Seite 8 von 8 ErsteErste 12345678
Ergebnis 281 bis 297 von 297

Thema: Futterverweigerung gepaart mit großem Durst, Nieren- und Zuckerwerte ok

  1. #281
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.394
    Heidrun bitte mach dir keine Vorwürfe .....ich weiß leicht gesagt
    Das einzig wichtige war für Luisa in ihrer sicheren Umgebung ein zu schlafen , sie hat es so für sich entschieden .......und sie wollte bestimmt das du ihr ganz nah bist und das warst du hinterher fragt wann sich immer håtte ich mal , aber gerade weil Luisa so panisch beim TA war .....finde ich es für Luisa daheim besser .....( hört sich blöd an ) aber ich denk mal ihr versteht was ich sagen wollte

  2. #282
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Ich empfinde es als sehr tröstlich, dass ihr Beiden zusammen wart, in Eurem Zuhause, in vertrauter Umgebung.
    Luisa hat Dir eine quälende Entscheidung abgenommen.
    Du hast alles, aber auch wirklich alles für Dein Mädel getan! Heidrun, meinen größten Respekt dafür!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #283
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.095
    Heidrun, fühl dich fest gedrückt

  4. #284
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Manu hat Recht - das ist wie ein Tunnel in dem man ist Mir haben damals die Bachblüten Rescue Remedies ganz gut über die erste Zeit geholfen. Entweder die Bonbons einfach lutschen oder immer Wasser stehen haben mit 2-3 Tropfen drinnen und das schluckweise trinken.
    Das kann ich bestätigen. Ich habe in den ersten Tagen kaum atmen können und mehrfach täglich 4-5 Tropfen Rescue Tropfen auf die Zunge direkt genommen. Das hat mir sehr gut geholfen... es nimmt einem ein wenig den Schmerz... wenigstens kurzzeitig... damit man etwas besser durch den Tag kommt.

    Zitat Zitat von Klee Beitrag anzeigen
    Luisa ist zu Hause von allein eingeschlafen.
    Wäre es besser gewesen, ich wäre zum TA gefahren, sofort als ich dachte sie liegt im Sterben?
    Das Sterben in einer Praxis wollte ich ihr doch nicht antun, aber ob das Sterben zu Hause leichter war??
    Ich habe vergeblich versucht, einen TA zu finden, der ins Haus kommt.
    Als ich mich dann auf den Weg zu meiner TÄ machen wollte, war es zu spät.
    Egal wie man sich entscheidet, man zweifelt immer, ob man das Richtige getan hat.
    Luisa sieht jetzt aus, als würde sie schlafen, gar nicht krank.
    Ich habe den ganzen Abend mit ihr auf der Couch gesessen und ihr weiches Fell gestreichelt.
    Das war in den letzten Tagen ja nicht möglich.
    Ihr Schnurren habe ich das letzte Mal gehört bevor ich in Urlaub gefahren bin.
    Oh Heidrun... ich verstehe deine Zweifel und deine Fragen die dich quälen. Bei mir war es ganz genauso... nur dass ich meine Nala noch einpacken und zur Klinik fahren konnte, als sie in meinem Arm anfing zu sterben... das war aber letztlich auch nicht besser. Erst hab ich mich auch gefragt, ob es gut war, ihr das noch anzutun (war immer panisch in der Box.... wobei da nicht mehr...keine Reaktion) oder ob man nicht lieber zuhause geblieben wäre. Aber ich konnte da nicht zusehen, bei ihr wäre es lt. Arzt noch Stundenlanger Kampf gewesen... das ging bei Luisa dann ja zum Glück viel schneller.
    Und als ich in der Klinik dann entscheiden sollte, ob nochmals (zum xten mal) lebensverlängernde Maßnahmen versucht werden oder ich nun ihr Todesurteil fälle... das war das allerschwerste was ich jemals entscheiden musste. Und gleich danach habe ich gestammelt, "ich habe meine Katze umgebracht" ... das wollte mich nicht loslassen. Diese Schuld...
    Aber heute weiß ich es besser. Ich habe Frieden mit dieser Entscheidung gemacht, denn Nala war vollkommen am Ende und hat sich zuletzt nur noch gequält. Keiner konnte ihr helfen in mind. 6 Wochen langer Krankheit... ich weiß heute, dass ich sie erlöst habe und dass sie mir dafür dankbar ist.
    Und du solltest wissen, dass deine Luisa von dir alles bekommen hat was ging! Du hast diesen einen letzten Versuch gemacht, um ihr Leben zu retten...das war richtig und wichtig! Aber ihr Körper hat recht schnell aufgegeben. Bedenke unbedingt, dass du sie zuletzt in Frieden und ohne Angst und Stress eines erneuten TA Besuchs gehen lassen konntest. Ganz natürlich und zuhause, bei dir...mit deiner Nähe...mit deiner Liebe. Das hat sie gespürt als sie die Augen zugemacht hat. Und dafür wird sie dir ewig dankbar sein!!! Auch du wirst das bald deutlich in dir spüren können. Denn Luisas Seele wird von nun an in deinem Herzen wohnen.
    (...hab schon wieder Tränen in den Augen... auf der Arbeit... es geht mir dermaßen nahe .... )
    Fühl dich ganz fest gedrückt
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  5. #285
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Liebe Heidrun, ich kann Deine Leere so nachfühlen... nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, um Dich von Luisa zu verabschieden und sie zu betrauern, und umgib Dich mit Menschen, die Dein Leid nachempfinden können. Du hast alles getan, um Deiner Süßen zu helfen, und ehrlich gesagt bin ich froh, dass sie Dir die Entscheidung, ob Du nun nochmal zum Tierarzt fahren sollst für die erlösende Spritze, abgenommen hat. So war es sicher besser für sie, kein weiterer Stress, Ihr wart zusammen, niemand hat Euch "gestört", als sie sich auf den Weg gemacht hat. Es ist trotzdem ganz furchtbar, ich hatte so gehofft, sie würde es schaffen. Aber bitte denke daran, dass Du alles getan hast für sie, was man nur tun konnte. Und ganz bestimmt hat sie Deine Liebe jede Minute gespürt, bis zum Schluss.

    Fühl Dich gedrückt,
    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  6. #286
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.435
    Liebe Heidrun,

    War Luisa Einzelkatze und Deine erste Katze, die über die Regenbogenbrücke gegangen ist?
    Es ist immer der Zweifel, ob es richtig war, wo, wie und warum es so sein müsste, wie es gekommen ist.
    Du hast alles für Luisa getan, was menschenmöglich war. Du hast das beste für Luisa gewollt. Und das zählt.
    Ich denke es ist in Luisa's Sinn, wenn Du sie los läßt und immer in guter Erinnerung behält. Nur ist das los lassen leichter gesagt als getan.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #287
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Ich habe Luisa gestern Vormittag im Garten meiner Cousine begraben. Sie sah so friedlich aus.
    Noch gibt es keinen Trost, noch quälen mich Fragen und Zweifel. Der Schmerz ist so groß.
    Alles hier erinnert an die letzten schrecklichen Tage. Noch kann ich Luisas Sachen nicht wegräumen.
    Danke, dass ihr mich durch die letzten Tage begleitet habt. Danke für eure herzlichen Worte. Danke, dass ihr da seid.
    .

  8. #288
    Registriert seit
    03.07.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    7.939
    Zitat Zitat von Klee Beitrag anzeigen
    Ich habe Luisa gestern Vormittag im Garten meiner Cousine begraben. Sie sah so friedlich aus.
    Noch gibt es keinen Trost, noch quälen mich Fragen und Zweifel. Der Schmerz ist so groß.
    Alles hier erinnert an die letzten schrecklichen Tage. Noch kann ich Luisas Sachen nicht wegräumen.
    Danke, dass ihr mich durch die letzten Tage begleitet habt. Danke für eure herzlichen Worte. Danke, dass ihr da seid.
    Heidrun

    habe viel an euch gedacht und kann mir sehr gut vorstellen wie du dich fühlst. Meine Feli sah auch so friedlich aus in ihrem Kartönchen ich wollte sie garnicht beerdigen .Jetzt liegt sie auch bei mir hier im Garten .Ihre Sachen habe ich auch später fortgeräumt.Der Kratzbaum steht aber noch in der Ecke.

    Liebe Heidrun, ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und laß dir Zeit mit dem traurig sein. Wenn du Lust hast lies doch noch mal mein Gedicht. "Sei nicht traurig, sondern lächel und freue dich das Luisa da war..."

    Liebe Grüße und
    **Zahme Vögel träumen von Freiheit... Wilde Vögel fliegen! **
    Besucherkätzchen

  9. #289
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.095

  10. #290
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Heidrun

    Als deine Nachricht kam, dass Luisa eingeschlafen ist, habe ich mit dir geweint, es ist mir sehr nahe gegangen, dass keine Heilung mehr möglich war und eure gemeinsame Zeit abgelaufen war.

    Deine Selbstvorwürfe, Fragen und Zweifel ob du alles richtig entschieden oder etwas übersehen hast kann ich verstehen.

    Ich habe alles von Anfang an verfolgt und für mich steht fest, dass du wie eine Löwin für deine Luisa gekämpft hast. Du hast alles versucht, verschiedene Ärzte aufgesucht, beharrlich um eine Diagnose ersucht, ihr immer wieder andere Sachen angeboten nur damit sie etwas zu sich nimmt.

    Dabei stets abgewägt, was für Luisa das beste ist um sie nicht unnötig zu quälen.

    Wenn sich jemand Vorwürfe zu machen hat, dann diejenigen, die alles bagatellisiert haben, dich abgewimmelt haben oder gar den Hörer aufgelegt als du sie um Hilfe gebeten hast.

    Du hast dich aufopfernd um sie gekümmert und ich habe Achtung und Respekt vor dir.

    Luisa wäre gerne noch bei dir geblieben, genauso gern wie du sie behalten hättest. Aber ihre Krankheit war zu schwer, ihr kleiner Körper konnte sich nicht mehr davon erholen und sie musste gehen.

    Sie ist behütet und versorgt worden und ihren letzten, schweren Weg konnte sie mit dem Menschen gehen, den sie geliebt hat und der sie über alles liebt.

    Nun hat sie dich verlassen müssen und du bist unendlich traurig, vermisst sie schmerzlich und kannst dich gerade an gar nichts freuen.

    Nimm dir Zeit für deine Trauer, es wird dauern. Irgendwann einmal kannst du mit Schmunzeln an eure schöne gemeinsame Zeit zurückdenken und dich freuen, dass dieses großartige Wesen deine Katze war.
    Die schönen Erinnerungen und die Liebe zu ihr werden stärker wiegen als der Schmerz, sie verloren zu haben.


    ...FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...


    Wenn du magst, lies dir mal diese Geschichte durch:

    http://www.ighauskatzen.de/nachdenk/traenen.html

    Wir alle hier haben die Tränen gewählt...

    Ich drück dich Heidrun du hast alles für Luisa getan

  11. #291
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.912
    Heidrun, lass Dich ganz fest drücken
    Besser, als Marita. hätte ich es nicht schreiben können!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  12. #292
    Registriert seit
    03.07.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    7.939
    Heidrun

    ich wünsche dir eine gute Nacht
    **Zahme Vögel träumen von Freiheit... Wilde Vögel fliegen! **
    Besucherkätzchen

  13. #293
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.923
    Schlaf gut heidrun und sei gewiss, dass ich bei dir bin mir ist alles noch so nah, dass ich mit luisas Tod den von Nala erneut erlebe.
    Eins möchte ich noch sagen: mit jedem elenden Tag nimmt der unsägliche Schmerz ein wenig ab. Ich wollte es auch nicht glauben.
    Aber es gibt da irgendwo ein Licht....
    Weine du nur, trauere um dein geliebtes Mädchen. Ganz bald hast du keine Tränen mehr... Und dann... Irgendwie geht es weiter.... Aufwärts...
    Ich weiß es noch genau
    Dann ist deine Luisa so wie meine Nala ein immer präsenter Geist in deiner Seele. Die dich tröstet und die dich mit Erinnerungen erfüllt.
    Und dann kannst du seufzen und lächeln.
    Es dauert noch... Aber es kommt
    Ich wünsche dir alle Kräfte dieser Welt und drücke dich von tiefstem Herzen 💕
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  14. #294
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Heidrun ich habe dem allen nichts irgendwie neues hinzuzufügen, ich hoffe einfach, dass es dir ein bisschen hilft nicht alleine zu sein. Ich finde die Geschichte die Marita verlinkt hat so wunderbar, aber sie zeigt eben leider auch, wir werden von diesen Tränen nicht verschont beleiben. Du steckst jetzt mittendrin und ich drücke dich einfach

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  15. #295
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.054
    Heidrun: Würdest Du nicht weinen oder/und trauern würde das nur zeigen, daß Du Luisa nicht geliebt hast Laß es zu. Es stimmt zwar nicht, daß die Zeit alle Wunden heilt, aber sie macht sie erträglich und läßt uns mit Liebe im Herzen zurückblicken.

  16. #296
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Liebe Heidrun,
    nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst und tu, was Dir gut tut. Ich habe nach Modis Tod tagelang fast nur geheult, stand völlig neben mir. Leider hatte ich gerade in der Phase Geburtstag, das hat es für mich noch schlimmer gemacht, zumal viele Freunde meine Trauer einfach nicht so richtig nachvollziehen konnten. Modi war doch alt, wir hätten doch damit rechnen müssen, bla bla bla...

    Ich fotografiere sehr gerne, und das hat auch Modi zu spüren bekommen. Unter Tränen - und es war dennoch eine schöne Erfahrung und ein starker Trost - bin ich all die Fotos der Jahre 2006 bis 2014 durchgegangen und habe die schönsten rausgesucht. Dann habe ich zwölf Katzenzitate gesucht, und dann habe ich einen A3 immerwährenden Kalender erstellt, der seitdem bei uns im Flur hängt. Jeden Tag laufe ich so an ihr vorbei, seit 1 1/2 Jahren. Die erste Zeit oft mit Tränen in den Augen, jetzt immer mit einem Lächeln im Gesicht. Für mich eine wichtige Form, mich von Modi zu verabschieden und sie trotzdem immer bei mir zu behalten. Dann habe ich noch eine Katze aus dem Internet für den Garten bestellt, die nach einem Foto von Modi bemalt wurde. Sie ist zwar deutlich schlanker als unsere Süße, sieht ihr ansonsten aber wirklich ähnlich und hat ein Plätzchen auf der Terrasse.

    Jeder von uns muss seinen eigenen Weg finden, mit dem Verlust umzugehen, und es gibt keine Regel, wie der Weg sein muss und wie viel Zeit man braucht, ihn zu gehen.

    Ich drück Dich,
    liebe Grüße,
    Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  17. #297
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.394
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Heidrun: Würdest Du nicht weinen oder/und trauern würde das nur zeigen, daß Du Luisa nicht geliebt hast Laß es zu. Es stimmt zwar nicht, daß die Zeit alle Wunden heilt, aber sie macht sie erträglich und läßt uns mit Liebe im Herzen zurückblicken.
    Anja du sprichst es genau richtig aus ......es dauert ......und sie bleiben in unseren ❤❤

Seite 8 von 8 ErsteErste 12345678

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Durst?!
    Von Dobis im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 23:42
  2. Na das nenne ich aber Durst!
    Von BerlinerGoere im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 08:31
  3. Kein Durst mehr...
    Von VII im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.12.2002, 18:38
  4. Precept Trofu Diät=mehr Durst?
    Von morgaina im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2002, 13:07
  5. Durst auf Büffelknochen?
    Von Sanni im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.2002, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •