Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Katzen gierig nach Zimmerpflanzen

  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23

    Katzen gierig nach Zimmerpflanzen

    Guten Morgen : )

    ich hab schon diverse Foren und Googel durchstöbert aber nichts passendes zu meinem Problem gefunden.

    Meine 2 Tiger (ein Geschwisterpaar, männlein + weiblein, 5 Jahre alt, Wohnungskatzen) gieren zeitweise ganz extrem nach Zimmerpflanzen.
    Dieses Verhalten hatten sie schon von klein auf mal mehr mal weniger. Gestern viel es mir halt extrem auf weil ich Ihnen wieder frisches Katzengras angeboten habe was sie dann (wie immer) fein säuberlich abgekaut, zerlegt und in der ganzen Wohnung verteilt aber nicht gefressen haben und ein paar Minuten später einen riesen Aufstand gemacht haben (mauzen, schreien, gieren, im Kreis drehen) als ich mit einem Blumentopf aus der Küche gekommen bin. Ich habs schon mit verschiedenen Arten von Katzengras probiert, habe ihnen schon eine kleine Grünlilie im Topf geopfert (diese wurde gefressen, erbrochen und wieder zerlegt) aber es nimmt kein Ende. Wo sie nur können wird versucht alles zu zernagen und zu fressen.

    Wir sind beide Berufstätig, beschäftigen uns aber am Abend viel mit den beiden. Wir hatten auch schon versucht sie so auszupowern das sie zu Müde sind um Blödsinn zu machen. Das Resultat daraus war das die Katzen und ich schnaufend am Boden lagen und fix und fertig waren, sie aber nach ein paar Minuten schon wieder versucht haben an die Pflanzen zu gehen.
    Es hängt jetzt schon fast alles in Blumenampeln oder steht auf Regalen ausser Reichweite, aber sie schaffen es doch immer wieder noch etwas von der großen Grünlilie in der Blumenampel abzuknabbern (spannend wie lang eine Katze werden kann wenn sie sich streckt).

    Ich hatte den zweien auch schon eine Indoor-Wiese gebastelt (eine Plastikwanne mit Erdebefüllt und normalen Rasen angesäht - mit Rollrasen ginge es übrignends einfacher) wo sie sich kurz reingelegt hatten aber dann zu buddeln angefangen haben.

    Füttern tu ich sie mit Hochwertigem Trockenfutter ab und an Nassfutter oder Fleisch.

    Ich möchte nicht das es meinen zwei Wahnsinnigen an etwas fehlt aber ich hätte auch gerne schöne Pflanzen in der Wohnung ich hoffe jemand weiß einen Rat und kann mir einen Tipp geben.

    Liebe Grüße
    Alexandra

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Huhu Alex,


    das klingt ja schon sehr nach "Bedarf" ... wen sie so danach gieren? Da Gras ja eine Verdauungshilfe ist, könnte es natürlich sein dass sie da "ein Problemchen" haben. Ein wiederkehrendes... Blähungen oder Unwohlsein... vielleicht einen Bezoar im Magen... den sie nicht losweren.... was auch immer. Da meine damaligen Katzen von Gras immer schwerstens gebrochen haben und es bis hin zu ungesunder Blutbeimengung ging, habe ich eine Weile Malzpaste gegeben. Jeder Katze jeden Tag einen Streifen von 5 cm auf dem Finger angeboten. Das hat super geklappt und Pflanzen und Gras waren soweit erstmal uninteressant. Malzpaste ist ja auch eine natürliche Verdauungshilfe.
    Aber ich will dich auch fragen, ob du die beiden mal Magen-Darm technisch hast untersuchen lassen? Nicht dass da wirklich was ist...
    und ich würde vom Trockenfutter mehr weg gehen und mehr hin zu hochwertigem Nassfutter. Das hat mehr besser verdauliche Ballaststoffe und alles was ein empfindlicher Magen-Darm Trakt braucht. Bzw,. alles was ein normaler Katzenverdauungsapparat gut kann und braucht.
    Ich kann dir auch aus eigener schmerzlicher Erfahrung sagen und nur dazu raten, dass TroFU immer weiter einzuschränken und wenn du kannst nach und nach ganz weg zu lassen. Stichwort Diabetes, Nierenerkrankungen und Co... muss nicht, kommt aber oft. Wollte ich früher auch nicht wirklich wahr haben. :-/
    Mein Dicker hat damit auch erst im Alter von 11 angefangen...und dann wünscht man sich, man hätte es frühzeitig unterbunden

    Ich hoffe, ich konnte dir mit ersten Ideen und Anregungen schon mal weiterhelfen und drücke euch die Däumchen! Würde mich über Berichte zum weiteren Werdegang auch freuen
    Natürlich wenn du irgendwelche Fragen hast - immer her damit
    LG Steffi
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Verdauung schaut (soweit ich das im Katzenklo beurteilen kann) eigendlich ganz normal aus.
    Malzpaste werd ich mal dauerhaft ausprobieren. Hatte diese schon ab und an als Leckerli "zwischendurch".
    Tierarzt wollte ich jetzt im Frühjahr eh mal gehen um die zwei durchchecken zu lassen, da frag ich dann gleich wegen dem Magen-Darm. : )
    Wie ist das mit Zahnstein wenn man nur Nass füttert? Ich werde schauen das ich umstelle wenns für die zwei besser ist.

    Das "gieren" ist beim Kater normal. Am liebsten würde er dem Löffel der gerade im Mund verschwunden ist noch nachkriechen so verfressen wie er ist. Er macht auch manchmal einen irren radau wenn man mit etwas in der Hand aus der Küche kommt (auch wenns nix zu essen ist). Bei ihr ist das eher mitlauferei weil sie sehr heikel ist (nur das Beste ist gut genug und das auch nicht immer) aber die Pflanzen mag sie leider trotzdem recht gerne.
    Zu Fressen bekommen sie genug (Abends ist oft noch was von der Fütterung in der Früh über) und schmecken tuts ihnen auch ganz gut. Gewicht passt auch bei beiden.

    Vielen Dank für deine Anregungen!

    LG
    Alex

  4. #4
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Klingt alles recht normal. Aber ich würde auch so vorgehen.
    Nicht falsch verstehen, mit bedarf meinte ich nicht dass sie Hunger oder sowas haben sondern eben Magen Darm bedarf in irgendeiner Form.
    Du kannst das ja einfach mal testen und den Check machen lassen.
    Zahnstein wird leider durch trofu nicht verhindert habe ich auch immer gedacht, ist aber nicht so.
    Ich kann mir vorstellen, dass sie bei einer Umstellung auf hochwertiges nassfutter schon weniger Gras bedarf zeigen werden. Wenn du Hilfestellung dazu brauchst, können wir dir hier auch helfen... Einfach Bescheid sagen.
    Und ja, sie sind alle mehr oder weniger gourmets und mäkelig. sie werden es dir auch leider nicht danken wenn du ihnen das trofu nimmst. Aber es ist einfach besser so. Wenn man da ein wenig hart bleibt, klappt das
    Ich wünsche euch viel Erfolg!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  5. #5
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.160
    Huhu Alex,

    Pflanzen wie Grünlilie, Pampasgras oder meinen geliebten Elefantenfuß könnten bei mir auch keine 5 Minuten in der Wohnung stehen. Im Treppenhaus machen meine beiden immer kurz Pause, um einen Happen der Grünlilie zu nehmen Sie sind scharf auf alle Grasartige - wenn man das beim Pflanzenkauf berücksichtigt, sollten sich aber doch einige geeignete Pflanzen finden lassen. Jedenfalls ist das bei mir so... Was habt ihr denn für Pflanzen?

    Meine Wohnung ist voll mit Pflanzen Maranthen, Orchideen, Kranzschlinge, noch mehr Orchideen , Sukkulente, eine Palme so groß wie ich mit sehr harten Blättern und zahlreiche Passionsblumen - all diese werden bei mir komplett ignoriert - Passionsblumen könnten vielleicht kritisch sein, weil sie doch recht dünne Blätter haben.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Nächste Woche steht ein Tierarzt Termin an, da werd ich die zwei mal von Nasen- bis Schwanzspitze durchchecken lassen.

    Ich war immer der Meinung das Trofu reibt den Zahnstein beim kauen etwas ab ... naja man lernt nie aus.
    Was für Nassfutter gibtst du?

    Der Kater ist ein Staubsauger, selbst Essiggurken frisst er...

    @ Sheratan: Wenn sie nur knabbern würden ... es endet leider fast immer in totaler Vernichtung der Pflanze mit anschliessendem verteilen in der ganzen Wohnung.
    Ich habe schon (fast) alles verbannt was für die zwei nicht geeignet ist. Leider kann ich mich von ein paar Stücken nicht so leicht trennen... Zum Bestand gehören momentan 2-3 Grünlilien in unterschiedlichen Größen, eine Drachenpalme (steht auf einem Regal ausser Reichweite), zwei Orchideen (ausser Reichweite), ein Einblatt (steht in der Küche, dh ausser Reichweite), eine Efeutute (in einer Blumenampel, alles was in Reichweite war wurde abgeschnitten oder zum teil abgeknabbert...) und ein paar Sukkulenten (Hauswurzen) die bald in eine Blumenampel (bzw Kokedama) eingepflanzt werden.

    Da sie heuer den Balkon zu ihrem Reich zählen dürfen gibts als Balkonblumen Kapuzinerkresse, Lavendel und Ringelblume.

    Lg
    Alex

  7. #7
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Wie süß sie da zusammen nebeneinander hocken zum knutschen

    Der Meinung war ich auch immer... aber leider vollkommen falsch. Naja :-/ ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt.
    Durch die Diabetes Diagnose meines Katers letztes Jahr musste ich sofort jegliches TroFu verbannen. und die "Pflaster-mit-einem-Ruck-Abreiss-Methode" hat besser funktioniert, als alles larifari zuvor.
    Was man machen kann, damit das alles besser akzeptiert wird und wenn sie einem wegen dem Betteln nach TroFu so leid tun - ein paar Krümel gutes (getreidefreies) TroFu (z. B. Wildcat Etosha Huhn und Truthahn) über das NaFu streuen. Als Snack...erhöht einfach schneller und besser die Akzeptanz.

    Was ich an NaFu gebe variiert schon mal, weil meine kleinen Gourmets mäkelig sind und immer Abwechslung wollen Wichtig ist ein hoher Fleischanteil, kein Zucker, kein Getreide und dass es möglichst ein Alleinfutter ist, kein Ergänzungsfutter.
    Ich zähle einfach mal ein paar Sorten auf... Mac´s, Carny und Carny Ocean, Feringa, Wahre Liebe Landlust, GranataPet, Leonardo, Animonda vom Feinsten, Catz finefood.... das sind so meine Hauptsächlichen.

    Oha mein Kater ist ebenfalls ein Staubsauger er frisst mit Vorliebe Staub, Dreck, Krümel... eigene Haarbüschel... Haarbüschel der Katze.. Plastik!!! usw usw.


    LG Steffi
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  8. #8
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Der schein trügt. Die beiden sind normalerweise keine mit-einander-kuschler oder neben-einander-sitzer. Da geht jeder seiner Wege und manchmal treffen sie sich am Napf. Sie Spielen auch nicht miteinander, er ärgert sie manchmal aber auch nur weil sie so schön schreit (Typisch Frau : P).

    Sie mögen das Nasse schon gerne, das bekommen sie aber nur 1-2x die Woche. Hab aber die Vermutung das sie darauf "Durchfall" bzw ganz weichen Kot bekommen. Konnte das schon ab und an beobachten. Wird aber vermutlich daher kommen das sie es nicht gewohnt sind. Werd erstmal versuchen bissl mehr vom Nassfutter zu geben und langsam immer mehr darauf umsteigen.
    Fand das TroFu speziell im Sommer immer praktisch wegen Gerüche und Fliegen : /.

    Ein paar der genannten TroFu Sorten habe ich bereits gefüttert, bzw gibts momentan Feringa : ). Ich schau normalerweise immer drauf das es Getreidefrei ist bzw einen hohen Fleischanteil hat (Billig-Futter kommt mir nicht ins Haus).

    Mit einem Staubsauger muss man furchtbar aufpassen. Hatte mal ein Geschenk verpackt und die (Baumwoll) Schnur gesucht die ich mir zurechtgelegt habe, habe sie schlussendlich im Katzenklo gefunden und die Frage ob Baumwollfasern verdaulich sind hatte sich erübrigt XD. Mit Bändern/Schnüren hat ers überhaupt. Hab mal ca 20cm der Schnur meiner Jogginghose aus seinem Maul gezogen...

  9. #9
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Hehehe ok ich verstehe.

    Nicht verwechseln, das was ich aufzählte war alles gutes nassfutter.
    Ich bin auch der Meinung, dass die meisten Unverträglichkeiten von - klar - ungewohnter Umstellung kommen und von nicht optimaler Zusammensetzung. Ganz selten liegt da eine gesundheitliche Begründung vor.
    Ich finde, so wie du es vorhast, klingt es gut und gesund.

    Das ist für viele Leute eine tolle Sache, dass trockenfutter so schön unkompliziert ist - grade im Sommer. Aber mit kleineren rationen im Sommer, dafür vielleicht eine mehr, kriegt man das auch geregelt.

    Ohweia die Schnur zum Glück ist das gut gegangen. Bei uns sind es manchmal lange Haare.
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  10. #10
    Registriert seit
    20.01.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37
    wo ihr gerade bei unmöglichen dingen seid, die katzen fressen: habt ich auch das problem, dass eure katzen bei spielzeugmäusen den schwanz abknabbern? bei meiner katze muss ich da immer genau aufpassen. hatte schon einmal den spaß, dass ein mausschwanz komplett zu den verdauungstrack gewandert ist.

    bzgl. der pflanzenthematik schließ ich mich dem malz-vorschlag an.

  11. #11
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Aus diesem grund bekommen meine Beiden keine "Handelsüblichen" Spielsachen mehr. Der Kater hatte als er klein war immer die Schaumstoff-Bällchen zerknabbert und auch teils gefressen. Das ergab Bunte Konfetti-Würstchen im Klo. Natürlich absolut nicht lustig weil es einen Darmverschluss verursachen könnte.
    Auch hat er mal so eine Spielzeug-Maus zerlegt und gemampft. Er hat davon alles geschluckt, sogar den Kunststoffkörper! Es kam aber zum Glück alles wieder vorne raus, sonst wäre ein Besuch beim Tierarzt nicht zu vermeiden gewesen.

    Ich habe mein Katzenspielzeug seither selbst gebaut. Kein Bunter Schnickschnak, Federn oder so Kram mehr. Dem Tier ist es eh egal ob es glitzert oder welche Farbe es hat, hier wird mehr für den Menschen produziert als für das Tier. Am liebsten spielen sie mit Kastanien, Wäscheklammern oder der leeren Rolle vom Tesa-Film. Momentan haben sie sogar einen Roten Dübel den sie Herrli beim Heimwerken geklaut haben. Meine Katzenangel besteht aus einem Holzstöckchen mit Naturfaser-Schnur und einem Schokobon-Papier am Ende (wie das raschelt!!).
    Wenn wir spazieren gehen nehmen wir auch ab und an mit was so rumliegt. Ein schönes Blatt, Eicheln, Bucheggern, ... Da haben sie was spannendes, was zum spielen und ... die Schokolade ist dann fürs Frauli ; ).
    Ich friere so Naturmaterialien in einem TK-Säckchen vorher ein paar Tage ein um mögliches Krabbel-Getier abzutöten (Herrli hat sich mal aus versehen ein paar Kastanien zum Abendessen aufgetaut...XD).

    Dies wäre eiine effektive und preiswerte Variante das Katzen-Volk zu belustigen.

    Meiner Meinung nach ist das meiste kaufbare Katzenspielzeug ungeeignet. Wenn deine Schnurrer das Spielzeug schon fressen würde ich es weg tun und ihnen alternativen zur Verfügung stellen. Die Gefahr für einen Darmverschluss ist doch recht hoch.

  12. #12
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Da gebe ich dir absolut recht Ich denk mir bei dem zeug auch oft: Sowas würdet ihr nie und nimmer euren Kindern geben!

    Aber vielen Dank für die ganzen coolen Anregungen klasse!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  13. #13
    Registriert seit
    25.02.2017
    Beiträge
    12
    Eine Möglichkeit, Katzen den Appetit auf Pflanzen zu verderben, ist Teebaumöl.[Anmerkung der Moderatoren: Rest dieses Beitrags wurde gelöscht, da von einer anderen Seite per Copy and Paste hier reinkopiert wurde.]
    Geändert von Sheratan (18.03.2017 um 13:01 Uhr) Grund: Verletzung der Forenregeln

  14. #14
    Cappu Guest
    Huhu ^^

    Teebaumöl soll für Katzen giftig sein...

    Generell halte ich es für eine ziemlich fiese Idee, in einer Wohnung Duftstoffe zu verteilen, die Katzen vertreiben sollen, wenn in dieser Wohnung Wohnungskatzen leben. Katzen also, die nicht ausweichen können, falls ihnen der "Duft" zu viel wird.

    Mein Kater frisst auch gerne Pflanzen
    Ich habe deshalb Opfergrünlilien. Glücklicherweise werden diese so sehr geliebt, dass die anderen, weniger gut schmeckenden Pflanzen, in Ruhe gelassen werden. Giftige Pflanzen habe ich zur Sicherheit gar nicht. Ab und zu lasse ich Weizenkörner keimen (Biosorten aus dem normalen Handel haben meiner Erfahrung nach eine hohe Keimfähigkeit) oder säe in einer alten Katzenklounterschale Gras aus, das dann den Sommer über auf dem Balkon wohnen darf (ganz normale Rasenmischung, keine besondere Auswahl).

  15. #15
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    @ Carposept,
    Teebaumöl ist echt giftig für Miezen .Woher hast du denn diese Info mit den Wattestäbchen ?
    Und magst du dich vielleiccht bitte im Vorstellungsfaden mal kurz vorstellen mitsamt deinen Vierbeinern? Wäre echt nett von dir

    Was die Grünpflanzen angeht: Seit Anni und neuerdings Emmi gibt es bei mir auch nur noch Opfergrünlilien (find den Begriff klasse,Elia ),alles andere wächst jetzt im Treppenhaus weiter,worüber sich die anderen Bewohner sehr freuen
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  16. #16
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.160
    Carposept, die Information hast du von einer anderen Seite kopiert, weswegen ich deinen Beitrag nun löschen werde. Bitte beachte künftig, dass das Posten von Inhalten, die nicht aus deiner Tastatur/deiner Fotolinse stammen, hier nicht erlaubt ist.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  17. #17
    Cappu Guest
    Danke, ich befürchte nur, die Grünlilien sehen das ein bisschen anders

  18. #18
    Registriert seit
    14.03.2017
    Ort
    Salzburg / Österreich
    Beiträge
    23
    Das mit dem Teebaumöl hatte ich auch schon gelesen, habs aber genau aus den Gründen gelassen die Cappu beschrieben hat.

    Werd mir jetzt auch eine Opfergrünlilie ziehen, werd mal austesten ob das bei mir auch funktioniert.

    In meiner alten Wohnung standen auch alle Pflanzen am Flur, war am Ende des Gangs und dort war ein großes Fenster, da gings den Pflanzen sehr gut. Bis die Nachbarin (90 Jahre) meine Pflanzen nach und nach ertränkte : (.
    Jetzt sind wir zwar auch am Ende des Flurs aber haben kein Fenster und es ist da absolut finster.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ungiftige Zimmerpflanzen?
    Von Tirpse im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 18:59
  2. Katzen und Zimmerpflanzen
    Von silently im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 11:52
  3. gierig ?! oder was fehlt ihm ?
    Von KiwisChucky09 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 19:02
  4. Zimmerpflanzen
    Von Berni.Mainz im Forum Vogel - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 07:17
  5. Link für Zimmerpflanzen
    Von Katzenmammi im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2003, 17:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •