Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Alter Kater pinkelt überall hin - Demenz ?

  1. #1
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244

    Alter Kater pinkelt überall hin - Demenz ?

    Hallo ihr Lieben

    es geht um unseren alten Kater Sunny. Er wurde am 26.Mai 21 Jahre alt.
    Sunny pinkelt und kackt teilweise überall hin. Wir wissen nicht ob es Protestpinkeln ist, ihm also irgendetwas gegen den Strich geht, oder doch Demenz.

    Alles fing vor ca.6-7 Wochen an. Anfang Mai renovierten wir unser Bad, letzte Woche waren dann die letzten groben Arbeiten fertig ( Wände verputzen, Boden legen etc.)
    Es gab in dieser Zeit viel Lärm, Dreck und fremde Leute. Wir haben die Katzen tagsüber ins Wohnzimmer getan, in dem ein Klo, Wasser und Futter stand. Das Wohnzimmer hat knapp 50 m² sie halten sich da auch ansonsten immer auf. Hier stehen auch die Kratzbäume etc. Also ihr Wohlfühlraum sozusagen.

    Bevor der Umbau begann, entfernte ich nach und nach die zwei Toiletten aus dem Bad, damit sie sich daran gewöhnen, das dann hier nichts mehr steht. Das Erste ca. Anfang April, das andere erst als die Renovierung anfing. Als Ersatz wurden die Tois im Flur aufgestellt ( Schalenklos in einer Ikea Truhe, das kannten sie aber schon ) Sunny fand das zweite Toi zu Beginn nicht ( er ist blind ) ich zeigte es ihm und stellte am Anfang auch die Schale neben die Truhe. Er ging dann hier auch drauf. Anfangs pinkelte er jedoch in den Flur, da dachten wir noch das er einfach das Toi nicht findet und seinem Bedürfnis nachgibt ( Tois stehen ja im Flur ) Sunny bekommt Entwässerungstabletten und pinkelt recht viel am Tag. Als er dann aber auch in Räume pinkelte, in denen noch nie ein Klo stand ( Küche, Abstellraum, Schlafzimmer ) wunderte mich das dann schon. Weiß er nicht wo er gerade ist ? Mittlerweile kackt er auch manchmal ins Wohnzimmer oder heute morgen ins Schlafzimmer. Wenn er irgendwo hinpinkelt, lässt er es einfach laufen, das habe ich mehrfach beobachtet. Er geht aber auch auf die Toiletten und verrichtet dort seine Geschäfte. Wir haben zur Zeit drei Toiletten in der Wohnung, zwei im Flur, eins im Wohnzimmer ( da geht Sunny aber nicht drauf )

    Sunny ist körperlich nicht mehr so fit, er läuft sehr langsam durch die Wohnung, seine Arthrose macht ihm zu schaffen. Auch vertrug er die warmen Tage letzte Woche sehr schlecht ( Herzkrank )
    Das war die Jahre zuvor nicht der Fall, da ging er sogar noch in die Sonne. Sunny wird halt leider nicht jünger. Er frisst aber noch gut.

    Unser Molly ist leider am 20.05.verstorben, sie war auch längere Zeit krank ( CNI,SDÜ,Bluthochdruck)
    Sie und Sunny hatten aber kein inniges Verhältnis, ausser Jessy scheint keine unserer Katzen sie zu vermissen, im Gegensatz zu uns Trauer ist es bei Sunny also auch nicht. Er lebt überhaupt in seiner eigenen Welt. Schläft und döst den ganzen Tag, steht nur auf um zu pinkeln und zu fressen.

    Mollys Tod, der Umbau und nun Sunnys Pinkelei haben sehr stark an meinen Nerven gezerrt. Ich komme jetzt erst langsam zur Ruhe. Muss mich ja auch noch um klein Luna mit ihrem Lebershunt kümmern. Ich würde Sunny gerne helfen, erleichtere ihm alles soweit es geht. Das Futter steht nicht mehr in der Küche, sondern im Wohnzimmer, wo Sunny liegt. Somit muss er nicht immer so weit laufen.
    Vielleicht ist es Zufall das er nun mit dem Fremdpinkeln anfängt, vielleicht auch der Stress des Umbaus ( wobei Sunny hier sehr entspannt im Wozi lag ) vielleicht auch die Tatsache, das die Tois teilweise woanders stehen. Aber da hat er sich eigentlich recht schnell dran gewöhnt. Ins Bad dürfen unsere Katzen schon, jedoch steht da kein Toi mehr. Sie stöbern da nur rum ( Jessy und Luna )

    Meint ihr es ist Demenz ? Ich kann scheinbar an dem Zustand nichts ändern, würde es aber gerne verstehen.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.989
    Sandy: Ich würde mal schaun, ob er evtl Schmerzen durch die Arthrose hat und ihn mal für 2-3 Tage unter leichte Schmerzmittel setzen. Verbessert sich da das Ganze, könnte es sein, daß er einfach nicht mehr hinlaufen mag. Evtl kannst Du es dann auch mal mit vielen flachen Schalen versuchen, wo er nicht groß die Beine heben muß um reinzukommen.
    Was bei Arthrose eben auch gut ist, wenn Du neuseeländische Grünlippmuschel zu fütterst. 1g pro Tag langt, es dauert aber schon mehrere Wochen, bis sich da eine Besserung zeigt. Aber langfristig verbessert das wirklich die Beweglichkeit

    Ansonsten kannst Du ihm ggf Calmfutter füttern - für 1-2 Wochen. Einfach um da auch zu schaun, obs bei ihm Unzufriedenheit ist... Wenns das alles nicht ist.... kanns durchaus Demenz sein Aber ich würde erstmal versuchen alles andere nacheinander auszuschließen.

  3. #3
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Hallo,

    ja Schmerzen wird er sicherlich haben. Ich gebe ihm ab und an Metacam, ein paar Tage am Stück, dann wird es auch etwas besser. Sunny hat für sein Alter sehr gute Blutwerte, insbesondere die Nieren sind top in Ordnung. Das Metacam würde da also mal eine Weile gehen. Trotzdem möchte ich meine TÄ nach einem anderen Mittel fragen.
    Grünlippmuschel habe ich ihm früher eine lange Zeit gegeben, er mochte es überhaupt nicht, erbrach es vor lauter Ekel sogar manchmal. Im Futter ging es gar nicht. Er hat in den Hinterbeinen keine Kraft mehr, stolpert öfters. Heute morgen ist er über den Napf geplumpst. Das tut einem schon leid wenn man das sieht. Er kommt zwar wieder alleine hoch, trotzdem helfe ich ihm immer auf, wenn ich das sehe. Sunny ist mit seinen 21 Jahren ca.100 Menschenjahre alt.
    Wir dachten immer das er irgendwann an seinem kranken Herz stirbt. Aber so wie es aussieht, sind seine Gelenke ein noch größeres Problem. Wenn er irgendwann nicht mehr hochkommt, was soll man da machen ?
    Die Tois haben alle einen recht niedrigen Einstieg, Sunny ist auch ein "hoher" Kater mit langen Beinen, reinkommen ist nicht das Problem. Er kann sich auch noch hinsetzen, oder strecken ( Buckel machen )

    Am besten fahre ich morgen mal mit ihm zum Doc um Behandlungsmöglichkeiten zu erfragen.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.348
    Sandy, leider kann ich nicht viel beitragen, weil ich noch nie eine so alte Katze mit diesem Problem hatte.
    Ich wünsche Dir und Sunny aber alles Liebe und Gute. Es ich sicher der richtige Schritt mit ihm zum TA zu gehen.
    Hast Du Urin-Frei oder einen anderen Urin-Entferner im Haus? Vielleicht ist es der Uringeruch, der ihn annimiert überall ein Kaklo zu sehen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Hallo,

    nein sowas habe ich nicht daheim, muss ich mir mal holen. Sunnys Urin riecht kaum bis gar nicht und ist auch sehr hell. Er pinkelt auch nicht immer an die gleichen Stellen.
    Er "verirrt" sich auch manchmal und sei es nur hinter einer Tür Mit seiner Blindheit kam er in den letzten Jahren gut zurecht, fand alles durch seinen Geruchssinn ( Futter, Klo etc.) Sunny hört auch noch auffallend gut Aber mit dem Alter scheint er nun doch immer verwirrter zu werden. Ich meine er weiß manchmal wirklich nicht, wo er gerade ist. Dann wird aus der Küche mal der Flur und wenn er dringend muss... na dann eben da Natürlich schimpfen wir nicht mit ihm, wir reagieren auf sowas gar nicht, machen es nur weg.
    Nur wenn ich mal reintappe in so ne Pfütze, ja dann entfährt mir mal ein Schreier, aber nicht an Sunny gerichtet, sondern vor lauter Schreck Die Pfützen sieht man hier auf den teilweise hellen Böden nicht sofort
    Und so ne nasse Socke...ja das ist lecker
    Ihr seht, sowas kann man auch noch mit Humor sehen
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  6. #6
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Sandy

    schön, dass ihr versucht es dem alten Herrn Sunny so angenehm wie möglich zu machen

    Meine Charly war die letzten gut 2 Jahre ihres Lebens blind und auch ein wenig desorientiert (manchmal). Ob das nun Demenz war vermag ich nicht genau zu sagen aber auffällig war, dass sie ab und zu mitten im Raum stand und schrie weil sie (glaube ich) nicht mehr wusste wo sie war. Das Fremdpinkeln hatten wir auch, merkwürdigerweise fast immer in der Nähe vom Kaklo. Vielleicht war sie auch nicht mehr schnell genug?
    Mit der Blindheit kam sie ansonsten gut zurecht.

    Ich denke das Wichtigste ist dem Tier Geborgenheit und Zuneigung zu geben und das macht ihr ja, außerdem so gut wie möglich die Schmerzen/Beschwerden zu nehmen. Und, das ist meine Meinung füttern was am Liebsten gegessen wird auch wenn es nicht das hochwertige Futter ist, das man geben sollteIch war froh wenn sie überhaupt gefressen hat und da hat sie eben auch Sheba und co. bekommen

    Alles Gute

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Hallo Sandy

    ein stolzes Alter hat Dein Kater-Mann .

    Wann war denn die letzte Blutuntersuchung und ist denn tatsächlich eine akute Blasenentzündung (z. B. durch Handwerker-Stress) ausgeschlossen? Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr .
    Leider kann es durch eine insbesondere unentdeckte BE dann doch schnell auch zur Nierenschwäche kommen.

    Bei uns hat unsere damals schon alte Kätzin Tracy auch mit Fremdpinkeln begonnen - ein Zusammenspiel einer Blasenentzündung (sonst keine Hinweise!) und wohl auch Arthrose (schaffte es wohl nicht immer).

    Um das Fremdpinkeln zu verringern, könntest Du vorüber gehend mehr Katzenklos auf stellen und mit ihm ritualisiertes Toilettentraining machen! Heißt, ihn immer zur gleichen Zeit zum Klo zu tragen, ganz ruhig da vor setzen oder sogar rein (je nach dem, wie er das toleriert). Tracy hat das nach einer sehr schweren Op. (konnte nicht laufen) und auch kurz vor ihrem Tod gut angenommen, als sei sie froh, dass ihr jemand helfe . Als es ihr nach der Op. damals aber besser ging, war das nicht mehr möglich - Dame schafft es wieder alleine und hasst Hilfe...

    Also, erstmal eine Blasenentzündung ausschließen, denke ich. Hat er normalen Stuhlgang? Könnte ja sein, dass er dabei Schmerzen hat (z. B. Wirbelsäulen-bedingt) und daher die Klos mit Schmerzen verbindet. Dann müsste man da ihm helfen.

    Mehr fällt mit spontan nicht ein. Alles Gute !
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  8. #8
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.594
    ich hatte einen demente oma und einen dementen hund. natürlich gab es bei beiden auffälligkeiten in bezug auf harn und stuhl - aber eben nicht nur. demenz ist umfassend und verändert das wesen grundlegend.
    bei beiden gab es z.b. phasen gesteigerter unruhe, orientierungsprobleme und das allmählicheverlöschen des "ichs" man sieht einem dementen an den augen an, wie leer es dort ist, auch beim hund.
    bei beiden fing es auch nicht mit auffälligkeiten im bereich unterleib an, das war bereits eine fortgeschrittene phase.
    wenn es sonst keine anzeichen für demenz gibt, würde ich das isolierte klo-vergessen nicht als demenz sehen, eher als zeichen gesteigerten physischen und psychischen unwohlseins. es ist viel passiert, der umbau, die gestorbene katze - und auch wenn sie nicht seine freundin war, teil seines kosmos war sie doch.
    mein rat wäre folgender: bei ta einen möglichen harnwegsinfekt abklären. metacam mit höchsdosis minimum 14 tage - bsi sich eine piegel gebildet hat, dauert es mindestens eine woche und schmerzmittel wirken bei chronischen schmerzenam besten über einen spiegel. wenn sich nach zwei wochen eine merkliche verbesserung seiner arthrose zeigt (und vielleicht auch seines pinkelproblems), kann man versuchen, die dosis nach unten anzupassen. aber arthrosen ab einer gewissen schwere gehören dauerhaft mit schmerzmedikamenten versorgt. über die leberwerte muss man sich bei so einem alten tier keine gedanken machen - an irgendwas wird er in nicht allzu ferner zukunft sterben, aber bis dahin kann er gut halbwegs schmerzfrei sein.
    ich hab hier eine 14 jahre alte hündin mit schwerer hd auf einer pflegestelle sitzen, die kommt mit der hälfte der vorgesehen erhaltungsdosis gut hin. und ich muss sagen, dass ich auf dem standpunkt stehe: lieber ein etwas früherer tod (möglicherweise, sie kann jederzeit auch an etwas anderem sterben) als ein paar monate länger, die stets von schmerzen begleitet sind.
    meine hündin ar übrigens nicht inkontinent, die hat nicht unktrolliert harn oder stuhl verloren - sie hat schon "gemacht" - konnte halt nur drinnen und draußen nicht mehr unterscheiden. da sie recht klein war, konnte ich dem mit handelsüblichen babywindeln sehr gut beikommen (mit loch für schwanz) - vermutlich ist das aber bei einer katze keine option?

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Vielen Dank für Eure Beiträge

    Ich werde auf jeden Fall die von Euch genannten Punkte abklären lassen. Leider habe ich für heute keinen Termin mehr bekommen, gehe am Dienstag. Bis dahin gebe ich Sunny das Metacam, die letzten Tage bekam er die Erhaltungsdosis, also seinem Gewicht entsprechend. Er läuft damit auf jeden Fall besser. Das Hinlegen bereitet ihm auch Mühe durch die Schmerzen, auch das wird mit Metacam deutlich besser. Sunny wird dann wohl dauerhaft Schmerzmittel benötigen, aber lieber so als das er leidet.
    Auch das er die Wärme jetzt schlechter verträgt spricht dafür, das sich sein Herz verschlechtert hat. Die letzte Untersuchung einschl.BB war Mitte Februar diesen Jahres. Sein Herz wäre schon recht groß meinte die TÄ aufgrund des Röntgenbildes. Er fühlt sich sehr knochig an, etwas dünner als noch vor ein paar Monaten. Am Gewicht hat sich jedoch nichts verändert
    Ich gebe Sunny was ihm gerade schmeckt und bestehe da nicht auf hochwertiges Futter. Das ist dann auch mal Gourmet Gold und so ein Kram. Päppelfutter bekommt er auch ab und zu, wie er es gerade mag. Jessy nascht dann immer mit
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  10. #10
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Sandy

    du machst das alles richtig
    Man spürt, dass du ihm alles so angenehm wie möglich machst, es ist so schwer sein Tier so zu sehen aber du bist eine erfahrene Katzenmama und wirst spüren wenn es an der Zeit ist ihn gehen zu lassen auch wenn es dir das Herz bricht.
    Alles Liebe für Sunny

  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.594
    ach je, der alte herr....
    so alt und so tapfer.
    diese körperlich auszehrung hat man ja auch bei alten menschen.
    ist bei tullia auch so. obwohl sie derzeit gut frißt. schrumpelig halt, man sieht es nur nicht wegen dem fell. auch der muskeltonus ist ein anderer. pinkeln im haus tut sie auch :-(
    leider bekommt sie keine entwässerung, so dass ihr urin auch gut stinkt. zum glück hat sie vorliebe für hartes, so dass betten, sofas und teppiche sicher sind. das blöde ist, biodor animal hin oder her und trotz fliesen, dass der urin in die rauhen fugen einzieht - auf dauer kriegt den geruch da auch das wunderzeug aus der sprühflasche nicht raus.
    bißchen wirr ist sie auch, aber als richtig dement, so wie das bei meinem hund war, würde ich sie nicht bezeichnen. den fressnapf findet sie ohne probleme und auch dauernd
    drückerle an deinen alten herrn

  12. #12
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Durch Sunnys Fell sieht man auch nicht wie mager er tatsächlich ist. Beim Streicheln kommt dann der Schreck, gerade für Besucher Er wog mal zu Spitzenzeiten um die 5 kg, Sunny war ein großer muskulöser Kater, jedoch nie dick. Nun wiegt er 2,9 kg, das aber schon seit knapp einem Jahr. Es ging immer so peu a peu runter.

    Den Futternapf findet er auch problemlos, sein Geruchssinn funktioniert noch gut Leider pinkelt er auch mal auf einen Teppichläufer, den sauber zu bekommen ist nicht so einfach wie Parkett, Laminat etc. Hauptsächlich pichert er aber auf glatten Untergründen.

    Meine Schwägerin prophezeite mal vor Jahren, das Sunny alle überlebt. Damit meinte sie unsere anderen älteren Katzen, die tatsächlich alle vor Sunny gingen, obwohl sie jünger waren und Sunny schon sehr viel länger krank. Molly war mit ihren knapp 19 Jahren nun die Vorletzte meiner alten Katzengang. Luna und Jessy kamen erst viel später dazu. Er hat allen den Stinkefinger gezeigt, die meinten er gibt den Löffel ab. Mit 14 Jahren wurden ihm noch drei Monate gegeben, weil er so herzkrank ist. Er will noch nicht gehen, und das ist auch gut so. Man würde es ihm sofort anmerken, ich kenne meinen Sunny sehr gut Er war auch mein erster Kater


    Mal schauen was am Dienstag rauskommt.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  13. #13
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Zitat Zitat von Puschlmietze Beitrag anzeigen

    Meine Schwägerin prophezeite mal vor Jahren, das Sunny alle überlebt. Er hat allen den Stinkefinger gezeigt, die meinten er gibt den Löffel ab. Mit 14 Jahren wurden ihm noch drei Monate gegeben, weil er so herzkrank ist. Er will noch nicht gehen, und das ist auch gut so. Man würde es ihm sofort anmerken, ich kenne meinen Sunny sehr gut Er war auch mein erster Kater


    Mal schauen was am Dienstag rauskommt.
    Ich wünsche euch von Herzen, dass er noch Zeit hat und du so bald noch nicht für ihn eine Entscheidung treffen musst. Wichtig ist, dass man ihm die Schmerzen nehmen kann aber da wird dein TA sicher Rat wissen.

    LG und schönes Wochenende

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.594
    ja klar, er baut halt muskelmasse ab.
    und die futterverwertung funktioniert auch nicht mehr früher.
    aber du wirst wissen, wann er halt nur alt und malade ist und ein bißchen ein pflegefall oder anfängt sich zu quälen.
    da kann und soll dir kein außenstehender reinreden, du kennst ihn wie deine westentasche.
    meine demenzkranke hündin war übrigens körperlich in sehr guter verfassung, sie war auch erst um die 15 - was für einen kleineren hund nicht übermäßig alt ist. sie hatte keine gelenkbeschwerden. füttern war allerdings zum schluss ein wirkliches problem, man musste sie festhalten und ihr jedes körnchen einzeln geben, sonst hätte sie zwischenrein das essen vergessen. zum schluss war sie so unruhig, dass sie kaum noch geschlafen hat, teilweise musste ich mich auf sie drauf legen, um sie zur ruhe zu zwingen, damit sie mal ein bißchen schlaf fand. nachts ist sie durch die wohnung getigert, hat sich ständig verlaufen, wusste nicht, wo sie ist und fing dann an zu schreien. das war dann auch für uns der punkt, wo wir auf dem zahnfleisch gekrochen sind. spazieren gehen war nicht mehr möglich, weil sie nicht mehr geradeaus gehen konnte und sich permanent im kreis gedreht hat. ihr blick war völlig leer. und sie war einmal ein hund, der lachen konnte. ein hirntumor war natürlich auch nicht auszuschließen, aber ein ct hätte viel viel geld gekostet und natürlich gar nichts geändert.
    an dem punkt habe ich dann beschlossen, dass es gut ist und ich glaube, das war richtig so, auch wenn sie rein körperlich vielleicht noch etliche zeit gehabt hätte. aber alles, was einen glücklichen hund ausmacht, war fort: spass am fressen, spazieren, schnüffeln, menschen und andere hunde lieb haben, entspannt schlafen (selbst wenn sie mal schlie, war die muskulatur angespannt) wenigstens eine minute am tag tief glücklich und zufrieden sein, wie das nur hunde können....

  15. #15
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Ob Sunnys Leben noch lebenswert ist kann ich so nicht beantworten, weil es ehrlich gesagt schwierig ist.
    Auf der einen Seite döst und schläft er den ganzen Tag, sieht nichts mehr, kann somit auch nicht mehr richtig an seiner Umwelt teilnehmen ( aus dem Fenster schauen, seine Umgebung beobachten etc.) Er hat merklich Schmerzen, mal mehr mal weniger, ist in einer körperlich nicht sehr guten Verfassung, hat diverse Baustellen wie sein Herz, Arthrose und eine Wucherung an der einen Backeninnenseite ( höchstwahrscheinlich wildes Fleisch ) die ihm scheinbar nicht wehtut, aber beim Kauen stört. Er liegt halt immer nur da
    Auf der anderen Seite freut er sich auf sein Fressen, miaut dann immer und schleckert freudig daran. Auch wenn er pro Mahlzeit nicht mehr viel frisst, so doch mit Genuss.
    Wenn er unser Essen riecht, schnuppert er in die Luft und miaut. Dann bekommt er seinen Teil davon ab, er war schon immer ein Leckermäulchen

    Molly war nicht blind aber taub, sie konnte noch an unserem Alltag teilnehmen, vögelchen beobachten usw. Geschlafen hat sie dafür immer sehr fest, war in ihrer eigenen stillen Welt versunken Taubheit ist halt nicht so einschränkend wie Blindheit. Sunny war vorher auch aktiver, lief mehr rum, das ist mittlerweile auf ein Minimum gesunken.
    Aber eine Katze die frisst kann ich nicht einschläfern lassen, außer sie kann auch nicht mehr laufen und quält sich. Alle meine verstorbenen Katzen haben kurz vor ihrem Tod das Fressen eingestellt bzw.extrem wenig gefressen. Das war dann schon der erste Anhaltspunkt das die Zeit gekommen ist, natürlich zusammen mit anderen Erkrankungen.
    Wenn meine zuvor gesunden Katzen mal nichts fressen wollen, ok, aber länger als 1-2 Tage schaue ich mir das nicht an. Dann wird zwangsernährt, so habe ich einige meiner Kanidaten aus einer Krise geholt und es ging ihnen danach wieder gut. Bei Sunny ist das jedoch anders, wenn er irgendwann nicht mehr frisst, dann mag er wirklich nicht mehr.
    Ich mache mir immer meine Gedanken, das muss man wohl auch bei älteren Tieren. Realistisch muss man auch sein.
    Jetzt hoffe ich mal, das am Dienstag nicht noch was anderes dazu kommt.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Sandy

    ich sehe das wie du, ein Tier, das noch mit Genuss frisst und sich nicht sichtbar quält schläfert man nicht ein.
    Meine Charly hat ja auch nichts mehr gesehen und lag im Prinzip die ganze Zeit rum aber sie hat ihre Streicheleinheiten genossen und ihr Futter auch. Ich hatte die TÄ gefragt ob das Leben für sie überhaupt noch lebenswert ist weil sie ja oft desorientiert war und geschrieen hat. Sie meinte wenn ein Tier frisst (und keine Schmerzen leidet) hat es noch Lebenswillen und sah keine Veranlassung sie einzuschläfern. Sie ließ sich von uns auch immer sofort beruhigen.
    Es ging dann ganz schnell, eines Morgens konnte sie plötzlich ihre Beine nicht mehr gebrauchen und mir war klar, dass ich sie nicht mehr lebend mit nach Hause bringen würde. Wenn ich das so schreibe kommen mir wieder die Tränen ich hing sehr an meiner kleinen Maus und sie an mir aber wem erzähle ich das....
    Ich bin sicher du wirst das Richtige tun denn keiner kennt Sunny so gut wie du.

    Alles Liebe

  17. #17
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Sunny ist am Samstag über die Regenbogenbrücke gegangen Er war am Ende seiner Kräfte, der Zeitpunkt des Loslassens war gekommen. Sunny ist Molly genau einen Monat später gefolgt ( 20.05. / 20.06. )
    Ich war immer sehr stolz auf meine Oldies und bin sehr dankbar das ich sie so lange bei mir haben durfte. Nun haben wir nur noch Luna und Jessy, die Wohnung ist sehr leer. Zwei Katzen hatten wir noch nie, immer 4-6, das ist nun eine Umstellung.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  18. #18
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.594
    Gute Reise, lieber Sunny.
    Seine Liebe bleibt dir nach so einem langen erfüllten Leben. Er wird immer bei dir sein

  19. #19
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.989
    Komm gut auf die goldenen Steppen, Sunny.

    Sandy..... wenns sein soll schicken Euch Sunny und Molly Nachfolger. Die werden einfach da sein und hallo sagen, so daß ihr gar nicht anders könnt als sie aufzunehmen

  20. #20
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Liebe Sandy

    Fühl Dich gedrückt

    Stille Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  21. #21
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.443
    Es tut mir SEHR Leid, aber ihr hattet eine wunderbare Zeit zusammen und der Schatz hatte ein herrliches langes Leben
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  22. #22
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Liebe Sandy
    Ich denke dein Verstand sagt dir, dass du das Richtige für Sunny getan hast und so ist es ja auch. Dein Herz wollte ihn natürlich nicht hergeben aber wenn es danach geht wären wir doch nie bereit. Du hast erkannt, dass er des Lebens müde war und gehen wollte und hast aus Liebe zu ihm die Entscheidung getroffen ihn von seinen Schmerzen und Gebrechen zu erlösen.
    Er wird für immer in deinem Herzen sein wie alle unsere Regenbogentiere und über dich wachen. Und vielleicht schickt er euch irgendwann einen Nachfolger der sich über ein warmes Plätzchen, Zuneigung und Futter freuen darf.

    Liebe Grüße

  23. #23
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Oh, Sandy, es tut mir wahnsinnig leid für Euch , ich bin sehr traurig .

    Sunny war ein toller Gefährte, hat Euch so lange begleitet. Er hat ein begnadetes Alter erreicht, was nicht vielen Katzen vorbehalten ist - und das nur durch Deine tolle und aufwändige Pflege.

    Die Ruhe zuhause ist bestimmt ungewohnt - aber Jessy und insbesondere Luna brauchen Euch. Alles andere kommt von selbst.

    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  24. #24
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.885
    Sandy, es tut mir sehr leid, dass Sunny nun nicht mehr bei Euch ist.
    Vielleicht wird Dir eines Tages helfen, dass der Süße ein so langes, behütetes Leben voller Wärme und Liebe bei Euch hatte. Ihn, bevor die körperlichen Qualen ihm zusetzen, gehen zu lassen, ist der letzte große Liebesdienst an Sunny.
    Ich kenne Deinen Schmerz nur zu gut. Vier Tage vor Deinem Sunny habe ich meinen allerliebsten Sonnenschein Otto durch einen Unfall verloren. Er durfte nicht mal 4 Jahre jung werden.

    Ich drücke Dich ganz fest!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  25. #25
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Ach, Sandy, es tut mir wahnsinnig Leid, dass du deinen Sunny gehen lassen musstest. Trotz des gesegneten Alters ist es ja nie genug Zeit, die wir mit unseren Katzen erleben dürfen.

    Und auch für deinen Otto tut es mir unglaublich Leid, Heike.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  26. #26
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.885
    Zitat Zitat von Quaisoir Beitrag anzeigen
    Und auch für deinen Otto tut es mir unglaublich Leid, Heike.
    Danke, Birgit!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.348
    Sandy, das tut mir sehr leid.
    Für Sandy war es bestimmt besser so, wenn er keine Kraft mehr hatte. Sein Körper ist nicht mehr da. Aber in Eurem Herzen lebt er weiter.
    Sandy hatte bestimmt eine gute Reise ins Regenbogenland. Er wird sich dort wohl fühlen. Vielleicht schickt er Euch einen Stern.
    Sicher ist es jetzt ungewohnt nur 2 Katzen zu haben. Es ist jetzt aber bestimmt nicht die Zeit übereilt Entscheidungen zu treffen. Wenn Ihr so weit seit und merkt, dass die Wohnung doch zu leer ist und dass noch die eine oder andere Katze inziehen sollte, dass ist es an der Zeit.
    Vielleicht schicken Euch Molly und Sunny ja eine oder mehrere arme Katzenseelen, denen sie gerne alles was sie zurückgelassen haben, vererben wollen.
    Aber laßt Euch Zeit zum Trauern.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Vielen lieben Dank Euch allen für die lieben Worte, die meisten kennen mich und meine Miezen ja schon ein Weile und haben so manche Höhen und Tiefen miterlebt
    Leider gehört auch der Abschied dazu. Ich denke auch, das meine beiden Mäuse ein gutes Leben bei uns hatten, soviel falsch gemacht haben kann man ja nicht bei dem Alter
    @Heike: das mit Deinem Otto tut mir schrecklich leid, mein aufrichtiges Beileid Ich finde es besonders schlimm wenn sie so jung sterben mussten. Ich glaube das würde ich noch weniger verkraften. Mein Trost war immer das sie ein gutes Alter hatten. Bei Würmi war es auch sehr schwer, sie starb mit 5 aufgrund eines angeborenen Herzfehlers
    Ich brauche Luna und Jessy genauso wie sie mich brauchen. Wenn ich keine Katzen mehr hätte würde ich am Rad drehen. Dann müsste man alles wegräumen, das wäre für mich nicht machbar. So hat man noch was zum festhalten und knuddeln. Es ist alles gut, jeden Tag wird es ein wenig erträglicher. Ich trage meine Mäuse sowieso alle im Herzen
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  29. #29
    Steppenläufer Guest
    Ach mensch, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ihr habt so sehr gekämpft, um jeden Augenblick.
    Es tut mir furchtbar leid

  30. #30
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.885
    Zitat Zitat von Puschlmietze Beitrag anzeigen
    @Heike: das mit Deinem Otto tut mir schrecklich leid, mein aufrichtiges Beileid Ich finde es besonders schlimm wenn sie so jung sterben mussten. Ich glaube das würde ich noch weniger verkraften. Mein Trost war immer das sie ein gutes Alter hatten. Bei Würmi war es auch sehr schwer, sie starb mit 5 aufgrund eines angeborenen Herzfehlers
    Ich trage meine Mäuse sowieso alle im Herzen
    Vielen Dank, Sandy!
    Ich hatte damals von Deiner Würmi gelesen und es hatte mich sehr berührt.
    Die Sehnsucht nach meinem Otti ist enorm. Meine Mädels aus dem Forum und die Homöopathie helfen und stützen sehr.
    Aber wie Du schriebst, ganz tief im Herzen werden die Süßen IMMER sein!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Todesfall - Kater pinkelt überall hin
    Von Lilly2011 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 20:57
  2. mein kater pinkelt überall hin
    Von baileys im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 18:33
  3. Kater pinkelt überall hin
    Von gabi1311 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 15:34
  4. Kater pinkelt überall hin
    Von Elainia im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2004, 13:44
  5. kater pinkelt überall hin
    Von tatie im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 11:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •