Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 61

Thema: Hilfe, Calzium-Oxalat-Steine

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177

    Hilfe, Calzium-Oxalat-Steine

    Hallo Ihr Lieben,

    eine Bekannte von mir hat eine Katze, die Kalzium-Oxalat-Steine in der Blase hat. Susi ist seit Freitag bis Morgen Abend stationär beim TA.
    Sie bekommt einen Blasenschutz und Entzündungshemmer als Medigabe. Ich fahre am Freitag, Samstag und Sonntag zu der Dosine und überwache die Medigabe. Das hat mir der TA aufgetragen. Am Montag geht es wieder zum TA.

    Leider hat mir der TA auch gesagt, dass sich Kalzium-Oxalat-Steine schwer auflösen lassen. Eine OP steht im Raum. Aber das möchte ich der Katze, wenn es geht ersparen.
    Gibt es etwas pflanzliches, irgendwelche Globoli oder sonst etwas, was ich der Katze noch geben kann, was nicht schadet.

    Außerdem hat die Katze auch durch die Steine immer noch eine heftige Blasenentzündung mit Blut im Urin.
    Kennt ihr da auch was?

    Gibt es etwas, was ich den TA fragen muss, oder was ich beachten muss. Die Bekannte ist leider etwas überfordert mit der Behandlung der Katze. Daher muss ich mich kümmern.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  2. #2
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Erst mal eine Frage:

    Warum soll eine OP vermieden werden?

    Man kann sicher einiges tun, um die Katze vor der OP zu stabilisieren (AB gegen die Entzündung und Schmerzmittel wie z.B. Onsior, was magenschonender ist als Metacam) und man kann einen "OP-Cocktail" an Glubuli geben (Anica, Staphisagria, Hypericum, Ledum), eine Inmhalationsnarkose durchführen sowie hinterher die Ernährung optimieren. So weit ich weiss, ist aber eine OP bei dem Befund unumgänglich.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    mit dieser Art Steine kenne ich mich nicht gut aus, aber soweit ich weiß, können sie im Gegensatz zu Struvitkristallen nicht wieder in Lösung gebracht werden.

    Sind sie noch klein, können Blasenspülungen über den Blasenkatheter dabei helfen, sie aus der Blase zu spülen. Sind sie jedoch schon zu groß, müssen sie via OP entfernt werden.

    Solange sich Steine in der Blase befinden, kann durch die permanente Reizung der Blasenwand auch die Entzündung nicht abheilen.

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Erst Mal vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Als Fannchen und Ninchen Struvit und Kalzium-Oxalat-Kristalle in Mischform hatten habe ich die Kristalle aufgelöst bekommen.
    Aber das waren halt nur Kristalle.
    Wie groß der Stein ist, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass eine permanente Reizung der Blase vorhanden ist, auch jetzt nach fast einer Wochen statiorärem Aufenthalt noch immer Blut im Urin.

    Warum nicht operiert werden soll. Laut TA soll sich die Mietz erst stabilisieren. Sie hat sehr abgenommen, weil Dosine es nicht erkannt hat. Das Katzenmädchen sollte laut TA langsam abnehmen.
    Außerdem ist die Bekannte, eine ganz liebe Frau, mit der Pflege einer frisch operierten Katze überfordert.
    Der TA ist so lieb und bringt morgen der Bekannten die Katze, zeigt ihr, wie sie die Medis geben muss. Ich fahre dann am Freitag, Samstag und Sonntag hin und überwache die Medigabe. Montag fahre ich dann mit dem Katzenmädchen und der Dosine zum TA.
    Dann sehen wir, wie es weitergeht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.828
    Ich hab mich damals wegen meines Nonnys ein wenig mit den Steinen beschäftigt.
    Es gibt eben 2 Arten: Calcium-Karbonat und Calcium-Olaxat.
    Die Calcium-Karbonatsteine kann man übers ansäuern des Futters auflösen. Bei Menschen und Pferden ist Bärentraubenblättertee und Schachtelhalmtee da super. Wobei man da wiederum aufpassen muß daß eben dann nicht Calciumolaxat entsteht...
    Die Calcium-Olaxatsteine kann man nicht auflösen. Sie entstehen durch zu hohe Oxalsäure im Futter. Leider sind diese Steine scharfkantig und reizen die Blasenwände. Es gibt teilweise die Möglichkeit diese mit Ultraschall zu zertrümmern und dann müssen sie ausgespült werden, was bei kleineren Lebewesen nicht ohne ist, da der Kanal recht eng ist... Meist hilft da nur eine OP.

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Ich bin sicher, dass der TA vom Kalzium-Oxalat-Steinen gesprochen hat.
    Nach den Infos, die ich bisher im Netz gefunden habe, läuft bei Kalzium-Oxalat-Steinen, alles auf eine OP hinaus.
    Und dann bekomme ich gewaltige Probleme. Bin gespannt, was da heute Abend rauskommt. Der TA bringt die Katze heute Abend zu meiner Bekannten. Die Praxis ist ganz in der Nähe der Bekannten. Und der TA hat sich angeboten das zu übernehmen..... Ich gehe. Ich fahre dann am Freitag, Samstag und Sonntag zu der Bekannten und überwache die Medigabe. Aber ich muss halt immer
    10 KM einen Weg fahren.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Susi ist wieder zu hause! Fraule freut sich riesig. Sie hat mich gleich angerufen und hat vor Freude geweint.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    24.10.2014
    Ort
    der Fränkischen Schweiz
    Beiträge
    1.971
    Schön Sabine
    Freue mich sehr für Susi und deine Bekannte, dass die beiden wieder zusammen sein können und Susi zuhause genesen darf.
    Sie kann sich in ihrer gewohnten Umgebung sicher besser erholen und auch ihre Katzenfreudin tut ihren Beitrag dazu.
    Ich wünsche deiner Bekannten sehr, dass sie eure Hilfe annehmen kann und ihr gemeinsam daran arbeiten könnt, dass es Susi bald besser ergehen wird.
    Wäre schön, wenn du uns auf den Laufenden halten könntest, denn wir würden gerne mitverfolgen, wie sich Susi zuhause so macht!
    Aber da du dieses Wochenende oft bei ihnen bist, bekommen wir sicher Feedback von dir Alles alles Liebe euch!!
    "Schnurren: Der Katzenmotor.
    Der Kraftstoff: Liebe!
    "
    (Frank Wisniewski)
    -Mit Schröderchen und seiner Schwester Frieda im Herzen-
    Mit Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Charly
    grüßt euch Minchen-

  9. #9
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Gute Genesung, kleine Susi!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Guten Morgen, Ihr Lieben,
    Susi geht es weiterhin gut. Der Termin, den wir am Montag hatten ist auf Dienstag verschoben.
    Dann wird nochmals ein Ultraschall gemacht. Dann sehen wir weiter.
    Auf jeden Fall haben Susi und ihr Fraule schöne Weihnachten zusammen, meine Bekannte mag ihre Einschränkungen haben, aber sie ist eine der liebsten Menschen, die ich kenne. Der TA hat die Susi zu ihrem
    Fraule gebracht und war ganz begeistert, wie liebevoll meine Bekannte mit der Susi und der Natascha umgeht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Heute sieht alles anders aus. Nachdem ich gestern bei der Bekannten war und nichts ungewöhnliches festgestellt habe, ist Susi heute, während der halben Stunde in der ich bei meiner Bekannten war, dreimal aufs Kaklo gegangen, und konnte nur ganz wenig pieseln. Hab dann gleich in der TA-Praxis angerufen. Susi wird am Dienstag operiert.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #12
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Ohje, die Arme
    Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut geht
    Der Mensch ist ein übergeschnapptes Säugetier... sagte schon Nietzsche

  13. #13
    Steppenläufer Guest
    Ach mensch

    Aber das ist dann wirklich das Beste, nur wenn die Dinger raus sind, kann die Entzündung abheilen

  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Hat da jemand Erfahrung? Wenn eine Katze in ihrem Umsprungsheim immer mal wieder fremdgepinkelt hat, aber auch aufs Kaklo gegangen ist, besteht dann die Möglichkeit, dass sie in einem neuen Heim nicht mehr fremdpinkelt, vor allem, wenn sie im Lauf der Zeit Freigängerin wird.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  15. #15
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hm, du meinst Unsauberkeit, ja? Die würde ich auf die Blasenprobleme schieben. Wenn die Katze wieder gesund ist und schmerzfrei Urin absetzen kann, sollte das kein Thema mehr sein
    Der Mensch ist ein übergeschnapptes Säugetier... sagte schon Nietzsche

  16. #16
    Steppenläufer Guest
    Dem schließe ich mich an, Blasenentzündungen sind bei kastrierten Katzen mit ganz großem Abstand Ursache Nummer eins für Unsauberkeit.

    Chronische Blasenentzündungen verlaufen oft in Wellen, Phasen von "Trockenheit" oder wenn man so will "Sauberkeit" sind typisch und wechseln sich mit Phasen von Unsauberkeit ab. Im Laufe der Zeit kommen die "nassen" Phasen immer schneller und dauern länger an.

    Zur Zeit tröpfelt sie mit Sicherheit wegen des Katheters, Mio war auch ein paar Tage nach der Behandlung (er hatte ein paar Tage lang einen Verweilkatheter, über den seine Blase mehrmals täglich gespült wurde) nicht zu 100% dicht. Seit dem Abheilen und der Futterumstellung vor sechs-sieben Jahren ist er jedoch wieder komplett stubenrein.

  17. #17
    Registriert seit
    24.10.2014
    Ort
    der Fränkischen Schweiz
    Beiträge
    1.971
    Sabine und Katze Susi
    Ach herrje.. Jetzt hab ich mich schon so gefreut, aber konnte dann lesen, dass Susi doch noch nicht auf dem Genesungsweg ist ich drück feste die Daumen, dass Susi die Op gut übersteht und ihr Frauchen die Versorgung danach gut hinbekommen wird. Du bist sicher an ihrer Seite und unterstützt dabei, oder? Dicke für dich und für Susi
    "Schnurren: Der Katzenmotor.
    Der Kraftstoff: Liebe!
    "
    (Frank Wisniewski)
    -Mit Schröderchen und seiner Schwester Frieda im Herzen-
    Mit Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Charly
    grüßt euch Minchen-

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Ich meine schon fremdpinkeln unabhängig von einer Blasenentzündung, z.B wenn die Katze öfter ohne KaKlo in einem Raum eingesperrt war. Wohlgemerkt, ich habe keinen Anhaltspunkt dafür, dass so was passiert ist.
    AAber meine Bekannte warnte mich heute, als ich meine Jacke auf das Sofa legte, dass Susi schon sehr lange Zeit auf Jacken und Bettdecken pinkelt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  19. #19
    Steppenläufer Guest
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich damit nerve : Das Pinkeln auf weiche Untergründe ist typisch für ein Schmerzvermeidungsverhalten: Blasenentzündung = Schmerzen bei Urinabsetzen = Schmerzvermeidungsverhalten = Pinkeln an anderen Stellen, da die Schmerzen mit dem Ort (= Klo) verbunden werden.

    Naja, wenn eine Katze ohne Klo eingesperrt wird, dann KANN sie ja nur "daneben" pinkeln. Das allein ist doch kein Zeichen für ein Fehlverhalten oder eine Verhaltensstörung. Aber wenn ihr das öfter passiert, sollte Susi da weg, denn ein langes Einhalten gepaart mit Stress (katz will ja nicht fremdpinkeln, sie wird dazu gezwungen) kann Blasenentzündungen begünstigen.

  20. #20
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Ich meine schon fremdpinkeln unabhängig von einer Blasenentzündung, z.B wenn die Katze öfter ohne KaKlo in einem Raum eingesperrt war. Wohlgemerkt, ich habe keinen Anhaltspunkt dafür, dass so was passiert ist.
    AAber meine Bekannte warnte mich heute, als ich meine Jacke auf das Sofa legte, dass Susi schon sehr lange Zeit auf Jacken und Bettdecken pinkelt.
    Mal ehrlich:
    Was genau stimmt denn bei denen nicht? Irgendwas ist doch faul im Staate...?!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Claudia, das was ich hier geschrieben habe sind die Fakten. Das ist für mich zu wenig um etwas als faul im Staat zu sehen. Was ich noch weiß ist, das die Vorgängerkatze 18 Jahre alt geworden ist.
    Ansonsten Suche ich nur Erklärungen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  22. #22
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Bitte drückt der Susi morgen die Daumen. Morgen wird sie operiert. Um 16.00 Uhr darf sie nach Hause.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  23. #23
    Steppenläufer Guest
    Daumen sind gedrückt

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Danke, Elia!
    Ich habe nicht mal einen Hinweis dafür, dass Susi oder auch ihre Kumpeline ohne Kaklo mal eingesperrt sind. Jedes Jahr gehe ich auch einmal mit der Bekannten zum TA. Als ich die Bekannte vor einigen Wochen besucht habe, war auch noch alles in Ordnung.
    Tue ich vielleicht meiner Bekannten unrecht? Sind Blasenerkrankungen so schwer zu erkennen, vor allem, wenn der Gewichtsverlust mit Abnehmprogramm zusammen hängen kann. Und ich höre Flöhe husten?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  25. #25
    Steppenläufer Guest
    Ich kann nur von mir berichten, dass ICH die BE von Mio nicht sofort erkannt habe. Erst habe ich gedacht, ihm würde etwas mit den Klos nicht passen (hatte da gerade neue gekauft, offene statt Haube, die wir vorher hatten). Und weil es zwischendurch immer wieder gut war, nachdem er ein-zweimal daneben gepinkelt hatte, habe ich erst auch gar nicht an eine Erkrankung gedacht. Erst als es schlimm wurde und er mehrmals hintereinander fremdgepinkelt hat, bin ich mit ihm zum TA. Und danach, beim zweiten Schub, hat er einmal daneben gepinkelt (Samstags) und hatte Sonntags direkt einen Harnröhrenverschluß.
    Man liest soviel von "Protestpinkeln", gerade in Katzenbüchern, dass eine Erkrankung gar nicht immer gleich wahrscheinlich erscheint, wenn das Thema neu für einen ist. Inzwischen höre ich in Bezug auf Fremdpinkelei die Flöhe husten, weil mich die Erfahrung gelehrt hat, dass damit echt nicht zu spaßen ist.

    Mio war, von der Akutphase mit dem Harnröhrenverschluss abgesehen, die ganze Zeit über völlig normal drauf. Er hat gefressen, Fussel verkloppt, beim Kuscheln geschnurrt, wollte auf den Balkon... bis auf die Mädchenblase war ihm nichts anzumerken. Aber die fällt einem auch nicht unbedingt auf, wenn man verschiedene Streuqualitäten gewohnt ist. Katzen sind wirklich Meister im Verstecken. Ich kann mir gut vorstellen, dass man da nicht auf eine BE kommt bzw. sie vielleicht nicht ganz ernst nimmt. Denn so ging es mir und ich halte mich nicht für einen sorglosen oder unachtsamen Dosi, ich beobachte meine beiden eigentlich immer recht genau.
    Sichtbar blutig war für mich der Urin nie, aber unter dem Mikroskop war zu sehen, dass die Blase da schon hochgradig entzündet war. Es muss wahnsinnig weh getan haben, aber die doofe Nuss war nicht mal schlapp oder müde.

    Hab ein bisschen in Sachen Oxalat recherchiert. Scheint ja ein schwieriges Zeug zu sein, nicht so einfach vorzubeugen. Pflanzliches soll man weglassen, Milchprodukte auch, aber so ganz genau weiß man wohl noch nicht, wo die Dinger herkommen.
    Viel Wasser ist gut zum Durchspülen, also kein TroFu. Damit kann man zumindest nichts falsch machen.
    Möglichst hochwertig, damit die Proteine gut verstoffwechselt werden. Was hat Susi bisher bekommen? Welche Art Futter und welche Marken?

    Abnehmen - hat sie Diätfutter bekommen? Diätfutter zum Abnehmen ist fettreduziert und hat oft einen höheren pflanzlichen!! Proteinanteil als normales Futter. Vielleicht wurden die Kristalle davon verursacht??

  26. #26
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Daumen und 16 getigerte Schmutzpfötchen sind gedrückt!

    Ob da alles in Ordnung ist bei deiner Bekannten, das wirst du sicher am besten herausfinden können, wenn du in nächster Zeit häufiger beim Gesundpflegen von Susi hilfst. Man kann das ja von hier aus nicht sagen. Deine letzte Darstellung las sich so, als ob etwas nicht stimme, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Ich glaube auch dass Katzen sehr gut verbergen können, wenn sie krank sind. Das merkt man oft erst wenn die Symptome schon nicht mehr zu übersehen sind. Die Gastritis von meinem Kater Tiger habe ich bemerkt, weil er das Putzen einstellte und sein Futter anknurrte. Das Röntgenbild beim TA war so eindeutig, die Gastritis war nicht wirklich frisch...

    Hauptsache, Susi wird wieder gesund!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  27. #27
    Steppenläufer Guest
    Eins ist mir noch eingefallen: oft pinkeln Katzen ja bei BEs auf weiche Sachen, also Jacken, Rucksäcke, Fußmatten. Da könnte man auch denken, dass sie sich an Gerüchen von draußen stören

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Susi hat Happy Cat light Trockenfutter bekommen. Jetzt muss ich nur noch meine Bekannte überzeugt bekommen Nafu zu füttern. Nein, mir ist die Sache zu heikel. Da experimentiere ich nicht mit Futter. In den ersten Wochen gibt es auf jeden Fall Diätfutter vom TA. Wenn ich da was empfehle, dann heißt es, die Sabine hat gesagt und die Sabine ist schuld......
    Danke, dass Du so ehrlich geschrieben hast.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  29. #29
    Steppenläufer Guest
    Ach, ausgedachte Geschichten würden ja keinem helfen
    Und jeder macht mal Fehler

    Schau mal, das ist wirklich sehr pflanzenlastig:
    https://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...nfutter/111481

    Ich würde mich auch erst einmal ans TA-Futter halten, wenn dieses nicht TroFu ist. Nur auf Dauer würde ich versuchen, davon wieder weg zu kommen, schon damit man beiden Katzen das Gleiche geben kann.

  30. #30
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Was meinst Du mit "jeder macht mal Fehler"?

    Nein, aber hier wurde ja schon Foris unterstellt, die für oder von "Bekannten" geschrieben haben, dass es die eigenen Katzen betreffen würde. Aber das ist hier nicht der Fall. Es geht wirklich um die Katze einer Bekannten.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #31
    Steppenläufer Guest
    Na ich, ich habe bei Mios BE einen, nein, mehrere Fehler gemacht. Unter anderem habe ich sie übersehen, nicht richtig ernst genommen, auf den TA vertraut und ihm Diät-TroFu gegeben... Die ganze Sache hat uns locker ein halbes Jahr auf Trapp gehalten, und erst nach der Umstellung auf 100% NaFu war der Spuk wie durch Zauberhand ausgestanden. Vorher gabs einen Rückfall nach dem anderen, trotz Diätfutter, trotz Tabletten...

    Ich habe keinen Zweifel daran, dass du, wenn "Susi" eine von deinen Katzen wäre, auch von ihr als deiner Katze schreiben würdest. Und selbst wenn es doch um eine deiner Katzen ginge, was ich nicht glaube, so wäre sie immerhin krank und du/sie bräuchtest Hilfe. Das Drumherum ist doch egal, Hauptsache ist, dass es ihr bald wieder besser geht.

    Oder was meinst du jetzt?

    edit: ach, wegen der ausgedachten Geschichte? Nein, damit meinte ich nur, dass es nicht hilfreich wäre, würde ich schreiben, dass man eine BE auf jeden Fall sofort erkennen kann. Denn das würde nicht der Wahrheit entsprechen. Ich stehe dazu, dass ich bei Mios BE echt Mist gebaut habe. Mein Fehler kann anderen helfen.
    Geändert von Steppenläufer (22.12.2014 um 22:51 Uhr) Grund: Nachtrag

  32. #32
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Du wirst es nicht glauben. Wir hatten auch bei Fanny und Nina Trofu (RC Urinary) gegen Harngries (Kalzium-Oxalat und Struvit) bekommen. Die Kristalle waren nach einem viertel Jahr weg. Ich habe aus Unwissenheit weiter Trofu, wenn auch nicht Diätfutter gefüttert. Fanny und Erica fressen inzwischen viel Nafu, Nina stirbt lieber, als dass sie auf ihr Trofu verzichtet. Aber sie ist trotzdem gesund. Keine BE, kein Harngries, Allerdings haben sie einen Zimmerbrunnen und sie sind Mäusefänger.

    Mich hat nur Claudia´s Beitrag ziemlich verunsichert.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  33. #33
    Steppenläufer Guest
    Vielleicht hatten sie eine Blasenentzündung, in deren Folge sich durch die entzündungsbedingte pH-Wertverschiebung Struvitkristalle gebildet haben. Also wo nicht Kristalle die BE ausgelöst haben, sondern wo es umgekehrt war.

    Es ist auch sehr viel Veranlagungssache, Fussel war bei 50:50 völlig gesund, Mio bei gleicher Fütterung leider nicht. Und bei Mio war es TroFu-induziert.


  34. #34
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Mich hat nur Claudia´s Beitrag ziemlich verunsichert.
    Dann frag doch nach! Liebe Sabine, ich glaube dir jedes Wort. Ich halte dich für eine sehr ernsthafte, verantwortungsbewusste und eher vorsichtige Frau. Und für einen ehrlichen Menschen, dem ich Katzen anvertrauen würde

    Ich habe deinen Beitrag, auf den ich mit "was ist denn da faul?" geantwortet habe, für eine Beobachtung deinerseits bei der besagten Bekannten gehalten. Ich hatte die Idee, dass du dort nur die berühmte "Spitze des Eisbergs" zu sehen bekommen hattest und dir daher Gedanken machst, ob etwas mit der Tierhaltungsmethode dort nicht stimmt. Es konnte der Eindruck entstehen, dass die Bekannte mir der Gesundheitssorge ihrer Katzen ein wenig überfordert ist und tatsächlich deiner Hilfe bedarf. Vielleicht ist der Wurm drin bei ihr, aber es sagt ja keiner, dass sie die Kurve nicht kriegt. Eine Krise ist keine Katastrophe!

    An deine Person geht überhaupt kein Vorhalt! Warum auch? Du hilfst einer kranken Katze, das ist ehrenwert, und du hilfst einer Katzenhalterin, der Erkrankung gewachsen zu sein. Ich finde das gut! Bitte glaub mir.

    Ich habe mich dir gegenüber sehr unsensibel verhalten, das war unangemessen. Ich bitte dafür um Entschuldigung
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  35. #35
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Nein, Claudia, Du hast Dich bestimmt nicht unsensibel verhalten. Wahrscheinlich reagiere ich derzeit schnell angestochen. Mein Mann meint gerade auch ich reagiere etwas über.
    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Susi hat die OP gut überstanden. Sie ist noch etwas schläfrig. Und sie bleibt über die Feiertage stationär beim TA.
    Der Stuhlgang ist noch nicht wieder ganz in Ordnung.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Steppenläufer Guest
    Super! Und beim TA bekommt sie fachkundige Betreuung über die Feiertage, das ist auch viel wert

  38. #38
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.177
    Susi kommt morgen nach Hause. Der TA bringt sie zu ihrer Dosine. Heute ging es leider nicht, weil wir hier im Schnee versinken. Aber ich bin auch froh, weil ich so noch den morgigen Tag Ruhe habe, bevor wieder die Verantwortung auf mir lastet und ich wieder jeden Tag zu Susi fahren muss um ihr die Medis zu geben und nach ihr zu sehen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  39. #39
    Registriert seit
    24.10.2014
    Ort
    der Fränkischen Schweiz
    Beiträge
    1.971
    Sabine
    toll, dass ich lesen darf, dass es Susi gut geht. Du kannst stolz auf dich sein, was du alles schaffst! Schön, dass du für Susi und ihrem Frauchen da bist das wird Früchte tragen.. Du hast etwas sehr sehr Gutes geleistet!!
    "Schnurren: Der Katzenmotor.
    Der Kraftstoff: Liebe!
    "
    (Frank Wisniewski)
    -Mit Schröderchen und seiner Schwester Frieda im Herzen-
    Mit Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Charly
    grüßt euch Minchen-

  40. #40
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Liebe Sabine, habe hier bisher "still" mitgelesen, weil ich auch keine Ahnung habe. Danke, dass du dich so kümmerst, und ich hoffe sehr, dass Susi alles gut überstanden hat und es ihr bald wieder gut geht

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Oxalat-Kristalle
    Von Dais im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 11:29
  2. Entstehung von Struvit und Oxalat
    Von Katzenmiez im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 12:05
  3. TroFu nach Oxalat-OP...
    Von claudeli im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 16:19
  4. Calzium-: Phosphoranteil - welcher %-Satz ist optimal
    Von morgaina im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 10:32
  5. Oxalat Steine
    Von catweazlecat im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 15:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •