Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ab welchen Temperaturen kann ein Wohnungshund draussen schlafen?

  1. #1
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2

    Ab welchen Temperaturen kann ein Wohnungshund draussen schlafen?

    Hallöle

    Ich habe eine 15 Monate alte Husky-Border Collie-Hündin, welche recht kälteunempfindlich ist. Wenns mal schneit oder friert, hat sie auch auf langen Spaziergängen nie gefroren. Auch nicht, wenn sie mal 20 Minuten im Schnee lag oder sich auf dem Heimweg mal kurz ein Bad im See gegönnt hat. Nichtsdestotrotz ist sie ein Wohnungshund, sprich draußen schlafen nicht gewöhnt. Ab welchen Temperaturen kann man ihr das gefahrlos zumuten?

    Ich würde nämlich demnächst gerne mit ihr zelten gehen, habe aber keinerlei Möglichkeit, sie an das draußen schlafen zu gewöhnen. Isomatte und Fleecedecke für sie sind natürlich im Gepäck.

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.915
    Erst einmal herzlich willkommen

    Also ich denke wenn du im Zelt schlafen kannst , kann sie das auch , würde halt nur aufpassen das sie nicht völlig durchnässt irgendwo ungeschützt liegt. Im Zelt schläft sie ja dann auch nicht wirklich "draussen"

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2
    Guten Morgen

    Erst mal vielen Dank für die nette Begrüßung.
    Dass sie nur trocken ins Zelt kommt, versteht sich von selbst, denn selbst wenn es ihr nichts ausmachen würde, ist der Geruch von nassem Hund in Plastik wahrscheinlich nicht so pralle.

    Als so richtig geschützt bzw drinnen emfpinde ich das Zelt jetzt nicht. Und ich hab ja meinen Schlafsack zum einwickeln. Vielleicht mach ich mir da auch zuviel Gedanken, ist aber eben unser erstes Mal und schon was anderes als mit dem Dackel im Wohnmobil.

  4. #4
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    Zitat Zitat von TrekDog Beitrag anzeigen
    Als so richtig geschützt bzw drinnen emfpinde ich das Zelt jetzt nicht. Und ich hab ja meinen Schlafsack zum einwickeln. Vielleicht mach ich mir da auch zuviel Gedanken, ist aber eben unser erstes Mal und schon was anderes als mit dem Dackel im Wohnmobil.
    Apropos Schlafsack... falls ihr einen über habt, könntet ihr eurem Hund doch auf der Isomatte und auf der Decke so ein rundes "Nestchen" daraus machen. FALLS ihm kalt ist, wird er sich darin vielleicht einkuscheln. Oder noch eine Idee: es gibt so textile Hundebetten, die ringsrum etwas höher sind und da ist ein Kissen drin, darin können sich Hunde auch so richtig einkuscheln.
    Zelten macht wahrscheinlich mehr Freude, in der Natur, mehr Abenteuer- meine Vermutung. Und alle liegen auf dem Boden, das wird Hundi gefallen, wie im Rudel

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. nächtlicher Freigang bis zu welchen Temperaturen?
    Von Sannili im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 09:41
  2. welchen Hasenkäfig für draussen nehmen????
    Von arianadelina im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 23:04
  3. Die Frau kann nicht schlafen! 2 Katzen (m/w, Herpes) suchen Zuhause
    Von Sarafreundin im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 18:42
  4. Ich kann nicht mehr in Ruhe schlafen!
    Von Engel_clara im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 11:00
  5. bei welchen Temperaturen dürfen Hunde baden?
    Von una im Forum Hunde - Freizeit, Training & Hundesport
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.10.2003, 19:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •