Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Quietschi Spielzeug für Welpen ja oder nein.

  1. #1
    Registriert seit
    07.01.2016
    Beiträge
    1

    Quietschi Spielzeug für Welpen ja oder nein.

    Hallo zusammen,

    wir werden in zwei Wochen unsere Laika abholen(dann 9 Wochen)
    und haben heute eine Großbestellung von zooplus bekommen.
    Unter anderem einiges an Spielzeug. Ich habe aber schon einige Berichte
    gelesen, wo geschrieben wird, dass man einen Welpen kein Quietschi geben sollte.

    Die Frage die ich mir jetzt stelle .... Wieso werden von Namenhaften Herstellen wie
    Karlie, Kong und Trixie, Quietschi-Spielzeuge als Welpenspielzeug verkauft.

    Bin über jede Hilfe dankbar.

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    willkommen im Forum. Bitte stelle dich und deine tierischen bzw. deinen baldigen tierischen Mitbewohner noch für alle in der Vorstellungsecke vor

    Ich weiß keinen ernstzunehmenden Grund, weshalb ein Welpe kein Quietschspielzeug haben sollte - außer dass diese Dinger einem tierisch auf den Keks gehen können. Aus diesem Grund würde ich die Quietsche eh immer sofort außer Gefecht setzen.
    Alles andere ist Abwägungssache - wie geht der Hund mit dem Spielzeug um und will ich, dass er stundenlang auf Weichplastik herumkaut...
    Warum es so viele Quietschies zu kaufen gibt? Weil sie sich, der Himmel weiß warum, so wahnsinnig gut verkaufen. Es gibt einen Markt, also gibt es auch ein entsprechendes Angebot.

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.523
    Das Thema hatte Martin Rütter zufällig in seinem letzten Programm. Er rät davon ab, Welpen Quietsch-Spielzeug zu geben, weil sie in diesem Alter noch lernen, wie Hunde untereinander kommunizieren. Im Spiel mit anderen Hunden lernt ein Welpe "Quietschen heißt, das tat weh, jetzt muss ich aufhören". Beim Quietsch-Spielzeug dagegen heißt das Quietsch, der Spaß fängt gerade erst an. Der Welpe lernt also, dass Quietschen kein Warnsignal, sondern ein Spielgeräusch ist.
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.259
    Wobei keiner meiner Welpen jemals vergleichbare Geräusche wie solch ein Spielzeug gemacht hat . Bei unseren Welpen haben wir immer eher Zerr- Kauseile und harte Kausachen bevorzugt. Plastikspielzeug, egal ob Bälle oder quietschendes gab es nur unter Aufsicht da die Gefahr des zerkauens und verschluckens uns da immer eindeutig zu hoch war/ist. Verschluckte Plastikteile können lebensbedrohlich sein.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Hm, vielleicht wenn die Welpen nicht allzuviele normale Sozialkontakte haben.
    Unsere haben immer fix gelernt, dass man beispielsweise einem Ball oder Stock hinterherjagen darf, dass die Kleintiere der Familie aber tabu sind. Sie dürften ähnlich schlau sein darin, totes Spielzeug von lebenden Spielgefährten zu unterscheiden.

  6. #6
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Das Quitschie ist umstritten - die einen sagen nein die anderen Welpen haben kein Problem damit. Die letzte Rütter Sendung (Nachsitzen) habe ich gesehen. Soweit ich das verstanden habe, ist er nicht generell dagegen, sondern er hat keines, weil es ihn selber nervt.

    Ich verwende es derzeit auch nicht. Unser Welpe ist jetzt 12 Wochen alt.

    Gutes Spielzeug in dem Alter ist mMn: von Kong und von Hunter. Die hat ihren Preis, ist aber haltbar und robust und Welpenzähnchen gegenüber human.Für Puppy deklariert..... Von Stöcken und Stöckchenwerfen rate ich ab, die Verletzungsgefahr ist zu groß. Statt Stock lieber ein Stück von einem Gartenschlauch abschneiden - da kann man herrlich "Bodennah" spielen, was die Bindung fördert und keine Verletzungsgefahr besteht.
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  7. #7
    Registriert seit
    07.07.2016
    Beiträge
    8
    Hi,

    ich habe gelesen, dass es damit zusammenhängt, dass die Spielzeuge quietschen und die Hunde keine Konsequenz tragen, wenn sie zubeißen. Heißt: der Hund lernt, dass es Spaß macht und gut ist, wenn er auf etwas draufbeißt und es quietscht. Dies könnte er auf andere Tiere/ Menschen übetragen. Das ist dann nicht so schön. Erst gestern hab ich eine Doku gesehen: "Faszination Hund - Unser Partner mit dem sechsten Sinn". Es gibt mehrere Arten einen Hund zu beschäftigen. Aber letztendlich entscheidet das jeder für sich Hauptsache dem besten Freund des Menschen geht es gut

    LG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Spielzeug für WELPEN
    Von kleine Zecke im Forum Hunde - Freizeit, Training & Hundesport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 07:31
  2. ja oder nein?
    Von Hamsterchen im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 18:30
  3. Flöhe? ja oder nein
    Von Laurentia im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2007, 19:57
  4. OP. Ja oder Nein?
    Von Tjana im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2003, 20:58
  5. Katzenklo oder Spielzeug?
    Von Katzenmammi im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2003, 15:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •