Liebe kleine Ronja,

Du warst eine der zwei liebsten und schönsten Rattenmädchen für uns.
Eines Tages im Herbst 2011 kam unsere Tochter. Sie hatte sich bei ihrer Freundin in Ratten verliebt. Ratten und Katzen in einem Haushalt geht das?
Eigentlich nicht. Doch wir machten uns kundig und eine Tierschützerin aus Tübingen machte uns Mut. Sie hatte selbst Katzen und Ratten. Sie gab uns
die Adresse einer Rattenhilfestelle in Heilbronn. Und so holten wir Dich und Deine Freundin, die wir Fatima nannten, am 12.11.2011 zu uns. Unsere Tochter sah
Euch beide und es gab für sie nur noch Euch beide.
Leider kamen nach 1,5 glücklichen Jahren auch die Schattenseiten des Rattenlebens zum Vorschein. Ihr bliebt von Tumoren nicht verschont. Aber Ihr beide erholtet Euch gut von den OPs.
Ihr ward das ein und alles unserer Tochter. Ihr lerntet mit ihr Latein und Englisch, weil Ihr in ihrem Nacken lagt, wenn sie laut lernte. Selbst im Bett, wenn sie las, ward ihr dabei.
Aber Ihr beide kamt auch sofort an die Gitterstäbe von Euren Käfig, wenn ihr hörtet, dass ich nach Euch sah wenn unsere Tochter in der Schule war.
Auch wenn ich ein Katzenmensch bin, habt Ihr es in kurzer Zeit geschafft in mein Herz zu schlüpfen.

Fatima, Du gingst ohne Vorankündigung, ohne erkennbare Erkrankung am 03.01.2014. Gegen Mitternacht merkte unsere Tochter, dass es Dir nicht gut ging.
Aber da lagst Du schon auf dem Weg über die Regenbogenbrücke ganz kalt im Käfig. Aber Du hast noch geatmet und hast einige Zeit später aufgehört zu atmen.
Du bist friedlich in unserem Arm eingeschlafen.

Ronja, Dir musste gestern der TA über die Regenbogenbrücke helfen. Du hattest einen Tumor, der aufgrund verschiedener Umstände nicht mehr operiert werden konnte und der so schnell gewachsen war, dass es keinen Zweifel an der Bösartigkeit des Gewächses gab. Und konntest nicht mehr klettern, lagst nur noch
eingerollt in Deiner Röhre. Nur wenn wir Dich rausnahmen, spieltest Du noch eine Weile um danach wieder zusammen zu fallen. Du hast nicht mehr gefressen und auch nicht mehr getrunken und hattest körperlich abgebaut.

Du liegst nun neben Fatima in unserem Garten und wirst wieder mit ihr im Regenbogenland kuscheln und spielen. Das ist unser einziger Trost.

Es wird keine Nachfolger geben. Zu groß ist der Schmerz, wenn Ihr lieben Tiere nach so kurzer Zeit für immer geht und nur im Herzen weiterlebt.

Danke Euch beiden, dass Ihr uns Euer Vertrauen geschenkt und unser Leben bereichert habt. Wir werden Euch immer im Herzen bewahren.