Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: Schwangerschaft macht alles neu?

  1. #1
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126

    Question Schwangerschaft macht alles neu?

    Guten Morgen!

    Liebe Katzenfraktion, ich brauch mal wieder eure Hilfe, weil ich bei meinen beiden miauenden Mitbewohnern nicht so ganz durchblicke.
    Bei mir wohnen ja neben meinem Hund Diego auch zwei mittlerweile 6 Jährige Hauskatzen (beide kastriert), Nuno, mein etwas dusseliger Schmuse-Kater, und Leila, die Chefin. Die beiden verstehen sich eigentlich gut, Ärger gibts nur sehr selten, auch wenn sie vom Temperament her recht unterschiedlich sind. Im Haus haben sie "ihre" persönlichen Liegeplätze eindeutig verteilt und während die sensible, aber auch herrschsüchtige Leila sich eher auf meinen Sohn als Lieblingssklave fixiert hat, ist der Kater ausschließlich meiner, läuft den ganzen Tag hinter mir her, schläft bei mir und kuschelt was das Zeug hält. So weit, so gut.

    Jetzt bin ich wieder schwanger und wies zu erwarten war, waren meine Haustiere die ersten, dies mitbekommen haben. Während es meinen Hund bislang wenig kratzt, reagiert besonders Leila extrem sensibel darauf: Seit man die Schwangerschaftshormone auch nur ansatzweise erschnuppern kann, weicht sie mir nicht mehr von der Seite. Plötzlich ist sie es, die den ganzen Tag um mich herumschwänzelt, auf meinem Bauch schlafen will. Nicht das mich das stören würde - das Problem ist eher, dass sie niemanden sonst in meiner Nähe dulden will. Sobald Kater oder Hund kommen, beginnt sie zu fauchen und zu brummen, wenn die sich davon nicht abhalten lassen, zeigt sie die Krallen. Und während sie bei Konflikten in der Vergangenheit stets nur warnend mit Samtpfoten nach den beden geschlagen hat, hatte mein Diego jetzt auf einmal einen blutigen Kratzer auf der Nase - Samtpfoten ade... Mir gegenüber ist sie zucker: Schmust, schlecht, maunzt, gurrt (jaa, sie ist ne echte Laberbacke). Und die beiden gemobbten Jungs wehren sich kein bisschen, sondern ziehen dann nur mitgesenktem Kopf ab, während Leila stolz schnurrend ihren Posten behauptet... Wenn ich Leila vom Schoß schubse (auch wenns nur ist, weil ich aufs Klo muss - wo sie dann wieder auf meinen Schoß krabbelt...), dann motzt und käckert sie empört.

    Vielleicht bin ich zu harmoniebedürftig, aber das ganze gefällt mir überhaupt nicht. Zum einen tuts mir im Herzen weh, wenn ich meinen süßen Schmusekater maunzend vorm Bett sitzen hab,weil er sich nicht reintraut, weil oben die Katze liegt und mich "bewacht". Zum anderen will ich gern, dass wieder Ruhe im Haus einkehrt. Schließlich will ich mich mit der gleichen Intensität um alle meine Tiere kümmern können. Kann doch nicht sein, dass meine Schwangerschaft unser ganzes harmonisches Zusammenleben schon jetzt so durcheinander wirbelt?

    Also, was tun? Abwarten und hoffen, dass es sich von allein wieder reguliert? Leila in ihre Schranken weisen? Wenn ja: WIE?

    Liebe Grüße!
    Die harmoniebedürftige Moirah

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Guten Morgen Moirah,

    das hilft dir zwar wenig - aber das erste, was ich bei deiner Geschichte dachte war "wie goldig"
    Die Katzenmädels sind scheinbar sehr sensibel was das angeht und nun wirst du vom Muttertier verteidigt.
    Nun versuche ich aber noch, etwas sinniges beizutragen. Ich bin da sicherlich nicht unbedingt der Experte hier, aber ich möchte trotzdem helfen.

    Ich glaube, das einzige was dir wirklich weiterhilft, ist tatsächlich Leila in die Schranken zu weisen. Das würde ich entweder so machen, dass du sie runterschiebst wenn sie giftig wurde...damit sie merkt, dass das grade nicht so der Brüller war. Oder dass du ganz bewusst hier und da IHRE Schmuse- und Überwachungszeit beendest, um den Herren die Schmusezeit einzuräumen. Ich finde, das muss sie lernen. Denn sonst wird es vermutlich eher schlimmer als besser.
    Meine Nala war auch immer unglaublich eifersüchtig... sobald irgendwo geschmust wurde, hat sie sich reingedrängelt, gemeckert, mich regelrecht angebrüllt etc. Das wurde immer schlimmer, bis ich irgendwann wirklich angefangen habe, mich auf beide aufzuteilen und auch mal mit ihr zu "schimpfen". Dann hat sie laut geschnauft und ist beleidigt abgedampft. Und irgendwann hat sie sich dann einfach brav daneben gelegt.
    Ich hoffe, dass ich dir damit eine Idee liefern konnte und dass es bei dir auch klappt.
    Drücke euch die Daumen!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  3. #3
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126
    Moin!
    Ja, süß schon irgendwie -Aber auch ein bisschen aufdringlich...
    Hier mal mein akueller Blick über die Schulter, weil ich sie beim Arbeiten (das sollt ich eigentlich tun ) nicht am Schoß brauchen konnt - nach lautstarkem Protest hat sie sich direkt inmeinem Nacken niedergelassen, halb auf der Fensterbank, zum Viertel auf der Rückenlehne, der Rest freischwebend...


    Das wird ein Ding, meine sture Matz davon zu überzeugen, dass sie nicht alles darf... Mann, mann, mann... so konsequent und streng ich auch in der Erziehung meines Hündchens bin, so hilflos bin ich bei meinen Miezen... Die wickeln mich einfach ständig um den Finger und tanzen mir auf der Nase rum...

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  4. #4
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Ach je echt schnuckelig!!!
    Das können Katzen ja generell am besten - dann doch machen was sie wollen
    Ja, ich kann dich total verstehen... mir fällt das dann auch immer total schwer, mal nein zu sagen oder zu ermahnen etc. Aber letztlich liegt das Problem halt ganz oft an der Nachsichtigkeit des Besitzers und weniger am Tier selbst ... es ist ein wenig wie bei Kindern. Liebevolle Bestimmtheit - das brauchen sie.
    Vielleicht denkt Leila ja auch, sie MUSS dich nun beschützen und hat durch die neuen Regeln dann selbst auch weniger Stress?! Also wenn sie es dann mal eingesehen hat
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  5. #5
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126
    Danke, das tut gut!
    Ja, ich hoffe es sehr! Ich werds zumindest probieren. Denke auch, dass Leila überzeugt ist, dass ich wegen der Schwangerschaft jetzt "geschwächt" bin und sie als Hausherring für Ordnung sorgen muss - ist ja eh so ein Ordnungsfreak, die Matz... Puh, also: Ran an den Speck, selbst an der Nase packen und versuchen, wenigestens einen TEil der erzieherischen Konsequenz, die ich meinem Hündchen zuteil werden lasse auch mal meiner verwöhnten Miezi widmen... Ach herrje.

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  6. #6
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Sehr gerne
    Ich kann es wirklich total gut nachvollziehen. Bin da selber ein "Weichei"

    Aber ich habe zum Glück auch die Erfahrungen gemacht, dass diese Maßnahmen die ich dann doch mal durchgezogen habe, letztlich wieder zum besten aller waren. Wenn dann deine Miezen wieder total entspannt neben oder auf dir liegen, als wäre es nie anders gewesen - dann grinst du und denkst "ja ne is klar...wieso denn nicht gleich so?"

    Wenn sie wirklich so drauf ist, halte ich meine Theorie sogar für noch wahrscheinlicher. Madam ist jetzt im Stress... und das kannst du ihr nehmen. Auch wenn es anfangs ganz sicher viel Protest hageln wird...... wie sagt man manchmal so schön? Der Zweck heiligt die Mittel...
    Gaaaaanz viel Erfolg!!!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  7. #7
    Steppenläufer Guest
    Ohje, was für eine süße Aufpasserin

    Ich kenne mich zwar mit Schwangerschaften nicht aus, haue aber trotzdem in die selbe Kerbe: lass nicht zu, dass sie bestimmt, was mit dir zu geschehen hat. Du bestimmst, wer sich dir nähern darf, du bestimmst, ob sie auf deinem Schoß sitzen darf oder nur an der Zimmertür.
    Ist wie bei einem Hund mit Kontrollwahn - man kann ihm erlauben, das Rudel zu leiten und die Ressourcen (Familienmitglieder) zu überwachen, aber man sollte es besser nicht

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Hallo, hier ist eine Mama mit Katzen.
    Eigentlich kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. So süß und lieb Deine Leila auch ist, aber es ist nicht nur für die Harmonie der Katzen untereinander wichtig, dass Du die Oberkatze bist. Wenn Du jetzt keine Grenzen setzt und das später machen musst, wenn das Baby da ist, wird Leila unter Umständen die Ursache für
    den plötzlichen Liebesentzug in dem Baby sehen.

    Kinder und Katzen zusammen aufwachsen zu sehen, ist was Wundervolles.
    Aber die Flauschis sollten vorher gelernt haben, dass es gewisse Tabus gibt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126

    Erster Zwischenstand

    Moin! Erster Zwischenstand!
    Irgendwie ist konsequent sein bei Hunden viel leichter als bei Katzen... wenn ich meinen Diego maßregele, dann schämt er sich. Wenn ich Leila maßregele, dann ist meckert sie empört und spielt die beleidigte Leberwurst... da fühl man sich ganz schuldig... Versuche aber trotzdem, das Ding durchzuziehen.

    Gestern Abend am Sofa die Situation: Leila auf meinem Schoß, Kater kommt, Leila brummt. Ich setz sie vom Schoß. Leila ist verwirrt, krabbelt aber sofort wieder auf denSchoß. Schnurrt kurz und beginnt dann wieder den Kater anzubrummen, weil dieser einfach noch nicht verschwunden ist. Ich setz sie wieder runter. Leila käckert empört, denkt kurz nach (ehrlich, ich schwöre, sie hat kurz ihre Optionen gecheckt!) springt über mich drüber, verjagt den Kater und lässt sich dann zufrieden schnurrend ein paar Meter von mir entfernt am Kratzbaum nieder... Und Nuno wollt dann auch nichtmehr schmusen kommen, sondern ist lieber schon mal hoch ins Bett.
    Später im Bett gabs dann genau das selbe wieder, nur dass sie diesmal zum schmollen nicht auf den Kratzbaum ist, sondern ins Nebenzimmer. Was mich ärgert: Sie hat Erfolg damit - Die beiden Jungs kuschen total vor ihr...

    Also: Ich bleib weiter dran und versuch durchzuhalten.

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  10. #10
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Moin moin!

    hahaha... geil... schlaue Mietzekatze! Die wissen ganz genau, wie man es macht
    Aber du siehst - es hat sie schon beschäftigt, was nu anders ist. Jetzt nicht nachlassen. Das nächste Mal ermahne sie, wenn sie knurrt und nimm den Kater ganz bewußt auf den Schoß hoch oder geh zu ihm hin und kraul ihn. Zeig ihr (und ihm) dass das Geknurre jetzt nicht angebracht ist und er trotzdem deine Zuwendung bekommt!
    Und am besten holst du ihn dir auch zwischendurch mal, wenn sie mal NICHT bei dir ist... (so wie da als sie auf dem Kratzbaum lag) ... sie bekommt das mit und er merkt dann auch, dass er "darf" und nicht abgeschrieben ist.
    Nur so kommst du aus dieser Spirale raus...
    Ich weiß, du schaffst das! (auch wenn es viel schwieriger als bei Hunden ist) ...das wird schon!

    Freue mich über Updates!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  11. #11
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126

    DANKESCHÖÖÖÖÖN! :)

    Also, ihr lieben Katzenforis!

    Ich wollt euch schon mal ganz herzlich danken, auch wenn ich mit meiner Aufpasser-Miezi noch einen wohl längeren Weg vor mir hab. Aber ich denk, ich kann schon jetzt sagen, dass ihr mir auf die richtige Fährte geholfen habt!

    Leila schmollt zwar noch mächtig mit mir und wird das gewiss noch eine Weile tun. Aber wenn ich sie gemaßregelt habe, dann lässt sie sich während ihrem Schmollen jetzt schon (!) wieder von meinem Dicken trösten. Ganz niedlich. Sie sitzt bei mir, Kater kommt, Leila faucht. Ich setz sie weg. Sie (kennt das Spiel ja jetzt schon) dreht schmollend ab. Und der süße, süße Kater (mein persönliches Goldstück ) läuft ihr doch tatsächlich nach, um sie abzuschlecken und zu trösten, obwohl sie ihn ein paar Sekunden vorher noch angezickt hat. Sooooo niedlich. Also. Ich denk, ich muss da noch ne Weile dran bleiben, bis sie mir glaubt, dass die Schwangerschaft mich weder unzurechnungsfähig, noch absolut schutzbedürftig gemacht hat, aber ich denk, wir kriegen das hin.

    Daaaankeeeeschön! Ich finds super, dass ihr auch bei so keine-Ahnung-Habern wie mir immer so super geduldig seid!


    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  12. #12
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.877
    Huhuuuu.
    Ach mensch... Supi! Das liest man doch gerne. es hat schon was gebracht. . Toll. Auch dass du so konsequent warst. Klasse
    Das wird schon wieder.... Selbst wenn sie zwischendurch mal einen neuen Trick versuchen sollte. Nicht aufgeben
    Drück dir weiterhin alle Daumen und wünsche dir und deinen süßen alles Gute
    LG
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Aber Leila trotzdem auch lieb haben und ihr das zeigen. Das ist kein einfacher Spagat. Durch Deine Schwangerschaft versuchen die Katzen wahrscheinlich auch die festgefügte Rangordnung neu zu definieren.
    Aber Du schaffst das, als Oberkatze da einzugreifen.
    Berichte bitte in einiger Zeit, wie sich das weiter entwickelt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Moirah Beitrag anzeigen
    Ich setz sie wieder runter. Leila käckert empört, denkt kurz nach (ehrlich, ich schwöre, sie hat kurz ihre Optionen gecheckt!)
    Ich hab grad richig Spaß beim lesen. Ich habe auch keine Erfahrung mit Schwanger und Katzen, aber ich finde es total beeindruckend wie die das wahrnehmen und welche Reaktionen sie zeigen, und irgendwie ist es ja, wenn auch grad nicht einfach, rührend.
    Ich hätte das gleiche gesagt und es zeigt ja auch schon Wirkung. Wenn sie die anderen anfaucht oder anknurrt runter, sonst fühlt sie sich belohnt, wenn sie dann weiter kuscheln darf. ich bin gespannt, wie es weiter geht. Für dich auf jeden Fall auch alles Gute

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  15. #15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126
    Moin!

    4 Tage nach Trainingsbeginn - meiner Meinung nach unglaublich schnell - hatten wir heute das erste mal wieder ein gemeinsames kuscheln im Bett. Das Hündchen musste zwar zum kraulen vorm Bett bleiben (bei uns grundsätzlich), aber Nuno lag auf meinem Bauch und Leila kam dazu, ohne auch nur zu versuchen ihn zu verprügeln... Erst als er es "wagte" Leila auch abschlecken und anschmusen zu wollen, hat er sich ne lautstarke Schelle eingefangen. Zum Glück ist mein Dicker da nicht nachtragend, sondern trägt die Launen von Madame mit einer beeindruckenden Souveränität.
    Ich finds aber schon mal extrem ermutigend, dass sie so schnell begriffen hat, dass sie friedlich dazu kommen kann - auch wenns noch nicht in ihr kleines Köpfchen reingeht,dass auch die beiden anderen friedlich dazukommen dürfen.

    Ich berichte weiter!

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  16. #16
    Steppenläufer Guest
    Das ist fix, schlaues Kätzchen
    Und den Rest schafft ihr auch noch

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Du entwickelst Dich zur guten Oberkatze. Weiter so.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    126

    Smile

    Update - das vorraussichtlich letzte!

    Ich glaub, wir sind jetzt über den Berg - unser Hund-Katz-Mensch Haushalt hat sich wieder normalisiert. Zwar ist es jetzt so, dass mein Kater sich lieber ein Stück entfernt legt, wen Leila schon bei mir ist, aber dafür lässt Leila ihn auch in Frieden, wenn er grad als erster bei mir war. Und er darf wieder wie früher ganz normal in meinem Bett schlafen, ohne dass Madame sich beschwert. Mein Hündchen hat sich hingegen schulterzuckend entschieden, dass die Katze eben spinnt, ignoriert sie dann und damit ists auch gut. Mit anderen Worten: Unsre WG funktoniert wieder! Nochmal DANKE an alle!!!

    Mein Hund hat mich schon sehr gut erzogen...

  19. #19
    Steppenläufer Guest
    Ist das schön!

    Danke fürs Update und alles Gute für euch

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Das klingt doch super. Alles Liebe und Gute weiterhin für Euch.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #21
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    35.546
    Schön dass sich bei euch alles wieder gut eingependelt hat

    Wenn du magst, kannst ja gerne in unserem Schwangeren-Thread vorbeischauen

    Ansonsten alles Gute für euch!
    Liebe Grüße von Claudia & Cats


    http://litenfoss.jimdo.com

    Norwegische Waldkatzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Kater macht alles kapput
    Von Aenna14 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 09:43
  2. Hund macht alles kaputt und macht hin ... Gnatz???
    Von varix78 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 17:37
  3. Amadeus macht alles kaputt.....
    Von smeagol im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.12.2003, 12:29
  4. Teddy macht alles kaputt
    Von Marianne Zmija im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2003, 08:24
  5. Labrador macht alles kaputt
    Von chelsea0104 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2002, 09:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •