Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hund hört seit dem "Urlaub" nicht mehr..

  1. #1
    Registriert seit
    09.03.2017
    Beiträge
    21

    Hund hört seit dem "Urlaub" nicht mehr..

    Hallo Leute,
    Da ihr mir gestern schon so lieb geholfen habt, frage ich heute nach eurem Rat.
    Es geht wieder um unsere Husky-Tervueren-Mix Hündin (10 Monate). Mein Freund hat ein Wochenendurlaub geschenkt bekommen, währenddessen hat seine Schwester unseren Hund herzlichst empfangen, da der Hund sie schon vorher kannte. Ich wollte zwar nicht, dass sie dahin kommt, da die Schwester mal einen Welpen hatte, der von denen geschlagen wurde, draußen angebunden wurde, weil die nicht mit ihm raus wollten.

    Nun sind wir seit Sonntagabend zurück, ich laufe mit ihr immer ohne Leine die Felder entlang, da sie immer bei Fuß gelaufen ist. Gestern gegen Mittag wollte ich wieder mit ihr ohne Leine laufen, sie rennt sofort von mir weg, habe sie nicht mehr gesehen. Habe alle Felder abgesucht bis ich sie nach 20 Minuten wieder gefunden habe. Als sie mich sah, kam sie sofort mit angelegten Ohren und eingezogenem Schwanz auf mich zu und hat sich 1 Meter vor mir auf den Boden gelegt. So ein Verhalten kenne ich nicht von ihr.. Sie ist nie ausgebüchst, war immer artig.

    Heute habe ich dann auf dem Hof mit ihr ohne Leine geübt, alles hat geklappt, sie war gehorsam und wurde für gutes Verhalten gelobt. Dann sind wir wieder ab auf die Felder, Leine weg und sie flitzt wieder davon.. Mein Freund hat sie dann vor unserem Haus aufgefunden, ich komme natürlich total verheult an.

    Ich weiß nicht was plötzlich mit ihr ist.. Als wir Sonntagabend ankamen war sie bis Dienstag auch nicht mehr stubenrein und hat rein gemacht. Unsere Tierärztin meinte, dass es eine Phase sein kann. Ich bin gerade aber mit meinem Latein am Ende.. sowas habe ich noch nie erlebt..

    Danke für jegliche Antworten.. Ich hoffe ihr könnt mir helfen..

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.058
    Schwierig, Huskys haben einen ausgeprägten Jagdtrieb , die meisten können nur angeleint spazieren gehen , vielleicht hat sie ja an dem Wochenende das erste mal erfolgreich ihren Trieb ausgelebt (weil sie keine Bindung zur Aufsichtsperson hat). Hat die Schwester deines Freundes denn etwas erzählt??. Ohne Leine würde ich nun nicht mehr gehen, da käme mindestens eine Schleppleine dran .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    09.03.2017
    Beiträge
    21
    Nein, nichts erzählt. Habe ihr gesagt, dass sie bitte nicht ohne Leine soll.
    Dann werde ich nur noch mit Leine laufen.
    Ist es denn möglich dies wieder abzugewöhnen? Stelle ich mir schwer vor, ich würde es aber für sie durchziehen, auch wenn es mehrere Monate braucht.

  4. #4
    Registriert seit
    09.03.2017
    Beiträge
    21
    Habe mir gerade im Internet zum Jagdtrieb einiges gelesen und Berichte zu Huskys deswegen gelesen, ab jetzt heißt es bei uns nur noch Leine. Einige haben in den Berichten viele Tiere gerissen. Wir haben leider ziemlich viele Bauern hier, da ich in einem kleinen Dorf wohne

  5. #5
    Registriert seit
    28.05.2017
    Ort
    DD
    Beiträge
    1
    Sry aber wenn Du schon von vornerein weißt das der Hundesitter bereits einen Hund geschlagen und ihn einfach draussen angebunden hat weil er keine Zeit für das Tier aufbringen möchte und Euch der Urlaub dennoch wichtiger ist als der Hund, kann ich dafür kaum Verständnis aufbringen. Was erwartest Du? Es ist ein Junghund der mitten in seiner Prägephase steckt und Du hast absolut keine Ahnung was wärend eurer Abwesenheit bei der Schwester vorgefallen ist. Das etwas vorgefallen ist, steht vollkommen ausser Frage. Die Frage ist nur ... Was??? Jedenfalls nichts gutes, soviel ist sicher wenn der Hund bereits nach 3 Tagen so ein Verhalten an den Tag legt.

    Meine Vermutung ist das der Hund sich in dieser Zeit mehr oder weniger, eher mehr, sich selbst überlassen wurde und er immer weggeschickt bzw weggetrieben wurde weil er "störte".

    Das wieder rausbekommen ist ein gutes Stück arbeit. Mit viel Geduld und Zuwendung.
    Sollte Euch der Urlaub auch in Zukunft wichtiger sein als der Hund, solltet Ihr für den Hund, dem Hund zu liebe, ein neues Zuhause suchen.

    Bevor man sich einen Hund anschafft sollte man sich darüber im klaren sein, dass man VERANTWORTUNG für das Tier übernimmt.

    Für mich würde es nie in Frage kommen ohne meinen Hund irgendwo hinzufahren.




    Der Hund ist nicht das Problem .. Der Mensch ist es

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze macht nicht mehr "groß"
    Von melopomene im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 21:53
  2. Unsere "Dicke" ist nicht mehr da
    Von Dumpy im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 20:11
  3. "Ben"kann nicht mehr so!
    Von wurschtli im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 05:49
  4. Kater benutzt "sein" Klo nicht mehr
    Von Suzanne im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 15:18
  5. Paula scharrt "Pischi" nicht mehr zu
    Von Rebella im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.2004, 09:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •