Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Neuer Freund für die kleine Dori benimmt sich manchmal etwas daneben...

  1. #1
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69

    Question Neuer Freund für die kleine Dori benimmt sich manchmal etwas daneben...

    Hallo,

    um kurz dir Ausgangssituation zu klären fang ich mal damit an, das ich nach dem Verlust meines dicken stinkers Yoshi :-( (vielleicht kennen es einige schon, aber hier der Thread dazu - dort sind auf den letzten Seiten, auch ein paar Bilder vom neuen Kater Pepe zu finden) es meiner Dori nicht zumuten wollte, lange allein zu bleiben.
    Yoshi war zuletzt 15 Jahre alt und Dori ist nun knapp 5 Jahre jung.

    Yoshi hatte ich seit dem Februar 2004 bis zum - leider - ende vor nun knapp 3 Monaten. Dori hab ich im Sommer 2010 als kleines Katzenkitten dazugeholt. Dori kennt es also gar nicht alleine zu sein.

    Yoshi und Dori haben sich soweit auch super verstanden.
    Ab und zu sind beide durch die Wohnung gerannt, wobei Dori immer die schnellere war und meist auf ihren Katzenbaum geflüchtet ist wenn Yoshi mal hinter sie her war. Dort gibts ganz oben eine Hängemulde wo sie sich immer rein gefläzt hat. Ansonsten haben die beiden sich gut verstanden, haben auch nebeneinander rücken an rücken geschlafen usw.

    So dinge wie putzen und co hab ich bei den zweien aber nie gesehen.
    Man muss dazu sagen, das Dori immer etwas eigen war wenn Yoshi ihr zu nah kam und sie das mitbekommen hat. Meist ist sie dann weg gerannt, nur um sich dann wenig später wenn Yoshi seinen Platz gefunden hatte, irgendwo wieder daneben zu legen.

    Soviel zur Vorgeschichte...
    Dann ist mein Yoshi leider verstorben und ich blieb nur kurz allein mit der kleinen Dori.
    Ich habe dann den 1 Jahre alten Pepe von einer langjährigen Freundin bekommen. Die hatten ihn seit dem er ein Kitten war, aber mussten ihn dann wegen diverser Gründe abgeben . Für mich kam das zu dem Zeitpunkt grad recht, da der kleine Racker mich ganz gut ablenken konnte und Dori somit nicht lange alleine blieb.

    Soweit vertragen die zwei sich auch prächtig.
    Auch bei den beiden ist bisher aber nicht zu beobachten das die zwei sich irgendwie gegenseitig putzen oder abschlecken. Aber gemeinsam Füttern und solche dinge sind kein Problem. Da laufen die beiden dann nah aneinander vorbei ohne das irgendwas passiert. Pepe hebt dabei gern mal so eine Pfote nach oben und pappt die sozusagen kurz hinter Dori hinterher oder trifft mal ihren Hintern. :-) Aber mehr auch nicht.

    Es war auch sehr oft spaßig zu beobachten wie Dori ihn dann im spiel gejagt hat, und er dabei dann beim wegrennen irgendwann so einen Purzelbaum geschlagen hat. Das hat er dann sehr oft gemacht. Und Dori hat Pepe dann kurz nieder gerungen.
    Das hat mir aber dann immer gezeigt das die beiden wirklich nur spielen und alles in Ordnung ist.

    Allgemein gesagt ist Dori so eine kleine verkuschelte Lady und Pepe ein kleiner Frechdachs. Er öffnet zum Beispiel gern die Türen von alleine. :-) Pepe ist übrigens ein Jahr jung.

    Nun inzwischen gibt es aber doch so zwei dinge die mich etwas besorgt dreinschauen lassen.

    Zum einen hat Pepe Dori komplett aus ihrer Hängmulde vom Katzenbaum verdrängt. Dori ist dort oben gar nicht mehr zu finden und wenn ich die kleine mal da hoch setze, haut sie wieder ab.

    Und das zweite - viel schlimmere - Pepe geht manchmal schon sehr rabiat auf Dori los. Das vor allem dann wenn die kleine grad irgendwo friedlich rumliegt und schlummert. Pepe schleicht sich dann gern von hinten rann und springt auf sie. Dori kreicht dann immer panisch auf und haut ab. Dabei geht Pepe dann aber auch gern hinterher.
    Dori springt dann zum Beispiel auf´s Sideboard, Pepe sitzt unten davor und starrt Dori an, und Dori brummt dabei vor sich hin.

    Gestern Abend erst hab ich im Bett gelegen und mehrfach Dori kreischen gehört. Ich bin dann raus und hab Dori dann zu mir in´s Schlafzimmer geholt, wo sie kurz unters Bett ist.
    Nach einer kleinen weile kam sie dann hoch zu mir, umschnurrte mich und legte sich dann an meinen Arm ran und lies sich kraulen. Das macht sie immer so. :-)
    Pepe hörte man draußen miauen.
    Aber den hab ich dann draußen gelassen.
    Dori hab ich dann irgendwann später auch wieder raus gelassen..

    Nun ja.. ich weiß nicht so recht wie ich da eingreifen soll.
    Ob ich überhaupt eingreifen sollte und wenn ja wie.

    Ich möchte ungern Pepe vernachlässigen, aber Dori tut mrir irgendwie leid wenn ich sehe wie Pepe sie sozusagen zurückdrängt. Dori sollte hier die sein, die die Schuhe an hat und nicht Pepe.

    Bisher mecker ich Pepe meist kurz an, oder scick ihn auch mal raus in den Flur und mach dann die Wohnzimmertür zu.
    Gestern Abend hab ich - trotz das es noch recht frisch war die Nacht - dann noch die Balkontür geöffnet, mit die beiden mehr Platz haben sich aus dem Weg zu gehen.

    Anbei mal drei Bilder von den beiden....







    Liebe Grüße
    YorDor

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Ich denke Pepe verhält sich halt wie ein pubertiertender Kater, der nicht so recht weiß, wohin mit seiner Kraft.
    Der meint das nicht böse. Aber Katzenmädchen mögen die rauhe Spielart der Herren Katzer halt nicht so gerne.
    Wer bei unseren plüschigen Hausgenossen die Hosen an hat, können wir uns auch nicht wünschen. Das entscheiden die
    Damen und Herren untereinander. Einmischen würde ich mich da nicht, solange kein Blut fließt.
    Auch mische ich mich bei unseren drei Ladys nicht ein, wenn es Streitigkeiten um die Liegeplätze gibt, auch wenn es mir in der Seele weh tut.
    Solange es genügend Plätze gibt, wo sich die einzelnen Katzen wohl fühlen ist kein Handlungsbedarf da.
    Möglichkeit wäre, den Pepe durch Spiele mehr auszupowern.
    Weitere Möglichkeit wäre, einen Raufkumpel für Pepe zu suchen.
    Unbegrenzten Freigang kannst Du Deinen beiden nicht bieten?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Ja das mit dem pubertiertenden Kater denke ich mir ja auch immer...
    Er ist eben noch sehr jung, und Dori halt doch schon 5 Jährchen alt und im allgemeinen eine sehr ruhige ihrer art.

    Mit unbegrenzten Freigang kann ich leider nicht dienen.
    Ich wohne im 4.Stock und das auch in der City.
    Der Balkon muss hier als kleiner Auslauf ausreichen...

  4. #4
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Manchmal denke ich, daß ich das gleiche Problem mit meinem kleinen Mädchen habe. Queeny mit ihren 4kg ist schon ziemlich klein gegen die Buben mit 6kg, 6,5kg und 8,5kg.
    Bazi ärgert sie auch ab und zu mal gerne. Er ist auch in den Flegeljahren und manchmal liegt er am Liebsten da wo sie gelegen hat. Eigendlich will er immer da schlafen, wo ein Anderer gelegen hat. Aber Queeny ist halt ein kleines Mädl und man nimmt sie sehr gerne in Schutz

    Aber wehe, sie fühlt sich total unbeobachtet , dann ist sie kein kleines braves Mädl, sondern eine ganz große Lumpeline, welche ihre großen Brüder in die Hinterbeine zwickt, den Bazi oder Grigio durch den Garten jagd und so gar nicht hilflos ist. Den Bazi mochte sie allerdings am Anfang so überhaupt nicht, den hat sie schon immer gejagd, wollte nicht, daß er einzieht . Nur am Anfang war er halt noch klein und jetzt ist er wesentlich größer . Da dachte ich schon manchmal, daß ich sie retten muß
    Wenn sie dann noch ihren Hilfeblick aufsetzt , bin ich Wachs in ihren Pfoten

    Das soll aber nicht heißen, daß das bei deinem Mädl so ist, sondern es könnte evtl. sein, und solange sie so friedlich nebeneinander schlafen, würde ich nicht viel machen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  5. #5
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Es ist das nicht unbekannte Problem, du hast zu einer Katze einen, zudem noch wesentlich jüngeren Kater dazu gesetzt. Beides ist meist eher schwierig. Eigentlich sollte man das nicht tun, und mir wäre das natürlich nicht passiert Nein Spaß beiseiteEs ist wirklich nicht günstig, aber bei uns ist es, und da sind wir nicht die enzigen, das Gleiche. Eddi mit einem Jahr reagiert gegenüber Emma und Gladdys genau so wie du es beschreibst. Und sie verstehen seine Art zu spielen irgendwie nicht. Gladdys knurrt und kreischt, manchmal haut sie zurück und verzieht sich. Emma haut auch zurück und manchmal ärgert sie auch ihn. Einzig Bella als Schwester findet das raufen mit ihrem Bruder ok. Ich war von Anfang an sehr froh, dass wir Bella und Eddi genommen haben, da die viel miteinander gespielt haben, sonst wäre es schwieriger geworden.

    Wir haben den Vorteil, dass selbst Eddi manchmal raus kann. Er kann sich austoben und rauft mit Nachbarskater, und Gladdys lebt eh fast nur draußen. Diese Möglichkeit haben deine nicht. Ich reagiere nur, wenn es zu bunt wird, und das aushandeln der Schlafplätze denke ich auch, muss man ihnen überlassen.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  6. #6
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Mein Eindruck ist, dass Pepe einen gleichaltrigen Kater braucht, der mit ihm katermässig rauft. vielleicht braucht Dori auch noch eine Katze in ihrem Alter. Sie ist ja sozial, aber Kater brauchen einen Kumpel und Katzen eine Lady als Freundin.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  7. #7
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Da Dori selber noch keine "alte" Katze ist und selbst mit dem alten Yoshi immer rumgetobt hat - klar da war sie meist die viel schnellere - fand ich es jetzt nicht so arg schlimm einen 1 jährigen Kater dazu zu setzen.
    Die Lady hat sich ja seitdem sie hier war, auch immer sehr gut mit dem alten Herren Yoshi vertragen, und der dicke war ja nun auch schon 10 Jahre alt, als Dori als Kitten dazu kam.

    Mir wurde bei einem Besuch beim Tierheim auch gesagt, das lieber eine junge Katze/Kater dazugeholt werden sollte, als einen gleichaltrigen oder gar älteren.

    Vielleicht noch zu Pepe...
    Der war dort wo er vorher war auch ein teils draußen Kater, der durch die gegend gestreunert ist und am Abend dann meist wieder zu Hause war.
    Wobei er sich bei mir nicht so verhält als würde er raus wollen.
    Also er sitzt nicht vor der Tür und will ständig raus oder sowas...
    Ich weiß nun natürlich nicht, wie er sich da draußen verhalten hat und wie oft er dort mit anderen "kämpfen" musste.. aber wer weiß, ob das nicht mit rein spielt in sein verhalten.

    Die letzten beiden Tage/Nächte war es übrigens ok...
    Ich gehe da auch nach den Haaren die ich so finde. Zuletzt waren das immer so einige kleine Fellkugeln (keine Wollmäuse) die dann in der Wanne, Bad oder irgendwo anders in der Wohnung am rumliegen waren.

    Ich beobachte weiter...

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Nachdem wir nur Freigänger haben und unsere Mädels seit zwei oder drei Jahren nachts nicht mehr raus dürfen, finde ich es erstaunlich dass Pepe sich so einfach mit dem Wohnungskatzendasein abfindet.
    Was Dir allerdings im TH gesagt wurde, spricht gegen viele Erfahrungen, die Foris hier berichten.
    Wobei solche Konstellationen durchaus auch harmonisch laufen können.

    Unser Mikesch war auch 11Jahre alt, als Fannchen und Ninchen als Kitten zu uns kamen. Allerdings haben wir eben zwei Kitten zu unserem Mikesch gesetzt. Wir hatten eigentlich gedacht, dass Fannchen und Ninchen als Geschwister sich ewig eng verbunden sein würden. Das war auch so, bis sie mit 8 Monaten Freigang bekamen.
    Danach hatten sie sich nichts mehr zu sagen. Dafür hat sich dann Ninchen mit Mikesch angefreundet.

    Das, was Du beschrieben hast, kann auch nur ein vorübergehendes Problemchen sein.
    Aber Du solltest einen Raufkumpel für Pepe auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.
    Wobei es dann sein kann, dass Dori auch noch eine Kumpeline braucht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Also zwei Fellnasen sind für meine knapp 52 qm große Wohnung wirklich ausreichend.
    Die beiden müssen sich also zusammenraufen.. und die meiste Zeit des Tages tun sie das auch.
    Gestern hab ich wieder beobachten können, wie Dori den Pepe gejagt hat. Also es geht auch andersrum. :-)

    Bzgl. des abfinden von Pepe als Wohnungskatze.
    Von einer Freundin die zwei Katzen (zwei gleichalte Kater) waren in ihrer letzten Wohnung (Erdgeschosswohnung mit grünem Hinterhof) weit über ein Jahr lang draußen Kater. Die waren meist den ganzen Tag draußen, sind dann Abends meist wieder zu Hause gewesen und haben die Nacht drin verbracht. Ab und zu waren beide auch zwischendurch mal da und haben gefuttert um dann wieder abzuhauen. :-)
    Aber.. nun in der neuen Wohnung - 4.Etage und nur Balkon mit Netz - gibts natürlich kein Freilauf mehr und was soll ich sagen... beide haben sich super damit abgefunden.
    Also keiner der beiden macht irgendein Stress an der Wohnungstür oder ähnliches...
    Hat mich selbst erstaunt, da ich vorher auch so meine zweifel hatte ob das gut geht....

    Liebe Grüße
    Steffen

  10. #10
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Zitat Zitat von YorDor Beitrag anzeigen
    Also zwei Fellnasen sind für meine knapp 52 qm große Wohnung wirklich ausreichend.
    Die beiden müssen sich also zusammenraufen.. und die meiste Zeit des Tages tun sie das auch.
    Gestern hab ich wieder beobachten können, wie Dori den Pepe gejagt hat. Also es geht auch andersrum. :-)
    Bzgl. des abfinden von Pepe als Wohnungskatze.
    Von einer Freundin die zwei Katzen (zwei gleichalte Kater) waren in ihrer letzten Wohnung (Erdgeschosswohnung mit grünem Hinterhof) weit über ein Jahr lang draußen Kater. Die waren meist den ganzen Tag draußen, sind dann Abends meist wieder zu Hause gewesen und haben die Nacht drin verbracht. Ab und zu waren beide auch zwischendurch mal da und haben gefuttert um dann wieder abzuhauen. :-)
    Aber.. nun in der neuen Wohnung - 4.Etage und nur Balkon mit Netz - gibts natürlich kein Freilauf mehr und was soll ich sagen... beide haben sich super damit abgefunden.
    Also keiner der beiden macht irgendein Stress an der Wohnungstür oder ähnliches...
    Hat mich selbst erstaunt, da ich vorher auch so meine zweifel hatte ob das gut geht....

    Liebe Grüße
    Steffen
    Genau wie meine Queeny , sag doch eine Lumpeline
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  11. #11
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Hallo,

    mal ein paar neue Zeilen über Pepe.

    Dem kleinen gehts rundum gut und er hat einige schöne süße Katzenseiten.

    Dori und Pepe verstehen sich immer noch genauso wie im eröffnungspost geschrieben. Mal jagt sie ihn, mal er sie, wobei eben wenn er jagt es meist lauter zugeht, weil er etwas grob ist. Was er eben auch sehr gerne macht ist die Dori anzuspringen wenn die grad total entspannt schläft oder ruht. Das mag die kleine dann gar nicht.

    Ansonsten ist soweit alles in Ordnung.

    Außer das Pepe mir nun inwzsichen 4 Kopfhörer zerbissen hat. 3 davon waren im grunde NEU gekaufte.
    Zuletzt hat er mir heute morgen meine neuen Kopfhörer vom Handy zerbissen. Im schlaftrott und auf dem weg zum Bad hab ich natürlich vergessen die Kopfhörer direkt vom Bett in den Schrank zu räumen... ja und als ich zurück kam war alles klein geschreddert. Ja ich war ein wenig sauer... :-)

    Naja.. und Pepe war kürzlich 2..3 mal ein wenig unrein.
    Er hat mir einmal auf mein Schreibtisch un zweimal auf den Herd uriniert.

    Und davor die Wochen hat er mehrfach in einen Blumentopf (in dem nur Erde aber keine Blumen waren) uriniert und auch groß gemacht. Was ich dann aber auch erst nach einigen Tagen mitbekommen hatte nachdem da plötzlich so ein unangenehmer Geruch auf dem Balkon war. Achso.. un in eine Kiste die da auch aufm Balkon lag und in de einiges kleinkram drin war, hat er auch einmal rein uriniert.
    Ich muss dazu sagen das ich ihn nie auf frischer tat ertappt habe, also nicht 100% sagen kann das er das jedesmal war. Aber da Dori in den 5 Jahren in der ich sie habe noch nie irgendwo anders hingemacht hat, außer in´s WC, gehe ich davon aus das Pepe das jedesmal war.

    Nach den 3 Pipisachen in der Wohnung habe ich seitdem nun mal die Badtür komplett offen gelassen um zu sehen ob es einfach nur an der Katzenklappe lag. Und zumindest ist seitdem noch kein weiteres Malör passiert.

    Das komische bei der Katzenklappe ist, das Pepe sich jedesmal von außen davor setzt, wenn Dori grad rein ist um ihr Geschäft zu machen. Wenn sie dann raus will, lässt er sie irgendwie nicht, sondern haut dann gern von draußen gegen die Katzenklappe. Mh.. darum hab ich nun eben mal die Badtür aufgemacht.
    Komische sache auf jeden fall und ich muss das alles mal im Auge behalten um rauszufinden was genau da Pepe´s Problem ist. :-)

    Ansonsten ist er aber ein kleiner kuschliger und immer total toll zu knuddeln. :-)
    Also ich bin ihm bei allem was er tut nie lange böse..

    Grüße vom Steffen

  12. #12
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Hallo Steffen,

    schön wieder mal von dir zu hören. Alles in allem scheinen sich deine Beiden ja zusammengerauft zu haben.

    Eigenartig ist allerdings das Fremdpinkeln, das jetzt stattfindet. Pepe ist nun schon ein paar Monate bei dir und hat sich bisher diesbezüglich normal verhalten wenn ich dich richtig verstanden habe. Was hat sich also für ihn geändert, dass er sein Unbehagen so ausdrückt ?

    Wir haben auch so ein Kaklo mit Klappe und manchmal sitzt einer drinnen und der andere davor und pfötelt durch die Klappe wenn sie gerade in Spiel-/Rauflaune sind. Den Ausgang versperrt aber keiner.

    Dass Pepe den Blumentopf benutzt hat sehe ich nicht als ungewöhnlich, es war Erde drin ohne Blumen also war es für ihn ein Kaklo.

    Ich würde mir an deiner Stelle genau überlegen was sich in der häuslichen Situation geändert haben könnte und ihm nicht gefällt.

    Ich gehe davon aus, dass du aus dem Kaklo regelmäßig die Häufchen und Pipiklumpen entfernst, manche Katzen sind eigen wenn im Klo noch Hinterlassenschaften vom letzten Mal bzw. der Zweitkatze sind.

    Möglicherweise wäre ein zweites Kaklo eine Lösung?

    Leider alles nur Vermutungen Steffen, ich hatte so ein Problem noch nicht. Meine Charly hat im Alter manchmal das Klo verfehlt und auf die Fliesen gepinkelt aber das ist ja etwas Anderes.

    Hoffentlich findest du schnell eine Lösung. Viel Erfolg und einen schönen Abend noch.

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Hallo Steffen,

    Schön, Mal wieder von Euch zu lesen. Das klingt doch fast alles ganz gut.

    Was die Unsauberkeit betrifft: wenn das durch kleine Umstellungen im Umfeld nicht besser wird, und Du auch weiterhin nicht genau ausmachen kannst, von welcher Katze er stammt, würde ich den Urin oder Beide Katzen Mal zum TA bringen.
    Unsauberkeit kann auch ein Anzeichen einer Erkrankung sein.

    Ansonsten würde ich Mal versuchen, was passiert, wenn Du die Haube vom KaKlo abnimmst.
    Hast Du die Steumarke gewechselt?

    Euch weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    ich finde es ein bißchen lustig, was unter katzenhaltern als gelungene beziehung von katzen gilt....
    kein hundehalter käme auf die idee, dass seine hunde auf die beschrieben art glücklich sind!
    es ist ja offensichtlich, dass der kater die katze mobbt: er greift sie an, wenn sie im ruhe-modus ist, er kontrolliert ihre ausgänge (bad)...
    na ja und schließlich markiert er auch noch.
    ich finde es auch gar nicht verwunderlich, dass er das urin-fehlverhalten erst jetzt zeigt: jetzt fühlt er sich restlos sicher und angekommen.
    tut mir leid, aber ich sehe da keine glücklichen katzen miteinander. wenn katzen gut miteinander sind, sieht das auch nicht viel anders aus als bei hunden: klar, gibts da da auch mal milisekunden unstimmigkeiten, aber ich hab zwei katzen, die sich gern haben und weiß, wie das aussieht. ich hab auch zwei katzen, die sich überhaupt nicht gern habe und wo die eine vom anderen gemobbt wird. und ich mach mir nicht vor, dass die beiden eine gelungene vergesellschaftung sind.
    es muss irgendwie gehen und geht auch, weil freigang und 200qm platz zum ausweichen - aber wenn sich für mein altes claudinchen irgendwo ein sehr schönes plätzchen finden würde, ich würde sie mit freuden ihr glück ohne ivo ziehen lassen. auch wenn ich meine weiße prinzessin vermissen würde.
    der kater ist noch jung und problemlos vermittelbar und der kleinen dori kann man dann ein mädchen suchen, dass besser passt.
    sie ist ganz offensichtlich keine kater-katze (die gibt es auch). dass sie mit dem alten kater ganz gut harmoniert hat, wird einfach daran gelegen haben, dass der halt wirklich alt war und kein interesse mehr an kater-spielchen hatte. vielleicht war er auch nie so einer, auch das gibts.
    ich würde mir gut überlegen, ob du sie vielleicht 10 jahre oder länger zu solch einem leben verdammst - wo sie und auch der kater doch so viel mehr haben könnten. glück und liebe gibts auch unter katzen und auf 52qm ohne freigang sollte und muss das das ziel sein

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Bettina, so krass sehe ich das noch nicht.
    Steffen, magst Du Mal den Pinkelfragebogen ausfüllen? Kann das Fremdpinkeln mit der Untersuchung der Herzsache zusammen hängen.
    Beim Fremdpinkeln würde ich immer als erstes eine Urinuntersuchung beim TA machen lassen und erst danach weitere Schlüsse ziehen.
    Kannst Du die Haube vom KaKlo abnehmen und noch ein oder sogar 2Zusätzliche Kaklos aufstellen?

    Fannchen und Ninchen haben 2008 auch fremdgepinkelt. Sie hatten eine Blasenentzündung mit Kristallen im Urin. Mikesch hat dann auch angefangen fremd zu pinkeln und hat auch sein großes Geschäftchen nicht mehr ins KaKlo gemacht.

    Daher solltest Du Dir auch ganz wichtig zu wissen, wer Fremdpinkeln, vielleicht sogar beide?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Hallo zusammen,

    blödes Forum... warum werde ich nicht informiert, wenn hier neue Antworten sind. :-)

    Nun ja.. dadurch hab ich die Antworten leider erst jetzt gelesen. Weil ich mir grad dachte.. schaust du mal wieder rein..

    Also zum Pinkelproblem.
    Das ist seitdem nicht wieder aufgetreten.
    Geändert hatte ich davor nur eine Sache...
    Un zwar das Klumpstreu....
    Ich kaufe normalerweise immer Thomas Klumpstreu, habe dann aber mal ein anderes was grad im Angebot war gekauft. Dieses war allerdings eins mit Duft.
    Jetzt am Freitag waren mal wieder die ehemaligen Pepe Eltern bei mir und haben mir (ohne das sie von meinem Streuwechsel was wussten) davon erzählt das Pepe das bei ihnen auch mal gemacht hatte, nachdem man Klumpstreu mit Duft genutzt hatte. Er hatte damals dann einige mal woanders hingekotet.
    Nachdem man wieder zum alten Streu gewechselt ist, war das wieder weg.

    Was ich bei mir dazu noch geändert habe, war das ich seitdem die Badtür offen lasse.

    Ich werde jetzt in den nächsten Tagen (wahrscheinlich zum WE hin, mit ich das ein wenig im Auge habe) mal die WC Tür wieder zu machen und schauen ob die Katzenklappe wieder anständig genutzt wird. Oder ob Pepe diese einfach gar nicht mag. Wenn nicht muss diese eben wieder raus und die Badtür offen gelassen werden.

    @Carlo oder Bettina: Ganz so schlimm ist es ja nicht. Also Pepe greift Dori nun nicht ständig an. Wäre das so, würde ich ganz sicher über eine andere Lösung nachdenken. Ich beobachte zwischen den beiden alles mögliche... Dori jagt auch den Pepe ab und zu mal, und ist dabei dann auch gern etwas wild. Meist liegen danach immer ein paar kleine schwarze Fellkneule in der gegend rum. Mit Vorliebe verteilt auf der Couch Sitzfläche..

    MEISTENS benimmt Pepe sich...
    Zumindest wenn ich zu Hause bin beobachte ich nicht das sich beide ständig angehen.
    Auch beim Essen sitzen sie friedlich nebeneinander oder wenn ich z.B. morgens aus dem Schlafzimmer komme, liegen beide auf der Couch und gucken mich dann groß an und erheben sich. Ich finde das schon recht entspannt...

    Pepe hat mir inzwischen 4 Kofhörer zerbissen, aber selbst schuld wenn ich nicht dazulerne.. :-)
    Er ist auf jedenfall ein kleiner Rabauke, das ist sicher.

    Den Pinkelfragebogen kann ich mal ausfüllen. Kein Problem..
    Ach übrigens.. mein Katzenklo hat keine Haube. :-)
    Und beide nutzen es schön nacheinander.
    Derzeit tun sie ihr großes Geschäft gerne am morgen, wenn ich mich grad in´s Bad begeben habe und mich am Waschbecken waschen will. Ist immer ganz toll.. aber so haben se eben alle ihre Eigenarten.

    ne weitere Macke vom Pepe ist das er IMMER und JEDEM in´s Bad nachrennt (dann auch meist durch die Katzenklappe durch) wenn jemand auf´s WC geht. Er springt dann hoch auf´s Waschbecken und steht da dann genau neben einem in Kopfhöhe und guckt einen an oder murkelt am Wasserhahn rum... :-)

    Kann später ja mal ncoh ein paar neue Bilder oder auch mal ein Video hochladen.


    Liebe Grüße
    Steffen

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Steffen, an Deiner Stelle würde ich den Pinkelfragebogen erst ausfüllen, wenn wieder Unsauberkeit auftritt.
    Für mich hat es auch nicht so geklungen, als wenn beide nicht miteinander auskommen. Reibereien gerade zwischen Kater und Katze gibt es halt immer mal.
    Unsauberkeit muss nicht unbedingt was mit Problemen zwischen den Katzen zusammenhängen.

    Alles Gute Euch. Wie geht es mit Pepe´s Herz?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    69
    Hallo zusammen,

    also dem Herzen gehts gut. Pepe hat den Sommer über jetzt keine anzeichen mehr gezeigt die in mir Unruhe ausgelöst haben. Also es gab kein hächeln mehr zu beobachten.
    Also im Spiel mit Dori - wo die zwei immer durch die Wohnung sprinten und sich jagen - zeigte er keine beunruhigenden Zeichen.

    Anbei mal ein paar neue Bilder, die im laufe der letzten Wochen entstanden sind....


    Wie man sieht, können die zwei auch mal mit Respektabstand nebeneinander schlafen. :-)


    Im Tiefschlaf...


    Grins... da entspant jemand aber mal so richtig..


    Pepe macht sich bereit für den Strand..


    Wenn er will, kann er so ein schicker sein..


    Also alles in allem, ist alles ok.
    Dori jagt Pepe, Pepe jagt Dori...
    Beim futtern sind beide ganz normal und beachten sich gar nicht..


    Liebe Grüße
    Stfn

  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.819
    Hallo Steffen! Schön, mal wieder von Euch zu lesen und......zu sehen!
    Die Fotos sind goldig und Pepe mein kleiner Herzensbrecher. Eine gute Nachricht ist, dass sowohl gesundheitlich als auch im Zusammenleben kein Grund zur Sorge da ist, wie Du schreibst!
    Möge es so bleiben!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  20. #20
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Hallo Steffen

    Schön, dass es dir und deinen beiden Miezen gut geht.

    Pepe ist ein hübscher Bub

    Mit völlig entspannter Schlafstellung auf dem Rücken hab ich auch einen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hauskatze benimmt sich wie Wildkatze
    Von Ludmila im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 18:50
  2. Luci und Dori gesellen sich zu euch ;-)
    Von KatzenMamaRose im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 12:09
  3. warum benimmt shiva sich so??
    Von misanthrop im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 19:20
  4. Sie benimmt sich so komisch
    Von Lucky20 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.12.2004, 14:18
  5. hund benimmt sich wie vollidiot !
    Von Susanne22 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.09.2003, 12:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •