Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Brauche Rat: Abführmittel für Matzen / Wo gibt es Miralax o. Macrogol???

  1. #1
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7

    Brauche Rat: Abführmittel für Matzen / Wo gibt es Miralax o. Macrogol???

    Hallo liebe TierbesitzerInnen,

    dies ist mein erster Forumsbeitrag.
    Mein 13,5 Jahre alter Kater hatte diese Woche böse Verstopfung und hat beim Tierarzt einen Einlauf, Infusion und Paraffinöl bekommen. Röntgen hat gezeigt: der Darm war bis oben hin voll, glücklicherweise noch kein Steinkot.

    Einlauf (Mittel gegen Darmträgheit) + Schmerzmittel zur Entspannung haben nicht geholfen - sie mussten ihn sedieren und ihm den Kot herausmassieren. Das Ganze hat mich 260 EUR gekostet und ich bin echt "satt". Zumal sie meinten, es wäre immer noch nicht alles raus aus dem Darm. Bluttwerte (Nieren) waren vor der Entlassung wieder i. O.

    Nun habe ich ihn seit gestern wieder. Ich habe ihn drin gelassen, er liegt rum oder läuft Achten im Raum, weil er hungrig ist. Ich habe richtig Panik, ihm etwas zu Fressen zu geben: Er hat gestern nur eine kleine Mahlzeit mit 2 EL Wasser bekommen. Wasser trinkt er nicht, daher habe ich ihm eine ganze Schale mit etwas Schlagsahne und Wasser gegeben.
    Aber: Er hat heute Nacht keinen Stuhl abgesetzt!

    Heute (um 12:00) habe ich ihm ein Schälchen pure Milch gegeben. Nichts, nada!
    Nun - er hat natürlich großen Hunger. Rauslassen will ich ihn noch nicht, obwohl ihm die Bewegung gut tun würde - aber: dann sehe ich ja nicht, ob er seinen Stuhlgang erledigt oder nicht!

    Also habe ich ihm, damit er keine Magenkrämpfe bekommt, um 16:00 erneut eine kleine Schale Nassfutter mit 2 EL Wasser gegeben; trinken will er nicht, auch keine Milch. Und wieder hat er sich hingelegt und macht ekien Anstalten, Stuhl abzuführen, urinieren klappt aber.

    Was nun? Soll ich jetzt Abführmittel besorgen? Es ist Wochenende ... was soll ich tun? Füttern oder hungern lassen?
    Öl hat vor seiner Verstopfung null gebracht.

    Und nun die Hauptfrage: Wie heißt denn das Katzenabführmittel heutzutage? Habe gerade sämtliche Forenbeiträge im Netz durchgestöbert und viele schwören bei Verstopfung ja auf Macrogol von Movigol bzw. Miralex (engl.-spr. Raum). Aber ich finde absolut keine Firmen, die das online anbieten! Soll ich in der Apotheke Movigol für Menschen kaufen und ganz ganz wenig geben?

    Bitte helft mir - ich habe schon Schulden und kann mir eine solche teure Behandlung einfach nicht mehr leisten!
    Zumal es ja irgendwie nichts gebracht hat.. weil er einfach nicht schei... will bzw. kann.

    Ich bin überfordert. echt. Bitte gebt mir einen Rat zur SOFORThilfe. Abführmittel.. aber kein Öl. Was Härteres, was richtig durchschießt. Ich weiß, Durchfall ist nicht gut, aber es muss doch erstmal alles raus!

  2. #2
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Hallo,

    Ich hatte noch nie dieses Problem mit einer meiner Katzen aber von Selbstmedikation würde ich abraten. Mir wäre es zu gefährlich mit einem Abführmittel zu experimentieren. Was sagt denn der TA? Wenn der Darm sich auf natürliche Weise nicht entleert wird er doch wohl auch ein Medikament einsetzen.

    Tut mir leid, dass ich nicht helfen kann, aber wie schon gesagt selber Hand anlegen wäre mir zu heiß.

  3. #3
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Danke für Ihre rasche Antwort.
    Aber ich war ja eben erst beim T-Doc und der hat mir nix mitgegeben außer guter Ratschläge.
    Und, er meinte ja eben, dass noch nicht alles raus sei.
    Ich muss ja jetzt was tun. Und es GIBT Abführmittel für Katzen für solche Probleme und für Katzen, die damit ein Dauerproblem haben: alte Katzen mit trägem Darm und welche, die Krankheiten in dieser Richtung haben. Nur - ich finde die, die in älteren Forenbeiträgen genannt wurden, komischerweise nicht mehr in Internet-Tierapotheken.

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.044
    Hallo xantakis,

    wir würden uns freuen, wenn du dich und deine Mieze im Vorstellungsbereich vorstellen würdest!
    Geh doch morgen in eine Tierklinik in deiner Nähe und kaufe dort was? Die beraten dich auch. Bis irgendwas aus dem Internet zu dir geschickt wurde, dauert es doch mindestens bis Dienstag und reguläre Apotheken müssen höchstwahrscheinlich auch bestellen. Menschen-Medis sind für Katzen ohne OK vom Tierarzt tabu, Katzen haben einen ganz anderen Stoffwechsel als Menschen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Hi

    Gut, dass Du nochmal beim Doc warst, wenn auch ohne weiteres Resultat.

    Geflügelleber fällt mir ein - rohe Leber wirkt abführend, gekochte Leber das Gegenteil. Hähnchenleber z.B. kannst Du im Supermarkt kaufen - meist bei der Tiefkühlware. Vielleicht noch etwas vermischt mit Babynahrung aus dem Glas. Babynahrung ist leicht bekömmlich und gut verdaulich.

    Zuviel an Leber würde ich nicht geben, soweit ich weiß, führt das zu einer Überversorgung an Vitamin A. Ich weiß auch die Faustregel nimmer Ich glaube, es war irgendwas um max. 150 gr die Woche.

    Gutes Gelingen

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  6. #6
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Im Moment habe ich zu tun, wie man lesen kann.
    Und ich hab ja auch schon viel geschrieben über ihn, den Prinzen :-)

    Auf Poesiealbum steh ich nicht so, ist das ein Muss?

  7. #7
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Danke für deinen Tipp, liebe Susanne!
    Werd gleich mal losfahren, das Kaufland hat ja noch geöffnet...

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.044
    Zitat Zitat von xantakis Beitrag anzeigen

    Auf Poesiealbum steh ich nicht so, ist das ein Muss?
    Nein, eine freundliche Einladung und kein Muss. Wir finden es höflich, sich kurz vorzustellen, wenn man um Hilfe fragt.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Lactulose ist abführend und wirkt schneller als Macrogol. Als Soforthilfe kann man es auch bei Katzen einsetzen, unsere Luna bekommt es täglich da sie zu Verstopfung neigt und einen Lebershunt hat, ist aber andere Baustelle.
    Man sollte mit einer geringen Menge anfangen, sonst "haut es durch".Ca.1-2 ml erstmal, bzw.1 ml pro kg KGW. Evtl.mit etwas Wasser. Lactulose bekommt man günstig in der Apotheke, ist ein Sirup und seeeehr süß und pappig. Nebenwirkungen können Blähungen und Bauchweh sein, oftmals bei einer zu hohen Menge. Wenn der Kot bereits im Enddarm und zu hart ist, helfen Microklister, diese kleinen Tübchen für Babys. Das Tübchen wird vorsichtig in den After eingeführt und dann abgedrückt, das enthaltene Gel weicht den Kot ein und die Katze kann sich erleichtern. Leider mussten wir das auch schon ein paarmal machen.
    Das alles sollte aber vorher unbedingt mit dem behandelten Tierarzt besprochen werden. Finde es fahrlässig das er nichts mitgegeben hat. Verstopfung ist sehr schmerzhaft.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  10. #10
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Liebe Puschlmieze!
    Lieben Dank für deinen Rat!

    Ich hatte noch an dem Tag die Tierärztin erreicht und auch sie empfahl mir Lactulosesirup anstelle von Macrogol.
    Ich kaufte es in der Apotheke und gab ihm noch an diesem Tag (=Samstag) bei 2 Mahlzeiten (weniger Futter als sonst u. 2 EL Wasser) jeweils 2 ml davon über sein Nassfutter. Und in der Nacht zum Sonntag dann hat er eeeendlich sein Geschäft erledigt; klein aber fein!

    Auch ich fands fahrlässig, dass die TÄ nichts mitgegeben hatte. Aber nun hat ja wenigstens der Sirup geholfen.

    Sonntag habe ich bei zwei von drei kleineren Nassfutter-Mahlzeiten den Sirup mit hinzugetan, heute auch bei zweien. Vlt gebe ich auch bei seinem Nachtmahl wieder 2 ml dazu. Und 1 Std. nach dem Fressen werde ich ihm wieder eine Schale Milch geben, er scheint sie ja zu vetragen, sie wirkt nicht abführend, aber so nimmt er wenigstens Flüssigkeit zu sich - Wasser trinkt er ja nicht und auch keine verdünnte Milch.
    Letzte Nacht hab ich ihn rausgelassen, ermusste sich mal bewegen und wollte auch unbedingt raus. Keine Ahnung, ob er draußen sein Geschäft gemacht hat. Heute lasse ich ihn wieder drinnen über Nacht, damit ich sehe, ob er Stuhlgang hatte oder nicht.
    Das ist alles eine Aufregung! ich hoffe, es pegelt sich wieder ein- eine in dieser Richtung kranke Katze ist echt nervenaufreibend, oder? Ich hab ein bisschen Angst, dass er jetzt eine Art chronische Darmträgheit entwickelt. Zudem gibt es ja auch Nervenschäden, wodurch Katzen nicht mehr merken, dass oder wann sie drücken müssen... Hat deine Katze etwa so etwas?
    Ich kann ihm eben auch keinen Einlauf verpassen - er ist psychotisch, wa Berührungen angeht. ich kann ihm nur 3 Min die Stirn streicheln, dann wird er itzig und aggressiv. Ich habe keinen Bock auf einen Katzenbiss. Ich habe Prinz vor 1,5 Jahren von einer Frau übernommen, die sich einen kleinen Kläffköter zugelegt hat, in der Neubauwohnung - Prinz hat nicht mehr in ihr Leben gepasst, er war damals 12 Jahre alt. Er soll nun hier sein Rentnerdasein genießen können, mit viel Ruhe, Garten und meiner lieben Luna zusammen. Aber mit anderen Katzen kann/will er auch nicht. Er hat irgendwie nen Treffer. Beißt und faucht alle weg. Die anderen müssen ganz schön einstecken. Und ich kann ihn nichtmal wirklich huscheln. Aber, was solls. ich habe mich für ihn entschieden udn nun soll es so sein. Aber, bitte keine Verstopfung mehr!

    Ich danke dir und den anderen nochmal für eure schnelle Hilfe!
    Alles Gute für euch und eure lieben Fellmonster ;-)!

    Yvonne

  11. #11
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Sollte er nun doch zu Verstopfung neigen, wäre Macrogol als Dauerlösung geeignet. Es macht den Darm nicht träge, hat keinen gewöhnungseffekt und verursacht keine Blähungen. Macrogol benötigt jedoch einige Tage bis es wirkt, daher ist es also schnelle Hilfe weniger geeignet. Wir hatten früher immer das reine Pulver gekauft und nicht das teure Movicol. Bekommt man ebenfalls in der Apo auf Bestellung, kostet nicht viel. PZN kann ich dir bei Bedarf geben.
    Für ab und zu kann man Lactulose nehmen, das wirkt schnell. Unsere Luna bekommt es dauerhaft, jedoch hauptsächlich um den Ammoniak zu binden, welcher durch den Lebershunt nicht abgebaut wird. Ansonsten hätten wir Macrogol verwendet wegen der Verstopfung, die sie leider auch oft hat.

    Das mit Prinz tut mir leid, immer traurig wenn Tiere von ihrem alten Zuhause verstoßen werden. Schön das du ihn aufgenommen hast und ihm eine Chance gibst. Wir hatten bis vor kurzem auch noch zwei Oldies, sie würden 19+21 Jahre alt, es war eine sehr schöne Zeit.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  12. #12
    Senoritarossi Guest
    Ich möchte an dieser Stelle nur noch mal eindringlich darauf hinweisen, dass die Verwendung von Paraffinöl, eine ganz, ganz schlechte Idee ist, das kann tödlich enden. Paraffinöl kommt bei oraler Gabe sehr schnell auch in die Lunge und verklebt die Lungenbläschen. Das lässt sich im Nachhinein kaum bis gar nicht mehr heilen, kann zu Atemnot und auch zu Atemstillstand führen. Also die Bitte an alle: Hände weg vom Paraffinöl!!!

  13. #13
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von Senoritarossi Beitrag anzeigen
    Ich möchte an dieser Stelle nur noch mal eindringlich darauf hinweisen, dass die Verwendung von Paraffinöl, eine ganz, ganz schlechte Idee ist, das kann tödlich enden. Paraffinöl kommt bei oraler Gabe sehr schnell auch in die Lunge und verklebt die Lungenbläschen. Das lässt sich im Nachhinein kaum bis gar nicht mehr heilen, kann zu Atemnot und auch zu Atemstillstand führen. Also die Bitte an alle: Hände weg vom Paraffinöl!!!
    Dem stimme ich absolut zu ! Bin immer wieder schockiert das manche TÄ das noch verabreichen.
    Bei Haarballen Problemen z.B.gibt es das Mittel Catlax welches auch alles rausputzt und ebenfalls vom Körper nicht verstoffwechselt wird. Ist aber pflanzlich und unschädlich. Bei Verstopfung wäre als rasche Hilfe Lactulose meine erste Wahl. Paraffinöl kommt in keine meiner Katzen.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  14. #14
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Danke für die Warnung bezügl. des Paraffinöls!

    Zwar hat Prinz es von der TÄ direkt "hinten rein" verarbreicht bekommen...,
    aber selbst dort sagte mir meine Intuition, dass dieses Zeug nicht gut sein kann, weil ja mittlerweile eigentlich überall angekommen ist, dass das reines Mineral-/Erdöl ist, das zB unsere Hautporen mehr oder weniger doll verkleistert. Und beim Darm sicher die Zotten und damit die Nährstoffaufnahme. Ich teilte diese Gedanken auch der TÄ mit, aber ....sie ist null draufeingegangen. Die sind dort irgendwie sehr dickköpfig bzw. selbstbewusst, man ist ja schnell ein naiver Besitzer, der von Tuten und Blasen eh keine Ahnung hat..

    Insgesamt schon krass, dass ich für die ganze Chose 250 EUR geblecht hab, und sie mir noch nicht einmal Medis mitgegeben hat für danach.
    Bis jetzt bin ich dort gern hingegangen, weil sie dort sehr freundlich und ruhig mit dem Tier umgehen.
    Obwohl sie für nur Markenprodukte verkaufen, was nicht immer sein muss und nur teuer ist. Sie haben vo der Behandlung und nachher geröngt - vorher ist absolut notwendig gewesen, das zweifle ich nicht an, aber nachher nochmal? Nur, damit sie sehen konnten, ob man jeglichen Kot herausmassiert hat - das hätte ich einfach mal abgeschätzt. Alles raus wars ja zudem nicht, aber sie konnten 2 x Röntgen a 35,50 EUR abkassieren (netto).
    Nunja, ich überlege, ob ich den TA wechsele..

  15. #15
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    7
    Vielen Dank, liebe Puschlmietze!
    Schick mir gern mal diese PZN...!!

    Ich brauche eine Dauerlösung - - er macht seinen Stuhlgang nur noch alle 2-3 Tage - nicht mehr täglich, wie früher immer immer immer!

    Danke auch, dass DU mir sagst, dass Lactulosesirup keine Dauerlösung ist! - die TÄ hat das nicht erwähnt, als ich sie letztes WE anrief.

    Vielleicht verstopfen ihn die Haare, die er ja täglich aufnimmt? Anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Er hat seit letzten Mittwoch lediglich (nach Gabe von Lactulosesirup) am Samstag nacht und gestern Dienstag), nach einer Schale kalter Milch seinen Gang gemacht.
    Heute wieder noch nicht.

    Er liegt nur noch rum. Steht nur zum aufs-Fressen-Warten und zum Fressen selbst auf. Danach legt er sch gleich wieder hin. Ansonsten ist er normal, lässt sich berühren, wie immer nur am Kopf, schnurrt dann, reagiert immer auf meine Stimme, liegt entspannt in allen möglichen Positionen.

    Ich will eigentlich mal die Ursache verstehen. Aber ich hoffe noch, dass sich das alles erstmal wieder einpegeln muss mit seinem Darm. Vlt auch wegen des Paraffinöls..

  16. #16
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    5
    Mein Burmamädchen - 13 J. - leidet auch unter Verstopfung und Megacolon. Beste Erfahrung gemacht mit Dr. Wolz Darmaktiv oder Dr. Wolz Darmflora Plus (enthält viele gute Bakterien), damit würde ich erst mal anfangen. Anfangs wenig dosieren. Ansonsten das Darmaktiv, direkt gegen Verstopfung. Wichtig sind die Ballaststoffe, die alles in Gang bringen. Falls die Katze nur Naßfutter bekommt, fehlen die meist. Einfach probieren, meinem Mädchen hat es sehr gut geholfen. Sie hat stark pressen müssen und es kam manchmal nur Blut. Alles andere hat nicht geholfen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Timberwolf Serengeti Premium auch Abfüllung möglich!
    Von Nonchalance im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 14:35
  2. Wohin mit den Abfällen aus dem Katzenklo?
    Von kantarka im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 02.01.2005, 15:55
  3. Was gibt es noch
    Von SiamTati im Forum Kleintiere von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2003, 14:49
  4. Und es gibt ihn doch!!
    Von Enya im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.12.2002, 20:30
  5. gibt es ein buch?
    Von dana im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2002, 07:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •