Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Urlaub- Katze mitnehmen?

  1. #1
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20

    Urlaub- Katze mitnehmen?

    Hallo ihr Lieben,
    da ich bereits tolle Antworten auf andere Posts erhielt, wüsste ich auch hierzu gerne die Meinung der erfahrenen Katzenbesitzer.
    Mein Freund und ich wollen nächstes Jahr heiraten und würden gerne für 2 oder gar 3 Wochen in Urlaub fahren. Wir sind Belgien-Fans, daher suche ich nach einer Ferienwohnung an der belgischen Küste. Nun zu meiner Frage: was machen wir mit der Mietz? Ich würde sie gerne mitnehmen, denn sie ist extrem menschenbezogen und war bisher auch noch nie länger als ein paar Stunden alleine. Sie ist eine Wohnungskatze ("Wohnung"=knapp 300 qm...) mit demnächst gesichertem Freigang. Bisher war sie noch nicht oft an fremden orten, einmal nahmen wir sie mit zu meinen Schwiegereltern in Spe. Dort war sie erst ängstlich, nach etwa einer Stunde besserte sich das aber auch schon. Wie sind eure Erfahrungen? Die Alternativen zu Mitnehmen (was mir schwer fallen würde!): a) zuhause lassen und die Nachbarn bitten sie zu füttern (was mir das Herz brechen würde! Sie wäre ja ständig alleine) b)sie zu meinen Schwiegereltern bringen, was aber genau so fremd für sie wäre c) wir bleiben zuhause. Wie würdet ihr entscheiden? Ist ein "Probelauf" vielleicht sinnvoll?
    Bisher waren wir erst ein mal über Nacht weg, da war aber ein Kumpel als "catsitter" da, der so lieb war und bei uns übernachtete. Trotzdem war die Mietz danach über Tage total anhänglich. Das Problem wäre wohl auch die Autofahrt, da sie das HASST und lautstark protestiert.

    Wie sind eure Erfahrungen oder Meinungen hierzu?

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.876
    Wie alt ist denn die Katze? Ich wäre für Zweitkatze und zuhause lassen Meine Kater kennen beides, ist auch beides kein Problem, aber wenn die Katze Autofahrten nicht gewohnt ist und zumal ihr ja im Urlaub auch was erleben und nicht ständig in der Wohnung hocken wollt, würde ich eher eine Betreuung zuhause suchen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Danke für die Antwort. Unsere Katze ist 2 und bei uns seit sie ca 6 Monate alt war. Zuvor lebte sie verwahrlost auf einem Bauernhof, als sie zu uns kam war sie auf einem Auge blind, hatte schweren Katzenschnupfen und war viiiel zu klein & mager. Klein und mager ist sie heute noch, den Rest haben wir gut in den Griff bekommen. Das mit der Zweitkatze ist so ein Thema, da diskutieren mein Partner und ich regelmäßig. Er möchte es nicht, weil er denkt dass wir ihr damit keine Freude machen (erst gestern gab es eine Fauchattacke durch die Fensterscheibe mit Nachbars Katze) wir haben uns nun darauf geeinigt, diesen Gedanken bis nach dem Sommer 2017 aufzuschieben, wo sich bei uns beruflich wie privat einiges ändern wird.
    Was meinst du mit einer Betreuung zuhause? Zu den Schwiegereltern bringen oder sie bei uns lassen, wo jemand nach ihr sieht? Letzters kann ich nicht gut mit meinem Gewissen vereinbaren, da würde sie vereinsamen. Das Autofahren wäre wohl die größte Hürde, wobei es von uns aus bis zum geplanten Ferienort "nur" etwa 4 Stunden Fahrzeit sind...
    Darf ich fragen, wie du deine Kater bei solchen Fahrten transportiert hast? In einer Box? Mit Geschirr und Anschnallgurt? (Das haben wir mal getestet, natürlich saß ich dann hinten neben ihr, falls sie Panik bekommen sollte. Geschirre tolertiert sie recht gut) Ich dachte auch schon an eine xxl Box, in der sie sich gut bewegen kann...?

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.876
    Also je früher eine Vergesellschaftung angegangen wird, desto besser, denn noch ist die Katze ja relativ jung. Es ist eben problematisch, wenn ein Tier so auf "seinen" Menschen fixiert ist, dass so ein Abhängigkeitsverhältnis (mal abgesehn von Futter etc., klar) besteht. Merlin hat immer miaut früher als ich wegging. Mit einem Zweitkater hat sich das aber gelegt und ich war froh, auch mal wegsein zu können.

    Ich bin früher oft gependelt und die Kater saßen pro Weg immer 2, 5 Stunden im Auto. Da es damals noch drei waren, waren sie in der Box, natürlich in drei Boxen bzw. einer verkehrswidrig auf meinem Schoß mit Geschirr. Ich bin aber auch schon ohne Probleme 4 Stunden mit einem Kater im Zug gesessen. Autogeschirr habe ich, kam aber nie zum Einsatz, da Katerlis vermutlich die Polster zerkratzen würden in Kurven und weil keine Lust Mittlerweile pendlen die Kater nicht mehr, dafür habe ich aber eine Fernbeziehung und lasse sie circa 4mal im Jahr auch für fast eine Woche dann allein. Meine Katzensitterin wohnt hier im Haus, sie haben auch ein Freigehege, ABER wenn sie nicht zu zweit wären, hätte ich auch ein schlechtes Gewissen (ok, habe ich so auch manchmal, aber es geht nunmal nicht anders...)

    Mit Betreuung zuhause meine ich eigentlich bei dir zuhause. Wenn es da bald gesicherten Freigang gibt, wäre es auf jeden Fall ein Bonus. Wie gut kennt denn die Miez die Schwiegereltern? Wenn die sie ordentlich betüddeln, wäre es sicher auch gut. Nach so 2-3 Tagen Eingewöhnung. Ganz ehrlich, das ist auch eure Hochzeitsreise, oder? Ich würde schauen, dass ich die Katze zuhause gut versorgt bekomme, auch damit ihr im Urlaub Zweisamkeit unbeschwert genießen könnt, das ist ja schon auch was Besonderes und man weiß nie, wie die Katze in einer fremden Umgebung reagiert, wenn sie es nicht von klein auf gewohnt ist zu reisen

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Hallo,

    ich würde sie auch nicht mit in den Urlaub nehmen. Ich glaube, dass das Stress wäre für Euch und für sie. Und Ihr wollt doch sicher auch mal was sehen, und dann wäre sie in fremder Umgebung ganz allein. Oder stell Dir vor, sie entwischt Euch im Urlaub? Ne, mir wäre das viel zu heikel.

    Ich erinnere mich noch an eine Diskussion zum Thema Freigang und Zweitkatze. Ich finde es schade, dass Ihr die Entscheidung so lange aufschieben wollt. Da Ihr so viel Platz im Haus habt, wäre gerade jetzt die Winterzeit doch ideal für eine Zusammenführung mit einer Zweitkatze. Und man kann den Winter - gerade wenn er mild ist - auch schon wunderbar nutzen, um den Garten katzensicher zu gestalten, so dass die beiden dann evtl. im Frühjahr bereits raus könnten. Und wenn sich Eure Arbeitssituation ändert, haben die beiden schon sich und kommen bestimmt besser mit solch einer Veränderung klar als wenn die Katze alleine ist. Und auch im Urlaub wäre es leichter.

    Ich fahre trotzdem nie länger als 2 Wochen am Stück in den Urlaub, mehr würde ich gar nicht durchhalten, obwohl unsere beiden super versorgt werden und wir auch alle paar Tage Fotos oder Filmchen erhalten.

    Und wenn Ihr Euch partout noch nicht zu einer Zweitkatze entscheiden wollt, würde ich empfehlen, einen Catsitter zu suchen, der in der Zeit bei Euch wohnt. Vielleicht könnten Deine Fast-Schwiegereltern ja ne Weile zu Euch ziehen, während Ihr im Urlaub seid?

    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.824
    Ich würde auch die Katze auf jeden Fall in ihrer gewohnten Umgebung lassen und jemanden bitten, sie während Eurer Abwesenheit zu betreuen. Es wäre sonst bestimmt für niemanden von euch ein erholsamer Urlaub. Und auch für die Katze Stress pur.
    Aber ich bin auch absoluter Verfechter von "keine Einzelkatze in Wohnungshaltung". Dass eure Kleine an der Scheibe die fremde Katze angefaucht hat, ist normal und keineswegs ein Beweis dafür, dass sie sich mit Artgenossen nicht verstehen würde. Wie Ally schon schrieb, jetzt im Winter wäre die ideale Zeit für eine Zusammenführung. Warum noch warten? Eure Katze wird älter und immer mehr auf euch fixiert. Wenn dann eure Hochzeitsreise ansteht, haben sich die beiden Katzen schon aneinander gewöhnt, hätten sich und würden euch gar nicht so sehr vermissen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Hi,

    bei uns ist es so, dass wir einen tauben Kater haben und eine Katze, die eine leichte Behinderung hat. Die gehen nur raus, wenn wir da sind, die anderen drei können jederzeit durch die Klappe raus. Wir waren dieses Jahr zwei Wochen weg. Die Beiden "Sorgenkinder" sind zu einer Bekannten gegangen, die ein großes Zimmer für sie hat, und viele Hände zum streicheln und spielen. Begeistert waren sie sicher nicht, gerade Ascha ist sehr ängstlich, aber es ging und ich hatte Ruhe, weil ich wusste, dass ihnen nichts passieren kann und sie nicht raus können. Und sie waren zu zweit. Hier zu Hause waren sie in der ersten Mniute wieder völlig wie immer. Die anderen drei wurden von Nachbarn gefüttert und konnten ja weiterhin immer raus. Ich würde es grundsätzlich immer versuchen sie in der gewohnten Umgebung zu lassen.
    Wenn sie sich bei den Schwiegereltern recht schnell unauffällig zeigte, wäre das vielleicht eine OptionFür Zuhause bräuchtest du jemanden, der mindestens 2 Stunden am Tag nach ihr schaut, und das wäre mir persönlich glaube ich noch zu wenig.
    Wir wollen dich nicht nerven mit der Zweitkatze, aber ich denke auch, es hat eigentlich nur Vorteile und bei 300qm spricht einiges dafür

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  8. #8
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Hallo und danke für die Antworten. Die Schwiegereltern für zwei Wochen alleine in meinem Haus? Das gäbe wohl direkt eine Familienfehde ^^ Meine Schwiegermama ist da total übergriffig, wenn ich heim käme, hätte sie garantiert mal die Schränke umsortiert, meine Kleidung entsorgt die ihr nicht zusagt und mal ein wenig Fleisch eingefrohren weil ihr armer Sohn ja viel zu viel böses Gemüse und zu selten Fleisch bekommt :-D Abgesehen davon ist mein Schwiegerpapa selbständig mit einer Firma bei sich zuhause, sodass er nicht weg kann. Sie dort zu lassen wäre für mich die einzig noch akzeptable Lösung, wobei ich nicht weiß, ob das sinnvoll ist. Dann wäre sie in einer fremden Umgebung bei Leuten die sie nur gelegentlich zuvor gesehen hat. Wenn wir sie mitnehmen, wäre es zwar auch eine fremde Umgebung, aber wenigstens wären "Mama und Papa" da. Und wir sind keine Urlauber, die dann nur zum Schlafen in der Ferienwohnung sind, sondern sind da eher gemütlich und sie wäre nicht länger dort alleine als sie es zuhause oder bei den Schwiegereltern wäre. Mein Partner hat MS, daher machen wir generell viele Pausen und sind nicht stundenlang unterwegs und kommen spät nachts heim...
    Das Thema mit der Zweitkatze wird bei uns heiß diskutiert. Ich bin mittlerweile (durch viele dahingehende Ratschläge hier im Forum) auch der Meinung, dass wir es wenigstens mal versuchen sollten. Mein Partner sieht das jedoch noch anders, er möchte es im Moment auf gar keinen Fall. Und da ich mich schon mit dem Freigang durchgesetzt habe, muss ich mich da wohl kompromissbereit zeigen. Der Freigang wird heute übrigens fertig, nach der Mittagsruhe werden wir die letzten Handgriffe tun. Krümelchen war auch schon mit uns draußen und hat vor Aufgregung direkt mal in den Garten gekotzt :-D
    Wobei die Zweitkatze für mich nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben ist. Spätestens im Sommer werde ich das nochmal aufgreifen und durchboxen. Unsere riesen Bude mit den viiiiielen Baustellen ist ein toller Abenteuerspielplatz für Katzen. Was Krümelchen schon alles angeschleppt hat... Von Glaswolle über Schrauben bis zu Kabelisolierungen hatten wir schon so ziemlich alles aufs Kopfkissen gelegt bekommen.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit pflanzlichen Beruhigungsmitteln für Katzen? Rescuetropfen o.ä.? Vielleicht hilft sowas ja?

  9. #9
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.802
    Also wir fahren jetzt dann auch für zwei Wochen in Urlaub. Und unsere sind ja zu zweit und spielen wirklich viel miteinander und auch meine Mama und unser Mieter über uns, sich sicherlich gut um die beiden kümmern werden habe ich ein kleines schlechtes Gewissen. Da die beiden auch gerne in unserer Nähe sind gern und viel schmusen. Aber sie sind zu zweit und es schon auch gewohnt tags über alleine zu sein, da wir ja schließlich beide Katzenfutter verdienen müssen. Eine Woche weg sein hat bisher auch immer problemlos geklappt.
    Und eine Katze, die es überhaupt nicht gewohnt ist alleine zu bleiben hätte ich ein wirklich schlechtes Gefühl... Aber mitnehmen würde ich sie auch auf keinen Fall.
    Ich wünsche Dir, dass du deine Katze bald einen Kumpel ermöglichst. Bei uns hat das im Alltag einiges entspannt und erleichtert für uns da die eine Katze nicht nur auf den Menschen fixiert ist. Wenn wir nur Toni hätten würde ich keine zwei Wochen wegfahren.

  10. #10
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Hallo, wir haben uns nun schweren Herzens überlegt, dass wir Krümel mitnehmen. Ich habe eine Ferienwohnung mit Balkon (Sie geht auch hier problemlos auf den ungesicherten Balkon) für zwei Wochen gemietet. Ausschlaggebend war eine Dienstreise meines Mannes. Krümel saß jede Nacht, sobald ich ins Bett ging, maunzend an der Haustür und rief nach ihrem "Papa". Erst als er nach zwei Wochen zurück kam, schlief sie wieder an ihrem gewohnten Platz. Sollte sie sich im. Urlaub gar nicht einleben, fahren wir sie zu meinen Schwiegereltern.

    Nun überlege ich wie wir die Fahrt managen sollen. Ich überlege, ein spray wie feliway zu testen... Zudem habe ich eine neue Box gekauft. Habe sie für wenige Euro ersteigert und wüsste nun gerne ob ihr sie für geeignet haltet. Andernfalls wird sie als Spielplatz bereit gestellt, da die mietz bereits seit Stunden drin sitzt und spielt.
    Die Box ist 124 cm lang und entsprechend hoch. Wir würden Sie auf die Rückbank stellen und mit einem spanngurt befestigen. Haltet ihr das für zu gefährlich?

  11. #11
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.876
    Hallo dream_away,

    was hat sich denn beim Thema Zweitkatze ergeben? Ich persönlich finde es schade, wenn ein Tier so auf den Menschen geprägt ist, dass es ihn derartig "vermisst". Meine beiden freuen sich sichtlich, wenn ich vom Urlaub wieder zurückkehre, aber das Merlin maunzend an der Tür stand, hörte auf, sobald ich Gandalf damals dazunahm.

    Ansonsten: ungesicherter Balkon? Auf welcher Etage? Wenn die Katze im Urlaub wegläuft, kann es weitaus problematischer sein als zuhause

    Bezüglich der Fahrt: wie lange dauert die? Und wieso nehmt ihr nicht eine normale Transportbox für Katzen?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  12. #12
    Registriert seit
    22.12.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    18
    Dann wünsche ich euch schonmal einen schönen Urlaub!
    Und berichte dann mal, wie alles gelaufen ist, wenn ihr zurück seid.

    LG

  13. #13
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Hallo sheratan,
    Mein Mann sagt mittlerweile nicht mehr strikt nein zur zweitkatze, aber sagt dass er das frühestens im Sommer möchte, wenn wir beide beruflich etwas weniger eingebunden sind. Ich habe betriebsbedingt eine Urlaubssperre bis zum Frühling und er ist momentan auch oft auf Dienstreise. Und da wir weiterhin Familienpläne haben sobald wir verheiratet sind (der urlaub soll unsere Hochzeitsreise sein), möchte er das Thema aufschieben bis ich dann zuhause bin. Ich werde dann ein Beschäftigungsverbot bekommen, wie in einem anderen Threat geschrieben. Anfangs war er ja strikt dagegen, deswegen sehe ich das als akzeptablen Kompromiss. Auf Dauer möchte ich auch nicht immer planen müssen, dass immer einer bei Krümel zuhause ist. Ich gehe mittlerweile zb nicht mehr nach der Arbeit einkaufen, sondern fahre heim bis mein mann nach hause kommt und fahre dann nochmal. Dieses ständige schlechte Gewissen möchte ich auch nicht dauerhaft haben...
    Es ist eine Wohnung im dritten Stock, der Balkon ist mit einer plexiglaswand. Also sehr kletterunfreundlich. Bisher hat Krümel aber auch hier noch nie Anstalten gemacht, auf dem Balkon zu klettern. Die Wohnung ist in einem Mehrfamilienhaus, sodass sie im schlimmsten Fall höchstens in den hausflur laufen könnte. Darauf haben wir bei der Auswahl der Unterkunft geachtet.
    Es sind etwa 400 km Fahrt. Die ersten 50 sind über Land, ab dann bis zum Ziel durchgehend Autobahn. Und belgische Autobahnen sind ja hervorragend ausgebaut und meist leer. Die normale Box erscheint mir für die Fahrt etwas klein. Krümel kann sich zwar drehen aber sich mal Strecken geht darin nicht. Ich habe gehofft dass sie ruhiger ist wenn sie sich nicht so eng eingesperrt fühlt. Ist aber wie gesagt nur ein Versuch, wenn nicht wird die Box eben als Spielzeug genutzt.

  14. #14
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.802
    Hallo, also so etwas hab ich noch nicht erlebt, dass jemand nach der Arbeit nicht noch einkaufen kann weil die Katze alleine ist... Das wäre das erste Anzeichen wo ich ne zweite Katze nehmen würden. Geht´s noch? Also mir tut die kleine ja echt fast ein bisschen leid. Was meinst du wie die kleine Einstecken muss wenn euer Baby da ist??? Und sich erst mal nix um sie drehen wird? Da fehlt mir jedes Verständnis. Wir haben mittlerweile sogar eine dritte Katze die einfach mal so dazu kam ohne Urlaub oder viel Zeit... und ich kann guten Gewissens heiraten, zwei Wochen Hochzeitsreise machen, ein Haus bauen und sehr warsch. Kinder bekommen ohne dass es die drei stören würde.
    Bitte holt Krümel einen Freund

  15. #15
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Hallo Feuerwehrchen, natürlich könnte ich einkaufen wann ich will, ich habe nur nach der Arbeit eben das Bedürfnis, erstmal zuhause nach der Mietz zu sehen. Aber wie du vielleicht in vorherigen Einträgen gelesen hast, möchte ich auch eine Zweitkatze. Dies ist aber eine Entscheidung, die in einer Lebensgemeinschaft beide Partner mittragen sollten. Jedenfalls handhaben wir das so. Wir sind uns ja auch (mittlerweile) einig, dass wir in den nächsten Monaten eine weitere Katze aufnehmen möchten. Nur eben noch nicht jetzt sofort. Dies hat zT organisatorische Gründe (wir gestalten gerade den Garten neu und sind dabei, den Balkon abzureißen und neu aufzubauen => große Gefahr für ein Kitten), zT sehr persönliche Gründe. Ja, wir haben sicherlich Fehler gemacht und sie anfangs etwas zu sehr als unser "Baby" gesehen. Aber ist das wirklich so verwerflich und unverständlich, wenn man durch eine Krankheit den starken Kinderwunsch aufschieben muss und durch das Katzenbaby wieder neuen Lebensmut bekam?! Es geht ihr dadurch ja nicht schlecht bei uns, sie ist meienr Meinung nach zufrieden und ausgeglichen. Es fehlt ihr ja (sonst?) an nichts. Zudem stehen wir in gutem Austausch mit unserer Tierärztin, welche uns Krümel damals vermittelte und auch sie bescheinigte uns noch letzte Woche beim Check-Up eine rundum gesunde und ausgeglichene Katze. Dennoch werden wir, wie bereits gesagt, eine Zweitkatze haben wollen. Dies hat nur wenig mit der Eingangsfrage nach einem Urlaub mit Katze zu tun. Trotzdem danke ich dir für deine Meinung. Dein Lucky sieht unserer Krümel übrigens sehr ähnlich :-)

  16. #16
    Registriert seit
    25.02.2017
    Beiträge
    12
    Ich nehme meine Katze immer mit. Sie bringt mir die Freude, und wenn ich ohne sie fahren werde, so werde ich die ganze Erholung wie geht es ihr denken.

  17. #17
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Hallo Carposept, danke für deine Rückmeldung. Wohin fährst du denn mit deiner Katze? In Ferienwohnungen? Wie verlief bei euch die Fahrt, wie laufen die ersten Tage? Ich würde gerne von deiner Erfahrung lernen...

  18. #18
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Hallo,

    also ich würde es nicht so kategorisch ausschließen, eine Katze mit in den Urlaub zu nehmen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es meinem Kater besser geht, wenn ich ihn mitnehme. Ich habe ihn bisher einmal alleine zuhause lassen müssen - er wurde während dieser 2 Wochen von meiner Mutter (selbst langjähirge Katzenhalterin) gefüttert und betüddelt, aber er war extrem unzufrieden und hat nicht mehr richtig gefressen.
    Beim nächsten Urlaub habe ich ihn dann mitgenommen und er machte einen sehr glücklichen und zufriedenen Eindruck. Ich muss dazu sagen, dass meine Katze sehr sehr menschenbezogen und einfach sehr relaxt und cool ist - sie versteckt sich nicht groß in einer neuen Umgebung sondern setzt sich gleich auf's Sofa. Die Autofahrerei findet sie in der ersten halben Stunde blöd; sobald wir auf der Autobahn sind, nehme ich sie auf den Schoß und sie pennt dort gemütlich (natürlich fahre ich dann nicht selbst )
    Fazit für mich: Es kommt auf den Charakter des jeweiligen Stubentigers an.

    Grüßchen
    Tim

  19. #19
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    5
    Ich habe mich vor 3 Jahren unter anderem wegen dieser Urlaubsfrage für 2 Katzen entschieden. Vorher hatte ich auch immer nur 1 Katze und die Entscheidung für 2 war die Beste die ich machen konnte. 2 Katzen machen jedenfalls nicht mehr Arbeit wie eine, sondern hab sogar eher das Gefühl weniger. Wenn wir in den Urlaub fahren suche ich mir immer 2-3 Katzenbetreuer, die sich da reinteilen und somit sind die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung. Dies klappt wunderbar. Mit in den Urlaub nehmen könnte ich mir nicht vorstellen, da hätte ich viel zu viel Angst das sie mal ausbüchsen und ihre Umgebung da ja garnicht kennen.

  20. #20
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20

    Rückmeldung nach dem Urlaub

    Gerne würde ich euch nun von unserem Urlaub berichten. Wir fuhren 2 Wochen weg, Fahrtweg ca 400 km. Zuvor ließen wir Krümel chippen (sie war nur tätowiert) und einen EU-Ausweis erstellen. Wir bekamen vom Tierarzt ein homöpathisches Beruhigungsmittel namens Averna. Krümel reiste in einer Transportbox die auf der Rückbank festgeschnallt wurde. Ich deckte die Box ab, ließ jedoch einen Spalt offen, damit sie uns sehen kann.
    Die Hinfahrt war fürchterlich! Krümel schrie die ersten 300 km elendig und mir standen die Tränen in den Augen. Wäre es nicht unsere Hochzeitsreise, hätte ich den Versuch abgebrochen. Wir machten 5 Pausen, in denen wir sie im Auto aus der Box nahmen, sie streichelten (sie wirkte da auch ruhig) und gut zusprachen. Danach ging es immer für eine kurze Zeit etwas besser. Die letzten 100 km schlief sie. Am Ort angekommen, gingen wir mit ihr in die Ferienwohnung und bauten sofort ihre Möbel auf. Wir hatten dabei: ihr Klo samt bekanntem Streu, Kratzbaum, Decken, Trinkbrunnen, gewohnte Futterschale und Futter, diverses Spielzeug und Leckerlis. Und wir nahmen vorher mit dem Handy das glockenläuten im Heimatort auf. Sie reagiert auf diese Glocke und wird zuhause um Punkt 18 Uhr gefüttert. Sobald es läutet, rennt sie immer rein.
    Krümel versteckte sich erst unter der Couch, nach etwa einer halben Stunde ging sie auf erste kurze Erkundungstour samt Pipi machen und trinken. Danach wieder unter die Couch. Abends fraß sie auch ein wenig und als wir morgens aufwachten, lag sie (wie auch zuhause) in der Hängematte ihres Bäumchens. Den 2. Tag verschlief sie komplett. Wir blieben den ganzen Tag bei ihr, gingen erst ab Tag 3 immer mal für eine Stunde weg, Sie reagierte jedoch noch ängstlich auf Geräusche die sie nicht kennt (Krankenwagensirene, Möven, Nachbarn etc. Krümel ist eine Dorfkatze). Wir nahmen sie mit auf den Balkon, den sie ab da liebte. Sie verbrachte Stunden damit, die belebte Umgebung von oben zu beobachten, die Möven anzuschauen und die Meerluft zu schnuppern. Ab diesem Moment erholte sie sich mit uns. Schlief viel, döste viel, genoss den Wind und die Meerluft und die Zeit mit uns. Sie wirkte total entspannt und zufrieden. Spielte, kuschelte und fraß und trank gut. Ihr Bäumchen, das sie auch zuhause innig liebt, stand vor der meist offenen Terrassentür, von wo aus sie besten Meerblick hatte.
    Die Rückfahrt verlief unproblematisch. Sie maunzelte nur ganz vereinzelt mal kurz und schlief ansonsten die ganze Fahrt über. Zuhause fremdelte sie etwa 30 Minuten, danach war alles markiert und sie war zufrieden.

    Ich finde, dass es für UNS die richtige Entscheidung war. Dies ist sicherlich nicht bei jeder Katze so. Krümel ist definitiv eher menschen- als revierbezogen und nur deswegen probierten wir es aus. Wir wären jedoch auch nach Hause gefahren wenn es mit ihr nicht geklappt hätte. Es war ein verscuh, den ich als sehr positiv gelungen ansehe. Leider kann ich kein Foto hochladen, sonst würde ich euch eine total entspannte Krümel zeigen, die bei offener Balkontür im Bäumchen liegt und die Nase in den Wind streckt.

  21. #21
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.876
    Huhu, das freut mich, dass es für euch so gut geklappt hat! Das mit dem Glockenläuten finde ich witzig, guter Trick!
    Und herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!

    Für jeden ist das sicher nichts - ich persönlich habe zwar auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal in Urlaub bin, trotz top Betreuung hier und obwohl sie zu zweit sind und ins Gehege könne, AAAABER ich bin dann auch irgendwie froh, dass sie nicht mit in Urlaub kommen und ich dann nicht auch noch mit Klo und Haaren rumhantieren muss und außerdem ist man in der Regel im Urlaub ja auch viel unterwegs...

    Fotos kannst du zum Bsp. gut bei www.abload.de hochladen und dann verlinken

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  22. #22
    EfimBakrilov181 Guest
    Wie verkraftet sie autofahrten?
    es gibt katzen die sehen das locker. andere schieben panik. 300 km mit ner schreienden panischen katze würd ich nicht haben wollen.

  23. #23
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Die Hinfahrt war wie beschrieben sehr schwierig. Krümel schrie laut und war panisch, mittlerweile denke ich aber, dass wir da einen Fehler machten. Sie findet Autofahren gar nicht so schlimm, will nur nix davon mitkriegen. Sprich, wenn wir ihr ein Nestchen bauen, in das sie sich verkriechen kann (wir nahmen ein altes T-Shirt), kommt sie recht gut damit klar. Das merkten wir aber erst spät, sie kratzte auf der Hinfahrt andauernd an ihrer Box, die mit einer Decke abgedeckt war. Mittlerweile glaube ich, dass sie gar nix gegen die Box hatte, sondern nur die Decke in die Box ziehen wollte. Und ich doofe Menschenmama hab die Decke immer wieder gerichtet, wenn sie sie ein Stück in die Box geschafft hatte.
    Auf der Rückfahrt hatten wir ein Feliway-Spray plus dieses Averna und sie bekam ein T-Shirt als Versteck. Als wir losfuhren, meckerte sie ganz kurz (keine 10 Sekunden), dann krabbelte sie ins T-Shirt und schlief bis kurz vorm Ziel. Und auch als sie wach war, maunzelte sie immer nur mal kurz. Wenn man dann mit ihr sprach oder den Finger in die Box hielt, war sie zufrieden.
    Wir haben ihr nun eine Kuschelhöhle gekauft (die sie zuhause natürlich GAR nicht interessiert...) und testen diese mal in der Box, wenn sie das nächste mal zum Tierarzt muss.

  24. #24
    Registriert seit
    23.07.2016
    Beiträge
    20
    Herzlichen Dank für die Glückwünsche :-)
    Das Glockenläuten hat sich als echt praktisch herausgestellt, wenn man nicht genau weiß wo sie ist, weiß man doch dass sie um Punkt 18 Uhr maunzelnd angerannt kommt und ihr Essen einfordert. Blöd nur, wenn eine Beerdigung ist und die Glocken dann läuten, dann will sie auch Mampf. :-D

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Urlaub:Catsitter, Katzenpension und mitnehmen?
    Von Miez-Miez im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 17:03
  2. Urlaub mit Katze??
    Von Tigerin im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 00:44
  3. Katze bei Auszug aus Elternhaus mitnehmen?
    Von Danny im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 09:46
  4. Katze mit in Urlaub?
    Von surfmail17 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.05.2005, 11:25
  5. Urlaub mit Katze
    Von Bima im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2002, 08:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •