Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Bin ganz leer geweint!

  1. #1
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12

    Bin ganz leer geweint!

    Unser kleines Hunde -Mädchen -Kind ist tot. Ein Jacky, 12 1/2 Jahre alt. Sie heisst Lena .Mein Ein und alles und da ich keine Kinder habe, schoss mir die Muttermilch in die Brust, als ich sie zum ersten Mal im Alter von 1 Woche und noch blind im Arm hielt. Sie sah aus wie ein Meerschweinchen.

    Ich hätte nie gedacht, dass man soooo eine innige Beziehung zu einem Tier entwickelt, obwohl ich ein Tiernarr bin.

    Seit mindestens 2 Jahren hatte sie Herzinsuffizienz. Bekam Medikamente. Damit ging es ihr ganz gut. Manchmal ging sie aber doch schleichend neben mir her. Und dann an anderen Tagen lief sie wieder wie ein junger Hund.

    Im März fing sie an zu husten. Aber sie war nicht erkältet. Internet sagte was von Herzhusten. Da schrillten alle Alarmglocken bei mir. Sofort zum Arzt. Alles untersucht. Sie hat Wasser in der Lunge, das Herz noch groesser und Insuffizienz fortgeschritten.
    Mehr Herzmedikamente. Die Besten. Und Entwässerung.
    Es ging ihr besser. Sie lief vorne weg.
    Nur selten mal ein Huesterchen, wenn sie platt auf dem Boden lag auf dem Herzchen.
    Von da an ging es hin und her. Nach Besserung kam grössere Verschlechterung. Alle 2 Wochen Tierarzt.
    Beim letzten Mal vor 1 1/2 Wochen Dauerhusten. Entwässerung erhöhen, ist zu warm draussen. Husten weg.

    Und nun?
    In der Nacht zu Freitag hat sie vorm Schlafen gehen ein komisches Atemgeräusch von sich gegeben. So wie Rückwärts atmen. Ich hab sie hoch genommen. Dann war es wieder gut. Die halbe Nacht gehustet in meinem Bett. Bin mit ihr ins Wohnzimmer. Nach einer Stunde wieder ins Bett zurück. Sie hat geschlafen. Kein Husten. Sie hat morgens ihr Lieblingsfutter weggehauen, ging im Garten Kacki machen und dann......in der Terrassentuer streckte sie Hals und Kopf vor. Auf dem Sofa gings weiter. Kopf hoch und sie schloss die Augen. War nur noch bei sich selbst. Oeffnete die Augen und ging " normal" umher. Blieb stehen, schloss die Augen etc. Und dann wieder aufs Sofa.
    Mein Mann und ich haben versucht unseren Arzt zu erreichen. Noch 2 Stunden bis Sprechzeit. Was machen wir ? Sie muss erlöst werden, bevor sie erstickt.
    Heute noch. Gleich!
    Sie ging wieder normal umher und da sie Autofahren über alles liebte, haben wir unsere letzte Fahrt gemacht. Sie sass auf meinem Schoss. Ich habe sie gefilmt.
    Kopf hoch. Augen zu. Und Mama liebkost sie.
    Der Doc wusste Bescheid. In der Vene klappte es nicht. Sie hat Narkosemittel gespritzt bekommen. Und hat mehrmals aufgeschrien.Mein Mann hat geweint.
    Und ich? War ganz bei ihr. Ruhig. Ihre Mama. Hab keine Angst, mein Schatz. Alles ist gut. Ich hab Dich ganz doll lieb.
    Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, bis sie in meinen Armen zusammen sackte. Dann wurde sie in unseren Umarmungen erlöst.
    Ich habe sie in ihrer Kuscheldecke rausgetragen. Wir haben sie aufgebahrt. Einen Sarg gebaut. Ihn bemalt.
    Und dann kam mein tiefer Fall. Und ich falle und falle. Kann nicht schlafen, essen. Weine. Immer wieder. Sie fehlt mir/ uns so sehr. Diese Stille unerträglich. Ich muss an ihrem Geschirr riechen. Es erinnert mich an ihre Kaesefuesse. Dann gehts mir besser.
    Es ist die Hölle. Und ich weiss, dass Ihr alle wisst und versteht. Und all die Berichte im Internet von liebenden Menschen, die ihren Hund verloren haben, geben mir etwas Trost. Und dann falle ich wieder und falle und glaube ersticken zu müssen. Mein Mann fängt mich auf. Es hilft. Bis ich wieder weinen muss. Ich denke an alle, die auch so etwas durchmachen gerade. Die Liebe ist viel stärker als der Tod.
    Ich wusste seit Monaten, dass es bald soweit sein kann. Habe meinen Mann vorbereitet. Er sagte ich soll nicht schwarzmalen. Ich habs aber gefuehlt.....
    Und nun bin ich nicht vorbereitet auf diesem gewaltigen Schmerz, der mich ueberrollt.

  2. #2
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.653
    Es tut mir sehr leid für euch
    Leider gibt es da keinen Trost , selbst trõstende Worte helfen nicht . Ich habe zwar keinen Hund , aber Katzen .Ich selbst habe es leider im Januar gehabt , diese Trauer , diesen Schmerz meine kleine Lilly (3.5 Jahre jung ) ist am bösartigen Darmtumor gestorben.
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und umarme euch still

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.708
    Auch von mir herzliches Beileid. Es ist furchtbar, wenn man den Tod so langsam kommen sieht. Einerseits kann man sich dadurch etwas darauf vorbereiten, andererseits macht das ewige Auf und Ab es schwer zu entscheiden, wann man endgültig loslassen muss.

    Die kleine Maus noch einmal zu filmen, finde ich eine tolle Idee. An solchen Bildern und Erinnerungen kann man sich festhalten und wieder hochziehen. Wir haben unseren Artus auch noch ein paaar Mal fotografiert, bevor damals der Tierarzt hier ankam... Und ich habe immer noch eine Locke von seinem Fell in meinem Schreibtisch - sie riecht immer noch ein kleines bisschen nach ihm. Dabei haben wir inzwischen längst wieder Hunde. Aber den Platz in unseren Herzen und Erinnerungen wird Artus nie verlieren...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina (*2008), Renée (2007-2018) und Artus (1996-2007)

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Ich habe bei Deinem Text weinen müssen!!
    Ich kann Dich soo gut verstehen! Unsere Yeannie ging gestern vor 9 Wochen über die Regenbogenbrücke! Ich weine jeden Tag, ich schaue bei Spaziergängen mit meiner anderen Hündin nach hinten, ob nicht doch ein kleines Cockermädchen um die Ecke kommt, ich suche und höre und rieche sie überall! Und auch ich falle immer noch... Glaube mir, das ist normal und auch, dass es sooo weh tut!! Ich habe auch noch viele Bilder gemacht, wo sie schon tot war. Auch das hilft mir sehr!
    Denk auch an die schönen Zeiten, die Ihr hattet, versuche zu lächeln - sie sind es wert! Jeder einzelne von ihnen!
    Ich wünsche Dir viel Kraft und traue Dich zu weinen, das ist nicht schlimm und befreit!
    Und denke daran: Irgendwann seht Ihr Euch wieder.....

  5. #5
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Ich danke Euch wirklich sehr!!!! Hier muss man nichts erklären.......und man fühlt, es kommt von Herzen. Ihr wisst und versteht.
    Die direkte Nachbarin schickt nur eine SMS.
    Deshalb liebt man Tiere so. Und der Spruch " wer die Menschen kennt, liebt die Tiere" bewahrheitet sich wieder.
    Natürlich sind nicht alle Menschen so..

    Ja, ich habe Lena zuhause gefilmt auf unserer vorletzten Autofahrt. Die letzte Fahrt zurück war sie tot.
    Es hilft, weil man sehen kann, warum wir das gemacht haben. Und das es richtig war. Und bei den ersten Anzeichen, die zeigten, dass sie schlechter Luft bekommt.
    Wir konnten nicht warten. Die Zeit, bis zur Öffnung des Artztes war schon die Hölle.
    Ich hatte mit 30 eine Lungenembolie, ich weiss, wie es ist, keine Luft zu bekommen.
    Sie hat noch nicht nach Luft geschnappt, es war also genau der Zeitpunkt, von dem ich gehofft hatte, ihn zu erkennen.
    Ab Montag hätte ich eine neue Arbeit und hätte sie wieder in den Hundehort bringen müssen. Mir graute davor. Obwohl das ihre Zweitfamilie war.........aber so krank? Mit dem Stress durch Hundegebell etc.?
    Die letzten 6 Monate war ich nur bei ihr, war krank und arbeitslos. Eine so kostbare Zeit und ich bin dankbar, dass es so war.
    Wir haben sie auch fotografiert, als sie tot im Sarg lag. Mit Rosen um sie herum und ihrem Ball. Natuerlich auf einem dicken Kissen und der Lieblingsdecke. Die Grube. Den Sarg in der Tiefe mit den Rosen drauf und das Grab. Es hilft, es sich anzusehen. Man realisiert alles besser und sieht, dass sie friedlich aussieht. Sie war 24 Stunden bei uns und erst als alles Leben aus ihr war, sie kalt und steif war, konnte ich sie der Natur zurueckgeben. Vorher wäre nicht gegangen.

    Ich Weine immer noch. Aber weniger. Fange ihr Fotoalbum an. Und wenn ich Monate brauche. Ich mache das Grablicht aus und sage ihr guten Morgen, Rede mit ihr. Aber damit habe ich kein Problem. Da liegt nur ihr kalter Körper. Ohne Leben.
    Zuhause, im Auto...........da fehlt sie. Soooo sehr. Ihr Geschirr roch heute nicht mehr so intensiv. Vielleicht liegt es auch an meiner verstopften Nase.
    Das Körbchen bleibt stehen. Die Leine hängen. Am Tuerschild 3 Namen.
    Sie wohnt hier immer noch. Nur eben draussen.
    Noch Mal: danke für Euren Trost!! Es tut gut.
    Und ich weiss, wie sehr ihr leidet und gelitten habt. Würde gerne jedem einzeln antworten. Aber das schaffe ich noch nicht.
    Fühlt Euch gedrückt.
    Ich bin uebrigends 50 und heisse Annette.
    Lenas Mama.

  6. #6
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Wie krieg ich denn hier ein Bild hochgeladen im Profil? Ich bekomme irgendwie nicht viel auf die Reihe grad....

  7. #7
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    26.137
    Hallo Annette , herzlich willkommen im Forum . Diese Verluste sind immer schrecklich und es dauert seine Zeit bis die schöne Erinnerungen die Trauer überwiegen.

    Eine Anleitung zum Bilder einstellen findest du hier

    https://forum.zooplus.de/showthread.p...aturen-basteln

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  8. #8
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Na, wenn Du mit dem Spruch MICH meinst, bin ich hier wohl doch verkehrt.

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Falls du damit Birgits Signaturspruch meinst: der wird samt dem Signaturbild unter jedem ihrer Beiträge angezeigt. Wenn du weiter oben nachliest, wirst du auch bei anderen, die hier in deinem Thread geschrieben haben, Signatursprüche finden (inklusive dem meinen, der unter meinen Beiträgen zu lesen ist). Für gewöhnlich wechseln diese Sprüche ab und zu und sind nicht auf ein spezielles Ereignis oder einen speziellen Forenteilnehmer gemünzt.

  10. #10
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Es tut mir leid. Ich gehe auf Wasser momentan. Dachte schon, ich bin gemeint, weil meine Nachbarin nicht mal rueberkommt oder anruft, obwohl sie selber Meerschweinchen und Kater hat. Und ich mich darueber aufgeregt habe im
    Forum. Aber es gibt eben solche und solche......

  11. #11
    Steppenläufer Guest
    Ich denke, da hat hier jeder Verständnis für. Also für dein momentanes Gefühlschaos, nicht für deine Nachbarin

    Wie ist denn dein Verhältnis sonst zu deiner Nachbarin? Vielleicht ist sie nur unsicher, ob sie dich in deiner Trauer "stören" darf.

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    26.137
    Zitat Zitat von terracottaanne Beitrag anzeigen
    Na, wenn Du mit dem Spruch MICH meinst, bin ich hier wohl doch verkehrt.
    Elia hat dir ja die Sache mit den Signatursprüchen schon erklärt ....... der erscheint unter jedem meiner Beiträge und ist nicht auf dich gemünzt.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  13. #13
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Ach, ich trauere hier um meinen Hund und nicht um meine Nachbarin.
    Sie ist jemand, der nie alleine kommt, nur mit Mann. Die Gästen gekauftes Essen vorsetzt oder Tiefkühlkost. Der Mann muss sie bedienen. Ich glaube, sie hat Angst vor meiner Power. Unser Haus ist dreimal so gross und ich mache alles sauber. Gehe zur Arbeit,kümmere mich um den Hund, backe Kuchen und gebe Nachbarn was ab. Koche leckeres Essen und bewirte meine Gaeste. Und mache Geschenke, wenn jemand Geburtstag hat. Das erträgt sie alles nicht.
    Weil sie faul ist. Ich hole die Feuerwehr, wenn ein Rabe kopfüber im Baum hängt. Auch wenn er im Frühling meine Amselbabys holt und ich losrenne, um das zu verhindern. Niemand soll so sterben müssen. Nachbarn hätten den Raben erschlagen.
    Ach..........nee.
    Wenn man Hundebesitzern begegnet, die uns ohne Hund sehen, die nehmen einen wortlos in den Arm..........die wissen und verstehen. Und das, obwohl man die weniger kennt, als die Nachbarn.
    Es hat einfach mit Herzenswaerme was zu tun.

  14. #14
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.801
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und drück dich einfach mal.

    Verurteile deine Nachbarin nicht zu stark. Es gibt Menschen, die haben von Anfang an gelernt, dass man um Tiere nicht so trauern darf wie um Menschen. Und daher können sie mit der Trauer um Tiere selbst nicht umgehen und wissen nicht wie sie bei anderen damit umgehen sollen. Vielleicht ist die SMS ihr Zeichen, dass sie an dich denkt, eben so wie sie es kann.
    Ich komme aus so einer Familie. Mein Bruder sagt, er mag nur Tiere die er essen kann. Und dann war da dieser Unfall und ich von einem Augenblick zum nächsten im OP und für Wochen im Krankenhaus. Und er ist unaufgefordert in meine Wohnung und hat sich trotz schwerer Allergie um mein Katze gekümmert. Herzenswärme drückt sich unterschiedlich aus.

    Hier wirst du -wenn auch nur virtuell - in den Arm genommen. Es ist so viel Liebe in deinem Herzen und in deine Zeilen... ich bin kein Hundemensch und doch habe ich Wasser in den Augen, wenn ich sie lese. Und denke, wie viel hier an die Lieben, die ich gehen lassen musste, meinen Herzenskater Ami, meinen seelenverwandten Paco... es geht nicht um Loslassen, es geht um Bewahren, heben und eine Platz im Herzen, der neu eingerichtet wird..
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  15. #15
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Danke wiassi. Da muss ich gleich wieder weinen, weil Du mich erkannt hast.
    Ich werde nachher versuchen Bilder als Signatur zu machen. Upload habe ich gemacht........aber ob ich das hinkriege?obwohl ich 2-fache Kauffrau bin, kann ich mit diesem neumodischen Kram nix anfangen. . Wenn die Homepage zusammenbricht, war ich das............die Mutter der Nachbarin hat sich vor den Zug geschmissen, als der Vater durch Herzinfarkt zum Pflegefall wurde.
    Wer weiss, was das alles ausgelöst hat. Nur sie tut immer so, als würde sie das nicht belasten. Aber Menschen sind unterschiedlich............und gehen mit Trauer eben auch unterschiedlich um oder verdrängen. Und wollen alleine damit sein.
    Ich brauche Umarmung und Wärme und muss drüber sprechen.
    Bin ein Widder.

  16. #16
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.801
    Und ich bin Waage und muss immer ausgleichen.. :-)

    Fotos hochladen mache ich meist hier:

    http://www.fotos-hochladen.net/
    Über das "Durchsuchen" Feld sucht man das Bild auf dem eigenen PC aus. Die gewünschte Größe wird in dem Feld darunter ausgewählt, für hier max. 640 x 480px.
    Dann "Bild hochladen" anklicken, es öffnet sich eine Seite mit vielen links, neben einem steht "Foto für Foren", der ist der richtige. Auf den link klicken, rechte Maustaste -kopieren wählen. Und dann im Schreibeditor hier wieder rechte Maustaste- einfügen.
    Über "Vorschau" unten rechts am Editor kann man sich anzeigen lassen, ob es geklappt hat, wenn dann alles gut ist auf "antworten klicken und es wird im Forum angezeigt.

    Menschen sind echt unterschiedlich. Manche können die Sachen und Bilder der Gestorbenen nicht mehr ertragen, erst wieder nach sehr langer Zeit, ich hingegen werde durch diese getröstet. Als mein erstes Pferd starb war ich untröstlich und habe dann mir aus ihren Sachen ein paar Herzensstücke ausgesucht und aus dem Stall mit nach Hause genommen. Von den anderen Sachen habe ich dann ihren Pferdefreunden mit deren Besitzern ich befreundet war, ein paar mir wichtige kleine Sachen geschenkt, hier ein Halfter, da was anderes..so wurden sie durch ihre Freunde weitergetragen. Das fand ich tröstlich.

    Amadeus Lieblingsspielzeug, ein kleiner roter Fellball liegt zuhause neben meinem Arbeitsplatz und ich nehme es oft in die Hand wenn ich da sitze. Er hatte übrigens auch Käsefüsse, mein weißer Kater. Er schläft jetzt im Garten seinen langen Traum und ist nicht wirklich weg.

    Du hast deine Lena mit so viel Liebe umsorgt und ihr das letzte, das größte Geschenk gemacht, das wir ihnen geben können: Sie gehen zu lassen wenn es so weit ist und sie nicht zu halten nur weil wir nicht so weit sind. Das ist man nie.
    Den eigenen unendliche Schmerz in Kauf nehmen, damit sie frei sind...das ist Liebe, das ist Tierliebe pur.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  17. #17
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Ach, Du bist suess. Habe gerade gesehen ,dass ich ja bei der Signatur auch die Möglichkeit habe direkt vom PC hochzuladen. Der Admin hatte ja geschrieben, dass ich upload machen muss. DAMIT kannte ich mich bisher nicht aus. Mal schauen, ob Du mein kleines Mädchen gleich sehen kannst.

    Immer in unseren Herzen
    LENA
    geboren 17.01.2003 - erlöst 24.07.2015

  18. #18
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Wiassi, ich knutsche Dich !!! Aber es ist immer noch zu groß, oder? Hab 300x400 oder so. Will ja keine Haue kriegen von den Anderen, dass die dann keinen Platz mehr haben

    Nun hat sie ein Denkmal. Für immer. Vielleicht schickt die NSA das ja direkt in den Himmel. Dann weiss sie es.

    Immer in unseren Herzen
    LENA
    geboren 17.01.2003 - erlöst 24.07.2015

  19. #19
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Heute ist meine Kleine nun schon 6 Tage tot und 5 Tage beerdigt. Ich kann nicht fassen, wie lange es schon her ist.
    Die ersten 3 Tage habe ich einfach nur hemmungslos geweint. Und seit gestern ist irgendwie Ruhe in mir eingekehrt. So, als wäre sie bei mir. In mir. Irgendwie habe ich fast sowas wie ein schlechtes Gewissen. Weil ich nicht mehr so viel weine. Vielleicht bin ich auch einfach zu erschöpft dafür, denn die letzten 6 Monate war ich nur noch für mein Mädchen da. Bin bei der kleinsten Verschlechterung zum Arzt. Hab sie dauernd beobachtet, damit mir nicht entgeht, wenn sich irgendwas verändert.
    Und es gab viele kleine Dinge, die mir aufgefallen sind und nun ein Ganzes ergeben.
    Ich bin auch so ruhig, weil ich ihr geholfen habe, nicht den grauenvollen Erstickungstod erleiden zu müssen.
    Niemals im Leben hätte ich mir da ein Zögern oder "Festklammern' verziehen. Ganz zu schweigen von den Bildern im Kopf, die es mir unmöglich gemacht hätten, weiter zu leben.
    Wir gehen jeden Tag GedenkSpaziergänge machen. Ich sortiere Fotos und freue mich, was für Situationen ich festgehalten habe.
    Wie innig wir aneinander gekuschelt liegen.*Ihr Pfoetchen in meiner Hand.
    Habe e- Mails von der Zuechterin gefunden, wo Lena mir schreibt, dass sie schon erste Gehversuche macht und was sie schon für Abenteuer erlebt hat.
    Hatte das völlig vergessen. Es war schön, das zu finden.......und ist schön, dass das Geschirr immer noch nach Kaesefuesse riecht. Dann freue ich mich richtig. Und sie ist bei mir.
    Mein Mann hat sich eine Woche frei genommen. Für mich. Und weil es ihm ja auch nicht gut geht. Wenn auch anders, als mir, weil ich ein besonderes Verhältnis zu der Lütten hatte und mehr Zeit mit ihr verbracht habe und sie versorgt habe.

    Habe heute im Tierheim angerufen und mich nach einem rumänischen Hundemaedchen erkundigt. Aber sie ist schon vermittelt.
    So werde ich jetzt Montag meine neue Arbeit beginnen und wenn sich dann alles eingependelt hat, werden wir schauen, ob unsere Lena uns vielleicht einen neuem Hund aussucht.

    Vergessen werde ich meinem kleinen Schatz nie. Sie war genauso schmusig. sensibel, albern und durchgeknallt wie ich.

    Denkt immer daran, die Ihr da zögert oder es nicht mit Eurem Gewissen vereinbaren könnt: wer sein Tier aus vollem Herzen LIEBT, der tut das Beste für das Tier und nicht das Beste für sich selbst.

    Liebe Gruesse an alle hier und Eure lebenden und vorausgegangenen Tiere.
    Annette

  20. #20
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.801
    Das ist schön zu lesen. Sie war wirklich eine ganz süße!

    Ich denke dein Ansatz ist genau richtig, irgendwann wird sie eine einsame Seele zu euch schicken und du siehst es durch die Augen in die du blickst.
    Den Erstickungstod wünscht man niemandem, ich durfte ich ihn nach 15 Jahren unserer "Draußenkatze" Mary ersparen. sie hat bis zuletzt alles überspielt nach Katzenart, aber als sie am letzten Nicolaustag aus dem Katzenhaus kam wußte ich auch was anstand. Sie hat uns diese letzte Möglichkeit zum Liebesbeweis geschenkt, denn halbwild wie sie lebte und von Herzen war hatte ich immer befürchtet, sie wäre eines Tages einfach weg und würde irgendwo verkrochen langsam sterben. So durfte ich sie im Arm halten und sie schläft bei den anderen in Garten.
    Du hast alles richtig und gut gemacht!

    Viel Spaß bei deiner neuen Arbeit, das ist gut und lenkt ab. Ich mache erst mal Sommerurlaub und wenn auch meine weißer Freund und mein grauer Schatten nicht mehr da sind, so sehe ich sie an den gemeinsamen Orten und freue mich, das ich diese und die anderen wundervollen Geschöpfe eine Weile begleiten durfte.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  21. #21
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    18

    Mein Beileid

    Hallo Annette,
    auch ich möchte mein Beileid für den Verlust deiner Hündin aussprechen, auch wenn es das was geschehen ist nicht wirklich einfacher macht...

    Ich Selbst(so wie auch bestimmt einige andere) kenne auch diesen Schmerz nach einem Verlust, mein einer Hund ist 2012 eingeschläfert wurden, weil er zu alt war und leider stark abbaute ..
    Als der Tag kam, filmte ich seine letzten Stunden, und blieb zum Schluss bei ihm bis er seinen Kopf sank ...
    Ich habe damals sehr lange gebraucht, bis ich darüber hinweg kam ..

    Heute erinnere ich mich an die vielen schönen Zeiten mit ihm, und auch Du wirst es wenn Du soweit bist,- dich an die vielen schönen Zeiten erinnern, die Du mit ihr erlebt hast ...

    "Jedes Leben und jede Erinnerung sind mit nichts auf der Welt zu bezahlen, denn sie sind unbezahlbar" - Eben wertvoller als alles andere

  22. #22
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Lieben Dank dreamersgirl, es tut mir sehr leid, dass Du Aehnliches durchmachen musstest. Wie so viele hier.
    Heute bin ich wieder nur am weinen. Die letzten Tage war ich merkwürdig ruhig.
    Ich bin so gar nicht esoterisch angehaucht und warte und hoffe doch auf irgendwelche Traeume. Sie noch einmal spüren.....wissen, dass sie da ist.
    Eine Botschaft empfangen.
    Und ich quaele mich mit Fragen ob sie glücklich bei uns war. Dass ich mit ihr beschimpft habe. Die Schreie beim Tierarzt, weil es in der Vene nicht klappte. Und er das Narkosemittel in den Po spritzen musste und ihr das so weh getan hat.
    Unser Doc hat immer alles getan. War immer super und hätte sich das auch anders vorgestellt. Aber es war nun mal so.
    Eine so beschissene Zeit gerade.


    Lese in esoterischen Foren und das verwirrt mich nur noch mehr..
    Sie ist bei mir, weil ich an sie denke. Und das wird immer so sein.
    Aber sie fehlt mir so sehr.

  23. #23
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    18
    Hi,
    diese Fragen sind ganz natürlich, wenn ich mich daran zurück erinnere was ich mich alles gefragt hab(hab mich halb verrückt mit solchen Fragen gemacht)..
    Aber dann habe ich mir die Bilder von meinem Hund angesehen, und für den Moment waren diese Fragen dann weg(es waren die Blicke auf den Fotos).
    Auch dachte ich in solchen Momenten an Situationen mit meinem Hund, was mir persönlich bei diesen quälenden Fragen half, manchmal musste ich dann auch lächeln(selbst wenn es nur für den Moment war, und der Schmerz dann leider wieder kam).

    Den Schmerz kann dir keiner nehmen(die Trauer um den Verlust), aber das ist ein Teil dessen den man erlebt, wenn so ein Wesen einen Platz in unseren Herzen hat(wir die Bindung eingehen).
    Sie hat einen Platz in deinem Herzen und Du denkst an sie, somit wird sie in deiner Erinnerung immer weiter leben(damit meine ich die Dinge, die Du mit ihr erlebt hast, die ganzen Momente in den letzten Jahren)

    Wenn ich mir die beiden Fotos anschaue war sie sehr glücklich(ein Bild,- oder ein Blick sagen mehr wie tausend Worte*lächelt)

    Ich kann dir versichern, das sich die Fragen die Du dir jetzt alle stellst verschwinden werden und auch der Schmerz(mit der Zeit) vergehen wird/- wie lange es dauert kann ich allerdings nicht sagen, denn das ist bei jedem anders..

    Und zu den Träumen(die habe ich Heute noch, auch wenn selten), es könnte schon sein das die Träume kommen, oder Du sie spürst(etwas ähnliches hatte ich damals, ob es Einbildung war weiß ich nicht, aber es tat gut)..


    ganz liebe grüße und Kraft wünsche ich Dir
    Dreamersgirl

    "Wir lassen mit der Zeit los, doch in unserer Erinnerung werden sie immer weiter leben"

  24. #24
    Registriert seit
    26.07.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    12
    Ja dreamersgirl, ich weiss dass Du Recht hast und es so kommen wird. Es gibt verschiedene Trauerphasen, die man durchläuft. Bei mir ist das nur leider alles durcheinander in einer Woche. Und auch wenn man sich monatelang intuitiv auf den Tod vorbereitet (der Arzt hatte da keine Prognose abgegeben), ist man eben nicht vorbereitet auf die Endgueltigkeit danach. Ich lächle auch schon oft. Erzähle Anekdoten. Ihr Grab, ihre Sachen hier. Das ertrage ich alles............und dann kommt wieder so eine Phase. Gedanken.Fragen.
    Da muss ich durch. Lieber habe ich Schmerzen, als meine Kleine.
    Ich hatte bisher nur einen Traum. Von einem Falken, der eine Taube gefangen hat.
    Ich habe sie ihm entrissen und die Taube war auf dem Brustkorb aufgerissen und lebte. Hätte ich den Falken weiter machen lassen, wäre sie wenigstens von den Qualen erlöst gewesen.
    Gestern morgen ist der Falke hier dann sogar auf meiner Pergola gelandet. Kein Witz. Und noch mehrmals am Tag vorbei geflogen.
    So, soll mir das was sagen?
    Hab den Falken schon vorher hier gesehen.Er tötet hier die Amseln. Meine Freunde.
    Ich denke nicht, dass Lena sich einen Falken aussucht für eine Botschaft. Im Esoterikforum wuerde man das wohl anders sehen.............deshalb: ich glaube nicht- ich hoffe, dass wir irgendwann irgendwie alle wieder zusammen sind. In welcher Form auch immer. Die ganze Energie muss doch irgendwo bleiben. Und alles ist doch irgendwie Energie hier im Universum.

    Irgendwie werde ich es schon schaffen. Mit Rueckschlaegen. Da hilft hier das Forum und da helfen weiter die Hundebesitzer in der Nähe, die sogar mitweinen und einen sofort in den Arm nehmen. Alle.
    Heute ist wieder ein besserer Tag.......eine Achterbahnfahrt alles.

    Sie war mein erster Hund. Ein Kindheitstraum. Und dann so klein und niedlich. Und dann so eine enge Bindung.
    Wahrscheinlich ist es deshalb besonders schwer ( für mich).

    Liebe Gruesse und eine schöne Woche!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kater gräbt Wassernapf leer
    Von neverever im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 13:31
  2. Ganz neu
    Von Driver im Forum Hunde - Kontakte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 20:13
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 17:56
  4. eine ganz besondere Katze sucht ein ganz besonderes zu Hause
    Von Morgenrot123 im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2005, 13:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •