Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: katze pinkelt im sitzen auf alles was am boden liegt

  1. #1
    Registriert seit
    12.07.2014
    Beiträge
    2

    katze pinkelt im sitzen auf alles was am boden liegt

    Hallo ihr lieben, ich bin am verzweifeln!!! Ich weiß nicht mehr was ich machen soll!!!
    Mein Kater (nicht ganz 1 Jahr Alt)hatte eine Blasenentzündung. Dabei kam heraus dass er Harngrieß hat. Nun bekommt er und sein Bruder Spezialfutter. Nun ist sein Uriengeruch aber mal so was von Penetrand, dass man kaum noch jemanden in die Wohnung lassen möchte! Und diese hat 95 qm. Und sobald ich im Bad ein Handtuch, Bademate oder seine geliebte Spieltüte auf dem Boden lege pinkelt er sobald wir weg sind oder schlafen gehen drauf. Nicht anders sieht es im Schlafzimmer aus!!! Er geht auch auf seine Toilette die jeden Tag sauber gemacht wird und es hat sich hier nichts geändert!!.... nun der Tierarzt sagte eine Kastration wäre auf Grund des Harngrieß nicht gut! kann der Geruch vom Futter kommen? Mein Freund meint er riecht so streng seid dem er die Blasenentzündung hatte. Und warum macht er das mit dem pinkeln ? Er pinkelt auch im sitzen es ist also auch kein markieren... oder machen manche Kater das im sitzen?
    Ich weiß nicht mehr weiter es ist eine unfassbare Arbeit mit ihm und der Geruch ist kaum auszuhalten ich weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll! hat wer Erfahrung mit Harngrieß und weiß ob Barfen gut wäre und egal ich möchte alle Tips und wissen! bitte meldet euch
    ganz lieben Gruß Jacky

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814


    Das ist der ganz normale Geruch eines unkastrierten, geschlechtsreifen Katers. Pumakäfig. Da hilft nur kastrieren. Denn er pinkelt zum Markieren seines Reviers, bzw seiner Spielzeuge, etc... Das wird nicht besser....
    Und Harngries bildet sich oft durch falsches Futter, z.B. Getreidehaltiges Futter, Futter mit Zucker oder eben auch Trockenfutter. Das hat nichts mit einer Kastration zu tun. Ich würde den Tierarzt wechseln, wenn der solche Aussagen macht. Sorry.... Barfen wäre bestimmt eine gute Alterative zu dem Tierarzt - Trocken-"Spezial"-Futter. Letztlich auch billiger und gesünder. Da solltest Du aber nochmal gezielt im Ernährungsbereich nachfragen, da sind einige Foris, die sich da sehr gut mit auskennen.

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Hallo,

    wie Anja schon schrieb: unbedingt kastrieren lassen.

    Blasenentzündungen haben nichts mit einer Kastration zu tun. Sie sind aber oft trotz Diätfutter chronisch, wenn die Tiere weiterhin Trockenfutter bekommen. Könnte es sein, dass er wieder eine Entzündung bekommen hat?
    Falls er tatsächlich Trockenfutter bekommt: es gibt auch Nassfutter, die sich sehr gut eignen, und du könntest dich dann in Ruhe ins Barfen einlesen, falls dich das Thema interessiert.
    Welche Art Gries hatte er? Struvit oder Oxalat sind die häufigsten.
    Hatte sein Bruder auch Probleme mit Gries? Gesunde Tiere dürfen das Spezialfutter nicht bekommen, weil sie davon Gries bekommen könnten - was die eine Katze gesund macht, macht die andere krank.

    Bitte stelle dich und deine Tiere noch kurz für alle vor: https://forum.zooplus.de/forumdisplay...-Vorstellungen

  4. #4
    Registriert seit
    12.07.2014
    Beiträge
    2
    Ich war bei zwei ta. Beide sagten das die Kastration alles schlimmer machen würde. Ja das spetzialfutter bekommen beide. Habe es mit getrennt füttern versucht. Aber Dan Frist keiner mehr ihrgendwas. Und nein der Bruder ist gesund! Was genau für harngrieß weiß ich nur das der wohl am meisten vor kommt. Sie haben vorher normales katzenfutter trocken und nass bekommen. Trocken immer und nass ein bis zwei mal am Tag. Nun halt nur das spetzial trockenfutter. Und nach 3monaten kan ich aufs barfen umstellen sagt der ta. Zumindist es versuchen. Was der einen Katze hilft muss nicht der anderen helfen. Ich soll es ausprobieren und der ta sagte heute das er wahrscheinlich harngrieß ausgeschieden hat und das deswegen wieder erwartend gemacht hat. Da er hochgradig harngrieß hat kommt nicht alles auf einmal raus, sondern immer mal wieder ein bisschen und das er Dan gereizt ist! Da er das im Sitzen macht und die tropfen Mini sind glaubt er nicht ans markieren. Ich habe nun einen Stecker feliway zerstäuber bekommen und noch 2spritzen wenn es wieder soweit ist die ich ihm unter die haut gebe.

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Sorry, aber wenn das wirklich zwei TA zu dir gesagt haben, dann geh zu einem dritten.

    Wenn er wirklich noch eine akute Blasenentzündung plus Kristalle im Urin hat, wonach es sich anhört, dann muss er in Behandlung! Ein Feliwaystecker hilft da herzlich wenig.

    Wenn du dem gesunden Kater das Diätfutter gibst, hast du mit ein bisschen Glück in ein paar Wochen zwei kranke Kater.

  6. #6
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437
    Wenn die Tropfen, nach der Behandlung, noch immer "Mini" sind, ist es längst nicht auskuriert.
    Bitte, geh´ nochmal, wie Steppenläufer das sagt, zu einem 3. TA.
    Feliway, hilft bei sowas leider gar nicht.

    Mein Jonas, lag auch mit BE in der Klinik.
    Nach 4 Tagen Spülung, durfte er heim, weil das Bluten aufgehört hatte.
    Aber der Urin wurde danach 4 Wochen lang untersucht und Antibiotika bekam er auch noch 2 Wochen.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  7. #7
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Weißt Du...leider vertraut man oft den Tierärzten... "die haben ja studiert"... Wenn Du Dich aber etwas mehr mit dem Thema Katzenkrankheiten beschäftigst, wirst Du schnell merken, daß man nicht jedem Tierarzt vertrauen kann. Nicht jeder Tierarzt ist im Wissen bei jeder Tierart fit. Ich hatte zwischendrin einen TIerarzt, der war top...aber leider nur für Hunde. Bei Katzen ging der gar nicht, da fehlte echt viel Wissen Du mußt einfach mal sehen, daß ein normaler Tierarzt im Studium ALLE Tierarten "durchhechelt". Großtiere und Kleintiere... da kann das Wissen gar nicht so explizit für jede Tierart vermittelt werden. Sprich: der TIerarzt wird sich am Meisten für die Tierarten interessieren, die er selbst gern mag... in dem Gebiet ist er dann gut. Der REst wird dann nach dem veraltetem Wissen aus der Studienzeit behandelt. Geht eben nicht anders
    Von daher macht es wirklich Sinn sich durchs Internet einen gewissen Grundschatz an Wissen anzulesen. WIr hier haben das mittlerweile fast alle durch
    Deshalb nochmal: Die Aussage, daß der Kater nicht kastriert werden sollte ist Bullshit. Sorry. Wichtig ist den Gries rauszubekommen, ggf mit einer Spülung unter Narkose, damit die Blasenentzündung nicht chronisch wird....

  8. #8
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ich meine mich zu erinnern, daß sich bei kastrierten Katern die Harnröhre verengt. Ich weiß nur nicht mehr, ob das damals, als unser Jonas Harngries hatte, unsere TÄ sagte, oder ob ich es gelesen habe.

    Da ist natürlich schon vorhandener Gries nicht gut. Nichtsdestotrotz möchte ich nicht im Pumakäfig wohnen und alle unsere Kater sind und waren kastriert.

    Feliway hilft definitiv nicht ... und vergiß nicht: der Gries tut deinem Kater furchtbar weh, auch wenn er es dir "nur" so zeigt. Und ein Verschluß kann immer passieren.

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Man hat das früher geglaubt und deshalb eine möglichst späte Kastration (damit der Körper vorher voll ausreifen kann) angestrebt, aber dieses Wissen ist inzwischen überholt. Eine Kastration hat keinen Einfluss auf die Häufigkeit von Kristallen im Urin und chronische Blasenentzündungen.

    Wurde der zweite Kater kastriert?

  10. #10
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ok. Bei Jonas ist das 14 Jahre her, damals hab ich verzweifer versucht, an Infos zu kommen. Es gab fast nichts.

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Es soll wohl eine studie der Universität Florida geben die aussagt das es keine nachteiligen Auswirkungen auf die Harnröhre gibt...... auf dieser Seite wird das auch von tierärztlicher Seite bestätigt (Punkt 6)
    http://www.tierklinik.de/medizin/gyn...tze/faq-katzen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  12. #12
    Steppenläufer Guest
    Sieben Jahre sind es bei Mio - da gab es schon etwas mehr zu finden
    Zum Glück auch schon diese Seite, die sehr interessant auf die Futterproblematik eingeht (Mio hatte dank Diät-TroFu die schönsten Rückfälle): http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.169
    Warst Du bei TAs, die sich auf Kleintiere speziallisiert haben?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze pinkelt vor Kloeingang auf den Boden
    Von Scurty im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 09:04
  2. kleiner Black Molly liegt am Boden
    Von Miau88 im Forum Fische & Aquaristik - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 21:06
  3. Eli liegt auf Boden!?
    Von sbkrules im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 22:47
  4. mein guppy liegt auf dem boden
    Von Psychopunkerin im Forum Fische & Aquaristik - Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 08:02
  5. Katze pinkelt alles voll
    Von aennie im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.03.2003, 16:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •