Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Mäkeliger Fresser, ich verzweifel bald

  1. #1
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549

    Mäkeliger Fresser, ich verzweifel bald

    Nochmal ich, entschuldigt!

    Ganz am Anfang hatte ich schon einmal in anderen Threads erwähnt, dass mein Hund ein launischer Fresser ist und wir haben seit dem schon alles durch getestet.
    Bevor ich meinen Hundi bekam wurde er mit der billigen Pampe von Aldi und co. gefüttert.
    Ich wollte das eigentlich alles viel besser machen und stellte mir alles ganz einfach vor. Nun ist es so, dass ich momentan in Untermiete bei meinem Schwager lebe und er sieht viele Dinge anders wie ich. Ist z.B auch kein Freund vom reinen barfen, weil aus seiner Sicht zu teuer und zu viel Luxus für den Hund. Ausserdem haben wir nicht den nötigen Lagerplatz. Da gibt es regelmäßig Gesprächststoff. Dazu kommt, dass er sowohl als auch ich leider momentan von Sozialhilfe leben ( Jobsuche läuft) und das Geld oft knapp ist, sodass wir beide keine großen Sprünge machen können. Nun solange ich also noch keine eigenen vier Wände und einen neuen Job habe, muss ich eine Lösung finden. Ich habe schon über viele Möglichkeiten nachgedacht und auch schon einiges getestet. Gerade bei Trockenfutter habe ich schon vieles durch. Von billig bis teuer. (Bosch, Belcando, Wolfsblut, Orijen, Happy Dog, Royal Canin-brachte meine Mutter von der Tiertafel mit) Egal in welcher Form, die Begeisterung hielt nie sehr lange. Hab es sogar schon mit Dosenfleisch gemischt (meist Rinti, ausser wenn das Geld mal wieder knapp wurde, dann leider auch "bäh-Dosen" von Penny, mit wirklichen Bauchweh meinerseits ) Jetzt aktuell bin ich wieder bei Bosch gelandet. Hirse-Geflügel, wobei ich glaube, dass es bei Herbie nicht ansetzt. Nun bin ich etwas ratlos, was ich noch tun soll. So allmählich mag ich nicht mehr. Gibt es denn kein geeignetes Futter für mäkelige Hunde?


    Tiere sind die besseren Menschen

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Ist er denn untergewichtig ?? Wenn ich lese was du schon so alle angeboten hast kann er ja eigentlich keines der Futter wirklich lange gefressen haben. Sollte er gewichtsmässig okay sein würde ich kein grosses aufhebens ums fressen machen, Ration in den Napf, Napf hinstellen. Oft ist es ja so das wir vollkommen über reagieren und der Hund eigentlich okay ist.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.303
    Also den würde ich mal hungern lassen........vorausgesetzt er ist nicht untergewichtig...............
    Das kann dann schon ein paar Tage dauern bis er merkt, er kommt mit seinem Mäkeln nicht mehr durch......s.tark bleiben und nicht das Futter wechseln..........füttere erst einmal alles auf, was du noch so rumstehen hast..............
    Futter hinstellen .....nach 10 Min wegnehmen und erst zur nächsten Fütterung wieder runter stellen..........
    Mein Hund hat das auf 4 Tage mit extrem wenig Futter gebracht,......dann hatte sie kapiert.......friss es gibt nichts anderes...........
    Auch mischen von TF und NF ist nicht nötig........das fördert nur sein Mäkeln.............
    Gruß von Kerstin

  4. #4
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Ich kann mich anschließen - nicht sich vom Hund erziehen lassen und ständig etwas neues anbieten. Futter hinstellen und wenn er nicht will, wieder wegnehmen.

    Aus finanzieller Sicht, so denke ich, bist Du mit Trockenfutter besser aufgehoben. Das kann man auch im Gegensatz zum Nassfutter, welches dann schon im Napf ist, auch am nächsten Tag anbieten, sollte er nicht fressen wollen. Und Du musst nichts wegwerfen. Gib auch ruhig mal etwas Hüttenkäse oder Quark zum Trockenfutter, oder mal ein Eigelb, oder einige Käsestückchen dazu. In kleinen Mengen und täglich muss auch nicht sein - wie es der Geldbeutel zulässt.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  5. #5
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.456
    Klingt ein wenig nach einem Hund, der denkt "Ich lass das Fertigfutter stehen, mal sehen was die Zweibeiner noch so Leckeres aus dem Kühlschrank fallen lassen, damit ich mich dazu herablasse zu fressen"... Ich schließe mich meinen Vorrednern an, lass dich nicht von Herbie kontrollieren. Wer nicht will, der hat schon; und ein Hund verhungert nicht in zwei, drei Tagen - wenn er Hunger kriegt, lernt er zu fressen (ist bei uns Menschen ja auch nicht anders).

    Hast du denn schon ein paar der Spielideen aus dem anderen Thread ausprobiert? Auch damit kann man das Futter attraktiver machen. Manchen Hunden ist Futter im Napf, das weder wegrennt noch sich versteckt, einfach zu langweilig.
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  6. #6
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Das größte Problem ist dabei, dass hier auch immer was vom Tisch abfällt. Nicht bei mir, aber beim Schwager. Mittlerweile bedient Herbie sich auch am Tisch, wenn keiner hin sieht. Aktuell liegt er etwa bei 5kg.
    Mir selbst ist klar, dass er bloß verwöhnt ist, aber er wird ja auch immer wieder bestärkt, durch Zeug vom Tisch. Erst vor 10 Minuten habe ich gemeckert, weil er ihm wieder ein Stück Fleischwurst zugesteckt hat. Mein Neffe hat sein Hörnchen liegen lassen: Erfolgserlebnis!
    Natürlich bekommt Herbie ab und zu mal Quark oder Ei dazu gemischt oder was halt da ist. Ich sorge auch immer dür Beschäftigung in Form von Spiel. Seinen Teddy mag er da am meisten. Aber selbst da frisst er nicht mehr alles.

    Jetzt kann ich das Trockenfutter wieder weg stellen, weil er hat ja schon "gefressen ". 😠


    Tiere sind die besseren Menschen

  7. #7
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.456
    Vielleicht solltest du die "Wildfütterer" mal ganz krass mit der Nase drauf stoßen und fragen, ob sie lieber möglichst lange einen gesunden Hund haben wollen, mit dem sie spielen und kuscheln können - oder in naher Zukunft einen fetten Hund mit massiven Verdauungs-, Gelenk- und Herzproblemen durch zu viel Zucker, Salz, Konservierungsstoffe und was noch so alles in Menschennahrung steckt.

    Und wenn es dann heißt "War doch nur ein kleines Stück", rechne es mal hoch: 100g Fleischwurst für einen 5-kg-Hund, das entspricht mal locker 1,4 kg Fastfood für einen 70-kg-Menschen. Und das jeden Tag. Auweia...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  8. #8
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Also mäkelt er nicht er ist einfach satt , schade das du das nicht stoppen kannst ....... kenne ja die wohnsituation nicht aber bei mir käme Hund dann sobald die Familie da isst nicht in die Nähe des Tisches

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  9. #9
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Also mäkelt er nicht er ist einfach satt , schade das du das nicht stoppen kannst ....... kenne ja die wohnsituation nicht aber bei mir käme Hund dann sobald die Familie da isst nicht in die Nähe des Tisches
    Es war mal so abgesprochen und wurde auch eingeführt, dass der Hund während der Essenzeiten nicht im selben Raum zu sein hat, nu kommt es hin und wieder auch vor, dass der Hund unter dem Tisch schläft und auch mal nicht bettelt. Dann will man das Tier nicht noch auf den Trichter bringen und lässt ihn schlafen.
    Aber glaubt mir, ich habe schon aufs Übelste mit meinem lieben Schwager geschimpft, aber er ist resistent. Oder er macht es dann heimlich. Mein Neffe macht das nicht mit Absicht, ist erst 6 Jahre (vom Entwicklungsstand aber ca. 4)und selbst er hat es schon verstanden, als ich ihm erklärte, dass Herbie ganz doll Bauchweh bekommt, wenn er Menschenessen bekommt.


    Tiere sind die besseren Menschen

  10. #10
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    ups - da wundert es mich auch nicht, dass der Hund nicht sein Futter mag.

    Bekomme Du erstmal die Zweibeiner unter Kontrolle
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Du glaubst ernsthaft das der Hund so tief schläft das er nicht mitbekommt das eine Etage höher gegessen wird , also das ist ein bischen naiv der ist clever genug sich nicht zu rühren weil er weiss das er rausgeschickt wird wenn er sich regt. Also mit der Nummer käme er bei mir nicht durch. Er gehört NICHT unter oder in das Umfeld des Tisches wenn dort gegessen wird - Punkt . Und solange dein Neffe sieht das die Erwachsenen nicht konsequent sind gibt es auch für ihn kein Grund für Konsequenz. Kinder lernen von dem was ihnen vorgelebt wird.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  12. #12
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Anfangs habe ich es auch wirklich konsequent den Hund raus geschickt, da hieß es schnell ,sei doch nicht so hart zu ihm, er schläft doch gerade, dann lass ihn doch!' Das Resultat : Diskussionen. Ich hatte dafür dann irgendwann keinen Nerv mehr! Ich weiß, dass das nicht richtig ist. Vermutlich muss ich nun den Hund jedesmal ins Nebenzimmer sperren, wenn wir essen, obwohl ich nicht weiss ob ich damit nicht eher mehr kaputt mache.


    Tiere sind die besseren Menschen

  13. #13
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Was hälst Du denn vom Kochen? Das ist nicht soo teuer. Als Gemüsebeilage kannst Du zB Suppengrün nehmen, kostet zB bei Aldi 99 Cent. Das kochen und portionsweise einfrieren. Habe ich gestern erst gemacht und nun für mind. 2 Wochen Gemüsebeilage. Du kannst Rindergehacktes nehmen. Bei Aldi Süd ist das fast abgelaufene oft reduziert. Oder Fleischabschnitte an der Frischetheke im Supermarkt, die der Mensch nicht mehr gerne essen mag. Einfach mal fragen. Das kostet wirklich nicht viel und ist viel gesünder als die ganzen Zusatzstoffe im Fertigfutter.
    Wünsche Dir alles Gute und einen baldigen Job!

  14. #14
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    9
    Der Hund kann nur lernen, das Fertigfutter zu fressen, wenn er nichts mehr vom Tisch bekommt. Vielleicht hilft das Argument, dass der Hund von dem Essen krank werden kann und dann zum Tierarzt muss, was auch sehr teuer werden kann. Trockenfutter und Nassfutter solltest du auch nicht mischen, das kann Probleme bei der Verdauung verursachen. Die beste Lösung wäre ihm einen Tag einmal gar nichts mehr zu füttern und dann am nächsten Tag das Trockenfutter hinzustellen, den Hund hingehen zu lassen und wenn er nichts frisst sofort wieder weg nehmen und ein paar Stunden später wieder hinstellen. Irgendwann sollte er dann Hunger bekommen und es fressen.

  15. #15
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Früher wurden die Hunde nur von den Resten, die der Mensch übriggelassen hat, ernährt. Und die wurden alt. Reste sind immer noch besser als jede Art von Fertigfutter. Es darf natürlich nicht bzw. nicht stark gewürzt sein.
    Trocken- und Dosenfutter kann man sehr wohl gemischt verfüttern. Dass dies Verdauungsprobleme verursacht, hält sich hartnäckig im Netz. Natürlich gibt es auch da Ausnahmen, aber der Großteil der Hunde verträgt dies problemlos. Vor allem wird durch das Feuchtfutter zumindest dem Hund ein wenig Flüssigkeit zugeführt, was bei der reinen Trockennahrung völlig fehlt.

  16. #16
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Nun prinzipiell stört es mich nicht wenn der Hund ab und zu mal menschliche Nahrung bekommt, aber dann bitte aus seinem Napf. Nicht am Tisch. Aber extra für den Hund kochen ist mir ehrlich gesagt zu blöd. Ausserdem ist in unserem winzigen Gefrierschrank eh kaum Platz für Vorrätr, sonst hätte ich ja auch barfen können.
    Ich habe es gestern nochmal besprochen mit meinem Schwager. Ich machte ihm auch klar, dass ich es ausserdem sehr respektlos finde, wenn er mir da in die Erziehung rein pfuscht. Naja geschmeckt hat es ihm nicht, aber ich schätze er hat es verstanden.
    Habe dann den Napf zum testen doch nochmal hin gestellt. Erst wollte Herbie nicht. Hab dann den Raum verlassen und als ich 15 Minuten später wieder herein kam, war der Napf leer.


    Tiere sind die besseren Menschen

  17. #17
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.303
    Ja gegen Tischreste im Napf ist nichts einzuwenden.......gibt es hier auch mal.............
    Ich hoffe es fruchtet......deine Ansage................
    Wäre ja schön............
    Und dann drück ich dir die Daumen, dass du schnell einen Job und Arbeit findest...............
    Gruß von Kerstin

  18. #18
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Es ist nun ein paar Tage her, aber es geht bergauf. Dank eurer vielen Tipps und einem Machtwort meinerseits, läuft es jetzt besser wie zuvor. Herbie frisst brav sein Trockenfutter, wenn er versucht zu betteln, kommt es auch mal vor, dass ich ihn ins Nebenzimmer schicke. Essensreste bekommt er, WENN ÜBERHAUPT, nur noch aus dem Napf (mit dieser Regelung klappt es plötzlich ).
    Ich hoffe jetzt mal, dass es weiter so gut läuft.


    Tiere sind die besseren Menschen

  19. #19
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Schön zu hören , aber ich denke du musst da echt dranbleiben nicht das die alten Sitten wieder einreissen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mäkeliger Kater , was macht ihr ?
    Von mone im Forum Ernährung allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 13:43
  2. Ich verzweifel langsam
    Von VWFahrerin im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 18:59
  3. Non-stop Mautzen - ich verzweifel bald
    Von BerlinerGoere im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 12:06
  4. Mäkeliger Junghund!
    Von Yosoy im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 03:34
  5. Mäkeliger Hund
    Von waitingkissy im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.06.2002, 17:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •