Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kater hat schlechte Nierenwerte

  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23

    Kater hat schlechte Nierenwerte

    Hallo zusammen!

    Bei meinem Katerchen (5 Jahre, kastriert, normalgewichtig) wurde ein erhöhter Nierenwert festgestellt (4,6 statt 1,9, aber keine Ahnung was genau das für ein Wert ist ). Ich fahre heute nach der Arbeit zur Tierärztin um mich genauer zu Informieren und ein Homöophatisches Mittel abzuholen.

    Nun bin ich aber den ganzen Vormittag schon hibbelig, hab mich im I-net eingelesen, schlau gemacht (oder eher verwirrt ), hab auch schon nach einem geeigneten Futter ausschau gehalten aber genau das ist jetzt der Punkt.

    Was genau soll ich nun Füttern? Ich suche ein Hochwertiges, getreidefreies Nassfutter.
    Darf ich noch Rohfleisch geben und was ist mit den gefühlten 10 kg Trockenfutter (getreidefrei) und denn paar Dosen "normalen" Nassfutter die noch zuhause herum liegen? Kann ich diese noch "häppchenweise" verfüttern oder sollte ich sie lieber verschenken?
    Ich hab von Phosphorbindern gelesen und Kuren die man machen kann aber bin momentan etwas überfordert mit der ganzen Sache.

    Gibts etwas worauf ich speziell achten muss, was ich keinesfalls machen sollte oder einfach Tips und Tricks?

    Cookie hat Normalgewicht, trinkt viel, ist gut drauf, schläft aber viel (das war schon immer so, er ist halt ein kleiner Garfield ). Er ist mit seiner Schwester in der Wohnung + Zugang zum Balkon. Hat dort Katzengras und nur "essbare" Pflanzen. Sie bekommen von klein auf hochwertiges, hauptsächlich Getreidefreies Trofu (ja ich weiß mittlerweile das das nicht soooo der Hit ist aber ich geb mein bestes ) und 2-3x die Woche Nassfutter, hie und da mal Rohfleisch mit Ei. Selten bekommen sie mal eine Scheibe Wurst/Käse, Leckerlies oder sonstige ungesunde Leckereien.

    Ich hoffe Ihr könnt mir den ein oder anderen Rat geben!

    Liebe Grüße
    Alex

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Hallo Alex!
    Ich persönlich würde konsequent das Trockenfutter weglassen, das Tierheim freut sich bestimmt.
    In das Nassfutter gebe ich immer noch einen Schuss warmes Wasser, damit auch wirklich gut Flüssigkeit in die Katz kommt.
    3 meiner Tiger hatten einen erhöhten Kreatininwert. Meine TÄ und ich sind so verblieben, dass das gewohnte Nassfutter weiterhin gegeben wird (z.B. Mjamjam, Tasty cat, GranataPet Symphonie, CatzFinefood,.....) und dazu kurmäßig die sogenannte SUC -Therapie erfolgt. (homöopathisch). Das hat prima angeschlagen und alle 3 Katzen hatten ihre Werte wieder im "grünen Bereich".

    Eine andere Forine hat mit einem anderen homöopathischen Mittel guten Erfolg. Bestimmt meldet sie sich auch noch.

    Ich wünsche deinem Katerchen alles Gute!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.104
    Hallo Alex,
    mein Kater hatte (nur) einen erhöhten SDMA-Wert. Habe mit der SUC-Therapie (Heel) begonnen und sein Nassfutter auf Nierendiät umgestellt. Nach 4 Monaten war der SDMA-Wert wieder im Normbereich. Die SUC- Therapie wird zum Erhalt weitergeführt und auch das Futter habe ich belassen.
    Habe an jeder Ecke einen Wassernapf, bzw. Trinkbrunnen stehen. Trockenfutter gibt's nur wenig - als Snack.
    Wurst und Käse gibt's bei mir eh nicht. Würde ich auch spâtestens jetzt weg lassen, da viel zu viel Nitrate enthalten!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.160
    Hallo Alex,
    mein Kater Merlin hatte vor 4 oder 5 Jahren erhöhte Nierenwerte (die genauen weiß ich nicht mehr, aber der TA wollte schon eine Infusion legen, was aber aufgrund der Hergeschichte eh nicht gegangen wäre, denn er wird medikamentös entwässert aufgrund einer Herzkrankheit. Jedenfalls frisst er ausschließlich Nassfuter, ich gebe Ipakitine drauf und täglich 0,5 ml Renes Viscum ins Maul, das ist auch ein homöopathisches Mittel und wäre eine Alternative zu SUC, womit ich noch keine Erfahrungen gemacht habe, was aber auch nichts heißen soll.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Hallo,

    so nun habe ich die Testergebnisse hier.

    SDMA (EIA) 36 0 -14µg/dl
    Kreatinin 4,6 < 1,9µg/dl
    Harnstoff-N 56 16 -38mg/dl
    Lymphozyten (absolut) 8032 850 - 8550/UL
    Anisozytose +0+

    das sind die Auffälligen (fettgedruckten) Werte.

    Kann man hier schon von einer CNI sprechen?

    Leider muss ich sagen das ich bei der Tierärztin ein Royal Canin Renal Special Trofu mit genommen habe... ich war irgendwie überforrdert bei dem Gespräch ...
    (Er frisst es aber eh nicht...) Ausserdem habe ich eine Aufziespritze mit PlantaVet "Renes/Viscum comp. "WALA"" mit bekommen. Das nimmt er sehr gerne an und lässt es sich freiwillig ins Maul tröpfeln.
    Ich habe mich jetzt auch schon viel eingelesen in das Thema. Unglaublich wieviele Meinungen es gibt!

    Grundsätzlich ist mir bewusst das eine Nierenkranke Katze nichts seltenes ist und das sie noch gut leben können wenn man sich auf die Bedürfnisse einstellt. Trotzdem habe ich Angst und bin sehr verunsichert das ich ihn mit "meiner" Behandlung umbringe . Weiters fliegen wir am 12.08. bis 21.08. auf Urlaub und hab ihn daher nicht im Auge. Ich befürchte das sich sein Zustand verschlechtert und meine Katzensitter das nicht sehen. Ich wäre sehr beruhigt wenn die Werte wenigstens ein wenig runter gehen vor dem Urlaub.

    Wasser steht bei mir viel herum. Eine Schüssel in der Badewanne (täglich frisch), eine beim Futter (täglich frisch), einen Joghurt-Eimer am Balkon (etwas Grün aber sehr beliebt), die Gießkanne am Balkon (etwas sehr grün mit bisschen Erde, heiß geliebt) und seit neuestem einen extra Katzen-Trink-Zimmer-Brunnen der einmal wöchentlich gereinigt wird.

    Ich weiß nicht ob schon mal jemand diese Seite gepostet hat, wenn nicht tus ich jetzt: http://www.felinecrf.info/index.htm . Sie ist sehr umfassend aber auch sehr Informativ.

    Gebt ihr das Homöopatische Mittel immer oder wendet ihr das als Kur an?

    Vielen dank für eure Hilfe

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: bei den Lymphozyten ist der Refferenzwert nicht 8550/ul sonder 5850/ul

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Das glaube ich dir gerne, dass dir der Kopf gedröhnt hat und du dir das Trockenfutter überhelfen lassen hast. Das ist ja auch eine Flut an Infos und zuhause erst kommt meist alles an. Ich werde jedoch nie verstehen, dass TA mit reinem Gewissen Nierenpatienten Trockenfutter "verschreiben"!

    Das Renes Viscum ist das Mittel, das Kerstin auch ihrem Merlin gibt. Wie die Eingabe erfolgt, kann ich dir nicht sagen. Aber Kerstin wird es bestimmt noch tun.

    Ich hatte mit der SUC-Therapie Erfolg und hatte von meiner TÄ einen Plan aufgestellt bekommen. Als die Nierenwerte wieder i.O. waren, konnte ich erstmal aufhören. Nach ein paar Monaten wird wieder über mehrere Tage das Mittel verabreicht.
    Du kannst, glaube ich, dich sogar mit der Firma Heel, die die Mittel herstellt, in Verbindung setzen und die geben dir eine Dosierungsanleitung!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.160
    Huhu Alex,
    genau, ich gebe das Renes Viscum Merlin, es ist wirklich ganz unkompliziert und er scheint es komischerweise sogar zu mögen. Jedenfalls gebe ich es täglich seit vier Jahren (oder fünf....müsste mal gucken). Ich kaufe aber die 5 ml-Ampullen für Pferde und ziehe jeden Tag dann mit der Spritze 0,5 ml auf. Ich traue mich einfach nicht, damit aufzuhören, weil Merlins Werte damals ja auch recht schlecht waren Merlin frisst gar kein Trockenfutter.

    Wenn du in Urlaub bist: Du meinst sicher den Monat September, oder? Gibt es bei euch einen mobilen Tierarzt? Hier ist eine ganz nette und ich habe mit ihr ausgemacht, dass meine Katzensitter sie während meines Urlaubs anrufen können und sie ggf. vorbeikommt (auf Rechnung, damit die Katersitter damit gar nichts zu tun haben). Es ist zwar nicht notwendig gewesen, aber ich fühlte mich damit besser und habe den Katzensittern auch gesagt, sie sollen da keine Hemmschwelle haben, sie anzurufen, wenn beispielsweise einer einen Tag schlecht frisst etc. Ich habe halt auch zwei alte Herren Jedenfalls fühlte ich mich damit viel besser! Mein Bruder hat mir auch via Whatsapp ein kleines Video von Merlin und Orko geschickt, das fand ich auch cool

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Guten Morgen,

    Renes Viscum regt ja die Niere an. Was passiert wenn ich Cookie weiterhin etwas eingebe obwohl er es nicht bräuchte?

    Ja natürlich meine ich September .
    Das mit dem Mobilen Tierarzt ist eine Super Idee! Vielen Dank! Ich werde heute gleich bei einer Anrufen und mich schlau machen. Ich wäre ebenfalls sehr beruhigt wenn ich wüsste das der TA in den Startlöchern steht falls irgendwas wäre. Fotos und Videos bekomme ich auch immer .

    Hatte gestern Abend nochmals mit meiner Tierärztin telefoniert wegen den Werten und da er das Trockenfutter nicht (oder kaum) frisst. Wegen den Werten meinte Sie wäre es noch lang keine CNI (dann wären die Phosphat und Kalzium Werte ebenfalls erhöht). Auch ein Urintest müssten wir nicht machen weil er nicht dehydriert ist und keine Anzeichen macht das es ihm schlecht ginge.
    Ich habe irgendwie das Gefühl ich tue zu wenig um dem Katzer zu helfen. Ich besorge mir heute noch Nieren-Nassfutter verschiedener Hersteller im Fachhandel (auch wenn die TA nicht viel davon hält) und gebe ihm weiter das Renes Viscum ein. Das TrFu werde ich Ihm langsam irgedwie untermischen.
    Ich solle bei Futter auch auf einen niedirgen Eiweiß Anteil achten laut TA. Jetzt bin ich bissl verwirrt Eiweiß = Protein und das ist zum Großteil ja Fleisch. Aber Getreide zu füttern macht ja auch keinen Sinn, ausserdem hats ja auch Protein.
    Ich habe gelesen das man bei Nierenkranken Katzen insbesondere auf hochwertiges Protein (=tierisches Protein aus Muskelfasern?) achten soll da dies vom (Fleischfresser)Körper besser aufgenommen wird und wenig Abfallstoffe entstehen.

    Was könnte so hohe Werte denn Auslösen? Kann das auch wegen dem Zahnstein sein den er hatte? Am Futter denke ich liegts nicht da ich ja darauf achte das sie kein (oder kaum) Getreide zu sich nehmen und schon im oberen Preissegment "shoppen" gehe. Kann das rein vom TroFu kommen obwohl beide recht gut trinken und auch pieseln?

    Entschuldigt bitte die viele Fragerei

    Vielen Dank für eure Hilfe!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bauchspeicheldrüsenentzündun g + schlechte Nierenwerte bei 8jährigem Kater
    Von inkognito im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2016, 21:54
  2. Extrem hohe Leber- und Nierenwerte Kater
    Von tomekk00 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 20:22
  3. Schlechte Nierenwerte trotz Premiumfutter !?
    Von Puschlmietze im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 13:48
  4. alter Kater hat schlechte Nierenwerte
    Von Karla1 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 07:52
  5. schlechte Nierenwerte
    Von jenny1405 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2004, 18:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •