Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 121 bis 154 von 154

Thema: Emilia - der schwierige Weg in ein neues Leben

  1. #121
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Bei den Mädels ist derzeit ordentlich was los. Es wird doch ganz gut gefaucht, vor allem vom Bonnie, die dann Lucy gleich mal mit anfaucht, wenn ihr danach ist. Aber trotzdem läuft alles soweit friedlich und auf Distanz ab, und auch wenn Bonnie faucht, so geht sie ja doch immer wieder hoch, um nach Emilia zu schauen, ist also bei aller Vorsicht auch sehr neugierig.

    Emilia ist momentan nachts sehr aktiv (Bonnie und Lucy schlafen dann aber und bekommen davon nichts mit), außerdem sitzt sie wieder verstärkt im Schlafzimmer auf der Fensterbank mit Blick in den Garten. Und es gibt weitere Fortschritte:

    Zweimal ist es nun schon passiert, dass sie nicht sofort in ihre Tonne gerannt ist, als ich oben war. Beide Male war der Kontakt zu Bonnie offenbar für sie wichtiger als der Schutz vor mir. Nach ner Weile hat sie dann zwar Angst vor der eigenen Courage und verschwindet doch wieder, aber ich habe sie nun schon mehrfach "live" zu Gesicht bekommen, was mich wirklich sehr freut.
    Und sie läuft oben inzwischen auch rum, wenn wir unten in der Küche sind, reden und Lärm mit dem Geschirr machen. Das sind für sie offenbar keine angsteinflößenden Geräusche mehr.

    Heute morgen meinte ich noch, ich bin gespannt, wann wir das erste Mal aufwachen, und sie liegt am Fußende des Bettes ;-). Okay, das kann noch ein paar Jahre dauern, aber wir sind ja geduldige Menschen. Ich freue mich über jeden Mini-Schritt, den die kleien Maus macht bei uns.

  2. #122
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Ally

    Sag sowas nicht , das kann sich schnell ändern

    Eigentlich wollte ich Jelko von Miriam, aber er war dann schon vergeben
    Dann tauchte ein Tiger auf (Ostern 2016)
    nicht grad mein Wunschkater, wollte lieber etwas Großpfotiges
    Aber man bemüht sich ja doch
    Im Oktober konnte ich ihn einfangen und zum Kastrieren bringen
    Ende des Jahres war er zwar schon im Treppenhaus zum Essen, aber von anfassen keine Spur
    am 1.1 zog Felicia ein und kurz drauf auch der kleine Tiger
    Anfassen

    Steffi hat immer gesagt, irgendwann kannst du ihn kraulen
    Im Forum hat er nämlich seinen eigenen Fanclub, der ihn auch auf Filou getauft hat

    Jetzt kommt das

    https://photos.google.com/share/AF1Q...JHelpBWV83bEJ3

    Steffi triumphiert und sagt ganz frech, ich habs dir gleich gesagt

    Emilia wird dir bestimmt auch mal beim Aufwachen in die Augen schaun . Ganz fest dran glaub
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  3. #123
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Für meinen Bazi war er ein absolutes rotes Tuch und er hat vielleicht gesungen
    Jetzt können sie sogar im Abstand von 50cm nebeneinander essen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  4. #124
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Zitat Zitat von foisseur Beitrag anzeigen
    Ally

    Sag sowas nicht , das kann sich schnell ändern

    Eigentlich wollte ich Jelko von Miriam, aber er war dann schon vergeben
    Dann tauchte ein Tiger auf (Ostern 2016)
    nicht grad mein Wunschkater, wollte lieber etwas Großpfotiges
    Aber man bemüht sich ja doch
    Im Oktober konnte ich ihn einfangen und zum Kastrieren bringen
    Ende des Jahres war er zwar schon im Treppenhaus zum Essen, aber von anfassen keine Spur
    am 1.1 zog Felicia ein und kurz drauf auch der kleine Tiger
    Anfassen

    Steffi hat immer gesagt, irgendwann kannst du ihn kraulen
    Im Forum hat er nämlich seinen eigenen Fanclub, der ihn auch auf Filou getauft hat

    Jetzt kommt das

    https://photos.google.com/share/AF1Q...JHelpBWV83bEJ3

    Steffi triumphiert und sagt ganz frech, ich habs dir gleich gesagt

    Emilia wird dir bestimmt auch mal beim Aufwachen in die Augen schaun . Ganz fest dran glaub
    Ach, ist das schön anzuschauen, Angelika, das ist ja ein süßer Film. Du hast da sowieso eine sehr hübsche Bande, muss ich ja mal sagen :-).
    Ob Emilia sich jemals so anfassen lassen wird? Wer weiß, wir erwarten es nicht und lassen uns gern eines Besseren belehren. Vielleicht hat Steffi bei
    uns ja auch Recht. Überrascht hat Emilia uns ja jetzt schon mit ihrer neugierigen Art.

    LG Ally

  5. #125
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Zitat Zitat von foisseur Beitrag anzeigen
    Ally

    Sag sowas nicht , das kann sich schnell ändern

    Eigentlich wollte ich Jelko von Miriam, aber er war dann schon vergeben
    Dann tauchte ein Tiger auf (Ostern 2016)
    nicht grad mein Wunschkater, wollte lieber etwas Großpfotiges
    Aber man bemüht sich ja doch
    Im Oktober konnte ich ihn einfangen und zum Kastrieren bringen
    Ende des Jahres war er zwar schon im Treppenhaus zum Essen, aber von anfassen keine Spur
    am 1.1 zog Felicia ein und kurz drauf auch der kleine Tiger
    Anfassen

    Steffi hat immer gesagt, irgendwann kannst du ihn kraulen
    Im Forum hat er nämlich seinen eigenen Fanclub, der ihn auch auf Filou getauft hat

    Jetzt kommt das

    https://photos.google.com/share/AF1Q...JHelpBWV83bEJ3

    Steffi triumphiert und sagt ganz frech, ich habs dir gleich gesagt

    Emilia wird dir bestimmt auch mal beim Aufwachen in die Augen schaun . Ganz fest dran glaub
    tüdeldüüü
    ich freu mich einfach nur für klein Filou und für euch....
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  6. #126
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Also, Wochenende ist ja Emilias Sache nicht... Sowohl Samstag als auch gestern haben weder wir noch Bonnie und Lucy sie auch nur einmal zu Gesicht bekommen. Dabei waren die beiden Mädels jeden Tag mehrfach oben und haben brav auf das Erscheinen ihrer Eminenz gewartet, teilweise fast ne halbe Stunde, ganz brav im Flur, leider vergeblich. Nachts dagegen war sie wieder munter unterwegs, aber da schlafen meine Mädels, wie es sich gehört. Schlechtes Timing irgendwie.

    Heute früh jedoch kam es zu einer erneuten Begegnung, und zwar mit allen dreien. Bonnie konnte man allerdings nur hören, während Lucy und Emilia sich wieder ganz brav angeschnuppert und Nasi-Nasi gemacht haben. Man sieht auch an der Art, wie die beiden in Emilias Räume gehen, den Unterschied ganz enorm. Bonnie läuft in Zeitlupe, leicht geduckt und immer in Alarmbereitschaft, während Lucy schon ganz entspannt einfach reinkommt und sich umschaut, ob Emilia irgendwo ist. Wenn sie dann da ist, ist Lucy zwar auch noch sehr zögerlich, aber von ihrer Seite gibt es kein Gefauche und nichts. Ich bin ganz stolz auf sie.

    Heute Nacht war Emilia zweimal kurz unten, leider kann ich nicht sagen, wo genau, die Komplettüberwachung des Hause haben wir noch nicht hinbekommen.

    Aber man merkt schon, dass ihr unsere dauerhafte Anwesenheit nicht geheuer ist, sie freut sich wahrscheinlich immer sehr, wenn wir arbeiten sind. Jetzt liegt sie schon seit 3 Stunden ganz relaxt auf einem Stuhl im Flur.

    Alles in allem also keine großen Fortschritte, aber ich habe trotzdem den Eindruck, dass Emilia recht zufrieden ist mit ihrer derzeitigen Wohnsituation, also sind wir es auch

  7. #127
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Dieses Wochenende gab es einen ziemlichen Rückschlag.

    Ich habe im Flur oben einen Kalender hängen an einem Tesa Powerstrip Haken. Der hat sich gestern früh gelöst, und der Kalender ist runter geknallt. Das war so laut, dass wir unten davon wach geworden sind. Emilia hat sich unterm Bett verkrochen - den ganzen Tag. Heute Nacht war sie auch immer nur ganz kurz und geduckt unterwegs. Heute hat sie ein paar kurze Ausflüge gemacht, getrunken und gefressen, aber danach geht es immer wieder zurück unters Bett.

    Schon heftig, was solch eine Kleinigkeit in der Maus auslöst :-(

    Na ja, Kalender ist jetzt weg, und spätestens ab morgen hat sie dann ja auch wieder ihre Ruhe... trotzdem natürlich schade.

    Dabei hatte ich gerade am Freitag gedacht, wir wären einen Schritt weiter, denn sie ist in meiner Anwesenheit aus der Kratztonne rausgekommen, um Lucy kurz zu begrüßen - danach aber ganz schnell wieder rein. Ich glaube, da haben wir uns beide etwas über ihren Mut erschrocken ;-)
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  8. #128
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Ohje armes mausele.. .
    Aber das gehört leider dazu. Ich weiß nicht, wie oft sich Honey über irgendwas erschreckt hat. Passiert auch heute noch, nur mit viel weniger Nachwehen
    Ich habe sie ja von Anfang an abgeschirmt, geschont und in Watte gepackt, NG angefaucht wenn er zu laut war, dass er nur noch die Augen gerollt hat .... Und doch, irgendwas passiert irgendwann immer dass sie sich erschrecken.
    Für mich grade am Anfang auch immer eine Katastrophe gewesen, aber sie steckte das gut weg. Mit der Zeit immer mehr und immer besser. Und heute gehören gewisse Geräusche eben zum Leben dazu. Ich lache manchmal, weil bestimmtes sie nicht mal mehr hoch gucken lässt wenn sie schläft.... Früher war das ein Grund für einen kompletten Tag auf dem Büro Stuhl!
    Ally, mach dir nicht zu viele Gedanken deswegen. Wird schon wieder
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  9. #129
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    das ist natürlich blöd - aber wenn es der kalender nicht gewesen wäre, wäre es irgendwas anderes gewesen, so ist leben....
    abr es ist natürlich auch lernprozeß für emilia....
    wie sagt man immer so schön: zwei schritte vor und einer zurück.

  10. #130
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Klar, Ihr habt ja Recht. Mein NG (haha, musste erst mal googlen, was das heißt, ich grinse immer noch...) meinte auch, sie muss es halt lernen, mit den Alltagsgeräuschen zu leben.
    Der Kalender war natürlich trotzdem doof. Und irgendwie scheint derzeit nun das Bett ihr Rückzugsort zu sein, und nicht mehr die Kratztonne.
    Aber inzwischen ist sie wieder relaxt, soweit wir das beurteilen können.

    Ich konnte mit der Überwachungkamera ein paar Schnappschüsse beim Essen machen, ich hoffe, es funzt mit dem Hochladen:



    LG Ally

    - Bildqualität ist leider nicht ideal...

  11. #131
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Das letzte Wochenende war schon wieder doof... vielleicht sollten wir ausziehen? NG hatte ein paar Tage frei, und das war der Maus wohl einfach zu viel, jedenfalls hat sie aufs Bett gekotet . NG war an dem Tag öfter mal oben am Computer, wahrscheinlich hatte sie dadurch zu viel Angst, das Zimmer zu wechseln, und das KaKlo war halt woanders. Aber NG hat alles ganz brav sauber gemacht und meinte noch (weil sie am Tag zuvor keinen Kot abgesetzt hatte): Immerhin hat sie keine Verstopfung, das ist doch gut. Wie schön, dass wir so pragmatisch veranlagt sind.

    Jedenfalls gefiel es mir nicht, dass sie sich wieder so arg unterm Bett verkrochen hat, und da habe ich am Wochenende alle Bettkästen, zwischen denen sie sich verkriechen konnte, in ein anderes Zimmer gebracht. Sie kann sich immer noch unterm Bett verstecken, aber nicht mehr so, dass sie wie vom Erdboden verschluckt ist. Findet sie natürlich nicht gut, und jetzt geht sie kaum noch ins Schlafzimmer, sondern hat stattdessen die Kratztonne wiederentdeckt.

    Gestern früh dann großer Schock: Sie ist weg! Nicht in der Tonne, nicht im Schlafzimmer... irgendwo musste sie aber ja sein, und ich konnte mir kaum vorstellen, dass sie nach unten gegangen und womöglich durch die Katzenklappe rausspaziert ist. Kameras hatte ich leider ungünstig platziert, so dass ich nur wusste, dass sie Richtung Flur raus war. Gestern war ich somit andauernd online, um zu schauen, ob sie wieder auftaucht, und gegen 10 Uhr war sie plötzlich wieder da. Inzwischen haben wir ihr neues Versteck gefunden: Schuhschrank im Flur, puh... na ja, wer's mag...

    Heute ist sie munter und vergnügt, und war schon ein paar mal fast unten. Für den letzten Rest fehlt wohl noch der Mut, aber dafür habe ich endlich mal ein hübsches Foto (Schnappschuss der Überwachungskamera, natürlich stand ich ihr nicht gegenüber).

    Es sind also weiterhin immer zwei Schritte vor und einer zurück, manchmal auch zwei zurück...



    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  12. #132
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ich finds erstaunlich, dass sie sich letztlich so schwer tut - die wirklich wilde sara lag ja schon nach wenigen tagen wie graf großkotz mitten im wohnzimmer (na ja, vielleicht nicht ganz mittig, aber doch entspannt aufm fensterbrett oder unterm blumenschrank oder unterm stuhl) - also ohne großartige deckung und verschanzung - man durfte sich halt nur nicht in beziehung setzen zu ihr.
    aber die sonstige umwelt, auch hunde und katzen waren ja gar kein problem für sie, nur menschen eben....sie war auch völlig krach- und staubsaugerrestistent und besuch hat sie jetzt auch nicht weiter erschüttert, solang die distanz gewahrt war.
    sara ist übrigens seit mittwoch letzter woche verschollen....
    emilia scheint wirklich ein sehr vorsichtiges und sehr schreckhaftes naturell zu haben...

  13. #133
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Carlo das tut mir sehr leid aber vielleicht kommt sie nach einem ausgedehnten Streifzug wieder nach Hause?!

    Ally... ich habe immer wieder De-Ja-Vues wenn ich deine Berichte lese. Erinnert ihr euch? Ich habe Honey nach 1-2 Wochen auch gesucht wie ne Blöde....den gesamten Tag! und ich hatte keine Kamera! Und dann saß sie hinterm Vorhang
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  14. #134
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    @Bettina - mich erstaunt es eigentlich nicht besonders. Ich denke auch, dass Sara und Emilia zwei komplett unterschiedliche Charaktere sind. Emilia wird wahrscheinlich schon Menschenkontakt gehabt haben, aber nur negativen. Da ist es für mich nicht verwunderlich, dass sie uns nicht traut. Ich bin einfach froh, dass sie im Allgemeinen munter und neugierig ist, dass sie gut frisst und insgesamt den Eindruck macht, dass sie schmerzfrei durch ihr Minirevier streifen kann. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Nähe zwischen den Katzen gewünscht. Aber dafür ist ihr Tagesablauf wahrscheinlich einfach zu unterschiedlich. Eben gab es aber wieder ne kleine Begegnung mit Lucy, leichtes Gefauche, aber sonst okay. Ich hoffe, dass das irgendwann mehr wird, und dann ist der nächste Schritt, dass sie vielleicht mal freiwillig nach unten kommt, weil die anderen beiden sich nunmal hauptsächlich dort aufhalten. Immerhin scheint sie das Treppenhaus für sich entdeckt zu haben, heute war sie schon mehrfach auf dem Weg nach unten.

    Ich drück die Daumen, dass Deine wilde Sara bald wieder auftaucht.

    @Steffi - damals war ich noch nicht hier, aber das kann ich mir gut vorstellen. Ich bin echt so froh über die Kamera, auch wenn es ja irgendwie fies ist, dass die Katzis so beobachtet werden :-).

    PS: Ich habe wieder zwei Filmchen bei FB hochgeladen
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  15. #135
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ja eben, wie ist das eigentlich mit dem schutz der privatsphäre?
    isch gloob, ich muss diese dauerbeobachtung mal melden
    die arme katze kann sich nicht mal ungesehen am a...kratzen, von popeln ganz zu schweigen

  16. #136
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Ihr Lieben,

    leider habe ich traurige Nachrichten: Wir mussten Emilia heute gehen lassen. Ich stehe immer noch neben mir, obwohl ich weiß, dass es das einzig richtige war.

    Das Verkriechen im Schuhschrank war offenbar keine neue Vorliebe, sondern leider schon ein Verkriechen wegen Schmerzen. Donnerstag war sie schon sehr ruhig, und wir haben nicht viel von ihr gesehen. Wir haben uns noch nicht so große Sorgen gemacht, weil sie zwischendurch ja immer mal einen Tag hat, wo sie sich nicht viel bewegt. In der Nacht zuvor ist sie einmal panisch durch den Flur gerannt, und am Morgen fand ich ihr Tipi-Zelt auf dem Fußboden. Ich dachte, sie hätte sich am Fenster erschrocken, und das hätte schon gereicht für einen Tag im Schuhschrank.

    Aber nachts ist sie ja normalerweise immer recht aktiv, und als ich gestern morgen schaute, gab es gerade mal drei Filme. Zwei davon waren der Gang aufs Klo und sofort zurück in den Schuhschrank. Gefressen hatte sie am Morgen nichts. Ich ging schon mit einem unruhigen Gefühl zur Arbeit, hab mittags nochmal Felisept Nachfüller gekauft, weil der seit ein paar Tagen leer war und ich die Hoffnung hatte, dass sie den vielleicht einfach braucht. Den ganzen Tag hat sie sich nicht gerührt.

    Als wir zuhause waren, haben wir nach ihr gesehen. Der Schuhschrank lässt sich drehen, wir hatten gedacht, wenn wir ihn Richtung ihres Zimmers drehen, würde sie dorthin die Flucht ergreifen. Aber sie blieb in dem Fach einfach liegen, und da sahen wir, dass das Köpfchen wackelte, die Pupillen zitterten und unterschiedlich groß waren, und da wussten wir, dass etwas absolut nicht in Ordnung ist. Wir versuchten, sie aus dem Fach herauszubekommen, aber sie konnte uns entwischen und torkelte (!) in ihre Kratztonne, wo sie sich geradezu verschanzte mit Kopfchen an die Wand. Wir haben vergeblich versucht, sie da rauszubekommen, sie hat sich komplett festgekrallt. Irgendwann haben wir aufgegeben.

    Später ist sie aus der Kratztonne raus und hat sich ins Katzenklo gelegt. Ich war zwischenzeitlich ohne sie bei unserer TÄ und habe von ihr ein Antibiotikum und Metacam bekommen, welches ich in Thunfisch mischen sollte, in der Hoffnung, dass sie Hunger hat und es frisst.

    Die Tonne haben wir dann am Abend rausgeholt, damit sie sie nicht mehr als Versteck nutzen kann. In der Nacht hat sie zweimal kurz das Katzenklo verlassen, sie konnte fast gar nicht mehr laufen und schien sehr verwirrt.

    Heute früh haben wir sie dann einfangen können (obwohl sie immer noch sehr wehrhaft war) und sind mit ihr in die Tierklinik gefahren. Die Ärztin hätte sie nach ihrer Vorgeschichte und ihrem Anblick sofort erlöst. Sie ging davon aus, dass der Tumor nachgewachsen und ins Gehirn gewandert sei. Wir wollten aber Gewissheit und haben ein CT machen lassen. Was, wenn es doch "nur" Gleichgewichtstörungen durch eine Ohrentzündung wären? Wobei selbst da die TÄ von einer schlechten Prognnose sprach... Wir hatten uns mit ihr darauf verständigt, dass sie Emilia nicht wieder aufwachen lässt, sollte das CT schlecht ausfallen, und das tat es:

    Das Innenohr war offen, und nach unten hat sich etwas gebildet (ob Tumor, kann man nicht sagen), das den ganzen Hals heruntergewandert ist. Es drückte auf einen Nerv an der linken Gesichtshälfte - deshalb wohl die neurologischen Ausfälle -, hat aber auch schon ungefähr den halben Hals eingenommen und somit bereits Luft- und Speiseröhre zur Seite geschoben. Sie muss also die letzten Tage schon Problem mit dem Fressen und evtl. sogar Atmen gehabt haben. Das Gewebe war unstrukturiert und offenbar stark wuchernd, eine OP wäre nicht möglich gewesen. Ein Teil des Gewebes war bereits nekrotisch. Es war ein Bild des Jammers. Was muss die arme Maus gelitten haben. Und wir haben erst seit 2 Tagen was gemerkt. Das macht mich fassungslos.

    Im Nachhinen gibt es natürlich Dinge, wie das Koten auf dem Bett, die schon auf ein Problem hätten hinweisen können. Aber wir hatten so etwas ja auch nicht erwartet, und mit kleinen Rückschlägen haben wir immer gerechnet. Aber evtl. waren es keine Rückschläge sondern eher Schübe / Stufen ihrer Krankheit.

    Wir haben sie mit nach Hause geholt und im Garten begraben, mit Blick auf den "Spielplatz" unserer Mädels. Ich hatte mir so sehr gewünscht, sie dort auch mal zu sehen...

    Bevor wir sie beerdigt haben, konnten wir sie uns zum ersten Mal aus der Nähe und in Ruhe anschauen und auch anfassen. Ein seltsames Gefühl. Hätten wir sie zu Lebzeiten anfassen können, hätten wir es früher bemerkt, die Veränderung am Hals war deutlich zu spüren. Aber auch vor ein oder zwei Wochen hätte man nichts mehr für sie tun können.

    Wir sind sehr traurig, dass Emilia nicht wenigstens den Sommer noch etwas genießen konnte, aber wir wissen, dass wir nichts mehr für sie tun konnten, und dass es das einzig richtige war. Sie hatte nie eine Chance, die arme, kleine Maus.

    Ich halte mich daran fest, dass die letzten Wochen für sie zumindest warm, friedlich und sättigend waren, dass sie Platz hatte, keine Angst haben musste, und dass es ihr wenigstens zeitweise wohl einigermaßen gut ging.

    Run free, Du hübsche kleine Maus, Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen behalten.
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  17. #137
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Mein Gott, Ally, ich bin gerade fassungslos! Es tut mir so unendlich leid!
    Die süße Emilia. ...es ist so unfair! !! Jetzt, wo endlich ein schönes Leben für sie möglich war, schlägt diese verfluchte Krankheit gnadenlos zu.
    Ich stimme dir vollkommen zu. ...Emilia hatte bei dir Sicherheit, Futter und Frieden. "Mascha" und Miriam schufen die Basis dafür, du und dein Mann gaben ihr ein Zuhause. Es ist so traurig, dass sie nun all die wunderbaren Dinge, die auf sie gewartet haben, nicht mehr erleben kann.
    Ihr habt alles für die Süße getan, sie musste nicht allein irgendwo draußen sterben! Nun hat sie bei euch im Garten ein Bettchen für die Ewigkeit.
    Ally, ich drücke dich ganz fest! Danke, dass du für Emilia da warst!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  18. #138
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    13
    Ach Ally, ich drück dich mal ganz fest. Bin fassungslos, kann im Moment nicht mehr schreiben. Danke für alles, bin sehr traurig.

  19. #139
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.120
    Liebe Ally, es ist unfassbar traurig. Alles war da für die kleine Maus.
    Trotz allem - auch wenn Emilia nur noch so eine kurze Zeit zu Leben hatte - bin ich so froh, das Du und Dein Mann für sie da wart.
    So konnte sie doch wenigstens ein paar Wochen in Sicherheit sein mit Futter und Liebe, die sie sicher auch gespürt hat.
    Es tut mir unendlich leid.
    Machs gut du liebe kleine Emilia
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  20. #140
    Registriert seit
    03.07.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    7.929
    Hallo Ally habe immer mit gelesen und mich daran gefreut dass es in kleinen Schritten vorwärts ging bei euch .
    Jetzt bin ich aber auch fassungslos und sehr traurig. Damit hatte ja keiner gerechnet dass sie so krank ist . Bin mit euch traurig. Schön war es dass Emilia bei euch auch noch Liebe und Wärme erleben durfte und sich ohne Angst bewegen konnte . Ist da alles traurig.

    LG
    **Zahme Vögel träumen von Freiheit... Wilde Vögel fliegen! **
    Besucherkätzchen

  21. #141
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    nein, das ist nicht gerecht....
    das ist ganz ganz furchtbar, ich hätte es der kleinen maus so sehr gewünscht, eines tages zu spüren, dass hände nichts als liebe bedeuten.
    ach emilia, du armes kleines kleines mäuschen....

  22. #142
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.756
    Oh nein Komm gut auf die goldenen Steppen, kleine Maus
    Ally Auch wenn sie Euch noch nicht vertraut hat, Liebe und Fürsorge spüren sie und ich bin mir sicher, sie hat es zu schätzen gewußt

  23. #143
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Danke, Ihr Lieben.

    Mir kommt es immer noch unwirklich vor, und mein Körper ist auch noch nicht wieder in der Spur, der kann sich nicht entscheiden, ob er bleiernd müde oder komplett aufgedreht sein will...

    Wir sind ja nun auch totale Anfänger, was so etwas angeht. Als unsere Modi von uns ging, haben wir auch so sehr gelitten, aber sie war 9 Jahre bei uns und die liebste und kuscheligste Katze auf Erden, wir konnten uns ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen, insofern fand ich unsere Reaktion auf ihre kurze Krankheit und ihren Tod auch normal. Aber bei Emilia war es genauso, es ging uns beiden körperlich schlecht, inkl. Übelkeit und Schlaflosigkeit in der Nacht von Freitag auf Samstag. Die Tatsache, nicht an sie ranzukommen und ihr nicht richtig helfen zu können, hat uns total fertig gemacht.

    Als wir sie am Samstag endlich im Transportkorb hatten, haben wir beide geweint. Sie tat uns so leid, dass wir ihr zum Schluss auch noch diesen Stress antun mussten... vielleicht wächst man ja an seinen Aufgaben, aber wir hatten beide das Gefühl, dass das eine Nummer zu groß für uns war. Ich glaube, wir haben unsere Fähigkeiten überschätzt und unsere Emotionen unterschätzt.

    Geduld, Liebe, Hingabe, Ruhe - alles kein Problem. Aber das gestern und vorgestern war einfach schrecklich.

    Gestern nachmittag hab ich erstmal wie ne blöde oben alles geputzt und bin dann irgendwann auf dem Sofa eingeschlafen. Abends war ich dann lange auf, weil ich überhaupt keine Müdigkeit verspürte, obwohl ich die Nacht zuvor fast gar nicht geschlafen hatte. Heute Nacht ging es besser, allerdings war Lucy recht aktiv auf der Jagd nach Füßen, so dass es ab 4 Uhr relativ unruhig wurde. Und um halb 7 waren wir beide hellwach, obwohl wir wussten, dass wir eigentlich nicht ausgeschlafen haben konnten.

    Es ist schon echt verrückt, wie der Körper auf so ein Ereignis reagiert.

    Zum Glück haben wir zwei wundervolle Katzen, die uns jede Minute ein Lächeln ins Gesicht zaubern und uns sagen: Es ist es wert!

    Wir würden es wieder tun, nicht sofort, nicht so einen schweren Fall wie Emilia, aber wir schlagen die Tür nicht zu. Unsere Aufgabe war es, Emilia noch ein paar schöne Wochen zu bereiten, vielleicht war es ihre Aufgabe, uns aufzuzeigen, wozu wir in der Lage sind - und wozu nicht.

    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  24. #144
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.131
    Zitat Zitat von Ally Beitrag anzeigen

    Wir würden es wieder tun, nicht sofort, nicht so einen schweren Fall wie Emilia, aber wir schlagen die Tür nicht zu. Unsere Aufgabe war es, Emilia noch ein paar schöne Wochen zu bereiten, vielleicht war es ihre Aufgabe, uns aufzuzeigen, wozu wir in der Lage sind - und wozu nicht.

    LG Ally
    Danke, dass es euch gibt.

    Für Emilia war das alles viel wert, auch wenn sie es euch nicht zeigen konnte.
    Und wenn das ihr Vermächtnis war und ist, dann hat sie große Fußspuren hinterlassen...

  25. #145
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    2
    Liebe Elke,
    das hast Du toll geschrieben <3.
    Ich denke Emilia hatte wahrgenommen, dass ihr Leben sich zum besseren wendete. Leider war ihr nicht mehr viel Zeit geblieben dies zu geniessen, aber die musste nicht einsam und unter Schmerzen sowie hungrig vor sich hinvegetieren sondern hat noch einmal Menschen kennengelernt, die es gut mit ihr meinen, Eure Modi wird ihr das bestätigen wenn sich sich jetzt treffen :-)
    Ich bin froh, daß Ihr weiter offen bleibt für die schweren Fälle und vielleicht in Zukunft dem ein oder anderen Puschel noch zeigen könnt, wie schön das Leben sein kann.
    Lucy und Bonnie werden Euch dabei helfen. Sie haben ja schon bei Emilia ihre Toleranz für andere Katzen gezeigt.
    Liebe Grüße von Wilma und den Flintstones

  26. #146
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Liebe Ally,

    längere Zeit war ich nicht im Forum und bin es auch jetzt noch nicht wieder regelmäßig.
    Aber ich habe in diesen Faden immer wieder reingelesen. Es tut mir leid, dass Emilia nicht längere Zeit hatte um zu merken, dass es auch ganz liebe Dosis gibt, die ihnen bedingungslose Liebe geben und sie so nehmen, wie sie sind.
    Es ist schwer, gerade so eine Katze, wie Emilia, die einen schwer lastenden unsichtbaren Rucksack mit schlimmen Erfahrungen tragen musste und der Du alle Deine Katzenliebe und Zuneigung geben wolltest, dann gehen muss.
    Irgendwo da oben im Regenbogenland scheint jemand zu sitzen, der unsere Fellis zu den Dosis schickt und sei es nur für kurze Zeit, von denen er weiß, dass sie den Fellis die ihnen noch verbleibende Zeit noch wunderbar gestalten.
    Ich weiß leider, wie Du Dich jetzt fühlst, weil ich 2012 auch eine Katze mit einem schweren unsichtbaren Rucksack aufgenommen habe und diese nach 2 Monaten vom TA zur Regenbogenbrücke bringen lassen musste.
    Ich drücke Dich ganz fest und danke Dir, für das, was Du Emilia Gutes getan hast.
    Du warst die richtige Dosine zu richtigen Zeit für Emilia. Sie würde sagen:" hier war ich Katz, hier wollt ich sein."
    Es wäre schön gewesen, wenn Ihr noch mehr Zeit miteinander hättet verbringen dürfen.
    Lass Dir in dieser schwierigen Zeit jetzt von Bonnie und Lucy helfen. Katzen sind gute Tröster.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  27. #147
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Liebe Ally, auch hier noch mal von mir mein Beileid. Worte könne gar nicht ausdrücken wie unfair das ist. Ich hatte mich so mir euch und ihr gefreut, ihr Einleben mit verfolgt und nun weine ich mit euch
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  28. #148
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Liebe Ally,

    ich habe das ganze Wochenende mit getrauert...
    Es ist einfach ungerecht, dass es so kommen musste. Ungerecht für euch, wo ihr soviel gegeben habt und noch ungerechter für Emilia, die nicht mehr lange erleben durfte, was es schönes auf der Welt gibt.
    Und doch habt ihr ihr alles gegeben. Ich habe sie auf den Videos entspannter gesehen, sie hat ausgelassen gespielt... sie hat sich ausgeruht....sie hat erkundet, in aller Ruhe. Sie hatte zuletzt alles und das ist wundervoll. Ihr habt ihr noch einen großen Dienst erwiesen und dafür bin ich euch unheimlich dankbar.
    Was du geschrieben hast, auch dass du die Tür nicht zuschlagen willst, das finde ich sooo schön!
    Ich kann dich nur ganz ganz feste drücken und hoffen, dein Mann und deine beiden Mädels trösten dich über den Verlust!
    Emilia wird nun vom Katzenhimmel aus zu euch runterblicken und auf ewig dankbar sein.
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  29. #149
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Vielen Dank, Ihr Lieben, für Eure tröstenden Worte, das bedeutet mir wirklich sehr viel.

    Uns geht es immer noch nicht gut, und ich weiß gerade nicht, wer wen mehr trösten muss, wir sind beide sehr traurig.
    Es ist so schade, dass Emilia nicht zumindest einen Sommer noch das erleben durften, was wir uns für sie gewünscht hatten.
    So gerne hätten wir es gesehen, dass sie sich auf der Terrasse ein geschütztes Plätzchen sucht und dem Treiben im Garten
    zuschaut.

    Wenn man jetzt im Nachhinein alles noch mal Revue passieren lässt, würde ich sagen, dass ihr Rückzug schon etwa vor gut zwei
    Wochen begonnen hat. Es sind Kleinigkeiten, die ohne das heutige Wissen nicht aufgefallen sind. Wahrscheinlich hatte sie wirklich
    nur eine sehr kurze schmerzfreie Zeit, und die hat leider nicht gereicht, um Vertrauen zu fassen.

    Meine beiden Mädels sind sehr gute Trösterinnen, aber sie zeigen uns gleichzeitig auch, wie es vielleicht mal hätte sein können,
    wie ein Katzenleben eigentlich sein sollte, und das macht dann auch wieder traurig.

    Aber nun hat die arme kleine Maus es überstanden, anders dürfen wir es nicht sehen. Jeder Tag mehr wäre ein Tag mehr, den sie gelitten hätte.

    LG Ally

  30. #150
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Liebe Ally,

    das Leben ist leider nicht gerecht. Es wäre schön gewesen, wenn Emilia mehr Zeit bei Euch vergönnt gewesen wäre, für Euch und für sie.
    Aber wenn sie nicht wenigstens die kurze Zeit bei Euch gehabt hätte, hätte sie nie gewußt, wie schön es ist liebevolle Dosis und ein festes Heim zu haben. Sie hätte nie gewußt, wie es ist Katze so sein zu dürfen, wie Katze ist.
    Glaub mir, Emilia hätte mehr Zeit gebraucht um aufzutauen. Aber sie hat genau gemerkt, dass Ihr es gut mit ihr meint.
    Ohne Taskalis Engagement für Katzen (sie kommt doch von Taskali?) schmälern zu wollen, aber ein echtes Heim für eine Katze doch was besseres.
    Und Ihr habt Emilia alle Liebe der Welt gegeben.

    So ist das Glas für Euch und Emilie nicht mehr ganz leer. Es ist schon halb voll.
    Und wenn Emilia jetzt auf Euch vom Regenbogenland aus hinabschaut, dann tut sie das bestimmt von Liebe und Dankbarkeit.

    Ihr könnt nicht erwarten, dass Ihr nicht noch unendlich traurig seid. Gebt Euch Zeit zum Trauern.
    Ich denke fest an Euch und drücke Euch ganz fest.
    Wir alle haben die Tränen gewählt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #151
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722


    ich hatte so gehofft, daß ihr die Zeit bleibt richtig bei euch anzukommen
    Ihr seid so toll und es ist einfach ungerecht
    Zumindest hat sie noch Ruhe und Liebe erfahren können, wenn auch nur aus der Ferne , aber für sie bedeutungsvoll

    Ich drück dich und mit dir mit
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  32. #152
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Ich danke Euch sehr, Ihr Lieben,

    ich habe nun ein kleines graues Kätzchen für den Garten gekauft, das nun neben unserer Modi liegt. Das Größenverhältnis ist etwas heftig, allerdings war Modi
    auch eine große Katze mit gut 6 kg, vielleicht passt das dann sogar. Ich muss nur noch überlegen, ob die beiden nun dort bleiben, oder ob ich noch ein anderes
    Plätzchen für sie suche.

    Inzwischen ist die akute, schlimmste Phase auch vorbei. Wir denken trotzdem jeden Tag an die kleine Maus. Bonnie und Lucy stromern oft nach oben und schnüffeln
    alles ab. Ich glaube, sie wundern sich etwas, dass das fremde Wesen nun nicht mehr da ist. Sobald sie unten sind, merkt man ihnen aber nichts mehr an...



    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  33. #153
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.131
    Jetzt muß ich wieder heulen... ich finde es passt so - Emilia war ja so klein und zart...
    Und deine neue Signatur ist toll. Das Foto von ihr an der Treppe hat irgendwie wirklich Symbolcharakter...

  34. #154
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Das stimmt, Miri, sie war so winzig... wenn ich dagegen Bonnie und Lucy sehe, das war schon ein irrer Unterschied. Ach Mensch, ich hatte mir so gewünscht, wir würden sie irgendwann zu dritt im Katzenbett erwischen. Ich finde das Signaturbild auch schön. Ich finde es aber schade, dass ich nicht mehr Fotos von Emilia habe. Wenn wir da waren, war sie ja so gut wie immer in der Kratztonne, und die Kamera-Schnappschüsse waren einfach Glückssache. Aber immerhin gibt es viele Filme zur Erinnerung. Bericht von der TÄ liegt bisher noch nicht vor, ich werde da nachher mal nachhaken.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neues Leben mit Wohnungskatze
    Von kater im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2016, 10:00
  2. Diabetes Hund neues Leben - Grauer Star OP perfekt !!
    Von anderesleben im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.10.2014, 12:07
  3. Diabetes Hund hat neues Leben - Katarakt OP ratsamt, möchte anderen helfen m. Info
    Von anderesleben im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 19:50
  4. Meine Reise in ein neues Leben
    Von Galgo-Rocki im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 23:56
  5. Schwierige Katze sucht neues Zuhause
    Von mchen1980 im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 16:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •