Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hund ist plötzlich verändert

  1. #1
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549

    Hund ist plötzlich verändert

    Die letzten Tage wundere ich mich schon ein wenig über meinen Hund. Eine kurze Info vorneweg, ich war bis vor zwei Wochen, einen Monat lang nicht zuhause. Musste während dieser Zeit Herbie bei meinem Schwager lassen. Bevor ich ging, hatte Herbie mitunter schon mal seinen Sturkopf und schaltete die Ohren auf Durchzug. Es war zwar nicht so schlimm, dass er überhaupt nicht hörte, aber man musste ab und zu schon recht energisch werden. Ich weiß nicht, wie sich die Situation während meiner Abwesenheit verhielt, ich denke, jedoch nicht, dass mein Schwager nun groß mit Herbie Gehorsam geübt hätte oder sowas. Er selbst beschwerte sich auch oft, dass Herbie keinen Meter hören würde und er ihn immer wieder anleinen müsste, damit er überhaupt mit ihm ging. Auch andere haben mir das bestätigt, dass Herbie bei ihm kaum reagierte. (Obwohl die zwei sich innig lieben und mein Schwager immer schwor, dass Herbie bei ihm aufs Wort höre)
    Nun denn, fakt ist aber, NACHDEM ich wieder zurück war, erschien mir der Hund wie ausgewechselt. Ich muss ihn nun nicht mehr dreimal rufen, er reagiert oftmals schon nach dem ersten Mal. Er achtet auch viel mehr auf mich, bleibt beim Gassi gehen häufiger stehen und wartet auf mich oder schaut nach mir, auch in der Wohnung folgt er mir überall hin und rollt sich dann zu meinen Füßen zusammen. Selbst wenn wir anderen Hunden begegnen, wo er sich immer noch voll ins Zeug schmeißt und Theater macht - wenn ich einen scharfen Ton anschlage, bremst er sich etwas. Zwar immer noch mit Gemecker seinerseits, aber er hält häufiger Blickkontakt wenn ich ihn anspreche und bleibt auch bei mir statt hinterher zu rennen, was ich als positive Veränderung verbuche.
    Natürlich freue ich mich über diese neue Art der Aufmerksamkeit, wundere mich jedoch darüber und frage mich woher dieser Wandel plötzlich kommt...
    Kann ich darauf hoffen, dass das so bleibt, oder denkt ihr, das ist nur vorübergehend?


    Tiere sind die besseren Menschen

  2. #2
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.474
    Hallo Knubbelnase,

    ich könnte mir vorstellen, dass dein Hund dich im Moment einfach mehr im Auge behält, damit du nicht wieder "verschwindest". Das beobachte ich bei meiner Alina jedes Mal, wenn ich auch nur einen Tag weg war - sie klebt mir an den Hacken Einerseits ist es natürlich schön, wenn dein Hund sich mehr an dir orientiert, andererseits kann das auch in Kontrollverhalten umschlagen, und dann wird es unangenehm. Ich würde dir deshalb raten, das in der Wohnung zu unterbinden und ihn auf seinen Platz zu schicken. Draußen kannst du die erhöhte Aufmerksamkeit ausnutzen, um die Bindung zu stärken, mit ihm zu spielen und zu trainieren.

    Dass er bei deinem Schwager so gar nicht hört, würde ich auch auf mangelnde Bindung schieben. Solange du da warst, war der zwar Kumpel und Spielkamerad, aber kein "Chef" - also warum soll er plötzlich auf ihn hören, wenn du nicht da bist?
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  3. #3
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    An Kontrolle hatte ich auch sofort gedacht, aber inzwischen gibt sich dieses Verhalten allmählich schon wieder. Er dabbelt mir zwar häufiger noch nach. Und legt sich zu mir, aber er trottet dann auch öfter wieder ins Schlafzimmer zurück wo sein Körbchen steht, um sich zurück zu ziehen.
    Mir ist vor allem wichtig, dass er draußen die nötige Bindung zu mir findet. Bin ich mit ihm alleine, ist das überhaupt kein Problem, ist mein Schwager dabei, muss ich schonmal energisch werden, damit er reagiert. Mein Schwager macht sich aber auch gerne einen Scherz draus, den Hund aus der Konzentration zu reissen, indem er ihn zu sich ruft, während ich ihn EIGENTLICH gerade zu mir gerufen habe oder sonst etwas sage.

    Das würde ich im Übrigen auch gerne unterbinden, indem ich die Bindung zu Herbie intensiviere.


    Tiere sind die besseren Menschen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Happy ist plötzlich verändert - Hilfe!
    Von Jessy89 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.08.2008, 19:52
  2. Fellfarbe verändert
    Von Cleo im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 08:57
  3. verändert er sich??
    Von jakiro im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 22:11
  4. Auge ist verändert..
    Von Hai Happen im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 10:07
  5. Nuto!! Mein Hund hat sich verändert!
    Von Moni70 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.03.2003, 13:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •