Seite 39 von 40 ErsteErste ... 14293031323334353637383940 LetzteLetzte
Ergebnis 1.521 bis 1.560 von 1571

Thema: Pflegis by Taskali

  1. #1521
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Ich Dachte, dass es einen Abschied geben würde - dem ist aber nicht so...
    Mein Halbwildchen Tara ist krank und ich befürchtete Krebs, hab ein BB machen lassen, das katastrophal ausfiel. Bis die Werte da waren und auch die nachgeforderten, die zur Diagnostik nötig waren, habe ich sie wieder laufen lassen, weil ich ihr die letzten schönen Tage nicht vermiesen wollte. Mit dem Ergebnis, dass sie nicht mehr nach Hause kam und ich somit nach 1 Woche davon ausging, dass sie sich zum sterben ins Feld zurück gezogen hätte. Und da Enna in der Zeit Taras Safeplätze eingenommen hatte, sah alles nach einem nahtlosen Übergang von zwei Freigeistern aus und hab ich diesen Post geschrieben.
    Aber Tara hat mich eines besseren belehrt: auch mit absolut furchtbaren Werten kann man noch munter auf Trebe unterwegs sein und das schöne Wetter genießen... den: Tara ist wieder da - und im Zustand nicht schlechter als vorher! Und mittlerweile sind auch die nachgeforderten Werte da , so dass die Diagnosen nun stehen. Ergebnis: sie hat zwar einige Fette Sache abbekommen, aber alles behandelbar! Also hab ich dann jetzt doch zum ungewollten Festsetzen greifen müßen und sie sitzt nun im Schlafzimmer und bekommt eine Intensivkur mit Medis, dann kann sie in ein paar Wochen wieder stromern gehen - für hoffentlich noch viele Jahre :-)
    So kanns manchmal auch kommen...
    Enna darf trotzdem bleiben - und testet gerade meine Nerven bei ihren ersten Freigängen...

  2. #1522
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.311
    Plumps.....jetzt fiel mir aber ein Stein vom Herzen! Das ist ja echt irre! Man, ich freue mich, dass Tara dem Tod ein Schnippchen schlagen konnte!!! Ich wünsche euch von ganzem Herzen noch eine lange schöne Zeit zusammen, die Tara auch genießen kann!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #1523
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.204
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Na huch! Ich habe ja den Anschluss verpasst! So viele Neuigkeiten!
    Danke für die Erklärung mit dem "Einsperren" und der Freiheit. Ich habe ja auch immer Mitleid mit den Schnurrern 'hinter Gittern'. Aber deiner Ausführung kann ich folgen und sie erscheint mir logisch.
    Ich freue mich, dass Tila -schwupps- ein Zuhause hat.
    Die Geschichte mit den Minis ist ja genial. Besser geht's nicht! Bjarne hat mir schon leid getan, so ohne Spielgefährten. Der kleine Dropsi ist aber auch wirklich zum Anbeißen! Was würde ich dafür geben, die Zwerge beim Toben zu beobachten!
    Es scheint bei dir aber auch etwas Trauriges passiert zu sein? Einerseits ist es wunderbar, dass Enna bei dir bleiben darf, aber es gab wohl auch einen Abschied? (Du musst darauf nicht antworten )
    Kiran wünsche ich gute Besserung und dass nun alles bestens bleibt!
    Dass es bei Dir, Miriam, nicht ohne Gehege geht ist klar und dass man eine verletzte Katze aus medizinischen Gründen
    Auch mehr oder weniger räumlich beschränken muss, ist klar.
    Aber dass Du Katzen nicht an Interessenten vermittelst, weil sie eine andere Form der Eingewöhnung und Zusammenführung vorziehen, finde ich nicht gut.
    Eine Eingewöhnung in einem Gehege mag manchmal auch auf dem Endplatz sinnvoll sein. Aber es ist kein Allheilmittel und es gibt auch andere Wege, die auch zur Eingewöhnung richtig sein können.
    Ich finde es eine ungute Tendenz auch im Tierschutz, dass so pauschaliert wird. Da werden keine Katzen mehr als Freigänger oder in Einzelhaltung mehr vermittelt…. Und ein Eingewöhnungszimmer muss nicht dunkel sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #1524
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    STOP! Soweit wsren wir hier überhaupt null komma null!!!!
    Es gab keine Anfrage von Angelika für Tiela!!
    Sie hat hier im Faden geäußert, dass sie sich verliebt hat und es aber aus dem genannten Gründen nicht geht! Das waren IHRE Gedanken - nicht meine! Sie hat nie eine Anfrage gestellt! Im Gegenteil: meine Gedanken hier sollten sie in die Richtung bringen, zu überlegen, ob und wenn ja wie man es vielleicht doch realisieren könnte. Dabei habe ich die Idee mit dem Gehege vorgeschlagen (!) in der Hoffnung, dass daraus dann ein konstruktiver Austausch entsteht, wie man es tatsächlich verwirklichen kann. Aber da von Angelikas Seite nichts kam, wurde daraus ein grundsätzliches Thema um das Thema "einsperren von Scheumietzen", weil ich da eben die Erfahrung gemacht habe, dass die Leute das zu sehr vermenschlichen. Da ist null kommal null eine Pauschalisierung oder sonstwas drin gewesen, was meine Vermittlungen betrifft. Ich versuche IMMER individuell zu vermitteln, so dass es für Mensch und Tier passt. Dabei versuche ich auch manchmal ungewöhnliche Wege zu gehen, weil man nur so manchmal die Quadratur des Kreises hinkriegt um allem und allen gerecht zu werden. Nur müßen halt die Leute auch den Mut haben überhapt mal ums Eck zu denken um so etwas umzusetzen. Wenn kein Mit-Denken kommt nützen meine Ideen/Erfahrungen nichts, weil eben nichts konstruktives draus wird. Daraus ein "Ich habe sie ihr nicht gegeben" zu machen ist weit gefehlt, denn sie wollte sie nicht bzw. hat sich gar nicht erst getraut eine Anfrage zu stellen - ich hätte sie ihr gern gegeben und wollte sie dazu bringen zu überlegen wie man es umsetzen kann. Aber da kam ja nichts. Wäre eine PN gekommen hätte ich gern mit ihr telefoniert und dann hätte es sicher eine Lösung gegeben. Aber es kam nur hier im Faden ein "es geht nicht, weil...". Wenn die Leute nicht den Mut haben ihre Wünsche auch umzusetzen und gleich von vornherein sagen, dass es nicht geht, dann kann man mir das wohl kaum zum Vorwurf machen, oder? Ich kriege ganz oft auf Annoncen antworten die da Lauten "Ich finde das Mietz toll und würde ja gern, aber geht nicht weil.... ". Normalerweise reagiere ich auf solche Aussagen gar nicht weiter, weil das meist nur Floskeln sind und die Leute gar kein echtes Interesse haben. Ich hätte auch hier jetzt darauf nicht reagieren müßen und es als die übliche Floskel abtun können. Aber mein Bauchgefühl hatte mir gesagt, dass da mehr hintersteckt und deshalb habe ich nachgehakt in der Hoffnung so in den Austausch zu kommen, aber da kam nichts außer "geht nicht" - was soll ich dann noch tun? Ich kann niemanden zu seinem Glück zwingen....

  5. #1525
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.204
    Miriam, ich wollte Dich nie und möchte Dich auch nicht angreifen.
    Wenn Angelika Dir kein Angebot gemacht hat, muss ich etwas total missverstanden haben.
    Weil ich weiß, dass Angelika Tiela wirklich wollte.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #1526
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Alles bloß kein Streit hier. Am Wochenende hatte ich Besuch von zwei lieben Forinen. Wir haben hin und her überlegt, wie und wie man das doch möglich machen könnte. Dann noch die Anreise von NG in die Rehaklinik. Am Montag wollte ich das Angebot wagen.

    Jetzt ist nur noch wichtig, wie es Tiela geht. Einfach dass es ihr gut geht, sie ein Strahlen in ihren wunderschönen Augen hat und sie einfach Katzenwohl fühlt
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  7. #1527
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Miriam, von dir kam das deutliche Signal, dass Tiela nicht als erstes in den Freigang gehen darf, mit der Option nach Hause zu kommen, wenn sie es für richtig hält. Wir haben scheinbar an einander vorbei geredet, aber das ändert auch nichts mehr. Eine Katze wie Tiela gibt es nur einmal und naja manchmal soll es scheinbar nicht sein
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  8. #1528
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Viel Glück für deine Tara und dass die Medikamente anschlagen!
    Damit du sie noch lange haben kannst
    Drück ganz fest die Daumen!

    Bei Queeny hat das leider nicht geklappt, es kam die Gelbsucht dazu und dann, wir mussten sie gemeinsam mit Grigio, Niereninsuffizienz gehen lassen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  9. #1529
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Und bevor noch irgendwas spekuliert wird. Meine Angebot war ganz einfach:
    Wenn Tiela zu mir in den Freigang darf, du es organisiert, dass sie mir bis Allesberg im eigenen Transportkorb, wollte sie nicht umsetzen, gebracht wird, dann wollte ich dir dafür 250 Euro bis 300 Euro geben. Benzin ist teuer, ein eigener Transportkorb kostet auch. Hätte man schauen müssen, wie man damit hinkommt, aber wie gesagt ich war zu spät dran, Tiela vergeben, der Traum geplatzt
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  10. #1530
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Sie wissen dass mir Tiela schwer am Herzen liegt. Wie ein Vermächtnis von Queeny.
    Aber ich werde sie nicht einsperren, sie würde im Queeny Haus, in der Nähe der Bienen ihren Unterschlupf haben.
    Dort in der Nähe liegt gerne Leyla und Filou sowieso auf der Liege.
    Und sie ist zu weit weg
    Wenn sie mir Tiela geben würden, sie bis zur Autobahnausfahrt Allersberg kommen würde, im eigenen Transportkorb, ich möchte sie nicht umsetzen, dann würde ich ihnen dafür 250 Euro bis 300 Euro geben. Das Benzin ist teuer und Berlin ist eben eine Ecke weg.
    Ja oder nein, ich werde nicht noch einmal fragen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  11. #1531
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Das war der Original Text, wo ich auch meine Freundinnen gefragt habe, ob das reicht

  12. #1532
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.311
    Hallo Angelika!
    Nichts für ungut, aber ich erkenne darin keine konkrete Anfrage an Miriam. Das ist für mich mehr ein "Hätte, Würde, Wenn", ein Überlegen. Es wäre schon besser und auch für Miriam hilfreicher gewesen, ganz gezielt eine PN oder Mail zu schreiben, deine Vorstellungen und Gegebenheiten und dich mit Miriam auszutauschen.
    Ich hatte deine Posts ja auch gelesen. Dass du dich in Tila verliebt hast, war zu erkennen. Aber dann wurde es mystisch mit viel Drumherumreden.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  13. #1533
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Heike, es ist egal, für mich war klar, kein Freigang und du weißt, ich überlege erst, wie ich allen gerecht werden könnte.
    Es bleibt bei vier, so einfach ist es.
    Mir liegt und lag nur das Wohl von Tiela am Herzen.
    Mehr zählt nicht und jetzt lassen wir das.
    Es ist dumm gelaufen, ganz einfach
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  14. #1534
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Angelika, es ist gut, wenn man vor so einer Entscheidung alles gut überlegt. Aber es ist falsch dies im stillen Kämmerlein bzw. mit irgendwelchen Leuten zu tun, die die Katze nicht kennen, sondern diese Überlegungen können einzig und allein nur mit dem zusammen gemacht werden, der die Katze kennt. Weder du noch irgendeine Freundin konnte wissen, was Tiela leisten kann und was nicht, in welcher Situation sie sich wohl fühlen kann und wo sie überfordert ist. Deshalb konnten all deine Überlegungen zu nichts führen, wenn du sie nicht mir besprichst.
    Aber nun ists rum - Tiela lebt sich gut im neuen Zuhause ein, es wird ihr gut gehen - und nur darum gehts ja für sie selbst im Grunde.
    Aber halt falls nochmal irgendwo eine Mietz aufkreuzt, die dein Herz berührt, dann besprich dich zuerst mit dem Vermittler und treffe die Entscheidung dann mit diesem zusammen.

  15. #1535
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    53.575
    Zitat Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
    Angelika, es ist gut, wenn man vor so einer Entscheidung alles gut überlegt. Aber es ist falsch dies im stillen Kämmerlein bzw. mit irgendwelchen Leuten zu tun, die die Katze nicht kennen, sondern diese Überlegungen können einzig und allein nur mit dem zusammen gemacht werden, der die Katze kennt. Weder du noch irgendeine Freundin konnte wissen, was Tiela leisten kann und was nicht, in welcher Situation sie sich wohl fühlen kann und wo sie überfordert ist. Deshalb konnten all deine Überlegungen zu nichts führen, wenn du sie nicht mir besprichst.
    Aber nun ists rum - Tiela lebt sich gut im neuen Zuhause ein, es wird ihr gut gehen - und nur darum gehts ja für sie selbst im Grunde.
    Aber halt falls nochmal irgendwo eine Mietz aufkreuzt, die dein Herz berührt, dann besprich dich zuerst mit dem Vermittler und treffe die Entscheidung dann mit diesem zusammen.
    Miriam, genau darum geht es, dass sie glücklich ist

    Ich bin in mancher Hinsicht vielleicht ein bisserl zu viel Kopfmensch, aber einsperren und separieren, das ist so gar nicht meins. Und da überlege ich dann schon, hast du Recht, würde es für Tiela schlimm sein.
    Meinen Jimmy habe ich, besser gesagt er hat sich mich ausgesucht. Grigio ist Mr. Waschküche, Queeny saß unter der Motorhaube und Bazi bediente sich an meiner Igelfutterstelle. Alle jung entsorgt. Dann starb Jimmy und ich hatte ein Auge auf Jelko geworfen, aber da war ich auch zu spät dran. Statt dessen tauchte der am Müllplatz entsorgte Filou auf. Ein harter Brocken, misshandelt und einfach unmöglich. Jetzt nach sechs Jahren hat er sich beim Treffen bei mir kraulen lassen. Alle waren hin und weg. Nach ihm kam Felicia, eine reinrassige Maine Coon, ich wollte immer schon eine haben und ich wollte sie frei sehen, sie war so ein Wirbelwind. Sie sollte meine letzte Katze sein, aber da hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich Queeny und Grigio so plötzlich verlieren würde, besser gesagt gehen lassen musste.
    Dadurch kam noch Leyla aus einer aufgelösten Maine Coon Zucht.

    Du siehst ich hatte eine ganze Zeitlang nur entsorgte Findelkinder, wie sollte ich dann genau wissen, was für sie gut ist. Ob sie bei mir glücklich werden würde. Ob ich ihrem Charme nur wegen der Ähnlichkeit mit Queeny verfallen war.
    Dann habe ich auch überlegt, die sechs Stunden Fahrt sind auch viel und und und. Nach vielen Foriestreffen bei mir, kennt mich eigentlich jeder gut. Sie wissen wo ich wohne und wie meine Bande ist.
    Und dass Tiela mein Beuteschema ist, zumindest sagten sie das
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




    meine aktuelle Rasselbande https://photos.app.goo.gl/vtRZcyNXMgMbNqDx7

  16. #1536
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    8.204
    Hier hat ein großes Katzenherz gesprochen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  17. #1537
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Kalis Umzug steht jetzt für den 6.8. – das sind also ihre letzten Fotos





    Bei Dajana tut sich vermittlungsmäßig nichts – ich hoffe auf die Ferienrückkehrer











    Amito hat sich mit den Mädels gut angefreundet, es wird sogar bereits gemeinsam Fangen gespielt. Wird er zu grob, geben die beiden klar contra und er fügt sich artig.





    Kirans Augen heilen soweit gut, ich hab ihn dann jetzt zurück in den Katzenraum gesetzt, worüber er sehr glücklich ist





    Francis fühlt sich in seinem kleinen Bereich sichtlich wohl. Bei ihm eine Zähmung zu starten macht wenig Sinn. Ich werde mich daher dann jetzt auf die Suche nach einem passenden Gnadenplatz machen, wo er ebenso in einer kleinen Minifreiheit in der Sonne zufrieden dösen kann







    Avelina fängt jetzt an das Spielen für sich zu entdecken. Zwar spielt sie weiterhin nicht mit Bjarne, aber mal nach dem Wedel tatzeln ist doch drin







    Bjarne hat seine erste Impfung tapfer überstanden







    Ebenso die drei Ostseetiger.
    Und damit der kleine Bjarne nicht mehr allein spielen muß, hab ich ihm jetzt Stina dazu gesetzt. Die guckt sich das Ganze noch aus der Entfernung an





    Maljok läßt sich jetzt auch mit der Hand streicheln und wird immer neugieriger. Der ist eigentlich schon vermittlungsfertig





    Raik zieht langsam nach und findet das Wedelstreicheln jetzt auch ganz nett. Neugierig ist er sowieso





    Und zuletzt eine Mietz, die erstmal nur auf der Durchreise ist.
    Ich hatte an der Fangstelle an der Autobahnauffahrt mal wieder eine zweite Futterstelle weiter vorn eingerichtet. Da hatte es an einer Mauer nach unkastriertem Kater gerochen. Ich weiß, dass da noch ein Tigerkater und eine Mamamietz sind, aber die Mamamietz war im Mai hochträchtig gewesen und ich hatte sie nicht mehr rechtzeitig gekriegt. Jetzt muß ich mit dem Weiterfangen abwarten, bis die Kleinen groß genug sind. Mamas entfernen sich ja nicht weit vom Nest und meine jetzige Futterstelle war ja weiter hinten im Feld, der unkastrierte Katerduft war aber vorn in Straßennähe. Von daher war mein Gedanke, dass ich vorne vielleicht den Kater kriegen könnte, ohne zu riskieren, dass mir die Mama frühzeitig in die Falle geht. Also eine 2. Futterstelle vorn aufgemacht und nach einiger Zeit jetzt mit der Kamera kontrolliert – und was sehe ich da? Eine kleine hochträchtige Mietz! Also schnell die Falle gestellt – und diesmal hats rechtzeitig geklappt:



    Die Maus ist maximal ein Jahr, könnte eine Schwester von Karyna oder Namali sein. Da ich nicht nochmal so ein Drama wie bei Avelina schaffe, geht sie morgen auf eine Mama-Kittenstation. Dort kann sie in Ruhe ihre Babys groß ziehen und danach dann wieder zu mir zurück zwecks Zähmung und Vermittlung. Sie sieht zwar nicht scheu aus, aber reagiert extrem panisch, wenn man sich ihr nähert.

  18. #1538
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Kali ist wie geplant ausgezogen

    Dajana hat bisher nach wie vor keine Anfrage







    Kirans Augen sind wieder etwas verschleimt. Ich geb jetzt nochmal Augensalbe und wenn es nicht besser wird, dann steht wohl nochmal ein TA-Termin für ihn an







    Amito macht sich toll. Er spielt jetzt mit mir mit dem Wedel









    Francis hab ich jetzt erstmal in facebook inseriert. Mal schauen, ob da was für ihn rumkommt





    Avelina tut sich leider sehr schwer mit der Gewöhnung an Stinas Anwesenheit. Sie faucht seither auch Bjarne nur noch weg, will komplett ihre Ruhe haben vor den Minis. Dafür spielt sie jetzt sehr schön mit mir. Sie scheint sich emotionell komplett aus der Kittenaufzucht verabschiedet zu haben. Ich denke ich werde sie aus dem Raum nehmen und dann inserieren. Das macht ja so weder für sie noch für Bjarne Sinn. Da hat der kleine Zwerg mehr von etwas älteren Tobekumpels als von einer Mami, die er nur aus der Ferne anschauen darf. Wer also Interesse an ihr hat, sollte sich dann jetzt melden – gesucht wird ein eher ruhiges Zuhause, Wohnungshaltung mit Balkon und eher ruhigen Mitkatzen ggfs. wäre bei Freigang auch Einzelhaltung möglich, wenn der Mensch viel Zuhause ist. Ihr liegt definitiv mehr am Menschen als an anderen Katzen.









    Bjarne übt derweil schonmal Posing um seiner neuen Freundin zu gefallen











    Und Stina scheint ihn als neuen Kumpel auch anzunehmen







    Maljok macht sich weiterhin toll









    Raik taut jetzt auch immer mehr auf





    Wenn ich Avelina und Bjarne jetzt trenne, werde ich die 4 Kitten zusammensetzen

  19. #1539
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Heute gibt’s wieder einige schöne Nachrichten.
    Die nicht so schöne: Für Dajana tut sich leider weiterhin nichts hinsichtlich der Vermittlung. Sie tut mir aktuell etwas leid, da sie gern aus dem Raum raus möchte







    Aber nun zu den schönen Nachrichten:

    Amito macht weiterhin tolle Fortschritte. Er flüchtet nicht mehr so panisch, sondern wartet erstmal ab, was man von ihm will und er spielt jetzt mit mir mit dem Fedewedel







    Kirans Augen werden besser. Man kann jetzt endlich mal seine Augen hinter den Lidern sehen – und siehe da: er hat einen süßen leichten Silberblick. Und ebenso toll: er schnurrt jetzt beim Wedelstreicheln!







    Francis hat einen tollen Platz gefunden – es ist jemand, der früher von mir schon solche alten Haudegen genommen hatte, also jemand, dem ich vertraue und wo ich weiß, dass er es gut haben wird. Wir basteln jetzt an den Umzugsplänen





    Ebenso schön: Avelina hat eine gut passende Anfrage – VK läuft.
    Sie ist jetzt allein im Gästezimmer und taut jetzt richtig und zusehends auf.











    Denn Bjarne ist jetzt mit den drei Ostseeminis im oberen Katzenraum zusammen. Und das tut ihm sichtlich gut. Er macht tolle Entwicklungssprünge, lernt jetzt endlich richtig klettern und springen. Was er sichtlich stolz vorführt











    Und er ist nicht nur nebendran, sondern mitten drin – ein tolles Katertrio hat sich da jetzt gebildet





    Maljok ist gut drauf und kuschlig, der ist vermittlungsfertig









    Raik zieht jetzt nach, ist zwar noch nicht schnurrig, aber macht sich ansonsten so gut, dass ich ihn dann jetzt zusammen mit Maljok inserieren werde. Wenn also jemand jemand kennt, der gerade ein Kittenpaar sucht, kann er sich gern melden













    Stina tut sich noch etwas schwer mit mir und auch die Kater sind ihr etwas zu trublig – das braucht noch Zeit








  20. #1540
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Diese Woche hat sich bei den Pflegis nichts weiter groß getan an Vermittlungen oder spannenden Entwicklungen, deshalb einfach nur die Fotos ohne große Kommentare:

    Francis Umzug steht zum 03.09.





    Avelinas Umzug steht ebenfalls zum 03.09.









    Bjarne hat sich toll in die Gruppe integriert und fühlt sich wohl







    Mit Maljok ist er am engsten






    Maljok









    Raik













    Stina







    Rasselbande aufgereiht



    Kiran (blödes Gegenlicht macht doofe Fotos)







    Amito





    Dajana ist sichtlich einsam als einziges Mädel





    Aber das hat sich nun geändert, denn es gibt eine Rückkommerin: Keona wurde in ihrem Zuhause leider von einem Kater gemobbt. Trotz aller Bemühungen gab es da leider keine Chance.
    Sie ist noch etwas durch den Wind, aber versteckt sich nicht und ich darf sie vorsichtig streicheln



    Und ein richtiger Neuzugang:





    Unkastrierter Kater, ca. 1 Jahr alt, scheu bis aggro, hatte sich an einer privaten Streunerfutterstelle eingefunden, die aber gerade wegen Umzugs geräumt wurde. Aufgrund seiner Optik (er ist riesig groß, schlank, wunderschönes Fell und er hat eine außergewöhnliche die Zeichnung – das kann man auf den Fotos nicht richtig sehen) gehe ich von einem ausgesetzten Vermehrernachwuchs aus.
    Sein Kastratermin steht für Dienstag – bis dahin braucht er noch einen Namen

  21. #1541
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    WE-Fotos:

    Francis zieht nächstes Wochenende aus – das sind also seine letzten Bilder.
    Er hat sich trotz keiner Zähmversuche echt toll hier eingelebt



    Man kann erahnen, was für ein stolzer Streuner er mal gewesen ist…



    Avelina zieht ja ebenfalls nächstes WE aus – also auch bei ihr ihre letzten Bilder. Seit sie sich nicht mehr um irgendwas kümmern muß, außer um sich selbst, ist sie echt toll aufgetaut und hat sich zu einer anhänglichen verspielten Fluse entwickelt







    Wegen der Fahrt am nächsten Wochenende werden die WE-Fotos ausfallen müßen.

    Bjarne hat seine 2. Impfung bekommen. Er fühlt sich mit seinen großen „Brüdern“ wohl und ist jetzt inseriert.







    Auch die anderen 3 Minis haben ihre 2. Impfung bekommen.
    Maljok und Raik suchen weiterhin ein Zuhause



    Sie können optional zusammen umziehen oder auch Maljok zusammen mit Bjarne – beides würden tolle funktionierende Verpaarungen abgeben.
    Maljok







    Raik







    Stina geht in dem Katertrubel etwas unter, die wird wohl erst richtig auftauen, wenn es weniger Kater sind





    Bei Dajana tut sich vermittlungsmäßig weiterhin nichts. Sie leidet mittlerweile sehr, möchte gern raus aus dem Raum, mit mir kuscheln und nicht nur mich immer vorbeilaufen sehen. Sie sitzt jetzt oft am Gitter und piepst.







    Keona hat sich wieder gut eingelebt. Ich werde daher dann jetzt ihre Vermittlungsannoncen wieder aktivieren bzw. aktualisieren.









    Kiran findet das Streicheln immer besser und schnurrt jetzt wie ein großer Traktor. Auch spielen mit dem Wedel mag er mittlerweile. Er hat am 08.09. jetzt seinen Termin wegen Röntgen der Hüfte und nochmal Klärung wegen dem immer noch latent vorhandenem Schnupfen







    Amito hatte ich jetzt schon einmal soweit, dass er beim Wedelstreicheln ganz vorsichtig geschnurrt hat. Den kriege ich bald.









    Der hübsche neue Kater heißt jetzt Lazzaro, hat seine Kastra gut überstanden und ist Fiv/Felv negativ. Was er von mir hält macht er sehr deutlich



    Derzeit scheint eine Phase von Katzen mit besonderer Färbung zu sein. Es gibt nochmal 2 ungeplante Neuzugänge. Die beiden hübschen Mädels sind Jungtiere vom letzten Jahr. Die Mama tauchte in einem Garten auf und hatte ihre hübschen Kitten im Schlepptau. Leider fand die Besitzerin des Gartens nirgends Hilfe und so wurden dann die Mädels dies Jahr auch trächtig. Hätte ich nicht die Fotos gesehen, würde ich das nicht glauben. Die beiden sind so zart und klein, dass ich sie auf maximal 6 Monate geschätzt hätte. Sie sind so groß und auch von der Figur her so schlank wie die 4 Monate alten Ostseetiger. Sie sind bereits kastriert und haben nächste Woche ihren Termin zum Fiv/Felv-Test. Die Ur-Mami ist jetzt ebenfalls kastriert und darf vor Ort bleiben und die Kitten sind alle privat gut untergekommen.
    Die beiden sind ängstlich und noch etwas durch den Wind, aber vorsichtiges Wedelstreicheln wird bereits mit blinzeln beantwortet
    Die Silbertigerin habe ich Siva getauft





    Und das Mädel der Nacht heißt Nefreja




  22. #1542
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    WE-Fotos gibt es heute nicht, aber nen kurzes Update: Nach einer netten Tour quer durch D sind dann dieses WE Francis, Avelina und ganz spontan Dajana ausgezogen.

    Und es gibt einen Neuzugang. Der noch namenlose Kater war in einem Ort in meiner Umgegend an einer Tankstelle aufgekreuzt und benötigte sichtlich Hilfe. Da es ein unkastrierter scheuer Streuner war, fand die Finderin wie so oft nirgends Hilfe. Nach einem Facebookpost fand sich zumindest ein Verein, der ihn einfing und kastrieren ließ. Doch dann stand die übliche Frage im Raum wohin danach mit ihm... Da isser also nun...



    Ihm mußten diverse Zähne gezogen werden, er hat Schnupfen und ist stark abgemagert. Wer die Mär von den Katzen die draußen schon allein klarkommen verbreitet sollte sich solche armen Haudegen dann mal nach ein paar Jahren ansehen...

  23. #1543
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Aus aktuellem Anlaß gibt es die WE-Fotos schon heute – aber dazu unten gleich mehr – (Vorsicht, wird dann etwas länger):
    Zuerst zu Kiran: mir war aufgefallen, dass er schlecht springen kann und irgendwie steif läuft, deshalb wollte ich bei ihm mal hinten geröntgt haben. Der Termin war vorgestern und ich hatte Recht: er hat mittig in der Wirbelsäule eine unschöne Spondylose. Deshalb das steife Laufen/schlechte Springen. Er wird also später mal ein Schmerzmittelkandidat. Aktuell merkt man es ihm sonst noch nicht an. Da auch der Schnupfen noch immer nicht 100% weg ist, kriegt er jetzt nochmal AB







    Amito macht weiter tolle Fortschritte, er kommt mich jetzt mit erhobenem Schwänzchen begrüßen. Der wird noch richtig toll.







    Lazzaro habe ich jetzt zu den Katern nach unten in den Katzenraum gesetzt. Er tut sich wie erwartet noch etwas schwer mit der menschlichen Aufmerksamkeit. Mit den Katern läuft es aber toll, er respektiert Grenzen, läßt sich aber auch nicht in Bockshorn jagen.





    Keona ist dafür ins Gehege nach oben gegangen. Nach der Mobbing-Erfahrung wollte ich ihr die geballte Katerrunde dann jetzt ersparen. Sie lebt sich fix darin ein, macht das echt toll.







    Als neue Kumpeline habe ich ihr dann jetzt Siva dazugesetzt. Die kleine Silbertigerin ist bereits richtig kuschlig, aber hat noch Probleme mit herumlaufenden Menschen – dafür ist das Gehege genau richtig um das zu lernen. Die Fotos sind noch aus dem Quarantäneraum









    Nefreja wollte ich eigentlich auch mit im Gehege haben, aber sie hat mit kopfloser Panik auf den offenen Bereich reagiert. Das war noch zu früh. Daher habe ich sie dann zu den Jungspunden dazu gesetzt, da kann sie spielerisch und langsam lernen, dass der Mensch nicht böse ist





    Die Jungspundtruppe ist trotzdem nicht größer geworden, denn Maljok ist gestern spontan ausgezogen. Er hat ein tolles Zuhause im Nachbarort zu einem einjährigen Jungspund dazu gefunden. Er wird mit seinen freundlichen Albernheiten in der Gruppe definitiv fehlen. Hier die letzten Fotos





    Raik muß nun ohne seinen Bruder die Fahne hoch halten, man merkt ihm schon an, dass ihm was fehlt. Ich muß jetzt die Annoncen auf ihn allein ummünzen und hoffe, dass er auch fix was passendes findet





    Stina kommt jetzt endlich aus sich heraus, sie hat jetzt das Spielen mit dem Wedel für sich entdeckt und ist mutig dabei. Die junge Dame sieht schon deutlich erwachsener und reifer aus als ihre Brüder. Damit ich da gar nicht erst Probleme bekomme hat sie nächste Woche ihren Kastratermin







    Bjarne ist und bleibt mein Herzenbub, auch wenn der Zwergi jetzt langsam groß wird. Während Raik und Maljok beim wachsen diese typische hochbeinige Jungkaterstatur gekriegt haben, kommt bei Bjarne jetzt der „Bärchenanteil“ immer mehr durch und er wird runder, stämmiger









    Den Tankstellenkater hab ich jetzt Cosimo getauft. Er ist Fiv/Felv negativ getestet und ich werde ihn in den nächsten Tagen aus dem Holzhaus in den Katzenraum zu den Katern dazu setzen.




    Und nun kommt die längere Geschichte:
    An der Fangstelle an der Autobahn wo ich seit letztem Jahr immer wieder fange, hatte ich ja im Frühling eine hochträchtige Mietz nicht mehr gekriegt, bevor sie geworfen hatte. Entsprechend hab ich dort Fangstopp machen müßen und darauf warten müßen, dass die Kitten groß genug sind. Ich hatte gehofft, dass die Mami sie irgendwann mit zur Futterstelle bringt, aber dem war leider nicht so – die Mami kam regelmäßig, aber immer allein. Jetzt dürften die Kleinen um die 4 Monate alt sein (sofern sie überlebt haben) und deshalb wurde es Zeit die Mami einzufangen, zumal sie schon wieder recht rund aussah…
    Mittwochabend ging sie mir in die Falle – und richtig kugelrund… und zahm!



    Ich vermute es ist die Schwester von Nasha – die war ja ebenso zahm - und somit ist sie gerade mal 1 Jahr alt und zum 2. Mal trächtig… Nasha hatte ich noch knapp vorher gekriegt gehabt, bevor sie das erste mal rollig wurde, sie fing dann bei mir damit an. Bei der Kleinen kam ich leider zu spät…
    Ich machte mich also auf die Suche nach einer Stelle für sie, wo sie ihre Kitten in Ruhe groß ziehen kann.
    Ich hatte ja vor einem Monat dort bereits eine andere hochträchtige Mietz eingefangen, die ich in ein Mutter-Kind-Heim unterbringen konnte. Leider war dort jetzt alles voll und auch sonst war nirgends ein Platz zu finden. Aber ich hatte überall angefragt und alle streckten ihre Fühler aus, ich hoffte irgendwo noch rechtzeitig ein Plätzchen zu finden.

    Gleich gehts weiter

  24. #1544
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Freitag früh hörte ich beim Aufwachen ein komisches schrilles Piepen, dachte zuerst, was das für ein komischer Vogel ist, der so piept. Als ich dann in den Flur ging hörte ich, dass es nicht von draußen kam, sondern aus dem OG, ein paar Sekunden hab ich gebraucht, dann hab ich kapiert, dass das kein Vogel ist, sondern ein lautstarkes Alarmschreien von neugeborenen Kitten! Wenn die in Not sind können sie richtig laut werden. Ich also die Treppe hoch ins Zimmer von der Mami – da lagen 2 Kleine frischgeborene auf dem Boden, bereits abgenabelt, aber völlig ausgekühlt und schrien um ihr Leben. Die Mami saß oben auf einem Liegebrett und war wach, wirkte aber völlig überfordert, fast panisch. Ich mir also die Kitten geschnappt zu meinem Sohn gerannt, der noch schlief, ihm die beiden in die Hand gestopft mit dem Befehl: wärmen!! Runter in die Küche, den Snuggle-Safe in die Mikrowelle gestopft (das ist ein Wärmekissen für Tiere, was man in der Mikrowelle warm macht), die Packung mit der Aufzuchtsmilch aus der Ecke gekramt und Milchfläschchen fertig gemacht, den Snuggle-Safe mit einer Decke in einen Schuhkarton gepackt, die Milchflasche und die Küchenwaage geschnappt und hoch zu meinem Sohn. Er hatte die Kleinen auf der Brust unter der Bettdecke und sie waren nun bereits etwas wärmer. Beide angeschaut und gewogen – das größere hatte stolze 110 Gramm, das Kleinere immerhin 96 Gramm, beide waren noch recht agil, wobei das Kleinere deutlich matter wirkte. Ich denke das war zuerst geboren und lag entsprechend länger unversorgt in der Kälte. Also zuerst dem Kleinen die Flasche angesetzt, aber es schaffte es nicht richtig zu ziehen. Trotzdem kriegte ich 2,3 Tropfen rein, während das Größere im Schuhkarton weiter wie am Spieß schrie. Also erstmal gewechselt und das Größere genommen. Es hatte in seiner Panik etwas Schwierigkeiten den Sauger zu finden, versuchte weiter wie wild herumzukrabbeln, aber schließlich dockte es an und trank gierig. Danach war es ruhig und ich konnte es in Ruhe nochmal mit dem Kleineren probieren. Und diesmal klappte es, mit kleineren Pausen zwischendrin trank es auch ein wenig. Warm waren sie jetzt auch wieder. Fürs erste waren sie also aus dem Schneider. Also nach der Mami geguckt – die saß weiter oben in der Ecke, wandte sich mir aber zu, ließ sich streicheln. Ich holte die Kitten und zeigte ihr das Größere, aber sie wand sich fast demonstrativ ab. Das hatte keinen Sinn. Dem immer noch kugligen Bauch nach zu urteilen war die Geburt aber auch noch nicht zu Ende. Ich hoffte, dass sie sie vielleicht annehmen würde, wenn alle raus sind.
    Also hab ich die Kleinen im warmen Schuhkarton in den Raum gestellt, damit sie sie sich holen kann, wenn sie will und bin erstmal raus meine normale Versorgungsrunde anstarten. Normalerweise brauch ich dafür so um die 1 ½ Stunden – diesmal wars entsprechend länger, da ich zwischendrin nochmal Flasche füttern mußte. Mittags hatte ich dann endlich alles fertig und konnte zum ersten mal selbst was essen und trinken und meinen Hilferuf nach einer Stelle für eine Hochträchtige auf die Suche nach einer Flaschenkittenstelle abändern.

    Nachmittags dann wurde die Mami merklich ruhiger und zugänglicher, fraß auch etwas. Bei der nächsten Fütterrunde versuchte ich es vorher und legte ihr das größere Kitten hin. Diesmal schnupperte sie dran und als es piepte leckte sie es kurz. Also hab ich sie gestreichelt und dabei leicht auf die Seite gelegt und das Kleine an die Zitzen angedockt und nach ein paar Versuchen hat es auch geklappt und es fing an zu saugen. Ich wußte zwar nicht, ob Milch kommt, aber das war erstmal egal, wichtig war, dass sie es überhaupt zuließ. Da das ganze oben auf dem Liegebrett passierte, holte ich meinen Sohn zum aufpassen, dass das Kleine nicht abstürzt, fütterte erstmal das Kleinere und legte es dann auch zu ihr. Sie nahm es ebenfalls an. Dann wog ich das Größere und es hatte tatsächlich 2 Gramm mehr – es kam also Milch. Also hab ich es wieder bei ihr angelegt und eine Umrandung aus Pappe für das Liegebrett gebaut, damit kein Kleines abstürzen kann.
    Zum ersten mal an dem Tag konnte ich etwas auf- und durchatmen. Aber ich hatte ja bald den Termin zum Wegbringen von Maljok in sein neues Zuhause. Das war zwar nur ums Eck, aber konnte ich die kleine Familie allein lassen? Ich entschied mich dafür, da ich merkte, dass ich noch sehr nervös war und zu oft reinschauen wäre eher kontraproduktiv, weil es die Mami nur wieder stressen würde. Ich würde ja nicht lang wegbleiben. Also Maljok geschnappt und weggebracht. Als ich wieder kam war auch alles schick, die kleine Familie lag oben hinter der Pappe, die Kleinen nuckelten und wirkten zufrieden und die Gewichte zeigten auch leichte Zunahmen – alles gut.
    Aber sie war immer noch rund, da waren noch mindestens 1 weiteres Kitten drin. Die Geburt war jetzt komplett ins Stocken geraten – was wenn es feststeckte?
    Ich hatte abends ja eh den Tierarzttermin mit Cosimo zum Fiv/Felv-Test, da könnte ich sie an sich mitnehmen und Notfalls müßte dann eben wieder ein Not-Kaiserschnitt gemacht werden. Aber wenn es nicht notwendig war und ich mich täuschte, dann könnte das die fragile Situation wieder zerstören und sie die Kleinen wieder ablehnen. Ich entschied mich aber trotzdem dafür sie mitzunehmen, mir war das nach der Erfahrung mit Avelina zu heikel abzuwarten.
    Aber sie nahm mir die Entscheidung dann ab. Als ich sie gerade zum in die Box stopfen holen wollte, stolperte ich mitten in die Fortsetzung der Geburt – das dritte Kleine war schon draußen, aber die Nachgeburt hing noch drin und das Kleine versuchte wegzukrabbeln, was es aber natürlich nicht konnte, da sie es nicht abgenabelt hatte. Ich zog die Nachgeburt an der Nabelschnur raus und das Kleine robbte mitsamt Nachgeburt zu Mamis Zitzen hin. Sie machte keine Anstalten es abnabeln zu wollen. Ich hatte zum Glück mal gelesen, wie man sowas macht, suchte also verzweifelt nach etwas zum abklemmen. Mir fiel spontan und auf die Schnelle nur so eine Klemme ein, mit der man Vorratstüten verschließt. Ich mir also so eine geschnappt und eine Schere, beides desinfiziert und damit das Kleine abgenabelt. Ich mußte die Klemme zwar zusätzlich fest zudrücken, aber dann hat es erstaunlich gut funktioniert und man konnte sehen, wie die Blutzufuhr unterbrochen wurde und die Nabelschnurseite zum Kitten hin weiß wurde - auch wenn meine Tierärztin hinterher große Augen gekriegt hat und meinte das nächste mal soll ich einen Bindfaden nehmen… Okay – gemerkt!
    Jedenfalls war das Kleine nun abgenabelt, ich rubbelte es noch mit einem Handtuch trocken und wog es und legte es dann zu ihr. Es war gut genährt und fit, fand sofort die Zitze und säugte zufrieden. Mami lag platt da und ließ alles zu, schnurrte aber nun und wirkte müde, aber zufrieden.
    Aber nun drängte mein Tierarzttermin, Cosimo war schon in der Box, ihn jetzt umsonst eingefangen zu haben hätte mir auch leid getan… Mein Sohn hatte mir bei der Aktion zugesehen und mit Sachen geben/holen assistiert, wußte also nun, wie es geht. Er erklärte sich bereit regelmäßig nach dem Rechten zu schauen und zur Not hatte ich ja das Handy bei. Also schnappte ich mir Cosimo und fuhr zum Tierarzttermin. Ich war gespannt, was mich dann zu Hause erwarten würde, wenn ich zurück kam…
    Und was dann kam, damit hatte ich nicht gerechnet…

  25. #1545
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Als ich zu Hause ankam sagte mein Sohn, er war vor ca. 15 Minuten drin und da war alles gut. Ich also rein und schau – sah alles gut aus, zufrieden schmatzende Kitten… Moment… durchzählen… da sind 4! – ich geschaut – ja richtig, ein neues, noch nass – und die Nachgeburt noch dran! Das lag schmatzend an der Zitze mit der Nachgeburt im Schlepptau… Also mir das Kleine geschnappt, abgenabelt, getrocknet, gewogen – und während ich mich um das Kleine kümmere kam das nächste. Diesmal machte sie artig mit und nabelte es ab und fraß die Nachgeburt (so soll es eigentlich sein), kümmerte sich dann aber nicht weiter, also ich es mir geholt, abgetrocknet und gewogen und währenddessen kam das nächste (Nr. 6!) – die Nachgeburt blieb wieder drin. Die arme Mami war sichtlich erschöpft, also hab ich nicht weiter abgewartet und es rausgeholt und behandelt. Alle Kleinen hatten erstaunlich gute Geburtsgewichte von um die 100 Gramm, waren fit und agil und fanden sofort die Zitzen. Nun war aber Ruhe und die Mami lag platt und schnurrend da, während die Kleinen um sie rumwuselten. Geschafft! Und es sah gut aus! Ich war auch platt, aber durfte noch nicht ganz aufhören, denn die kleine Familie lag nun in der nassen blutigen Unterlage, kein Bettchen, nichts wärmendes… Also ich mich dran gemacht und das große Liegebrett wo damals auch Macia ihre Familie drauf großgezogen hat vorbereitet – Pappumrandung gegen runterfallen gebaut, Decke hingelegt, ein Kittenklo rein, damit die Mami fürs dringende Geschäft nicht so weit laufen muß und Futter reingestellt. Dann hab ich mir ein Kleines nach dem anderen geschnappt, fotografiert und nochmal gewogen und rüber gelegt. Am Schluß hab ich dann der Mami Futter gegeben und sie damit rüber gelockt. Sie ist dem auch brav gefolgt, hat gefressen und sich dann zu den Kleinen gelegt.
    Dann konnte ich das kleine Brett säubern, aufräumen und endlich auf die Couch fallen und was zum Abend essen… Phüüü…
    Um Mitternacht bin ich dann nochmal rein, bevor ich schlafen bin und stutze: Blut? Nee – oder?? Da lag ein 7. Kitten, noch naß und wieder nicht abgenabelt.. Also nochmal die Prozedur – und auch Nr. 7 ist fit und gut drauf…
    Aber bei 7 ist es nun wirklich geblieben! *Haphüü
    Zwischen dem ersten und dem letzten Kitten lagen ca. rund 14 Stunden. Ich denke Kitten Nr. 3 steckte fest und sie hatte Schmerzen und hat die ersten beiden deshalb nicht angenommen. Erst als der Schmerz weniger wurde, konnte sie sich auf die Kleinen konzentrieren.
    Sie kümmert sich jetzt vorbildlich, säugt und putzt, aber bei der Menge an Kitten muß ich die Gewichte im Auge behalten, ob die Milch ausreicht und eventuell punktuell zufüttern.



    Wenn ich mir das jetzt draußen überlege… die schwarze Mami im Mutter-Kind-Heim hat 5 Kleine bekommen – das wären dann jetzt an der Stelle 12 zukünftige Katzen mehr gewesen (!) – wobei die ersten beiden wahrscheinlich nicht überlebt hätten – also 10 potentielle Zukünftige und 2 tote Kitten. Und was den ersten Wurf der Maus betrifft fürchte ich nach der Erfahrung, dass der nicht überlebt hat … Warum nur läßt man die Katzen nicht kastrieren? Die Maus ist zahm und man merkt ihr an, dass sie dort gut behandelt wurde… aber warum erspart man ihr dann nicht diese Tortur? Wenn das dritte dauerhaft stecken geblieben wäre, wären alle gestorben – inklusive der Mami… Und wenn sie überlebt hätten, wären dort nächstes Jahr mit einem Schlag wieder 30-40 Katzen gewesen, die dann zu Hauf auf dem Autobahnzubringer überfahren werden bei dem Versuch was essbares zu finden… Jetzt, wo es nur noch wenige Katzen dort sind, wird auch keine mehr überfahren, da das Futterangebot auf dem Grundstück + direkt anliegendem Feld ausreicht… Warum tut man das den Tieren an?
    Jedenfalls ist es für die Maus dann jetzt das letzte mal, dass sie das durchmachen muß und die Kleinen dürfen in eine behütete Zukunft sehen…
    Und hier nun die Fotos der Kleinen – in der Reihenfolge der Geburt:
    Nr. 1 – das leichtere der beiden Ersten – ein Katerchen



    Nr. 2 – das Stärkere der beiden ersten – ein Mädchen



    Nr. 3 – ein dunkles Grautigerkaterchen



    Nr. 4 – Tigermädchen mit weiß



    Nr. 5 – ein Doubelchen von Nr. 1 und ebenso ein Katerchen



    Nr. 6 – ein schwarz-weißes Mädchen



    Und Nachzügler Nr. 7 – ein propperes Tigerkaterchen



    Die Geschlechter sind ohne Gewähr

  26. #1546
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.311
    Pühhhh, da wird einem ja beim Lesen schon schwindlig!
    Das war wirklich spannend und sehr lehrreich, Miriam! Die Katzenmama samt süßem Nachwuchs hat so ein Glück, "5 vor 12" bei dir im Kreißsaal gelandet zu sein! Ich freue mich total, dass es alles gut ausgegangen ist, dank deiner Hebammenfähigkeiten und natürlich auch der Hilfe deines Sohnes. Alles Liebe und Gute und prächtiges Gedeihen wünsche ich der Großfamilie. Hoffentlich findest du schnell ein tolles Pflegeplätzchen für sie!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  27. #1547
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.406
    Mein Gott... was ein Krimi
    Es erinnert mich an meine erste und einzige Geburtserfahrung bei Nala damals. Und es waren nur 4 Kitten, und ich hatte ringsum nicht noch so viele Aufgaben.
    Aber das Thema Nabelschnur und Nachgeburt hatte ich mitten in der Nacht, ohne Smartphoneberatung auch vor der Brust und es mit einem im Feuer sterilisierten und mehrfach desinfizierten Nagelknipser gelöst. Wenn ich nun lese, dass man das so eher nicht macht, wird mir sogar nach 17 Jahren noch anders
    Aber ich hatte es auch mit einer erschöpfen, viel zu jungen Mutti zu tun und mit Kitten 4, was noch stunden später kam. Und ich hab eine Katze noch nie so schreien hören .....aber es ist alles gut gegangen und dieses Gefühl der Erleichterung kam gerade beim lesen deiner Geschichte nochmal hoch. Was eine Aufregung... Hut ab, Miriam! Das war unglaublich und du hast es trotz allem drumrum so unglaublich gut gemacht.
    Was haben diese armen Geschöpfe für ein Glück, wenn sie bei dir landen. Ich wünschte mir nur ebenfalls, dass die Menschen wenigstens ein bisschen mehr Verantwortungsbewusstsein hätten. Es würde so viel Leid ersparen. Aber heute feiere ich dich, wieder mal....als 8-fache Lebensretterin
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  28. #1548
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Leider nirgends eine Stelle mehr frei für die kleine Großfamilie, nur absagen oder gar keine Rückmeldung…. Ich werde mich wohl damit abfinden müßen sie hier durchzuziehen… Also habe ich dann jetzt Namen vergeben.



    Ich hab tatsächlich die Idee von Schneewittchen und den sieben Zwergen aufgegriffen. Sonst mag ich solche Themen-Namen eigentlich nicht, aber in dem Fall passt es einfach und wenn ich quer durch die Länder gehe, ist auch immer was dabei.



    Fangen wir mit der Mama an – die ist dann jetzt das finnische Schneewittchen: Lumikki.



    Anfangs hat sie die Kleinen zwar gesäugt, aber nicht geputzt. Aber seit gestern übernimmt sie auch diese Aufgabe endlich. Trotzdem reicht die Milch nicht immer für alle, so dass ich zufüttern muß.



    Nr. 1 heißt dann jetzt Dopey (engl. Seppl) – und der Kleine ist mein Sorgenkind. Die Zeit, die er unversorgt war hat Spuren hinterlassen, er hat lange nicht zugenommen, kann sich gegen die Stärkeren und Kräftigeren beim Kampf um die Zitze nicht durchsetzen. Ihn füttere ich daher kontinuierlich zu und langsam nimmt er endlich zu. Allerdings sind seine Zunahmen auch nur und ausschließlich auf die Flaschengaben zurück zu führen, ohne diese stagniert sein Gewicht oder er nimmt sogar ab. Daher habe ich heute die Fütterzeiten in kürzere Abstände gesetzt, damit er endlich genug aufholen kann. Eventuell ziehe ich das dann morgen auch nochmal so durch.



    Nr. 2 heißt dann jetzt Sabia (Sabio wäre der spanische Chef). Die Kleine ist super tapfer. Anfangs hatte sie aufgrund der Auskühlung trotz ihres recht guten Anfangsgewichtes arg zu kämpfen und nahm nicht richtig zu, aber durch die Zufütterung kam dann der benötigte Schub und seit gestern nimmt sie gut zu. Bei ihr habe ich dann jetzt das Zufüttern eingestellt, sie kommt jetzt gut klar.



    Nr. 3 ist mein 2. Sorgenkind. Ich hab den kleinen Kerl Soneca getauft (Portugiesische Schlafmütze). Charakterlich scheint das Kerlchen zwar keine Schlafmütze zu sein, aber irgendwie ist er immer spät dran, daher passt es dann doch… Er war ja der „Steckenbleiber“, der alle anderen aufgehalten hat und trotz gutem Geburtsgewicht im mittleren Feld hat er nicht gut zugenommen, sondern fing dann an sogar abzunehmen. Er kann sich auch gegen die anderen an den Zitzen nicht durchsetzen, braucht einfach zu lange um eine freie Zitze zu finden bzw. an dieser anzudocken, da ist sie dann immer schon besetzt. Ebenso beim Zufüttern: er wehrt sich mit aller Kraft gegen den Nuckel, gegen jeden Versuch ihn zum Nuckel zu führen, gegen alles und immer, ist am rumterzen und zetern und rafft einfach ewig lange nicht, was er tun soll. Wenn er es dann endlich kapiert hat, dann ist er so ausgehungert, dass er schlingt und man aufpassen muß, dass er sich nicht verschluckt. Mit ihm tu ich mich daher sehr schwer, weil er sich nicht wirklich helfen läßt…



    Nr. 4 heißt jetzt Feliza (Engl. Happy). Die Kleine ist gut drauf, hatte einen guten Gewichtsstart und hat fix zugenommen und ist jetzt ein zufriedenes glückliches rundes Kitten wie es sein soll. Da brauchte es keine Zufütterung



    Nr. 5 heißt jetzt Timido (span. Pimpel) der Kleine ist schlicht unauffällig. Er hatte einen mittleren Gewichtstart, hat nach anfänglicher Zufütterstarthilfe dann zwar nicht super, aber doch stetig etwas zugenommen und liegt jetzt auch weiterhin im Mittelfeld, so dass ich ihn in lasse, der schafft das allein.



    Nr. 6 hat den Namen Kjavka bekommen (Kijavka – serbisch – Hatschi). Die Kleine hatte das geringste Geburtsgewicht, hat aber jetzt dann nach einiger Starthilfe mit Zufüttern ins Mittelfeld aufgeholt. Sie ist trotzdem noch recht zart, aber da sie ganz gut zunimmt warte ich aktuell ab, hab sie aber in Beobachtung



    Und Nr. 7 ist Zangado - der portugiesische Brummbär. Das Kerlchen hatte das höchste Geburtsgewicht, ist kugelrund und wenn er an eine Zitze will, dann schaufelt er alles unter geknöter beiseite und dockt an. Um den muß ich mir keine Sorgen machen.

  29. #1549
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.406
    Herrje, Miriam...alle Hände voll zu tun hast du da und dann hat niemand ein Plätzchen....aber vielleicht sind sie bei dir einfach besser dran.
    Die Namen finde ich putzig
    Ich hoffe sehr, dass Mutti und die 7 Zwerge weiterhin wohlauf sind und kräftig zulegen. Berichte bitte weiter
    Ich sende dir mal ein großes Paket mit Energie rüber
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  30. #1550
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    WE-Fotos mit einigen guten Nachrichten

    Amito macht sich weiterhin gut, wir üben jetzt Hand











    Lazzaro hat sich gut im Katzenraum eingelebt und sich ganz eng mit Amito angefreundet. Die beiden sind ein zuckersüßes Pärchen. Noch flüchtet er vor mir nach oben weg, aber sobald er gelernt hat, dass er sitzenbleiben kann werde ich mal das Turtelpärchen versuchen zu knippsen. Ansonsten gibt er sich aber Mühe zu lernen, dass Menschen doch gar nicht sooo schlimm sind.







    Die beste Nachricht gibt’s von Kiran: ich hätte nicht damit gerechnet, aber auf das Einstellen seiner Annonce hin ging es fix – er ist reserviert und zieht nächsten Samstag aus – es sind somit seine letzten Fotos







    Aber er lernt bereits sein kleineres Double an, seinen Posten im Katzenraum zu übernehmen:



    Cosimo ist jetzt nämlich im Katzenraum und macht sich toll. Er muß mal vor langer Zeit ein Zuhause gehabt haben, denn er hat fix begriffen wie es läuft und: er läßt sich bereits vorsichtig streicheln. Wer also traurig ist, dass Kiran bereits reserviert ist, kann sich gern wegen Cosimo melden – die beiden sind sich nicht nur optisch, sondern auch charakterlich sehr ähnlich…









    Die nächste tolle Nachricht kommt von Keona: sie ist ebenfalls reserviert. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis sie ausziehen kann – angesetzter Umzugstermin ist der 16.10.









    Aber sie hat ja nette Gesellschaft im Gehege. Die beiden Tigermädels verstehen sich bereits ganz gut. Siva hat sich ebenfalls toll entwickelt, sie geht jetzt in die Vermittlung.













    Ihre Schwester Nefreja ist ja bei den anderen Jungspunden mit im Raum und sie fängt jetzt an aufzutauen. Endlich kann man mal ihre besondere Farbgebung sehen









    Stina hat ihre Kastra gut überstanden, ist jetzt erstmal wieder etwas vorsichtiger mir gegenüber, aber sie gibt sich Mühe







    Bei Raik tut sich leider Vermittlungsmäßig gar nichts. Er hat jetzt diese Woche seine Kastra









    Tja… und Bjarne… Bjarne hat endlich tolle Interessenten, bei denen alle Punkte passen. Der einzige unschöne Punkt ist, dass es noch dauert bis er dort einziehen kann. Umzug ist ebenfalls zum 16.10. angesetzt. Bis dahin darf ich mein (gar nicht mehr so) kleines Zwergi-Bärchen noch etwas betüddeln…









    Und nun zu meiner kleinen Groß-Familie:
    Mama Lumikki gibt sich die größte Mühe ihrem Job gerecht zu werden, auch wenn sie manchmal sichtlich überfordert ist. Aber sie ist ja im grunde selbst noch fast ein Kind… Tapfere Maus…







    Baby-Haufen <3



    Gleich gehts weiter

  31. #1551
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Meine Sorgenkinder Dopey und Soneca entwickeln sich dank Flaschenfütterung weiterhin gut. Sie sind Tierärztlich durchgecheckt und gesund, schaffen es nur nicht sich gegen die deutlich größeren und schwereren Geschwister durchzusetzen und werden daher oft von den guten Zitzen vertrieben. Lumikki scheint in den vorderen Zitzen nur recht wenig Milch zu haben, so dass die Babys die vorne liegen nicht genug ab kriegen. Also füttere ich die beiden zu und so nehmen sie gut zu.
    Dopey hatte lange Zeit am wenigsten Gewicht, hat jetzt aber zu Soneca aufgeholt. Dafür ist er in der Entwicklung Soneca voraus: bei ihm öffnen sich bereits die Augen, das ist schon sehr früh. Der Kleine ist auch sonst bewegungsmäßig gut drauf und agil.





    Soneca hat eigentlich den falschen Namen bekommen, ich hätte ihn eigentlich Zangado nennen sollen, denn er ist absolut keine Schlafmütze, sondern im Gegenteil sehr aktiv und schnell genervt – also eher ein Brummbär… Das Füttern bei ihm ist immer etwas tricky, man hat nur eine Chance die Flasche anzusetzen, klappt das, dann saugt er richtig gut und ist so gierig, dass man aufpassen muß, dass er sich nicht verschluckt. Aber kriegt man die Flasche nicht gut angesetzt, dann regt er sich tierisch auf und man kriegt es nicht mehr hin, weil er regelrecht bockt. Aber wir haben uns jetzt gut eingefuchst und ich weiß, wie er es braucht.





    Die beiden Sorgenkinder zusammen



    Sabia war ja das andere Kleine, was ausgekühlt war, aber sie hat ihr Defizit gut aufgeholt und ist gut im Mittelfeld dabei . Sie ist mit sich und ihrer Welt zufrieden und ich finde sie sieht auch aus wie eine kleine Dame





    Timido ist gut drauf, nimmt gut zu – ein unauffälliges Kerlchen. Auch bei ihm öffnen sich bereits die Äuglein





    Sabia und Timido zusammen



    Kjavka ist etwas zarter als die anderen beiden schwarz-weißen, aber auch sie nimmt gut zu und fit drauf. Auch ihre Augen gehen bereits etwas auf.







    Und nun zu den beiden propperen Tigerchen:
    Feliza ist ein kugelrundes Bärchen, die sich immer die beste Zitze sichert und das sieht man ihr an – selten so ein zufriedenes propperes Baby gesehen…





    Zangado tut ihr in nichts nach und ist ein kugelrundes Bärchen, der nichts weiter tut außer trinken und schlafen. Er sieht etwas verwegen aus mit seinem einen offenen Auge





    Dickes Tigerchen-Duo



    Zwischen den leichten Sorgenkindern und den dicken Tigern liegen übrigens rund 50 Gramm unterschied…

  32. #1552
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.523
    Moin!
    Was für einen tollen Haufen Du da hast!
    Siva finde ich wunderschön. Sie wird bestimmt schnell ein tolles Zuhause finden.

    Wie schnell die Babys gross werden

    Ich wünsche Dir genügend Zeit für Dich, bei all der Arbeit und dem Trubel!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  33. #1553
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    WE-Fotos

    Kiran ist doch noch hier – der Auszug ist aber nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Ihn störts nicht







    Bei mir gibt’s nicht nur den Tiger im Tank, sondern auch die Tiger im Schrank



    Und nicht nur im Verhalten, sondern auch sonst eifert Cosimo seinem großen „Bruder“ nach… denn: auch er ist reserviert. Umzug wird in ca. 2-3 Wochen stattfinden, wenn die Behandlung von seinem Auge abgeschlossen ist. Es war nicht ganz klar, ob das verkleinerte Auge eine alte abgeheilte Sache ist oder eine aktuelle Entzündung. Deshalb bekommt er jetzt Augentropfen









    Amito geht’s gut, er hat sich von seinem Kumpel Lazzaro zeitweilig das entziehen wieder etwas abgeguckt, aber mittlerweile kommt er wieder. Und: ich darf jetzt schon ganz vorsichtig mit der Hand streicheln. Aber es ist noch sehr schwankend







    Lazzaro begreift langsam, dass er nicht wegflüchten muß wenn ich komme







    Keona geht’s gut









    Siva nimmt endlich etwa zu, jetzt kann man langsam tatsächlich sehen, dass Basis ihrer hübschen Farbe ein Brite war. Aber charakterlich ist sie null Brite, sondern eher hibblig in ihrer Art und Weise
    Vermittlungsmäßig tut sich allerdings erstaunlicherweise nichts für sie…









    Ihre Schwester Nefreja tut sich weiterhin schwer mit mir. Aber zumindest das Vorlesen findet sie mittlerweile gut







    Stina findet das Wedelstreicheln gar nicht mehr so schlecht







    Raik hat seine Kastra gut überstanden. Aber auch bei ihm tut sich vermittlungsmäßig nichts. Jungspunde zu vermitteln scheint derzeit echt schwierig zu sein…







    Bjarne kommt derzeit zeitlich etwas zu kurz, da mir die neuen Kitten soviel Zeit klauen. Sein bittender Blick nach Aufmerksamkeit tut mir schon sehr leid…






  34. #1554
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Mama Lumikki ist nach 2 Wochen Kittenaufzucht sichtlich fertig. Sie war ja von Anfang an nur Haut und Knochen und ist nun sichtlich müde. Ich versuche sie zu päppeln, aber die Kitten klauen hier halt die Kraft gleich wieder.







    Die kleine zarte Maus verschwindet regelrecht unter dem Berg Kitten



    Trotzdem ist es ein süßer Babyhaufen <3



    Sie sind alle fit und munter und gedeihen gut – auch die Kleineren. Aber im Vergleich zu anderen Kitten sind sie sehr unruhig, unausgeglichen, da sich Lumikki zu wenig kümmert. Sie geht alle paar Stunden hin und läßt die Kleinen trinken und geht dann wieder. Wenn ein Kleines schreit, weil es den Anschluß an die anderen verloren hat, geht sie nicht hin das Kleine ins Nest zurück holen, sondern die Kleinen fiepsen sich untereinander dann zusammen, bis sie sich wieder gefunden haben. Von der Entwicklung her sind sie sehr weit, sehr aktiv und agil, Augen bereits komplett offen. Deswegen mußte ich sie umsetzen, da sie bereits anfingen über die Abtrennung vom Brett zu klettern. Ich wollte die Familie eigentlich ins Gästezimmer setzen, weil ich die Hoffnung hatte, dass durch die freundliche Atmosphäre des Zimmers Lumikki vielleicht sich etwas besser fühlt – das passierte auch, nur interessierte sie sich dann absolut gar nicht mehr für die Kleinen, schlief tief und fest auf dem Bett oder schaute aus dem Fenster, begrüßte mich freudig, während die Kitten schreiend im Nest lagen. Versuche sie zu den Kleinen zu bewegen scheiterten – sie sah die Kleinen an, als wenn es nicht ihre wären. Keine Chance. Also hab ich die Familie wieder in das alte Zimmer zurückgebracht – und sie hat sich sofort zu den Kleinen gelegt und sie säugen lassen. Aber dort lassen konnte ich sie definitiv nicht. Also einen Tag Erholung für die Kleinen gelassen und es dann gestern erneut mit einer anderen Idee versucht: ich denke durch das kleine Quarantänezimmer ist sie auf ihre Kitten reduziert, wie in einer Blase. Also brauchte es wieder ein kleines Zimmer, nur eins wo, die Kleinen auf dem Boden sein können. Also habe ich sie ins andere Quarantänezimmer gesetzt – dort hat Lumikki ein Fenster zum rausgucken, aber keine andere Ablenkung und die Kleinen einen begrenzten Bodenbereich. Und der Versuch gestern war dann nach ein bißchen bangen und warten erfolgreich. Die Nachmittagsrunde mußte ich allerdings voll füttern (alle 7), da sie noch zu unruhig war, aber sie zeigte zumindest Interesse an den Kleinen und abends hat sie dann endlich übernommen. Heute Morgen zeigten die Gewichte, dass sie Nachts gefüttert hatte. Also alles gut jetzt.

    Dopey (Nr. 1) geht es gut, mit Zufüttern nimmt er weiter gut zu





    Soneca (Nr. 3) ebenfalls





    Kjavka (Nr. 6) war dann aufgrund der Umsetzaktion jetzt mein Sorgenkind. Sie war ja die Kleinste von den anderen und hatte dann in der Zeit vor der Aktion nicht so gut zugenommen wie sie sollte, aber Zufütterversuche waren gescheitert, da sie den Nuckel abgelehnt hat. Bei Mami hat sie aber gut getrunken. Also habe ich drauf geachtet, sie immer nach hinten zu legen und dann ging es mit dem Gewicht auch wieder aufwärts. Aber durch die Versorgungspause bei der Umsetzaktion wurde es jetzt schwierig. Also haben wir uns durchgekämpft, bis sie den Nuckel endlich akzeptiert hatte. Jetzt fütter ich sie auch noch ein bißchen zu, damit sie wieder aufholt.





    Sabia (Nr. 2) geht’s Bestens, sie ist unauffällig, nimmt stetig gut zu, ist in der Entwicklung aber etwas den anderen hinterher





    Timido (Nr. 5) genauso – unauffällig, fit, aber kein Draufgänger





    Felica (Nr. 4) ist rund, zufrieden und fit





    Zangado (Nr. 7) genauso





    Mir hat die Umsetzaktion wieder gezeigt, dass ein Umsetzen von Mami mit frischgeborenen Kitten auf eine andere Pflegestelle ein großes Risiko ist – auch bei zahmen Mamis. So sehr mich das auch zeitlich stresst und abnervt die Rasselbande jetzt hier zu haben, bin ich jetzt doch froh keine andere Stelle gefunden zu haben. Sonst wäre es dann vielleicht doch noch schief gegangen…

  35. #1555
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Kiran ist dann gestern ausgezogen

    Cosimo zieht nächsten Samstag aus – also seine letzten Fotos





    Amito wird immer entspannter





    Lazzaro zeigt langsam Interesse an mir







    Amito und Lazzaro sind wie gesagt richtig dicke Freunde geworden und schawenzeln den ganzen Tag umeinander herum – wie Turteltäubchen









    Keona wird langsam langweilig im Gehege – aber sie hat ja nur noch 2 Wochen





    Und jetzt die nächste tolle Nachricht: Siva ist reserviert – auch sie zieht in 2 Wochen aus









    Und das beste daran: Siva wird nicht allein gehen, sondern sie soll eine Freundin mitbringen. Und das wird Stina werden. Deshalb habe ich sie nun ins Gehege zu Siva dazu gesetzt. Die Maus zeigt sich wie erhofft sehr tapfer und hat das Gehege in aller Ruhe erkundet – sie war zwar aufgeregt, aber nicht panisch. Ich bin echt stolz auf die Maus







    Raik ist dann der letzte der Ostseetiger der ohne „Fahrschein“ ist… Es tut sich wirklich absolut nichts für ihn, das tut mir sehr leid…









    Raik und Bjarne passen zwar nicht auf Dauer zusammen, trotzdem sind sie ein gutes „Übergangspärchen“ und echt süß zusammen



    Und der gar nicht mehr so kleine Zwergi Bjarne sitzt weiter seine Zeit ab… aber das macht er „spielend“







    Nefreja tut sich weiterhin schwer. Sie läßt sich auch nicht von den anderen mitziehen. Aber zumindest das Vorlesen findet sich echt gut



    Mama Lumikki bei ihrer Auszeit



    Und dann geht’s wieder an die Arbeit



    Den Babys geht’s super, sie sind rund und aktiv, krabbeln munter herum und fangen jetzt an sich zu kabbeln. Ich muß aber weiterhin dauerhaft zufüttern, wobei ich die Anzahl auf 2 x täglich reduzieren konnte.

    Dopey hat bei mir den Spitznamen „kleiner Muck“ bekommen, da er beim füttern immer wie so ein Häschen „Muckmuckmuck“ macht. Er hat durch das viele Fläschchen füttern zu mir einen starken bezug bekommen, kommt sofort zu mir hin und will immer an mir hochkrabbeln





    Soneca hat den Spitznamen „Punky“ bzw „kleiner Punk“ abgekriegt, da er beim füttern immer einen riesen Aufstand macht, dadurch den Nuckel nicht findet, mir aus der Hand reißt, rumpaddelt und wenn er den Nuckel dann endlich richtig hat, dann die Flasche in einem Zug leert und danach mit erstaunten Kulleraugen und Sturmfrisur in die Weltgeschichte staunt





    Kjavka hat ihren Rückstand wieder gut aufgeholt, sie ist fit und gut drauf, in ihrer Art aber ruhiger als die anderen





    Sabia ist fit und gut drauf, sie weiß sich durchzusetzen. Ihrer Stärke und der lauten Stimme verdankt sie ihr Leben, denn damit hatte sie mich bei dem Geburtsdrama alarmiert





    Da die bisher kleinsten durch das Zufüttern nun gut aufgeholt haben, rückt jetzt mehr der Charakter in den Vordergrund für die Durchsetzung an den Zitzen – und da verliert der eher sanftere Timido jetzt immer öfter, so dass ich bei ihm nun auch mit Zufüttern anfangen mußte. Allerdings hat es sehr lang gedauert, bis das mit dem Füttern geklappt hat, da er den Nuckel einfach nur I-bäh fand. Aber langsam grooven wir uns ein. Ich finde er sieht ein bißchen wie ein kleiner Gremlin derzeit aus





    Feliza ist weiterhin die zufriedenste in der Runde, ist immer dick und rund gefüttert. Auch von der Entwicklung her ist sie am weitesten





    Bei Zangado kann man jetzt schon sehen, was für ein großer Kater er mal werden wird. Auch er ist gut im Futter und zufrieden mit seiner Welt




  36. #1556
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.406
    Es ist soooo schön, dass Mutti und die Rasselbande wohlauf sind
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  37. #1557
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    7.311
    So viele tolle Neuigkeiten und Fotos!
    Amito und Lazzaro sind einfach nur süß zusammen! Die Fellzeichnung von Lazzaro ist ein Hingucker, genauso wie das wunderschöne Silbertigerchen Siva. Es hätte mich gewundert, wenn sie nicht relativ schnell Interessenten gefunden hätte! Dass sie gemeinsam mit Stina ausziehen wird, ist doppelt schön! Ich freue mich sehr, dass Cosimo ein Zuhause gefunden hat und nun endlich zur Ruhe kommen kann. Ich wünsche ihm von Herzen, dass er das auch sehr lange genießen kann!
    Und auch "unser" Knuffi Bjarne wird uns bald aus dem Bilderrahmen fallen. *schnüff* Ihn werde ich vermissen, aber natürlich freue ich mich, dass auch er ausziehen und mit einem Kumpel zusammenleben kann.

    Respekt und Hochachtung mal wieder, Miriam, wie du das alles managst und auch die kleinen Minikätzchen samt Mama bestens versorgst! Alle sind am Leben, wachsen und gedeihen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!



    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Luis, Willi, Fritzchen, Rudi und Rico


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  38. #1558
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    Cosimo ist wie geplant gestern ausgezogen.

    Das Turteltaubenpärchen Amito und Lazzaro ist dann jetzt allein im Raum und rockt zusammen die Bude









    Keona zieht nächstes WE aus – somit ihre letzten Fotos (und meine Süße, so toll wie du bist, aber nochmal will ich dich hier nicht sehen)









    Siva zieht ebenfalls nächstes WE aus – also auch von ihr die letzten Fotos. Sie hat jetzt den Balkon für sich entdeckt











    Stina hat sich toll im Gehege eingelebt. Ich bin super stolz auf sie, wie tapfer sie das meistert.
    Zur Belohnung ist damit ihr Auszug gesichert und es sind daher auch ihre letzten Fotos











    Best friends sind die beiden Mädels nach einer Woche natürlich noch nicht, aber man begrüßt sich schon mit Nasenküßchen und auch ein gemeinsames Spiel mit dem Wedel finden sie gut. Der Rest kommt dann im neuen Zuhause



    Bjarnes Umzug verschiebt sich leider nochmal um 1-2 Wochen. So gern wie ich ihn habe, aber langsam wird es wirklich Zeit für ihn…







    Für Raik tut sich weiterhin nichts… Dabei hat er sich so toll gemausert. Er ist zwar immer noch lebhaft, aber dieses überdrehte vom Anfang ist definitiv weniger geworden. Er hat gelernt sich zurück zu nehmen, auch mal zu warten und sanft zu sein. Wo wartet ein junger Kater auf einen Raufekumpel?







    Nefreja macht langsame Fortschritte: sie findet das Wedelstreicheln mittlerweile gar nicht so schlecht



    Die Babybande hat jetzt seit ein paar Tage angefangen einen Naßfutter-Aufzuchtsmilchbrei zu essen. Damit ist Mama Lumikki endlich ein wenig von ihren Pflichten entbunden und kann sich mehr rausziehen. Vielleicht nimmt sie dann jetzt endlich mal etwas zu..





    Die Minis sind fit. Jetzt, wo sie Futter fressen merkt man deutlich, dass die Unruhe der Truppe viel auch Hunger war. Sie sind jetzt deutlich ruhiger, können auch mal zufrieden eingekuschelt liegen, ohne dass ständig einer piepst und ruft



    Das Fressen erfolgt mit vollem Körpereinsatz



    Auch Klo benutzen klappt zum Teil schon



    Das Spielen wird jetzt auch entdeckt – auch wenn die Spielzeuge noch fast genauso groß sind wie die Kleinen



    Und das Balgen wird ja schon lange geübt



    Durch das selbstständige Fressen ist Dopey jetzt kein Sorgenkind mehr –Toll hat er sich rausgemacht





    Soneca bleibt jedoch leider noch mein Sorgenkind. Er frißt zwar auch selbstständig und das auch gut, aber hat ziemlich mit der Futterumstellung zu kämpfen und einen sichtlichen Blähbauch. Er kriegt dagegen etwas und dann wird es auch besser, aber auch sonst ist er kleiner als die anderen. Aber munter ist er trotzdem. Ich hoffe, dass die Wurmkur die sie am Dienstag kriegen sollen hilft, ansonsten muß ich ihn mal auf den Kopf stellen lassen. Derzeit nehme ich ihn mir zum Fressen noch zur Seite mit einem extra Tellerchen, damit er genug abkriegt.





    Die anderen machen sich aber alle toll. Deshalb die weiteren Fotos ohne Worte

    Sabia





    Timido





    Kjavka





    Feliza





    Zangado





    Ich bin sehr sehr froh, dass ich die Mäuse bis hierhin durchgekriegt hab. Jetzt noch klären, was mit Soneca ist und dann brauchen sie nur noch wachsen.

    Und es gibt einen Neuzugang: an der Stelle wo Kovu, Enna, Silka usw. her waren, wurde ein Jungtier gemeldet…
    Diesmal kein schwarzes… und so gut wie zahm





    Ich schätze den Süßen auf ca. 4 Monate. Dienstag geht er zum Testen – bis dahin braucht er einen Namen..

  39. #1559
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    3.406
    Wie wärst mit "Woody"? Er erinnert mich an Herbst und waldboden

    Die Rasselbande ist herzallerliebst ich hoffe, Mutti erholt sich bald
    Liebe Grüße Steffi mit Honey, Nenya und Merlin
    (und meinem "Mausje" Nala und meinem "Dicken" Mellon --- auf ewig unvergessen!)



  40. #1560
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.511
    So ihr Lieben. Dieses Jahr habe ich mich entschieden einen Kalender für 2023 zu erstellen. Dieser ist ein aufklappbarer Monats-Wandkalender im DINA 4 Format mit den schönsten Fotos aus den Wochenendberichten aus diesem Jahr. Er hat viel Platz für eigene Eintragungen und enthält mittig noch eine Jahresübersicht.
    Pro Kalender wäre eine Spende von 15 Euro gewünscht – zuzüglich der Kosten von Porto und Verpackung (rund 4 Euro). Versand erfolgt als Brief- oder Warensendung.
    Hier eine Übersicht über die Gestaltung:







    Wer sich einen oder mehrere Kalender wünscht bitte eine E-Mail an illinga@AOL.com mit Angabe wieviele Kalender und der Adresse. Bis 31.10. werden die Wünsche entgegengenommen. Versand erfolgt dann im Dezember nach Lieferung der Druckerei

Seite 39 von 40 ErsteErste ... 14293031323334353637383940 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Pflegis sind eingezogen
    Von tweiss im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 04.08.2018, 18:20
  2. Die sunshinekath-Pflegis :-)
    Von sunshinekath im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 1048
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 17:59
  3. Unsere Pflegis: Kullerkekse, Motzkuehe und sonstige Pelzkugeln
    Von SchniPoSa im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:10
  4. Verkäufe zugunsten meiner Pflegis
    Von Catheart im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •