Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Scheue Babykatzen und 2 laute Kinder!! ;)

  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2014
    Beiträge
    1

    Scheue Babykatzen und 2 laute Kinder!! ;)

    Hallo

    wir haben seit einer Woche ein Geschwisterkatzenpärchen, 15 Wochen alt.
    Sie fühlen sich in unserer Wohnung sichtlich wohl und spielen miteinander sehr ausgelassen.

    Doch, wenn wir das Zimmer betreten laufen sie schnell weg und verstecken sich und kommen nicht raus, so lange wir da sind. Sie lassen sich gar nicht anfassen.

    Hinzukommt, dass unsere Kinder, 2 und 5 Jahre, das Gegenteil von rücksichtsvoll sind, wenn es darum geht, den Kätzchen einen guten Einstieg zu ermöglichen. Wir reden mit ihnen, darüber, aber wenn sie die Kätzchen sehen bricht immer wieder die Ungeduld und das 'Anfassenwollen' durch.

    Ich bin zwischendurch schon ziemlich verzweifelt.

    Habt Ihr Erfahrungen wie es uns gelingt auch mit Kindern mit unseren Kätzchen Freundschaft zu schließen?

    Vielen Dank!!!!

  2. #2
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437


    Naja, nach einer Woche, darf man keine Wunder erwarten
    Dadurch, dass sie sich gegenseitig haben, "brauchen" sie euch nicht so dringend und halten erstmal Abstand. TOLL, dass ihr zwei Geschwisterchen geholt habt.

    Ihr könnt euch beliebt machen, indem ihr sie nicht drängt, nichts fordert, sondern ihnen einfach Zeit lasst. Ihr könnt versuchen, euch auf den Boden zu setzen, ihnen mit ruhiger Stimme was vorzulesen, sie mit einer Spielangel (und Leckerlies) für das Spiel zu interessieren. Aber immer zurückhaltend bleiben. Irgendwann, werden sie neugierig und werden auch auf euch zukommen. Auf die Kinder (anfangs) vermutlich weniger, weil sie einfach zu stürmisch sind.

    Eure Kinder?
    Ja, die müsst ihr auch ausbremsen, selbst wenn´s schwierig sein sollte. Ich finde es gar nicht schlecht, dass sie gleich lernen müssen, dass Tiere selbst über sich bestimmen und oft auch ihre eigenen Wege gehen möchten.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  3. #3
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Hallo Saskia,

    schwierige Situation. Für euch wären wohl zwei kinderliebe und kindererprobte, etwas ältere Katzen besser gewesen.

    Einen guten Tipp kann ich dir leider nicht geben. In eurem Fall geht es wohl wirklich nur über die Einflussnahme auf die Kinder. Um einen Draht zu den Kätzchen zu bekommen, müssen sie sich zurücknehmen. Das ist für solche Zwerge natürlich schwierig. Kannst du, wenn du nur jeweils ein Kind mit in das Katzenzimmer nimmst, etwas mehr Einfluss auf dieses Kind dann nehmen, dass es sich mal ruhig auf den Boden setzt und wartet? Das ist für die Kätzchen dann weniger "bedrohlich".
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  4. #4
    Registriert seit
    15.09.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    6
    Guten Tag,

    das ist wirklich eine schwierige Situation, ich denke sie sollten gucken das ihre Kinder achtsamer mit den Katzen umgehen und ihnen so oft es geht ins Gewissen reden. Es würde auf jeden Fall helfen wenn sie sich zusammen mit ihren Kindern hinsetzten würden und sie vorsichtig an die Katzen ranführen. Es muss eine Atmosphäre geschaffen werden in der sich die Katzen in Anwesenheit von ihnen und ihren Kindern wohl fühlen.
    Es wird schwierig werden aber es ist machbar.

  5. #5
    Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    13
    Ich denke, es ist erstmal wichtig, dass die Tierchen zu den Älteren und damit zu den "Dosis" Vertrauen aufbauen. Ruhe und Geduld sind die besten Zutaten. Den Spietrieb kann man natürlich ausnutzen und versuchen, mit einem interessanten Spielzeug Aufmerksamkeit zu bekommen. Normalerweise sind Katzenkinder doch sowas von neugierig! Sobald die Kopplung da ist "Mensch = interessantes Spielzeug" können die Kinder langsam dazukommen. Doch auch hier würde ich eher spielerisch herangehen. Z. B. ich lese Euch eine tolle Katzengeschichte im Katzenzimmer vor oder wir sind so leise wie eine Katze auf Mäusejagd.

  6. #6
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    450
    Wir reden mit ihnen, darüber, aber wenn sie die Kätzchen sehen bricht immer wieder die Ungeduld und das 'Anfassenwollen' durch.
    Wenn reden nichts hilft sollte es ein klares Verbot geben die Kätzchen nicht anzufassen und auch eine klare Anweisung sehr ruhig in der Nähe der Kätzchen zu sein. hört sich sicher sehr streng an, aber ich denke, das kann man kindgerecht umsetzen.
    Für euch wären wohl zwei kinderliebe und kindererprobte, etwas ältere Katzen besser gewesen.
    Auf jeden Fall! Aber nu isses mal eben so.
    Grüße
    Monika

  7. #7
    Grizabella Guest
    Rücksicht wird schon vonnöten sein, wenn sich die Jungkatzen möglichst gut einleben sollen; Rücksicht wird überall dann und wann verlangt, schon im Kindergarten.

    Dass die Kinder laut sind, ist ja verständlich, aber die "Tobezeiten" kann man ja in anderen Räumen ausleben. Im Umgang mit den kleinen Katzen sollte jetzt vor allem Ruhe sein, damit die den Menschen nicht gleich als Bedrohung erleben. Es ist ja im Moment auch alles neu für sie. Vor allem müssen die Kinder lernen, dass man mit Tieren artgerecht spielen muss und vor allem zu jenen Zeiten, da die Tiere dafür auch aufnahmefähig sind. Grobes Anfassen zu jeder Zeit geht nun einmal gar nicht, die Katzen sollen ja auch Freude an den Kindern haben und nicht gleich jedes Mal flüchten müssen.

    Dass das möglich ist, weiss ich. Unsere zwei Jüngsten waren auch gerade so alt, als wir die erste Babykatze zu uns nahmen, und der folgte bald ein zwei Monate alter Hund. Da gabs noch einiges, was den Kindern beizubringen war, die Tiere haben sich von selber sehr gut mit den Kindern arrangiert.

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    8
    Ich würde mich abends, wenn die Kinder im Bett sind, auf den Boden setzen und warten. Normalerweise sind Katzen sehr neugierig und es würde mich sehr wundern wenn sie nicht aus ihrem Versteck kommen. Dann nicht gleich nach ihnen greifen und sie auch nicht anstarren. Dieses Starren ist eine Drohgebärde. Kommt eine Katze auf dich zu, dann schließ die Augen und lass nur einen kleinen Schlitz. Das signalisiert Freundschaft. So solltest du das hinbekommen. Lassen sie sich von dir anfassen, dann nimm ein Kind und probier das mit dem.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verhalten von Babykatzen
    Von KleineKatze im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 09:55
  2. laute Darmgeräusche - Ratlosigkeit!
    Von raven_z im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 13:05
  3. laute herzgeraeusche
    Von kaahrl im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 13:00
  4. Flöhe bei Babykatzen!!!
    Von Ashley im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.2003, 17:10
  5. Narrenfreiheit für Babykatzen ?
    Von naturekid im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2002, 16:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •