Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Suche Hilfe und Ratschlag für mich ungewöhnliches Verhalten

  1. #1
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    2

    Suche Hilfe und Ratschlag für mich ungewöhnliches Verhalten

    Wir haben seit 1 Jahr einen Kater der aus schlechter Haltung kam, aber sich bei uns gut eingelebt hat und als kleines immer gut gespielt hat und viel geschmust hat.
    Jetzt nach einem Jahr holten wir uns einen 2.kleinen Kater, 13 Wochen, leider auch aus schlechter Haltung.
    Mein Problem ist, er spielt nicht, kennt es wohl nicht und schaut immer total verschreckt wenn wir versuchen mit ihm zu spielen. Ausserdem liegt er nur rum und schläft fast den ganzen Tag und ist kein Kuschelfan. Auf den Arm nehmen findet er auch doch.
    Für mich ist das kein normales Katzenverhalten und suche daher Rat was ich tun könnte.
    Wir waren auch beim Tierarzt und nach dem ersten Check ist soweit alles in Ordnung.
    Daher suche ich hier jemand der sich auskennt oder mir einen Ratschlag geben kann damit wir beim kleinen alles Richtig machen.
    Freue mich auf Antwort.

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Hallo Nisha

    Zuerst mal ist jede Katze anders, und jede Katze geht auch anders mit ihren Erfahrungen um. Es gibt sogar welche, die schreckhaft sind und ihr Leben lang bleiben, obwohl sie NICHTS schlimmes erlebt haben. Es ist einfach so. Meine Nala war so eine...
    Nun hat der 2. kleine Kater aber wohl schlechtes erlebt. Und dass er bei euch ist, ist auch neu und beängstigend für ihn. Er muss sich erstmal an all das gewöhnen und Routine und Sicherheit bekommen. Das kann Tage, Wochen oder Monate dauern. Aber es wird sich bessern. Es kann sein, dass es nie genau so wird, wie bei eurem ersten Kater. Aber noch mal - das ist normal, Katzen sind auch oft völlig unterschiedlich. Das muss man dann einfach akzeptieren.
    Ich habe im Mai eine 1-jährige Katze aus dem Tierschutz bekommen, die vollkommen scheu und krank war. Sie wurde langsam angezähmt und hat aber die erste Zeit bei mir nur unter oder hinter Möbeln gehockt und gefaucht. Wochenlang hab ich mich täglich einfach nur zu ihr gesetzt und ihr was erzählt, ihr Fressen hingestellt und bin wieder gegangen. Aber jeden Tag das gleiche.. Routine... das war wichtig. Irgendwann kam sie raus.. erst zaghaft und zögerlich aber dann hat sie ganz leicht mit mir gespielt.. und dann Woche für Woche neue Fortschritte. Danach kam sie schmusen (ist aber einfach eine geborene Kuschlerin) und dann ist sie irgendwann durch die Wohnung (aber immer gleich abgehauen... heute nicht mehr) - und sie hat tagsüber auch komplett gepennt und kam nur nachts raus (das machen sie, weil es sicherer ist... stellt sich aber mit der Zeit auch um, wenn sie sich sicher fühlen). Auf den Arm nehmen darf ich sie heute noch nicht ...da fühlen sie sich völlig ausgeliefert, das wird noch lange dauern! Lass es erstmal einfach bleiben.
    Ich finde es gut, dass du gesundheitlich alles abgecheckt hast - nun steht einer ruhigen und geduldigen Eingewöhnungszeit nichts mehr im Wege. Lass ihm seine Zeit die er braucht und gib ihm Ruhe, Geduld und Routine. Ich bin sicher, dann pendelt er sich auch recht bald immer mehr ein.
    LG
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  3. #3
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Mietfekatfe Beitrag anzeigen
    Ich finde es gut, dass du gesundheitlich alles abgecheckt hast - nun steht einer ruhigen und geduldigen Eingewöhnungszeit nichts mehr im Wege. Lass ihm seine Zeit die er braucht und gib ihm Ruhe, Geduld und Routine. Ich bin sicher, dann pendelt er sich auch recht bald immer mehr ein.
    LG
    Dem würde ich mich anschließen, und toll, dass ihr einem Kater aus schlechter Haltung eine Chance gebt. Gib ihm Zeit ,nimm ihn wie er ist, biete im Spielen an, biete ihm Streicheleinheiten an und beobachte gut, was er mag und was nicht. Dränge ihm nichts auf. Wir haben fünf Katzen und jede einzelne ist anders. Was die eine mag, mag die andere noch lange nicht, obwohl mindestens drei davon unter den gleiche Umständen seit ihrer 5. Lebenswoche bei uns sind. Hoch heben mag eigentlich so wirklich nur Ascha.
    Berichte gerne weiter wie es sich entwickelt

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  4. #4
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für die schnellen Antworten. Dann bin ich schon etwas beruhigt. Wir drängen den kleinen zu nichts und hoffen das er sich schnell bei uns eingewöhnt und das sich beide Kater auch gut verstehen das sich alle akzeptieren. Das ist der erste kleine Kerl der nicht spielen will und ganz verduzt schaut wenn ich ihn mit Ball, Feder oder LED-Maus animieren will. Unser großer flippt bei Spielsachen völlig aus

  5. #5
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Das ist gut
    Ich bin sicher, du kannst in Kürze schon neues berichten (und tust es auch... wir sind hier neugierig ) - warte mal ab.
    Ich konnte wöchtenlich kleine Fortschritte feststellen (und tu es heute noch... )
    Finde es übrigens auch toll, dass der kleine Kerl aus schlechter Haltung zu euch ziehen durfte

    Alles gute!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Hallo Nisha!
    Es ist toll, dass Du Dich so liebevoll und aufmerksam Deinen beiden Katern widmest!
    Ich habe Ähnliches erlebt.
    Voriges Jahr holten wir zu unserem kleinen Hugo einen gleichaltrigen Gefährten aus dem TH. Fritzchen war erst 3 Monate alt aber so ängstlich und panisch! Das Einzige, was er konnte, war Fauchen und sich verstecken. Da wir gesehen haben, dass er im TH viel zu wenig zu Futtern bekam und er auch eigentlich ohne Spielzeug zwischen älteren, nicht sehr glücklichen Katzen saß, brauchten wir uns auch nicht über sein Verhalten wundern. Bei uns konnte er immer an einen vollen Napf und wir haben ihn in Ruhe gelassen. Fritzchen wusste nicht, was Spielen ist, aber er orientierte sich viel an Hugo, der sehr zutraulich und unbefangen war. Wir haben den Alltag so wie immer gestaltet und viel mit leiser Stimme zu den Kleinen gesprochen. Ab und zu wurde wie zufällig mal ganz sacht über Fritzchens Fell gestrichen. Wir haben uns seinem Tempo angepasst und heute sind Fritzchen und Hugo 1 Jahr alt und ich staune immer wieder, wie sehr Fritzi unsere Geduld belohnt. Er schmeißt sich vor die Füße oder macht "Buckelchen", weil er gestreichelt werden will und quietscht und schnurrt vor Wohlbehagen. Hugo ist noch immer sein "Kampfgefährte". Beide jagen sich und kugeln durch die Gegend. Jetzt ist Fritzchen auch ein richtiger Kater!
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dein Kleiner sich den Großen zum Vorbild nehmen und alles, was er wissen muss, von ihm abschauen wird. Er hat ja bestimmt nicht viel Gutes erlebt, wenn er aus schlechter Haltung kommt. Und wer weiß, wie lange und ob überhaupt, er bei Mutter und Geschwistern sein konnte, die ihm alles beigebracht hätten.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Jake hat fast 2 Jahre gebraucht, um Streicheleinheiten richtig zu geniessen. Erst dann konnte man ihn auch hoch nehmen. Er musste auch erst lernen, wieder zu vertrauen.

    Lass ihm einfach Zeit.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ungewöhnliches Trinkproblem....
    Von Drottning im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 20:27
  2. suche ungewöhnliche namen für katze!
    Von brummerl im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 18:35
  3. Ein ungewöhnliches Liebespaar
    Von Ursula-Désirée im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 12:23
  4. ungewöhnliches Trinkverhalten
    Von Nabucco im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.2003, 07:30
  5. Umfrage: Ungewöhnliches Spielzeug
    Von luxxx99 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.12.2002, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •