Hallo ihr!

Ich habe leider ein Problem mit meinem Schmusekater Socke. Von Anfang an hat er lieber Trockenfutter als nassfutter gefressen, dieses habe ich ihm dann rationiert, woraufhin er auch gern das Nassfutter von Bozita mit hohem Fleischanteil gefressen hat. Seit das Wetter allerdings so schön warm ist und er viel draussen ist, merke ich, dass er immer mehr an Gewicht zulegt. Um es salopp auszudrücken, er bekommt eine Wampe. Mäuse fängt er keine, Regenwürmer ja, aber die frisst er nicht, sondern seziert sie nur, nachdem er sie in die Wohnung gebracht hat. Er ist allerdings in sämtli hen Nachbarsgärten unterwegs und dort auch sehr beliebt, da er extrem zutraulich ist und ein richtig verschmuster, verspielter Kerl. Die Kinder lieben ihn alle, die Erwachsenen genauso. Jetzt kam er letztens mit einer halben Knackwurst um die Ecke. Hat sie sich natürlich nicht nehmen lassen, sondern ist gleich abgezischt, nachdem ich mich genähert habe. Habe auch von Nachbarn schon gehört, dass er sich dort gern Füttern lässt.

Die Kinder hab ich jetzt mal soweit im Griff, dass ich sagte sie sollen zu mir kommen, wenn sie ihm was geben wollen, das bekommen sie dann auch von mir. Sie waren einsichtig, aber naja, was wenn ich nicht da bin? Die Erwachsenen sind da schwerer zu überzeugen. "Unsere Katzen haben früher IMMER viel gefressen, und sind uralt geworden." "Früher haben Katzen nur Abfälle bekommen und habens überlebt." "Er bettelt doch immer so nach Fressen, du gibst ihm wohl zu wenig." "Katzen brauchen doch einen Fettpolster, sie bewegen sich doch auch viel, außerdem wird er dann ruhiger!" Ich kanns echt nicht mehr hören.
Die Mädchen aus der Nachbarschaft sind mittlerweile so weit, dass sie verstehen, dass es ihm nicht gut tut. Sie "verpetzen" auch immer wieder die Erwachsenen. Aber ich kann und will ihn nicht drinnen halten, er liebt seinen Freigang.
Maddie ist ja zum Glück sehr reserviert gegenüber Fremden, die nimmt auch kaum Futter an, ist normalgewichtig. Aber Socke macht mir langsam Sorgen.

Ich hoffe jetzt noch, dass sich das mit dem Alter gibt. Er wird im Mai ein Jahr alt, ist also noch recht jung und verspielt. Selbst wenn ich ihm gar nichts mehr zu fressen gebe, sehe ich wenn er heimkommt, dass er sich das Mäulchen leckt.

Mir ist klar, ihr könnt die Situation nicht ändern, genausowenig wie ich die Nachbarn beeinflussen kann. Vielleicht kann mir aber jemand Hoffnung machen, dass er mit dem Alter reservierter wird. Wie gesagt, Einsperren kann und will ich ihn nicht. Ich hab aber erstmal die Nachbarsmädchen dazu angeleitet, so lang wie möglich täglich mit ihm Fangen zu spielen ("Sport zu machen"), da waren sie alle 3 total begeistert, weil mch mich auf sie verlasse :-)

Liebe Grüße
Liesl