Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kite im Haus, Kater im Garten

  1. #1
    Registriert seit
    02.09.2014
    Beiträge
    1

    Kite im Haus, Kater im Garten

    Hallo
    seit 3 Monaten haben wir endlich wieder eine Katze :-)! : Oskar, Kater, Geb. 23 März. BKZ. Das Tier ist gut bei uns angekommen, die Kinder (3 & 9 Jahre) kommen wunderbar mit dem kleinen Kater zurecht, meine Frau und ich sowieso. Alles in bester Ordnung, dass Tier ist geimpft, gechipt und wird bald auch Kastriert. Der Kater hat sich prächtig entwickelt zeigt keine Verhaltensstörung, Ängste oder Fehlverhalten.

    Wir Wohnen Erdgeschoss mit Garten hinter dem Haus. Der Garten ist versetzt, eine Etage Tiefer und ist über einen Balkon mit Treppe erreichbar. Nach Ausreichender Eingewöhnung haben wir angefangen das Tier raus zu lassen, klappte auch wunderbar, besonders wenn wir im Garten sind ist er immer dabei. Alleine ist er auch schon mal unterwegs, nie besonders lange oder weit weg, sogar eine Maus hat er schon gefangen.

    Soweit sogut!
    Jetzt gibt es aber eine Nachbarkatze, einen Kater (Kastriert 1,5 Jahre absoluter freibänger, Hasen, Vogel und Mauskiller!!)) eigentlich sahen wir diesen Kater sogut wie NIE, fanden ab und an gerissene Tiere bzw. Überreste!! Jetzt haben die zwei sich aber, was ja unausweichlich war, getroffen! Das erste treffen sah so aus:
    Fauchen, Knurren (nur von meinem Kater) vom Garten die Treppe hoch in die Küche, der Fremde Kater hinterher, der jedoch ruhig und nicht aggressiv wirkte. Meiner am Knurren und Fauchen, sehr heftig!! Der Fremde Kater war ruhig, kein Knurren nichts dergleichen. Saß vor der Türe und kam langsam mal rein, wollte in Richtung meines Katers. Meiner macht sich flach, knurrt und faucht, hebt die Tatze und langt dem fremden eine, jedoch nicht heftig. Dann kurze Keilerei 2-4 Sek. meiner aber immer im Rückzug. Dann wurde es mir zu Bunt, (habe absolut keine angst vor Katzen!!Dachte halt ich lasse die mal) immerhin ist ja die Küche und der Balkon "unser" Revier.

    Danach, als dann der Fremdling vertreiben war, was ganz einfach ging, (ist eigentlich ein lieber) war alles wieder völlig OK. Mein Kater war "schmusig", und "normal" wie immer. Aber, Neugierig war meiner schon, schaute direkt ob der andere noch da ist....und inspizierte den Balkon.

    Heute haben die zwei sich wieder im Garten getroffen. Dieses mal hat meiner es nicht die Treppe rauf geschafft, es gab einen...Kampf...Gerangel....wi e auch immer man das nennt!
    Jedoch ist meiner immer der Kater der Faucht, Knurrt und grollt! Ok, der Fremde hatte dieses mal einen leichten Buckel und der Schwanz war gesträubt, er faucht aber nicht!!. Er lief meinem hinterher, der sich unter eine Zypresse flüchtete. Ich bin gleich dahin, weil ich angst hatte, dass er meinen evtl. doch verletzt, oder dazu bringt aus dem Garten zu laufen und dann evtl. nicht mehr Heim kommt! Meiner ist dann, als ich mich dazwischen stellte, (rede dabei ganz ruhig) schnell die Treppe hoch in die Küche. Den "Fremden" habe ich wieder vertrieben, Balkontür geschlossen und meiner war wieder ganz der alte.

    Was ist denn nun der richtige Weg? Eins ist klar, meiner ist jetzt schon nicht viel kleiner als der Nachbarskater und dürfte nächstes Jahr größer und schwerer sein hrhr....dann jibet haue :-D NEIN *SPAß* Eigentlich möchte ich, dass die beiden Freunde werden! Ist das überhaupt möglich? Soll ich die beiden das alleine ausmachen lassen, oder soll ich meinen, da er ja noch Kite ist, beschützen und aufpassen?

    Vom Gefühl her würde ich sagen, dass der Fremde einen netten Eindruck macht: er faucht und knurrt nicht, kommt jetzt öfter vorbei auf unseren Balkon. Er ist immer sehr ruhig und geht auch immer sehr langsam in die Richtung unseres Katers, der natürlich faucht und knurrt. Kann das nicht einschätzen, ist das aggressiveres verhalten des fremden, dass er versucht /hinter/ganz nah/vorbei an den "jüngeren" "unreifen" Kater zu kommen?

    Wenn der "Fremde" bei uns ist, soll ich ihn in die Küche lassen, oder lieber darauf achten das er die Küche nicht betritt um meinem zu zeigen, dass ich ihm helfe sein "Revier" zu verteidigen, oder ist der Balkon schon Tabu für den Fremdling?
    Beide scheinen interessiert, weil jeder dem anderen nachschaut...wie gesagt, kann das verhalten nicht einordnen. Kann ja auch bedeuten: den Gegner im Auge behalten :-)

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.368
    Ich kann Dir nicht sagen, was der richtige Weg ist. Aber meiner Meinung nach, haben fremde Katzen/Kater im Revier erster Ordnung nichts zu suchen. Und da gehört auch ein Balkon oder eine Terrasse dazu. Wenn sich die beiden im Garten begegnen ist das in Ordnung. Sie werden auch, wenn sie sich auch nicht total feindlich gegenüberstehen, die Rangordnung zwischen sich ausmachen müssen.
    Wenn Du fremde Katzen in die Wohnung lässt, kann es Dir passieren, dass Deiner anfängt zu markieren, auch wenn er kastriert ist.

    Was anderes ist es, wenn Ihr Euch entschließen solltet einen gleichaltrigen Kumpel ins Haus zu holen, Katzen sollten immer mindestens paarweise gehalten werden. Bei Freigängern ist das aber nicht zwingend, aber besser. Am besten Kater zu Kater, Katze zu Katze!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Fauchen und Knurren bedeutet nur, dass euer Kater den anderen etwas auf Distanz haben will und evtl. auch unsicher ist.

    Mein Felix hat sich in dem Alter eures Katers wunderbar mit Nachbars kastr. Kater vertragen.
    Die beiden und noch ein dritter kastr. Kater sind oft gemeinsam um die Häuser gezogen.
    Und haben die Hunde zwei Gärten weiter gemeinsam geärgert.
    Die haben sich manchmal angeguckt, sind losgelaufen und kurze Zeit später hörte man die Hunde bellen.
    Die Hunde haben sich bestimmt geärgert, dass sie nicht so wie die Katzen über die Zäune kamen.

    Ob du den zweiten Kater ins Haus lässt, solltest du jetzt entscheiden.
    Es gibt Katzen, die einfach nur mal gucken, wies im Haus aussieht und was es zu fressen gibt und sich dann wieder trollen.(Der oben erwähnte Kater war so.)
    Andere verjagen die zum Haus gehörende Katze von ihrem Fressnapf.

    Mein Felix hat oft genug auf der Couch oder in den Ehebetten der Nachbarn geschlafen.
    Also, entscheide, was EUCH recht ist.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Als erstes die Wohnung ist das Kernrevier deines Katers, hier muss er sich sicher fühlen. Deshalb den Fremden nicht in die Küche lassen.
    Das der Fremde langsam geht bedeutet nicht zwangsläufig das er Freundlich ist. Wie ist seine Körperhaltung? Starrt er deinen Kater an?
    Ansonsten Verteidigt dein Kater nur sein Revier das ist sein gutes recht, das ist ganz normales Katzenverhalten.

  5. #5
    Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    13
    Ich würde auch sagen, dass ist im Moment alles ganz normales Katzenverhalten. Die versuchen die Rangordnung zu klären. Aber auch bei Katzen gibt es unterschiedliche Typen. Der Kumpeltyp kommt mit fast jeder anderen Katze zurecht. Der Einzelgänger braucht eine Weile, weil er einfach schüchterner ist. Schön wäre es natürlich, wenn die beiden einen Draht zueinander finden.
    Fest steht aber auch: Dein Kater braucht einen Rückzugsraum für sich. Die Küche wäre für den fremden Kater daher bei mir tabu.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fremder Kater in Haus und Garten - zwingend ein Problem?
    Von galapasche im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 11:41
  2. Umzug in Haus mit Garten - wie die Katzen im Grundstück halten?
    Von Hexxengirl im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 13:43
  3. Umzug mit Hauskatze von Wohnung in Haus mit Garten!
    Von Barbara Langer im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.05.2004, 11:51
  4. Haus mit Garten!
    Von andrea410 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.09.2003, 18:12
  5. Dilemma: kl. Whg. mit gr. Garten oder Haus mit kl. Garten
    Von Bima im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.08.2003, 22:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •