Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Verhaltensveränderung

  1. #1
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21

    Exclamation Verhaltensveränderung

    Hallo zusammen,

    es geht um unsere drei Katzen: Maja, Simba und Leo.

    Eigentlich sind die drei Freigänger. Zu dieser Jahreszeit stecken sie allerdings nur kurz den Kopf durch die Tür und bleiben dann lieber in der Wohnung. Seit dem sie nicht mehr raus gehen, hat sich die "Stimmung" sehr verändert.

    Simba und Leo kommen anscheinend nicht mehr miteinander zurecht. Wenn sie aneinander vorbei laufen, dann fängt Simba sofort an zu knurren und zu fauchen. Wenn Leo nicht aufpasst bekommt er von Simba einen "übergezogen". Anders herum ist es genau das gleiche. Wenn Simba auf dem Katzenklo ist, dann wartet Leo davor. Sobald Simba rauskommt wird er von Leo verprügelt. Wenn die beiden mal einen "guten Moment" haben, dann können sie zusammen auf der Heizung liegen. Das kommt aber nur ganz selten vor.

    Maja ignoriert die zwei eher. Jedoch bettelt sie neuerdings unentwegt beim Essen. Man hat kaum noch seine Ruhe und anstatt gemütlich zu Abend zu essen sind wir eher damit beschäftigt die Katze vom Tisch zu scheuchen. Wenn man sich auch nur umdreht, dann ist sie sofort auf dem Tisch und hat Essen geklaut. Man kann auch keine Nahrungsmittel oder Getränke mehr stehen lassen. Selbst den Kaffee schlabbert sie aus meiner Tasse.

    Das ist wirklich kein Dauerzustand mehr! Aber im Moment bin ich ratlos....

    Ich hoffe, dass ich von euch ein paar hilfreiche Tipps bekommen kann!

    Vielen Dank!

    Lenchen

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo,
    wie lange leben die drei denn schon bei dir?
    Ist es jedes Jahr so oder ist das Verhalten neu?
    Ich könnte mir denken, dass deninen Lieben die Abwechslung fehlt, die der Freigang bietet. Man ist weniger ausgelastet, gelangweilt, einem fällt die Decke auf den Kopf...
    Solange sie nicht raus wollen, würde ich versuchen, durch aktives Spielen für Anwechslung zu sorgen.
    Maja scheint den Zustand ja eher mit Fressen zu kompensieren. Vielleicht könnte man ihre Futterrationen verstecken, oder mit einem Snackball oder Futterlabyrinth anbieten, damit sie etwas zu tun hat?
    Der Mensch ist ein übergeschnapptes Säugetier... sagte schon Nietzsche

  3. #3
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21
    Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal diese "Winterpause".
    Maja und Simba sind fünf Jahre alt und Leo ist vier. Alle drei sind als Kitten zu uns gekommen.
    Den Snackball haben wir schon ausprobiert. Das gibt unter allen dreien Mord und Totschlag.

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Also,ich denke auch, dass sie sich einfach "auf die Nerven" gehen, weil sie sich nicht mehr so gut aus dem Weg gehen können. Bei uns ist das auch so, unsere Freigänger sind im Sommer fast nur draußen, und jetzt hängen alle vier hier rum. Jetzt haben wir noch zwei, die erst 7 Monate alt sind, und unsere Gladdys steht eh nicht so auf andere Katzen, aber es gibt halt viel gefauche und auch schonmal ein Pfotenhieb. Ich lasse sie das weitgehend alleine ausmachen, versuche aber mehr zu beschäftigen,zu spielen, oder eine abzulenken. Die Frage ist tatsächlich auch, ist das jedes Jahr äöhnlich bei euch? Es ist aber (leider) auch so, dass sich lange gute Bezeihungen verändern und die Hierarchien neu ausgekämpft werden.
    Bei unseren ist es jedes Jahr so, dass sie im Herbst plötzlich fressen wie die Scheunendrescher, und plötzlich auch so ziemlich alles, was sie sonst eher stehen lassen. Die Kleinen gehen auch an alles und unsrere "Lieblingsbeschäftigung" ist zurzeit sie vom Tisch runter zu holen Ich fürchte, da hilft nur konsequenz, Beschäftigung und gute Nerven. Wenn sie ja raus können, denke ich, wenn es ihnen zu bunt wird, werden sie die Möglichkeit auch nutzen.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  5. #5
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Ach so, ich trenne zurzeit auch beim füttern, damit es kein Stressgibt, vielleicht kannst du ja auch getrennt mit ihnen spielen.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  6. #6
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Noch ne andere Frage : Sind alle kastriert ?
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  7. #7
    Registriert seit
    24.11.2014
    Beiträge
    31
    Oder einfach mal vor die Tür setzen und Tür zu? Klingt vielleicht unprofessionell aber wenn sie sonst nie Probleme hatten, brauchen sie vielleicht nur einen kleinen Schubs ins Glück. Wird ja nicht immer regnen.

  8. #8
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21
    Alle drei sind kastriert.

    Wir haben auch schon versucht die drei einfach vor die Tür zu setzen. Das geht auch für fünf Minuten gut und dann stehen sie vor der Tür und schreien. Und das ist wirklich laut.... es wundert mich dass sich die Nachbarn noch nicht beschwert haben.

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2014
    Ort
    der Fränkischen Schweiz
    Beiträge
    1.971
    Also ich schließe mich gerne Tanja an... Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es du/ihr nun sehr gefragt seit. Es kann sich wirklich bessern, wenn ihr euch tolle Spiele und Aufgaben fürs Köpfchen ausdenkt, welche die Katzen fordert und auslastet. Dann sind deine Süßen mit Sicherheit entspannter und auch untereinander harmonischer im Umgang miteinander! Klar, draußen ist es gerade nicht so schön und in der Bude muss was los sein, damit die Lieben nicht auf dumme Gedanken kommen. Schön und wichtig finde ich auch, wenn du dir für jedes deiner Fellis ausreichend Zweisamkeit nehmen und geben kannst. Dann fühlt sich keiner benachteiligt, sie fremdeln dir nicht und sind auch weniger eifersüchtig oder gar streitwütig!
    "Frauchen, wir brauchen dich jetzt!!!!" Das ist glaube ich die Message!
    "Schnurren: Der Katzenmotor.
    Der Kraftstoff: Liebe!
    "
    (Frank Wisniewski)
    -Mit Schröderchen und seiner Schwester Frieda im Herzen-
    Mit Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Charly
    grüßt euch Minchen-

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Änderung der Futterstelle
    Von LieslStö im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 16:03
  2. Hautveränderung?
    Von marylou im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 19:16
  3. Felländerung
    Von Strangegirl im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 20:43
  4. Änderung bei Miamor FF??
    Von Fussel im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2004, 20:23
  5. Verhaltensveränderung nach Kastration (Angst vor Rudelführer)
    Von wicca666 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.01.2004, 11:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •