Seite 36 von 37 ErsteErste ... 11262728293031323334353637 LetzteLetzte
Ergebnis 1.401 bis 1.440 von 1443

Thema: Pflegis by Taskali

  1. #1401
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE – Fotos
    Marinka ist wie geplant gestern ausgezogen.

    Ranija und Ylvie geht es gut











    Und: sie dürfen zusammen bleiben – denn: sie sind zusammen reserviert!



    Kolja ist gut drauf





    Bashir macht weiter Fortschritte, selbst das einfangen von Marinka gestern hat ihn nicht zurückgeworfen.







    Kerry entwickelt sich toll. Er ist munter im Raum unterwegs und rauft gern mit Bashir und Kolja. Der ist super sozial und für sein Alter noch sehr verspielt und mag das catchen sehr gern. Wer also einen älteren Raufkumpel sucht, der sollte sich Kerry mal anschauen. Auch sonst hat er sich toll gemacht, ist jetzt ein richtig prächtiger Kater geworden und kein halbtotes Häufchen mehr. Und das Wedelstreicheln mag er bereits auch…







    Taluna tut sich dagegen weiterhin sehr schwer



    Nach Marinkas Auszug hab ich Sara dann jetzt in den Raum unten zu den anderen gesetzt. Sie ist zwar noch immer sehr dünn, aber hatte ja bereits etwas zugenommen und ich denke es wird Zeit sie aus ihrer Einsamkeit zu holen. Erst wollte ich warten, bis ihre Schwester einfangen ist, aber das zieht sich wohl noch. Sara ist was das Streicheln betrifft bereits super kuschlig, schnurrt, tretelt, schmiegt sich richtig in die Hand rein – nur der Herumlaufende Mensch ist noch absolut gruslig. Deshalb wurde es Zeit, dass sie aus der Abgeschiedenheit raus kommt.
    Sie hat sich auch gleich im Raum munter umgeguckt





    Und dann gibt es wieder Neuzugänge.
    Einmal absolut ungeplant. Es hieß, dass an der Stelle wo ich schon vor einigen Jahren einige Katzen her hatte (u.a. Stoljan) wieder ein Jungtier eingefangen wurde – diesmal eins, was sichtlich krank wäre und sich ohne Gegenwehr mit Greifen in die Box stecken ließ. Daher hatte ich geraten man möge es ins Tierheim bringen, es könnte ja ein zahmes Fundkitten sein…
    Doch das Tierheim verweigerte mal wieder seinen Dienst und so ließ ich mich dann doch breit schlagen…
    Das Würmchen ist ein Katerchen



    Doch was ein Jungtier sein sollte



    Entpuppte sich dann beim näheren hinsehen als völlig abgemagerter erwachsener Kater…
    Er ist geschätzt 1 Jahr alt, ist unkastriert und nur noch Haut und Knochen



    Ich habe dann gleich ein komplettes Blutbild machen lassen und die Werte sind seinem Zustand entsprechend alle etwas verrutscht, aber nichts dramatisches und daher alle wieder reparabel. Er frißt sehr gut, hat guten Output und so denke ich der wird wieder… Meine Tierärztin schätzt, dass er irgendwo eingesperrt war.
    Ich habe ihn Kovu getauft – wobei das vielleicht ein Fehler war… Bei einer Freundin von mir sitzt seit einigen Monaten sein eventueller Bruder – beide sind geschätzt gleich alt und haben denselben stark ausgeprägten Unterbiß. Sein Bruder wurde aufgrund seiner Art zu Schnurren Diesel genannt – Kovu miaut in einem Ton wie eine Hupe… Dann gäbe es die Brüder Diesel und Hupe *grins
    Auf jeden Fall geht es ihm schon wieder so gut, dass er jetzt zeigen kann, dass er kein Fundtier ist, sondern eben aus dieser schwarzen Scheumietztruppe stammt, die wir von dort kennen…



    Und dann gibt es noch ganz frisch heute eingetroffen zwei neue Mädels , die aus einer wildlebenden Truppe in Brandenburg stammen. Man wollte sie nicht wieder zurücksetzen, da sie an einer stark befahrenen Zubringerstrasse leben, wo schon einige überfahren wurden. Die beiden sind ca. 1 Jahr alt. Sie haben am Dienstag ihren Fiv/Felv-Test und suchen noch Namen


  2. #1402
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Mal ein kurzes Update:
    Die beiden neuen Mädels heißen nun Lia (die mit weiß) und Keona (die ohne weiß). Sie sind Fiv/Felv negativ getestet und nun auch frisch geimpft.
    Und dann bin ich mal wieder selber am Fangen... kurz vor einer Auffahrt zur Autobahn stehen nochmal ein paar Häuschen außerhalb der Ortschaft - kleine Höfe mit Hühnern, Pferden usw. - und genau an der Stelle wurden nun zum dritten mal binnen kürzester Zeit überfahrene Katzen aufgesammelt - alle ungechipt und soweit ersichtlich unkastriert. Da läuft eine Hofkatzenhaltung derzeit aus dem Ruder und einige Katzen wandern ab gen Autobahn. Von Seiten der Anwohner wurde hinsichtlich der Katzen abgewunken - kein Interesse... Deshalb habe ich nun angefangen zumindest erstmal die abwandernden Katzen wegzufangen. Alles weitere wird dann wohl eine größere Aktion, wo ich mir dann Hilfe holen muß.
    Nummer 1 ist fix in die Falle gegangen: Kater, unkastriert, rasselt beim atmen



    Der Umzug von Ranija und Ylvie ist zu nächste Woche Mittwoch angesetzt.
    Ob ich diesen Sonntag zu den Fotos kommen werde weiß ich noch nicht, eventuell dann nur verkürzt.

  3. #1403
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos

    Ylvie und Ranija ziehen am Mittwoch aus, daher die letzten Fotos







    Machts gut ihr beiden Süßen



    Kolja hat jetzt nochmal einen großen Schritt nach vorne gemacht und bleibt völlig relaxed in meiner Anwesenheit. Das freut mich sehr, da sein Auszug ja auch sich nähert.





    Kerry entwickelt sich auch immer besser.





    Er ist vor allem mit Bashir dicke Freund



    Bashir hat ebenfalls einen guten Schritt nach vorne gemacht und relaxed immer mehr.







    Sara hat sich im Raum toll eingelebt und fängt an sich mit dem Jungs anzufreunden.



    Sie reagiert auf das Streicheln ja mit schnurren, Köpfeln und rumrollen. Hatte aber den Herumlaufenden Menschen noch als absolutes Panikobjekt angesehen. Und da ist der Knoten jetzt auch geplatzt. Im ersten Moment will sie flüchten, aber wenn man sie dann anspricht geht das Schwänzchen hoch und sie kommt wieder zurück. Sie wird wohl die nächste Vermittlungskandidatin sein. Wer sucht ein supersoziales älteres Mädchen als Gesellschaft für seine Mietz? Kuscheln mit Mensch und Mietz ist bei ihr Pflicht!









    Taluna macht erste Fortschritte und bewegt sich auch mal im Raum



    Kovu macht mir Sorgen. Er frißt gut, bricht aber auch immer mal wieder und so richtig vorwärts geht es bei ihm nicht mit dem Zunehmen. Der Durchsatz ist da, aber es bleibt nicht genug hängen, das zeigt auch der Kot, der sehr hell ist. Ich fürchte, das Magen/Darm bei ihm durch das Hungern doch arg in Mitleidenschaft gezogen wurden. Ich habe deshalb jetzt mit Zufüttern angefangen. Gefällt ihm überhaupt nicht, aber muss leider sein.



    Lia ist eher ängstlich denn scheu



    Keona macht dagegen aus ihrer Abneigung kein Geheimnis



    Den Fang von der Autobahnauffahrt habe ich nun Perron getauft. Er wird morgen kastriert


  4. #1404
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Da ich morgen privat unterwegs bin, gibt es die WE-Fotos bereits heute

    Ylvie und Ranija sind wie geplant ausgezogen.

    Koljas Umzug wurde leider gecancelt. Er sucht also nun und ich werde dann jetzt seine Annonen fertig machen. Er ist kein Kuschelkater und wird es wohl in dem Sinne auch nicht werden, Menschen sind aus seiner Sicht völlig ok, so lang sie Leckerlis verteilen, aber das mit dem Streicheln… naja… kann man ertragen, muß aber nicht sein… Dafür ist er ein sozialer Tobespatz, der genau richtig als Tobe- und Rauflkumpel für andere Kater geeignet ist. Wer also gerade auf der Suche nach einem Tobekumpel ist und genug Kuschelkatzen hat, so dass ihn das nicht stört, der ist bei Kolja genau richtig







    Dafür ist Sara reserviert und wir basteln dann jetzt am Umzug.







    Die Maus ist in ihrer selbstverständlichen Art auf andere Katzen zuzugehen einfach nur zu niedlich – die Kater reagieren oft verdutzt, machen aber mit



    Bashir macht weiter Fortschritte, er fängt jetzt endlich an das Wedelstreicheln zu genießen





    Kerry macht sich auch weiterhin gut. Wir fangen jetzt an mit Streichelübungen, was er zwar oft mit Fauchen quittiert, aber dann doch auch gar nicht so schlecht findet. Man muß aber noch aufpassen ihn nicht zu überfordern.





    Taluna tut sich weiterhin schwer. Ihr sind die Kater auch oft zuviel und ich werde sehen, dass ich sie demnächst umsetze – eventuell erstmal allein.



    Kovu hat mir diese Woche viel Kummer gemacht. Er fraß immer weniger, brach immer öfter, wirkte schlapp und abwesend. Ich fütterte zu, was er zwar duldete, aber dabei oft stark speichelte – ihm war sichtlich übel. Ich hatte große Sorge, dass er mir wegkippt. Also war ein Tierarztbesuch angesagt und er bekam Infusionen, was gegen die Übelkeit und Mittel zum Appetitanregen und zum pushen. So richtig konnten wir uns keinen Reim darauf machen, was los war, denn seine Blutwerte deuteten nicht darauf hin, dass die Organe nicht mehr mitspielen wollen würden. Nach dem Tierarztbesuch begann er auch wieder etwas zu fressen, wirkte aber immer noch schlapp. Am nächsten Morgen sah ich, dass ihm hinten Kot im Fell hing und ich griff ihn mir um es abzumachen – und zog mit dem Kotklumpen ein Bündel von ca. 5-6 toten Bandwürmern heraus! Wohlgemerkt: er hatte bisher ganz bewußt KEINE Wurmkur bekommen! Eben weil mir klar war, dass er das in dem Zustand nicht verpacken können würde. Aber die Bandwürmer waren definitiv tot – dünne tote in sich zusammengefallene Spaghettis – die waren verhungert! Ich sammle auch jetzt (!) nach über 2 Wochen plötzlich von ihm Zecken ab – die hatten vorher nichts, was sie hätten saugen können, deshalb zeigen sie sich erst jetzt. Nachdem die Würmer endlich draußen waren und seinen Darm nicht mehr blockierten, ging er zum fressen und fraß den Napf leer..! Das Erbrechen ist seither Geschichte. Er wirkt jetzt auch wacher und interessierter. Ich habe ihn dann jetzt ins Gehege umgesetzt, damit er sich nicht ganz so einsam fühlt. Übern Berg ist er noch nicht, aber ich habe wieder Hoffnung ihn durchzukriegen. Er wiegt übrigens nur knapp 2 Kilo… Der Kleine ist unglaublich zäh..



    Perron ist jetzt in den großen Raum umgezogen



    Und hat die jungen Mädels als Gesellschaft gekriegt.

    Während Lia noch überlegt wie sie das ganze findet



    Zeigt Keona mal wieder klar ihre Meinung



    Dann habe ich jetzt nicht nur eine Fangstelle, sondern sogar zwei. In einem Nachbarort wurden junge Katzen auf einem Autoplatz direkt an der Hauptstrasse bzw. Hauptkreuzung des Ortes gesehen. Ich versuche sie jetzt einzufangen, aber statt der Kleinen ging mir ein erwachsener Streuner in die Falle. Ich habe ihn Valentin getauft. Er ist unkastriert und ein klassischer Fauchi-Spucki





    An der Fangstelle an der Autobahnauffahrt hatte ich länger kein Fangglück, da die Mietzen scheinbar wirklich erst Nachts unterwegs sind und noch nicht abends. Gestern habe ich dann dort eine Nachtfangaktion gemacht und kurz nach Mitternacht ging dann ein Tigerchen in die Falle. Von der Statur her habe ich sofort auf ein Mädel getippt, was sich Zuhause beim näher anschauen dann auch bestätigte.



    Doch als ich dann die ganze Katze zu Gesicht bekam stiegen mir die Tränen in die Augen…



    Wer genau hingeschaut hat, hat gesehen, dass das linke Vorderbein fehlt.
    Sie hat dort wie Marek nur einen kurzen Stumpf – den benutzt sie durchaus auch wie ein Bein und stützt sich darauf ab



    Und auch der Schwanz ist auf halber Länge gecuttet.



    Und Ja, sie sieht trächtig aus – das lasse ich nächste Woche abklären.
    Ihre Zitzen sind extrem ausgenudelt, die muss massenweise Kitten groß gezogen haben – und das auf drei Beinen und ohne Hilfe, denn gefüttert wird dort nicht…. Was für ein tapferes Mädel…
    Ich habe sie Mirace getauft.

  5. #1405
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Durch die Fangaktionen und Privatkrams hab ich aktuell wenig Zeit und morgen gar keine. Deshalb gibt’s jetzt fix ne verkürzte Runde:

    Sara ist heute ausgezogen



    Die Katerrunde ist damit wieder unter sich



    Bashir findet das Wedelstreicheln jetzt endlich richtig gut und genießt es. Dafür hatte ich mir etwas Sorgen um ihn gemacht, da er beim rumhampeln auf dem Catwalk ungünstig abgestürzt war und danach etwas ruhiger war. Aber mittlerweile flitzt er wieder herum, war also wohl nur etwas verstaucht/geprellt





    Kolja ist jetzt inseriert



    Bei Kerry werde ich jetzt mit dem Händestreicheln anfangen und ihn dann demnächst auch inserieren.



    Taluna fängt jetzt an mir etwas zu vertrauen. Sie blinzelt jetzt mit mir und frißt ihre Leckerlis in meinem Beisein.



    Perron ist zwar so noch recht ängstlich, findet aber das Wedelstreicheln total toll, köpfelt den Wedel an und die ersten Schnurrer sind auch dabei. Der kommt jetzt fix.



    Kovu hat sich toll berappelt. Er frißt jetzt gut und endlich merkt man auch, dass was hängen bleibt. Entsprechend wird er jetzt auch agiler und frecher – der Wedel wird jetzt gern mal verhauen.



    Lia und Keona haben sich gut im Raum eingelebt. Sie haben das Spielzeug für sich entdeckt und flitzen damit herum.



    Lia ist bereits recht zugänglich, sie läßt sich aber durch Keonas Gefauche immer verunsichern



    Keona übt sich noch im „mich doof finden“, aber die Klappohren sind schon etwas weniger



    Valentin ist jetzt frisch kastriert und im Haus. Was er davon hält sagt das Foto wohl auch ohne Worte



    Mirace ist wie erwartet trächtig. Es ist zwar nicht sofort soweit, aber schon zu weit für einen Abbruch. Ich habe sie jetzt erstmal ins Gästezimmer gesetzt. Dort hat sie mehr Platz, sie muß bzw. kann nicht soviel springen und vor allem ist der Bodenbelag ein sehr weicher PVC. Sie nutzt ihren Stumpf doch erstaunlich oft zur Unterstützung und das war mir in den anderen Räumen nichts.
    Ihr gefällt es sichtlich in ihrem neuen Reich.



    Ich bin dort wo sie her ist weiter am Fangen und habe nun dank netter Anwohner auch den „Herd“ des ganzen Übels ausgemacht. Aktuell versuche ich nach wie vor erstmal die zur Straße abgewanderten Katzen einzufangen, danach kann ich mich dann dem „Herd“ zuwenden.
    Und an der Strasse sind mir jetzt 2 Minis in die Falle gegangen – 2 kleine Mädels



    Ich denke nicht, dass die beiden Geschwister sind. Sie sitzen meist nicht zusammen und ich würde das Schwarz-weiße älter schätzen als das Schwarze. Ich denke die Hübsche ist um die 5-6 Monate alt – und den Papa Perron kann sie wohl nicht verleugnwn



    Während die kleine Schwarze noch sehr Babyhaft wirkt und denk ich um die 4 Monate sein dürfte.



    Bei einer der vor ein paar Wochen überfahrenen Katzen handelte es sich wahrscheinlich um eine Mama-Katze – sie war schwarz-weiß. Dazu lag am selben Tag ein junges Tigerchen dort überfahren. Und Mirace habe ich ja auch an der Straße gefangen. Somit würde das mit 2 Frühlingswürfen, die dort vorhanden sein müßten auch passen. Mal schauen ob noch mehr Jungtiere an der Straße sind, oder ob es das nun war. Ich bleibe dran…

  6. #1406
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Ich drücke fest die Daumen, dass ganz viele Katzen aus der Gefahrenzone geholt werden können!!! Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #1407
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE – Fotos

    Bashir geht es gut







    Kerry geht jetzt in die Vermittlung







    Bei Kolja bisher keine Interessenten







    Perron hat die Gruppe gewechselt. Da er das Streicheln bereits toll findet, aber noch Alltagstauglich werden muss, ist er im oberen eher abgeschotteten Raum fehl am Platz und ist deshalb in den Raum unten gezogen. Er ist super sozial und hat sich sofort und ohne Stress in die Gruppe eingefügt.





    Taluna hat dafür jetzt ins Gäste-WC gewechselt, da sie am Dienstag ihre Zahn-OP hat und ich sonst mit den Medigaben im Anschluß bei ihr Probleme kriegen würde. So sehr wie sie manchmal mit den Katern rumzickt – jetzt ruft sie nach ihnen rüber…



    Kovus Entwicklung ist sehr erfreulich - so langsam wird aus dem Gerippe eine erkennbare Katze. Er ist jetzt fit genug für die Wurmkur. Er bekommt extra eine die man sonst Kitten gibt und ich hoffe er verpackt das gut.







    Lia und Keona haben statt Perron nun Valentin dazu bekommen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie den Tausch überhaupt bemerkt haben *grins



    Auf jeden Fall zeigt das Dreier Foto zusammenfassend das, was die Einzelfotos im Detail zeigen:
    Während Lia schon recht interessiert an mir ist



    Ist Keona noch skeptisch, aber nicht mehr ganz erzürnt



    dagegen ist Valentin noch komplett im Angstmodus



    Mirace hat sich gut in ihrem Raum eingelebt





    Das kleine Schwarze heißt nun Namali und ist bereits zahm, schnurrt und tretelt









    Die hübsche schwarz-weiße heißt nun Karyna – sie braucht noch Zeit.



    Die beiden sind bereits Fiv/Felv negativ getestet und gehen nächste Woche zur Kastra.

  8. #1408
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Die WE-Fotos mit schönen Nachrichten:

    Kerry ist reserviert und wird in 2 Wochen ausziehen







    Und das beste daran: sein Sparringspartner zieht mit ihm zusammen in das Traumzuhause







    Ich hatte bei Bashir immer Angst, dass er ob seiner Schönheit an die falschen Menschen gerät. So relaxed, wie er sich jetzt im Raum bewegt, so extrem reagiert er aber weiterhin auf jeden Versuch ihn mit der Hand zu streicheln. Aber da es alte Freunde von mir sind, die die beiden nehmen, weiß ich, dass sie in gute Hände kommen.






    Perron geht jetzt in die Vermittlung. Er hat sich toll im Raum eingelebt, ist mittdrin, es gibt bereits erste Spielansätze mit den anderen und ist mir gegenüber interessiert und verkuschelt














    Bei Kolja bisher leider weiterhin keine Interessenten





    Taluna hat ihre Zahn-Op gut überstanden und kuriert diese im Waschbecken aus



    Kovu hat seine Wurmkur super gut und ohne Probleme vertragen. Er nimmt jetzt richtig gut zu und ist jetzt kräftig genug um wieder zu springen und zu klettern und hat die obere Etage geentert
    Stolz wie Bolle der Herr





    Aber was ist das?? Was rennt da in seinem kleinen Reich herum??


    Da muß er doch gleich gucken gehen







    Namali und Karyna haben ihre Kastra gut überstanden und fix verdaut und durften daher nun ins Gehege um Kovu endlich die langersehnte Gesellschaft zu geben.
    Die beiden Mädels schauen sich nach dem ersten Erkundungsgang das Ganze erstmal von oben an





    Mirace wird langsam selbstbewußter, weicht jetzt nicht mehr ängstlich vor mir weg, sondern bleibt in ihrem Bettchen und fauchspuckt in meine Richtung.



    Das Dreierteam hat jeder für sich kleine Fortschritte gemacht



    Lia blinzelt mit mir und wird neugierig



    Keona fängt an das Vorlesen gut zu finden, ist aber bei Bewegungen noch auf der Hut



    Und der große Valentin läßt sich von den kleinen Mädels beschützen und kann so auch mal nen vorsichtigen Blick aus seiner kätzischen Schutzburg wagen


  9. #1409
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.593
    Schön, dass wieder einige Katzen ihr Köfferchen packen konnten, um in ein eigenes Heim zu ziehen.

    Für Kolja tut es mir leid, dass er immer noch keine Interessenten hat. Er ist so ein hübscher Kater.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #1410
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos

    Kerry und Bashir ziehen nächsten Samstag aus - daher die letzten Fotos der beiden.











    Zusammen wird der Umzug sicher nur halb so schlimm



    Für Kolja tut sich weiterhin nichts auf der Vermittlungsfront. Dafür gibt es vermehrt Anzeichen, dass er mit viel Geduld vielleicht das Streicheln doch noch als was Schönes erkennt. Ab und an reagiert er jetzt auf Berührungen mit dem Wedel mit kurzem „Hintern hoch“. Aber an anderen Tagen will er davon wieder so gar nichts wissen. Aber die kurzen Sequenzen zeigen, dass da doch tief drin ein Potential vorhanden ist…





    Kuschel-Bärchen Perron hat ein paar Leute die bei ihm überlegen – mal schauen ob und was bei rumkommt für ihn. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass die Leute die sich für ihn entscheiden garantiert nicht unglücklich mit ihm werden





    Bei Taluna habe ich lange überlegt, was ich mit ihr mache – zurück zu den Katern machte irgendwie kein Sinn, wenn dort die große Auszugswelle ansteht und schlußendlich nur Kolja übrigbleibt – gerade die beiden matchen so gar nicht. Die Truppe um Lia, Keona und Valentin ist ebenfalls zu lebhaft für sie, das stresst sie total, wenn so hektisch rumgerannt wird. Und übers Gehege und die Minis braucht man dann gar nicht mehr nachdenken. So saß sie also im Bad und rief nach den Katern rüber, die aber a) die falschen für sie sind und b) ja eh bald weg sind…

    Und von oben antwortete Mirace, die ebenfalls einsam ist…

    Und so habe ich es gewagt und sie zu Mirace ins Gästezimmer gesetzt



    Mirace war anfangs etwas verwirrt, aber nun scheint sie es gut zu finden. Sollte es dann später Schwierigkeiten geben, kann ich Taluna immer noch fix wieder rausholen. Mirace selbst geht es gut.







    Lia macht weiterhin Fortschritte. Auf den Fotos gut zu erkennen: sie ist ein „Grinsekätzchen“





    Valentin und Keona üben sich weiter im gewöhnen an mich





    Kovu ist nun glücklich als kleiner Pascha und das sieht man ihm deutlich an. Er hat nun für den 11.11. seinen Kastratermin – bis dahin dürfte er sich genug auf die (noch immer zu dünnen) Rippen angefuttert haben um das verkraften zu können.







    Namali hat sich gut im Gehege eingelebt und entdeckt jetzt das Spielzeug und die Bettchen für sich.









    Karyna gibt sich ebenfalls Mühe, ist aber noch etwas unsicher – aber es wird.







    An der Fangstelle zeigte die Überwachungskamera nur noch Fuchs und ähnliches Getier – allerdings kam ab und an ein Tiger mit weiß – allerdings nur sporadisch. Und so hat es ein wenig gedauert, aber da ist er nun:
    Ich habe ihn Lorenzo getauft. Er ist noch etwas verunsichert, aber gar nicht so superscheu.



    Damit ist jetzt die Fangstelle an der Autobahnauffahrt beendet. Jetzt werde ich anfangen die Futterstelle nach hinten zu verlegen in Richtung Feld, aber erstmal noch nicht fangen, sondern nur füttern und beobachten um einschätzen zu können, was dort los ist. So wie ich jetzt in Erfahrung gebracht habe sind dort wahrscheinlich nicht (mehr) viele Katzen. Eine tierliebe Anwohnerin hat mir erzählt, dass es dort vor einigen Jahren noch um die 30 Katzen auf dem betreffenden Grundstück gab. Der Mann hat aber wohl bereits letztes Jahr die Katzenanzahl stark abgebaut (auf welchem Wege ist ihr nicht bekannt) und nun sind es wohl nur noch ein paar wenige, die übrig sind. Die, die ich an der Straße weggefangen habe werden wohl noch aus der Höchstzeit von dort abgewandert sein und sich eben vorne niedergelassen haben. Mal schauen, wieviele hinten zu finden sind. Das eilt aber dann jetzt nicht so, da habe ich den Winter über Zeit, denn da besteht keine akute Lebensgefahr für die Mietzen und so lange ich dann da fütter werden sie gut klarkommen. Von daher werde ich mich da jetzt nicht stressen, sondern nur einfangen, wenn ich gerade wieder Zeit und Platz dafür habe.

  11. #1411
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos

    Kerry und Bashir sind gestern wie geplant ausgezogen

    Perron ist reserviert – Umzug wird Mitte/Ende November stattfinden. Und die besondere Überraschung daran: er darf Kumpel für Ilja werden (wer sich erinnert – Ilja war vor 2 Jahren Pflegi hier).





    Kolja: „ Und dann bin ich ganz allein???“



    Nein Kolja – keine Angst – du kriegst neue Kumpels…
    Wie wäre es mal mit Mädels?

    Lia hat sich toll entwickelt



    Und ist jetzt nach unten in den Raum gezogen um den letzten Schliff zu kriegen, denn sie hat Interessenten. Nach dem Umzug ist sie natürlich erstmal wieder ängstlicher



    Keona hat sich ebenfalls gut gemacht



    Und ist mit ihrer Schwester runter in den Raum gezogen – und findet mich jetzt natürlich erstmal wieder doof



    An sich wollte ich auch Valentin mit runterholen, aber Lorenzo hat gezeigt, dass er gar nicht so scheu ist.



    Deshalb hab ich mich spontan entschieden statt Valentin Lorenzo runter in den Raum zu setzen, da bei ihm die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass es dann bald fix geht mit der Zähmung. Er hatte seine Kastra gut verdaut, ist Fiv/Felv negativ und somit passte das.
    Erstmal ist er jetzt natürlich verunsichert.



    Karyna zieht jetzt ihrer kleinen Freundin nach und hat gemerkt, dass das Leben im Haus seine Vorzüge hat. Sie wartet jetzt freudig auf ihre Leckerlis, hat die Bettchen für sich entdeckt und spielt mit Namali fangen







    Beide haben ihre Impfung gut verkraftet und deshalb geht Namali dann jetzt als nächstes in die Vermittlung.
    Wer sich also in die Kulleraugen verliebt hat, bitte melden







    Kovu ist jetzt ein richtiger fitter Jungkater wie man es kennt, spielt und flitzt rum wie es sich für nen Jungtier gehört. Er ärgert gern mal die Mädels, was Karyna nicht lustig, findet, aber Namali nimmts locker.



    Man kann jetzt sehen, dass aus ihm mal nen stolzer Katerkerl werden wird.









    Taluna ins Gästezimmer zu setzen war die richtige Entscheidung. Durch die Ruhe taut sie nun endlich auf, wird sichtlich gelassener und spielt jetzt endlich auch.





    Bei Mirace gibt es nach wie vor nichts Neues



    Valentin ist ohne seine Mädels nun etwas verunsichert



    Aber er muß nicht allein sein, denn es gibt einen Neuzugang: Gino stammt aus Sachsen-Anhalt und hat dort auch an einer Autobahnauffahrt gelebt. Er ist der wahrscheinlich einzig Überlebende aus dem Wurf vom letzten Jahr von einer dort ausgesetzten Mietz. Diese wurde mit ihren Kitten dort eingefangen und entpuppte sich als zahm.



    Da er auf einer anderen Pflegestelle bereits kastriert und getestet wurde, konnte er jetzt gleich zu Valentin dazu – und die beiden scheinen auf einer Wellenlänge zu liegen


  12. #1412
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE Fotos

    Für Kolja gibt es eine Interessentin von ebay, aber ich bin noch sehr skeptisch, ob das was wird. Mal gucken. Ansonsten merkt man ihm an, dass er durch den Auszug seiner Kumpels sichtlich verunsichert ist, die haben ihn den nötigen Halt gegeben, der jetzt fehlt.







    Perron vermisst die anderen ebenfalls, ist aber nicht verunsichert, sondern wirkt eher einsam.





    Er freundet sich jetzt mit Lorenzo an – die beiden müssten sich ja von draußen bereits kennen und liegen charakterlich auch auf einer Wellenlänge.



    Lorenzo taut toll auf und ist ein ganz lieber Kerl.







    Keona hat sich nach dem Umzug noch etwas schwer getan, entwickelt aber vorsichtige Neugier





    Lia taut zusehends auf, zeigt sich neugierig und interessiert. Und: sie ist reserviert. Umzug erfolgt, wenn sie von der Entwicklung her weit genug ist. Wenn sie so weiter macht dauert das nicht lang – ich schätze mal 2-3 Wochen







    Taluna tut der große Raum und die Ruhe darin sichtlich gut







    Bei Mirace nach wie vor nichts neues – ich zweifel die Trächtigkeit mittlerweile ehrlich gesagt an. Die Untersuchung hat eine Vertretungstierärztin durchgeführt, ich werde schauen, ob ich es die Woche noch schaffe mit ihr mal zu meiner Tierärztin zu kommen. Ansonsten geht es ihr aber gut.







    Valentin und Gino haben sich gut miteinander angefreundet und sind beide auf einem Angsthasen-Level, wobei Valentin bereits nicht mehr so nach vorn geht – das überläßt er jetzt Gino







    Namali kriegt Dienstag Besuch – bitte Daumen drücken









    Die Mädels spielen jetzt viel zusammen



    Karyna taut sichtlich auf, braucht aber noch etwas Zeit









    Kovu hat am Donnerstag seine Kastra – wird auch Zeit, da er bereits ganz schön katrigen Duft verbreitet…







    Und es gibt einen Neuzugang – ein langhaariges Kovu-Double tauchte an seiner Fangstelle auf – bevor ihn ein ähnliches Schicksal wie Kovu ereilt wurde er eingefangen. Der kleine Zeca ist ca. 6 Monate alt und extrem scheu. Die Stelle dort gehört zu denen, wo ich mich ernsthaft Frage, was dort mit den Katzen getrieben wird, denn es sind immer schwarze Kater und alle sind extrem scheu bzw. ängstlich…



    Wenn man mit ihm leise und ruhig redet beruhigt er sich aber


  13. #1413
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Hängt der Knuffi Perron noch in der Warteschleife? Gab es schon eine Entscheidung für oder gegen ihn?
    Bei Zeca ist dir ja ein toller Schnappschuss gelungen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  14. #1414
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Perron ist reserviert, er wird neuer Kumpel für den von mir vor 2 Jahren vermittelten Ilja. Die Umzugsplanung zieht sich nur etwas, da der Termin von beiden Seiten noch etwas schwankend ist und jeweils von anderen Faktoren abhängt. In den nächsten 1-3 Wochen wird er aber umziehen

  15. #1415
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos
    Diesmal mit gemischten Gefühlen

    Wie erwartet war Koljas Besuch ein Satz mit X – nachdem man gegen meinen Rat doch versucht hat ihn anzufassen durfte ich den Verbandskasten rausholen – die flinke Pfote hatte gute Spuren hinterlassen. Warum interessiert man sich für einen als unanfassbar beschriebenen Kater und versucht dann doch ihn anzufassen?
    Er sucht also weiterhin jemand, der versteht, dass Kolja zwar keine Angst mehr vor Menschen hat, aber trotzdem nicht angefasst werden will.









    Perron ist aber der echte Pechvogel dieser Woche, denn er wird nicht zu Ilja ziehen und sucht nun wieder. Er hat immer wieder Anfragen, aber alle entscheiden sich dann schlußendlich doch gegen ihn bzw. wollen dann doch jetzt noch keinen Zuwachs, sondern erst in ein paar Monaten usw usw. Irgendwie hat der arme Kerl das Vermittlungspech an sich kleben.. Dabei ist er eigentlich doch genau das, wonach alle angeblich immer so händeringend suchen: super sozial, ein Softie, ruhiger Typ, nicht aufdringlich und ein Kuschelbärchen bei Mensch und Tier – wo sind all die Menschen, die sowas suchen?







    Lorenzo ist dafür meine positive Überraschung der Woche – er kommt mit Siebenmeilenstiefeln aus sich heraus und ist bereits mit dem Wedel kuschlig, die Hand geht auch manchmal schon. Der wird ebenso wie Perron ein Traumkater – nur in jünger lebhafter. Er hat sich auch eng an Perron jetzt angeschlossen, die beiden spielen bereits vorsichtig miteinander.











    Lia macht ebenso tolle Fortschritte. Wenn sie so weiter macht kann der Umzug bald starten.





    Die Rollen der Schwestern haben mittlerweile getauscht – während anfangs Lia sich an der selbstbewußteren Keona orientiert hat, ist es nun umgedreht, dass sich Keona in Lias Beisein mehr zutraut







    Ohne Lia ist Keona noch recht vorsichtig





    Allerdings bin ich auf die Fünfertruppe aus dem unteren Katzenraum insgesamt super super stolz. Meine Heizungstherme hatte sich nämlich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet und auch Reparaturversuche blieben erfolglos, so dass eine neue her musste. Der Katzenraum ist ja mein Hauswirtschaftsraum… die Therme befindet sich hinter den Schranktüren… das hieß: die Mietzen mussten mehrere Tage die Handwerker ertragen – mit allem drum und dran. Ich hatte erst überlegt sie rauszuholen, mich aber dann dagegen entschieden, denn mir schien das einfangen und umsetzen schädlicher als das ertragen der Handwerker. Und richtig: sie saßen auf ihren Safeplätzen die Zeit ab und sobald wieder Ruhe im Raum eingekehrt war, kamen sie runter und nahmen ihren Raum wieder in Besitz. Es gab keine echten Rückschritte, sondern nach 1 Tag durchschnaufen dann wieder tolle Fortschritte wie man ja an den Fotos oben sehen kann. Tapfere Mäuse!

    Namalis Besuch war gut – aber man hatte sich dann doch für eine andere Mietz entschieden. Seither keine weiteren Anfragen… sie ist zuckersüß und zahm, aber eben aus dem Babyalter bereits raus…
    Also auch hier: wer sucht eine liebe verspielte zahme Tobemotte? Spaß und Freude garantiert!







    Dafür hat Karyna eine Interessentin – mal gucken ob das klappt… Sie macht sich jedenfalls toll, wird immer sicherer und entdeckt so langsam ihr Selbstbewußtsein







    Kovu hat seine Kastra gut überstanden. Abends war er noch sichtlich mitgenommen, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ihm zusätzlich ein zerbröselter Reißzahn entfernt werden musste. Aber bereits am nächsten Tag war alles vergessen und er wieder oben auf. Er wird jetzt auch langsam zahm und entdeckt das Streicheln für sich. Also noch ein bißchen und dann kann er auch in die Vermittlung







    Zeca ist jetzt ebenfalls kastriert und Fiv/Felv negativ getestet. Er hat sich beruhigt und fängt an Interesse zu zeigen



    Bei den Fauchis Valentin und Gino nichts Neues





    Ebenso bei Taluna nichts Neues



    Mit Mirace war ich dann jetzt bei meiner Tierärztin zum anschauen: sie ist nicht trächtig! Das ganze war eine ungünstige Kombi aus dickem Wurmbauch und noch Milch, da sie ja Namali noch gesäugt hat. Jetzt sind die Zitzen wieder normal und gegen den Wurmbauch gab es einen Spot-On. Ihre Kastra ist jetzt für nächsten Freitag angesetzt.




  16. #1416
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Ach man, das mit Perron tut mir besonders leid! Ich hatte mich schon so gefreut....
    Auf deine Seite zu gucken ist echt "gefährlich"! So herrliche Tierchen! Kolja und Perron....*sabber*
    Ich wünsche allen noch in diesem Jahr ein tolles Zuhause mit den passenden Menschen und dass das Warten sich dann richtig gelohnt hat!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  17. #1417
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Irgendwie habe ich in letzter Zeit Probleme ins Forum zu kommen...
    Deshalb hier jetzt das rückwärtige update:

    Mirace hat ihre Kastra gut überstanden - ihr mußte zusätzlich noch ein abgebrochener Reißzahn entfernt werden.
    Lias Umzug fand Samstag statt. Und mit auf der Fahrt war Perron, denn der hat ebenfalls ein neues Zuhause gefunden, was in derselben Richtung lag.
    Deshalb mussten die WE-Fotos auch entfallen, da ich ja unterwegs war.
    Und noch eine gute Nachricht:
    Auch Lorenzo ist reserviert - der Umzug ist zum 27.11. geplant

  18. #1418
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Ich habe meinen sehnsüchtig erwarteten Sonntagsbericht schon schwer vermisst.
    Oh, mein Perron hat nun doch endlich ein Zuhause! Das freut mich sehr! Ein wunderschönes Leben wünsche ich allen Ausgereisten!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  19. #1419
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Perron und Lia sind gut in ihren jeweiligen Zuhauses angekommen.
    Hier noch ihre Abschiedsfotos






    Es gibt auch wieder 2 Neuzugänge:

    Endlich konnte Saras Schwester eingefangen werden. Sie sind sich so gar nicht ähnlich, die Augen sind diesselben, aber ansonsten ist sie ganz anders. Ich habe sie Haly getauft.



    Und dann gibts noch Kater Wassilia aus Berlin, der nicht wieder zurück an seine Fangstelle konnte und jetzt längere Zeit bei jemandem in einem Gehege zwischengeparkt war. Da jetzt die Zeit der Nachtfröste losgeht wurde es Zeit, dass er zu mir kommt.



    Die beiden sind bereits kastriert und auf Fiv und Felv negativ getestet.

    Eine schlechte Nachricht noch: Lorenzo hat jetzt wohl Perrons Vermittlungspech geerbt und ihm ist abgesagt worden. Er ist also wieder zu haben - ich mache dann jetzt seine Annoncen fertig.

  20. #1420
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos (nachgereicht wegen PC Problemen)

    Beginnen wir mit der freudigsten Nachricht: Namali ist reserviert und wenn alles klappt zieht sie nächstes WE um







    Karyna hatte eine Interessentin, aber das passte nicht. Sie ist eigentlich eh noch nicht wirklich soweit, dass ich aktiv suche, von daher schadet ihr noch mehr Zeit hier sicher nicht.







    Kovu hat sich stattdessen nicht nur körperlich super gemacht, sondern macht jetzt auch tolle Entwicklungssprünge hinsichtlich der Zähmung. Er findet das Wedelstreicheln mittlerweile sehr nett und freut sich immer schon mit Schwänzchen hoch auf mein Erscheinen. Von daher bekommt er jetzt nächste Woche seine Impfung und wenn er die gut verdaut hat, geht er in die Vermittlung.












    Sein jüngerer Hofkumpel Zeca ist nun mit im Jungspundgehege mit drin und hat seitdem eine 180 Grad Wendung hingelegt. Aus dem panischen fauchenden Fellbüschel ist ein relaxter verspielter wunderschöner Langhaarmix geworden, der Interesse an mir zeigt statt panisch zu flüchten. Und das Beste: er ist reserviert. Umzug wird aber erst in 3-4 Wochen sein, ein bißchen Zeit das alles zu festigen benötigt er noch.











    Bei Kolja tut sich dagegen vermittlungsmäßig weiterhin nichts.







    Lorenzo hatte wieder einige Anfragen, aber das richtige war bisher noch nicht dabei. Er sucht also noch. Seit Perrons Auszug hält er sich jetzt an Keona.





    Keona macht gute Fortschritte, findet mich immer weniger gruslig und das Wedelstreicheln sogar ganz nett. Herumlaufende Menschen sind noch etwas schwierig, aber auch da wird es immer besser. Sie scheint ihre Schwester gar nicht so sehr zu vermissen und hält sich jetzt zum Spielen an die Katers.





    Valentin und Gino sind seit letzter Woche im Raum unten mit drin und haben sich gut eingelebt. Beide machen tolle Fortschritte seither.
    Valentin wird neugierig







    Und Gino verlernt das Fauchen







    Seit Mirace ihre Kastra verdaut hat, ist nun auch im Gästezimmer eine Gittertür angebracht. Seitdem versteckt sie sich nicht mehr dauernd, sondern sitzt auch gern mal an der Gittertür und schau, was im Flur so los ist.








    Taluna traut sich zwar nicht zur Gittertür, aber liegt gern mal auf den Stühlen oder in dem Kuschelkissen auf dem Schränkchen, denn von dort aus kann man in sicherer Entfernung sehen, was außerhalb des Raumes so passiert





    Die Neuzugänge Wassilia und Haly sind nun oben im Raum zusammen und haben sofort einen Draht zueinander gefunden.





    Während Haly mich noch sichtlich doof findet



    zeigt Wassilia schon eine vorsichtige Neugier



    Und es gibt einen ungeplanten Neuzugang: die kleine Buntmaus wurde mir vom Vet.Amt gebracht. Sie stammt aus einer Sicherstellung, wurde dort in einem Käfig ohne Wasser und Futter in ihren eigenen Exkrementen liegend vorgefunden. Sie wurde in eine Tierklinik gebracht, wo sie durchgecheckt und als dünn, aber gesund befunden wurde. Allerdings ist sie sichtlich traumatisiert, hat Anfangs nur gezittert und die Nahrung verweigert. Langsam kommt sie aus ihrem Schneckenhaus, nimmt die Zwangszufütterung gut an und fängt an kleine Mengen wieder selbstständig zu fressen. Auch vorsichtiges Streicheln wird mit entsprechendem vorsichtigem Genießen beantwortet.
    Sie sucht noch einen Namen.


  21. #1421
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Wie wäre es mit 'Tina' für die hübsche Buntmaus?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #1422
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.315
    der Blick oh man

    Heike nein da muss was ausgefallenes hin vielleicht Mareen ?

    Miriam nochmal 1000 Dank und wenn Du Hilfe brauchst melde Dich bitte
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  23. #1423
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Ich hatte schonmal eine Maureen, da finde ích Mareen zu dicht dran. In einem anderen Forum wurde Yola vorgeschlagen - ich denke das gefällt mir für sie... Was sagt Schneckenzahn dazu?

  24. #1424
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.315
    Zitat Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
    Ich hatte schonmal eine Maureen, da finde ích Mareen zu dicht dran. In einem anderen Forum wurde Yola vorgeschlagen - ich denke das gefällt mir für sie... Was sagt Schneckenzahn dazu?
    Du bist nee Maus Yola ist aber auch ein schöner Name
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  25. #1425
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Yola ist jetzt Fiv/Felv negativ getestet und hat heute Nacht das erste mal ihren Futterteller komplett leer gefuttert. Und: sie spielt! Nachts bewegen sich die Bällchen und Mäuschen durch die Gegend....

  26. #1426
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Toll!!! Endlich bekommt die Kleine ihr Leben!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  27. #1427
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.315
    Zitat Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
    Yola ist jetzt Fiv/Felv negativ getestet und hat heute Nacht das erste mal ihren Futterteller komplett leer gefuttert. Und: sie spielt! Nachts bewegen sich die Bällchen und Mäuschen durch die Gegend....
    wow was für eine tolle Nachricht
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  28. #1428
    Registriert seit
    28.06.2017
    Beiträge
    71
    Huhu, in welchen anderen Foren kann man dich denn noch verfolgen? *frage für nen Freund,- lach*

    Shanti geht es übrigens soweit gut. Madame lag heute auf der Couch, aber nur weil saß Schlafzimmer kontaminiert war, - mit mir

    Mit den anderen Beiden geht es auch soweit gut

    Scheu ist sie immer noch, aber nicht panisch

  29. #1429
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.192
    Eine süße Maus. Yola mach weiter so, immer schön essen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  30. #1430
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Toba: Das klingt doch gut
    Ich bin in allen großen Katzenforen unter demselben Nicknamen angemeldet - dem "Blauen", dem "Roten", dem "Grünen" - mußt du mal googeln

    Ich hab jetzt festgestellt, dass nur mein kleines Läppi Probleme mit dem Forum hier hat - das Große nicht, also gibts dann jetzt die WE-Fotos wieder nachträglich vom Großen

    Namali ist gestern wie geplant ausgezogen –die kleine Kulleraugenmaus wird mir fehlen



    Ich möchte mal wissen, was Karyna draußen so anderes erlebt hat als Namali, denn sie bleibt nach wie vor skeptisch mir gegenüber







    Zeca ist jetzt geimpft. Er hat sich so toll entwickelt







    Kovu ist so ein toller lebhafter frecher Jungspundkater geworden, ich mag gar nicht dran denken wie knapp das bei ihm war





    Kolja ist jetzt endlich entdeckt worden – er ist reserviert! Der Platz ist perfekt für ihn. Wir basteln jetzt am Umzug





    Lorenzo sucht noch, wer sucht einen Traumkater – lieb, sanft, sozial und nach Auftauzeit kuschlig







    Keona taut jetzt toll auf, findet das Wedelstreicheln gut. Ich finde aus ihr ist jetzt eine richtige Katze geworden.









    Valentin gibt sich Mühe, ist aber noch sehr verunsichert





    Gino ist ein spezieller Kandidat. Er ist sehr selbstbewußt und reagiert mit Aggression mir gegenüber, verteidigt sein Revier gegen mein eindringen. Er ist ein Kater, der bei falscher Behandlung bei der Zähmung ohne mit der Wimper zu zucken angreifen würde – und wo bei falschem Verhalten der Menschen daraufhin sich das Aggressionsverhalten einschleifen würde. Ich reagiere mit klaren deutlichen Signalen, mit denen ich ihm klar mache, dass ich nicht weiche, aber auch nicht auf Kampf aus bin. Ein ängstliches Verhalten von mir würde ihn in seinem Verhalten bestärken und er würde lernen, dass er Erfolg damit hat. Ein Gegenhalten würde ihn noch mehr reizen und er würde angreifen. Deshalb: klare deutliche Körpersprache ihm zugewandt ohne Angst, aber dazu deutliche Signale, dass man in friedlicher Ansicht kommt, aber nicht wegweicht. So lernt er, dass er nicht die Oberhand hat, aber auch, dass er keinen Grund hat aggressiv sein zu müßen.





    Taluna auf ihrem Beobachtungskuschelplatz



    Mirace zwischen Interesse und klaren Ansagen





    Wassilia und Haly steht das Fragezeichen über den Kopf geschrieben, was sie von mir halten sollen



    Die kleine Buntmaus heißt jetzt Yola, ist Fiv/Felv negativ und taut gut auf, sie frißt noch sehr unterschiedliche Mengen, ist dabei sehr wählerisch, aber zumindest selbstständig. Ich hoffe das zufüttern langsam ausschleichen zu können. Aber das beste: sie spielt! Nachts bewegen sich die Bällchen und Mäuschen durch den Raum




  31. #1431
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE-Fotos

    Koljas Auszug steht für jetzt Dienstag den 14.12. – es sind also seine letzten Fotos und dann hat das Kerlchen es endlich geschafft





    Lorenzo hat tolle Interessenten – allerdings aus dem tiefsten Österreich. Auszug könnte am 29.12. sein, aber dafür bräuchte ich noch eine Fahrkette Hof bis mindestens Regensburg, besser noch Passau. Wer wohnt an der Strecke und könnte eventuell helfen?







    Keona macht sich so toll, aber sobald sie den Fotoapparat sieht ist sie weg. Vielleicht schaffe ich noch irgendwann mal Fotos, die ihrer Entwicklung gerecht werden. Wedelstreicheln findet sie jedenfalls jetzt super toll, köpfelt den Wedel an – wir üben jetzt Hand





    Valentin versteckt sich gern hinter den anderen, aber es wird besser



    Mit Gino versteht er sich sehr gut



    Gino lernt langsam, dass ich ihm nichts tun will und wird friedlicher





    Kovu hat jetzt seine Impfung bekommen und gut verdaut und ist dann jetzt inseriert. Was aus dem Knochengerippe geworden ist, was eigentlich schon dem Tod näher als dem Leben war, ist einfach nur toll. Er ist so hübsch geworden…









    Schwarze Verwandte



    Zecas Umzug ist jetzt für den 29.12. angesetzt.







    Karyna und Zeca verstehen sich auch gut



    Karyna taut jetzt endlich langsam auf






    Wenn Kolja dann jetzt ausgezogen ist, ist Taluna meine Langzeitkandidatin hier – und bisher ohne große Fortschritte. Sie zeigt recht deutlich, dass sie mit den Menschen nicht viel zu tun haben will. Jeder Versuch sich ihr zu nähern wird mit Panik beantwortet, so dass ein arbeiten mit ihr nicht möglich ist. Als letzter Versuch möchte ich sie dann im neuen Jahr ins Gehege setzen. Sollte das nichts bringen, dann werde ich ihr im Frühling einen Hofplatz suchen, damit sie den Sommer dann draußen genießen kann





    Mirace dagegen zeigt weiterhin vorsichtiges Interesse





    Wassilia grübelt weiterhin wie er mich nun finden soll



    Haly dagegen hat sich für doof finden entschieden. Sie ist deutlich wilder im Wesen als ihre Schwester es war. Da mir aufgefallen war, dass sie sehr große Mengen pieselt habe ich ein Blutbild machen lassen und leider hat sich bestätigt, dass sie ein beginnendes Nierenproblem hat. Noch sind die Werte in der Norm, aber ganz am oberen Rand. Für Medis ist es noch zu gering, aber entsprechend steuern wir jetzt mit passendem Futter dagegen.



    Yola macht tolle Fortschritte. Das Fressen ist bei ihr nach wie vor sehr wechselhaft, sie ist sehr wählerisch beim Futter. Aber sie taut sichtlich auf und zeigt jetzt auch Neugier an mir und der Welt außerhalb ihres Räumchens





    Die Fangaktion an Kovus und Zecas Stelle geht weiter. Als nächstes ging ein Kater in die Falle, der bereits bei der letzten Aktion vor 2 Jahren kastriert und wieder zurückgesetzt wurde. Da sich die Verhältnisse dort seither verschlechtert haben, soll er seine Chance kriegen und wurde nicht wieder rausgelassen. Ich habe ihn Vito getauft





    Und das neben ihm ist kein Jungtier



    Das kleine schwarze Etwas ist die Mama der ganzen Schwarzlinge. Endlich konnte sie eingefangen werden. Sie ist nicht nur eine ganz kleine zarte Maus, sondern hat Probleme beim laufen, läuft hinten watschlig und kringelt den Schwanz ganz seltsam ein. Sie hatte dann Freitag ihre Kastra und ich habe gleich Röntgenbilder anfertigen lassen. Es konnten keine Brüche oder ähnliches gefunden werden, aber sie hat eine sichtbare HD.
    Und wer genau hinschaut und sich erinnert: die kleine schwarze Kami, die nur aus Augen bestand… eindeutig die Mama von Kami




    Nun ist hoffentlich eine der Hauptquellen der schwarzen Truppe versiegt. Und die arme Maus muß sich nicht mehr jedes Jahr mit den Würfen abquälen

  32. #1432
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    WE – Fotos

    Kolja ist wie geplant ausgezogen.

    Lorenzos Auszug steht jetzt für den 29.12.







    Keona findet den Fotoapparat weiterhin gruslig, ist aber ansonsten gut drauf, Hand klappt auch step by step. Mal schauen wann ich trotzdem gute Fotos von ihr hinkriege, dann wäre sie die nächste, die in die Vermittlung geht. Wer also gerade eine verspielte Maus sucht, die supersozial ist und gut mit Katern wie Katzen gleichermaßen kann, der sollte sich melden.





    Gino ist ne Marke für sich… Der hat das Selbstbewußtsein mit dem Trichter eingeimpft gekriegt…



    Meine freudige Überraschung für diese Woche ist Valentin. Der ehemals super fauchige und panische Aggrokater hatte sich ja bereits zum zurückhaltenden Underdog entwickelt – und plötzlich beim Vorlesen steht er auf und setzt sich neugierig vor mich. *Huch! Seither macht er das jedesmal und findet auch den Wedel total interessant, spielt damit mit mir und auch ein vorsichtiges Wedelstreicheln wird bereits positiv beantwortet. Der wird bald!







    Kovu hatte verschiedene Interessenten, aber schlußendlich passte es dann doch jedesmal wegen irgendwas nicht. Der Süße mag den Balkon sehr, ist aber sehr neugierig und frech – ein wirklich gut vernetzter Balkon ist daher Pflicht bei ihm





    Zecas wartet auf seinen Auszug





    Karyna macht sich jetzt an sich gut, sie kommt sogar bei fremden Leuten vom Safeplatz zum Spielen herunter – nur das Streicheln findet sie noch immer nicht gut. Ich denke aber, dass kommt bei ihr noch. Sie scheint bei Veränderungen einfach nur sehr lang zu brauchen um Vertrauen zu fassen.







    Mirace wird immer interessierter an mir





    Taluna macht auf ihre Art zumindest winzige Fortschritte. Sie reagiert deutlich weniger panisch, blinzelt jetzt mit mir und beantwortet die Leckerligaben direkt vor sie statt mit einem fauchen mit einem Lippen lecken – die Verknüpfung Mensch = Leckeres Sachen hat also endlich stattgefunden.



    Wassilia und Haly sind gut drauf, nur der Mensch stört sie bei ihrem tollen Treiben



    Wassilia ist wieder was für Fans von runden großen Bärchenkatern



    Vito und Mama Silka habe ich dann jetzt zu Wassilia und Haly dazu gesetzt.

    Die Mädels Haly und Silka haben sich sofort angefreundet und sind sich über die Meinung zu mir absolut einig



    Vito zeigt dagegen vorsichtiges Interesse



    Die 4 verstehen sich prima, sie liegen alle zusammen und Nachts wird bereits zusammen die Bude gerockt. Da kann man wieder sehen, wie sozial diese Streunerlis sind
    Schwarze Truppe mit Quotentiger



    Yola hatte ich jetzt in den Quarantäneraum mit Fenster umgesetzt. Dieser Raumwechsel hat bei ihr erstmal wieder einen kompletten Rückschritt ausgelöst und sie hat wieder aufgehört zu fressen. Also musste wieder die Spritze zur Zwangsfütterung zum Einsatz kommen. Sie macht das zum Glück anstandslos mit. Jetzt taut sie wieder auf, fängt wieder an selbstständig zu fressen und den neuen Raum zu erkunden. Heute Morgen habe ich mich riesig gefreut: lag doch da ein Bällchen inmitten einem großen Haufen zerknüllter Papierrolle…

    Frühstück per Spritze war lecker



    Gibt’s noch mehr?



    Mehr mußt du allein futtern, Süße!
    Auf schnelle Bewegungen reagiert sie sofort mit Rückzug



    Läßt sich dann aber mit freundlichen Säuseln beruhigen



    Und sie putzt sich selbstständig – das ist bei Katzen die sich innerlich aufgegeben haben ein großer Lichtblick



    Allgemein sind wir also auf gutem Weg, auch wenn der Boden noch recht wacklige Füße hat. Silvester macht mir bei ihr Sorgen – ich denke ich werde bei ihr da auf sowas wie Rescue zurückgreifen müßen. Die Streunerlis sind bei sowas zum Glück recht entspannt – die merken nach dem ersten Bumms, dass das zwar laut ist, aber sie nicht betrifft, da sie safe sind. Aber Yola reagiert auf Geräusche die sie nicht zuordnen kann sehr sensibel.

  33. #1433
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.315
    mensch was musst die kleene mitgemacht haben
    Miriam ich kann immer wieder nur danke sagen, danke das Yola zu Dir durfte
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  34. #1434
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Feier

    Lorenzo zieht am Mittwoch aus – entsprechend sind das seine letzten Fotos





    Wer bei den Annoncen stöbert kennt die Fotos schon. Ich habe mit Keona eine schöne Fotosession machen können und sie inseriert. Und sie hat auch prompt tolle Interessenten.















    Valentin ist der Hammer mit seiner Entwicklung. Ich darf bereits vorsichtig mit dem Wedel streicheln. Er ist noch etwas irritiert und geht dann lieber in Spielen über, aber in kurzen Sequenzen kommt er bereits mit dem Popo hoch und drückt ihn gegen den Wedel. Sein Blick hat sich auch komplett verändert.







    Gino entwickelt sich auch gut – er versucht zwar immer noch zu zeigen, wer der Boß ist, ist aber auch interessiert und neugierig geworden.





    Zeca zieht ebenfalls am Mittwoch aus – es sind somit auch seine letzten Fotos. Der Wuschel ist so hübsch geworden und hat sich so toll entwickelt, dass mir der Abschied sogar schwer fällt…





    Bei Kovu tut sich vermittlungsmäßig derzeit nichts. Sucht gerade keiner einen frechen Tobewutz?





    Karyna hat jetzt sichtbare Sicherheit gewonnen. Anfassen lassen mag sie sich nach wie vor jedoch nicht. Dafür ist sie sogar an fremden Menschen interessiert und spielt mit ihnen mit der Angel. Ich bin noch hin und hergerissen, ob ich sie bereits jetzt als Mitläuferkatze inseriere oder noch abwarte, bis sie sich anfassen läßt.







    Die Schwarztruppe mit Quotentiger hat sich nicht groß bewegt



    Ich finde Wassilia unheimlich eindrucksvoll



    Vito hat Fortschritte gemacht und zeigt eine gewisse Neugier





    Haly und Silka sind beide noch im Unsichtbarkeitsmodus



    Auf Taluna war ich gestern super stolz. Ich hatte Besuch hier, denen ich das Gästezimmer gezeigt hatte und wir standen länger im Raum und haben uns unterhalten. Sie war zwar auf ihren Safeplatz am Fensterbrett geflüchtet, aber blieb dort friedlich sitzen und zeigte keinerlei Zeichen von Angst, sondern blinzelte sogar mit dem Besuch. Vielleicht wird doch noch eine Mitläuferkatze aus ihr… mal schauen wie weit wir kommen





    Mirace kommt immer öfter zur Gittertür und beobachtet alles außerhalb



    Yola ist bei Geräuschen außerhalb ihres Sichtfeldes, die sie nicht zuordnen kann immer sehr verstört. Sie unterbricht dann unsere Kuschelrunde und läuft nach vorn in Richtung Tür, als wenn sie hofft der Ursache des Geräusches auf den Grund gehen zu können. Aber dann verläßt sie doch immer der Mut und sie läuft zurück und flüchtet auf ihren Safeplatz. Da ist sie dann aber wieder entspannt. Sie hat am Dienstag ihre Kastra. Wenn sie die gut überstanden hat, werde ich ihr wahrscheinlich Gesellschaft dazusetzen, um zu schauen, wie sie auf andere Katzen reagiert. Vielleicht beruhigt sie die Nähe einer anderen Katze ja.





    Und es gibt einen Neuzugang – wieder von Kovus Stelle. Diesmal allerdings was (halbwegs) Zahmes. An der Futterstelle hieß sie Gitti, ich hab sie jetzt in Gizzy umgetauft. Die Maus wurde auch wie Vito bei der Kastra-Aktion vor 1-2 Jahren kastriert und wieder zurückgesetzt. Jedoch wurde sie von den anderen Katzen dort gemobbt und bekam deshalb ein Sonderplätzchen in einem Gartenhaus im hinteren Garten der Fütterin. Dort fiel dann auf, dass sie sehr schlecht fraß. Ergebnis: sie benötigt dringend eine Zahnsanierung. Die wird nun auch am Dienstag stattfinden und danach werde ich mal schauen, ob man ihr nicht ein besseres Zuhause finden kann, statt einsame Gartenkatze in einem Nebengelaß zu sein. Das Gäste-WC gefällt ihr jedenfalls und mich findet sie auch nicht schlecht wie man sieht. Sie hat noch nicht ganz verstanden, dass gleichzeitig gestreichelt werden und dabei die Hand putzen nicht geht, manchmal faucht sie noch aus Unsicherheit und herumlaufende Menschen sind auch nicht immer ganz geheuer, aber das wird sie noch fix lernen.








  35. #1435
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.315
    Gu Mo, kleine Yola ich drück Dir für die Kastra alle Daumen und Pfötchen und den anderen Mietzis das Ihr vertrauen gewinnt und einen tollen Endplatz findet, danke Miriam
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  36. #1436
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Der obligatorische Jahresrückblick…

    Was soll ich schreiben? Floskeln mag ich nicht…

    Wenn ich auf dieses Jahr zurückblicke, dann stehen da bei mir eigentlich nicht die Pflegis an erster Stelle, sondern mein Privatleben, was mir unendlich viel abverlangt hat – mit überraschendem Ergebnis und Erkenntnissen. Das Leben ist keine gerade Linie und vor allem das, was wir selbst daraus machen. Diese Erkenntnis war mir zwar nicht neu, ist aber der Leitspruch in diesem Jahr für mich gewesen. Wir selbst bestimmen über unser Glück – oder Unglück – und man muß bereit sein die Dinge anzunehmen als das, was sie sind und auch anzugehen, mal unliebsame Entscheidungen treffen und mal auch erkennen, wenn Entscheidungen falsch oder aufgrund neuer Erkenntnisse nicht mehr passend sind. Besser so, als in der Situation zu verharren. Ich kann von mir behaupten, dass ich in diesem Jahr viel gelernt habe und an diesem Jahr gewachsen bin. Dieses Jahr ist so schnell vergangen und kam mir doch aufgrund der Fülle der Ereignisse so lang vor….

    Die Pflegis sind Bestandteil meines Alltags und meines Lebens, aber auch wenn viele denken, dass die Katzen mein Leben bestimmen und dominieren, so ist dem nicht so. Sie bestimmen die Alltagsstruktur entscheidend mit, aber sie sind gleichberechtigter Teil des Ganzen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und während ich hier schreibe spielen die Mietzen im Pflegiraum fangen und flitzen den Cat-Walk rauf und runter – ein vertrautes Geräusch, dass ich trotz all der Arbeit die sie mir machen nicht missen möchte.

    Während Anfang des Jahres noch die Mietzen Graven, Cyro, Geza, Gerome, Wenya, Rowdy und den Nachzüglerin Ranija und Suzanna aus der letztjährigen Oderbruch-Fangaktion nach und nach in ihre Zuhause trudelten und die Jungspunde Mischka, Nitja und Levik, fix vermittelt waren, war für mich dann dominierend im Alltag die Leukosegruppe Newton, Ginger, Santor und Matheo, die ich mit Umziehen ja streng separat von den anderen halten mussten. Und während ich mich fragte, ob ich wohl jetzt für ewige Zeiten diesen abgeschlossenen Leukiraum werde haben müßen, trudelten binnen kürzester Zeit tatsächlich Interessenten ein. Das war für mich ein kleines Wunder. Ebenso ein Wunder war, wie Dante und Noralie auf der Autobahnraststätte überlebt haben. Ich war so froh, dass ich auf sie aufmerksam gemacht wurde und sie einfangen und in tolle Zuhauses vermitteln konnte. Auch froh war ich über die Entwicklung und tolle Vermittlung der Übernahmekater Simeon und Jordy, deren Übergabe auf der Autobahn mitten im Vollsperrungs-Stau wohl unvergessen bleiben wird. Unvergessen bleiben wird auch Baxter, dessen plötzlicher Tod bei der Augenlid-Op mich sehr geschockt hat. Auf seinem Grab haben im Herbst schöne Blumen geblüht. Ebenso geschockt hatte mich die Nachricht, dass Liane kurz nach der Vermittlung schwer krank wurde und starb. Bei beiden habe ich falsche Entscheidungen getroffen, habe die Zeichen nicht erkannt... Es tut mir so leid… Lianes Freundin Kassandra hat dafür ein tolles Zuhause bekommen dürfen. Nerven gekostet hat mich dann Kater Kamon, der Anfang des Jahres fix vermittelt war, aber dann im Herbst von dort weiter vermittelt wurde und am Umzugstag im neuen neuen Zuhause entkam, was eine langwierige Suchaktion hervorbrachte – zum Glück mit Happy End. Die meisten Nerven hat mich aber der hübsche Rocco gekostet, der mit seinem anstrengenden Charakter mich und mein Nervenkostüm stark gefordert hatte. Zum Glück mit Happy End – wenn auch über Umwege. Auch ein Happy End gab es für die Sachsen-Anhalter Mietzen Inui, Shanti und Marny. Die Messikatzen Ylvie und Kolja brauchten auch etwas länger bzw. bei Ylvie mit ihrer Freundin Ranija einen Umweg zum Glück, aber manchmal braucht es halt Geduld. Geduld braucht auch die neue Besitzerin des schönen Messikater Bashir, die sie aber hat. Der Rest des Jahres stand dann unter dem Stern der eigenen Fangaktionen in meinem direkten Umfeld. Wie Taris – der eigentlich Mau heißt – zusammen mit dem kleinen Pjeer bei mir im Garten landeten, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. Um so mehr freut mich das Happy End für die beiden und die Familie. Ein Geheimnis blieb auch woher die zahme Bakadi kam. Immer wieder für erstaunen sorgt bei mir, wo und wie Katzen in der Lage sind zu überleben. Sei es wie bei Lia und Keona, die an einer Bundesstrasse aufgewachsen sind oder Perron, Lorenzo, Karyna, Namali und Mirace, die an der Autobahnauffahrt, die auch noch seit Jahren Baustelle zur Autobahnerweiterung ist, gelebt und überlebt haben. Dazu Mirace noch mit ihrer Behinderung – das gleicht an ein Wunder und ich bin so froh, sie dort weg zu haben. Dort wo die Falle stand, stehen jetzt die Bagger, das Gebüsch in dem sie sich aufgehalten haben existiert nicht mehr. Ebenso ein Überlebenswunder war Marinka mit ihrer extremen Lippen-Kiefer-Gaumenspalte – eigentlich hätte sie so gar nicht überleben können – doch zum Glück weiß sie das nicht und hat es trotzdem. Genauso wie die Fast-Todes-Kandidaten Kerry, der seine Kastra-OP fast nicht überlebt hätte, Sara, die totgeglaubt und doch – zwar verletzt – aber wie aufgetaucht war oder Kovu, der sogar seine verhungerten Bandwürmer überlebt hat. Und so standen die Wochen und Monate unter dem Stern des aufpäppelns von Katzen, die den Überlebenskampf nicht mehr lange geschafft hätten - wie auch Gizzy mit ihren kaputten Zähnen. Und wenn nicht der Körper verletzt wurde, sondern die Seele, dann braucht es viel Zeit zum heilen – wie bei Yola und wie Taluna, Gino, Haly, und Wassilia sich noch entwickeln wird das nächste Jahr zeigen. Zeca hat seine traumatischen Erlebnisse von der schlimmsten Fangstelle dies Jahr bereits gut verdaut und darf sich nun im neuen Zuhause wieder sammeln. Seine und Kovus Verwandten Vito und Silka müßen das erst noch lernen. Und während Valentin sich darum sehr bemüht, hockt derweil seine Freundin Joseva ganz frisch in der Quarantäne und weiß noch nicht, was das alles bedeuten soll …

    Ausgesetzt, misshandelt, vernachlässigt, nicht wahrgenommen - Streuner, ehemalige Hofkatzen, Messikatzen… Der Mensch ist die Ursache für all ihr Leid… ich kann es ihnen nicht nehmen, aber ich kann ihnen einen Neustart ermöglichen, nochmal von vorn anfangen… nicht immer gelingt es, manchmal mache ich Fehler, manchmal ist das Paket, dass sie körperlich oder psychisch tragen müßen zu groß, aber ich will es wenigstens versucht haben…

    Ich gebe erst auf, wenn es zu Ende ist, nicht vorher…

    In diesem Sinne: auf ein Neues ... im nächsten Jahr…

    Und das Paradebeispiel dafür feiert dieses Jahr tatsächlich wieder Silvester mit mir: Öhmchen Brille – die noch immer unverzagt auf wackligen Beinen, aber mit sturer Zielsicherheit ihre Kreise zieht….

    Es ist erst Zuende, wenn es Zuende ist…

    Und am Ende
    beginnt meist ein Neuanfang

  37. #1437
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.221
    Wie jedes Jahr bin ich beim Lesen deines Rückblickes beeindruckt, was du wieder geleistet hast, wieviele Katzen durch dich die Chance auf Gesundheit, Fürsorge und ein - meist erstes- Zuhause bekommen haben!
    Ich wünsche dir für dein Privatleben alles erdenklich Gute, für deine Arbeit mit den Pflegis Freude und Kraft.
    Ein ganz großes Dankeschön an dich!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  38. #1438
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.290
    Ich kann mich nur anschließen... Liebe Miriam.... Immer wieder lese ich deine Berichte und deinen Jahres Rückblick gerne und bin erstaunt und beeindruckt, was du alles meisterst. Und wie vielen Katzen du helfen konntest. Ohne dich wären sie verloren gewesen. Dafür auch von mir ein herzliches Dankeschön
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr!
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  39. #1439
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    Danke für eure liebe Wünsche und Worte

    Die ersten WE-Fotos im neuen Jahr mit guten Nachrichten

    Alle Mietzen haben Silvester (trotz Knallerei) gut überstanden.

    Keona ist reserviert und zieht am 08.01. aus – es sind also ihre letzten Fotos







    Valentin macht weiter Fortschritte – wir üben jetzt Hand





    Seit Lorenzos Auszug festigt sich jetzt wieder das Duo Gino - Valentin



    Gino sieht auf den Fotos immer so lieb und unterwürfig aus – das ist aber von mir so provoziert, da ich ihn „einregel“, damit er mich als „Chef“ akzeptiert und mit seinem Kontrollettigängen und Scheinangriffen aufhört. Und wir machen gute Fortschritte.





    Nach Lorenzos Auszug habe ich Vito in die Gruppe dazugesetzt. Er war oben bereits sehr interessiert, nicht mehr panisch und passt gut in die robuste Katergruppe im Raum unten rein. Anfangs war er nicht begeistert, blinzelt aber jetzt bereits mit mir und hat sich schon gut in die Gruppe integriert.





    Kovu vermisst seinen Tobekumpel Zeca sehr, er mag Karyna zwar, aber charakterlich passen die beiden nicht wirklich zusammen.





    Aber lange werden die beiden auch nicht mehr zusammenbleiben, denn: Karyna ist reserviert, der Umzug ist zum 08.01. geplant. Das werden also ihre letzten Fotos sein.







    Wassilia ist nun wieder mit seinen Mädels allein, findet das aber nicht schlimm



    Haly kommt mir gegenüber jetzt langsam aus ihrer Starre raus und zeigt ihre Emotionen



    Silka ist noch im „Ich beam-mich-weg“ Modus



    Mirace wird immer relaxter



    Taluna bleibt bei ihrem Status wieder stehen



    Yola hat ihre Kastra gut überstanden und Silvester ebenso sich tapfer gehalten.







    Gizzy hat ihre Zahn-Op gut überstanden – 6 Zähne mußten gezogen werden. Sie macht sich toll und wird dann jetzt demnächst in die Vermittlung gehen. Da sie Mobbingopfer war sucht sie ganz liebe sanfte Gesellschaft – entweder eine Mietz, die ebenso Mobbingopfer war oder eine ältere freundliche Katze. Sie ist verspielt und sucht den Kontakt zu anderen Katzen, wehrt sich aber nicht, ist komplett unterwürfig







    Und es gibt einen Neuzugang: An der Stelle wo Valentin her ist wurde ja ursprünglich eine Mutter mit Kitten gesichtet, weswegen ich da angefangen hatte zu fangen. Die Mama hatte sich dann als zahm entpuppt und die Anwohner haben sich um die kleine Familie gekümmert. Zusammen mit der Mama gab es aber noch eine weitere Mietz, die scheu war. Sie war anfangs schlank, wurde dann aber immer kugliger. Nach dem Einfangen ging sie daher in eine Mutter-Kittenstation. Aber dort zeigte sich dann mit der Zeit, dass sie nur rund gefüttert war. Sie wurde kastriert und sollte wieder zurück, was mir ob der unschönen Situation vor Ort aber nicht zusagt. Sie soll auch ihre Chance kriegen können, ebenso wie Valentin. Also habe ich sie von der Station abgeholt und da ist sie nun. Ich habe sie Joseva getauft.



  40. #1440
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.427
    So – bevor ich mit den Pflegifotos loslege – da immer ich mal wieder nach Marek gefragt werde, hier ein spezieller Neujahrgruß von dem besondersten Kater aller Zeiten



    Zu den Pflegis:
    Wie geplant sind gestern dann Keona und Karyna ausgezogen.
    Kovu darf dann jetzt mit den „Großen“ spielen lernen und ist in die Katergäng nach unten in den Raum gezogen. Er sieht das ganze sehr locker und versteht gar nicht, warum die anderen sich so aufregen – ist doch alles toll hier, oder?









    Vito hat seinen Verwandten nicht wieder erkannt. Er tut sich weiterhin noch etwas schwer im Raum.



    Valentin macht sich weiterhin toll. Er war allerdings mit Keona sehr eng – mal schauen, ob er sich dann jetzt noch mehr an Gino orientiert.







    Gino fängt jetzt an mich einschätzen zu können und will mir immer öfter gefallen, sitzt jetzt manchmal neben mir und schnurrt. Der wird noch toll, wobei er definitiv in erfahrene Hände muß. Den Wedel kann ich bei ihm nicht mehr zum Streicheln üben einsetzen, da ich den bei meinen Einregel-Aktionen benutzt habe und damit „verbrannt“ ist. Wir üben jetzt Hand, die ist bei ihm bisher nicht negativ besetzt. Auch den anderen gegenüber wird er weniger Chef-mäßig. Mit Kovus frecher unbedarfter Art weiß er jetzt noch nicht so richtig umzugehen.







    Da das Gehege nun frei war, sind Mirace und Taluna dort nun reingegangen.
    Taluna ist erwartungsgemäß ängstlich, wobei sie aber sich nicht in den Tonnenhöhlen verkriecht und auch vom ersten Tag an tagsüber sich bewegt. Da bin ich sehr stolz auf sie. Zahm im Sinne von streichelbar wird sie wohl nicht mehr werden, aber ich bin jetzt guten Mutes, dass zumindest eine zufriedene Mitläuferkatze aus ihr werden kann.





    Für Mirace wurde es Zeit aus dem Gästezimmer raus zu kommen. Sie ist im Gehege sofort offen und interessiert und da ich jetzt vernünftig an sie rankomme, kann ich nun auch mit ihr arbeiten. Die wird noch toll.





    Da nun das Gästezimmer frei war, konnte Gizzy endlich aus ihrem beengten Gäste-WC ins schöne große Gästezimmer umziehen. Doch wie es immer so ist: die charakterlich sehr ängstlichen Wesen sind mit dem vielen Platz anfangs überfordert. Es hat sie in der Entwicklung komplett zurückgeworfen und sie ist nun wieder das ängstliche Duckmäuschen, dass sich nicht anfassen läßt. Das braucht jetzt wieder Zeit, bis sie Vertrauen in ihre neue Umgebung gefasst hat.





    Für Yola wurde es nun auch Zeit für Veränderungen



    Sie ist zu Gizzy ins Gästezimmer gegangen. Und auch sie hat es entsprechend ihres Charakters zurückgeworfen – sie ist zwar entgegen Gizzys Verhalten tapfer im Raum auf Erkundungstour, fällt aber sobald ich komme in eine innere Starre und erwartet zitternd irgendetwas böses.



    Die beiden Angsthasen haben sich auch sofort zusammengefunden. Ich hoffe, dass sie sich in ihrer Angst gegenseitig stützen können. Sollte das eine enge Verbindung werden, werde ich eine Zusammenvermittlung versuchen, da die beiden prädestinierte Mobbingopfer sind. Das würde ich gern vermeiden.



    Die Schwarzmädels Haly und Silka bleiben festgefahren in ihrer Meinung zu mir, das braucht weiter Zeit
    Haly



    Silka



    Wassilia dagegen fängt jetzt an mit mir zu blinzeln. Auch sehe ich ihn öfter mal an der Gittertür sitzen. Da kommt langsam was, ich werde bei ihm jetzt mit Wedelstreicheln anfangen.





    Er hat ein neues Mädel in seine Truppe dazu bekommen:
    Joseva habe ich jetzt dorthin umgesetzt. Sie ist noch etwas distanziert den anderen gegenüber, aber mir gegenüber taut sie fix auf. Da ihre Kumpeline zahm war, habe ich mir schon gedacht, dass sie es eigentlich auch ist, nur durch die Zeit draußen vorsichtig geworden und verwildert ist. Und ihre Reaktion bestätigt mir das, da muß ich nur wieder die alten Erinnerungen aufwecken.





    Und dieser Herr findet seine Behandlung unter aller Würde



    Milano stammt wieder von Kovus Fangstelle, hat allerdings seinen Ursprung nicht in der Schwarz-Gruppe, sondern wurde von Anwohnern angeschafft und dann hatte man das Interesse verloren, wollte den Kater nicht mehr. Er lebte dann jetzt jahrelang nur noch an der Futterstelle. Da er unkastriert war, war er viel auf Trebe und entzog sich so den Fangaktionen. Jetzt mußte es sein, dass er eingefangen wurde, da er mit blutiger Schnauze an der Futterstelle auftauchte. Man glaubte an einen Bißabzess, aber er muß einen Unfall gehabt haben: sämtliche Fangzähne waren längs gesplittert aufgrund Gewalteinwirkung – entweder eine Autobegegnung oder er ist aus großer Höhe gefallen, so die Einschätzung der Tierärztin. Ihm wurden die kaputten Zähne entfernt und er wurde kastriert und nun darf er bei mir zeigen, ob ich seine alte Menschenvergangenheit wieder herausgekitzelt kriege.

Seite 36 von 37 ErsteErste ... 11262728293031323334353637 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 8 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 8)

Ähnliche Themen

  1. Pflegis sind eingezogen
    Von tweiss im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 04.08.2018, 18:20
  2. Die sunshinekath-Pflegis :-)
    Von sunshinekath im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 1048
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 17:59
  3. Unsere Pflegis: Kullerkekse, Motzkuehe und sonstige Pelzkugeln
    Von SchniPoSa im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:10
  4. Verkäufe zugunsten meiner Pflegis
    Von Catheart im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •