Ergebnis 1 bis 26 von 26

Thema: Schlechte Haltung von Katzen

  1. #1
    Registriert seit
    28.07.2014
    Ort
    Bookholzberg, Niedersachsen
    Beiträge
    7

    Exclamation Schlechte Haltung von Katzen

    Hallo
    Es geht hier um zwei Katzen (Kater ca. 2 Jahre, Katze 10 Monate alt, beide Wohnungskatzen), von einer ehemaligen Freundin von mir. Sie hat sich vor ca. 2 Jahren den Kater geholt. Allerdings war sie schon schnell damit überfordert. Katzenklo und Fressnäpfe wurden wenn es hoch kommt vielleicht einmal in der Woche gereinigt. Außerdem stank es zunehmend immer mehr in der Wohnung, weil der Kater (bis jetzt noch nicht) kastriert wurde. Dann hatten sie schon von Anfang an Probleme mit Flöhe gehabt (wo bis heute noch keine Behandlung stattgefunden hat). Das aller schlimmste ist aber das der Kater viel zu dünn ist. Man kann jeden einzelnen Wirbel deutlich spüren und sehen!!! Die Fressnäpfe waren auch immer leer gewesen, wenn ich oder andere Freunde da waren. Sie sagte mir das sie der Katze einmal täglich Frischfutter geben würde (1 Tüte!!!!). Dann war sie bis heute noch nicht beim Tierarzt gewesen, keine Impfung, keine Wurmkur....nichts... Diese ganze Thematik führte immer wieder zum streit zwischen meiner Freundin und mir. Ich habe ihr so oft Hilfe angeboten. Sie sagte immer wieder das sie jetzt was ändern würde...dann hat sie sich noch eine Katze angeschafft, obwohl sie schon für die erste Katze nicht genug Geld hatte (sie und ihr Freund, der mit in der Wohnung lebt, sind beide Arbeitslos). Als es dann deswegen wieder zum Gespräch zwischen ihr und mir kam, wo ich klar und deutlich machen wollte das es einfach nicht geht und das es total verantwortungslos ist, eskaliert das total und seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.
    Jetzt habe ich von einer anderen gemeinsamen Freundin erfahren, das die Katze 4 Babys bekommen hat...Jetzt leben also 6 Katzen in einer 40 Quadratmeter Wohnung zwischen Dreck und Flöhen...dann habe ich noch zu hören bekommen das ihr Freund die Katzen wohl mehrmals schon gehauen haben soll ohne Grund. Und vor ein paar Wochen hat der Kater Waschpulver in die Augen bekommen. Dies wurde nicht tierärztlich untersucht. Er soll aber starke Reizungen am Augen haben. Mit keiner Katze war sie bisher beim Tierarzt auch eine Kastration könnte sie sich nicht leisten sagt sie. Und das jetzt durch die Babys weitere Kosten auf sie zukommen, davon will sie nichts wissen.
    Ich habe schon viel zu lange einfach nur weggesehen...ich kann das nicht mehr!!!!
    Ich hatte immer wieder gehofft das sie das macht was sie verspricht...Ich muss dazu sagen, das sie auch erst so geworden ist seitdem sie diesen Freund hat vorher war sie ganz anders...
    Was kann ich denn jetzt machen?
    Ich werde das heute dem Veterinäramt melden....aber wie weit werden die gehen? Werden die Katzen denen weggenommen oder werden die denen nur bestimmte Auflagen erteilen?

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.889
    Das Veterinäramt wird vor Ort prüfen was an deinen Vorwürfen dran ist und dann entscheiden ........ gibt es bei euch einen Tierschutzverein den du vielleicht auch noch ins Boot holen könntest , der deiner ehemaligen Freundin eventuell helfen könnte

    Bitte stell dich im Vorstellungsbereich noch vor

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.755
    Machs parallel - Tierschutzverein informieren UND Vetamt. und bleib dran. Manchmal pennen die einfach weiter

  4. #4
    Cybeth Guest
    Hallo,

    du musst am Ball bleiben und immer wieder nerven. Die Katzen können sich nicht selbst helfen und würden am liebsten die Flucht ergreifen. Ich kenne einen ähnlichen Fall, wo man später nach Auszug der Person Katzenskelette gefunden hatte. Soweit darf es nicht kommen. Fahre dort so oft wie möglich hin.

    Solchen Leute ist leider mit gut zureden nicht bei zu kommen, dass geht nur auf die radikale Tour. Vet-Amt so lange nerven, bis die vor Ort waren. Tierschutzverein, Katzennothilfe einschalten und Druck machen. Die Verantwortung wird auch gerne an dich abgeschoben, so nach dem Motto; sie fahren dort ja öfter vorbei, dann bringen sie den Katzen was zu futtern mit und reinigen auch gleichzeitig die Katzentoilette etc...

    Die Katzen müssen dort auf jeden Fall raus, das endet sonst in einer Katastrophe. Also schnell handeln und nicht lange überlegen, egal ob Freundin oder nicht. Mit solchen Leuten will man eigentlich sowieso nichts zu tun haben.

    Drück dir die Daumen und halt uns bitte weiter auf dem laufenden.

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Ich finde es toll, dass Du Dich so sorgst und die Augen nicht verschließt!
    Vielleicht solltest Du gar nicht bei den Behörden angeben, dass Du und Deine (ehemalige ?) Freundin Euch kennt, um eben das Abwälzen auf Dich zu umgehen!? Könnte man nicht angeben, Dir sei bekannt, dass....und man solle dem Ganzen so schnell wie möglich nachkommen!?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  6. #6
    Cybeth Guest
    Wenn man dem Vet Amt den Sachverhalt ganz genau erklärt, fahren die auch in die betreffende Wohnung und wenn das wirklich so wie beschrieben ist, werden die Tiere gleich beschlagnahmt. Man muss auch nicht um den heißen Brei reden. Man gibt seinen Namen an und legt gleich alle Karten offen auf den Tisch. Wie die genauen Zustände sind etc... Am besten gleich auf dem Amt selbst und nicht per Telefon oder Email. Dann kann der Halter keine Märchenstorys absondern. Vet Ämter fahren auch deswegen oft nicht schauen, weil sich die Leute gegenseitig beschuldigen und in Wahrheit ist nichts dran. Nachbarschaftsstreitereien.

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Danke, das du nicht wegschaust, oder sagst"ich habe ja schon alles versucht", ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen, und unsere moralische Unterstützung und ggf. Tipps kannst du haben

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  8. #8
    Registriert seit
    28.07.2014
    Ort
    Bookholzberg, Niedersachsen
    Beiträge
    7
    Vielen Dank schon einmal für die Tipps!

    Meine Freundin und ich haben uns überlegt ihr zum Geburtstag (der ist nächste Woche) einen Gutschein für die Kastration vom Kater zu schenken.(Die darf halt nur nicht wissen das es auch von mir ist, weil sie das sonst sofort abblocken wird). Die Termine für die Voruntersuchung und der Kastration machen wir schon alles fertig.
    Wir werden das bei meiner Tierärztin machen. Die setzt sich selber privat auch ganz viel für den Tierschutz ein. Ich werde mit ihr ein Vorgespräch führen, wo ich die ganze Sache auch schon schildern werde. Dann wenn der Kater zur Voruntersuchung kommt, wird sie auch sofort sehen das da was nicht stimmt. Ich habe den Gedanken dabei, wenn schon eine Tierärztin sagt das die Zustände dort schlimm sein müssen, bekommt das ganze beim Veterinäramt mehr Gewicht und es wird schneller gehandelt. Ich hoffe nur das sie das Angebot annehmen wird mit der Kastration....

    Mir kam grad auch noch so ein anderer Gedanke....Die Versorgung der Babys...Wenn die Katzenmama schon zu wenig Futter bekommt, wird sie doch bestimmt nicht genug Milch geben können oder?
    Und in ein paar Wochen brauchen die Katzen ja auch richtiges Futter (für Kitten). Aber wenn die schon kein Geld für die Elterntiere haben um die richtig zu versorgen, werden die erst recht kein Geld dafür haben.....oh man ich mag mir das gar nicht weiter ausmalen....
    Ich habe schon überlegt das wir ihr Futter schenken....aber wenn das Veterinäramt das wieder erfährt, werden die doch bestimmt sagen das die ja schon "gut" versorgt werden...
    Was würdet ihr machen??

  9. #9
    Cybeth Guest
    Sorry, aber das ist schon wieder wischiwaschi Kram, nix halbes und ganzes. Was ist dir wichtiger, das du keinen Streit mit deiner Freundin bekommst, oder das die hilflosen Katzen endlich ordentlich versorgt werden? Was gibt es da zu überlegen. Fehlt dir jetzt der Mut? Geh zum Vet Amt und rede Klartext, die Katzen wird es freuen und deine Freundin schafft sich dann so schnell keine Tiere mehr an und das ist das wichtigste überhaupt. Wenn Leute selbst so leben wollen, dann ist das ihr gutes Recht, aber bitte ohne Tiere, die sich dagegen nicht wehren können.

  10. #10
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ich würde das jetzt auch mit dem Vet-Amt durchziehen
    ... denkst du wirklich, dass die Probleme gelöst sind, wenn die Tiere kastriert sind und sie eure Futterspenden bekommen?
    Selbst wenn sie satt sind, erfahren die Tiere dort nicht, was Liebe ist.
    Die Kitten müssen in Geborgenheit und in guten Verhältnissen aufwachsen dürfen, damit man sie mal gut vermitteln kann.

    Wenn beide arbeitslos sind, hätten sie von der Tiertafel Futter bekommen usw.
    Es mag von dir/euch schon gut gemeint sein, aber soweit ich das sehe, sind sie nicht reif für die Tierhaltung. Sonst hätten sie es nicht sooo weit kommen lassen.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  11. #11
    Registriert seit
    28.07.2014
    Ort
    Bookholzberg, Niedersachsen
    Beiträge
    7
    Beim Vet-Amt habe ich mich ja schon gemeldet. Habe mit denen vereinbart das ich am Donnerstag dorthin fahre und dann dort alles persönlich erzählen kann. Es geht jetzt lediglich um die Übergangszeit, weiß ja nicht wie schnell die Handeln....dauert das tage oder Wochen....Ich weiß es nicht...deswegen möchte ich gerne bis dahin schon was unternehmen um die Situation zumindest schon etwas besser zu machen...

  12. #12
    Cybeth Guest
    Du hilfts den Tieren damit nicht. Was du jetzt machst, ist Wischiwaschi und versuchst, aus der Nummer ungeschoren davon zu kommen.

    Du machst die Situation nicht besser, sondern fällst den Katzen eher in den Rücken, wenn du die Situation erst mal verbesserst, wird das Vet Amt nicht handeln können. Die gehen von dem "ist" Zustand aus und wenn die Katzen einigermaßen aussehen und Futter im Napf haben, fahren die gleich wieder und einen zweite Chance kommt so schnell nicht wieder.

    Warum erzählt du nicht dem Vet Amt, was du uns hier geschrieben hast? Dann dauert das vielleicht 2-3 Tage, bis das Vet Amt tätig wird.

  13. #13
    Registriert seit
    18.06.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.201
    Sie hat doch am Donnerstag einen Termin? Musst du sie hier jetzt so anfahren?
    Liebe Grüße von Sarah mit




  14. #14
    Registriert seit
    28.07.2014
    Ort
    Bookholzberg, Niedersachsen
    Beiträge
    7
    Okay wenn es "nur" 2-3 tage dauert ist es ja in Ordnung. Hatte nur Angst das es Wochen dauern wird und ich wollte ja nur verhindern das die kleinen verhungern...
    Als ich das letzte mal Kontakt zu meiner "Freundin" hatte schien die Situation sich etwas zu verbessern, weil sie eine Arbeit gefunden hatte. Nur als ich jetzt erfahren habe das sich die Zustände dort sogar verschlechtert haben musste ich Handeln...und das wahrscheinlich gerade zu viel als eigentlich gut ist...Aber danke das ihr mich in die richtige Richtung lenkt:-)

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Wenn ich das richtig weiß, kann auch das Verterinäramt nicht viel alleine machen. Nur das Ordnungsamt der betreffenden Stadt als Ortspolizeibehörde kann Beschlagnahmungen (auch von Tieren) durchführen. Daher solltest Du auch das Ordnungsamt verständigen, oder beim Veterinäramt anfragen, ob die ggf. das Ordnungsamt auch schon verständigt haben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Cybeth Guest
    Dann wissen also auch andere von den Zuständen, unternehmen aber nichts dagegen?

    Das Vet Amt gibt denjenigen, der die Zustände gemeldet hat, nicht an. Also darüber brauchst du dir keinen Kopf machen.

    Also ab zumAmt und Klartext, je früher die Katzen da raus kommen, umso besser für alle. Du wirst dich danach auch viel besser fühlen, wenn du weißt, die Katzen sind gut untergekommen und brauchen nicht mehr zu hungern und im Dreck hausen.

  17. #17
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Wenn ich das richtig weiß, kann auch das Verterinäramt nicht viel alleine machen. Nur das Ordnungsamt der betreffenden Stadt als Ortspolizeibehörde kann Beschlagnahmungen (auch von Tieren) durchführen. Daher solltest Du auch das Ordnungsamt verständigen, oder beim Veterinäramt anfragen, ob die ggf. das Ordnungsamt auch schon verständigt haben.
    Unser Vet Amt beschlagnahmt gleich vor Ort. Aber vorher schauen die nach einem geeignet Platz und bringen das Tier dort unter.

  18. #18
    Registriert seit
    28.07.2014
    Ort
    Bookholzberg, Niedersachsen
    Beiträge
    7
    Ja es müssten mehrere davon wissen....Ihre Familie bestimmt auch und da hilft ihr auch keiner. Ich denke auch nicht das sie das absichtlich macht. Ich denke sie ist einfach überfordert und psychisch so krank...Aber das ist keine Entschuldigung dafür! Ich denke viele kamen einfach nicht mit ihrer Veränderung klar....wie gesagt sie war mal total Ehrgeizig, wollte viel erreichen, hatte ihre Wohnung so super in Schuss gehabt, da hätten sich viele eine Scheibe von abschneiden können....Ihr jetziger Freund hat sie so runter gezogen auch beruflich...Diese ganzen Missstände fingen ja erst an als sie mit ihm zusammen gezogen ist. Sie hatte mal so aussagen gemacht wie die darf mit den Katzen nicht zum Tierarzt, er würde das verbieten. Viele waren wohl viel zu sehr damit beschäftigt ihr zu Helfen und haben die Katzen einfach "übersehen"...das wäre meine einzige logische Erklärung...
    Viele Sachen weiß ich jetzt auch nur von anderen. Aber einige davon sind jetzt auch bereit ebenfalls eine Aussage zu machen beim Vet-Amt und/oder Ordnungsamt.

    So beim Ordnungsamt erreiche ich heute keine mehr, aber da werde ich gleich morgen mal anrufen und fragen wie das ganze so abläuft.

  19. #19
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Das Problem ist eine Ersatzunterbringung wenn die Tiere beschlagnahmt werden sollen und die gibt es so gut wie nicht. Ich hatte das Problem ja hier mit der Schreikatze, die völlig verfilzt war. Das Vetamt hat nichts gemacht, trotz zig Beschwerden und Fotos. Erst nachdem der Katzenschutz, der eine Dame vom Vetamt kannte, hat sich was bewegt und man hat sich die Katze endlich angesehen. Sie wurde geschoren, hatte vereiterte Zähne und kam zum TA. Das ganze hat unfaßbare 6 Monate gedauert!

    Fazit: Penetranz, Penetranz und noch mal nerven, sonst tut sich meist nichts.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  20. #20
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Das Problem ist eine Ersatzunterbringung wenn die Tiere beschlagnahmt werden sollen und die gibt es so gut wie nicht. Ich hatte das Problem ja hier mit der Schreikatze, die völlig verfilzt war. Das Vetamt hat nichts gemacht, trotz zig Beschwerden und Fotos. Erst nachdem der Katzenschutz, der eine Dame vom Vetamt kannte, hat sich was bewegt und man hat sich die Katze endlich angesehen. Sie wurde geschoren, hatte vereiterte Zähne und kam zum TA. Das ganze hat unfaßbare 6 Monate gedauert!

    Fazit: Penetranz, Penetranz und noch mal nerven, sonst tut sich meist nichts.
    Kommt immer auf das Vet Amt an. Die bekommen halt Monat für Monat ihr Gehalt überwiesen, ob sie nun im Büro rumgammeln, oder während der Dienstzeit Bank oder Arztbesuche erledigen, oder Großbauern mit Hustensaft versorgen.

    Gott sei Dank gibt es bei uns auf dem Vet Amt eine Veterinärin, die ihren Allerwertesten hoch bekommt und auch gleich beschlagnahmt, wenn es gar keine Möglichkeit mehr gibt, oder wenn vorher Auflagen nicht erfüllt wurden. Da kennt sie keine Kompromisse. Solche Leute fehlen halt an allen Ecken und Kanten.

  21. #21
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Kommt immer auf das Vet Amt an. Die bekommen halt Monat für Monat ihr Gehalt überwiesen, ob sie nun im Büro rumgammeln, oder während der Dienstzeit Bank oder Arztbesuche erledigen, oder Großbauern mit Hustensaft versorgen.
    Das ist der Punkt und wenn Blauzungenkrankheit oder Vogelgrippe dazwischen kommt, sieht es ganz schlecht aus. Wieso dann um eine Katze kümmern. Bei uns fehlten Ersatzunterbringungen für die Katze, daher blieb sie und selbst die Nachkontrolle wurde vom Vetamt verschlampt. Wir waren ja nun da und gut ist. Man hat sogar einfach aufgelegt, als wir nachhakten, was denn nun unternommen wird. Was die Katze alles hatte und wie sie versorgt wurde, haben wir dann von der Katzenhilfe erfahren, nicht vom Vetamt.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  22. #22
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt und wenn Blauzungenkrankheit oder Vogelgrippe dazwischen kommt, sieht es ganz schlecht aus. Wieso dann um eine Katze kümmern. Bei uns fehlten Ersatzunterbringungen für die Katze, daher blieb sie und selbst die Nachkontrolle wurde vom Vetamt verschlampt. Wir waren ja nun da und gut ist. Man hat sogar einfach aufgelegt, als wir nachhakten, was denn nun unternommen wird. Was die Katze alles hatte und wie sie versorgt wurde, haben wir dann von der Katzenhilfe erfahren, nicht vom Vetamt.
    Wenn du mit dem Vet Amt unzufrieden bist, dann wende dich an den Landrat. Der Landrat ist der Chef vom Vet Amt. Vor 4 Jahren waren wir mindestens 3 mal bei unserem Landrat und haben uns beschwert. Von den 3 Veterinären wurden 2 ausgetauscht und jetzt klappt das alles sehr gut. Die Fälle die ich bisher gemeldet hatte, wurden umgehend bearbeitet und Maßnahmen ergriffen. Von Tierhalteverbot, bis zur Beschlagnahme, Geldstrafe, war alles dabei. Komplette Stallhasenzucht aufgelöst etc... Das Vet Amt wird auch dafür bezahlt, schlechte Haltebedingungen zu überprüfen und Halteverbote auszusprechen und Tiere zu beschlagnahmen.

    Wenn die sich gar nicht rühren, einfach eine Anzeige gegen die/den Halter bei der Polizei erstatten, dann ist das Vet Amt gezwungen, sich vor Ort umzuschauen.

  23. #23
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    8
    Wenn das Vet amt so schnell ist, wie in Erfurt, dann dauert das seine Zeit. Ich habe hier auf dem Grundstück einen Kater, der sehr dünn ist. Der war einfach da und war scheu. Außerdem hat er Katzenschnupfen gehabt. Ich habe sofort das Vet amt informiert und um Hilfe für das Tier gebeten (das war vor 7 Wochen). Mittlerweile kann ich an den Kater, ich fütter ihn und habe ihn entwurmt. Meine Nachbarin hat vom Tierarzt 3 Spritzen mitgebracht und alle 2 Tage wurde der Kater gespritzt (gegen den Katzenschnupfen). Der Kater nimmt langsam zu und mein Geld ab, denn passiert ist vom Amt aus einfach nichts. Ich kann da nicht einfach hin fahren, denn die haben so Sprechzeit, dass ich auf Arbeit bin. Ich konnte nur das Telefon nutzen und habe dort mehrmals angerufen.

  24. #24
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    6
    Wie ist den jetzt der Sachverhalt? Geht es den Katzen gut???

  25. #25
    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    9
    Ich melde Tierhalter grundsätzlich dem Veterinäramt, wenn ihre Haltung nicht artgerecht ist. Pferde ohne Auslauf oder Hunde die 24/7 an der 1-Meter Kette im Garten sind. Sollte jeder machen. 2x hat es auch schon was gebracht. Also 2 von 5.

  26. #26
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Hallo NaNinchen,

    die Faden ist aus 2014. Ich glaube nicht, dass Du da noch was erreichst.
    Ja, dem Veterinäramt schlechte Haltung melden ist richtig. Und manchmal bringt es auch was.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzen - und Tier(massen)haltung - was kann ich tun?
    Von Nougat im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 21:02
  2. Allgemein Maus + Haltung mit Katzen
    Von AmidalaB im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 16:40
  3. Haltung von Katzen und Wellensittichen
    Von celine im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.10.2003, 05:31
  4. schlechte Haltung-->keinen NAchwuchs?
    Von Mimsel im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.01.2003, 15:53
  5. Schlechte Zähne
    Von laure01 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.05.2002, 18:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •