren.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  15. #15
    Cappu Guest
    Hallo,

    hoffentlich ist die Familienfeier bald vorbei *hibbel auf Neuigkeiten*

    bekommt Streuner später eigentlich eine Katzenklappe? Falls ja, könnt ihr ja nun wirklich nix dafür, wenn Fellnase die mitbenützt Mein Mitleid und meine Skrupel gegenüber Fellnasens echten Besitzern würden sich wohl in Grenzen halten, sie wissen, wo sie ihn abholen können und wenn sie das nicht tun und ihn bei Wind und Wetter draußen lassen, müssen sie sich nicht wundern, wenn er sich selbst ein nettes Plätzchen organisiert. Selbst ist die Freigangkatze. Ihr habt ihn nicht mit Futter weggelockt, ihn nicht eingesperrt und ihr habt Bescheid gesagt, wo er steckt, sie können nicht erwarten, dass ihr ihnen auch noch hinterher lauft.

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Noch nichts neues?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  17. #17
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Update:

    Streuner hat im Flur markiert.....Fellnase schläft seit 4 Tagen bei Nachbarn.....wir sind in Kontakt!

    Heute die Falle gestellt.....50 Minuten....Streuner ist drin.....er bleibt über Nacht beim Tierarzt....ausgerechnet heute kam dann auch Fellnase vorbei ????? Wir haben ihn dann schnell reingeholt bevor er Streuner zeigen konnte, wie die Falle funktioniert...so ein Sausack ;-)
    Badezimmer ist eingerichtet....Streuner kann kommen. Ich hoffe, er hat keine schlimme Krankheit. Mein Herz blutet, mein Verstand sagt: Das kriegen wir hin.... würde gern ein Foto hier hochladen, weiss aber nicht, wie das geht.....

  18. #18
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.915
    Huhu Minou,

    du kannst Bilder von deinem PC beispielsweise auf www.abload.de kostenlos hochladen (Bilder von der Festplatte hinzufügen). Abload lädt es hoch und da kannst den passenden der angezeigten Links einfach hier rein kopieren.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  19. #19
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Ich arbeite daran.....bis jetzt sagt mir Upload immer: schon vorhanden...ich lese mich mal morgen ein....

  20. #20
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.915
    Hm, aber ich meine wirklich "Abload.de" - nicht, dass du was verwechselst? Gute Nacht!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  21. #21
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    ihr tut das ja zu streuners besten, um ihm eine zukunft als normale hauskatze zu ermöglichen - aber dafür muss katze eben halbwegs händelbar sein.
    es würde eines tages auch belastend für euch sein, eine kranke katze vor der tür sitzen zu haben, die ihr nicht wirklich behandeln könntet - DA blutet das herz.
    das badezimmer ist aber nur als übergangslösung tauglich für ein paar tage, um ihm manieren bzgl. kaklo beizubringen - da wird er sich sonst zu eingesperrt fühlen, wenn es kein tanzpalast ist.

  22. #22
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Das Badezimmer ist nur eine Übergangslösung. Damit er sich an die Geräusche in der Wohnung gewöhnt. Wenn ich merke, dass er seine Freiheit braucht....versorgen wir ihn auch weiterhin draussen. So, wie er es braucht.

  23. #23
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Fellnase liegt im Schlafzimmer.....

  24. #24
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    das ist, mit verlaub, nicht der richtige ansatz: er wird sehr früh zu verstehen geben, dass er raus will. klar, er ist ein freier kater gewesen, er kennt auch gar nichts anderes. er hat kein bild von einem anderen leben und weiß nicht, dass er in zukunft eine wahl haben wird.
    da hilft nur härte, dann wird er sich (vermutlich) fügen. aber bis er fluchtversuche einstellt, wird es tage, vielleicht wochen dauern. was nicht heißt, dass er sich nicht zwischenrein ganz wohl fühlt. aber die stimme, die ihn ruft, wird lange sehr laut sein. er wird die tür anstarren, immer mal wieder, er wird auch mal depressiv sein...
    er weiß ja nicht, was ihr wisst - das es bessere tagen geben wird, wo er kommen und gehen darf - aber als zahmer kater, der sich anfassen läßt. und leider könnt ihr es ihm ja auch nicht erzählen.
    nicht zu früh seiner "trauer" erliegen! eine zuverlässige zähmung wird wochen dauern! schneller kanns nur gehen, wenn er schon mal zahm war und die erinnerung und das wohlbefinden an menschlicher gesellschaft und berührung zurück kehrt. das gibt es natürlich.

  25. #25
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    euer wahlspruch muss sein: was sind ein paar wochen für ein ganzes leben?
    unter dieser prämisse und auch, weil für seine zukunft ja gesorgt ist, ist es wirklich legitim, zu tun, was in diesem fall eben zu tun ist: ihn für einige zeit seiner freiheit berauben.

  26. #26
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Ich werde zuallererst meinem Herzen folgen......der Stimme, der er Vertrauen schenkte.....ich werde schauen, ob er die Freiheit braucht....oder ob er lieber hier in Sicherheit lebt. Ich bin sicher, ich werde es spüren.

  27. #27
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    na egal, ich gebs dann mal dran: natürlich wird er, wenn er wirklich ein wildling ist, die flucht ergreifen. er weiß doch gar nicht, was es bedeutet, als menschenkatze zu leben. was bitte soll er da wählen?
    du wirst sehen, dass er sich - zumindest phasenweise - nicht wohl fühlt und sich quält.
    und natürlich sagt einem die stimme des herzens, um mal melodramtisch zu bleiben, dass man ihn gehen läßt - aber genau darum geht es: dass man sich dagegen verhärtet.
    das ist eben keine herzens- sondern eine vernunftentscheidung. sonst kannst du ihn auch gleich nach der kastra wieder raus lassen, denn so ein paar tage bad-quälerei machen dann auch keinen sinn.
    aber du wirst schon vermutlich bereit sein müssen, auch ein paar schmerzen zu erleiden und das vermutlich auch nicht nur ein paar tage - nur eine schöne stimme macht nicht wirklich zahm.

  28. #28
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Oha....Missverständnis Incoming.... ;-) natürlich ist das auch eine Vernunftentscheidung. Aber da dies mein erster Streuner ist, und mir die Erfahrung fehlt, erlaube ich mir einfach auch im Zweifelsfall eine "Bauchentscheidung" . Ich hab alles gelesen, was ich in die Finger kriegen konnte. Aber die Praxis sieht immer nochmal anders aus. Er soll hier sein Zuhause bekommen und ja ich bin geduldig und ja wir gehen da durch, okay?

  29. #29
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    mein ton war vielleicht auch ein wenig harsch - aber ich bitte um verständnis auch für meine position, weil für uns sieht der alltag eben so aus:

    menschen lachen sich eine katze an, die wird dann bissl gefüttert, mit glück kastriert und dann unterbleibt jede weitere mühe.
    parasitenkontrolle? ach nö, man kann die katze ja nicht anfassen...impfen? wozu? ist doch eine wildkatze...
    und irgendwann wird die katze krank und ist nicht mehr hübsch und dann wird das th angerufen, ob man den "müll" nicht wegholen könnte...
    und das th sitzt dann auf alten halbzahmen, kranken katzen.

    ich wollte dich nur vorbereiten: wenn das wirklich ein echter wildling ist, gar noch von einer wilden mutter stammt, wirst du einen langen atem brauchen, dann wird er sich nicht vor dankbarkeit kugeln, dass er es jetzt warm und bequem hat. dann wird das einsperren für ihn auch ein schmerzhafter prozeß sein und es wird nicht leicht, das auzuhalten - aber ohne diesen wird es nie eine echte zähmung geben, die eine belastbare fürsorge ermöglicht.
    wenn du glück hast, ist er gar kein wildling, dann braucht er vielleicht nur einen kleinen schubs, um sich zu erinnern.

    sara aus meiner signatur war viele wochen einegsperrt - es hat gerade gereicht, um 10m-fluchtdistanz auf kurze zufällige berührungen (z.b. für ein spot-on) zu begrenzen. (sara ist sicher ein extrem hartnäckiger fall). es hätte noch etlicher weiter wochen gebraucht, um den schalter bei ihr wirklich umzulegen.
    das fand ich dann für eine an sich sehr standorttreue und durchaus gebundene und völlig gesunde katze in anbetracht des frühlings auch nicht mehr vertretbar und habe sie in die freiheit entlassen - teil 2 der widerspenstigen zähmung sollte es diesen winter geben...dazu wird es wohl nicht kommen, denn sara ist seit juli verschollen...

  30. #30
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Alles gut :-) ich kann deine Position verstehen.
    Ich gehöre aber nicht zu den Menschen, die halbe Sachen machen. Und vom ersten Moment an, als er Futter bei uns bekam, war mir klar, dass er unser wird, wenn er kein Zuhause hat.
    Mir ist einfach nur noch nicht klar, wie lange es dauert, bzw. Wann der richtige Zeitpunkt ist. Hintergrund ist: wir haben ein Grundstück, das an ein städtisches Gelände anschliesst, das nur ein paar Mal im Jahr betreten wird. Alles Grünflächen, Büsche, Bäume..ein Paradies für Freigänger.
    Im Idealfall hätte er ein Zuhause mit Auslauf.
    Aber zuallererst jetzt der Tierarzt, mit allem Ripp und Zapp...Würmer, Parasiten, Zähne, Impfen, Krankheiten....was halt so gemacht werden muss. (Ich darf um 13 Uhr anrufen und bin schon ganz hibbelig...)
    Alle anderen "wenn"'s arbeite ich dann so nach und nach ab.

    Es tut mir leid zu lesen, dass deine Katze verschollen ist....nichts ist Schlimmer als Ungewissheit!

  31. #31
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.847
    Ich finde es großartig, was und wie du es tust!
    Im Januar habe ich einen von Miriam (Taskali) "gezähmten", an einer Futterstelle eingefangenen Kater übernommen. Er war, glaube ich, erst 2 Wochen bei mir, dann schoss er im Spiel meinem Hugo durch die Chipklappe nach draußen nach. Dumm nur, dass Rudi noch gar nicht registriert war. Ich dachte, das war es nun. Ich werde wohl Rudi nie wieder sehen! Er hat bestimmt seine Freiheit wieder in der Nase und an sein neues Zuhause hatte er sich noch gar nicht gewöhnt!
    Trotzdem stellte ich Futter, das meine anderen Katzen garantiert nicht mögen, auf die Terrasse. Der Napf war immer leer. Ich hatte das Gefühl, dass Rudi in der Nähe war und das Treiben im und am Haus beobachtete. Und tatsächlich, am 3. Tag kam der kleine Mann durch die offene Terrassentür spaziert und seitdem war er richtig zuhause und entwickelte sich zu einem verschmusten Clown.
    Klar, die Voraussetzungen bei Rudi und Streuner sind unterschiedlich. Aber trotzdem sehe ich gewisse Parallelen.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut läuft und Streuner deine Mühen und Absichten "zu schätzen weiß".

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  32. #32
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Hallo Minou,

    ich finde es auch toll, was Du für Streuner tust.
    Alles andere muss sich ergeben. Vielleicht habt ihr ein anderes Zimmer oder einen anderen Raum, dass ihr für Streuner einrichten könnt. Oder er kann sich im Haus frei bewegen. Das Problem ist halt, dass die Hormone einige Wochen nach der Kastration erst runter fahren. Solange ist es für Streuner schwierig. Und das ist auch für ihn und für Euch eine schwierige Zeit.
    Aber alleine schon mit der Kastra habt ihr ihm ein besseres Leben ermöglicht. Wenn er dann noch Futter bekommt, ist das noch besser. Die Krönung für ihn ist, wenn er wie Seneca bei uns, bei Euch zum Freigänger-Hauskater wird.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  33. #33
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Update:
    TA überstanden Kastra erledigt, Hornhaut am linken Auge ist beschädigt, hat er jetzt ein Langzeitantibiotikum bekommen. Keine Parasiten, Zähne okay, keine weiteren Krankheiten. Bissl mollig für'n Streuner. " Okay der Plan war, ihn so rund zu füttern, dass er nicht mehr weglaufen kann....." SPASS...!
    Erste Nacht nur Wasser getrunken, ab morgens hat er angefangen zu fressen. Katzenklo wohl dank Erde sofort angenommen. Er jault zwischendurch und es klingt original wie eine kleine Katze, die nach der Mutter ruft. Leckerchen gefressen. Heute habe ich mich zu ihm gesetzt. Er liegt im Moment im Waschbecken, dass mit Handtüchern gepolstert ist. Er hatte den Kopf unten, Schwanz drüber gelegt, Ohren gespitzt. Sobald ich brabbelte ging die Schwanzspitze....dann hat er vorsichtig gelinst...ich habe wie verrückt geblinzelt, dann hat er sich ein paar Mal gedreht, mit mir "gesprochen" und zurückgeblinzelt. Geguckt, wo ich das Leckerchen hinwerfe.

    Ich bin auch nicht glücklich mit dem Badezimmer, aber habe leider keinen anderen Raum. Fellnase ist dagegen tiefenentspannt, hat nur den ersten Abend im Flur gelegen, als würde er aufpassen.

  34. #34
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.847
    Super, die erste (und meist schlimmste) Hürde ist genommen! Prima, dass Streuner recht gesund ist.
    Bin gespannt, wie es weitergeht! Du machst das toll!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  35. #35
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    nach richtig wild klingt das nicht.
    haste schon mal versucht, die hand vorsichtig in seine richtung auszustrecken? (aus schlagreichweite bleiben )
    wie reagiert er?

  36. #36
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Update...ich hab's wie tiskali mit dem Federwedel probiert....ach herrje...fast aus dem Waschbecken gefallen vor lauter Wonne. Hand ausgestreckt, zack hatte ich die Krallen drin....autschn. Von hinten allerdings hat er sich so gegen die Hände gedrückt, so was habe ich noch nicht gesehen. Raus aus dem Badezimmer. Alles neu, macht alles Angst. Er liess mich keinen Schritt mehr alleine machen. Aber irgendwie wirkte dieses Schmusen ein bisschen verzweifelt. Wenn ich ganz lieb zu allen bin, dann tut mir keiner was. War alles wohl zu viel für ihn. Er hat gejammert und mich dann mehrfach angefaucht und immer wieder um meine Beine rum. Mein Mann ist dann die Nacht bei ihm geblieben. Morgens der Kater weg....unterm Sofa eingequetscht. In der Nacht hat er wohl einen Plastikbecher umgeschmissen mit Wasser drin. Panik. Also morgens um halb sechs das Sofa ausgebaut. Kater in die Küche geflüchtet unter ein Schränkchen, den ganzen Tag da geblieben. Habe mich wieder zu ihm gesetzt. Dann ging er aufs Klo, aber im weiten Bogen um mich rum. Ich liess ihn allein, da hat er dann gefressen...nur um 10 Minuten später wieder so um meine Beine zu streichen, dass ich kaum einen Schritt machen konnte. Wenn er das macht, starrt er mich nur an, aber ohne zu blinzeln. Es wirkt ein bisschen exzessiv. Als würde jetzt die ganze Einsamkeit der letzten Jahre durchbrechen. Spielen will er nicht viel. Braucht er jetzt schon einen Kameraden? Hat er Angst, sein neues Zuhause zu verlieren?
    Ach ja...wir gucken kein Fernsehen mehr...für Streuner kommt das Ding offensichtlich aus der Hölle....

    Fellnase ist sehr feinfühlig, er hat gerade 2 Nachbarn am Start, bei denen er sich abwechselt. Zwischendurch war er wohl für eine Nacht zu Hause....ich hab das Gefühl er wartet, bis sich hier alles beruhigt hat.

  37. #37
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    tja, so kanns gehen: gestern hatte man noch ein wohnung, heute hat man ein trümmerfeld
    sofa weg, fernseher auf dem sperrmüll, fellnase bei den nachbarn...und das alles wegen EINER katze, nicht eine ganze herde....
    typisch kater: der körper immer vorneweg, nur der geist ist soo schwach...
    ja, ging vielleicht bißchen holterdiepolter für ihn, aber egal.
    ich glaube nicht, dass der schon auf dem zuhause-trip ist. er kontrolliert dich eher: solang er sieht, was du tust, muss er sich keine sorgen machen...
    hab geduld mit ihm und versuch, ihn dir bißchen von den beinen zu halten, es gibt so exemplare, die beißen auch mal zu.
    wird sich alles normalisieren

  38. #38
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Boah, das geht aber schnell. Der wird bestimmt ein Mitbewohner in Euer Kater-Personal-WG. Die Angst wird er verlieren, wenn er merkt, dass ihm.nichts passiert und er seinen Weg in seinem Thempo gehen kann.
    Mit einem Kumpel würde ich abwarten, ob er einen braucht. Wenn er Angst hat, sein Heim wieder zu verlieren, wird er über einen Kumpel nicht begeistert sein.
    Und die Hormone brauchen auch ihre Zeit, bis er da runtergefahren ist.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  39. #39
    Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    16
    Das fehlte mir noch, dass er mir in die Hacken beisst.

    Aber du hast recht, er bewacht mich. Er hockt immer noch unterm Küchenschrank, kommt aber zum Fressen oder für's Katzenklo raus. Wenn es draussen dunkel wird, wird er mutiger.
    Solange ich in der Küche bin und ihn bequatsche ist alles okay. Gehe ich dann mal zur Toilette kommt er hinter mir her und streicht mir wie wild um die Beine.

    Habe heute einen Feliwaystecker gekauft....

    @Pampashase: ich glaube, da fliesst noch viel Wasser den Rhein runter....aber das ist das Ziel ;-)

  40. #40
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Wie entwickelt es sich mit Streuner und Fellnase?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sie liebt Plastik
    Von ArianeH im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 22:57
  2. Ärger mit Nachbarkater
    Von Felipe im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 13:26
  3. Hund liebt Katzenfutter
    Von V-R im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 15:59
  4. Rosi "zwingt" Nachbarkater zu Markieren
    Von Elvelynn im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 14:28
  5. Kätzchen liebt Jogurt
    Von Sumi im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 17:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •