Seite 26 von 28 ErsteErste ... 16171819202122232425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.040 von 1111

Thema: Pflegis by Taskali

  1. #1001
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Wann und wie lange wird deine Reise sein?
    Auf jeden Fall wünsche ich dir eine gute Reise, viel Erfolg bei deinem /eurem Vorhaben und für die kleine schwarze Maus sind alle Daumen gaaaanz fest gedrückt, damit sie gleich mit ausreisen kann!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  2. #1002
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Willow und Spencer sind jeweils gut in ihren neuen Zuhauses angekommen.
    Ein letztes Foto von Spencer



    Und eins von Willow mit Dairo



    Ich hoffe Dairo verkraftet den Abschied diesmal auch wieder gut





    Bryan ist dann jetzt bei Dairo im Raum mit drin



    Ich hoffe er lebt sich schnell ein und freundet sich mit Dairo an

    Marek und Emmy genießen das tolle Wetter auf dem Balkon





    Dann noch eine Info für alle Bente-Fans: Bente ist zurück und doch nicht zurück Ich hab ihn heute aus seinem Zuhause abgeholt und direkt in sein neues Zuhause gebracht. Der Grund ist typisch Ebay-Vermittlung: Die Zusammenführung klappt nicht, weil sie sich auch nach 1 Woche noch anfauchen... Aber gut - dafür hat er dann jetzt ein Zuhause bei jemanden gefunden, die denk ich insgesamt versierter ist... Also alles gut

    Tja.... Leer ists dann jetzt hier geworden….
    Morgen muß ich nochmal arbeiten, Dienstag heißts dann den Raum oben putzen und vorbereiten und packen und am Mittwoch fliege ich dann los. Ich komme am 26. spät abends zurück, das heißt einen ersten Reisebericht gibt es frühestens am 27.

  3. #1003
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132




    Schöne Grüße von den kleinen portugiesen

  4. #1004
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Das nennt man seelische Grausamkeit!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #1005
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    na ja, die werden weg gehen wie warme semmeln, oder?

    das eine hat sich ja auch schon mal flugfähig in positur geworfen

  6. #1006
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.878
    Oh mein gott.... *kreisch*
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  7. #1007
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Da ich unerwarteter Weise hier gute Netzverbindung habe, wollte ich eigentlich die Sonntagstradition fortsetzen und heute alle kleinen mit je einem Foto vorstellen. Aber leider klappt das mit Fotos nicht wie gedacht. Ich hab für fotos nur mein Handy mitgenommen, das macht eigentlich nicht schlechte Bilder und deshalb reicht das an sich. Nu ist mir aber das handy runtergefallen. Zum Glück an sich heile geblieben, aber die linse hat nun nen Sprung. Dadurch stellt es sich oftmals nicht mehr richtig scharf. Und schwarze katzen in einem dunklen Zimmer mit kaputter linse zu knippsen führt zu keinem sinnvollen Ergebnis.... Also gibt es jetzt ohne fotos nur eine kleine schriftliche Übersicht über die Minibande.
    Die 7 kleinen sind:
    1. Das kleine schwarze Mädchen mit dem Darmvorfall. Sie ist die kleinste und zarteste von allen. Ihr geht es aber gut, sie frisst gut und spielt, ist fit und agil. Sie heißt Pretinha. Ob sie mitfliegen kann entscheidet morgen die Tierärztin.
    2. Ein ganz liebes und sanftes schwarzes Mädchen, der wir den Namen Erada gegeben haben. Sie schnurrt sobald man sie beachtet und rollt sich dann glücklich auf dem schoss ein. Sie ist die zweitkleinste.
    3. Ein rotzfrecher kleiner schwarzer kater, den wir Peeto getauft haben. Er ist sehr lebhaft und rüplig in seiner art, aber supersüß und mega anhänglich. Aber er braucht dringend etwas Erziehung, da wird man noch vuel Spass sonst haben. Er ist etwas größer als die Mädels
    4. Ein nicht viel minder lebhafter und frecher schwarzer kater den wir Sarzedo getauft haben. Er ist etwas größer als Peeto und einen haps ruhiger und sanfter, aber nicht viel.
    5. Ein siamkater - er ist auf dem 2. Bild zu sehen. Er ist etwas ruhiger als die schwarzen Rabauken, aber sehr selbstbewusst. Wir haben ihn Cinzento getauft. Das wird nen wunderschöner stolzer Kater
    6. Das kleine siammädchen was auf dem ersten Bild zu sehen ist. Sie heißt Lameira und ist die hellste der siams. Sie ist ne ganz sanfte und liebe und ruhige.
    Und schließlich 7. : das 2. Siammädchen. Sie ist etwas dunkler als Lameira und wunderschön gezeichnet, aber nicht so dunkel wie der kater. Bei ihr habe ich den Vorschlag mit dem Zimt, also Canela angenommen. Sie ist die schüchternste von allen, ein ganz liebes sanftes Mäuschen

  8. #1008
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132


    Alle 7 Zwerge dürfen über die 7 Berge ins Taskaliländ fliegen *freu

  9. #1009
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    cooooool!
    ...und dort erwartet sie dann hoffentlich ein märchenhaft schönes Leben!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  10. #1010
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.878
    Wundervoll das freut mich sehr

    Was ein süßer Kullerhaufen
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  11. #1011
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Kurze Rückmeldung: alle Mietzen gut angekommen, war alles sehr aufregend, aber schlußendlich ist alles gut über die Bühne gegangen. Hier hab ich heute viel zu tun, ich hoffe zum abend hin dann einen längeren Foto-Reisebericht liefern zu können.

  12. #1012
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Schön, dass alles geklappt hat und ihr alle wohlbehalten angekommen seid. Nun geht bestimmt das Überlegen und "Neuvermieten" der Räume los.
    Bin gespannt auf deine Erzählungen. Aber immer eins nach dem anderen! Du klagst bestimmt nicht über Langeweile!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  13. #1013
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Reisebericht Portugal 2019
    Da das Ganze ursprünglich nicht als Tierschutzreise, sondern als familiärer Urlaub geplant war, war ich nicht allein unterwegs, sondern wir waren zu viert – mit dabei waren noch: mein Freund, meine jüngere Schwester und ihr Freund.
    Der Hinflug fing schonmal mit Startschwierigkeiten an, da unser Flug eine Stunde Verspätung hatte. Entsprechend spät kamen wir in Lissabon an und man hatte deshalb das für uns reservierte Mietauto bereits anderweitig rausgegeben. Als Ersatzauto gaben sie uns dann ein gleichwertiges Modell, was noch da war. Und das entpuppte sich als Montagskiste – rundherum verbeult und verkratzt und als wir vom Flughafengelände fuhren blinkte die Motoröllampe. Kurz nachgeschaut: kein Tropfen Öl mehr drin! Also postwendet zurückgefahren und ein anderes Auto verlangt. Das neue Auto lief dann gut und problemlos und wir konnten endlich die Fahrt quer durch Portugal in die Bergregion starten. Da es durch das Ganze nun extrem spät geworden war, cancelten wir das geplante gemütliche Abendessen bei meiner Schwester und holten uns unterwegs fix etwas.
    Wir kamen kurz nach Mitternacht bei meiner Schwester an. Sie mußte uns im Dorf abholen, da ihre Farm in absoluter Einzellage mitten in den Bergen liegt und auf keiner Karte – auch nicht auf googel-Maps – verzeichnet ist. Und so fuhren wir also bei sternklarem Himmel und Vollmond hinter ihrem Pick-Up mehrere Kilometer einen holprigen Sandweg durch die Portugiesische Berglandschaft. Ihre Farm liegt eingebunden in ein kleines Tal mitten in den Bergen – rundherum nur Wald und Feld. Traumhaft schön.
    Wir fielen aber trotz der Schönheit sofort ins Bett. Die Minis hatten bereits das Bett eingenommen und flüchteten erstmal vor dem Trubel unters Bett, kamen aber in der Nacht langsam wieder hervor und drapierten sich um uns.
    Morgens konnten wir dann die Schönheit der Umgebung so richtig bewundern

    Die Farm – eingebettet in die Natur







    Da ich gleich die Versorgung der Minikatzen übernehmen sollte, lernte ich die 7er-Truppe auch gleich richtig kennen. Während die Schwarzen mir die Hosenbeine hochkletterten und gern mit Schwung vom Tisch auf einen drauf sprangen, verkrochen sich die Siams noch unterm Bett und kamen nur vorsichtig hervor. Aber spätestens wenn dann das Futter serviert wurde, waren auch sie da.
    Da es durch unsere aktuelle Familiensituation viel zu besprechen gab, verbrachten wir den ersten Tag nur damit das Wichtigste einkaufen zu gehen und ansonsten viel zu reden. Ebenso am 2. Tag, wieder wurde viel geredet und wir haben Spaziergänge in die direkte Umgebung gemacht und meiner Schwester bei ihrer Farmarbeit etwas geholfen.

    Während die Großen Ziegen den Tag draußen in der Weiter der Berge verbringen

    Bleiben die Kleinen in Hausnähe im Kindergarten



    Portugiesische Landschaft



    Man sieht überall in der Umgebung die Auswirkungen der schlimmen Feuer des letzten Jahres. Überall sind abgebrannte Wälder zu sehen, wo noch die schwarzen Baumreste in den Himmel ragen. Unten erobert sich die Natur durch Farne und Sträucher das Land wieder.



    Die Minis hatten sich nun an uns gewöhnt und kamen immer sofort angestürmt wenn man ins Zimmer kam. Nachts schliefen zwischen unseren Beinen und morgens turnten sie mit viel Freude über uns rüber. An lange schlafen war da nicht zu denken.
    Die Schwarze Mama hatte sich mittlerweile von den Kleinen entwöhnt und kam nicht mehr mit ins Zimmer, aber die Siam-Mama ging weiterhin voll in ihrer Mamarolle auf und kam regelmäßig mit ins Zimmer um sich um die Truppe zu kümmern. Die Kleinen freuten sich dann sichtlich und sie durften nach wie vor bei ihr nuckeln, obwohl sie an sich nicht mehr wirklich Milch hatte. Was ich besonders interessant fand war, dass vor allem die Siamfarbenen extrem eng bei ihr dran klebten, obwohl die Würfe ja bunt gemischt waren – heißt: Die Siamfarbenen sind nicht ihre Kleinen sondern ihr Kleines war ein Schwarzes, die Siams stammen von den schwarzen Mamas – und trotzdem sortierten sich die Kleinen gern farblich und nicht nach Geschwister..






    Die Siam-Mama



    Die schwarze Mama





    Das Wetter in Portugal war entgegen der Hitze in D sehr kühl. Wir hatten nur etwas über 20 Grad, Wind und wolkenbehangen. Am Samstag sollten es mal an die 30 Grad werden und sonnig, danach dann wieder kühler. Also beschlossen wir den schönen Tag zu nutzen und fuhren in ein kleines Flußbad im Nachbardorf. An dieser Stelle wurde der kleine Fluß extra für die Erstellung eines öffentlichen Bades gestaut.



    Abends war in dem Dorf ein Fest, was wir uns anschauten und im Dorf ein bißchen Spazierengingen. Ich finde solche untouristischen Dörfer mit ihren Originalbauten immer spannend.



    Am nächsten Tag war es deutlich kühler, aber windstill – ideales Wetter zum Reiten: denn meine Schwester hat 2 Pferde. Der Ausritt hat Riesen Spaß gemacht, endete jedoch unsanft: mitten im Galopp stolperte mein Pferd, ich verlor den Halt und landete unsanft im Dreck des frisch gepflügten Ackers… Außer ein paar Schrammen und blauen Flecken ist zum Glück nichts weiter passiert.
    In der Nacht fing es an zu regnen und der nächste Tag war komplett verregnet. Also gammelten wir ein bißchen auf der Farm herum und am Nachmittag hieß es: Minis einpacken und ab in die Stadt zur Tierklinik für die Gesundheitsbescheinigung.
    Dienstag waren wir dann in einer Dorfkneipe zum Essen. So etwas finde ich immer spannend, da man die Kultur des Landes da ungeschminkt und ohne touristische Verwaschungen kennenlernt. Das Portugiesische Essen ist sehr Fleischlastig – es gibt Fleisch in allen Variationen, aber immer gebraten oder gegrillt und ohne Soße. Dazu gibt es grünen Salat und Chips. Die Chips entsprechen unseren Kartoffelchips, sind aber selbst gemacht und ungewürzt.
    Abends hieß es schon wieder packen und die Rückreise vorbereiten.

  14. #1014
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Aus meiner Erfahrung von 2012 wußte ich, dass das einchecken mit Tieren immer nicht ganz einfach ist und viel Zeit in Anspruch nimmt. Entsprechend fuhren wir bereits mittags bei meiner Schwester los, obwohl unser Flug erst abends ging. Ich hatte mich bei der Fluggesellschaft vorher erkundigt, wie viele Kleine in eine Box dürfen. Die Anzahl schwankte je nachdem wen man am Telefon hatte zwischen 3 und 4. Somit hatte ich zwar an sich geplant, dass in einer Box 3 und in einer 4 fliegen sollten, aber als Notfallplan hatte ich im Hinterkopf zur Not ein Kleines mit in die Kabine zu nehmen. Man muß die Katzen beim Sicherheitscheck aus den Boxen nehmen, damit die Box ohne Katzen gescannt werden kann. Deshalb hatte ich eh mehrere kleine klappbare Transporttaschen eingepackt, um eben die Kleinen umsetzen zu können für den Scan und somit eh entsprechende Taschen für die Kabine dabei.
    Die 2 großen Flugboxen hatte ich bereits im Vorfeld per Post zu meiner Schwester geschickt.
    Nachdem wir die Katzen bei meiner Schwester in die Boxen gesetzt hatte und zum Auto liefen, kam die Siammama an. Sie sah und hörte ihre Kleinen in den Boxen im Auto und wollte ins Auto mit reinklettern um zu ihren Kleinen zu kommen. Das tat schon weh zu sehen… ich hoffe sie hat aber dadurch begriffen, dass die Kleinen weg sind, sucht sie nicht zu lange und kommt schnell wieder damit klar. Am liebsten hätte ich sie mit eingepackt, aber sie hat dort ja als nunmehr kastrierte und gefütterte Katze meiner Schwester ein gutes Leben.
    Die Rückfahrt zum Flughafen ging ohne Probleme von statten, die Minis rollten sich ineinander und verschliefen die Fahrt. Am Flughafen setzte ich sie dann im Auto um in die kleinen Taschen, reinigte die Boxen nochmal und wir gingen so mit den leeren Boxen und den Minis in den Taschen zum einchecken. Dort erklärte man mir dann wie befürchtet, dass nur 3 Kleine in eine Box dürfen und so mußte ich noch eine Katze in der Kabine nachbuchen. Ich entschied mich für die kleine Pretinha als Einzelflugmietz. Denn sie hatte durch ihre Darmgeschichte schon Erfahrung damit, dass sie getrennt von den anderen in einer Box durch die Gegend transportiert wird und meine Schwester hatte auch berichtet, dass sie das völlig relaxed mitmacht, wenn man sie dabei immer mal wieder streichelt.
    Beim Sicherheitscheck gingen dann die leeren Boxen durch den Scanner und wir mußten durch den halben Flughafen laufen, um auf die andere Seite zu kommen, wo die gescannten Boxen dann ankamen zum reinsetzen der Kleinen. Da war ich wirklich froh über die Taschen, denn das wäre auch zu viert mit den Kleinen nicht machbar gewesen. Und so konnten wir ganz relaxed rüberlaufen und die Kleinen aus den Taschen in die Boxen setzen. Die ließen das Umsetzen ganz friedlich über sich ergehen und rollten sich dann in den Boxen wieder zusammen. Pretinha blieb in ihrer Tasche und ging mit mir durch den Sicherheitscheck, wo ich sie dann aus der Tasche nehmen und durchtragen mußte. Natürlich stoppte just in dem Moment das Band wegen irgendetwas und ich mußte sie sehr lange im Arm halten. Zum Schluß wurde sie sehr unruhig und ich bat meine jüngere Schwester schon ihre Handgepäcktasche zur Verfügung zu stellen zum Zwischenparken, die noch vor dem Stopp angekommen war, aber da ging es dann weiter und meine Sachen kamen, so dass ich Pretinha in ihre Tasche zurücksetzen konnte. Das ganze Prozedere hatte tatsächlich alle Extra eingeplante Zeit gekostet und wir mußten uns sputen um noch in den Flieger zu kommen. Pretinha hat während des Fluges meine Extra-Zuwendung sehr genoßen und sich friedlich schnurrend in ihrer Tasche rumgekullert.
    In Berlin angekommen wurden die Boxen mit den anderen Kleinen zur Gepäckausgabe gebracht. Was ich heftig fand war, dass niemand bei den Boxen blieb vom Flugpersonal. Wir luden gerade unser Gepäck vom Band auf die Wagen und als wir uns umdrehten standen die Boxen allein mitten im Raum. An sich hätte da jemand bei bleiben müßen, bis wir sie übernehmen.
    Die Kleinen hatten den Flug aber gut überstanden, wirkten zwar müde, aber gut drauf.
    Die Zollkontrolleure schauten sich dann noch die Papiere an und dann ab nach Hause.
    Um halb zwölf entließ ich die Kleinen aus ihren Gefängnissen und sie fanden sofort die Klos und stürzten sich auf das Futter. Um halb eins war ich dann auch im Bett.
    Heut früh sah man dann, dass die Bande sich bereits gut eingelebt hatte. Die Klos waren voll, die Näpfe leer, das Spielzeug überall verteilt und die Truppe überall unterwegs, auch auf den hohen Plätzen. Ein paar Minis haben vom Flug jetzt leichte Augenentzündungen, aber nichts dramatisches. Ich war heute bereits beim TA und hab Augentropfen, dann ist das schnell wieder vorbei.
    Ja, alles in allem wie gesagt eine aufregende Reise gewesen, mit Erholung war da nicht viel, da auch viel privates innerfamiliäres zu klären war, aber trotzdem war es mal was anderes, raus aus dem Trott, was anderes sehen und erleben. Nun geht wieder der Alltag los. Morgen wieder arbeiten und nächste Woche hab ich dann mit der Truppe Termin für die Tests.

    Machs gut Portugal, bis zum nächsten Besuch…. irgendwann.. vielleicht wieder in einigen Jahren



    Die Einzelvorstellung der Kleinen vertage ich auf Morgen abend, das hab ich jetzt heute nicht mehr geschafft

  15. #1015
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Das war spannend! Danke, dass du uns hast teilhaben lassen.
    Auweia, bei der Trennung von Mama und Minis hätte ich nicht dabeisein wollen.
    Schön, dass ihr alle gut angekommen seid und die Kleinen alles so prima mitgemacht haben.
    Viel Kraft für den "ganz normalen Wahnsinn"!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  16. #1016
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    So – hier jetzt die Vorstellung der kleinen Portugiesen:

    Links die kleine Pretinha mit dem Darmvorfall, neben ihr die sanfte Lameira, hinten mittig Kater Cinzento und hinten rechts die schüchterne Canela


    Hier wieder links Pretinha, mittig Cinzento und rechts Canela



    Links die neugierige Schnurrmaus Erada und rechts Lameira



    Cinzento



    Das schwarze Chaosduo – frech und rüplig als Dauerprogramm:
    links Sarzedo, rechs Peeto



    Die beiden sind schwer zu unterscheiden, da Peeto Größenmäßig gut aufgeholt hat. Aber an den Augen kann man es:
    Sarzedo hat größere und weiter auseinanderstehende Augen



    Während Peeto kleine freche Knopfaugen hat


  17. #1017
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Eine goldige Bande!
    Da sind Spiel, Spaß und Spannung vorprogrammiert.
    Und bestimmt werden sie nicht lange auf ein neues Zuhause warten müssen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  18. #1018
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Bei der Hitze ist alles verschmälert – auch die WE-Fotos – heute nur mit jeweils einem Bild pro Mietz


    Dairo hat die Trennung von den Kumpels ohne Rückschritte verkraftet



    Bryan hat sich im Raum während unserer Abwesenheit gut eingelebt



    Emmy bekommt die Futterumstellung gut



    Marek meint



    Die Hitze ist zum Gähnen



    Die Truppe oben ist gut drauf und flitzt und rennt trotz der Hitze munter durch die Gegend. Von jedem diesmal ein Einzelbild:

    Der alberne Sarzedo



    Und sein frecher Kumpel Peeto



    Der hübsche Cinzento



    Canela taut jetzt auf



    Lameira ebenso



    Pretinha geht es gut



    Erada hat nur Unsinn im Kopf



    Ich hatte heute mit meiner Schwester telefoniert und die Siam-Mami hat die Trennung jetzt verkraftet. Sie hatte durch die Sache mit den Boxen im Auto verstanden, dass die Kleinen nicht mehr im Raum sind und hat sie draußen rund ums Haus dann überall gesucht und gerufen. Aber seit gestern hat sie aufgehört und sich nun wieder der schwarzen Mami eng angeschlossen – die beiden waren ja vorher schon immer sehr eng und nun finden sie sich wieder zusammen.

  19. #1019
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Ich bin sehr traurig, ich mußte gestern meinen neuen Kater Sky einschläfern lassen. Er hatte eine akute Leberentzündung mit Darmverschluß. Er war charakterlich und überhaupt ein ganz toller kleiner Prinz... aber es hat nicht sollen sein..


    Aber zurück zu den Pflegis, denn die Wuselbande fordert die Aufmerksamkeit ein, ob man will oder nicht.
    Wir hatten zwischenzeitlich verschiedene TA-Termine mit der Bande. Zuerst die gute Nachricht: die Truppe ist Fiv und Felv negativ. Aber der Transportstreß hat wie zu erwarten den Schnupfen hochgebracht und so bekommen jetzt alle AB und Augensalbe. Es geht ihnen aber gut und sie sind munter und frech wie es sich für Kitten gehört. Leider ist bei Pretinha aber der Darmvorfall nun doch wieder hochgekommen. Auf das AB haben die Kleinen teilweise mit Durchfall reagiert, so dass ich denke es hängt damit zusammen, denn sie war ja jetzt seit sie das Schonfutter bekommen hat stabil diesbezüglich und der Kot top. Sie ist jetzt gerade noch in der TK, wo ihr wieder eine kleine Naht gelegt wurde um das herausrutschen des Darms zu verhindern. Der TA rät aber dazu eine große OP machen zu lassen, da ansonsten zu erwarten ist, dass das immer wieder passiert. Wenn ich sie nachher abhole werden wir ausführlich darüber sprechen

  20. #1020
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.878
    Ach Miriam, du Arme lass dich mal drücken das tut mir sehr, sehr leid

    Alles gute und ganz viel gute Besserung der Wuselbande
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  21. #1021
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    ....und wieder ein Abschied! Es tut mir sehr, sehr leid, Miriam. Bestimmt können die kleinen Portugiesen dich ablenken und zum Lachen bringen.
    Für das kleine Mädchen mit dem Darmvorfall drücke ich besonders fest die Daumen, dass eine OP prima Abhilfe schaffen wird. Den Schnupfnäschen rasche Genesung!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #1022
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    896
    Hallo!
    Auch ich möchte Dir mein Bedauern ausdrücken. Er ist in Liebe gegangen .
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  23. #1023
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Pretinha ist wieder hier - mit vernähtem Popo - und es geht ihr gut, sie flitzt wieder mit den anderen umher. Morgen nachmittag bringe ich sie wieder hin für die große OP. Dabei wird dann der Darm innen festgenäht, so dass er nicht mehr rausrutschen kann. Am Sonntag kann ich sie dann wieder abholen. Ich hoffe sie verkraftet das gut, aber bisher ist sie super tapfer und einfach nur toll. Auf der Station war sie der Liebling und wurde mit Streicheleinheiten verwöhnt.

  24. #1024
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Es ist schon viel wert, wenn man weiß, das medizinische Personal ist liebevoll und hat auch mal Zeit für die eine oder andere Streicheleinheit.
    Alles, alles Gute für die tapfere Maus, dass die OP gut gelingt und die Kleine sich bestens erholt danach!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  25. #1025
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Die Maus hat die OP gut überstanden, ich kann sie dann morgen abholen.
    Festgestellt wurde, dass sie einen zu geringen Muskeltonus am After hat. Ob das der Grund für das Problem oder umgedreht nun als Folge des Ganzen entstanden ist kann man nicht sagen. Ich könnte mir bei ihr vorstellen, dass es tatsächlich die Ursache ist und nicht die Folge. Eventuell regeneriert sich das mit der Zeit, aber es ist auch möglich dass das so bleibt. Durch die OP heute sollte das Problem mit dem Austritt des Darms dann erledigt sein und er nicht mehr rausrutschen, aber so lange der Muskeltonus nicht gut ist wird sie dann jetzt immer etwas Kot verlieren. Es kann also sein, dass sie für immer Kotinkontinent ist. Aber sie wird keine Schmerzen haben und gut damit leben können. Sie ist ein lebhaftes Katzenkind, das rumflitzt, spielt, Unsinn anstellt wie alle anderen auch und hat somit ein schönes Leben verdient - und das wird sie auch bekommen, dafür werde ich sorgen

  26. #1026
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Dairo durfte jetzt seit ein paar Tagen abends wenn es ruhig im Haus ist mal den Raum verlassen wenn er möchte. Er verhält sich dabei nicht anders als andere Scheumietzen die das durften. Er macht kleine kurze Ausflüge in Flur und Küche und wenn er unsicher wird, dann geht er in den Raum zurück. Dabei huscht er aber nicht ängstlich, sondern läuft ganz normal zurück und bleibt dann auch im Raum unten sitzen, um dann wieder einen kleinen Streifzug zu starten. Diese Ausflüge tun ihm gut und man merkt, wie er dadurch auch im Raum nochmal an Sicherheit gewinnt. Ich sag ja: der ist soweit.









    Was Besonders süß war, war den einen Abend sein Verhalten zu Bryan daraufhin. Bryan ist noch komplett nachtaktiv und es war zwar zeitlich spät abends, aber ich hatte eben wegen Dairos Ausflüge noch Licht überall an. Bryan bewegte sich also im oberen Bereich herum und überlegte runterzukommen, traute sich aber wegen dem Licht noch nicht. Und Dairo kam gerade zurück in den Raum, sah Bryan sich bewegen, setzte sich unten hin, sah immer wieder zu Bryan hoch und blinzelte ihn übertrieben an. Dairo miaut nicht, gurrt nicht, gibt keine Töne von sich, aber dieses Blinzeln hat er von mir als Kommunikation übernommen. Ich denke er wollte Bryan damit von oben herunterlocken.



    Bei Marek darf ich jetzt auch Bauchi kraulen – so richtig mit Schnurrtreteln und Fingerknabbern dabei. Leider hat es nicht geklappt davon ein Foto zu machen, vielleicht klappt es nächstes WE



    Von Emmy gibt es tolle Nachrichten: sie ist reserviert. Umzugstermin halten wir flexibel – es hetzt weder mich noch die neuen Dosis und somit schauen wir wann es für alle gut passt – auch für Marek





    Pretinha ist seit heute morgen wieder bei den anderen und gut drauf. Die TÄ’in war mit dem Verlauf der OP sehr zufrieden. Mittwoch ist Nachkontrolle. Die kleine Maus war sichtlich happy wieder bei ihrer Truppe zu sein und ist gleich mit allen rumgeflitzt. Bisher kann ich nichts von Kotinkontinenz feststellen... wir werden sehen




    Ansonsten ist sichbar, dass die Behandlungen bezüglich des Schnupfens anschlagen, die Äuglein sind bei allen besser bis gut geworden, Niesen kommt kaum noch vor. Allerdings habe ich die Truppe jetzt in Mädels und Jungs aufteilen müßen. Der Grund ist Cinzento. Der hat bereits sehr ausgeprägte Hoden und verhält sich auch so, dass ich denke, dass es bei ihm bald losgeht mit der Geschlechtsreife. Das ist mir dann langsam zu heikel. Auch sind die Jungs manchmal ganz schön grob beim Toben und das war mir nach der OP jetzt auch zu riskant mit Pretinha. Die Jungs sind nun rechts im Raum und die Mädels haben die Mitte mit dem Flur zur Verfügung, den sie ausgiebig für Rennspiele nutzen. Vor allem der sanften Lameira tut das gut, die kommt jetzt deutlich mehr aus sich raus







    Canela

    Küchenrolle sollte man bei der Truppe immer genug auf Vorrat haben







    Erada schnurrt sobald ich zur Tür reinkomme – und schmeißt sich dann sofort vor mir hin in zum Kuscheln. Gern klettert sie einem auch auf die Schulter bzw. den Rücken – muß allerdings noch etwas lernen, dass die Krallen dabei dem Menschen weh tun und sie somit vorsichtiger sein muß.





    Frech, frecher, Peeto





    Sarzedo mit den Kulleraugen





    Cinzento hat sich sichtbar zum Kater gemausert, sobald der Schnupfen komplett weg ist geht er zur Kastra






  27. #1027
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Hier mal noch eine kleine Anekdote von letzter Woche, warum es wichtig ist auch neue Katzis im eigenen Umfeld im Blick zu haben, selbst wenn sie gut gepflegt aussehen:
    Im Fühling sah ich ein neues Mietz an meiner Futterstelle im Garten - ein junger silberfarbener Kater, unkastriert, aber gut gepflegte Erscheinung. Er war sichtlich Menschen gewöhnt, flüchtete aber sobald man ihn ansprach. Hier ein etwas unscharfes Foto - durch die Scheibe der Terrassentür fotografiert:



    Zuerst dachte ich an ein neues Nachbarmietz, aber was mich stutzig machte war, dass er sehr viel und gierig fraß und auch das von Fliegenbesetzte olle Zeugs, was ich eigentlich für die Igel hinstelle.
    Also fragte ich im Nachbarsbereich herum - niemand wußte wo er hingehört. Das Foto stellte ich dann mit der Frage ob jemand wisse wo er hingehört in die Ortsgruppe bei FB. Und es meldete sich fix eine junge Frau, die sagte, dass das ihr Kater sei. Sie wohnt in einer anderen Ecke des Dorfes und war sehr erstaunt, dass er so weit läuft. Ich schlug ihr vor ihn kastrieren zu lassen, dann würde sein Radius kleiner werden - und damit war die Sache für mich erledigt - dachte ich. Er lieferte sich einige Schlachten mit meinen Katzen und eines Tages tauchte er nicht mehr auf. Also ging ich davon aus, er sei wieder nach Hause getrabt.
    Doch dann meldete sich die junge Frau bei mir wieder mit der Frage, ob er noch immer bei mir sei. Ich verneinte und fragte, ob sie ihn mittlerweile habe kastrieren lassen. Die Antwort: Das sei nicht möglich gewesen, da er bisher seit unserem Kontakt nicht mehr zu Hause gewesen sei! Also war er statt nach Hause zu gehen noch weiter gezogen. Ich riet ihr Zettel im Dorf aufzuhängen, um so seinen neuen Aufenthaltsbereich ausfindig machen zu können und versprach mich zu melden, sobald ich ihn wieder sehen würde. Nachdem wir aus Portugal zurück waren, tauchte er tatsächlich wieder an meiner Futterstelle auf. Ich meldete mich bei der jungen Frau und fragte, ob er mittlerweile wieder zu Hause gewesen sei. Sie verneinte. Und so stellte ich abends die Falle und er war binnen kürzester Zeit drin. Ich gab der guten Frau bescheid und sie holten ihn sofort ab. Als sie ins Haus kamen fing er sofort an sich sichtlich zu freuen und nach ihnen zu rufen. Sie nahmen ihn überglücklich mit und seither ist er nicht mehr aufgetaucht. Der war anscheinend weiter gelaufen als er sich auskannte und hatte nicht mehr zurück gefunden.
    Hätte ich ihn einfach als neue Nachbarsmietz abgetan und keine Erkundigungen eingezogen, wäre er wohl ein Streuner wieder willen geworden und die Familie hätte ihren Kater nicht wieder bekommen bzw. das Ganze wäre dann erst aufgefallen, wenn er dann schon vom Streunerleben gekennzeichnet und runtergekommen wäre. Deshalb finde ich es schon wichtig auch die Neuzugänge im Blick zu haben, die gut aussehen. Wenn die Mietzen erstmal runtergekommen sind, ist viel verloren - für Mensch wie für Katz. Mehr als dass ein Nachbar sagt "ist meine Neue" kann einem ja im Grunde nicht passieren wenn man sich umhört

  28. #1028
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Mal wieder ein paar Neuigkeiten:
    Pretinha hatte gestern ihren Nachkontrolltermin und es sieht alles super aus, die Ärztin ist sehr zufrieden. Sie hat bisher auch keinerlei Kotinkontinenz, es geht alles brav in Klo. Nächste Woche sollen wir nochmal zur Nachkontrolle kommen, aber es sieht so aus, als wenn die OP ein voller Erfolg war.
    Die Katerchen haben jetzt für den 18.7. einen Kastratermin. Bei den Mädels möchte ich noch etwas länger warten, die sind noch deutlich zarter als die Kater und hatten auch mehr mit dem Schnupfen zu kämpfen, das wäre mir da jetzt noch zu früh - und Pretinha ist eh erstmal außen vor.
    Und: Cinzento ist reserviert - Umzug ist zu Ende Juli angesetzt

  29. #1029
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    896
    [/QUOTE]Und: Cinzento ist reserviert - Umzug ist zu Ende Juli angesetzt[/QUOTE]
    Jupp , der kommt in den Topf zu meinem Katzenfrikassee
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  30. #1030
    Registriert seit
    29.07.2018
    Ort
    NRW
    Beiträge
    18
    Ah Cinzento wird also künftig bei dir sein Unwesen treiben @AngiHof
    Dann herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied. Ich finde das ist wirklich ein ganz süßer Kater

  31. #1031
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    896
    Jupp und Danke! Ich freue mich schon und bin gleichzeitig sehr gespannt
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  32. #1032
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    WE-Fotos
    Dairo hat den Wasserkessel jetzt zu seinem Lieblingsplatz erklärt.
    Er bekommt weiterhin abends Ausgang und nimmt das zwar immer nur für kurze Spritztouren wahr, die dafür aber sehr sicher und mit sichtlicher Freude. Foos hab ich davon aber noch nicht gemacht, da ich ihn nicht verunsichern will.







    Bryan wird langsam neugierig und fängt an uns zu beobachten





    Emmy geht’s gut - wir basteln am Umzugstermin







    Heute gibt’s mal wieder ganz viel von Marek
    Die Minis flutschen mir öfters mal beim durchgehen durch die Tür und wuseln dann im Flur rum. Ich lasse sie dann immer mal etwas bevor ich sie zurückhole.
    Marek findet das total spannend und beobachtet sie



    Man kommt sich langsam näher



    Wer bistn du??



    Und warum hast du mir das interessante Ding wieder weggenommen??



    Dann komm jetzt gefälligst und spiel du mit mir



    Genau so!



    Und jetzt Bauchi kraulen



    Cinzento hat sich zu einem kleinen Prachtsiam entwickelt. Donnerstag ist Kastratermin für die Kater und wenn alles klappt zieht er am 24. aus









    Peeto ist vespielt und anhänglich – aber Liebe geht bei ihm über die Zähne und Krallen: alles wird angehüpft, zerkrallt und reingebißen. Er springt einem oft direkt in die Beine und will an denen hochklettern, Füße sind zum reinbeißen da usw. Wir üben das sein zu lassen, aber ein zukünftiger Dosi sollte daher hart im nehmen sein und bereit die Erziehungsmaßnahmen weiter zu führen









    Sarzedo ist etwas sanfter, aber dafür auch nicht so verschmust– dafür liebt er es Tüten zu zerfetzen. Keine Tüte die nicht als Beißholz benutzt wird, bis sie in Fetzen liegt. Bei ihm wird man alles eßbare usw. wegpacken müßen, sonst wird nichts übrig bleiben.









    Zusammen sind sie das Chaosduo (wer ist wer??)



    Pretinha geht es gut, der Darm ist noch immer da wo er hingehört. Mittwoch ist nochmal Nachkontrolle

    Sie ist ein kleines zartes Ding



    Und hat Beine wie eine Bulldoge *grins


    Sie ist verspielt und munter, aber im Vergleich mit den anderen merkt man ihr trotzdem an, dass sie anders ist, sie wirkt erwachsener im Verhalten





    Erada dagegen hat nur Unfug im Kopf



    Für sie ist die ganze Welt ein großer Spielplatz





    Und wenn man nicht spielen kann, dann wird gekuschelt. Sie liebt es einem auf die Schulter zu klettern und Hexenkatze zu spielen. Sie muß noch lernen dabei etwas sanfter zu sein, aber das wird man mit etwas Geduld hinkriegen und dann hat man eine schwarze schnurrende Pelzstola



    Canela ist Eradas Passung – sie ist nicht weniger verspielt, aber dabei etwas weniger frech und sanfter. Dafür ist sie super flink. Sie hat es sich zum absoluten Sport gemacht immer durch jede Tür zu wutschen durch die man durch geht. Keine Chance sie aufzuhalten. Diese Kleine wird mal viel Platz zum flitzen brauchen. Dabei ist sie super verschmust und fordert ihre Kuscheleinheiten auch lautstark mietzend ein









    Lameira ist die liebste und sanfteste. Sie ist ein typisches Mädchen, spielt gern , schnurrt und kuschelt, ist dabei lieb und freundlich. Eine richtige Zuckerpuppe









    Siambalgen


  33. #1033
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Das sind wieder tolle Fotos und Eindrücke! Und wie passend die Bildunterschriften!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  34. #1034
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ohhh, die Siamkinder
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  35. #1035
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Mal wieder ein paar Infos von mir: heute war der Kastratermin für die Kater. Die 3 haben alles gut überstanden und sind bereits wieder topfit. Und da noch etwas Platz im OP-Plan war, ist auch Canela gleich noch mit zur Kastra gegangen und auch sie hat alles gut überstanden und wieder gut drauf. Erada und Lameira haben jetzt dann am 26. ihren Kastratermin, dann sind bis auf Pretinha alle durch.
    Bei Pretinha ist leider derzeit nicht alles ok. Seit gestern rutscht der Darm immer mal wieder um 1-2 cm raus. Sie war deshalb gestern den Tag über zur Beobachtung in der Klinik. Aber da der Darm immer wieder von allein wieder reinrutscht wollen sie jetzt da (noch) nix machen. Sollte es schlimmer werden müßen wir nochmal schauen, was man noch tun kann.
    Für Emmy steht jetzt der Umzugstermin auf Montag fest und für Cinzento am 24.
    Ich werde dieses WE massiv privat eingebunden sein und es nur selten schaffen online zu sein. Deshalb werden auch die WE-Fotos entfallen müßen.

  36. #1036
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    896
    Ich freu mich!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  37. #1037
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.088
    Sehr gut, dass die Kastra alle Gut weggesteckt haben.
    Der kleinen Pretinha die besten Wünsche, dass sie mit ihrem Handicap gut leben kann und/oder eine gute Lösung gefunden wird.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #1038
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Und ein superfreudiger Nachtrag mit dem ich mich dann für ein paar Tage verabschiede: Dairo ist reserviert - Umzug ist zum 28. angesetzt.

  39. #1039
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.088
    Tolle Nachrichten! Ich freue mich für den hübschen Kater.
    Möge er dort, wo er einzieht ein tolles Heim auf Lebzeiten finden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  40. #1040
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.132
    Kleine Zwischendurchmeldung von mir aus der Privat-Versenkung

    Emmy ist bereits am Sonntag in ihr neues Zuhause gezogen. Dafür ist nun Bryan bei Marek mit drin.
    Dairo ist dann jetzt allein, aber er zieht ja dann am 28. aus - das ist ja nicht mehr lang.
    Die 6 gesunden Minis sind topfit und eine tolle lebhafte Wuselbande. Da morgen ja Cinzento auszieht werde ich dann die Räume tauschen und die Mädels gehen in den rechten größeren Raum und die 2 schwarzen Jungs in den mittleren Bereich. Eigentlich sollten Erada und Lameira ja am 26. kastriert werden, aber in der TA-Praxis ist gerade etwas Organisationschaos, deshalb haben wir nochmal den Plan umgeworfen. Die Kastra der beiden Mädels ist nochmal auf den 01.08. verschoben und die Truppe wird dann jetzt stattdessen am 26. geimpft. Damit sind dann jetzt zum WE Sarzedo und Peeto vermittlungsfertig und werden inseriert.
    Pretinha ist heute nochmal in der Klinik. Die große OP war insoweit zwar erfolgreich, dass der Darm jetzt besser sitzt und eben nur noch das kleine letzte Stück herausrutscht, aber auch das kann natürlich kein Dauerzustand sein. Sie bekommt jetzt deshalb nochmal eine kleine äußere Naht um auch das rausrutschen des letzten Stücks Darms wieder zu verhindern. Der Muskeltonus am After ist auch besser geworden. Die TÄin hofft daher, dass die Zeit für uns arbeitet. Ansonsten müßte nochmals die große OP gemacht werden und das ganze sozusagen dadurch nochmal nachgebessert werden. Wir werden sehen. Auf jeden Fall gebe ich da nicht so schnell auf. Die Maus merkt von ihrem Problem überhaupt nichts und ist ein lebhaftes Tobekitten wie sie es sein soll, frißt gut und hat trotz allem keine wirklichen Kotabsatzprobleme. Gestern habe ich lange bei der Bande gesessen und Pretinha dabei zugeschaut, wie sie durch die Gegend geflitzt ist und wie wild den Ball durch den Roundabout geschubst hat und dabei wie eine wilde um den Kreisel drum gehüpft ist - da ist soviel Lebensfreude und Lebenslust... das ist es einfach wert, auch wenn das ne langwierige Nummer wird, egal - sie will leben, sie soll leben!

Seite 26 von 28 ErsteErste ... 16171819202122232425262728 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pflegis sind eingezogen
    Von tweiss im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 04.08.2018, 18:20
  2. Die sunshinekath-Pflegis :-)
    Von sunshinekath im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 1048
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 17:59
  3. Unsere Pflegis: Kullerkekse, Motzkuehe und sonstige Pelzkugeln
    Von SchniPoSa im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:10
  4. Verkäufe zugunsten meiner Pflegis
    Von Catheart im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •