Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Goldfische aggressiv?

  1. #1
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168

    Goldfische aggressiv?

    Guten Morgen,

    schon seit einigen Monaten habe ich 4 Goldfische, die ich bisher draußen auf der Terrasse in einer Art "Miniteich" hatte. Da jetzt die kalte Jahreszeit kommt, habe ich ein kleines Aquarium als Winterquartier für drinnen besorgt. Dort sitzen die 4 jetzt den dritten Tag.

    Nun haben drei von ihnen seit heute scheinbar ein Problem miteinander... Seit etwas mehr als einer Stunde sitze ich jetzt vor dem Aqua und beobachte die Sache. Einer ist völlig unbeteiligt, interessiert sich auch nicht für das Chaos um ihn, gründelt friedlich wie immer. Zwei weitere machen sich permanent und ohne Pause am vierten zu schaffen, wobei ich noch nicht ganz beurteilen kann, ob der dritte wirklich auch aggressiv ist oder sich zwischen "Täter und Opfer" drängeln möchte... Fakt ist, dass einer permanent neben/hinter/über/unter dem vierten hinterherjagt, schwimmt neben ihm und haut ihm dann den Kopf in die Seite oder "knabbert" ihn an...

    Die 4 sind wie gesagt schon immer zusammen und die letzten zwei Tage hatte es auch im Aqua wunderbar geklappt. Allerding war der jetzige Raufbold auch draußen schon immer etwas aggressiver, hat jeden Mal gejagt und sich als Chef aufgespielt. Sich so lange auf einen einzigen anderen Fisch konzentriert und den stundenlang bedrängt hat er allerdings noch nie...

    Nun kann ich nicht einschätzen ob es sich hier um Balzverhalten handeln kann oder ob er wirklich aggressiv ist...

    Wie lange soll ich mir das anschauen? Sofort den Raufbold rausnehmen? Oder ist das trotzdem noch normal?

  2. #2
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    ich würd den Stänkerfritzen rausnehmen mit einem anderen, mit dem er sich verträgt und die beiden in extra Becken setzen über den Winter. und überlegen wie es im nächsten Jahr im Teich weitergehen soll mit der Truppe... vielleicht einen zweiten Teich bauen daneben. und es verbinden evtl. daß sich alle "aus dem Weg gehen" können.

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Solange es dem "Unterdrückten" gut geht, also er fressen kann, sich normal verhält und keine sichtbaren Schäden aufweist, würde ich nichts machen. Vielleicht ist es ja Balzverhalten. Auf Youtube müsstest du Videos zum Vergleichen finden...

    Allerdings: Goldfische sind Schwarmfische, vier Stück sind kein Schwarm. Des weiteren werden sie bei guter Pflege spätestens im zweiten Jahr 30cm oder größer, so dass jedes normale Aquarium und jeder Miniteich an seine Grenzen stößt. Insofern ist die Idee, sie drinnen zu überwintern, weil der Teich zu klein ist, nicht die beste. Es muss ein größerer Teich her. Sollte es sich bei deinen Fischen um verkrüppelte Zuchtformen handeln, muss für das Winterquartier ein Aquarium jenseits der 500 Liter mit einem leistungsfähigen Filter her.

    Goldfische sind tolle Tiere, aber artgerecht gehalten werden leider die wenigsten

  4. #4
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Ich hab den Übeltäter jetzt vorsorglich erst mal in Einzelhaft gesetzt, schon ist Ruhe eingekehrt.

    Normal verhalten haben sich die drei eigentlich alle nicht mehr... Es war nun über zwei Stunden lang nur ein Jagen und gejagt werden... Das Becken sieht aus wie ein Schlachtfeld, überall schwimmen Pflanzenteile umher -.-' Die drei haben schon ganz schön gehaust... Futter hab ich heute Morgen mal quasi zur Ablenkung rein, hat aber niemanden interessiert ^^

    Beim Kauf hab ich mich halt an die Aussagen vom Verkäufer gehalten. Der meinte, dass ich in meinen 90 Liter Miniteich draußen ruhig bis zu 10 Fische packen könnte. Da mir das etwas viel erschien, hatte ich mich für die Hälfte entschieden. Einer war wohl von Anfang an nicht wirklich fit, da er schon nach wenigen Tagen starb. So waren sie nur noch zu viert. Der Verkäufer meinte auch, dass es viele viele Jahre dauert, bis sie eine gewisse Größe erreicht haben, daher wären 10 im Teich auch ok...

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Da hast du dich aber gründlich vom Händler vera*** lassen, arme Tiere.

    http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/haltung.htm

    Das Umdekorieren gehört bei Goldfischen eigentlich dazu, bepflanzte Aquarien und Goldies vertragen sich leider nicht. Was nicht gefressen wird, wird ausgebuddelt. Die Balz kann bei diesen Fischen recht ungestüm ablaufen, ist der Unterlegene denn noch ok? Flossen heil und keine Bissverletzungen? Diese Tiere sind eigentlich wirklich friedlich, es würde mich deshalb sehr wundern bis ungläubig den Kopf schütteln lassen, wenn sie sich wirklich ernsthaft gestritten haben sollten, selbst in einem winzigen Becken.

  6. #6
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Da ist es wohl überall das gleiche mit den Verkäufern -.- Habe vorher auch schon öfter gehört und gelesen dass Goldfische sehr viel Wasser benötigen, aber das verneinte er.

    Noch sind alle in Ordnung. Es gibt keine Verletzungen oder fehlende Flossen(teile). Ich hatte nur etwas Sorge ob der Stress für den Armen nicht zu groß wird, da ein zweiter sich ja von dem Raufbold anstecken liess und mitmischte... Aber der hat, wie gesagt, auch draußen immer schon jeden Mal umher gejagt, stänkert schon immer gerne...

  7. #7
    Steppenläufer Guest
    Ach mensch, warum hast du denn nicht auf deine innere Stimme gehört und sie gekauft und dich nicht noch von anderer Seite mit Infos versorgt? Jetzt hast du bzw. haben die Fische den Salat. Verkäufer müssen verkaufen.

    Ich würde jede Wette halten, dass die gejagte ein Mädel und die anderen beiden Kerle sind. Die Mädel jagen bei der Balz nicht die Männchen, Jagd und Knabbern gehören zur Balz und gehen immer von den Männchen aus. Dass sich eines dabei hervortut, liegt daran, dass es dominanter ist als die anderen, also der Chef im Becken.
    Was du beobachtet hast, nennt sich auch "Treiben". Setze sie ruhig wieder zusammen und lass sie machen, das Weibchen muss seine Eier ja auch irgendwie los werden...

    Wie groß sind Becken und Fische?

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Ein Freund überwintert seine Goldies (Teich nicht tief genug für den Winter) in 3 großen Mauererbütten im Keller. Mit Filter und Sprudler, Kies unten drinnen und auch jeweils Höhlen aus dem Aquarienhandel. Keller ist kühl und somit machen die dort "Winterschlaf" aber noch bei Plustemperaturen.
    ggf kannst Du ja auch eine Maurerbütt besorgen, so daß die 4 Ausweichmöglichkeiten haben. Generell sollten die aber schon mehr Platz haben. Goldfische werden recht groß und brauchen auch Platz zum "Losschießen". Wenn ich sehe, wie die bei meinen Eltern durch den Teich düsen.... Speedy Gonzales Es gibt sonst kleinbleibende Zierfische, die man gut in Balkonteiche setzen kann. Die nehmen auch wenigstens die Pflanzen nicht so auseinander wie Goldies und Kois

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Ja, gibt sogar sehr schöne Zierfische, die im Sommer gut auf dem Balkon gehalten werden können und sich im Winter mit einem Meterbecken begnügen würden. Paradiesfische beispielsweise oder Kardinalsfische, wenn man eine kleine Notfallheizung installiert, können sogar Wildguppies den Sommer über draußen wohnen.

  10. #10
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Ich würde jede Wette halten, dass die gejagte ein Mädel und die anderen beiden Kerle sind. Die Mädel jagen bei der Balz nicht die Männchen, Jagd und Knabbern gehören zur Balz und gehen immer von den Männchen aus. Dass sich eines dabei hervortut, liegt daran, dass es dominanter ist als die anderen, also der Chef im Becken.
    Was du beobachtet hast, nennt sich auch "Treiben". Setze sie ruhig wieder zusammen und lass sie machen, das Weibchen muss seine Eier ja auch irgendwie los werden...

    Wie groß sind Becken und Fische?
    Eier loswerden? Der Händler meinte dass das sehr unwahrscheinlich wäre, da dafür wirklich alle Umstände passen müssen, genug und die passenden Versteckmöglichkeiten da sein müssen und die Fische erst ab einer gewissen Größe Eier legen, die sie ja (siehe oben) erst in vielen Jahren (wenn überhaupt) erreichen... Das war eine der ersten Fragen die ich gestellt habe weil ich eigentlich keine Zucht aufmachen wollte ^^

    Das Becken hat jetzt 63 Liter, die größeren Fische sind ca. 6 cm, die zwei kleineren ca. 5 cm.

  11. #11
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    ggf kannst Du ja auch eine Maurerbütt besorgen, so daß die 4 Ausweichmöglichkeiten haben.
    Darüber habe ich vor dem Kauf des Aquariums auch nachgedacht. Allerdings gibt es im Keller keine Steckdosen, sodass ich da keinen Filter oder irgendetwas anschließen könnte. Abgesehen davon meinte der Händler es ginge auch gänzlich ohne, da sie ja eh quasi schlafen... Konnte ich von Anfang an nicht wirklich glauben, irgendwie muss doch trotzdem Sauerstoff ins Wasser ^^

    Selbst in der Wohnung müsste irgendwie ein Deckel drauf, da wir noch Katzen haben, die sich schon äußerst interessiert gezeigt haben :-D

  12. #12
    Steppenläufer Guest
    Die fressen sowohl Eier als auch Jungfische, also von dieser Seite her ist nichts zu befürchten. 6cm in einem 60er, das geht noch. Setz sie wieder zusammen, die machen das schon. Goldfische sind wie Kaninchen in Bezug auf Vermehrung... Lies die verlinkte Homepage, sie ist wirklich sehr gut.
    Werden aber im warmen Aquarium den Winter über weiter wachsen.

    Im Winterquartier muss das Wasser auch belüftet werden, weil stehendes Wasser leicht kippt und zu Faulen beginnt. Ohne Stromanschluss würde ich die Überwinterung im Keller nicht wagen, obwohl sie natürlicher wäre als die Überwinterung in der Wohnung.

  13. #13
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Das dachte ich mir auch gerade, dass die die Jungtiere sicher auch fressen, so wie die drauf sind :-D Wohin legen sie die Eier denn ab? Kann ich das irgendwie erkennen?

  14. #14
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    das ist eine gute Idee mit den großen Maurerkübeln. vielleicht sind sie schon friedlicher allein wegen der Größe.
    vielleicht kannst Du Strom verlegen in den Keller mit einer Kabeltrommel, wenn es nicht stört. so weit entfernt kann die nächste Steckdose ja nicht sein, nehm ich mal an.

  15. #15
    Steppenläufer Guest
    In die Pflanzen, wenn welche da sind. Sind ganz winzige, geleeartige Kügelchen. Müsstest aber schon sehr aufmerksam sein, um welche zu sehen, die anderen Fische und die Eltern lieben dieses Zusatzfutter.

  16. #16
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Wir wohnen hier zur Miete. Im ganzen Treppenhaus gibt es keinen Strom. Die Kabeltrommel müsste ich also aus meiner Wohnung die Treppe runter ins Kellerabteil legen ^^

  17. #17
    Steppenläufer Guest
    Andere Baustelle: Hast du schon einen Plan B? Wenn die jetzt warm überwintern, dürften die im Frühling locker 10-12cm groß sein. Wieviele Liter fasst dein "Teich"?

  18. #18
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    ist die Frage ob das die Nachbarn und der Vermieter gut finden...
    dann wohl doch lieber in der Wohnung behalten. und evtl. ein größeres Becken kaufen

  19. #19
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    In die Pflanzen, wenn welche da sind. Sind ganz winzige, geleeartige Kügelchen. Müsstest aber schon sehr aufmerksam sein, um welche zu sehen, die anderen Fische und die Eltern lieben dieses Zusatzfutter.
    Sowas hier?

    http://i60.tinypic.com/2e6c6dc.jpg
    http://i57.tinypic.com/j77z40.jpg

  20. #20
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Andere Baustelle: Hast du schon einen Plan B? Wenn die jetzt warm überwintern, dürften die im Frühling locker 10-12cm groß sein. Wieviele Liter fasst dein "Teich"?
    Der Teich hat 90 Liter. Plan B habe ich noch nicht, kenne weder jemanden mit Teich noch mit Aquarium der sie übernehmen könnte...

  21. #21
    Steppenläufer Guest
    Der Kandidat hat hundert Punkte, das sind Eier

  22. #22
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    90 Liter sind doch kein "Teich"? Ich würde via Aushängen ein neues Plätzchen für sie suchen im Frühjahr.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  23. #23
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Meine Güte, die sind überall :-D Langsam kehrt auch Ruhe ins Becken ein, el Cheffe hat sich wieder beruhigt ^^
    Sofern noch Eier übrig bleiben würden die nicht gefressen werden - wie lange dauert es jetzt, bis kleine Fischlein umherschwimmen?

  24. #24
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    90 Liter sind doch kein "Teich"? Ich würde via Aushängen ein neues Plätzchen für sie suchen im Frühjahr.
    Deswegen ja auch Miniteich ^^

  25. #25
    Steppenläufer Guest
    Hast du sie wieder zusammengesetzt?

    Puh, ich weiß nicht, wann die Larven frei schwimmen. Ich meine, der Schlupf ist nach zwei-drei Tagen, aber ab wann man dann etwas schwimmen sieht... aber die anderen werden das schon mitbekommen und den Nachwuchs fressen.
    Bewahre bloß keine auf, Goldfische bekommt man fast nicht vermittelt, weil die einem an jeder Ecke hinterhergeworfen werden. Und für deine wirst du ja auch bald ein neues Zuhause suchen müssen, wenn du kein 500-Liter-Becken aufstellen willst...

  26. #26
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Ja, sind alle wieder vereint.

    Werde die nächsten Tage mal ein Auge drauf haben ob was zu sehen ist.

    Aber: Wenn sie nun schon Eier legen (sind ca. ein halbes Jahr bei mir), heißt es doch, dass sie sich zumindest bisher in ihrem Miniteich wohl gefühlt haben, oder?
    Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass sie jetzt aufgrund des Aquariums innerhalb von 3 Tagen mal schnell Eier gelegt hat...

  27. #27
    Steppenläufer Guest
    Nein, die vermehren sich auch, wenn es ihnen richtig mies geht. Eine erfolgreiche Vermehrung ist in den seltensten Fällen ein Zeichen für gute Lebensbedingungen, man kann das auch mit Katzen vergleichen: die bekommen auch verschnupft und vermurmt in einer Laubenkolonie noch Nachwuchs oder in einem Tiermessihaushalt.

    Womit ich jetzt nicht sagen will, dass es deinen Fischen derzeit schlecht geht. 6cm ist ja noch nicht besonders groß, sie haben also noch Platz. Nur bleibt das bei guter Pflege nicht so, sie werden schnell größer werden. Unsere Nachwuchs-Fische haben nach einem Jahr im Teich samt Überwinterung etwa sechs Zentimeter Körperlänge, mit zwei Jahren sind sie schon handspannenlang und für den Reiher interessant.
    Geändert von Steppenläufer (21.09.2014 um 10:02 Uhr) Grund: Nachtrag

  28. #28
    Steppenläufer Guest

  29. #29
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    168
    Danke für die vielen Infos. Nun bin ich doch schon wieder um einiges schlauer.

    Eine Frage bezüglich der Fütterung hätte ich noch: Auf der Fischfutterdose ist die Anweisung drei Mal täglich zu füttern bei einer Temperatur über 10 Grad. So hab ich das bisher natürlich auch gehandhabt. Jetzt habe ich allerdings von anderen gehört, dass deren Goldfische nur einmal täglich bzw. sogar nur einmal wöchentlich gefüttert werden...

    Was ist jetzt richtig?

  30. #30
    Steppenläufer Guest
    Da musst du differenzieren: wie werden die Tiere gehalten?
    Im Winter"schlaf" benötigen sie kein Futter, ihr Organismus geht dann in eine Art Dämmerzustand über und die Tiere ernähren sich von ihren Fettreserven. Je wärmer die Haltung, desto aktiver sind die Tiere und dementsprechend heiß läuft ihr Stoffwechsel.
    Finden sie selbst Futter? Im Teich mit Mulm und Pflanzen und Kleinstlebewesen gibt es immer etwas zu finden und es entspricht ihrer natürlichen Lebensweise, ständig auf Futtersuche zu sein und winzige Mengen zu finden. Goldfische sind Häppchenfresser. Im Aquarium wirst du beobachten können, dass sie die meiste Zeit des Tages gründeln und Sand kauen. Das ist ihre Art der Nahrungssuche. Ihr Körper ist auf kontinuierliche Nahrungszufuhr eingestellt. Im Aquarium kann man dieses Verhalten unterstützen, indem man überwiegend Lebendfutter gibt, das sie sich selbst im ganzen Becken zusammensuchen müssen.
    Fertigfutter ist komprimiertes Futter, in etwa kannst du es mit TroFu für Katzen vergleichen. Davon sollten sie sowenig wie irgend möglich bekommen. "Hunger" haben sie immer, Fische können innerlich richtig verfetten, wenn sie zu viel Futter bekommen.

    Hier findest du auch Futterlinks: https://forum.zooplus.de/showthread.php?85084-Linkliste

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Goldfische
    Von LeonieS im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 10:06
  2. Goldfische
    Von Pahoo im Forum Fische & Aquaristik - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 12:14
  3. Goldfische
    Von LiLu im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.04.2003, 08:18
  4. Frösche und Goldfische
    Von Christa im Forum Fische & Aquaristik - Gartenteich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.2002, 22:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •