Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: wieder eine zweite Katze dazu holen?

  1. #1
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17

    wieder eine zweite Katze dazu holen?

    Hallo an alle,

    Ich musste meine beste Freundin und Seelentrösterin Mausi am 2. Januar erlösen lassen :-( .
    Sie hatte Gebärmutterkrebs. Hatte sie letztes Jahr im Februar noch operieren lassen wo ihr die Gebärmutter und eine Milchleiste entfernt wurde.
    Danach hieß es das der entzündungsherd weg ist und ihr noch ein paar schöne Jahre bleiben. Leider hat sich das am 30. Dezember anders heraus gestellt als ich merkte das etwas nicht mit ihr stimmt und wir beim Tierarzt waren. Sie hatte Fieber und schmerzen. Er tastete sie ab und merkte wieder Knuppel. Es hatten sich trotz der op Metastasen gebildet und er meinte das ich mir überlegen müsse sie demnächst zu erlösen.
    Ich sollte am 4. Januar wieder hin kommen um darüber zu reden wie es weiter geht. Gab mir medis mit.
    Es ging ihr trotz der medis von Tag zu Tag schlechter und ich merkte das sie sich von mir verabschiedet :-( und es schien als wolle sie mir sagen das ich sie gehen lassen soll.
    Also ließ ich sie am 2. Januar erlösen weil ich nicht wollte das sie weiter quälen muss. Das war ich ihr nach all den Jahren schuldig.

    Sie fehlt mir so sehr aber nun zum Problem. Ich habe noch eine Katze, die beiden habe ich zusammen geführt als meine Mausi 3 Jahre alt war. Die andere war da noch ein Baby. Sie ist jetzt 7 Jahre alt und war es ja nur mit Mausi gewöhnt.

    Nun sucht sie Mausi und macht mich fast jede Nacht wach. Ich bin schon froh das sie frisst. Aber ich merke das sie sich wohl irgendwie einsam fühlt. Sie ist noch sehr agil und die beiden spielten auch oft miteinander. Ich versuche sie zum spielen zu animieren aber dann läuft sie ab.
    Haben auch noch einen Hund aber das scheint sie nicht zu trösten.

    Nun zu meiner Frage, sollte ich wieder eine dazu holen? Wenn ja ein Kätzchen oder in ihrem alter? Ich bin mir einfach nicht sicher was ich richtig mache. Soll ich noch abwarten oder so schnell wie möglich? Ich wollte mir nicht so schnell eine neue dazu holen weil Mausi mir einfach noch so fehlt.

    Vielleicht hat hier ja jemand die selben Probleme gehabt?

    LG

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Es tut mir sehr, sehr leid, dass Du Deine Mausi gehen lassen musstest. Jeder hier, der so etwas schon erleben musste, weiß, wie Du Dich fühlst.
    Meine Erfahrung und mein Bücherwissen haben mich gelehrt, dass auch Katzen trauern, wenn sie einen Gefährten verloren haben, an dem sie hingen. Diesen Katzen soll man auch die Zeit und Möglichkeit zum Trauern geben. Es wird empfohlen, in diesem Fall nicht sofort einen neuen Gefährten zu holen. Konntest Du Mausi mit nach Hause nehmen und konnte sich Deine 2. Katze von ihr verabschieden?
    Es gibt auch die Variante, dass die Katze, welche zurückbleibt, plötzlich nach dem Tod der anderen Katze regelrecht aufblüht und sich entfaltet. Das ist meist, wenn die verstorbene Katze recht dominant war. Dann sollte man die verbliebene Katze erst einmal beobachten, ob sie sich als Einzelkatze nicht sogar wohler fühlt!?
    Solltest Du nach einer gewissen Zeit der Meinung sein, eine Zweitkatze wäre nun richtig, würde ich zu ähnlichem Alter, Temperament/Charakter und gleichem Geschlecht raten.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Hallo Plüschi, ich danke dir für deine Antwort.
    Ich konnte Mausi zwar mit nach Hause nehmen aber ich habe Roxy( so heißt meine andere) nicht zu muten wollen sie so zu sehen zumal sie es vielleicht nicht verstanden hätte warum ich mit Mausi weg gehe und dann wieder komme und sie Tod ist und auch noch fremd riecht.
    Hab das nach der op mit bekommen das Mausi da auch anders gerochen haben muss weil Roxy da auf einmal ganz komisch zu Mausi war und sie angefacht hat. Das hat sich dann nach ein paar tagen gegeben gehbat.
    Ich denke aber das Roxy schon gemerkt hat das es Mausi sehr schlecht ging.
    Ich versuche mich so viel wie möglich mit Roxy zu beschäftigen und sie schläft ( wenn sie schläft) auch nachts bei mir.
    Auf jeden Fall gebe ich ihr die Zeit zu trauern. Aber vom Gefühl her glaub ich fällt es ihr schwer so ohne katzenkumpel. Mausi war die dominantere aber trotzdem waren die beiden ein super Team und haben oft zusammen gekuschelt.

    Vielleicht sollte ich jetzt noch ein paar wochen beobachten wie sie sich gibt. Ich meine von meiner Seite spricht nichts gegen eine zweite in Zukunft. Aber jetzt im Moment würde ich auch lieber noch warten.

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Es tut mir sehr leid, was du erleben musstest
    Wir haben nach Rufus Tod auch einige Zeit gewartet und Emma nach etwas drei Mnaten dazu geholt. Wie Heike schon schreibt, es kann sehr unterschiedlich sein, so wie du es beschreibst, scheinen die beiden sich ja gut verstanden zu haben. Das hört sich für mich auch eher so an, sie erst mal trauenrn zu lassen, aber wieder an einer zweiten Katze zu überlegen, sie scheint die Gesellschaft ja genossen zu haben.
    Vertrau auf dein Gefühl, und beobachte sie gut, du wirst das Richtige machen

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ich habe eineige wochen vor weihnachten meinen ivo gehen lassen müssen und "seine" leni vermißt ihn auch sehr.
    anfänglich hat sie schlecht gefressen, das geht jetzt wieder, aber vor allem nachts (die beiden durften nachts nicht mit in schlafzimmer, da das claudia-land war wegen der angespannten beziehung zw. ivo und claudia), ruft sie ihn noch immer. sie haben meistens zusammen auf dem sofa geschlafen, gern zusammen gekuschelt. leni ist ein bißchen intelligenzgemindert und ivo war ihr welterklärer....
    seither geht sie de facto auch nicht mehr raus, da sie sonst gern in ivos schlepptau unterwegs war.
    leni ist im engeren keine schmusekatze, auch wenn sie anhänglich ist - trotzdem habe ich mich intensiv um sie gekümmert, ihr streicheln und köpfeln auch ein bißchen mehr aufgedrängt als früher. es ist ihr eigentlich ganz gut bekommen.
    ich habe ja einen kater im th sitzen, der, so meine ich, für sie der richtige sein könnte (leni ist eher eine katerige katze) - aber ich kann ihn halt derzeit nicht übernehemn, weil die wilde sara unter meinem sofa sitzt und ich stöpsel-baby zur betreuung habe.
    aber irgendwann muss ein neuer freund für leni her.

  6. #6
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Danke für eure Antworten.

    Carlo das tut mir sehr leid mit Ivo :-( . Er war ein hübscher .
    Ja, Roxy verhält sich fast genauso wie Leni. Mausi und Roxy haben vorher auch immer draußen auf der Couch geschlafen. Jetzt lass ich Roxy bei mir im Schlafzimmer schlafen damit sie sich nicht ganz so allein fühlt, mir tut das auch ganz gut wenn sie bei mir liegt und schmusen will.
    Ich hab mir alles durch den Kopf gehen lassen und Roxy genau beobachtet. Ich hab dann im Tierheim angerufen und dort nach gefragt. Ich werde nächsten Monat dort hin gehen und vielleicht einem Kater oder einer Katze ein neuen Platz bei mir geben. Dort habe ich auch die Möglichkeit zu testen ob es zwischen einem zweiten neuen schmusetiger und Roxy funktioniert. Es wäre schön wenn sie wieder einen katzenkumpel hätte mit dem sie rum toben und spielen kann. Mausi wird keiner ersetzen aber ich will nicht das Roxy ihre restlichen Jahre ohne katzengesellschaft fristen muss.

    LG

  7. #7
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ja, das ganze kam sehr überraschend, er war ja auch nicht wirklich alt.
    zum glück ist mir dann stöpsel, ein kleines katerbaby, vom tierheim zur betreuung aufgeholfen worden und so ein weichpelz ist doch sehr tröstlich und macht das herz warm - auch wenn er nicht bleiben wird, weil er nicht der richtige für leni ist - leni will, denke ich, was zum anlehnen: einen souveränen, erwachsenen kater eben, kein kleines ding mit nichts als blödsinn im hirn.
    aber zur überbrückung ist es auch für sie ganz gut. zwar nichts zum schmusen, aber wenigstens zum erziehen
    ich denke, so wie du das machst, ist das schon richtig.

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Es tut mir sehr leid, dass Du Deine Mausi über die Regenbogenbrücke gehen lassen musstest. Das zerreißt einem das Herz.
    Es sind Familienmitglieder.
    Ich habe Fragen um die Situation besser einschätzen zu könnnen.
    Ist Roxy eine reine Wohnungskatze und wie lange bist Du nicht zu Hause?

    An sich kann ich Dir den Rat geben, auf Dein Bauchgefühl zu hören. Eine Wohnungskatze, vor allem wenn Du täglich längere Zeit aus dem Haus bist, braucht eigentlich früher oder später einen Kumpel oder eine Kumpeline, die auch Miau sagt.

    Meine Seelenkatze Ninchen ist am 19.12.15 über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich hätte gerne als Dosine wieder eine dritte Katze. Aber vor allem das Fannchen stand immer etwas im Schatten ihrer Schwester Ninchen. Fannchen blüht jetzt richtig auf.
    Und auch das Rickchen ist nicht unglücklich, dass das Ninchen nicht mehr da ist.

    Also werde ich meinen Wunsch zurück stellen und die beiden werden alleine bleiben. Allerdings sind es Freigänger und sie sind ja zu zweit.

    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Ich find es gut was du machst Carlo :-) das du das kleine Kätzchen vorrübergehend bei dir auf nimmst. Auch wenn es Leni zu frech und auf gekratzt ist, ist es für das kleine gut um den Umgang mit anderen zu lernen. Ich weiß noch wo ich Roxy dazu geholt habe, Mausi fand es erst gar nicht gut so ein kleines Kätzchen was laufend zu ihr wollte und sich immer ganz frech angepirscht hat :-D . Dadurch das sie vorher ja 3 Jahre alleine war wusste sie damit erst nix anzufangen und konnte gar nicht fassen das da auf einmal was war ihr so ähnlich war. Aber nach ein paar tagen kamen die beiden sich immer näher und wurden ein Herz und eine Seele. Mausi machte immer die Türen auf zum Beispiel zum Schlafzimmer und Roxy räumte die schubkästen aus mit socken :-D .

  10. #10
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Danke Pampashase. Ja sie war wie ein Kind :-( und nichts und niemand wird sie ersetzen können. Ich hatte eine ganz besondere Verbindung zu ihr. Schlimm das so viele um die Weihnachtszeit zu den Engeln gereist sind, tut mir sehr leid mit Ninchen :-( . Ach es ist einfach so ungerecht.

    Um auf deine Fragen zu Antworten,
    also beide sind/ waren reine Wohnungskatzen die auf den gesicherten Balkon konnten. Jetzt sind wir in ein Haus gezogen wo hinten dran Grünfläche ist. Da machen wir im Sommer ein Freigehege :-) .
    Ich gehe auf Minijob Basis arbeiten, bin also nicht so lange weg aber das kann sich ja auch irgendwann ändern. Mein Freund geht in Schichten arbeiten.

    Deine Erica sieht Mausi so ähnlich :-)

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Guten Morgen,

    Danke für Dein Beileid. Auch Ninchen war eine ganz besondere Katze.
    Aber, jede Katze die ins Regenbogenland geht, war eine ganz besondere Katze.
    Jedenfalls ist es bei mir so. Da ich seit 1991 eigene Katzen habe, habe ich schon einige Regenbogenkinder.

    Aber ein Freigehege dürfte in dem Fall nicht das gleiche sein, wie Freigang.
    Menschen können nun Mal nicht den sozialen Kontakt zu anderen Katzen ersetzen.
    Dazu gehört auch Mal um was zu streiten. Und es muss auch nicht die große Katzenliebe zwischen den Katzen sein.
    Aber eine zweite oder drei Katzen bringen der Wohnungskatze einfach etwas mehr Natürlichkeit, die richtige Freigänger haben.

    Ich würde Roxy auf jeden Fall beobachten. Vielleicht gehört sie auch zu den Katzen,
    die keine Gesellschaft brauchen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #12
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Danke dir Pampashase.

    Hab mich jetzt wirklich dazu entschlossen wieder eine zweite dazu zu holen. Roxy macht an sich zwar einen normalen Eindruck allerdings ist mir aufgefallen das sie nachts sehr unruhig ist. Sie guckt unter das Bett und kraucht darunter. Das hat sie nie gemacht als Mausi noch da war. Wenn sie Geräusche hört die sich wie das laufen von Mausi anhört guckt sie sofort nach( wobei ich echt anmerken muss das es sich manchmal wirklich so anhört als würde Mausi durch das Schlafzimmer laufen, vielleicht bin ich auch schon bekloppt). Dann will sie immer unter meine Bett decke, würde mich nicht stören wenn das dann nicht immer drunter 5 min liegen wieder raus auf die decke runter vom Bett raus laufen wieder kommen unter das Bett wieder vor kommen aufs Bett wieder unter die decke usw. Schlafe keine Nacht mehr durch.
    Sie hängt an mir wie eine Klette, egal wo ich in der Wohnung hin gehe.
    Deswegen denke ich wäre es doch gut einen Gefährten wieder dazu zu holen.

    Achja, wegen dem Freigehege. Das war nicht als Lösung gedacht weil sie jetzt alleine ist sondern allgemein wollten wir, wo wir dort eingezogen sind und Mausi noch lebte für die zwei ein Freigehege bauen. Einfach damit sie raus können und nicht nur in der Bude hängen :-) . Wollte das schön mit viel klettereinheiten, verstecken und kleinen Teich mit Springbrunnen machen.

    LG

  13. #13
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    P.s.: was ich noch sagen wollte und vielleicht auch für andere wichtig ist zu wissen. Mausi hat sich schon bevor wir merkten das sie Knuppel an der Milchleiste hat oft geputzt am Bauch. Am Anfang dachten wir sie hat ein Putzfimmel. Dann hat sie aber das Fell regelrecht weg geputzt immer am Bauch.
    Da wurde eine Futter Unverträglichkeit vermutet. Wir also Getreide freie gekauft. Brachte nix. Bis wir dann gemerkt und gesehen haben das sich Knuppel gebildet haben.
    Jetzt im nachhinein denke ich das es ihr da schon weh tat und sie damit versucht hat die schmerzen zu lindern oderso.
    Also sollte man auf sowas auch achten.

  14. #14
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Hallo ihr lieben
    Wir waren heut im Tierheim. Gleich wo wir in das Katzengehege kamen wurden wir freundlich von einem kleinen Kater begrüßt. 9 Monate alt.
    Also haben wir uns für ihn entschieden. Roxy war nicht sehr begeistert, sie faucht ihn an und geht ihm aus den weg. Der kleine Kerl hat ein wunderbar gelassenes Wesen, er faucht nicht knurrt nicht und geht auch nicht zu Roxy wenn sie faucht.
    Mein bedenken war am Anfang das die beiden aufeinander los gehen könnten. Ich bin erleichtert das es nicht so ist allerdings hab ich Angst das Roxy mit ihm nix zu tun haben will.
    Oder ist es ein gutes Zeichen das sie nur faucht aber nicht auf ihn los geht? Im Moment bin ich so unsicher.

  15. #15
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Gratulation zum Katerchen!
    Toll, dass er so ein liebes Kerlchen ist. Roxy will ihr Revier vor dem "Eindringling" verteidigen. Das ist normal, dass sie das auch zeigt. Mit seiner gelassenen Art kann der Kater viel Spannung rausnehmen. Ich denke, die Beiden regeln das unter sich. Nimm Dir ein Beispiel an dem kleinen Mann, übe Dich in Gelassenheit.

    Was mir nur ein bisschen Bauchschmerzen verursacht.....es KANN sein, dass der Altersunterschied zu groß ist und der junge Kater, der toben und kämpfen will, der gesetzten Dame eventuell auf den Keks geht.

    Ich hoffe, dass alles gut geht und die beiden Fellpopos sich miteinander wohlfühlen werden!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  16. #16
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Hallo Plüschi :-) :-)
    Roxy ist eigentlich auch noch sehr verspielt. Also eigentlich wäre er der perfekte spielkamerad. Sie beobachtet ihn auf schritt und tritt :-D . Naja, das Problem was wir haben ist das wir ja noch 2 Hunde haben und nicht jede ältere Katze mag Hunde. Gerade auch im Tierheim wissen die Pfleger ja nicht was die Tiere immer so durch gemacht haben deswegen hatten wir mit ihm eigentlich in der Hinsicht Glück. Er ist auch den Hunden über sehr gelassen.
    Vielleicht mach ich mich auch zu sehr verrückt und die beiden brauchen nur Zeit.
    Wir haben jetzt 7 Tage Zeit zum Testen.
    Wenn es in der Zeit nicht hin haut will Roxy vielleicht doch lieber ohne neuen Freund bleiben.

  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    nach meiner erfahrung sind katzen und hunde nie ein probelm - wenn die hunde die katzen in ruhe lassen.
    selbst meine wildkatze sara hat vor meinen hunde keine angst, jedenfalls nicht hier im haus.
    claudia und tullia waren 7 bzw. 10 jahre im th und kannten von hunden nur schauerliches gebell...
    an und für sich halte ich die reaktion von roxy für normal. sie ist eine weibl. katze und die reagieren nun mal so.
    der altersunterschied macht mir aber auch zu schaffen, zumal die persönlichkeitsentwicklung vom kleinen katerchen noch nicht abgeschlossen ist - ob er mal ein dominantess kerlchen wird, der einer katze das leben auch sehr schwer machen kann....wer weiß....
    und kater und katzen spielen leider auch nicht unbedingt auf die selbe weise - wobei man das nicht verallgemeinern kann. meine leni kann rauh sein und auch so sprunghaft wie ein kater und sicher gibts auch kater, die nur im falschen fell stecken und eigentlich katzen sind
    7 tage sind eine sehr kurze zeit - leni und mein junkater stöpsel, die nach verhalten/alter viel besser zusammen passen als deine beiden, haben wochen gebraucht. heute gehts über tisch und bänke und vorsichtig gibts auch erste gemeinsame liegeproben.
    wir kennen deine katze nicht, aber nach den allgemeinen regeln wäre eine katze ab drei, vier jahren eine (vielleicht) sicherere bank für eine vergesellschaftung gewesen - ich jedenfalls hätte dir meinen stöpsel nicht gegeben (das ist nicht gegen dich gerichtet) - weil ich einfach weiß, wie unglücklich die kombination kater/katze in verbindung mit alter- und temperamentsunterschieden enden kann. ich weiß auch, wie glücklich sie sein kann (leni/ivo und vielleicht leni/stöpsel) - aber ich hätte halt die möglichkeit des glückes nicht für den preis des möglichen unglückes in kauf genommen.

  18. #18
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    17
    Hallo ihr Lieben, habe lange nichts von mir hören lassen. Alles ging drunter und drüber. Heute wollte ich berichten wie sich alles entwickelt hat. Der Junge Mann hat sich super eingelebt. Er ist wirklich ein sehr angenehmes Wesen.
    Auch Roxy hat kein Problem mehr mit ihm :-) . Sie hat das sagen und weist ihn in die Schranken. Sie fressen zusammen und ab und zu gibts auch mal Küsschen und gegenseitige Fellpflege.
    Achja, er ist eine absolute Wasser ratte. Sowas hab ich noch nie erlebt. Ich muss aufpassen das er nicht in die Wanne springt wenn ich Wasser einlasse :-D . Das Außengehge für die beiden ist auch bald fertig, bin gespannt ob es den Rackern gefällt.

    Liebe Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wieder eine zweite Katze dazu holen?
    Von tweiss im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 22:07
  2. Kater verstorben....neue Katze dazu holen?
    Von Xymestra im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 11:48
  3. Wieder eine Katze holen???? Brauche eure Hilfe.....
    Von steinienchen im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 11:50
  4. Eine 3. Katze dazu holen
    Von Otis im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 20:47
  5. zweite Katze holen?
    Von Doris37 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.12.2003, 21:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •