Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 105

Thema: Verhalten von Katzen in Ausnahmesituationen?

  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853

    Exclamation Verhalten von Katzen in Ausnahmesituationen?

    Liebe Katzenkenner - und versteher!
    (Im Moment zähle ich mich nicht mehr dazu )

    Seit dem 18. Mai ist mein knapp 2-jähriger Hugo verschwunden. Es muss zwischen Mitternacht und 7.00 Uhr passiert sein. 23.30 Uhr kam er noch auf's Sofa und kuschelte mit mir.

    Ein bisschen Vorgeschichte:
    Hugo ist aus dem TH im Alter von ca. 3 Monaten zu uns gekommen. Er war sehr krank und verwahrlost gefunden worden und auch im TH noch nicht richtig gesund. Auf eigene Verantwortung durften wir ihn mitnehmen (Die TH-Chefin und ich kennen uns persönlich, sie vertraut mir) und mit Hilfe meiner wunderbaren TÄ wurde Hugo ein gesunder, kräftiger und allerliebster Kater.

    Meine Wahrnehmung:
    Hugo ist sehr verschmust, aber auch eigenständig. Er liebt es, draußen zu sein, war aber meist in der Nähe bzw. kam auf Rufen.
    Kam ich nach Hause und Hugo kam mir am Tor entgegen, lief er erstmal weg, bis er mich erkannte. Dann war die Freude groß. Ihm Fremden gegenüber ist er auf dem Grundstück recht zutraulich. Außerhalb des Grundstücks läuft er weg. Allerdings habe ich auch beobachtet, dass er sich durchaus auch locken und streicheln lässt.
    Innerhalb der Katzengruppe geht er Streit aus dem Weg. Er fordert aber auch sehr gern das jüngere Fritzchen zum Kampf auf und lebt das richtig aus. Die anderen Kater und Nelly lässt Hugo in Ruhe, gibt aber auch Köpfchen und andere Freundlichkeitsgesten. Mein Haus ist ein "Miezhaus", alle Räume uneingeschränkt zugänglich und katzengerecht ausgestattet, die Terrasse ist "für die Katz", Garten und anschließendes Gelände ebenfalls sehr katzenfreundlich. Also genug Raum und Rückzugsmöglichkeiten vorhanden.
    Eine vielleicht noch wichtige Episode. Hugo ist nicht der allerbeste Kletterer. Er ist, wie auch immer, auf das Grundstück der Nachbarn gelangt. Dieses und meins werden von einem Maschendrahtzaun getrennt. Mein Pummelchen kam nicht mehr in sein Zuhause und machte lautstark auf seine Misere aufmerksam. Mit einem Einkaufskorb, den ich an einen langen Schal hing, konnte ich meinen Süßen "retten".

    Vor ca. 2 Wochen bekam ich über TASSO die Mitteilung, dass Frau M. aus meinem Dorf sich gemeldet hat, weil sie denkt, die Katze, die seit Kurzem auf ihrem Grundstück ist, könnte Hugo sein. Ihr Zuhause liegt am anderen Ende des Ortes, ca. 1-2 km von mir weg. Es muss die Hauptstraße überquert werden und 2 freilaufende (freundliche) Hunde, nebst Katze, leben mit dort.
    Meiner Meinung nach hat Hugo einen hohen Wiedererkennungswert und Frau M. ist sich relativ sicher. "Hugo" ist zu dem Zeitpunkt schon 3x auf einem Flachdach gewesen und hat von dort aus mit der eigenen Katze, die wohl am Küchenfenster innen saß, Kontakt aufgenommen. Kam Frau M. hinzu, um Leckerchen zu geben, verschwand "Hugo" für mehrere Tage.
    Erschwerend kommt hinzu, dass Familie M. ein Grundstück von sage und schreibe 50 000 qm besitzt, herrlich verwildert, mit verfallenen Holzhüttchen, leerstehenden Wohnhäusern, Sträuchern, Bäumen und Gras ohne Ende.....ein Paradies für Katzen, die Hölle für Katzensucher!!! Um es kurz zu machen: Lebendfalle, Thunfisch, Wildtierkamera, mehrmaliges Durchforsten des Geländes einschließlich Rufens und Leckerchentütenraschelns brachten keinen Erfolg.
    Am Sa gab ich Frau M. vergrößerte Fotos von Hugo, die ihn aus verschiedenen Perspektiven zeigen. Frau M. blieb bei ihrer Sicherheit, dass es Hugo ist und meinte, auch ihr Mann hätte das bestätigt. Hoffnung gab mir, dass sie Hugo beschreiben konnte, wie auch ich es tun würde. Und doch bleiben bei mir Zweifel:

    Würde eine Katze, die von kleinauf Menschen kennt, vor diesen wegrennen? Würde mein Hugo nicht laut auf seine Situation aufmerksam machen und Anschluss an Zweibeiner suchen? Kann es sein, dass er den Heimweg nicht mehr findet, weil er gar nicht selbständig dorthin gelangt ist? Lässt sich Hugo auch nicht mit Leckerchen, denen er normalerweise verfallen ist, locken, weil ihn die Situation stresst? Würde Hugo nicht auf meine Stimme reagieren und mir glücklich und erleichtert in die Arme sinken?

    Wie tickt eine Katze in so einer Ausnahmesituation? Wisst ihr was darüber? Bestimmt kann ich viele Eigenschaften, wie ICH sie an Hugo kenne, nun wohl erstmal "vergessen"?
    Besteht, trotz des für mich merkwürdigen Verhaltens, doch die Möglichkeit, dass es sich um MEINEN Hugo handeln kann oder jage ich wie einst Louis de Funes "Fantomas" nach?

    Vielen Dank schon vorab mal für Hinweise, Tipps und Erfahrungsberichte

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  2. #2
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.148
    Liebe Heike

    Ich verfolge diese Geschichte mit und wünsche Dir von Herzen, dass Dein Hugo bald wieder zuhause ist

    Wie Katzen ticken in Ausnahmesituationen kann ich leider nicht beantworten.

    Eine Freundin von mir ist schon jahrelang in einer Rettungshundestaffel tätig und meine eine Nachbarin, mit der ich regelmäßig spazieren gehe, war früher mit ihrer Hündin auch in einer Rettungshundestaffel und hat vermisste Personen gesucht. Es ist die einzige Idee, die ich beitragen kann: Vielleicht kannst Du Dich mit jemandem in Verbindung setzen (in und um Berlin gibt es sicher auch Rettungshundestaffeln) ob die vielleicht eine Idee haben oder jemand sich bereit erklären würde, in seiner Freizeit mit seinem Hund Dir behilflich mal sein.

    Ich weiß natürlich nicht (da bin ich kein Experte) ob ein ausgebildeter Suchhund tatsächlich helfen kann, wenn man keinen konkreten "Duft"/Geruch" ihm unter die Nase halten kann. Nasenmäßig wäre so ein Hund schnell in der Lage ein großes Gebiet zu durchsuchen und "anzeigen". Das wäre das Einzige, was mir in dieser Situation einfällt. Vielleicht hast Du eine nette Staffel in der Nähe und rufst einfach mal dort an.

    Ich drück Dich ganz lieb!

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Huhu Susanne!
    Ganz lieben Dank für dein Schreiben und die Idee, die ich echt gut finde. Tatsächlich habe ich so ähnlich schon ganz am Anfang gedacht. Meine Nachbarn haben einen Jagdhundmischling. Ich habe sie gebeten, bei ihren Runden um den Teich Hunter schnüffeln zu lassen. Der Gedanke dahinter war, dass Hugo vielleicht verletzt ist und sich ins Schilf zurückgezogen hat. Für mich wäre es nicht gut zugänglich gewesen.
    Jetzt habe ich aber mittlerweile nichts mehr, das ausschließlich nach Hugo riecht. Alle Liegeplätze werden von allen Katzen genutzt.
    Aber ich werde trotzdem mal versuchen, Kontakt mit jemandem, der einen ausgebildeten Spürhund hat, aufzunehmen. Wenn dann noch Familie M. einverstanden ist (Himmel, die Nerven dieser netten Leute werden aber arg von mir strapaziert ), wäre das auf jeden Fall einen Versuch wert!

    Danke, Susanne!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Heike
    Ich les hier immer mit und hoff natürlich, dass du deinen Hugobub wieder findest.
    Ich denk, das ist auf alle Fälle dein Hugo auf dem Grundstück.
    Mit Traumakatzen und Scheuchen hab ich Erfahrung...ich würde gerne mal mit dir telefonieren.Bin aber bis morgen noch im Krankenhaus.
    Magst mir deine Telefonnummer per pn mitteilen? Vielleicht schaff ich es morgen abend noch
    Und nein, ich seh da noch lange nicht schwarz für dich und deinen Hugo <3
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  5. #5
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.148
    Ich hab mal ein wenig im Internet gerade geschaut Heike http://www.suchhundeinsatz.de/tiersuche/
    War wohl doch keine gute Idee von mir, bzw. schwer umsetzbar. Schade

    Vielleicht hat ja noch jemand andere Ideen

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Carmelita Beitrag anzeigen
    Ich hab mal ein wenig im Internet gerade geschaut Heike http://www.suchhundeinsatz.de/tiersuche/
    War wohl doch keine gute Idee von mir, bzw. schwer umsetzbar. Schade

    Vielleicht hat ja noch jemand andere Ideen

    Susanne
    Susanne aber trotzdem ist die Seite sehr interessant und zeigt, dass deine Idee völlig berechtigt war. Sonst hätte man ja nichts dazu geschrieben.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Moika Beitrag anzeigen
    Heike
    Ich les hier immer mit und hoff natürlich, dass du deinen Hugobub wieder findest.
    Ich denk, das ist auf alle Fälle dein Hugo auf dem Grundstück.
    Mit Traumakatzen und Scheuchen hab ich Erfahrung...ich würde gerne mal mit dir telefonieren.Bin aber bis morgen noch im Krankenhaus.
    Magst mir deine Telefonnummer per pn mitteilen? Vielleicht schaff ich es morgen abend noch
    Und nein, ich seh da noch lange nicht schwarz für dich und deinen Hugo <3
    Moni vielen Dank! PN ist geschrieben

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  8. #8
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Bis morgen abend dann
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Liebe Heike,
    Es tut mir unendlich leid, dass Dein Hugo im Moment nicht bei Dir ist. Das ist ein Alptraum.
    Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Katze auf dem Grundstück Hugo ist.
    Das Grundstück ist natürlich riesig.
    Ich vermute, dass wenn die Katze auf dem Grundstück Hugo ist, wird er sehr verängstigt sein. Da ist es klar, dass er nicht auf Zurufen. Leckerlierascheln etc. kommt.
    Wie würde Hugo denn reagieren, wenn er einen Suchhund wittert?
    Kannst Du mehrere Lebendfallen organisieren und die Wildtierkamera für eine längere Zeit verwenden?
    Ich denke, gerade wenn es regnet braucht Hugo einem trockenen Platz. Wenn er in eines der leerstehenden Häuser kann oder in der verfallenen Hütte Unterschlupf findet!
    dann ist dort die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass Hugo dort gefangen werden kann.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du Deinen Hugo wieder bekommst.
    Wenn ich in Deiner Nähe wäre, würde ich ein paar Schichten mit "auf die Lauer legen" übernehmen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Liebe Heike,
    Mir spukt da noch was durch den Kopf. Baldriantinktur soll auf Katzen eine unwiderstehliche Anziehungskraft haben und sie soll in einem weiten Umfeld für Katzen bei trockenem Wetter wahrnehmbar sein.
    Ich weiß nicht, ob Dir das weiter hilft?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Cappu Guest
    Hi

    in so einer Situation war ich glücklicherweise nie, aber vielleicht ist mein "erster Gedanke" trotzdem einen Versuch wert: wenn du dich abends oder morgens immer zur selben Zeit in der Dämmerung für einzwei Stunden gemütlich mit einem Buch auf das Grundstück setzen und ihm vorlesen würdest, vielleicht würde er dann Mut fassen können und Kontakt aufnehmen? 50.000qm sind eine Hausnummer, ganz klar. Aber anscheinend streift er umher, die Chance, dass er irgendwann über dich stolpert, wäre also wirklich da.
    Eine Katze aktiv zu finden, die aus Angst nicht gefunden werden will, dürfte im Dickicht dagegen schwierig werden - sie kann einen Meter neben deinen Füßen im Gestrüpp sitzen und komplett den Houdini machen.

    Alles Gute!

  12. #12
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Sabine!
    Schön, dass du dich meldest! Vielen Dank!
    Ich vermute auch, dass Hugo "durch den Wind" ist. Zumal ja noch das Riesenfragezeichen ist, was ihn auf dieses Grundstück getrieben haben könnte! Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass Hugo aus freien Stücken dort ist.
    Ich hatte ein Baldrianstinkekissen an die Lebendfalle gelegt und auch ein von mir getragenes Shirt hinein.
    Frau M. und ich sehen jetzt, so wie sie "Hugo" erlebt hat, eine relativ hohe Chance darin, Futter auf das Fensterbrett am Flachdach zu stellen, dort, wo "Hugo" mit der hauseigenen Katze schäkert. Da haben wir nun auch die Kamera angebracht. Die Lebendfalle hat er komplett ignoriert. Eigentlich denkt Frau M., dass er ganz woanders eine Futterstelle hat. Ich habe im Umkreis Suchzettel in jeden Hausbriefkasten geworfen, aber es kam leider keine weitere Rückmeldung bis jetzt.
    Die Idee mit den Suchhunden, die Susanne hatte, fand ich prima. Aber das, was in dem Link steht, ist natürlich auch nicht zu unterschätzen. Und beim Nachdenken fiel mir ein, dass ich Angst hätte, dass "Hugo" weitergetrieben wird und das Grundstück gänzlich meidet. Denn ich weiß, wie er angesprintet kam, wenn die Besitzer ihre Hunde in der Nähe meines Grundstücks ausführten. Wenn er durch das Gartentor geschossen kam und er in Sicherheit war, war alles wieder gut.

    Au ja, ein Zeltlager wäre toll! So könnte immer mal jemand Nachtwache schieben!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  13. #13
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Hi

    in so einer Situation war ich glücklicherweise nie, aber vielleicht ist mein "erster Gedanke" trotzdem einen Versuch wert: wenn du dich abends oder morgens immer zur selben Zeit in der Dämmerung für einzwei Stunden gemütlich mit einem Buch auf das Grundstück setzen und ihm vorlesen würdest, vielleicht würde er dann Mut fassen können und Kontakt aufnehmen? 50.000qm sind eine Hausnummer, ganz klar. Aber anscheinend streift er umher, die Chance, dass er irgendwann über dich stolpert, wäre also wirklich da.
    Eine Katze aktiv zu finden, die aus Angst nicht gefunden werden will, dürfte im Dickicht dagegen schwierig werden - sie kann einen Meter neben deinen Füßen im Gestrüpp sitzen und komplett den Houdini machen.

    Alles Gute!
    Hallo Cappu!
    Dein "erster Gedanke" ist wirklich gut. Leider ist er für mich schwer umsetzbar. Es wird zur Zeit spät dunkel und ich muss spätestens um 2.00 Uhr aufstehen. In einem Raum funktioniert es prima, durch Vorlesen eine Katze hervorzulocken. Aber in welche Ecke sollte ich mich in dieser "Wildnis" setzen? (ist nicht ironisch gemeint!) Ob es da einen strategisch günstigen Ort gibt? Aber ich werde das auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  14. #14
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.888
    Ich habe es schon gesagt, zur Not müssen wir alle mal zu Heike Düsen und jeder eine Suchschicht übernehmen eine ZP Forum Gemeinschaftsaktion irgendeiner müsste ihn dann alsbald mal sehen, außer Frau M.... Ich wäre wirklich auch froh, wenn ich vor Ort helfen könnte.
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  15. #15
    Cappu Guest
    Anfüttern ist auf jeden Fall immer eine gute Idee

    Ich habe vor dreißig Jahren mal ein paar Wochen lang einer Streunerkatze vorgelesen, die regelmäßig zu uns aufs Grundstück kam und die die Tierschutzfalle zuuu verdächtig fand. Das hat gut geklappt, weil a) die Stimme beruhigend wirkt, b) mensch sich beim Vorlesen selbst entspannt und c) mensch automatisch davon abgehalten wird, katz anzustarren. Irgendwann durfte ich sie dann anfassen und ab da war es nur noch ein kleiner Schritt zum beherzten Zugriff (sie war def. vorher schon einmal zahm und dann aber ausgesetzt worden). Aber ich hatte den Vorteil, dass das Ganze bei mir am Haus stattfand und ich zumindest wusste, wenn sie gerade wieder im Holzschuppen saß.
    Euer Vorteil wäre, dass Hugo dich und deine Stimme gut kennt und mit etwas positivem verbindet. Vielleicht fehlt nur noch ein ganz winziges Bisschen, damit er sich zur Kontaktaufnahme überwinden kann. Bestimmt will er jetzt schon Kontakt, kann ihn aber nicht aufnehmen, weil ihn seine Urinstinkte zur Vorsicht mahnen. Plus vielleicht etwas, das ihn sehr erschreckt hat, was seinen Wildtierschalter zum Einrasten gebracht hat...

    Aber das ist reine Theorie, Anfüttern dagegen ist immer eine gute und vielversprechende Idee

  16. #16
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.110
    Heike

    wichtig ist erstmal zu sehen ob Hugo wirklich dort ist, Heike wenn ich mich richtig erinnere wurde Hugo von Fr. M jetzt 3 bzw 4x gesehen in den mittlerweile 4 Wochen oder ?

    Kameras und Fallen kann man viele dort aufstellen nur sollte wirklich erstmal klar sein das es auch Hugo ist , ansonsten Heike, kann ich auf Deine Fragen leider keine wirklichen Antworten geben ich denk an Dich und Hugo
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  17. #17
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Schneckenzahn Beitrag anzeigen
    Heike

    wichtig ist erstmal zu sehen ob Hugo wirklich dort ist, Heike wenn ich mich richtig erinnere wurde Hugo von Fr. M jetzt 3 bzw 4x gesehen in den mittlerweile 4 Wochen oder ?

    Kameras und Fallen kann man viele dort aufstellen nur sollte wirklich erstmal klar sein das es auch Hugo ist , ansonsten Heike, kann ich auf Deine Fragen leider keine wirklichen Antworten geben ich denk an Dich und Hugo
    Hallo Tina!
    Ganz genau! Zu wissen, ob es wirklich Hugo ist, wäre mir auch das Wichtigste. Ich hatte gehofft, dass die Kamera mir dabei die allergrößte Hilfe sein wird. Denn ICH würde mein Katerchen bestimmt am besten erkennen können. Frau M. ist sich recht sicher, aber es sind eben keine 100%.
    Ja, Tina, es sind 3x in den 4 Wochen gewesen. Der Zeitpunkt, als Frau M. "Hugo" das erste Mal bemerkte, fällt mit seinem Verschwinden zusammen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  18. #18
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.145
    Ja, es ist absolut möglich und sogar sehr wahrscheinlich, dass er sich trotzdem er ein Menschenkater ist in dieser für ihn Angstmachenden Situation versteckt und flüchtet - sowohl vor fremden Menschen, als auch vor dir.

    Kleine Geschichte von meiner Chiara: Chiara wurde in Wohnunghaltung als Ups-Wurf geboren, war also nie wild und immer in Menschenhand. Sie ist super verschmust, bei fremden Menschen vorsichtig, aber wenn wir dabei sind bzw. auf unserem Grundstück schmeißt sie sich jedem sofort an den Hals. Sie hält sich immer in Rufnähe auf, geht nie weit weg. Als sie 6 Monate alt war ging sie eines abends raus und kam nicht wieder. Dank ihres Halsbandes bekam ich auf meine Zettel hin regelmäßig Sichtungen genannt - und die belegten, dass sie sich straight immer weiter von zu Hause entfernte. Alle Leute die sie sahen berichteten, dass sie zwar die Nähe der Menschen suchte, sich aber nicht anfassen ließ und weglief wenn man es versuchte. Gefunden wurde sie im mehrere Kilometer entfernten Nachbardorf an einer großen Hauptkreuzung, sie hatte diverse Wunden (Biß, Stacheldraht und wunde Krallen/Zehen vom Asphalt), war fiebrig und ausgehungert. Sie hatte sich in einer Hofecke wo sie nicht weiter kam hingehockt und geweint, ließ sich aber nicht anfassen, sie mußten sie durch in die Ecke drängen einfangen und festhalten um ihren Halsbandanhänger auslesen zu können.
    Ich bin mir sicher, dass sie durch irgendwas weiter gelaufen ist, als sie sich auskannte (z.B. vom Hund gejagt) und dann nicht mehr zurückgefunden hat. Und statt eben zu einem Menschen hinzugehen und um Hilfe zu bitten hat sie Angst gehabt und ist zwar immer zu den Menschen hin die sie hörte in der Hoffnung auf Hilfe, dann aber im letzten Augenblick siegte dann doch die Angst. Auch mich erkannte sie nicht sofort und wollte vor mir fliehen, als ich sie in die Box setzen wollte. Erst als sie wieder zu Hause war, war sie wieder zutraulich und verschmust wie immer.

    Zweite Geschichte: eine Bekannte von mir hat 2 ältere Katzen (10 +) , der Kater stammt aus dem TH und war wohl von klein auf in Menschenhand, die Kätzin stammt aus Spanien und ist dort im Alter von 3 Monaten von der Straße geholt worden. Sie waren Zeit ihres Lebens Wohnungkatzen mit Balkon. Dann zog sie um in ein EFH und gewährte den alten Mietzen leider zu früh Freigang. Beide kamen von ihrem 2. Ausflug nicht zurück. Den Kater fand sie 2 Wochen später eine Straßenecke entfernt, er hockte dort auf der Mauer und ließ sich anstandslos einsammeln. Die Kätzin blieb verschwunden. Nach 6 Wochen tauchte sie an einer etwas weiter entfernten Futterstelle für Wildchen auf. Sie benahm sich wie ein Wildchen, flüchtete vor der Besitzerin genauso wie vor allen anderen Menschen. Sie wurde dann mit einer Falle eingefangen. Kaum zu Hause angekommen war sie wie immer.

    Heißt: In Ausnahmesituationen gilt bei Katzen durchaus erstmal nur der Fluchtinstinkt und sie reagieren wie eine scheue/wilde Katze. Um so mehr gilt das, wenn Katze in ihrer Prägezeit (also in den ersten Wochen) keine oder schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Diese Erfahrungen werden dann durch die Jahre zwar in einer Schublade ganz nach unten weggepackt, werden aber dann in solchen Ausnahmesituationen wieder vorgeholt und Katz benimmt sich dann wie damals und packt die guten Menschenerfahrungen erstmal wieder weg. Sobald sie in vertrautem Bereich sind, werden die Schubladen wieder gewechselt.

    Heißt: bei entlaufenen Katzen immer damit rechnen, dass sich die Mietz nicht wie gewohnt verhält, sondern einen als fremden ansieht und sich wie ein Wildchen verhält - (und heißt auch im Umkehrschluß: nicht jede Katze die sich wie ein Wildchen verhält ist auch eins - es kann auch ne entlaufene Menschenkatze sein, die nur im Überlebens-Angstmodus läuft)

    Ich drück die Daumen, dass er es ist und du ihn bald wieder hast.

    Ich würde übrigens nicht auf dem Fensterbrett füttern, sondern Futter unter das besagte Fenster stellen - auf dem Fensterbrett könnte er es eventuell nicht bemerken. Ansonsten wrde ich aktuell nichts machen, sondern das Wichtigste ist das konsequente Anfüttern. Hat er die Futterstelle angenommen ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ihr ich gefangen kriegt.
    Mach dich mal in der Umgebung schlau, ob es eventuell irgendwo ne Wildenfutterstelle oder auch gefütterte Hofkatzen gibt, vielleicht hat er sich da mit integriert

  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Wow, Miriam, das ist ja großartig von dir und wahnsinnig interessant! Vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Erklärung.
    Das wird mir sehr helfen!
    Eine direkte Wildfutterstelle gibt's hier nicht. Aber es soll angeblich jemanden in der Nachbarschaft von Frau W. geben, die Futter draußen stehen hat.

    Das Flachdach, auf dem Hugo mehrmals zu sehen war, geht irgendwie in das Fensterbrett über. Dieses ist recht tief, so dass eine Katze bequem futtern, ausruhen und flirten kann.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  20. #20
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.145
    Okay, dann sollte am besten auf dem Flachdach Futter stehen

  21. #21
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    selbst bei hunden ist das ein häufig zu beobachtendes verhalten: entlaufene hunde geraten in panik und auch wenn sie die nähe des menschen suchen, ist es nicht möglich, sie einzufangen.
    es ist, als würden sie verwildern, vielleicht ist das ein überlebensmechanismus.
    ich hatte den fall ja erst vor kurzem und auch schon mehrfach, wo ich nach hundesichtungen wirklich viel energie aufwenden musste.
    wenn man erst mal wieder "die hand drauf" hatte, wird meistens in sekundebruchteilen ein normaler hund wieder draus, der kleine genosse von letztens ja auch. ihn konnte ich mithilfe meiner mädels überlisten, kleiner macho eben als er hilde am hintern klebte, war er abgelenkt
    vor einiger zeit habe ich mal ein kleine maus eingefangen (vermutlich aus einem auto entsorgt), die hielt sich in der nähe eines großmarktes auf, fraß da, war aber extrem mißtrauisch. wir haben zwei wochen gebraucht, sie zu fangen, da sie auch nicht auf meine hunde reagiert hat. und kaum hatte ich sie aus der falle, kuschelte sich die hundemaus in meinen arm, leckte mir das gesicht ab und am nächsten tag ließ ich sie ohne leine beim spaziergang, weil sie so extrem fixiert war.
    selbst bei meinem eigenen hund ist mir das einmal passiert: wir fuhren mit dem auto einer freundin, er saß offen im kofferraum mit zwei anderen hunden seiner meute. das muss ihn irgendwie erschreckt haben, weil bei mir sitzen die hunde zusammen in der faltbox und nicht frei und klausi liebt die box. ich hatte ihn zu den zeitpunkt etwa 6 monate - er war ein extremer angsthund, aber das schlimmste schien vorrüber: wir kamen also auf einem parkplatz an, ich ließ die hunde raus hüpfen, das ganze war einsam und nicht an der straße, die sollten einfach noch mal pfote heben, weil wir zu einem konzert wollten. ich gebe zu, ich habe auf klausi gar nicht geachtet, er ist ein sehr braver hund. wenig jagdtrieb und er hält eigentlich immer blickkontakt. kein hund mit einem eignen kopf. aber plötzlich war er weg...vom parkplatz aus führte ein steiler pfad zu einer burg - fußgänger sagten mir, dass er dort vor und zurücklaufen würde. er kam auch immer runter, auch bis ganz in meine nähe, nur sobald ich ein bewegung in richtung seines halsbandes machte, war er wieder fort. das ging so mehrere stunden, er nahm auch kontakt auf mit seinen mithunden, aber ich kam nicht an ihn ran. er hat sogar mit gaaaanz langem hals leckerlie genommen - aber er ist ein kleiner schneidiger ratero mallorquin und war damals noch keine zwei jahre und damit viel zu schnell für mich ....einmal war er schließlich unkonzentriert und es gelang mir, ihn mit dem knie an einem auto einzukeilen (dabei hat er dann auch versucht zu schnappen in mein knie - etwas das mir an ihm bis dato auch unbekannt war) und dann fix die leine dran zu machen: und sofort konnte ich ihn wieder anfassen und es war, als wäre nix geschehen, als wären die vier stunden nie passiert...

  22. #22
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    ach so, natürlich ganz vergessen: ich drücke ganz dolle die daumen, dass du deinen hugo bal wieder hast!
    aber außer über ein geduldiges anfüttern...wenn es kälter wird, wird der druck bestimmt größer, vielleicht regt sich in seinem hinterstübchen dann auch irgendwas...
    weißt du irgendwas über seine vergangenheit vor dem th? ist er ein draußen-geborener?

  23. #23
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Hallo Bettina!
    Danke auch für deinen Erfahrungsbericht und natürlich auch für die gedrückten Daumen. Ist schon beeindruckend, wie die Reaktion der Tiere in solchen Situationen ist.
    Hugo war erst wenige Wochen alt, als er gefunden wurde . Dem Tod näher als dem Leben. Er wurde von allen Seiten prima aufgepäppelt und zwischen ihn und mich passte kein Blatt Papier mehr.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Liebe Heike,

    Kannst Du dort, wo Hugo? gesichtet wurde eine Katzenfalle aufstellen? Die würde ich nicht scharf machen und darin anfüttern.
    Auch wenn das jetzt kalt klingt, es ist egal, ob es Hugo ist oder eine andere Katze. Mehr als unter Umständen eine fremde Katze zu füttern kannst Du nicht.
    Und wenn dann regelmäßig jemand zum fressen kommt, kannst Du anfangen die Falle scharf zu machen. Wenn es nicht Hugo ist, den Du dann fängst, sitzt halt eine fremde Katze eine Zeit lang in der Falle.

    "Hugo, Du hast die grenzenlose Freiheit jetzt lange genug genossen und bestimmt auch seine Schattenseiten kennengelernt. Ab jetzt, mach es Deiner Dosine nicht so schwer!"
    Admiral Nina gibt Dir aus dem Regenbogenland den Befehl auf das Traumschiff zu Kapt´n Heike zurück zu kehren.

    Heike, wir drücken alles, was zu drücken geht zu allen Zeiten, dass Du Hugo schnell wieder bei Dir hast.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  25. #25
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Sabine , diese tolle Idee hatte mir auch Tina mitgegeben.
    Vor 2 Wochen hatte ich mir eine Falle im TH ausgeborgt. Ich hatte mir tatsächlich viel davon versprochen. Nur leider spielte "der große Unbekannte" nicht mit. Das Futter blieb gänzlich unberührt und auch die Kamera zeigte keine Katze.
    Nun war "Hugo" schon etliche Tage nicht mehr zu sehen und meine Hoffnung beginnt nun wieder zu schwinden.....

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  26. #26
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    nein, musst du nicht sein hoffnungslos: wie du schreibst, ist das grundstück ja sehr sehr groß und verwildert und auch das nahrunsangebot groß.
    eine katze in so einem paradiesischem umfeld - wenn da nicht noch 50 andere katzen leben - ist zu der jahreszeit nicht auf fütterung angewiesen. es gibt von allem genug: mäuse...und wie du ja weißt, fressen sie auch gern insekten...
    der standort für eine anfütterung muss dann schon gut sein, aus meiner erfahrung kann ich nur sagen, dass auch wilde katzen am liebsten IN gebäuden speisen und sei es schuppen oder ruine. das flachdach halte ich für eine anfütterung vermutlich nicht für ideal (so wie ich mir das jetzt vorm inneren auge vorstelle) - vermutlich hat er da nur kontakt gesucht zu mensch oder katze.
    meine wilde sara kommt derzeit auch nur max. 1x am tag, viele tage auch gar nicht - und wir haben eines gesicherte freß-freundschaft. die ist satt und faul, das gras ist sehr hoch, es war sehr heiß...der fallen die grillen und vogelbabies ins maul...
    wenn er dort ist, wird er vermutlich dort bleiben, dann ist er ja auch schon wochen da. dann wird er sich auch wieder blicken lassen.

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Wieviel leerstehende Wohnhäuser stehen denn da? Kommt da eine Katze rein?
    Wieviel Hüttchen sind denn da?
    Ich denke Hugo braucht einen trockenen, geschützten Platz. Wenn er da auf dem Grundstück ist, wird er einen oder mehrere feste Plätze haben.
    Für mich ist kein Grund ersichtlich, weshalb Hugo das Grundstück verlassen sollte.
    Er hat dort alles was er zum Überleben braucht.
    Gib die Hoffnung nicht auf.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.121
    Vielleicht hat Hugo eine neue Möglichkeit gefunden die Katzendame zu sehen - ohne Beobachtung von den Besitzern oder der Kamera.
    Wenn er ein gutes Plätzchen dort für sich gefunden hat wird er nicht weiter wandern.

    Vom KNW hat mal eine Forine Ihren Kater über ein Jahr lang "gesucht" und vermisst.
    Als er weggelaufen ist waren sie gerade umgezogen und er hat sich erschreckt und ist weggelaufen.
    Er war gar nicht so weit entfernt in einer leerstehenden Scheune.
    Die Nachbarn (der Scheune) haben ihn zum Tierarzt gebracht als sie das Gefühl hatten er ist krank.
    So kam er zurück.

    Du hast eine Idee wo in etwa sich Hugo aufhält und musst nicht in alle Himmelsrichtungen suchen - das ist schon mal viel wert!
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  29. #29
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich eure Posts lese, um mir wieder ein Quentchen Zuversicht zuzufächeln.
    Es wird wohl noch lange eine Nervenzerreißprobe bleiben.
    Nächste Woche habe ich einen chirurgischen Eingriff an meiner Zehe. Ich hoffe, dass ich trotzdem krauchen kann und will die Gelegenheit nutzen, auch im Dunkeln wieder durchs Dorf zu ziehen.
    Gestern habe ich einen 10 kg-Sack Trofu bei Z+ bestellt. Der sollte erstmal ein paar Tage reichen zum Anfüttern.

    Sollte sich nun endlich was (hoffentlich Positives !!!!) ergeben, posaune ich das natürlich sofort hier aus.
    Ich danke euch allen ganz herzlich für eure wirklich tollen Informationen und Erfahrungen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  30. #30
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.824
    Ich lese mit und drück ständig die Daumen...mehr kann ich nicht tun ganz feste

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Liebe Heike,

    das klingt sehr unangenehm! Ich hoffe, dass Du überhaupt ohne Krücken laufen kannst. Gute Besserung

    Inzwischen habe ich mich in anderer Richtung z
    Kundig gemacht. Baldrian wirkt flüssig geruchlich stärker als die Kisselchen?

    Daumen und alles was zu drücken geht, sind weiter gedrückt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Anja, Sabine

    Ich habe mir überlegt, Frau M. nochmals zu bitten, eine Lebendfalle aufstellen zu dürfen. Diese denke ich mir an der "Aufstiegshilfe" zum Flachdach recht günstig. Sabine, ich will mir diese Tinktur tatsächlich bestellen und auf ein Kissen platzieren. Danke für den Tipp! Die Futterschale am Fensterbrett / Flachdach kann ja bleiben. Die Kamera hat den Aufstieg "im Blick" und dann auch die Falle.
    Hoffentlich geht es meinem Pummelchen gut. (Bestimmt ist es gar keins mehr! ) Hoffentlich lebt Hugo noch! !!! Mir geht so Vieles durch den Kopf. Ich hab auch schrecklich Angst, zu spät zu kommen und fühle mich, als würde ich ihn in seiner Not im Stich lassen.
    Vielen Dank auch für deine Genesungswünsche, Sabine!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  33. #33
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.552
    ich drücke die daumen ganz dolle!!! (auch für deinen zeh )

  34. #34
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Liebe Heike,
    ich kann zum Thema gar nichts beitragen, aber ich hoffe und bange mit Dir, und alle Daumen und Pfoten sind hier ganz fest gedrückt, dass Du Deinen Hugo bald wieder hast. Es ist ja echt ein Geduldsspiel, aber die Idee, nochmal eine Lebendfalle aufzustellen, finde ich super, und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich Deine Geduld und Dein Engagement bald auszahlen wird. Dir wünsche ich gute Besserung.
    LG Ally

  35. #35
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Ally Beitrag anzeigen
    Liebe Heike,
    ich kann zum Thema gar nichts beitragen, aber ich hoffe und bange mit Dir, und alle Daumen und Pfoten sind hier ganz fest gedrückt, dass Du Deinen Hugo bald wieder hast. Es ist ja echt ein Geduldsspiel, aber die Idee, nochmal eine Lebendfalle aufzustellen, finde ich super, und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich Deine Geduld und Dein Engagement bald auszahlen wird. Dir wünsche ich gute Besserung.
    LG Ally
    Ganz lieben Dank, Ally. Ich kann jeden gedrückten Daumen gut gebrauchen!
    Und noch mehr endlich mal ein Lebenszeichen!!!!!!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Gibt es noch ein oder zwei zusätzliche Plätze an denen Du mit Futter gefüllte Lebendfallen aufstellen kannst?

    Verliere bitte die Hoffnung nicht. Minka, die Katze meiner Schwägerin war 9 Monate verschwunden und dann stand sie wieder vor der Türe.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Hallo Sabine
    Ich habe im Moment nur eine Falle. Erschwerend kommt die Größe des Areals hinzu. Ich möchte Frau M., die nicht mehr die Jüngste und nicht besonders gut zu Fuß ist, nicht zumuten, durch die "Wildnis" (muss man sich wirklich so vorstellen) zu hirschen und die Fallen zu überwachen. Außerdem ist sie leider eh schon nicht richtig für die Falle zu begeistern. Ich muss morgen mit Engelszungen reden und ihr meinen Plan schmackhaft machen.
    Da "Hugo" 3x auf dem Flachdach gesehen wurde, halte ich diese Stelle für recht gut. Die Falle will ich nun unten an den Stamm stellen, der zum Dach hinaufführt. Auf dem Dach/ Fensterbrett steht dann noch ein Näpfchen.
    Es ist auch noch ein Problem, dass die 2 Haus-Hunde auf dem Grundstück frei rumlaufen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  38. #38
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.121
    Heike hast Du mit Moni telefoniert?
    Ich von Fallen gehört die "bei Fang" so was wie ne Nachricht auf dem Handy auslösen ...
    Moni weiss da vielleicht mehr.
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  39. #39
    Registriert seit
    28.06.2017
    Beiträge
    70
    Gibt es was neues?

  40. #40
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.853
    Zitat Zitat von Toba Beitrag anzeigen
    Gibt es was neues?
    Guten Morgen!
    Leider nicht. ... aber ich werde weiterhin zu Fuß, per Fahrrad oder Auto mit "Suchscheinwerfern" alles abfahren.
    Sollte sich bis zum Herbst nichts Positives ergeben, starte ich nochmal eine Suchzettel-Aktion.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzen verhalten nach OP
    Von Claire Jane im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 16:26
  2. Frage zum Saubermach-Verhalten bei Katzen
    Von Grumbeerknoddel im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 18:02
  3. Austausch über besonderes Verhalten von Katzen
    Von Sinais im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 08:32
  4. verhalten bei fremden katzen!
    Von Cheyenne_Sheela im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2003, 08:41
  5. Wie verhalten sich meine Katzen, wenn ich im Urlaub bin??
    Von NetteHexe im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2002, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •