Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 3. Katze

  1. #1
    Registriert seit
    24.12.2013
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    108

    3. Katze

    Hallo ihr!

    Ich habe eine (wahrscheinlich dumme und auch pikante) Frage:

    Ich habe 2 Katzen, Maddie und Socke. Katze und Kater. Beide vom Tierschutz. Die beiden verstehen sich mittlerweile gar nicht mehr, Maddie ist recht zart und Socke mittlerweile doppelt so groß wie sie. Seit Anfang des Jahres ist er sich dessen auch bewußt und markiert den Chef. Er passt sie ab, wenn sie auf die Terrasse kommt und verjagt sie wieder oder jagt sie in der Wohnung unter die Couch. Habe bereits mit meiner Ansprechperson vom hiesigen Tierschutz gesprochen, deren Antwort: Eine dritte Katze. Ich bin jetzt etwas skeptisch, denn klar, sie will ihre Tiere an die Frau bringen. Zudem Maddie, die ohnehin sehr scheu ist und außer mir kaum zu jemandem Vertrauen hat (weder Mensch noch Tier). Wenn dann 2 andere gegen sie stehen? Finanziell und räumlich würde es gehen. Aber wie sinnvoll ist das?

    Jetzt zum pikanten Teil der Frage: Ich hätte die Möglichkeit, ein Babykätzchen zu bekommen. Die Katze einer "Bekannten" hat gestern Kitten bekommen. Sollten sie in den nächsten Tagen kein zukünftiges Zuhause finden, "wird sich der Bauer aus der Nachbarschaft darum kümmern". Schrecklich. Ich habe der "Bekannten" nach dem letzten Wurf bereits angeboten, die Kastration ihrer Katze zu bezahlen, sie meinte aber, sie kümmert sich darum. Naja, soviel dazu. Da "Bekannte" in dem Fall für Familienmitglied steht, will ich sie nicht anzeigen. Ich kann nur nicht damit umgehen, dass Kitten getötet werden. Sie hat 2 Kitten bekommen, eins behält sie selbst. Im besten Fall findet sie noch jemanden für das zweite Kitten.

    Ich bin jetzt im Zwiespalt. Meine beiden vertragen sich nicht. Dann ein Kitten dazu, dass als Main Coon-Mischling bestimmt auch viel größer als Maddie wird. Aber das Kitten töten lassen?

    Hab schon überlegt, das Kitten eventuell im Fall der Fälle nach 14-16 Wochen zu mir zu nehmen und den Tierschutz zu informieren. Aber die kennen mich, die wissen, dass ich mittlerweile die Ressourcen habe, das Kleine zu behalten. Die würden dann doch auch keine Vermittlung machen.

    Eigentlich sinds ja zwei voneinander unabhängige Situationen, ich verbinde sie wahrscheinlich nur durch den Gedanken, dass mir eben eine dritte Katze angeraten wurde. Entschuldigt das viele Geschreibe, ich weiss nur echt nicht, was ich tun soll.

    Liebe Grüße
    Liesl mit Maddie und Socke


    Maddie <3 geb. 15.1.2013, bei mir seit 12.12.2013 (rechts)
    Socke <3 geb. 18.5.2013, bei mir seit 12.1.2014 (links)

  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.275
    Also so, erst mal aus dem Bauch raus. Ich würde kein Kitten zu deinen dazu nehmen, wenn es irgendeine andere Möglichkeit gibt, die Kleinen zu retten. Wenn du die Situation bei euch entschärfen wilst, würde ich mir überlegen zu wem eine neue Katze passen soll, und dann entsprechend nach Geschlecht und Charakter eine aussuchen.
    Ich kenne jetzt die Situation mit deinen "Bekannten" nicht, aber es muss doch möglich sein, ihnen klar zu machen, dass sie sich strafbar machen, und dass du das nicht einfach zu lassen kannst. Rede doch mal mit eurer Tierschutzorganisation, was du machen kannst.
    Viel Glück, keine leichte Situation

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  3. #3
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.258
    So schlimm die Drohung deiner Bekannten ist, ich stimme Tanja zu, dass ein Kitten wohl nicht die richtige Lösung wäre.

    Ich würde eher zu einem ähnlich gestrickten, vom Alter her passenden, Kater tendieren. Es ist leider oft so, dass die Kombination Kater/Katze auf Dauer nicht funktioniert, einfach weil Kater eher "grobmotorisch" sind, und Mädchen eben ... Mädchen. Kater raufen gerne und kloppen sich aus Spaß, Mädchen mögen eher Nachlauf oder andere Spielchen. Denen sind die Kater dann zu wild und zu brutal und das führt dann zwangsläufig zu Unstimmigkeiten. Eben weil die Kater dann auch nicht verstehen, warum die Mädchen das jetzt nicht so toll finden.

    Hier habe ich zwar auch ein Mädchen in der Katergruppe, allerdings rauft sie selbst wie ein Kater, wahrscheinlich, weil sie den Umgang mit potenten Kater gewöhnt war. Sie weiß sich Respekt zu verschaffen, und die Jungs lieben sie. Das heißt, es gibt die groben Mädels, sie sind aber eher selten.

    Bezüglich deiner Bekannten kannst du dich mal an den örtlichen Tierschutz wenden. Vielleicht können die ihr klar machen, dass es für eine Katze gar nicht toll ist, wenn sie als Wurfmaschine missbraucht wird - und dass es ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ist, wenn die Kitten getötet werden...
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    24.12.2013
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    108
    Hallo!

    Danke für eure Antworten. In mir selbst sträubt sich auch gefühlsmäßig alles gegen eine dritte Katze, wenn die Kleinen auch noch so süß sind. Maddie ist meine Nummer eins, auch wenn man ja keine "Lieblingskinder" haben soll. Sie war zuerst da und ist so sehr auf mich fixiert, Socke liebt jeden, der ihm über den Weg läuft und nett zu ihm ist.

    Ich werde versuchen, vielleicht Zuhause für das/die Kitten zu finden. Und meiner Bekannten nochmals ins Gewissen reden. Mehr kann ich wohl leider nicht tun. Dass sie gegen die Kastrationspflicht und bei Tötung der Kitten gegen das Tierschutzgesetz verstößt, weiss sie. Wo kein Kläger, da kein Richter. Ist leider so, und aufgrund der Situation kann ich sie auch nicht anzeigen, ohne zu riskieren, dass die halbe Familie auf mich losgeht. Ich will sie auch nicht anzeigen, da bin ich ehrlich.

    Mit dem hiesigen Tierschutz möchte ich nicht mehr reden, habs heute versucht. Aussage: Wir haben soviele Tiere, wir können nix tun. Nimm doch die Kitten auf. Tja, für mich keine Lösung.

    Danke für eure Zeit, die ihr euch fürs Lesen und Antworten genommen habt.

    Liesl mit Maddie und Socke


    Maddie <3 geb. 15.1.2013, bei mir seit 12.12.2013 (rechts)
    Socke <3 geb. 18.5.2013, bei mir seit 12.1.2014 (links)

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.608
    ich kann dir aus eigener erfahrung sagen, dass nichts funktionieren wird.
    feindschaft bleibt feindschaft.
    ivo hatte sich, nach anfänglicher zurückhaltung, schnell auf claudia eingeschossen (auch wenn claudi durchaus ihren beitrag leistet, aber sie ist nun mal nur die hälfte von ivo) - der damals noch vorhandene kater bernardo war da gar kein puffer. ganz im gegenteil, so ein bichen fing der dann an mitzumischen - zum glück hat sich nardo grundsätzlich nicht gern bewegt.
    also nardo vermittelt war, zog leni hier ein - und leni ist wirklich ivos große liebe (oder besser umgekehrt ). die zwei sind wie latsch und pantoffel. leni ist mit vielen katzen groß geworden und rauh im umgang, sie spielt kater-spiele. sie ist durchaus ein ersatz für einen kater-freund
    aber trotz aller liebe hat ivo genug freizeit, sich um claudia zu "kümmern", wenn sie einen fehler macht - d.h. ihm zu falschen zeit am falschen ort vor die flinte läuft.
    das verhältnis zwischen beiden ist und bleibt zerrüttet.
    und ich denke, bei euch verhält es sich ähnlich. das ist nicht nur pure langeweile - irgendwie stimmt die chemie halt ganz und gar nicht. und wenn man die meute vergrößert, heißt das ja nicht, dass interaktion dann nur noch über eck stattfindet.
    schlimmstenfalls hast du am ende zwei kater, die der katze das leben vergällen.
    für claudia werde ich nichts mehr ändern, ich gebe ihr zu verstehen, dass sie meine geliebte prinzessin ist und schaffe ihr so viel rückzug wie möglich - ivo und leni dürfen deshalb auch nachts nicht mit ins schlafzimmer, dort dürfen nur claudi sein und tullia. zu folge hat das, dass mich ivo gegenüber doch distanziert verhalte, obwohl er das nicht verdient hat, denn er ist der beste menschen-kater. schmusig, nie kratzig oder bissig, recht gut erziehbar und lernfähig.
    aber wie gesagt, ich kann ivo nicht so nah an mich heran lassen, wie es vielleicht möglich wäre, weil claudi dann gar keinen platz mehr hätte. und das nicht, weil ich ihm böse bin - er ist nur ein katze und macht alles so, wie es eine katze eben macht. aber säße er abends neben mir auf dem sofa, käme claudi noch nicht mal in die nähe - also ziehe ich mich zurück, wenn er das sofa entert, um neben mich zu kommen und gehe aufs andere sofa. das ist alles sehr sehr schade - für ivo, für claudi, für mich. ivo hat sicher das zeug, ein pelzkragen zu werden, zumal er sich ja meine person ausgesucht hat, aber das alles werde ich nicht erfahren, jedenfalls nicht zur zeit.
    wäre claudia jünger und hätte keine cni, würde ich ihr ein neues zuhause suchen, wo sie als einzelprinzessin oder mit einer anderen schrulligen katze zusammen leben könnte. so steht das nicht zur diskussion, wir müssen das jetzt aussitzen, bis ihr leben zur neige geht.
    ivo ist leider auch nicht vermittelbar aus verschiedenen gründen. und wenn, könnte er nur mit leni gehen, denn leni weiß nicht, wie sie luft holen soll, ohne ihren mann und wer nimmt schon zwei kranke eurogräber, die zusammen pro jahr ta-kosten im fast vierstelligen bereich verursachen werden und das vermutlich auf dauer.
    zum thema kitten sage ich jetzt nichts, weil du natürlich keine katze im sack verschwinden lassen wirst.
    ein kitten wird auch deine katze nicht als bedrohung empfinden, allenfalls als nervig und bis es soweit ist, hast du genug zeit, es anderweitig zu vermitteln.
    mein rat: such ein neues zuhause für eine der beiden. auch wenn es weh tut. das ist die einzig sicher erfolgreiche lösung. vielleicht gibt es ja die option, dass deine katze/kater zu deiner "bekannten" wechselt und dafür beide kitten zu dir?

  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.608
    ps:
    ich habe übrigens versucht zu analysieren, wo der hase im pfeffer liegt: ich denke, claudi ist ein angstagressives tier. d.h. sie überspielt ihre angst mit vordergründiger aggression (z-b. fauchen von erhöhten plätzen), der aber keine taten folgen, sondern flucht.
    so hat es angefangen. ivo fühlte sich herausgefordert, aber sie hat sie nicht gestellt. dafür hat er sie gestellt. das führte zu noch mehr angst auf der einen seite und das spricht dann wohl irgendwann auch die dunkle kater-seite an. und plötzlich hat kater ein hobbie, von dem er gar nicht wusste, dass es spass macht, weil es auch so billig zu haben ist. er riskiert ja nichts dabei, claudia ist auch in der direkten körperlichen auseinandersetzung so defensiv - sie käme nie auf die idee, ihn zu beißen oder in die enge zu treiben.
    sie treibt ihr spiel übrigens auch mit anderen katzen, aber die weiblichen katze neigen denn doch eher dazu, es zu ignorieren. die wollen keinen streß. kater sind da natürlich im grundwesen meist anders.
    ivo ist kein sinnloser schläger. er kommt grundsätzlich auch mit katzen gut aus: leni, tullia, meine gelegentliche urlaubsgastkatze pitzi, meine-katze....auf der straße war er in einer gang mit betty, lea, sina...und manche durchaus eher vom leisen typ wie sina und lea. (betty war die grand-dame)
    fazit: es gibt hier keinen schuldigen - nur zwei tier, die einfach nicht zusammen passen und es aufgrund ihrer persönlichkeit eben auch nicht schaffen, sich wenigstens herzlich egal zu sein.

  7. #7
    Registriert seit
    24.12.2013
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    108
    Oh Carlo, ich erkenne meine beiden genau in Claudia und Ivo. Maddie ist auch so eine: Fauchen von erhöhten Plätzen, dann Flucht. Ich bin auch wie du, Socke hats zwar nicht verdient, aber er wird Maddie gegenüber total benachteiligt. Er kann nix dafür. Ich versuche, so gut es geht, die beiden zu trennen. Jetzt im Sommer geht's besser. Da kommt Socke eigentlich nachts immer rein, um bei mir zu schlafen. Maddie bleibt lieber draussen in ihrem luxuriösen Katzenhaus. Wenn sie abends reinkommt, geht sie vorm Schlafengehen auch ohne Socke lieber raus. Daher denke ich mir nicht viel dabei. Wenn sie doch mal bei mir schlafen will, muss Socke im Wohnzimmer schlafen. Soweit ich das beurteilen kann, macht ihm das aber auch nicht sonderlich viel aus. Er ist so ein richtiger Menschenfreund, genau wie du deinen Ivo beschreibst. Selbst wenn ich ihn mal "quäle", indem ich ihm ein Halsband anlege oder Ungeziefermittel auftupfe, er liebt mich 2 Sekunden später wieder. Maddie ist da nachtragender. Er liebt auch jeden anderen Menschen. Ich kann mich nur ungern von einem der beiden trennen. Von Maddie gar nicht. Socke hätte ich gern meiner Schwester vermacht, die hat mit Ihrem Lebensgefährten ein Haus im Grünen, abseits von Hauptverkehrswegen (so wie meine Wohnung auch gelegen ist), aber leider mag sie ihn nicht nehmen, weil sie einen 5 Monate alten Sohn hat. Ihr Lebensgefährte wäre schon so weit gewesen. Aber naja, Mann hat ja nichts zu sagen. Meine Mutter würde Socke auch sofort nehmen, ähnliche Situation, Haus ohne Durchzugsverkehr, aber mein Vater hasst Katzen und würde ihn nicht tolerieren. Meine "Bekannte" würde Socke nur nehmen, wenn er nicht kastriert wäre, weil sie denkt, dass er gut zu ihrer Katze passt für Kitten - ich sag dazu einfach nicht, und ihr bitte auch nicht, es ist einfach nur zum Kopfschütteln. Ich liebe meine beiden Fellnasen so sehr. Es ist zum Haareraufen. Ich hole mir keine dritte Katze dazu, egal, was die Dame vom Tierschutzverein dazu sagt. Im Großen und Ganzen kann ich beiden halbwegs gerecht werden. Auch wenn mal die Fetzen fliegen. Socke hat zum Glück seine Lieblingsplätze im Wohnzimmer und wird auch den nächsten Winter dort überstehen, während Maddie bei mir schläft.

    Danke für deinen Beitrag, ich hab mich echt darin wiedergefunden :-)


    Maddie <3 geb. 15.1.2013, bei mir seit 12.12.2013 (rechts)
    Socke <3 geb. 18.5.2013, bei mir seit 12.1.2014 (links)

  8. #8
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.608
    bei mir wirds in einer woche ein interessantes experiment geben: ich nehme den derzeitigen praxis-kater meiner tä für 14 tage während deren urlaub.
    antonio (nein, den namen hab ich nicht verpasst ) ist einer stabilen gruppe zugewandert, die eigentlich sehr gut vom tierschutz betreut wird. alle tiere in der gruppe sind kastriert, toni war es erst nicht.
    er hat tierisch auf die mütze gekriegt in er gruppe, war auch ziemlich verletzt, obwohl er ein großer, stabiler kater ist. die haben das beobachtet, er hat sich nicht mal gewehrt.
    daraufhin hat ihn die tä zur behandlung/kastra/impfung in die praxis genommen, wo er jetzt schon einige wochen lebt und sich als extreme schmusebacke erwiesen hat. zwischenrein gabs mal einen vermittlungsversuch, aber der dort vorhandenen kater hat ihn genauso attackiert, obwohl laut aussage der stelle toni sehr freundlich und bemüht war und der andere kater vorher auch mit einem kater zusammengelebt hat. (mittlerweile ist dort ein anderer kater und klappt reibungslos).
    offenbar scheint toni ein typisches "opfer" zu sein.
    ich bin mal gespannt, wie es bei uns läuft: lenkt er ivo von claudi ab? können sie freunde sein? freundet er sich mit claudi (so claudi zu freundschaften mit anderen katzen in der lage ist - woran ich einige zweifel habe) an an uns stärkt die front der schwachen und wehrlosen?
    wenn ivo ihn auch attackieren sollte, muss er natürlich mehr oder minder die 14 tage in einzelhaft bzw. von ivo getrennt werden.
    ich hatte claudi jetzt übers woe mit bei meiner mutter - sie war so zufrieden da....sie würde auch gut zu meiner mutter passen. aber sie hätte keinen freigang da und das ginge in ihrem fall einfach nicht. claudi, so krank und müde sie sein mag, ist eine jägerin. und ein balkon ist für so eine eingefleischte jägerin (sie belauert vor allem gern stundenlang bei schönem wetter) einfach kein ersatz, zumal man sie nicht zum spielen animieren kann. schon am zweiten tag hat man ihr angmerkt, dass sie nicht ausgelastet ist.
    na ja, vorm toni-experiment gibts ab morgen erst mal ein paar tage urlaub für sie mit uns und den hunden im polnischen ferienhaus und traumhaft sicherem freigang. mauswiesen über mauswiesen rund ums haus und vor kühen hat claudi keine angst

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 23:06
  2. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 16:44
  3. Euer Rat: Zweite Katze oder nicht? Wer hat nur eine Katze zu Hause?
    Von Dre Ranga im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 02:07
  4. 2. Katze da, 1.Katze total ängstlich und traut sich nicht raus
    Von .:Nina:. im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 07:03
  5. Warum greift die schwangere Katze das Baby von meiner anderen Katze an?
    Von Aristocat im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 07.02.2003, 21:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •