Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Hauskatzen sollen Freigänger werden

  1. #1
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21

    Red face Hauskatzen sollen Freigänger werden

    Guten Morgen zusammen!

    Nachdem wir nun in eine Wohnung mit Garten gezogen sind, sollen unsere drei Katzen (2 sind 4 Jahre alt und einer ist 3 Jahre alt) Freigänger werden. Die Wohnung befindet sich in einer Spielstraße und hinter unserem Garten ist freies Feld.

    Seit Samstag kommen die drei immer wieder raus in den Garten und werden nach ca. 15 Minuten mit Leckerlies wieder reingelockt. Nun ist das Gemecker natürlich groß. Sie stehen mauzend und kratzend an der Terrassentür.

    Die beiden Kater fühlen sich draußen schon sehr sicher. Sie rennen von A nach B...als hätten sie auf einmal Hummeln im Hintern.
    Unsere Katze ist noch etwas zurückhaltend. Sie sitzt auf der Terrasse und schaut den anderen beiden lieber zu.

    Was meint ihr, wann wir sie das erste mal unbeobachtet raus lassen sodass sie auch über den Garten hinaus laufen?

    Für ein paar Anregung wäre ich sehr dankbar!

    Lenchen

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.631
    es ist zeit, sie sich selbst zu überlassen - wenn sie abhauen wollen, werden sie das auch in einer woche tun.
    allerdings solltest du sie nach wie vor relativ bald reinholen (ne halbe stunde solltest du ihnen aber schon geben) und, falls du keine klappe hast, immer mal aus dem fenster zu schauen, ob wer jammernd vor der tür sitzt und rein will.
    kater bleiben auch kastriert ein bißchen kater, also wirst du vermutlich in nicht allzu ferner zukunft mit einer längeren abwesenheit rechnen müssen - nicht nervös werden, kastrierte kater haben keine großen reviere - weit sind sie nicht, sie hören dann nur schlecht
    bei mir haben übrigens die mädels den größeren radius, obwohl sie deutlich scheuer und vorsichtiger sind.
    bei drei katzen, die vermutlich alle unterschiedliche freiganggewohnheiten entwickeln werden, würde ich unbedingt zu einer klappe raten. in einer mietwohnung nicht leicht - vielleicht hast du ein fenster wo das möglich ist - da musst du beim auzug nur die scheibe tauschen, das ist nicht so teuer. oder lässt von einem glaser die scheibe oder teile der scheibe (bei unterteilten fenstern) entfernen und durch eine (wärmedämmende) verbundplatte (gibts foliert in vielen farben) ersetzen, die scheibe kannst du aufbewahren für späteren rückbau, die verbundplatte ist billger als eine neue scheibe und die katzenklappe läßt sich leichter einbauen (vor allem bei kleinen scheiben ist ein einbau einer klappe oft schwierig, weil zuwenig rand für glas stehen bleibt)
    was du noch machen solltest: du solltest mit ihnen auch mal vorn raus gehen. zu straße gelangen werden sie eh und bei mir ist es so, dass die anwohnerstraße eine magische anziehung auf die katzen ausübt. letztlich ist da mehr los. meine katzen sind alle keinen großen jäger, sie würden niemals aufs feld gehen, wenn es eines gäbe, sie beobachten gern menschen. sie sind satte stadtkatzen und lungern gern auf fensterbrettern und unter autos rum.
    du solltest wissen, wo sie dort gern sind.
    du solltest die straße mal ihnen abgehen, um zu sehen, wo sie sich dann verstecken.

  3. #3
    Registriert seit
    01.03.2014
    Beiträge
    44
    Ich hatte immer 5 - 6 Katzen und bin mehrmals im Leben umgezogen. Dann stellt sich immer die Frage, wann man die Katzen rauslassen kann.
    Einmal habe ich das nicht bedacht, ich war eingezogen in ein Häuschen im Wald - wunderschön! Es war Föhn, die Sonne lachte .... ich konnte nicht anders, als die Katzen herauszulassen nach 3 - 4 Tagen dort in der neuen Wohnung. Sie waren alle weg.
    Am nächsten Tag kam eine Katze wieder. Ich habe gesucht und gesucht, wir sind truppweise durch den Wald gezogen und haben gerufen. Nichts.
    Nach 6 Wochen war mein Kater Ra ca. 10 km durch den Wald, über ein Moorgebiet, über eine Hauptverkehrsstraße, über einen Fluß, über eine Bahnlinie wieder in der alten Wohnung gelandet. Dort hat ihn meine frühere Nachbarin reingeholt und mit Wurst gefüttert. Als ich ihn dann heimholte, hatte er tagelang Durchfall.
    Das Häuschen war zwar wunderschön, aber ich mußte nach 2 Monaten schon wieder umziehen. Diesmal in eine Wohnung im ersten Stock.
    Dort saß der Ra wochenlang und ging nicht runter (ich hatte eine Katzenleiter angebracht). Er war vorsichtig geworden.
    Ich bin dann später noch einmal umgezogen. Jetzt sperre ich meine Katzen immer mindestens 4 Wochen ein, lasse sie oft ans offene Fenster, damit sie die Geräuschkulisse aufnehmen können (danach orientieren sie sich, wenn sie unterwegs sind, so finden sie wieder heim). Aber raus dürfen sie erst nach 4 Wochen. Egal wie schön es ist. Egal, wie sehr sie mich plagen.
    Inanna

  4. #4
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21
    Wir wohnen nun seit 6 Wochen in der Wohnung und haben sie vorgangenen Sonntag das erste Mal rausgelassen. Mehrmals am Tag für 15 Minuten.

  5. #5
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Lenchen Beitrag anzeigen
    Wir wohnen nun seit 6 Wochen in der Wohnung und haben sie vorgangenen Sonntag das erste Mal rausgelassen. Mehrmals am Tag für 15 Minuten.
    Wenn es euch beruhigt, dann besser an einem Tag, an dem ihr etwas Zeit habt.
    Und etwas hungrig.

    Wenn sie dann heim kommen, überschwänglich begrüßen.
    Gibt es eine Katzenklappe?
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  6. #6
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21
    Leider ist es nicht möglich eine Katzenklappe einzubauen.

    Wenn sie rein laufen, dann bekommen sie natürlich auch ein Leckerlie.

  7. #7
    Registriert seit
    01.03.2014
    Beiträge
    44
    Also Lenchen, wenn Deine Katzen schon seit 6 Wochen in der neuen Umgebung sind, dann hätte ich keine Angst mehr. Aber beobachte sie gut. Jetzt bilden sich Gewohnheiten, z.B. was Katz machen muss, wenn Katz rein will und dergleichen.
    Ich wohnte einmal im 1. Stock, es gab eine Katzenleiter. Aber Balor wollte lieber Menschentreppe gehen. Also trommelte er nachts an das Schlafzimmerfenster der Leute im Erdgeschoss. Und diese -dumm, oder katzenunerfahren - öffneten ihm. Alles klar?
    Inanna

  8. #8
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Lenchen Beitrag anzeigen
    Leider ist es nicht möglich eine Katzenklappe einzubauen.

    Wenn sie rein laufen, dann bekommen sie natürlich auch ein Leckerlie.
    Dann denke vllt. mal über eine Katzenklingel nach.
    Suche mal im Netz und hier im Forum.
    Da gibt es z. B. so etwas ähnliches wie eine Fußmatte, die Signale an eine Klingel weitergibt, wenn die Katze sich draufsetzt.

    Ich finde es nicht schön, wenn die Katze von ihren Menschen nicht gehört wird.
    Hab ich in der Nähe meiner Wohnung eine Katze, die tut mir manchmal sehr leid.
    Aaaber ich kriege noch raus, auf welche Klingel ich drücken muss, damit sie reingelassen wird.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  9. #9
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Also wir haben weder Katzenklappe noch ne Klingel.
    Hatten wir noch nie!
    Ist auch nicht nötig, denn meine wissen schon, wenn jemand kommt, der sie rein lassen kann...1. Signal: die Gartentür, 2. Signal: Schlüsselklimpern, 3. Signal: Mein Pfiff! Alles antrainiert oder eine Sache der Gewohnheit.
    Bei meinem Vater ist es die Gartentür und er an sich, dann stehen sie da und maulen, sie wollen rein, aber nicht vorher, da warten sie entweder direkt vor der Tür auf einer Bank, oder sie kommen eben angeflitzt...

    Ich bin ganz ehrlich, Katzenklappe fände ich gut, geht bei uns leider nicht, Katzenklingel finde ich, bei Haus mit Garten, mehr als albern! Bin ich genauso wenig von überzeugt, wie dieses Toilettentraining mit Katzen.
    Meine wissen ganz genau, wenn ich sie morgens raus lasse, bin ich ne Weile weg. Und sie gehen nicht immer morgens mit raus. So, das mal dazu

    Lenchen, lass deine Katzen laufen....meine 2 Neulinge (Hook und Tinker) hab ich am Freitag das 1. Mal mit raus gelassen, habe immer wieder getesetet, kommen sie mit rein usw.....Sonntag waren sie nun schon so draussen, ohne das ich Pfötchen gehalten habe
    Gewöhn dir irgendwas typisches zum Rein rufen an, Pfiff, Leckerlieklappern oder ähnliches, und trainiert damit. Das ist was für dich, und auch für die Katzen

    Ach, ganz wichtig, sind sie gechipt? Oder tätowiert? Hab grad nicht alles nach gelesen, das solltest du unbedingt machen lassen, falls nicht und bei Tasso registrieren!
    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  10. #10
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    21
    Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten!

    Unsere Katzen sind gechipt und bei Tasso registriert.

    Ich denke, dass wir sie am Wochenende "frei" laufen lassen und sie nicht direkt nach einer viertel Stunden wieder reinholen.

    Wahrscheinlich habe ich mehr Angst als die Katzen ;-)

  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.631
    ich würde aber wirklich auch mit ihnen noch mal zusammen die straßenseite erkunden - weil hingehen werden sie da auf jeden fall.
    meinen blödis musste ich sogar zeigen, wie sie von der straße wieder nach hinten in den garten kommen, weil die klappe auf der gartenseite ist. die haben das nicht allein gerafft, dass sie drei häuser weiter beim nachbarn durchs gittertor müssen, von da auf seine mauer, von dieser mauer auf die mauer des nächsten nachbarn usw....zum glück hatte ich kooperative nachbarn, die es wahrscheinlich aber schon merkwürdig fanden, dass ich meinen katzen vorturne
    die klappe ist halt besonders hilfreich bei abwesenheiten: ich kann ja meinen nachbarn noch bitten, vier katzen zu füttern (livia mag dieses nicht, claudia soll bitte jenes haben, nardo frissst nur an diesem und jenem platz, ivo muss gestreichelt werden....die liste ist schon lang bei vier katzen) und pipi und sch...wegzuräumen.
    ihn auch noch zu bitten, den türöffner für die damen und herren zu geben, wäre wohl ein bißchen viel des guten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. hauskatzen zu freigängern machen
    Von mya15980 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 16:48
  2. Katzen, Allergie und wie werden sie Freigänger (1. Etage)!
    Von juliamonique im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 20:58
  3. Impfung für Freigänger&Nichtfreigänger
    Von Charliemoorle im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.10.2004, 20:16
  4. Rumgezanke sollen sie getrennt werden
    Von Romina_flitzie im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2003, 19:20
  5. Sollen vom Vorstand aus dem Schrebergarten verbannt werden !
    Von Tweety im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2002, 19:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •