Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 46

Thema: Wurmkur wie oft

  1. #1
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482

    Wurmkur wie oft

    Hallo,
    da ich beim Stichwort Wurmkur nur geschlossene Themen gefunden habe, mache ich ein neues Thema auf.
    Mein Paulchen war, bis er im Februar zu mir kam eine ganze Weile Wohnungskater. Ende Juni habe ich ihn das 1. Mal entwurmt (Name der Tablette weiß ich nicht) und heute also so ca. 7 Wochen später sehe ich das er einen ca. 3 cm langen dünnen weißen Wurm am Popo hat. Hab ne Tablette (Milbemax für Katzen) bei der TA geholt und die meinte gute Mäusejäger müsse man ca. alle 4-6 Wochen entwurmen und dann mit verschiedenen Mitteln wegen der Resistenz. Meiner Meinung nach ist das extrem oft. Wollte einfach mal eure Meinung dazu hören.
    Grüße
    Monika

  2. #2
    Cybeth Guest
    Meine Meinung kennst du bereits! Meine 3 Mäuse werden alle Schaltjahre entwurmt. Würmer sind immer vorhanden und machen einer gesunden Katze nichts aus. Freigänger haben permanent Würmer. Entwurmt man heute, hat die Katze 2 Tage später wieder Würmer, wenn sie eine Maus verspeist hat. Sozusagen ist es nichts anderes, als wenn ich ein Auto wasche und anschließend wieder durch den Dreck fahren muss. Es hilft wenn überhaupt nur kurzfristig. Meiner Meinung nach ist das nur Geldschneiderei. Wenn ich an Oma Miezi denke, die hat 30 Jahre kein Entwurmungsmittel gebraucht und ist mir eher an der ganzen Chemie verstorben, als an Altersschwäche. Weniger ist oft mehr.

    Grüße Cybeth

  3. #3
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Würmer sind immer vorhanden und machen einer gesunden Katze nichts aus. Freigänger haben permanent Würmer. Entwurmt man heute, hat die Katze 2 Tage später wieder Würmer, wenn sie eine Maus verspeist hat. Sozusagen ist es nichts anderes, als wenn ich ein Auto wasche und anschließend wieder durch den Dreck fahren muss. Es hilft wenn überhaupt nur kurzfristig.
    Cybeth, so sehe ich das eigentlich auch.

    Meiner Meinung nach ist das nur Geldschneiderei.
    War echt geschockt von den 7,95 € für eine kleine Tablette und frage mich wie verwilderte Katzen überleben.

    Bloß Paulchen hatte die ganze letzte Woche schlecht gefressen und wenn er drin war nur geschlafen. Kann natürlich sein, das er sich den Bauch mit Mäusen vollgeschlagen hatte.
    Danke und Grüße
    Monika

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.349
    Ich entwurme unsere drei Flauschkugel-Freigängerinnen am ersten März, am ersten Juli und am ersten Oktober mit Milbemax.
    Hattest Du die erste Tablette, von der Du den Namen nicht weißt, auch vom TA. Nicht alle Wurmmittel sind für alle Würmer.
    Die Milbemax sind in größeren Mengen günstiger und sind ja auf jeden Fall über 2 Jahre haltbar.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Cybeth, so sehe ich das eigentlich auch.

    Möchtest Du weitere Antworten haben oder ist das jetzt "erledigt"?

    Die Größe einer Tablette hat doch nichts mit dem Preis zu tun Verwilderte Katzen bekommen keine Impfungen und kein Futter.

    Wenn meine FreigängerKatze ein Wurm aus dem After kriecht entwurme ich selbstverständlich. Natürlich kann sie sich mit der nächsten Maus wieder Würmer einfangen.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  6. #6
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Hattest Du die erste Tablette, von der Du den Namen nicht weißt, auch vom TA.
    Ja, die hatte ich auch vom TA. Ja seltsam, habe gerade noch mal nach der Rechnung gesehen und es war auch Milbemax. Bloß die 1. Tabl. war weiß und die heute rötlich.
    Die Größe einer Tablette hat doch nichts mit dem Preis zu tun
    Klar, das weiß ich auch. Ich weiß aber auch, das die Pharma richtig Schindluder treibt.

    Grüße
    Monika

  7. #7
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Carmelita Beitrag anzeigen
    Wenn meine FreigängerKatze ein Wurm aus dem After kriecht entwurme ich selbstverständlich. Natürlich kann sie sich mit der nächsten Maus wieder Würmer einfangen.

    Susanne
    Ja so mache ich das auch!

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.885
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Ja so mache ich das auch!
    Ich schließe mich Susanne und Cybeth an. Vorbeugend gebe ich nichts, sehe keinen Sinn darin.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #9
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Ich weiß aber auch, das die Pharma richtig Schindluder treibt.

    Grüße
    Monika
    Das will ich gar nicht abstreiten

    Ich jedenfalls bin froh, dass die Milbemax so klein ist und ich sie nur vierteln muss und dann mittels Rinderhackbällchen gut in die verwurmte Katze bekomme. Wäre sie so groß wie eine Aspirin plus C -............ jessas

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Die Milbemax haben unterschiedliche Farben.
    Ich glaube von 2-4 kg und von 4-8 kg.Die Gewichte kann ich mir nie merken
    Aber die "Größere" ist rötlich und die "Kleinere" gelblich.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  11. #11
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich Susanne und Cybeth an. Vorbeugend gebe ich nichts, sehe keinen Sinn darin.
    Das war heute echt Zufall, das ich den Wurm gesehen habe. Paulchen ist sehr viel draussen und macht nicht ins Katzenklo. Von daher sehe ich nicht ob er Würmer hat. Klar, wenn er abmagert dann kann ich es mir denken. Aber so weit muss es ja nicht kommen.



    Die Milbemax haben unterschiedliche Farben.
    Ich glaube von 2-4 kg und von 4-8 kg.Die Gewichte kann ich mir nie merken
    Aber die "Größere" ist rötlich und die "Kleinere" gelblich.
    Dann hatte ich wol beim 1. Mal die Tablette mit zu geringem Wirkstoff erwischt.
    Grüße
    Monika

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.349
    Bevor sich hier was falsch einschleicht. Milbemax ist für Katzen ab 2 KG. Für Katzen von 2-4 KG wird eine halbe Tablette gegeben, von 4-8 KG eine ganze Tablette und von 8 bis 12 KG 1,5 Tablette. Dabei handelt es sich um ein und die selbe Tablette.
    Ob es eine Milbemax-Tablette für Katzen bis 2 KG gibt, weiß ich nicht.

    Ich fürchte, da haben die in der TA-Praxis bei der ersten Milbemax-Tablette Mist gebaut. Da hast nicht Du, sondern die haben die falsche Tablette erwischt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Es gibt definitiv Milbemax in 2 Farben.
    In der Praxis wird eigentlich immer nur die Rötliche gegeben aber es gibt auch ne "kleinere".
    Kein Fehler

    http://www.staticmedia.net/images/pr...0/I0004021.jpg
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  14. #14
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.447
    Ja , es gibt zwei aber die kleinere (für Kitten) ist nicht weiss sondern auch rötlich ........ ich glaube Drontal ist weiss , vielleicht war es ja das

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  15. #15
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.443
    Die rosa Tabletten, sind die Milbemax S
    DIE sind für Kätzchen bestimmt (0.5 - 1 kg = 1/2 Tablette, 1-2 kg = 1 Tablette).


    Für ausgewachsene Katzen gibt es Milbemax M.
    Das ist bei 2-4 kg = 1/2 Tablette, bei 4-8 kg 1 Tablette.
    Diese Tabletten sind eher dunkelrot
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  16. #16
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Ich fürchte, da haben die in der TA-Praxis bei der ersten Milbemax-Tablette Mist gebaut. Da hast nicht Du, sondern die haben die falsche Tablette erwischt.
    Danke Dir! Damit wird mir einiges klar, die Dosis der weißen Tablette war zu gring.
    Paulchen war zwar fit, aber ich habe gemerkt, das es ihm nicht gut ging. Wenn ich den Wurm nicht gesehen hätte, wäre ich heute mit ihm zur TA gefahren. Heute ist er wieder ganz anders drauf
    Grüße
    Monika

  17. #17
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    mecklenburg-vorpommern
    Beiträge
    9
    ich entwurme auch nur,wenn würmer vorhanden sind...und wenn 10jahre keine würmer vorhanden sind,dann wird 10jahre nicht entwurmt.
    nurmaler weise müsste jeder tierarzt VOR jeder abzugebener wurmkur ne stuhlprobe machen...aber dann wäre der absatz von dem zeug vielleicht zu wenig.

    es wird leider die gefahr dieser mittel absolut unterschätzt.daher möchte ich noch mal DRINGLICH warnen !

    sicher...nun war ein wurm zu sehen und es waar gut,das das tier eine behandlung bekam.

    ich hatte bei einem züchter,der viele viele jahre züchtet ...ein tier reserviert,als es geboren wurde.
    12wochen warten , freude , sehnsüchtiges erwarten.
    kurz vor abgabe wurden die kitten durch den tierarzt entwurmt...wie es halt ein guter züchter so macht...
    stellt euch mal vor in den anzeigen würde stehen...kitten werden nicht entwurmt...jeder würde aufschreien..
    am nächsten tag war das kitten tod...schock auf allen seiten....

    da habe ich mich mit dem thema erst mal so richtig beschäftigt..und habe von meheren züchtern das problem bestätigt bekommen...eigentlich ist das problem bekannt..doch die tierärzte ignorieren das problem...

    als ich danach bei meinem tierarzt war und er mich fragte...wann meine katzen denn das letzte mal entwurmt wurden....und ich ihn fragte...woher er denn wüßte,ob meine tiere würmer hätten..nein..das wüsste er nicht..war meine frage...wieso wollen sie dann meine tiere entwurmen...?

    aber der findet mich eh merkwürdig...lach....das gleiche thema haben wir ja auch beim impfen...lach

  18. #18
    Cybeth Guest
    In vielen Praxen spielt das Tier nicht die erste Geige, sondern nur das Geld.

    Mir liegt das heute noch mit der alten Oma in den Ohren. Wann wurde ihre Katze das letzte mal entwurmt? Oma; meine Katze ist eine reine Wohnungskatze. Egal, sie müssen ihre Katze mindestens 4-mal im Jahr entwurmen. Daraufhin kaufte die Oma direkt 4 Milbemax Tabletten und mir ist fast das Messer in der Tasche aufgegangen. Einfach unverantwortlich was man in Praxen zu hören bekommt und wenn wir schon beim ablästern sind. Auch die Hygiene finde ich in einigen Praxen unter aller Kanone. Das selbe gilt auch für TA Helferinen, die einfach Medikamente aufziehen und das nicht mal vor dem Verabreichen kontrolliert wird.

    Unsere Oma Miezi wollte man, trotz CNI Trockenfutter andrehen, natürlich von dem Hersteller, der auch die halbe Praxis finanziert hat. Da bin ich echt sauer geworden und habe dementsprechend unhöflich reagiert. Hier geht es nicht um Puppen, sondern um Lebewesen.

    Es gibt auch gute TÄ, die immer im Sinne des Tieres handeln. Aber die sind genauso schwer zu finden, wie ein 6er im Lotto zu tippen.

    Meine Katzen werden nur dann entwurmt, wenn ein Wurmbefall sichtbar ist! Geimpft auch nicht mehr, nur Grundimmunisiert. Selbst bei einer Kotprobe kann man sich nicht mehr sicher sein, ob da absichtlich falsch ins Mikroskop geschaut wird, um Wurmmittel zu verkaufen.

    Das ist mir nämlich mit meinen 2 Pfleghasen passiert. 2 identische Kotproben abgegeben. Der eine hat Kokzidien gefunden und der andere nicht. Der Dritte hat Hefepilze entdeckt. Hauptsache irgendeinen Chemie-Müll den Haltern zum verschreiben auf Auge drücken.

    So genug gelästert

  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    mecklenburg-vorpommern
    Beiträge
    9
    naja...das ist ja irgendwie kein lästern...es macht mich total traurig....

    mein kind (damals 13jahre alt )wurde 3wochen nicht vom arzt behandelt...lediglich der hinweis...gehen sie in die apotheke und kaufen sie sich hustenmittel....ja...was denn für welche...num abhusten oder zum hustenstillen?...nach 3wochen hatte er so eine schwere lungenentzündung , das er für 4wochen ins krankenhaus musste mit strickter bettruhe...der durfte nur zum pinkeln raus....

    aber...ist schon klar...der bekommt das geld für ne behandlung ja nicht von mir...sondern ne pauschale pro patient/quartal...

    tierärzte sind dienstleister....und lassen sich ihre dienstleistung gut bezahlen....da geht noch was...
    man bekommt manchmal so viel medikamente,das man ne einkaufstüte noch gratis dazu bekommt,um das zeug wegzuschleppen...
    gehen kann man ja erst,wenn die rechnung bezahlt ist..zu not muss man kopfstand machen...
    die tiere...so scheint es mir , werden immer kränker....und die tierärzte immer reicher...oder habt ihr schon mal gehört,das ein tierarzt sonne probleme wie ein landarzt hat?...in welcher gesellschaft leben wir eigentlich...

  20. #20
    Steppenläufer Guest
    Na, dann seid aber auch so fair und beleuchtet auch die andere Seite: viele Tierhalter gehen schon mit der Einstellung zum TA, dass die Behandlung so wenig wie irgend möglich kosten soll. Eine Milbemax ist nun einmal billiger als eine Kotuntersuchung, und weniger Aufwand für den Tierhalter bedeutet sie auch. Und wenn ein TA jedes Mal zu hören bekommt, dass ein Diätfutter viel zu teuer sei, dann erwähnt er irgendwann nur noch das billigere Trockenfutter, obwohl es von den meisten Firmen beides gibt, NaFu und TroFu.
    Viele Tierärzte sind angenehm überrascht, wenn ihr Gegenüber sich informiert hat und entsprechende Fragen stellt. Was mich zu der Frage bringt: wie mündig sind beziehungsweise verhalten sich eigentlich ihre Kunden?
    Bei den Impfungen gehen die Meinungen einfach auseinander und beide Seiten haben für ihren Standpunkt Gründe. Das jährliche Impfen ist für den TA außerdem eine Chance, regelmäßig einen Blick auf das Tier zu werfen und dabei Auffälligkeiten zu bemerken, die dem Tierhalter entgangen sind. Trotzdem setzt es sich auch unter Tierärzten langsam durch, Impfempfehlungen auch mal zu hinterfragen.
    Sicherlich gibt es auch unter TA gute und schlechte, so wie man sie auch in jeder anderen Berufsgruppe und auch unter den Tierhaltern finden kann.

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.349
    Das problem bei freigängern ist eher, dass man nicht merkt, wenn sie würmer haben, weil sie meist draussen ihr geschäftchen machen.
    Nein, ich möchte den tas nicht verordnung von wurmmitteln aus geldgier unterstellen. Es geht eher um absicherung.
    Wenn der ta sagt, geben sie milbemax viermal im jahr und ich tue das nicht, ist er auf der sichern seite, wenn es bei der katze komplikationen durch
    Nicht erkannte würmer gibt.
    Und es gibt den fuchsbandwurm, bei dem die katze nur zwischenwirt ist. Da sieht man keine würmer am fidle drr katze. Und trotzdem ist er auf den menschen übertragbar
    und für den, der ihn hat, sehr gefährlich.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  22. #22
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Bei unserem Freigänger ist das auch das Problem. Er nutzt generell KEIN Katzenklo, macht IMMER draußen. Er ist auch den ganzen Tag und die halbe Nacht draußen, was er da so frisst, weiß ich auch nicht. Von daher entwurme ich 2 mal im Jahr mit Milbemax.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  23. #23
    Cybeth Guest
    Mit den Würmer wird der Mensch eher verrückt gemacht, als es tatsächlich um die Katze geht. Man könnte sich an XY anstrecken und so bringt man die Halter schon in die richtige Spur.

    Schaut man sich die Berichte über das Entwurmen an, liest man fast immer nur identische Texte, egal auf welchen Webseiten. Der eine schreibt vom anderen ab und so trägt man den gesponserte Pharmatext munter weiter in die Welt hinaus, ohne mal selbst das Hirn einzuschalten.

    TA- Praxen und Kliniken sind Wirtschaftsunternehmen, die Geld verdienen wollen/müssen, dass darf man nicht vergessen. Ob eine Behandlung erfolgreich ist oder nicht, zahlen muss man trotzdem und das ist der Knackpunkt. Würde man in D. nach Erfolg bezahlen, wäre die Arbeitslosenquote locker bei 80%

  24. #24
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  25. #25
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Bei unserem Freigänger ist das auch das Problem. Er nutzt generell KEIN Katzenklo, macht IMMER draußen. Er ist auch den ganzen Tag und die halbe Nacht draußen, was er da so frisst, weiß ich auch nicht. Von daher entwurme ich 2 mal im Jahr mit Milbemax.
    Da widerspricht sich aber etwas, denn lt. dem 2. Link müsste er genau wie mein Kater 12 mal im Jahr entwurmt werden.
    Grüße
    Monika

  26. #26
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Was widerspricht sich da? Das ist die Empfehlung der Tiho Hannover. Wenn die Parasitologen dieser Meinung sind, sollen sie es. Wird einen Grund haben. Eine Katze gar nicht zu entwurmen ist ja auch nicht o.k. Unseren Pappheinz entwurme ich 2 mal, weil er aufgrund seiner höchtwahrscheinlichen IBD bei jeder Wurmkur oder Flohbehandlung oder Impfung aus den Latschen kippt.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  27. #27
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    Naja, erst schreibst Du Du entwurmst 2 mal im Jahr und dann setzt Du den Link ein, wo für Freigänger 12 mal im Jahr entwurmen empfohlen wird.

  28. #28
    Cybeth Guest
    Diese gesponserten Pharma Texte und Doktorarbeiten kann man getrost in die Tonne treten. Hier bei mir in der Ecke gibt es den einen oder anderen Streuner, der die 20 Jahre schon geknackt hat und nie entwurmt wurde. Oma Miezi wurde über 30 Jahre alt und nie entwurmt. Doch einmal wurde sie entwurmt und das hat ihr vermutlich den Rest gegeben, TÄ vermurkst worden.

    12 mal im Jahr entwurmen? Da müsste auch dem letzten Idioten ein Lichtlein aufgehen. So blöd kann man doch gar nichts ein.

  29. #29
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Naja, erst schreibst Du Du entwurmst 2 mal im Jahr und dann setzt Du den Link ein, wo für Freigänger 12 mal im Jahr entwurmen empfohlen wird.
    Damit man sich selbst ein Bild machen kann, ob alle Tierärzte nur Geld verdienen wollen.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  30. #30
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    482
    @Pampashase
    nochmals vielen Dank für die Info wegen der verschiedenfarbigen Wurmtabletten! Es ist eine wahre Freude zu sehen wie Paulchen jetzt wieder mit Genuss frisst

    @Babymaus
    ok, das kann ich nachvollziehen.
    Grüße
    Monika

  31. #31
    Cybeth Guest
    Im Internet ist so viel Käse über Katzen zu finden, dass sich einem echt die Fussnägel nach oben kräuseln. Da schreibt der eine den Mist vom anderen ab und so verbreitet sich das über Jahre im Netz.

    Wenn eine Oma dazu genötigt wird, ihre Wohnungskatze 4-mal im Jahr zu entwurmen, dann hat das mit Tierliebe nichts zu tun. Oder wenn die Kundschaft permanent mit Impftermine per Postkarten belästigt werden.

  32. #32
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    @cybeth der Link und das Video über die Wurmkuren ist von der Uni Leipzig, bitte da beschweren bei den entsprechenden Parasitologen.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  33. #33
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Ach ja, das Elend mit der Wurmkur... ich bin beim Lesen über einige Dinge gestolpert, die mich etwas stören.
    "Vorbeugend" ist eine Wurmkur eh nicht, sie tötet Würmer ab, sofern denn welche da sind (bzw. sie hilft beim Abtöten, sie löst die Schutzschicht des Wurms auf, damit dieser verdaut und dadurch eliminiert wird). Vorbeugen kann man in dem Sinne nicht.
    Eine Sammelkotprobe ist sinnvoll, aber "muss" nicht. Dem Vorwurf, dass sich der TA mit dem Verkauf der Wurmkur bereichert, möchte ich folgendes entgegen halten: Preis der Wurmkur für eine Katze: ca. 7 - 8 €, Preis einer parasitologischen Kotuntersuchung laut GOT: ca. 18 €, aber gut...
    Die Empfehlungen, wie oft, scheinen tatsächlich je nach TA zu schwanken. Üblich bei den meisten ist wohl alle 3 Monate, bei extremen Mäusefängern wohl auch monatlich.
    Wohnungskatzen, wenns hoch kommt, 1 x jährlich (welcher Idiot entwurmt denn seinen Stubentiger alle 3 Monate??)
    Ob man sich an diese Empfehlung hält, muss man selbst entscheiden. Ich entwurme meine Wohnungskatzen überhaupt nicht, sollte der Verdact jedoch nahe liegen (man könnte ja mal ein Wurmei mit dem Schuh in die Wohnung schleppen), würde ich prophylaktisch eine Tablette geben.
    Klar, Streuner müssen/können auch mit Würmern leben, aber schön ist sicher was anderes. Zumal so ein Wurm auch auf den Menschen übertragbar ist. Dann kann man mal sehen, wie schön ein Wurmbefall ist

  34. #34
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    @cybeth der Link und das Video über die Wurmkuren ist von der Uni Leipzig, bitte da beschweren bei den entsprechenden Parasitologen.
    Was irgendwelche Parasitologen oder Ärzte schreiben, interessiert mich herzlich wenig.

    Ich habe hier in meiner Gegend eine sehr gute Referenz, wie alt unentwurmte Katzen sind und werden können. Da ich selbst einen Kopf zum denken habe, entwurme ich nur bei Wurmbefall und nicht auf gut Glück oder ob irgendwelche abgeschriebenen Texte im Internet (besonders Katzenforen/Blogs) etwas anderes empfehlen und Oma Miezi hätte mit Sicherheit die 30 Jahre nicht geknackt, wenn sie mit Wurmmittel- und Impfstoffgifte über Jahre vollgepumpt worden wäre. Ihre einzigen Kinder haben alle die 20 Jahre geknackt, alle ohne Wurmkuren, Wundermittelchen- und Impfungen.

    Wurmkuren ist eh der falsche Begriff. Eine Kur ist zum Erholen. Wurmmittel ist Gift, welches mit Sicherheit eine Katze auf Dauer schädigt, jedenfalls nach den Vorgaben der Pharma Lobbyisten und deren Handlager.

    Aber jeder soll selber entscheiden, was er seinen Katzen antun möchte oder nicht

  35. #35
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.327
    bin zwar selber keine Katzenbesitzerin, hab diesen thread aber mit Interesse mitgelesen.

    gerne hätte ich gewußt, von wem der link denn nun eigentlich ist. oder sind hier zwei und ich hab einen übersehen


    Cybeth geb ich zu 100% recht! Katzen einfach so zu entwurmen obwohl gar keine Würmer vorhanden sind macht auch aus meiner Sicht keinen Sinn. Aber was dem einen seine Not, ist dem anderen sein Brot.

    manche Ärzte haben aber auch eine richtige Begabung, den Menschen Angst zu machen. von wegen Ansteckung für den Menschen. und wenn noch Kinder sind im Haushalt, dann greift die Angst spätestens durch und es wird fleißig entwurmt.
    Wenn Würmer vorhanden sind, muß entwurmt werden, das ist klar. Aber wenn keine Würmer vorhanden sind, was ganz einfach mit einer Kotuntersuchung festgestellt werden kann, kann man dem Tierlein das Gift ersparen. und vor allem den Kranken, von so einer unnützen Wurmkur ohne Wurmbefall werden sie nämlich nicht gesünder.

    wenn ich das nächste Mal hier bei uns im Tierpark bin, wo ich eine Jahreskarte von hab, werd ich mal einen Tierpfleger fragen wenn er da ist. mich würd mal interessieren wie oft die Wildkatzen dort entwurmt werden. Zu fressen bekommen sie Küken, das hab ich schon gesehen.

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.349
    Monika, das problem bei freigängerhauhalten ist, dass du keine kotproben bekommst, weil die flauschis draussen ihr geschäftchen machen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Monika, das problem bei freigängerhauhalten ist, dass du keine kotproben bekommst, weil die flauschis draussen ihr geschäftchen machen.
    ja o.k.

    aber wenn es einer Katze nicht gut geht und zweimal im Jahr trotzdem entwurmt wird und es sie umhaut, so wie hier im thread steht... dann wäre es doch sicherlich eine Möglichkeit so eine Katze mal drei Tage im Haus zu lassen und ihren Kot aus der Kiste einzusammeln.
    ich selber würde jedenfalls meine kranke oder geschwächte Katze nicht entwurmen, wenn sie keine Würmer hat.
    aber muß jeder selber wissen was er macht.

  38. #38
    Steppenläufer Guest
    Nur mal so als Einwurf: Oma Miezi hatte neben ihrem extrem hohen Alter 100 große Baustellen. Der Wurmkur die Schuld an ihrem Ableben zu geben, halte ich daher für ein wenig gewagt. Abgesehen davon würde ich einer Katze immer eine Wurmkur geben, wenn ihr schon adulte Tiere zum After heraushängen. Denn ein hoher Wurmbefall schwächt den Körper auch, die Würmer futtern ihm die Nährstoffe weg und belasten ihn zusätzlich durch ihre Verdauungsendprodukte, gleichzeitig wandern einige Arten auch durch den ganzen Körper und können an anderen Stellen Schäden anrichten. Zu oft zu entwurmen ist sicherlich nicht richtig, zu selten bei Befall aber auch nicht.
    Wie oft man entwurmen sollte, hängt ganz entscheidend vom individuellen Risiko ab: manche Katzen sind unglaublich anfällig für Untermieter, während andere ihr Leben lang Mäuse satt futtern und trotzdem kaum einmal infiziert werden oder eine Gruppe Untermieter klein halten können. Aufschluss gibt da nur eine Kotprobe oder wenn das nicht möglich sein sollte der Blick auf das Allgemeinbefinden (ist die Katze fit, nicht kotverschmiert, gut genährt und hat ein schönes Fell? Gibt es sonstige Anzeichen wie z.B. Bandwurmglieder im Bettchen?).
    Und welchen Kontakt haben wir zu dem Tier? Lebt es nur draußen, macht aber einen guten Eindruck? Oder kommt es auch mit ins Haus und sitzt unter Umständen in meiner Abwesenheit in der Küche auf dem Esstisch? Wohnen kleine Kinder bei mir, die alles ansabbern und deren Immunsystem noch aufgebaut werden muss oder sind nur größere/Erwachsene im Haushalt?

  39. #39
    Cybeth Guest
    Sicher hatte Oma Miezi noch andere Baustellen, aber einfach so einem geschwächten Tier ein Wurmmittel zu verpassen, hat mit Liebe zum Tier nichts zu tun. Es sind auch keine Würmer am After heraus gekrabbelt, sondern es waren Fliegenmadeneier am Popofell.

    Ich habe auch nicht geschrieben, dass das Wurmmittel alleine dafür verantwortlich ist, aber mit Sicherheit hat es Oma mehr geschadet, als es ihr in ihrem Zustand genutzt hatte. Wenn das Tier nach einigen Tagen wieder stabil ist, kann man entwurmen. So sehe ich das zumindest.

    Desweiteren habe ich geschrieben, das Omi nie so alt geworden wäre, wenn sie nach Vorgaben der Pharma Lobbyisten und TÄ entwurmt- und geimpft worden wäre. Dafür würde ich sogar meine Hand ins Feuer legen. Ich habe nichts gegen entwurmen, wenn es nötig ist. Aber nicht in dem Ausmaß, wie es immer hier und anderes wo abgeschrieben wird.

    Man kann sich selbst nicht mal auf Kotproben verlassen, ob nicht doch der eine oder andere Wurm noch gefunden wird. Eine Katze hat immer Würmer, braucht sie auch. Menschen haben auch Würmer, ohne Würmer geht es gar nicht. Kommt halt immer auf die Wurmart an und wie hoch der Befall ist.

    Trotzdem bleibt immer wieder ein bitterer Beigeschmack, dass es bei vielen TÄ nicht ums Tier geht und den Herstellern geht es nur darum, ihren Kram an den Halter zu bringen. Lieber an einem Tier 10 Jahre lang verdienen, als 20 Jahre nur die Hälfte kassieren. So ist das leider heutzutage...

  40. #40
    Steppenläufer Guest
    Ich kenne auch die andere Seite: eingefangene Wildlinge in schlechter Konstitution, die erst nach erfolgreicher Entwurmung endlich zulegten und die vorher futtertechnisch ein Fass ohne Boden waren.

    Ah, dann habe ich das mit den heraushängenden Würmern verwechselt, ich dachte, du seist das gewesen, der das geschrieben hatte und dass der Madenbefall eine Folgesache gewesen sei.

    Du schreibst, ein Wurmbefall sei nötig - wie meinst du das? Inwiefern brauchen gesunde Menschen oder Tiere Würmer, von einigen sehr seltenen Allergiefällen oder Autoimmunerkrankungen mal abgesehen?

    Ich weiß, dass ein akuter Wurmbefall auch sehr unangenehme Symptome (Bauchschmerzen, Juckreiz, Anämie, Atemprobleme und so weiter) nach sich ziehen kann, abgesehen davon, dass das befallene Tier mehr Futter und Ausscheidungsprodukte verstoffwechseln muss, als es ohne die Würmer müsste, was den Körper eben auch unnötig belastet.

    Eine Wurmkur sollte nicht verharmlost werden, Wurmtabletten sind keine Bonbons. Aber ein Wurmbefall ist auch nicht harmlos. Vielleicht kommt das Tier in jungen Jahren sogar damit klar, aber wenn der Körper schwächer wird, dann ist so etwas eine zusätzliche Belastung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wurmkur
    Von rola im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 11:15
  2. Wurmkur
    Von Bommel82 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 14:52
  3. Wurmkur?
    Von Lily & Odi im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 21:17
  4. Wurmkur
    Von race im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 15:56
  5. Wurmkur/ Flöhe
    Von Hexe81 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 13:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •